Rubriken   Ausstellung Basar Börse Comedy Diskussion Festival Film Gesellschaft Gruppentreffen Kabarett Kabarett/Comedy Konzert Kulturzelt Lesung Messe Party Projekt Seminar Tagung Tanz Theater Theater im Pavillon Vortrag Vortrag & Diskussion Workshop
August 2016
29.08.2016, Mo Vortrag & Diskussion:  Freie Träger und die städtische Beihilfepolitik
  Untertitel  Parteien zur Kommunalwahl
  Infotext  Freie Träger gibt es in allen Bereichen des städtischen Lebens: Gleichstellung - Internationales - Jugend + Familie - Kultur - Soziales - Sport - Umwelt. Wie halten es die Parteien mit den Freien Trägern in Hannover und was
erwarten Freie Träger von den Parteien im Rat der Stadt für die Zukunft ihrer Arbeit?

Vor der Kommunalwahl 2016 wollen wir mit den zur Wahl stehenden Vertreterinnen und Vertretern der Parteien diskutieren:
• Welchen Stellenwert hat die Arbeit der freien Träger für Hannover?
• Wie kann die Arbeit bedarfsgerecht finanziert werden, um kalten Kürzungen entgegen zu wirken?
• Wie können die Zuwendungen planungssicher gestaltet werden?
• Welche Aussagen treffen die Parteien in Hannover dazu in ihrem Wahlprogramm?

Moderation: Conrad von Meding, HAZ
VeranstalterInnen: Violetta; Kila-Initiative; Frauentreffpunkt; Pro Beruf; LAG Soziokultur Nds; BI Umweltschutz, Pavillon.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  Freie Träger gibt es von der Kultur über Gleichstellung bis zum Sport in allen Bereichen des städtischen Lebens. Wie halten es die Parteien mit den Freien Trägern in Hannover und was erwarten diese von den Parteien im Rat der Stadt für die Zukunft ihrer Arbeit? Vor der Kommunalwahl 2016 wollen wir mit Vertreter*innen der Parteien diskutieren: Welchen Stellenwert hat die Arbeit der freien Träger für Hannover? Wie kann die Arbeit bedarfsgerecht finanziert werden, um kalten Kürzungen entgegenzuwirken? Wie können die Zuwendungen planungssicher gestaltet werden? Moderation: Conrad von Meding, HAZ
Veranstalter: Violetta; Kila-Initiative; Frauentreffpunkt; Pro Beruf; LAGS; BI Umweltschutz, Pavillon
  Presse-Dateien  
 
2016-08-29_Kl_0_0.85133900_1467359620.jpg (Web)

29.08.2016, Mo Theater:  Chivungweru - Animal Farm
  Untertitel  Nach Motiven von George Orwell
  Infotext  "Wir sind das Volk!", sagen die Tiere auf der Farm. Sie befreien sich aus dem Joch des Menschen, um in eine strahlende Zukunft zu schreiten. Ob klein oder groß, gerissen oder einfältig - kein Tier darf fortan ein anderes unterjochen. Alle Tiere sind gleich. Internationale Solidarität und Globalisierung! Das haben jedenfalls die Schweine der Farm so gesagt. Und den Schweinen wird geglaubt.

George Orwells Parabel über die Fallstricke eines Machtwechsels wird im Kontext kulturellen Widerstands zahlreich adaptiert und scheint eine übergreifende politische Sprache zu sprechen. Das Führungsprinzip der Schweine, "Manche Tiere sind gleicher als andere", bleibt vielerorts zeitgemäß. Denn die Schweine, das sind nicht die anderen; die Schweine sind wir alle.

In 'Chivungweru' gehen zwei PerformerInnen aus Malawi und Deutschland dem Aufstand der Tiere nach und erproben die Lust am Machtmissbrauch und Mitlaufen – im internationalen Kupfergeschäft wie auf der persönlichen Ebene. Welches Tier ist das perfekte Regierungstier? Was bedeutet die Idee von Gleichheit auf einer globalen Farm? Und welche Formen des Aufstands brauchen wir dort in Zukunft?
Ein Blickwechsel zweier nomadischer Tiere zwischen Physical Theatre und Performance.

Sprache: Englisch, Ndali, Deutsch
Dauer: 40 Min.

Von und mit: Mbene Mwambene, Marleen Wolter
Künstlerische Mitarbeit: Fettah Diouri
Produktion: Fettah Douiri, Silvia Hesse, Janika Millan and Mbene Mwambene

Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
In Kooperation mit dem Freundschaftskreis Malawi und Städtepartnerschaft Blantyre e.V.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 14,20 €
AK 15/12 €
  Infotext Programmheft  In 'Chivungweru' gehen zwei PerformerInnen aus Malawi und Deutschland dem Aufstand der Tiere nach und erproben die Lust am Machtmissbrauch und Mitlaufen – im internationalen Kupfergeschäft wie auf der persönlichen Ebene. Welches Tier ist das perfekte Regierungstier? Was bedeutet die Idee von Gleichheit auf einer globalen Farm? Welche Formen des Aufstands brauchen wir dort in Zukunft? Ein Blickwechsel zweier nomadischer Tiere zwischen Physical Theatre und Performance. Von und mit: Mbene Mwambene, Marleen Wolter, Sprache: Englisch, Ndali, Deutsch. Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, in Kooperation mit dem Freundschaftskreis Malawi und Städtepartnerschaft Blantyre e.V.
  Presse-Dateien  
 
2016-08-29_TW_1_0.61515000_1467359559.jpg (Web)
2016-08-29_bilder_cp_1_TWH-Buehne_1_chivungveru_2016_mbene_mwambene.jpg (112 KB)

31.08.2016, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich! fällt aus
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen, Wir treffen uns jeden Monat am letzten Mittwoch in der Zeit von 17.30 - 19.30 Uhr im Pavillon.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:30
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen, Wir treffen uns jeden Monat am letzten Mittwoch in der Zeit von 17.30 - 19.30 Uhr im Pavillon.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-08-31_Ra_0_0.58853700_1461061905.jpg (Web)

31.08.2016, Mi Vortrag & Diskussion:  Muslimischer Feminismus
  Untertitel  In der Reihe "Wer braucht Netzfeminismus?"
  Infotext  Debatten über Muslime kreisen oft um das Thema Gleichstellung von Mann und Frau. So gibt es etwa die weitverbreitete Meinung, Kopftücher seien der Beweis für Unterdrücktheit. Dass es zahlreiche feministische
Musliminnen und eine Gleichstellungsdebatte im Islam gibt, wird dabei oft übersehen.

Die Referentin Reyyan Ö. gibt einen Einblick in die Thematik und stellt uns muslimische Feministinnen wie Tawakkul Karman, Katajun Amirpur und Sema Yilmaz vor. Dabei werfen wir auch ein Blick auf die Frau im Islam und beleuchten gängige Vorurteile.

Im Anschluß ist Zeit für ein Publikumsgespräch und Diskussion.

Der Eintritt ist frei.
Mehr Informationen unter: www.werbrauchtfeminismus.de

In Kooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30


  Infotext Programmheft  Debatten über Muslime kreisen oft um das Thema Gleichstellung von Mann und Frau. So gibt es etwa die weitverbreitete Meinung, Kopftücher seien der Beweis für Unterdrücktheit. Dass es zahlreiche feministische Musliminnen und eine Gleichstellungsdebatte im Islam gibt, wird dabei oft übersehen. Die Referentin Reyyan Ö. gibt einen Einblick in die Thematik und stellt uns muslimische Feministinnen wie Tawakkul Karman, Katajun Amirpur und Sema Yilmaz vor. Dabei werfen wir auch ein Blick auf die Frau im Islam und beleuchten gängige Vorurteile. Im Anschluß ist Zeit für ein Publikumsgespräch und Diskussion.
Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen unter: www.werbrauchtfeminismus.de
  Presse-Dateien  
 
2016-08-31_Kl_0_0.42544500_1467359817.jpg (Web)
2016-08-31_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_wbnf_logo.jpg (25 KB)

September 2016
01.09.2016, Do Tagung:  WIRKSTOFF Festival der Kultur- und Kreativwirtschaft
  Untertitel  Auftaktveranstaltung
  Infotext  Die Auftaktveranstaltung zum Festival widmet sich unter anderem der Frage, welche Rolle die Kultur- und Kreativwirtschaft als Impulsgeber für Wirtschaft und Gesellschaft heute einnimmt und zukünftig einnehmen wird. Renommierte Fachleute, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bringen ihre Erfahrungen und Kenntnisse ein und werden gemeinsam an dieser Fragestellung arbeiten. Ein Workshop-Angebot, u.a. zum Thema „Cross-Innovation“, rundet das Programm inhaltlich ab.

Eintritt frei · Die Teilnehmerzahl ist begrenzt · Anmeldung über christine.steck@metropolregion.de

www.facebook.com/WirkstoffFestival
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-01_Kl_0_0.37623100_1470916164.jpg (Web)
2016-09-01_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_wirkstoff_postkarte_vorderseite.pdf (459 KB)

01.09.2016, Do Kulturzelt:  LaLeLu
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Muss das sein?! - Das Trendprogramm
A-cappella-Comedy
  Infotext  Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind urkomisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Satire und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude ihr Publikum zwischen Flensburg und Zürich.

LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden.
Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: Wie klingt der Jazz der Zwanzigerjahre? Was sind vegane Hühner? Was sollen Sie anziehen? Und das Wichtigste: Sie erfahren endlich, wie Sie Ihren Enkeln erklären, was ein Smartphone war. Noch nie hatte Musik so viel Zukunft.

LaLeLu sind nicht nur vier Einzeltalente, die alle mit einer großen Stimme aufwarten. Die Darsteller überzeugen mit einer atemberaubenden Bühnenpräsenz, einer großen Portion Charme und niveauvoller Unterhaltung.

lalelu.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 22/18 €
  Infotext Programmheft  Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind urkomisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Satire und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie mit unbändiger Spielfreude ihr Publikum zwischen Flensburg und Zürich. Nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: Wie klingt der Jazz der Zwanzigerjahre? Was sind vegane Hühner? Was sollen Sie anziehen? Und das Wichtigste: Sie erfahren endlich, wie Sie Ihren Enkeln erklären, was ein Smartphone war. Noch nie hatte Musik so viel Zukunft.
www.lalelu.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-01_au_0_0.06017700_1462276533.jpg (Web)

01.09.2016, Do Projekt:  Hannoversingin
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis in Hannover. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats (außer Himmelfahrt und Juli/August) im workshop hannover e. v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof).
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
Gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro

Holger Kirleis lebt als Musiker in Hannover. Hier, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, und in Darmstadt studierte er Musik. Er war Musiker diverser Theater- und Bühnenproduktionen und bei vielen Abenden mit Liedern und Songs der Mann am Klavier. Seit 2010 entwickelt er gemeinsam mit dem Musiker Carsten Bethmann die Konzeptkonzerte „Zwischen die Ohren“ des Stadtteilzentrums Nordstadt „Bürgerschule“. In diesem und in anderen Arbeitszusammenhängen realisierte er interaktive Musikprojekte, die Musik in Gesellschaft bringen, in unterschiedliche soziale, kulturelle und künstlerische Bezüge. Dabei taucht das körpereigene Musikinstrument „Stimme“ immer wieder in seinen Arbeiten und Projekten auf. Hinzu kommen Klangwelten Neuer Musik, ironisch Musikantisches, zeitgenössischer Jazz, Internationales, Elektronik und akustischer Alltag.


www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats im workshop hannover e. v./Pavillon statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof). Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme. Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-01_Wo_0_0.65581600_1457351054.jpg (Web)
2016-09-01_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2016-09-01_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2016-09-01_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

02.09.2016, Fr Theater im Pavillon:  Der elektrische Reiter
vierhuff theaterproduktionen
  Untertitel  Ein Theaterstück über die Freiheit, frei nach dem gleichnamigen Film von Sydney Pollack.
  Infotext  Sonny Steele, ein ehemaliger Rodeo-Champion, ist tief gesunken. Als Reklamecowboy hat er sich an einen Lebensmittelkonzern verkauft. Als der Konzern das berühmte Rennpferd ‚Rising Star’ zum Firmensymbol macht und den Hengst für Show-Auftritte mit Beruhigungsmitteln und Steroiden vollpumpt, stiehlt der elektrische Reiter das 12-Millionen-Dollar-Pferd, um es in der Wildnis freizulassen. Zwar nicht mehr für sich selbst, dafür aber stellvertretend für das Rennpferd versucht Sonny, gegen alle Widerstände die Freiheit zu erkämpfen.

Die Story des amerikanischen Neo-Westerns aus dem Jahr 1979 gibt den Anlass, die Bedeutung des Freiheitsbegriffs als den zentralen politisch-philosophischen Begriff der Neuzeit zu hinterfragen.

„[…] insgesamt ist das Stück herrlich schräg. Das Thema mit einem Augenzwinkern zu inszenieren, verschafft dem Zuschauer Freiraum, eine eigene Interpretation zu finden. Umgesetzt mit minimalen Mittel, lebt es von dem überzeugenden Spiel des Ensembles. Großartig, wie Christopher Weiß bis in die Fingerspitzen zum Pferd mutiert und schön rotzig beleben Stephan Möller-Titel, als Sonny Steel, und Fritzi Oster als Journalistin die Western-Atmosphäre.“ SZENE Hamburg

Weitere Termine: Sa, 03.09. | So, 04.09., jeweils 19:30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Sonny Steele, ein ehemaliger Rodeo-Champion, ist tief gesunken. Als Reklamecowboy hat er sich an einen Lebensmittelkonzern verkauft. Als der Konzern das Rennpferd ‚Rising Star’ zum Firmensymbol macht und den Hengst für Show-Auftritte mit Beruhigungsmitteln und Steroiden vollpumpt, stiehlt der elektrische Reiter das 12-Millionen-Dollar-Pferd, um es in der Wildnis freizulassen. Stellvertretend für das Rennpferd versucht Sonny, gegen alle Widerstände die Freiheit zu erkämpfen. Die Story des amerikanischen Neo-Westerns aus dem Jahr 1979 gibt Anlass, die Bedeutung des Freiheitsbegriffs als den zentralen politisch-philosophischen Begriff der Neuzeit zu hinterfragen.
Weitere Termine: 03./04.09.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-02_TW_0_0.89084400_1470759975.jpg (Web)
2016-09-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_der_elektrische_reiter_vierhuff_theaterp.jpg (1347 KB)

02.09.2016, Fr Kulturzelt:  Les Misérables
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Höhepunkte aus dem Musical „Les Misérables“
  Infotext  Beruhend auf dem gleichnamigen Roman von Victor Hugo, gehört „Les Misérables“ zu den meistgespielten Musicals der Welt. Mit grandioser Musik erzählt es eine mitreißende Geschichte von Ehre und Menschlichkeit, Opferbereitschaft und Verrat, Leidenschaft und Liebe.

Unter der Leitung von Anne Drechsel bringen die Isernhagener Chöre „Vokal Ensemble Isernhagen“ und „Femme Vocales“ eine großartige, konzertante Aufführung auf die Bühne. Mehr als 80 lokale Akteure in aufwendigen Kostümen, als Solisten, in kleinen Ensembles oder im großen Chor, mal mit gefühlvollem, dann wieder stimmgewaltigem Klang, entführen die Zuschauer in die turbulente Zeit des Pariser Studentenaufstandes Mitte des 19. Jahrhunderts.

www.vei.de
www.femmes-vocales-isernhagen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Beruhend auf dem gleichnamigen Roman von Victor Hugo, gehört „Les Misérables“ zu den meistgespielten Musicals der Welt. Unter der Leitung von Anne Drechsel bringen die Isernhagener Chöre „Vokal Ensemble Isernhagen“ und „Femme Vocales“ eine konzertante Aufführung auf die Bühne. Mehr als 80 lokale Akteure in aufwendigen Kostümen, als Solisten, in kleinen Ensembles oder im großen Chor, mal mit gefühlvollem, dann wieder stimmgewaltigem Klang, entführen die Zuschauer in die turbulente Zeit des Pariser Studentenaufstandes Mitte des 19. Jahrhunderts.
www.vei.de
www.femmes-vocales-isernhagen.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-02_au_0_0.45345100_1462869671.jpg (Web)
2016-09-02_homepage_cp_0_ausser_Haus_02.lesmis.jpg (1136 KB)

03.09.2016, Sa Gesellschaft:  Zur Situation von Geflüchteten aus dem Sudan
  Untertitel  Mit Abdulwahed Nur –Sudan Liberation Movement
  Infotext  Wir vom sudanesischen Refugees Protestcamp Hannover laden zu einer Infoveranstaltung und Diskussion zur Situation von Geflüchteten in Deutschland und zu den Gründen von Vertreibungen im Sudan ein.
Wie ist die Situation von sudanesischen Geflüchteten in Deutschland?
Wie und warum gibt es massenhafte Vertreibungen im Sudan?
Gibt es Massaker an der Zivilbevölkerung im Sudan? Setzt die Regierung Vergewaltigungen als Waffe ein?
Und warum unterstützt die deutsche Regierung die Diktatur im Sudan?
Student*innen im Sudan haben kein Recht sich zu organisieren.
Aktivist*innen werden eingesperrt oder sogar ermordet. Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit existiert nicht für alle. Ethnische Gruppen werden gegeneinander ausgespielt. Den Rassenhass, die die Diktatur von Al Bashir schürt, um seine Macht zu erhalten führt in den Bürger*innen Krieg.
Seit 2003 hört das tägliche Morden im Sudan nicht auf.
Abdulwahed Nur – Gründer des Sudan Liberation Movement – wird zusammen mit Aktivist*innen aus Frankreich, Niederlande, Italien und in Deutschland lebenden Sudanes*innen einen Einblick in die Situation im Sudan geben. Anschließend wollen wir mit euch diskutieren, wie wir einen Frieden im Sudan erreichen können.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00


  Infotext Programmheft  Die Aktivisten vom Refugee Protestcamp Hannover laden zu dieser Infoveranstaltung zur Situation von Geflüchteten in Deutschland und zu den Gründen von Vertreibungen im Sudan ein. Gibt es Massaker an der Zivilbevölkerung im Sudan? Setzt die Regierung Vergewaltigungen als Waffe ein? Und warum unterstützt die deutsche Regierung die Diktatur im Sudan?
Abdulwahed Nur – Gründer des Sudan Liberation Movement – wird zusammen mit Aktivist*innen aus Frankreich, Niederlande, Italien und in Deutschland lebenden Sudanes*innen einen Einblick in die Situation im Sudan geben. Anschließend wollen wir mit euch diskutieren, wie wir einen Frieden im Sudan erreichen können.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-03_Kl_0_0.79542500_1470760119.jpg (Web)
2016-09-03_bilder_cp_0_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_pav_w_b06_diskussion_c_isabelle_schernus.jpg (105 KB)

03.09.2016, Sa Kulturzelt:  Oper am Nachmittag
  Untertitel  John Pickering präsentiert Sängerinnen und Sänger aus der Region
  Infotext  Im Namen des Kulturvereins präsentiert John Pickering die Veranstaltung „Oper am Nachmittag“. Der bekannte, in Isernhagen ansässige Tenor lädt junge Sängerinnen und Sänger aus der Region ein, um beliebte Arien aus Oper und Operette auf der Zeltopernbühnen zu singen.

Für Klassikliebhaber aus der Region und Isernhagen ist diese etablierte Veranstaltungsreihe schon längst ein hoch gehandelter Geheimtipp.

www.isernhagenhof.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Im Namen des Kulturvereins präsentiert John Pickering die Veranstaltung „Oper am Nachmittag“. Der bekannte, in Isernhagen ansässige Tenor lädt junge Sängerinnen und Sänger aus der Region ein, um beliebte Arien aus Oper und Operette auf der Zeltopernbühnen zu singen. Für Klassikliebhaber aus der Region und Isernhagen ist diese etablierte Veranstaltungsreihe schon längst ein hoch gehandelter Geheimtipp.
www.isernhagenhof.de/kulturverein
  Presse-Dateien  
 
2016-09-03_au_1_0.98281900_1470903677.jpg (Web)
2016-09-03_0_homepage_cp_1_ausser_Haus_unspecified.jpg (242 KB)

03.09.2016, Sa Theater im Pavillon:  Der elektrische Reiter
vierhuff theaterproduktionen
  Untertitel  Ein Theaterstück über die Freiheit, frei nach dem gleichnamigen Film von Sydney Pollack.
  Infotext  Sonny Steele, ein ehemaliger Rodeo-Champion, ist tief gesunken. Als Reklamecowboy hat er sich an einen Lebensmittelkonzern verkauft. Als der Konzern das berühmte Rennpferd ‚Rising Star’ zum Firmensymbol macht und den Hengst für Show-Auftritte mit Beruhigungsmitteln und Steroiden vollpumpt, stiehlt der elektrische Reiter das 12-Millionen-Dollar-Pferd, um es in der Wildnis freizulassen. Zwar nicht mehr für sich selbst, dafür aber stellvertretend für das Rennpferd versucht Sonny, gegen alle Widerstände die Freiheit zu erkämpfen.

Die Story des amerikanischen Neo-Westerns aus dem Jahr 1979 gibt den Anlass, die Bedeutung des Freiheitsbegriffs als den zentralen politisch-philosophischen Begriff der Neuzeit zu hinterfragen.

„[…] insgesamt ist das Stück herrlich schräg. Das Thema mit einem Augenzwinkern zu inszenieren, verschafft dem Zuschauer Freiraum, eine eigene Interpretation zu finden. Umgesetzt mit minimalen Mittel, lebt es von dem überzeugenden Spiel des Ensembles. Großartig, wie Christopher Weiß bis in die Fingerspitzen zum Pferd mutiert und schön rotzig beleben Stephan Möller-Titel, als Sonny Steel, und Fritzi Oster als Journalistin die Western-Atmosphäre.“ SZENE Hamburg

Weiterer Termin: So, 04.09., 19:30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-03_TW_0_0.41366700_1470760171.jpg (Web)

03.09.2016, Sa Kulturzelt:  Jubiläum: 10. Rudelsingen
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Tobias Sudhoff Trio "Sir Toby & The Swing Cats"
  Infotext  Das Kultformat schon zum 10. Mal in der Region Hannover. Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet mit seinem Trio die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über Neue Deutsche Welle und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt.

Als besondere Gäste sind mit dabei die Cheerleader "Flying Devils", FC Neuwarmbüchen, Sylvie's Dance & Gymnastic Studio.

rudelsingen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 13,10 €
AK 13,50/11 €
  Infotext Programmheft  Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet mit seinem Trio die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über Neue Deutsche Welle und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt. Als besondere Gäste sind mit dabei die Cheerleader "Flying Devils", FC Neuwarmbüchen, Sylvie's Dance & Gymnastic Studio.
www.rudelsingen.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-03_au_0_0.76401400_1461061967.jpg (Web)

04.09.2016, So Kulturzelt:  Zelt-Gottesdienst
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Mit den evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden aus Isernhagen
  Infotext  Die St.-Marien-Kirchengemeinde Isernhagen, die Christophorus-Kirchengemeinde Altwarmbüchen und die St.-Nikolai Kirchengemeinde Kirchhorst feiern einen gemeinsamen Gottesdienst, bei dem Evangelium und Musik Brücken schlagen und die Menschen in der Gemeinde verbindet. Die musikalische Begleitung übernimmt der Posaunenchor Altwarmbüchen unter der Leitung von Herrn Harald Wittig.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-04_au_1_0.48862100_1470760383.jpg (Web)
2016-09-04_bilder_cp_1_ausser_Haus_04_posaunenchor.jpg (74 KB)

04.09.2016, So Kulturzelt:  Familientag
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Mitmachaktionen, Workshops, Lesungen und das großes Chorkonzert "Musik für Generationen"
  Infotext  Dieser Tag zeigt mit seiner großen Bandbreite vieler Mitmachaktionen die kulturelle Vielfalt von Isernhagen. Man kann malen, Piraten beim Vorlesen zuhören, Nistkästen bauen, auf einem echten Pferd reiten, im Chor singen, oder sich einfach nur Musik anhören oder beim Tanzen zuschauen und jede Menge mehr. Ob groß, ob klein, ob jung oder alt, für jeden ist etwas dabei.

ENSEMBLE-SPATZEN – der Kinderchor
YOUNG VOCALS – der Jugendchor
FEMMES VOCALES – der etwas andere Frauenchor
VOKAL-ENSEMBLE ISERNHAGEN – gemischter Chor
ISERNHAGENCHOR 50 PLUS – gemischter Chor
MÄNNERCHOR KIRCHHORST – Männerchor
ANNDRE A VOCI – der kleine Chor
BOOGIE KIDS– TUS Altwarmbüchen
KUNSTSCHULE ISERNHAGEN – Gemeinschaftskunstwerk: „Viele Gesichter, eine Gemeinschaft“
MUSIKSCHULE ISERNHAGEN & BURGWEDEL – Musikworkshop
ISERNHAGEN LIEST VOR – Geschichten von Piraten und Seeungeheuern
N.A.B.U. NATURSHOP – Nistkästen selbst Bauen
REIT- & FAHRVEREIN ISERNHAGEN e.V. – Schnupperkurs „Reiten“
WASSERSPORTVEREIN ALTWARMBÜCHEN e.V. – Stand Up Paddling (SUP)

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-04_au_2_0.98374600_1470762537.jpg (Web)
2016-09-04_bilder_cp_2_ausser_Haus_unspecified1.jpg (504 KB)

04.09.2016, So Theater im Pavillon:  Der elektrische Reiter
vierhuff theaterproduktionen
  Untertitel  Ein Theaterstück über die Freiheit, frei nach dem gleichnamigen Film von Sydney Pollack.
  Infotext  Sonny Steele, ein ehemaliger Rodeo-Champion, ist tief gesunken. Als Reklamecowboy hat er sich an einen Lebensmittelkonzern verkauft. Als der Konzern das berühmte Rennpferd ‚Rising Star’ zum Firmensymbol macht und den Hengst für Show-Auftritte mit Beruhigungsmitteln und Steroiden vollpumpt, stiehlt der elektrische Reiter das 12-Millionen-Dollar-Pferd, um es in der Wildnis freizulassen. Zwar nicht mehr für sich selbst, dafür aber stellvertretend für das Rennpferd versucht Sonny, gegen alle Widerstände die Freiheit zu erkämpfen.

Die Story des amerikanischen Neo-Westerns aus dem Jahr 1979 gibt den Anlass, die Bedeutung des Freiheitsbegriffs als den zentralen politisch-philosophischen Begriff der Neuzeit zu hinterfragen.

„[…] insgesamt ist das Stück herrlich schräg. Das Thema mit einem Augenzwinkern zu inszenieren, verschafft dem Zuschauer Freiraum, eine eigene Interpretation zu finden. Umgesetzt mit minimalen Mittel, lebt es von dem überzeugenden Spiel des Ensembles. Großartig, wie Christopher Weiß bis in die Fingerspitzen zum Pferd mutiert und schön rotzig beleben Stephan Möller-Titel, als Sonny Steel, und Fritzi Oster als Journalistin die Western-Atmosphäre.“ SZENE Hamburg
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-04_TW_0_0.86432300_1470760261.jpg (Web)

04.09.2016, So Kulturzelt:  Benjamin Tomkins
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Comedian, Bauchredner und Puppenspieler
  Infotext  Mit perfekter Technik, großer Leidenschaft, scharfer Beobachtungsgabe und seinem ganz eigenen Humor präsentiert Benjamin Tomkins mit "Der Puppenflüsterer" ein urkomisches und auch poetisches Bühnenprogramm, das mit Ironie und Wortwitz das Publikum in seinen Bann zieht.
Tomkins überzeugt - egal, ob er mit seinen liebevoll gestalteten Bühnenpartnern absurd komische Dialoge entspinnt, musikalisch am Klavier oder aber ganz ohne Puppen seine Gedanken hörbar schweifen lässt.
Legendär ist bereits seine Nummer mit der Fliege "Der Hildegard“: Mit einer nicht zu überbietenden Beiläufigkeit und Lässigkeit, die den Schwierigkeitsgrad und die hohe Professionalität der Nummer fast vergessen lassen, bringen die aberwitzigen Dialoge dieses "Gespanns" den Saal zum Toben.

www.puppenfluesterer.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,60 €
AK 30/26 €
  Infotext Programmheft  Mit perfekter Technik, großer Leidenschaft, scharfer Beobachtungsgabe und seinem ganz eigenen Humor präsentiert Benjamin Tomkins ein urkomisches und auch poetisches Bühnenprogramm. Tomkins überzeugt - egal, ob er mit seinen liebevoll gestalteten Bühnenpartnern absurd komische Dialoge entspinnt, musikalisch am Klavier oder aber ganz ohne Puppen seine Gedanken hörbar schweifen lässt. Legendär ist bereits seine Nummer mit der Fliege "Der Hildegard“: Mit einer nicht zu überbietenden Beiläufigkeit und Lässigkeit, die den Schwierigkeitsgrad und die hohe Professionalität der Nummer fast vergessen lassen, bringen die aberwitzigen Dialoge dieses "Gespanns" den Saal zum Toben.
www.puppenfluesterer.com
  Presse-Dateien  
 
2016-09-04_au_0_0.74459600_1462869615.jpg (Web)
2016-09-04_bilder_cp_0_ausser_Haus_04.benjamin_tomkins-0168_copyright_micha.jpg (5855 KB)
2016-09-04_homepage_cp_0_ausser_Haus_bt04_copyright_daniela.vagt_.jpg (810 KB)

05.09.2016, Mo Kulturzelt:  Zirkus zum Mitmachen
Kulturzelt Isernhagen
  Infotext  Im großen Zirkuszelt werden die Kinder nach einer kurzen Vorführung zum Ausprobieren eingeladen. Die klassischen Zirkusdisziplinen werden vorgestellt. Jedes Kind kann sich einen Schwerpunkt aussuchen. Angeleitet von erfahrenen ZirkuspädagogInnen können die Kinder dann

turnen an Trapez und Vertikaltuch,
laufen auf dem niedrigen Drahtseil,
balancieren auf Laufkugeln und Rola Bola und
jonglieren mit Tüchern, Bällen und Diabolos.

Im und am Zelt kann man außerdem Einrad fahren und selbstständig das Erlernte üben. Am Schluss ist Zeit zum Staunen, was die kleinen Artisten in dieser kurzen Zeit schon gelernt haben oder schon können. In der Manege gibt es die Chance zu einem ersten Auftritt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-05_au_1_0.59982100_1470760479.jpg (Web)
2016-09-05_bilder_cp_1_ausser_Haus_zirkus.jpg (1115 KB)

05.09.2016, Mo Kulturzelt:  Rukeli Trollmann
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Workshop für SchülerInnen "Knock Out Rassismus"
  Infotext  Der Knock-Out-Rassismus-Workshop ist ein sportlich-theatrales Anti-Rassismus-Training für SchülerInnen anhand der wahren Geschichte des Sinti-Boxers Johann “Rukeli“ Trollmann mit Boxtraining, Theaterszenen, geschichtlichen Hintergründen und Anti-Rassismus- Workshop, gemeinsam durchgeführt von der Kulturreferentin des Rukeli Trollmann e.V., Diana Ramos- Farina, einem Theaterpädagogen, einem Schauspieler und einem Boxtrainern.

Ziel des Workshops ist es, die SchülerInnen ab Klasse 5 für die Gefahren von Rassismus und Diskriminierung zu sensibilisieren und gemeinsam Lösungen im Umgang damit zu finden. Boxen als Ausdruck für Fairness und auch als politischer Protest wie im Fall von Rukeli Trollmann soll aufzeigen, dass Herkunftsfragen kein Merkmal zur Beurteilung von Menschen darstellen dürfen. Der Abbau von diskriminierenden Klischees steht bei diesem Projekt im Vordergrund und ist aktuell notwendiger denn je.

Leitung: Diana Ramos-Farina, Trollmann e.V.

Weitere Workshops auf Anfrage
Kontakt und Anmeldung: rfd@rukeli-trollmann.de

Nur mit Anmeldung! Kursgebühr 1 € / Person

rukeli-trollmann.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-05_au_2_0.50866200_1464953843.jpg (Web)

05.09.2016, Mo Kulturzelt:  Peter Mim
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Charlie Chaplin lebt weiter - Pantomime
  Infotext  Mit Slapstick, Sentimentalität und Selbstironie taucht Mim in die Welt des 1977 verstorbenen Komik-Altmeisters Charlie Chaplin ein. Der ewige Clown, dessen Figur eine der beliebtesten unserer Zeit ist, animiert, amüsiert, karikiert, flirtet und spielt, zieht geschickt das Publikum in seine Alltagsgeschichten mit ein, immer mit dem nötigen Feingefühl, mit sehr viel Eleganz, mit einem unwiderstehlichen Charme.
Dabei ist der vom Pantomimen Peter Mim dargestellte Charlie keinesfalls nur ein brillanter Doppelgänger. Mit viel Esprit, Präzision und exzellenter Körpersprache spielt Mim echte Szenen und Motive aus Chaplins Stummfilmen: Die Rasierszene aus „The Great Dictator“, Charlies Frühstück und der Tanz mit den Brötchen aus „The Kid“ und „The Circus“, der Schuh-Eintopf aus „Goldrausch“ und viele mehr.

Der Pantomime, der seit 2004 in Isernhagen lebt, bezaubert mit seinen Mimodramen und visuellen Etüden. Seine Mimik zeigt die unterschiedlichsten Facetten von Charakteren und Gefühlen, seine Körpersprache erschafft eigene Räume. Mit Leichtigkeit lässt er unterschiedlichste Stimmungen entstehen. Er ist Poet, Philosoph, Clown und Träumer zugleich. Mit Charme und Esprit, Eleganz und Präzision, einer mitreißenden Darstellungskunst und unglaublichen Wandlungsfähigkeit gelingt es Peter Mim, die Zuschauerherzen im Sturm zu erobern.

www.petermim.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 12/10 €
  Infotext Programmheft  Mit Slapstick, Sentimentalität und Selbstironie taucht Mim in die Welt des 1977 verstorbenen Komik-Altmeisters Charlie Chaplin ein. Der ewige Clown, dessen Figur eine der beliebtesten unserer Zeit ist, zieht geschickt das Publikum in seine Alltagsgeschichten mit ein, immer mit dem nötigen Feingefühl und mit sehr viel Eleganz. Der Pantomime, der seit 2004 in Isernhagen lebt, bezaubert mit seinen Mimodramen und visuellen Etüden. Er ist Poet, Philosoph, Clown und Träumer zugleich. Mit Charme und Esprit, Eleganz und Präzision, einer mitreißenden Darstellungskunst und unglaublichen Wandlungsfähigkeit gelingt es Peter Mim, die Zuschauerherzen im Sturm zu erobern.
www.petermim.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-05_au_0_0.72937400_1462869702.jpg (Web)
2016-09-05_bilder_cp_0_ausser_Haus_05.charlie_spiegel.jpg (161 KB)

06.09.2016, Di Festival:  Künstlerresidenz-Programm „Think Big“ 2016
  Untertitel  Uraufführungen
  Infotext  Carla Jordão (DE/PT)
Edan Gorlicki (DE/NL/IL)
Ashley Wright (DE/AUS)

Drei junge Choreograf*innen und neun Tänzer*innen, die sich erst kürzlich begegneten, wachsen in Hannover zu einem Kreativ-Team zusammen. Sie sind die Beteiligten des „Think Big“ Künstlerresidenz-Programms 2016 des Balletts der Staatsoper Hannover und des Festivals TANZtheater INTERNATIONAL. Die in Köln ansässige Portugiesin Carla Jordão, der in Heidelberg und Groningen arbeitende Israeli Edan Gorlicki und die in Berlin lebende Australierin Ashley Wright wurden für das „Think Big“-Stipendium ausgewählt. Dieses ermöglicht ihnen, unter besten Bedingungen mit einem großen Ensemble zu arbeiten. Die Ergebnisse werden jetzt an einem gemeinsamen Abend uraufgeführt, bei dem Abwechslung Programm ist.

ca. 100 Min. zwei Pausen inkl.

Infos und Tickets unter www.tanztheater-international.de

Die „Think Big“ Residenzen 2016 in Hannover werden gefördert von der Stiftung Niedersachsen, der Stiftung Kulturregion Hannover, der Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro und der Region Hannover.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
  Infotext Programmheft  Carla Jordão (DE/PT) - Edan Gorlicki (DE/NL/IL) -Ashley Wright (DE/AUS). Das „Think Big“ Residenz-Programm vom Ballett der Staatsoper Hannover und TANZtheater INTERNATIONAL ermöglicht den Choreograf*innen Carla Jordão, Edan Gorlicki und Ashley Wright, mit einem großen Ensemble jeweils eine Tanzproduktion in Hannover zu kreieren. Jetzt heißt es „Bühne frei!“ für die Ergebnisse. Ca. 100 Min., zwei Pausen inkl.
Die „Think Big“ Residenzen 2016 in Hannover werden gefördert von der Stiftung Niedersachsen, der Stiftung Kulturregion Hannover, der Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro und der Region Hannover.
Infos und Tickets unter www.tanztheater-international.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-06_Gr_0_0.37105600_1470760555.jpg (Web)
2016-09-06_bilder_cp_0_Grosser_Saal_think_big.jpg (1968 KB)

06.09.2016, Di Kulturzelt:  La Signora - Isernhagen spezial
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  präsentiert Künstlerinnen und Künstler aus Isernhagen und der Region
  Infotext  Carmela De Feo ist La Signora. Mit Hirn, Charme und Schnauze, Dutt, Denkerstirn und schwarzem Gehrock führt La Signora durch den Abend und stellt die lokalen Kulturschaffenden vor. Mit dabei sind: der etwas andere Frauenchor – Femmes Vocales, die Kabarettistin Dr. Susanne Schieble, an der Gitarre Jeremias Heimbach, der Pantomime Peter Mim, der Clown und Zauberer Magic Berni und AnnDre a voci – der kleine Chor.

Wenn die schwarze Witwe der Volksbelustigung verkündet: „Man nennt mich La Signora und ich bin eine Frrrauu", ist eigentlich schon fast alles gesagt, aber noch nicht alles gesungen. Ob Pinks „Rock Star“ oder Whams „Wake Me Up Before You Go-Go“, mit eingedeutschten Texten macht die Akkordeonistin mal gleich klar, wer hier Germanys Next Top-Chefin ist.
Der fleischgewordene Mix aus Sophia Loren und Mutter Beimer ist der Traum, den bislang keiner gewagt hat, zu träumen. Eine granatenlustige Frau mit jeder Menge Feuer im Faltenrock. Große Klappe. Zum Niederknien komisch!

Einen Abend mit dieser Frau vergisst man nicht so schnell. Denn Carmela De Feo fegt mit einer unglaublichen Energie über die Bühne, tanzt, singt und spielt, was das Zeug hält. In ihren Liedern zeigt sie große Komik, wunderbares Querdenken und eine Schrägheit, mit der sie ihr Publikum immer wieder verblüfft. Steter Begleiter auf der Bühne ist ihr Akkordeon, das sie mit einer Virtuosität beherrscht, die ihresgleichen sucht.

www.carmeladefeo.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 9,80 €
AK 10/8 €
  Infotext Programmheft  Carmela De Feo ist La Signora. Mit Hirn, Charme und Schnauze, Dutt, Denkerstirn und schwarzem Gehrock führt La Signora durch den Abend und stellt die lokalen Kulturschaffenden vor. Mit dabei sind: der etwas andere Frauenchor – Femmes Vocales, die Kabarettistin Dr. Susanne Schieble, an der Gitarre Jeremias Heimbach, der Pantomime Peter Mim, der Clown und Zauberer Magic Berni und AnnDre a voci – der kleine Chor. La Signora, der fleischgewordene Mix aus Sophia Loren und Mutter Beimer, ist der Traum, den bislang keiner gewagt hat, zu träumen. Eine granatenlustige Frau mit jeder Menge Feuer im Faltenrock. Große Klappe. Zum Niederknien komisch!
www.carmeladefeo.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-06_au_0_0.06150800_1461062245.jpg (Web)

07.09.2016, Mi Kulturzelt:  Son del Nene (Kuba)
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Musik aus Kuba
  Infotext  El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, glänzt mit seinem ungemein kraftvollen und melancholischen Gesang. Auf der Bühne wirkt er wie eine jüngere Version des berühmten Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), mit dem er weltweit tourte. Ihm sieht er nicht nur optisch zum Verwechseln ähnlich – von dem „alten Herrn“ hat er auch gelernt, wie man den Son Cubano authentisch singt. Und zwar so überzeugend, dass er mit seiner Gruppe „Los Jovenes del Son“ einen Latin Grammy gewann.
In Wim Wenders Kinofilm „Musica Cubana – The Sons of Buena Vista“ spielte El Nene eine der Hauptrollen in den eindrucksvollen, musikalischen Passagen.
Mit seiner siebenköpfgen Band Son del Nene sorgt er für große Begeisterung und ist für alle ein Muss, die den traditionellen Son Cubano lieben und ein Stück authentisches Kuba erleben wollen. Mal melancholisch und leise, mal überschäumend vor Lebensfreude und stimmgewaltig!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 22/18 €
  Infotext Programmheft  El Nene, mit bürgerlichem Namen Pedro Lugo Martinez, glänzt mit seinem ungemein kraftvollen und melancholischen Gesang. Auf der Bühne wirkt er wie eine jüngere Version des berühmten Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), mit dem er weltweit tourte. Ihm sieht er nicht nur optisch zum Verwechseln ähnlich – von dem „alten Herrn“ hat er auch gelernt, wie man den Son Cubano authentisch singt. Und zwar so überzeugend, dass er mit seiner Gruppe „Los Jovenes del Son“ einen Latin Grammy gewann. Mit seiner siebenköpfgen Band Son del Nene sorgt er für große Begeisterung und ist für alle ein Muss, die den traditionellen Son Cubano lieben und ein Stück authentisches Kuba erleben wollen.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-07_au_0_0.05004300_1470760654.jpg (Web)
2016-09-07_bilder_cp_0_ausser_Haus_son_del_nene.jpg (321 KB)

08.09.2016, Do Festival:  CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Untertitel  Von 8. bis 11. September 2016
  Infotext  Wer ist innen, wer ist außen, wann und warum? Wie verlaufen Grenzlinien?
CLINCH will aufzeigen, verschieben, entwirren, umkrempeln und sprengen –
mittels Theater, Kunst, Musik, Literatur, Diskussionen, Stadtrundgang und Workshops.
Vier Tage lang stehen im Kulturzentrum Pavillon in Hannover (post)migrantische und postkoloniale Positionen und Perspektiven auf Gesellschaft im Fokus.
CLINCH hat diverse Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit ihren Ideen, Fragen und Standpunkten eingeladen.
CLINCH vernetzt, greift ein und entwickelt Strategien.
CLINCH streitet für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung.
CLINCH macht unterrepräsentierte Geschichte/n sichtbar.
CLINCH lädt alle ein, dabei mitzumachen.

CLINCH VERANSTALTUGEN
/// Konzert von Akua Naru
/// Buchvorstellung: „Kinder der Befreiung“mit Marion Kraft
/// Migrationspolitischer Stadtrundgang
/// Ausstellung: „empathy won’t save us“von Moshtari Hilal
/// Postmigrantisches Theater
/// Postkoloniale Literatur
/// Party

PANELS
/// Darstellungsformen in den Künsten
/// Diskriminierungsfreie Kulturpolitik
/// Internationale Perspektiven auf Migration
/// Strategien gegen Rassismus

WORKSHOPS
/// Kreative Protestformen
/// Poetry und Spoken Word
/// Handeln gegen Alltagsrassismus
//// Rassistische Wort- und Bildsprachefür Medienmacher*innen und Multiplikator*innen

Weitere Informationen auch auf dem Festival-Blog:
www.clinchfestival.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn:
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-08_Pa_0_0.63413500_1470760717.jpg (Web)
2016-09-08_bilder_cp_0_Pavillon_clinch2_c_james_poelmann.jpg (155 KB)
2016-09-08_homepage_cp_0_Pavillon_cropped-t6.jpg (28 KB)

08.09.2016, Do Kulturzelt:  Klecks-Theater Hannover
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Die zweite Prinzession - von Gertrud Pigor
  Infotext  Die zweite Prinzessin hat es satt, immer und ewig nur die Zweite zu sein. Ständig dreht sich alles bloß um die ältere Schwester: beim königlichen Winken, beim Geschenkekriegen und überhaupt, eine Riesengemeinheit!
Eifersüchtig heckt sie Rachepläne aus. Die erste Prinzessin könnte doch zum Beispiel von einem bösen Wolf aufgefressen, von einem dümmlichen Bären geheiratet oder vom Zaubertrank einer Hexe zum Schrumpfen gebracht werden, oder? Und, kaum auszuhalten, die Stimme aus dem Radio berichtet der zweiten Prinzessin auch noch ununterbrochen vom wunderbaren Glück einer perfekten Familie!
Eine kleine Geschichte über große Nöte und, letztlich, von einer klugen Versöhnung.

Mit: Laetitia Mazzotti, Martin G. Kunze
Regie: Tomke Friemel
Ausstattung: Frank Olle

für Kinder ab 4 Jahren

Nur mit Anmeldung: Gemeinde Isernhagen,
Frau Erhardt, Tel.:0511 6153231
nicole.ehrhardt@isernhagen.de

Eintritt: 4,- €

www.klecks-theater.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  Die zweite Prinzessin hat es satt, immer und ewig nur die Zweite zu sein. Ständig dreht sich alles bloß um die ältere Schwester: beim königlichen Winken, beim Geschenkekriegen und überhaupt, eine Riesengemeinheit!
Eifersüchtig heckt sie Rachepläne aus. Die erste Prinzessin könnte doch zum Beispiel von einem bösen Wolf aufgefressen, von einem dümmlichen Bären geheiratet oder vom Zaubertrank einer Hexe zum Schrumpfen gebracht werden, oder? Eine kleine Geschichte über große Nöte und, letztlich, von einer klugen Versöhnung.
Eintritt: 4 €
www.klecks-theater.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-08_au_1_0.28383900_1470760909.jpg (Web)
2016-09-08_homepage_cp_1_ausser_Haus_unspecified.jpg (334 KB)

08.09.2016, Do Ausstellung:  empathy won't save us
  Untertitel  Visuelle Gegennarrative - Ausstellung von Moshtari Hilal
  Infotext  Wer auf die Empathie der Mehrheitsgesellschaft hofft, kann lange warten. Stattdessen fordert Moshtari Hilal, die eigene Subjektivität in das Zentrum der eigenen Arbeit zu stellen und kompromisslos gegen die vermeintliche Objektivität der Mehrheit durchzusetzen. Bilder der Normalität sind nur Meinungen über Menschen und Dinge, auf die sich irgendwann irgendwelche Subjekte geeinigt haben. In diesem Sinne hinterfragt sie aus feministischer und antirassistischer Perspektive die Gesellschaft, unsere Selbstwahrnehmung im Kontext von Schönheitsidealen und politischem "Othering". Im Fokus ihrer Porträts und Illustrationen steht die Beschäftigung von Konstruktion und Dekonstruktion von Identität.

Moshtari Hilal ist freischaffende Illustratorin und lebt in Hamburg.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00
  Infotext Programmheft  Wer auf die Empathie der Mehrheitsgesellschaft hofft, kann lange warten. Stattdessen fordert Moshtari Hilal, die eigene Subjektivität in das Zentrum der eigenen Arbeit zu stellen und kompromisslos gegen die vermeintliche Objektivität der Mehrheit durchzusetzen. Bilder der Normalität sind nur Meinungen über Menschen und Dinge, auf die sich irgendwann irgendwelche Subjekte geeinigt haben. In diesem Sinne hinterfragt sie aus feministischer und antirassistischer Perspektive die Gesellschaft und unsere Selbstwahrnehmung. Im Fokus ihrer Porträts und Illustrationen steht die Beschäftigung von Konstruktion und Dekonstruktion von Identität.

Moshtari Hilal ist freischaffende Illustratorin und lebt in Hamburg.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-08_Ga_0_0.89460000_1470760838.jpg (Web)
2016-09-08_homepage_cp_0_Gang_moshtaricopy.jpg (279 KB)

08.09.2016, Do Theater:  Meine Nase läuft - Deine Stars hautnah - Performance
Technocandy
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Infotext  Die militante Menschengruppe Johanna Mikki-Leiter, HC Sprache und Philip Rouge ist untergetaucht. Im Liebescamp der Nationalstars reflektieren sie über ihr Leben und Wirken. Das Herz haben sie am rechten Fleck, aber hilft ihnen das, den rachsüchtigen ApokalyptikerIinnen zu entkommen?
#spannend #aufregend #challenge2016
Hallo liebe Leute,
die Bürgerwehr Wien trifft sich zum ersten Mal am nächsten Dienstag
um genau 19 Uhr
in der Gaststätte „Meyers Leberwurst“
am Fleischmarkt in Wien.
An diesem Abend wird Hass mit Hass bekämpft, Blut verspritzt und Liebe ganz groß geschrieben. Musik und festliche Ballons unterstützen das Publikum dabei, diese Erfahrung zu verarbeiten.

Technocandy
Das Kollektiv Technocandy besteht aus Banafshe, Frederik und Golschan.

Banafshe und Frederik arbeiten seit 2013 miteinander, teilweise mit weiteren Performer*innen, zuletzt mit queeren Performances im Berliner Club SchwuZ und beim 100° Festival Berlin. Aus dem Ministück "Meine Nase läuft", mit dem sie 2015 den Nachwuchswettbewerb am Theater Drachengasse in Wien gewonnen haben, entwickelten sie gemeinsam mit Golschan das Stück "Meine Nase Läuft - deine Stars hautnah". Seitdem füllt Golschan eine bis dahin schmerzvoll leerstehende Lücke. Sie ist Kulturwissenschaftlerin & Performerin und findet: Die Theaterlandschaft in Deutschland ist weiß. So weiß wie das Edelweiß, das in jedem guten Heimatfilm gepflückt werden muss, um das richtige Sehnsuchtsgefühl zu vermitteln.
Wir setzen den Kontrapunkt als drei Künstler*innen, die aus biographischen, künstlerischen, politischen Gründen & Entscheidungen in der hiesigen Theaterlandschaft nicht der Norm entsprechen. Wir arbeiten kollektiv. Der Arbeitsprozess ist genauso politisch wie die entstehenden Stücke.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 9,80 €
AK 12/8 €
  Infotext Programmheft  Die militante Menschengruppe Johanna Mikki-Leiter, HC Sprache und Philip Rouge ist untergetaucht. Im Liebescamp der Nationalstars reflektieren sie über ihr Leben und Wirken. Das Herz haben sie am rechten Fleck, aber hilft ihnen das, den rachsüchtigen ApokalyptikerIinnen zu entkommen?
#spannend #aufregend #challenge2016
Hallo liebe Leute,
die Bürgerwehr Wien trifft sich zum ersten mal am nächsten Dienstag
um genau 19 Uhr
in der Gaststätte „Meyers Leberwurst“
am Fleischmarkt in Wien.
An diesem Abend wird Hass mit Hass bekämpft, Blut verspritzt und Liebe ganz groß geschrieben. Musik und festliche Ballons unterstützen das Publikum dabei, diese Erfahrung zu verarbeiten.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-08_Gr_0_0.70987000_1470760768.jpg (Web)
2016-09-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_2016_04_23_meine_nase_laeuft_draga_243_k.jpg (1383 KB)
2016-09-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_foto_2_klein.jpg (58 KB)
2016-09-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_foto_klein_3.jpg (38 KB)
2016-09-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_meine-nase-laeuft-8.jpg (99 KB)

08.09.2016, Do Kulturzelt:  Musikschule Isernhagen
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Ein Abend mit der Musikschule Isernhagen & Burgwedel und dem Sinfonischen Blasorchester Isernhagen
  Infotext  Ein mitreißendes Konzert der besonderen Art. Rock- und Folkbands der Musikschule Isernhagen & Burgwedel und das Sinfonische Blasorchester Isernhagen präsentieren ein überraschendes Programm. Dabei ist die Musik so ungewöhnlich wie die Kombination der Instrumente: Neben der traditionellen Bläser- oder Bandbesetzung kommen Boomwhacker und Fahrradklingel zum Einsatz. Nach sanften Balladen, klassischen Walzerklängen und fetzigem Folk und Rock gibt es zum Abschluss des Abends ein besonderes Crossover, wenn Percussionisten der Musikschule und das Blasorchester mit lateinamerikanischen Rhythmen dem Publikum ordentlich einheizen.

Eintritt: 10,- / 8,- €

www.musikschule-isernhagen-burgwedel.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Ein mitreißendes Konzert der besonderen Art. Rock- und Folkbands der Musikschule Isernhagen & Burgwedel und das Sinfonische Blasorchester Isernhagen präsentieren ein überraschendes Programm. Dabei ist die Musik so ungewöhnlich wie die Kombination der Instrumente: Neben der traditionellen Bläser- oder Bandbesetzung kommen Boomwhacker und Fahrradklingel zum Einsatz. Nach sanften Balladen, klassischen Walzerklängen und fetzigem Folk und Rock gibt es zum Abschluss des Abends ein besonderes Crossover, wenn Percussionisten der Musikschule und das Blasorchester mit lateinamerikanischen Rhythmen dem Publikum ordentlich einheizen.
Eintritt: 10,- / 8,- €
www.musikschule-isernhagen-burgwedel.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-08_au_0_0.53868100_1470760970.jpg (Web)
2016-09-08_bilder_cp_0_ausser_Haus_musikschule.jpg (290 KB)

08.09.2016, Do Diskussion:  Darstellungsformen in den Künsten
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäes Festival
  Infotext  Welche Formen der Darstellung gibt es abseits von klischee- und vorurteilsreproduzierenden Bildern? Welche ästhetischen Mittel, Strategien und Methoden eigenen sich, um Identitätszuschreibungen zu brechen? Wie sehen diskriminierungsfreie Ästhetiken aus?

Im Gespräch tauschen sich, Moshtari Hilal, das Kollektiv Technocandy und Martine Dennewald über diese Fragestellungen und ihre Ideen, Strategien und Arbeitsweisen aus.

Mit: Kollektiv Technocandy
Moshtari Hilal, freischaffende Illustratorin
Moderation: Martine Dennewald, künstlerische Leitung des Festivals Theaterformen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
  Infotext Programmheft  Welche Formen der Darstellung gibt es abseits von klischee- und vorurteilsreproduzierenden Bildern? Welche ästhetischen Mittel, Strategien und Methoden eigenen sich, um Identitätszuschreibungen zu brechen? Wie sehen diskriminierungsfreie Ästhetiken aus?

Im Gespräch tauschen sich, Moshtari Hilal, das Kollektiv Technocandy und Martine Dennewald über diese Fragestellungen und ihre Ideen, Strategien und Arbeitsweisen aus.

Mit: Kollektiv Technocandy
Moshtari Hilal, freischaffende Illustratorin
Moderation: Martine Dennewald, künstlerische Leitung des Festivals Theaterformen
  Presse-Dateien  
 
2016-09-08_Kl_0_0.81653300_1470916612.jpg (Web)

09.09.2016, Fr Festival:  CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Untertitel  Von 8. bis 11. September 2016
  Infotext  Wer ist innen, wer ist außen, wann und warum? Wie verlaufen Grenzlinien?
CLINCH will aufzeigen, verschieben, entwirren, umkrempeln und sprengen –
mittels Theater, Kunst, Musik, Literatur, Diskussionen, Stadtrundgang und Workshops.
Vier Tage lang stehen im Kulturzentrum Pavillon in Hannover (post)migrantische und postkoloniale Positionen und Perspektiven auf Gesellschaft im Fokus.
CLINCH hat diverse Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit ihren Ideen, Fragen und Standpunkten eingeladen.
CLINCH vernetzt, greift ein und entwickelt Strategien.
CLINCH streitet für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung.
CLINCH macht unterrepräsentierte Geschichte/n sichtbar.
CLINCH lädt alle ein, dabei mitzumachen.

CLINCH VERANSTALTUGEN
/// Konzert von Akua Naru
/// Buchvorstellung: „Kinder der Befreiung“mit Marion Kraft
/// Migrationspolitischer Stadtrundgang
/// Ausstellung: „empathy won’t save us“von Moshtari Hilal
/// Postmigrantisches Theater
/// Postkoloniale Literatur
/// Party

PANELS
/// Darstellungsformen in den Künsten
/// Diskriminierungsfreie Kulturpolitik
/// Internationale Perspektiven auf Migration
/// Strategien gegen Rassismus

WORKSHOPS
/// Kreative Protestformen
/// Poetry und Spoken Word
/// Handeln gegen Alltagsrassismus
//// Rassistische Wort- und Bildsprachefür Medienmacher*innen und Multiplikator*innen

Weitere Informationen auch auf dem Festival-Blog:
www.clinchfestival.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn:
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_Pa_0_0.56729600_1470761091.jpg (Web)
2016-09-09_homepage_cp_0_Pavillon_cropped-t6.jpg (28 KB)

09.09.2016, Fr Workshop:  Vermeidung von stereotypen Darstellungen in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  Untertitel  Fortbildung im Rahmen von CLINCH
  Infotext  Medienmacher*innen wirken durch Bilder und Sprache in der Öffentlichkeit und stellen Wirklichkeiten her. Auch Kulturzentren, politische Stiftungen, Verbände oder NGOs versuchen, durch Öffentlichkeitsarbeit für ihre Veranstaltungen und ihre Arbeit zu werben. Dabei sind auch jene, die es gut meinen, nicht davor geschützt, Vorurteile zu reproduzieren.
Diese Fortbildung richtet sich an alle, die lernen wollen, im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit oder journalistischen Tätigkeit stereotype, exotisierende, rassistische oder kulturalisierende Wort- und Bildsprache zu vermeiden.

Leitung: Sonja Collison, Autorin, Journalistin, Redakteurin und Moderatorin. Sie engagiert sich für Vielfalt speziell in den Medien und unterstützt die Initiative der Neuen deutschen Medienmacher.

Preis ohne Festivalpass: 25€/15€ erm.

Die Teilnehmer*innenzahl für die Fortbildungen ist begrenzt. Bitte anmelden unter clinch@pavillon-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00
  Infotext Programmheft  Medienmacher*innen wirken durch Bilder und Sprache in der Öffentlichkeit und stellen Wirklichkeiten her. Auch Kulturzentren, politische Stiftungen, Verbände oder NGOs versuchen, durch Öffentlichkeitsarbeit für ihre Arbeit zu werben. Dabei sind auch jene, die es gut meinen, nicht davor geschützt, Vorurteile zu reproduzieren.
Diese Fortbildung richtet sich an alle, die lernen wollen, im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit oder journalistischen Tätigkeit stereotype, rassistische oder kulturalisierende Wort- und Bildsprache zu vermeiden.

Leitung: Sonja Collison, Autorin, Journalistin, Moderatorin, Neue deutsche Medienmacher.

Preis ohne Festivalpass: 25€/15€ erm. | Anmelden: clinch@pavillon-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_Ra_0_0.39752900_1470762771.jpg (Web)
2016-09-09_homepage_cp_0_Raum_1_sonja.jpeg (74 KB)

09.09.2016, Fr Workshop:  Nicht-diskriminierende soziale Arbeit mit geflüchteten Menschen
  Untertitel  Grenzen und Möglichkeiten | Fortbildung im Rahmen von Clinch
  Infotext  Engagement, Hilfsbereitschaft und solidarische Haltungen schützen nicht vor ausgrenzendem Verhalten. Die Fortbildung sensibilisiert für nicht-intentionale rassistische Diskriminierungen und ermöglicht, die eigene soziale Positionierung, verbunden mit helfender Tätigkeit, kritisch zu reflektieren. Ziel der Fortbildung ist es, ein Bewusstsein sozialer Arbeit zu entwickeln, das „Helfen“ konsequent als Lernen begreifen kann.
Die Fortbildung richtet sich an Hauptamtliche und Ehrenamtliche, die mit Geflüchteten (zusammen)arbeiten und unterstützend tätig sein wollen.

Leitung: Aretha Schwarzbach-Apithy, Erzieherin, Mediatorin, Trainerin und Erziehungswissenschaftlerin, promoviert aktuell zu Weiss.sein als Norm in den Erziehungswissenschaften.

Preis ohne Festivalpass: 25€ / 15€ erm.

Die Teilnehmer*innenzahl für die Fortbildungen ist begrenzt. Bitte anmelden unter clinch@pavillon-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00
  Infotext Programmheft  Hilfsbereitschaft und solidarische Haltungen schützen nicht vor ausgrenzendem Verhalten. Die Fortbildung sensibilisiert für nicht-intentionale rassistische Diskriminierungen und ermöglicht, die eigene soziale Positionierung, verbunden mit helfender Tätigkeit, kritisch zu reflektieren. Ziel ist es, ein Bewusstsein sozialer Arbeit zu entwickeln, das „Helfen“ konsequent als Lernen begreifen kann.
Die Fortbildung richtet sich an Personen, die mit Geflüchteten (zusammen)arbeiten und unterstützend tätig sein wollen.

Leitung: Aretha Schwarzbach-Apithy, Erzieherin, Mediatorin, Trainerin und Erziehungswissenschaftlerin.

Preis ohne Festivalpass: 25€ / 15€ erm. | Anmelden: clinch@pavillon-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_Ra_0_0.67590900_1470916682.jpg (Web)

09.09.2016, Fr Kulturzelt:  Schule macht Kultur
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Ausfahrt Isernhagen – Ein lokales Roadmovie
  Infotext  Für das Schulprojekt des Kulturzelts haben sich das Gymnasium Isernhagen und die Realschule Isernhagen zusammengetan.

In ihren Theater- und Musik-AGs haben sie ein ganz besonderes Schulspektakel, ein lokales Roadmovie, kreiert. In der Ausfahrt Isernhagen werden zwei Anhalter abgesetzt. Eben noch Highspeed auf der A7, nun irgendwo zwischen FB, HB, KB, NB, AWB, NWB und Kiho. Ihre aufregende Reise durch die gesamte Gemeinde ist gespickt mit ungewöhnlichen Begegnungen und spannenden Erlebnissen.

Die jugendlichen Protagonisten werden mit Leidenschaft zeigen, was sie für die Kulturzeltbühne entwickelt haben. Entsprechend lebendig wird es in diesem großen Kooperationsprojekt der beteiligten Schulen dann auch zugehen.

Eintritt: 4-, €
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_au_1_0.24600200_1470903756.jpg (Web)
2016-09-09_bilder_cp_0_homepage_cp_1_ausser_Haus_schule_macht_kultur.jpg (104 KB)

09.09.2016, Fr Festival:  Migrationspolitischer Stadtrundgang
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäes Festival
  Infotext  Wenn möglich, bitte MP3-Player oder Smartphone mitbringen.
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte anmelden unter clinch@pavillon-hannover.de

Der migrationspolitische Stadtrundgang befasst sich an symbolischen Orten u.a. mit den Themenkomplexen Ankommen, Bleiben, Weggehen, politisches Engagement, institutioneller Rassismus und Bildungssystem.
Der Stadtrundgang stützt sich auf Interviews mit Eingewanderten und rückt Themen und Perspektiven in den Fokus, die in der offiziellen Geschichtsschreibung der Stadt Hannover keine Rolle spielen und kann so einen Beitrag leisten, die Geschichtserzählung Hannovers zu vervollständigen und ggf. zu verändern.
Anhand von Recherchen und Interviews hat ein Forschungsseminar im Fach Soziologie der Leibniz Universität Hannover diesen Stadtrundgang entwickelt, der im Rahmen von CLINCH das erste Mal begangen wird.

Veranstaltung in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover/Institut für Soziologie und der Volkshochschule Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 13:00
  Infotext Programmheft  Der Stadtrundgang stützt sich auf Interviews mit Eingewanderten und rückt Themen und Perspektiven in den Fokus, die in der offiziellen Geschichtsschreibung der Stadt Hannover keine Rolle spielen und kann so einen Beitrag leisten, die Geschichtserzählung Hannovers zu vervollständigen und ggf. zu verändern.
Anhand von Recherchen und Interviews hat ein Forschungsseminar im Fach Soziologie der Leibniz Universität Hannover diesen Stadtrundgang entwickelt.

MP3-Player oder Smartphone mitbringen | Anmelden unter clinch@pavillon-hannover.de

Veranstaltung in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover/Institut für Soziologie und der Volkshochschule Hannover
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_Fo_0_0.74050100_1470916719.jpg (Web)

09.09.2016, Fr Gesellschaft:  Deutsch Südwas?
  Untertitel  Erinnerung an einen deutschen Völkermord
  Infotext  Nach der Filmvorführung: Deutsch Südwas? - Erinnerung an einen deutschen Völkermord der Filmgruppe E sprechen Israel Kaunatjike und Verena Meyer über die Nicht-Aufarbeitung des deutschen Kolonialismus, seine Folgen für die deutsche und namibische Gesellschaft sowie den politischen Kampf um Wiedergutmachung.

Mit: Israel Kaunatjike, 1947 in Namibia geboren. Sein politisches Engagement bezieht sich in erster Linie auf die Auseinandersetzung Deutschlands mit seiner Vergangenheit als Kolonialmacht und dem Bedürfnis nach Entschuldigung und Wiedergutmachung. Als Herero-Aktivist engagiert er sich beim Bündnis Völkermord verjährt nicht und Postkolonial e.V. in Berlin.

Gesprächsleitung: Verena Meyer, Trainerin, Beraterin und Multiplikatorin für Empowerment und rassismuskritische Bildung, ISD Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 13:30


  Infotext Programmheft  Nach der Filmvorführung: "Deutsch Südwas? - Erinnerung an einen deutschen Völkermord" der Filmgruppe E sprechen Israel Kaunatjike und Verena Meyer über die Nicht-Aufarbeitung des deutschen Kolonialismus, seine Folgen für die deutsche und namibische Gesellschaft sowie den politischen Kampf um Wiedergutmachung.

Mit: Israel Kaunatjike. Sein politisches Engagement bezieht sich in erster Linie auf die Auseinandersetzung Deutschlands mit seiner Vergangenheit als Kolonialmacht. Als Herero-Aktivist engagiert er sich beim Bündnis Völkermord verjährt nicht und Postkolonial e.V.

Gesprächsleitung: Verena Meyer, Trainerin, Beraterin und Multiplikatorin für Empowerment und rassismuskritische Bildung, ISD Hannover
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_TW_1_0.90943700_1470762912.jpg (Web)
2016-09-09_homepage_cp_1_TWH-Buehne_1_israel_kaunatjike_luederitz2014.jpg (77 KB)

09.09.2016, Fr Kulturzelt:  Schule macht Kultur
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Ausfahrt Isernhagen – Ein lokales Roadmovie
  Infotext  Für das Schulprojekt des Kulturzelts haben sich das Gymnasium Isernhagen und die Realschule Isernhagen zusammengetan.

In ihren Theater- und Musik-AGs haben sie ein ganz besonderes Schulspektakel, ein lokales Roadmovie, kreiert. In der Ausfahrt Isernhagen werden zwei Anhalter abgesetzt. Eben noch Highspeed auf der A7, nun irgendwo zwischen FB, HB, KB, NB, AWB, NWB und Kiho. Ihre aufregende Reise durch die gesamte Gemeinde ist gespickt mit ungewöhnlichen Begegnungen und spannenden Erlebnissen.

Die jugendlichen Protagonisten werden mit Leidenschaft zeigen, was sie für die Kulturzeltbühne entwickelt haben. Entsprechend lebendig wird es in diesem großen Kooperationsprojekt der beteiligten Schulen dann auch zugehen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_au_2_0.59463900_1470903798.jpg (Web)
2016-09-09_bilder_cp_0_0_bilder_cp_1_ausser_Haus_schule_macht_kultur.jpg (104 KB)

09.09.2016, Fr Vortrag & Diskussion:  Internationale Perspektiven auf Migration und Rassismus
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäes Festival
  Infotext  Wie werden Migration und Rassismus in unterschiedlichen Gesellschaften verhandelt? Was sind die aktuellen Debatten? An welche Geschichten und Bilder knüpfen sie an? Wie sind Ausschließungsmechanismen in Malawi, in Großbritannien und in Deutschland? Wie steht es mit der Solidarität der ansässigen Bevölkerung mit neu Ankommenden?

Nach Inputs von Madhu Krishnan, Trésor Nzengu Mpauni und Maissara Saeed zu ihrer jeweiligen Perspektive auf die Stadt, in der sie leben, ist das Publikum eingeladen zu vertiefenden Tischgesprächen mit je einer Person.

Mit:
Madhu Krishnan, Literaturwissenschaftlerin aus Bristol/GB
Trésor Nzengu Mpauni, Künstler und Aktivist aus Blantyre/Malawi
Maissara M. Saeed, Aktivist aus Hannover, Umbaja e.V.

Moderation der Tischgespräche:
Dr. Florentin Saha Kamta, promovierte zum „Umgang mit der Krise der Identität in der afrodeutschen Literatur“ und ist aktiv im Afrikanischen Dachverband Norddeutschland e.V.
Luna Ali (angefragt) studiert Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis, Kuratorin beim Fuchsbau Festival.
N.N.

Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Veranstaltung in Kooperation mit der Stelle für internationale Kulturarbeit und Städtepartnerschaften im Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00
  Infotext Programmheft  Wie werden Migration und Rassismus in unterschiedlichen Gesellschaften verhandelt? An welche Geschichten und Bilder knüpfen sie an? Wie sind Ausschließungsmechanismen in Malawi, in Großbritannien und in Deutschland? Wie steht es mit der Solidarität der ansässigen Bevölkerung mit neu Ankommenden?

Nach Inputs von Madhu Krishnan (GB), Trésor Nzengu Mpauni (Malawi) und Maissara Saeed (Deutschland) zu ihrer jeweiligen Perspektive auf die Stadt, in der sie leben, ist das Publikum zu vertiefenden Tischgesprächen eingeladen.

Veranstaltung in englischer Sprache mit Übersetzung ins Deutsche.

In Kooperation mit der Stelle für internationale Kulturarbeit und Städtepartnerschaften im Kulturbüro der LHH
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_Kl_0_0.23358400_1470761053.jpg (Web)
2016-09-09_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_madhu_krishnan.jpg (49 KB)
2016-09-09_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_maissara_m._saeed.jpg (86 KB)
2016-09-09_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_tresor_nzengu_mpauni.jpg (370 KB)

09.09.2016, Fr Lesung:  Lena Gorelik & Deniz Utlu - Lesung&Gespräch
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäes Festival
  Infotext  „Ich wollte, dass diese Stadt aufhört. Ich beugte mich hinunter zu ihr, zu meiner Stadt. Ich legte den Finger auf die Lippen und sagte: Sch!“

Die Ungehaltenen

In ihrem neuesten Roman 'Null bis Unendlich' erzählt Lena Gorelik von drei außergewöhnlichen Menschen, von Freundschaft, Liebe und Abschied – und sie zeigt, warum es gut ist, anders zu sein und einen eigenen Weg zu finden.

'Die Ungehaltenen' - Deniz Utlus Debüt-Roman ist Generationenporträt, Liebeserzählung, Einwanderungsgeschichte, Berlinroman und Road-Novel in einem. Utlu erzählt pointiert und poetisch die Geschichte zweier Berliner*innen.

Im Rahmen von CLINCH lesen beide Autor*innen aus ihren Romanen und befragen sich im anschließenden Gespräch gegenseitig.

Mit:
Lena Gorelik wurde mit ihrem Debütroman 'Meine weißen Nächte' (2004) als Entdeckung gefeiert, 'Hochzeit in Jerusalem' (2007) war für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Deniz Utlu war Herausgeber des Kulturmagazins freitext und kuratierte eine erfolgreiche Lesereihe im Ballhaus in Kreuzberg, die er ab 2013 an der Studiobühne des Gorki-Theaters fortsetzte.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 9,80 €
AK 12/8 €
  Infotext Programmheft  In ihrem neuesten Roman Null bis Unendlich erzählt Lena Gorelik von drei außergewöhnlichen Menschen, von Freundschaft, Liebe und Abschied – und sie zeigt, warum es gut ist, anders zu sein und einen eigenen Weg zu finden. Die Ungehaltenen Deniz Utlu Debüt-Roman ist Generationenporträt, Liebeserzählung, Einwanderungsgeschichte, Berlinroman und Road-Novel in einem. Utlu erzählt pointiert und poetisch die Geschichte zweier Berliner*innen.

Im Rahmen von CLINCH lesen beide Autor*innen aus ihren Romanen und befragen sich im anschließenden Gespräch gegenseitig.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_TW_0_0.32004900_1470761246.jpg (Web)
2016-09-09_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_buchcover.jpg (7410 KB)
2016-09-09_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_deniz_utlu_cfoto_fabiola_rodriguez.jpg (163 KB)
2016-09-09_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_lena_gorelik_gerald_von_foris_-_klein.jpg (537 KB)

09.09.2016, Fr Kulturzelt:  Florian Schroeder
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Comedy
  Infotext  Im Zeitalter der Selbstoptimierung muss alles perfekt sein: der Job, das Aussehen, der Partner, die Freizeit. Wir googeln, bis der Arzt kommt, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte. „Nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen“, ist das Mantra unserer Zeit. „Das ist ein Trugschluss“, weiß Schroeder.
Schroeder teilt uns ein in Optimierer und Gelassene, zeigt, warum Kant mit Katzenberger überfordert gewesen wäre und verrät uns die ultimative Formel, mit der wir herausfinden können, wie lange unsere Partnerschaft noch hält.
Trotz ausgeprägter Rechts-Links-Schwäche – Schroeder weiß, wo‘s langgeht. Er ist der Sebastian Vettel unter den Führerscheinlosen, seine Show ist ein politisch-philosophisch-psychologisches Gutachten für Intellektuelle und die, die sich einmal so fühlen möchten. Wenn Spaßbremsen Vollgas geben, ist es Zeit, einen Gang runterzuschalten. Zuschauen, entspannen, nachdenken.

florian-schroeder.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 22/18 €
  Infotext Programmheft  Im Zeitalter der Selbstoptimierung muss alles perfekt sein: der Job, das Aussehen, der Partner, die Freizeit. Wir googeln, bis der Arzt kommt, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte. „Nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen“, ist das Mantra unserer Zeit. „Das ist ein Trugschluss“, weiß Schroeder. Trotz ausgeprägter Rechts-Links-Schwäche – Schroeder weiß, wo‘s langgeht. Seine Show ist ein politisch-philosophisch-psychologisches Gutachten für Intellektuelle und die, die sich einmal so fühlen möchten. Wenn Spaßbremsen Vollgas geben, ist es Zeit, einen Gang runterzuschalten. Zuschauen, entspannen, nachdenken.
www.florian-schroeder.com
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_au_0_0.96033800_1461062341.jpg (Web)

09.09.2016, Fr Konzert:  Akua Naru
  Untertitel  The Miner's Canary
Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Infotext  Inspiriert durch eine Reihe von Gesprächen mit der renommierten Wissenschaftlerin, Professorin für African Studies und Buchautorin Dr. Tricia Rose orientiert sich die Botschaft des zweiten Studioalbums der in Köln lebenden US-Amerikanerin Akua Naru an den Erfahrungen Schwarzer Menschen in den USA und Europa. „The Miner’s Canary“ ist eine Metapher, die den sozial-experimentellen Ansatz des Albums umschreibt. Sie steht für die schicksalhafte Ambivalenz jener Kanarienvögel, die früher als eine Art Warnsystem für unvorhersehbare Ereignisse im Bergbau eingesetzt wurden, und damit für Narus Message als im sprichwörtlichen Sinne geflügelte Worte zu einer von den Risiken ihrer Zeit ihrer geprägten Welt.

Als Produzentin des Albums verfolgte Naru das Ziel, ihr bisheriges künstlerisches Werk um eine noch tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Thema Gesellschaftliches Bewusstsein sowie um kritische Erzählweisen und eine die Genregrenzen sprengende Live-Instrumentierung zu erweitern, die sie unter anderem mit Hilfe eines illustren Ensembles talentierter Gäste umsetzte. So finden sich auf The Miner’s Canary Beiträge einer ganzen Reihe großartiger Künstler, die Akua bei ihren ausgiebigen Touren und zahlreichen Studioaufenthalten rund um den Globus kennen- und schätzen lernte, darunter u.a. die Schlagzeugerlegende Bernard Purdie (Roy Ayers, Last Poets), der Trompeter Christian Scott (Prince) sowie Cody ChesnuTT, der als Sänger des Hits „The Seed 2.0 feat. The Roots“ zu Weltruhm kam, die Neo-Soul-Durchstarterin Georgia Anne Muldrow, der Drummer Daru Jones (Jack White) und der bei Motown-France gesignte Soulsänger und Songwriter Ben L’Oncle Soul.

Maßgeblich beeinflusst von Jazz, Neo Soul, Blues und R&B punktet The Miner's Canary mit einer deutlich ausgeprägteren Hip-Hop-Ästhetik als Akua Narus 2012 erschienenes Debüt The Journey Aflame - eine Sound-Entwicklung, welche die Sängerin, Poetin und Dozentin ihrer Freundschaft zu Schlagzeuger, Sänger und Produzent Bernard Purdie (u. a. Schöpfer des in Vinyl-Sammlerkreisen extrem begehrten Soundtracks zu dem als erstem Blaxploitation-Porno geltenden Film „Lialeh“) und seinem Einfluss auf ihr Musik- und Produktionsverständnis zu verdanken hat.
The Miner's Canary ist über einen Zeitraum von zwei Jahren entstanden und ausschließlich mit Analog-Equipment in verschiedenen Tonstudios in Brüssel, Amsterdam, Paris, Köln, Berlin, New York und Sao Paulo aufgenommen worden.

www.akuanaru.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,40 €
AK 18/14 €
  Infotext Programmheft  Die Botschaft des zweiten Studio-Albums der in Köln lebenden US-Amerikanerin Akua Naru orientiert sich an den Erfahrungen Schwarzer Menschen in den USA und Europa. „The Miner’s Canary“ ist eine Metapher, die den sozial-experimentellen Ansatz des Albums umschreibt. Sie steht für die schicksalhafte Ambivalenz jener Kanarienvögel, die früher als eine Art Warnsystem für unvorhersehbare Ereignisse im Bergbau eingesetzt wurden. „The Miners Canary“ ist maßgeblich beeinflusst von Jazz, Neo Soul, Blues und R&B und punktet mit einer deutlich ausgeprägteren Hip-Hop-Ästhetik als Akua Narus 2012 erschienenes Debüt "The Journey Aflame".
ww.akuanaru.com
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_Gr_0_0.07327600_1462869560.jpg (Web)
2016-09-09_bilder_cp_0_Grosser_Saal_akua_naru_1.jpg (667 KB)
2016-09-09_bilder_cp_0_Grosser_Saal_akua_naru_laecheln1.jpg (929 KB)
2016-09-09_homepage_cp_0_Grosser_Saal_akuanaru-promopic.jpg (3360 KB)
2016-09-09_homepage_cp_0_Grosser_Saal_akua_naru_1_kopie.jpg (932 KB)
2016-09-09_presse_cp_0_Grosser_Saal_akua_naru_miners_canary.docx (151 KB)

09.09.2016, Fr Party:  CLINCH-Party
  Untertitel  Tanzen, Twerken & Booty shaken
  Infotext  HipHop ist Identität, Raumnahme, Empowerment, egal woher du kommst, egal wie du aussiehst. Du bestimmst, was gesagt wird, each one teach one. Wenn die drei DJs aus Hamburg HipHop auflegen, bedeutet das: gemeinsam tanzen, twerken und booty shaken zu dem, was die Queer/ns of Rap zu sagen haben!

Mit: DJ Chi, DJ eLLe-D und DJ Gizzel, Hamburg
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 23:00
VVK - €
AK 5/- €
  Infotext Programmheft  HipHop ist Identität, Raumnahme, Empowerment, egal woher du kommst, egal wie du aussiehst. Du bestimmst, was gesagt wird, each one teach one. Wenn die drei DJs aus Hamburg HipHop auflegen, bedeutet das: gemeinsam tanzen, twerken und booty shaken zu dem, was die Queer/ns of Rap zu sagen haben!

Mit: DJ Chi, DJ eLLe-D und DJ Gizzel, Hamburg
  Presse-Dateien  
 
2016-09-09_TW_2_0.50154100_1470916768.jpg (Web)

10.09.2016, Sa Festival:  CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Untertitel  Von 8. bis 11. September 2016
  Infotext  Wer ist innen, wer ist außen, wann und warum? Wie verlaufen Grenzlinien?
CLINCH will aufzeigen, verschieben, entwirren, umkrempeln und sprengen –
mittels Theater, Kunst, Musik, Literatur, Diskussionen, Stadtrundgang und Workshops.
Vier Tage lang stehen im Kulturzentrum Pavillon in Hannover (post)migrantische und postkoloniale Positionen und Perspektiven auf Gesellschaft im Fokus.
CLINCH hat diverse Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit ihren Ideen, Fragen und Standpunkten eingeladen.
CLINCH vernetzt, greift ein und entwickelt Strategien.
CLINCH streitet für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung.
CLINCH macht unterrepräsentierte Geschichte/n sichtbar.
CLINCH lädt alle ein, dabei mitzumachen.

CLINCH VERANSTALTUGEN
/// Konzert von Akua Naru
/// Buchvorstellung: „Kinder der Befreiung“mit Marion Kraft
/// Migrationspolitischer Stadtrundgang
/// Ausstellung: „empathy won’t save us“von Moshtari Hilal
/// Postmigrantisches Theater
/// Postkoloniale Literatur
/// Party

PANELS
/// Darstellungsformen in den Künsten
/// Diskriminierungsfreie Kulturpolitik
/// Internationale Perspektiven auf Migration
/// Strategien gegen Rassismus

WORKSHOPS
/// Kreative Protestformen
/// Poetry und Spoken Word
/// Handeln gegen Alltagsrassismus
//// Rassistische Wort- und Bildsprachefür Medienmacher*innen und Multiplikator*innen

Weitere Informationen auch auf dem Festival-Blog:
www.clinchfestival.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn:
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Pa_0_0.95657700_1470761123.jpg (Web)
2016-09-10_homepage_cp_0_Pavillon_cropped-t6.jpg (28 KB)

10.09.2016, Sa Diskussion:  Perspektiven eines diskriminierungsfreien Kulturbetriebs
  Untertitel  im Rahmen von CLINCH
  Infotext  Wie kann Kulturarbeit aussehen, die Ausschlüsse verhindert? Welche Ansätze postkolonialer und postmigrantischer Kulturarbeit gibt es? Was sind Forderungen an eine diskriminierungssensible Kulturpolitik? Drei Expert*innen berichten von ihren Erfahrungen aus der Praxis und erarbeiten Forderungen sowie Strategien für eine diskriminierungssensible und -freie Praxis an Kulturbetrieb und Kulturpolitik im moderierten Gespräch.

Mit:
Simone Dede Ayivi, Theatermacherin und Autorin.
Hartmut El Kurdi, schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa für Erwachsene und für Kinder, arbeitet als Regisseur und Performer und schreibt regelmäßig Kolumnen für die taz, Stadtkind, ZEITLeo.
Tunay Önder, studierte Soziologie und ist als Arbeitsmigrantin zwischen verschiedenen Parallelgesellschaften wie Wissenschaft, Theater und Medien tätig. 2011 gründete sie zusammen mit Imad Mustafa den Blog migrantentstadl.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  Wie kann Kulturarbeit aussehen, die Ausschlüsse verhindert? Welche Ansätze postkolonialer und postmigrantischer Kulturarbeit gibt es? Was sind Forderungen an eine diskriminierungssensible Kulturpolitik? Drei Expert*innen berichten von ihren Erfahrungen aus der Praxis und erarbeiten Forderungen sowie Strategien für eine diskriminierungsfreie Praxis an Kulturbetrieb und Kulturpolitik.

Mit:
Simone Dede Ayivi, Theatermacherin und Autorin.
Hartmut El Kurdi, arbeitet als Regisseur schreibt u.a. Hörspiele sowie regelmäßig Kolumnen für die taz, Stadtkind, ZEITLeo.
Tunay Önder, Arbeitsmigrantin zwischen Parallelgesellschaften wie Wissenschaft, Theater und Medien. 2011 gründete sie den Blog migrantentstadl.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Kl_1_0.34479100_1470763151.jpg (Web)
2016-09-10_1_Kleiner_Saal_fotoelkurdi2.jpg (1844 KB)
2016-09-10_1_Kleiner_Saal_simone_dede_ayivi_copyrightfoto_juliane.jpg (761 KB)
2016-09-10_1_Kleiner_Saal_tunayoender.jpg (31 KB)

10.09.2016, Sa Festival:  Migrationspolitsicher Stadtrundgang
  Infotext  Wenn möglich, bitte MP3-Player oder Smartphone mitbringen.
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Bitte anmelden unter clinch@pavillon-hannover.de

Der migrationspolitische Stadtrundgang befasst sich an symbolischen Orten u.a. mit den Themenkomplexen Ankommen, Bleiben, Weggehen, politisches Engagement, institutioneller Rassismus und Bildungssystem.
Der Stadtrundgang stützt sich auf Interviews mit Eingewanderten und rückt Themen und Perspektiven in den Fokus, die in der offiziellen Geschichtsschreibung der Stadt Hannover keine Rolle spielen und kann so einen Beitrag leisten, die Geschichtserzählung Hannovers zu vervollständigen und ggf. zu verändern.
Anhand von Recherchen und Interviews hat ein Forschungsseminar im Fach Soziologie der Leibniz Universität Hannover diesen Stadtrundgang entwickelt, der im Rahmen von CLINCH das erste Mal begangen wird.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:30
  Infotext Programmheft  Der Stadtrundgang stützt sich auf Interviews mit Eingewanderten und rückt Themen und Perspektiven in den Fokus, die in der offiziellen Geschichtsschreibung der Stadt Hannover keine Rolle spielen und kann so einen Beitrag leisten, die Geschichtserzählung Hannovers zu vervollständigen und ggf. zu verändern.
Anhand von Recherchen und Interviews hat ein Forschungsseminar im Fach Soziologie der Leibniz Universität Hannover diesen Stadtrundgang entwickelt.

MP3-Player oder Smartphone mitbringen | Anmelden unter clinch@pavillon-hannover.de

Veranstaltung in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover/Institut für Soziologie und der Volkshochschule Hannover
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Fo_0_0.53114100_1470916804.jpg (Web)

10.09.2016, Sa Workshop:  Spoken word
  Untertitel  Workshop mit Moona Moon
  Infotext  Writing is a place of struggle, of love, of communion and healing. It
is one way of initiating dialogue in a world that would like to have us
silent. Freire talks about a 'culture of silence'. To me writing is one
way of breaking that silence. That is why I would like to invite you to a writing workshop. In this workshop we will do various forms of (biography inspired) writing exercises, share what we wrote (if we feel like), and overall create a space in which our voices are valid.

Workshopleitung: Moona Moon is a poet, performer, resistant researcher, social worker, and community worker. A lover of light, life, and the right kinds of shadows.

Anmelden: clinch@pavillon-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:30
  Infotext Programmheft  Writing is a place of struggle, of love, of communion and healing. It
is one way of initiating dialogue in a world that would like to have us
silent. Freire talks about a 'culture of silence'. To me writing is one
way of breaking that silence. That is why I would like to invite you to a writing workshop. In this workshop we will do various forms of (biography inspired) writing exercises, share what we wrote (if we feel like), and overall create a space in which our voices are valid.

Workshopleitung: Moona Moon is a poet, performer, resistant researcher, social worker, and community worker. A lover of light, life, and the right kinds of shadows.

Anmelden: clinch@pavillon-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Ra_0_0.16169500_1470916847.jpg (Web)

10.09.2016, Sa Workshop:  Aktiv werden bei alltäglichem Rassismus
  Untertitel  Workshop im Rahmen von CLINCH
  Infotext  Rassistische Polizeikontrollen, eine exotisierende Bemerkung in der Familie, eine verallgemeinernde Bemerkung eines Arbeitskollegen über Einwanderer aus einem bestimmten Land: Was hindert uns, aktiv bei (subtilem) Rassismus zu handeln? Welche Reflexionen, Haltungen, Perspektiven und Strategien sind nötig und können helfen, das zu ändern?

Workshopleitung:
Kiana Ghaffarizad, ReflACT - rassismuskritische Praxisreflexion, pädagogische Mitarbeiterin bei ADA Bremen - Antidiskriminierung in der Arbeitswelt
Bozzi Schmidt, ReflACT, diskriminierungskritische Bildungsarbeit
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:30
  Infotext Programmheft  Rassistische Polizeikontrollen, eine exotisierende Bemerkung in der Familie, eine verallgemeinernde Bemerkung eines Arbeitskollegen über Einwanderer aus einem bestimmten Land: Was hindert uns, aktiv bei (subtilem) Rassismus zu handeln? Welche Reflexionen, Haltungen, Perspektiven und Strategien sind nötig und können helfen, das zu ändern?

Workshopleitung:
Kiana Ghaffarizad, ReflACT - rassismuskritische Praxisreflexion, pädagogische Mitarbeiterin bei ADA Bremen - Antidiskriminierung in der Arbeitswelt
Bozzi Schmidt, ReflACT, diskriminierungskritische Bildungsarbeit
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Ra_0_0.81783400_1470916867.jpg (Web)

10.09.2016, Sa Theater:  Wegefreiheit -
Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...

Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stadt Hannover, Stiftung Niedersachsen, Stiftung Kulturregion Hannover

Vorstellungen: 13./14./20./21./27./28. August // 10./11./24./25. September
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 17 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, zufriedener und weniger. Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden euch ein zum Müßiggang durch Hannover: alle, die sich ein gutes Leben mit Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für Arbeit. Wir bitten zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke: Wir trainieren Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand und schweifen als vielfüßige Horde umher. Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, wetterentsprechende Kleidung und etwas Kondition. Wir haben für euch Wasser und Proviant dabei.
Weitere Termine: 11./24./25.09.
www.fraeuleinwunderag.net
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_au_2_0.60255500_1467362027.jpg (Web)
2016-09-10_bilder_cp_2_ausser_Haus_motiv-karte_c_fraeulein_wunder_ag.jpg (703 KB)

10.09.2016, Sa Theater:  Schwestern - אָחוֹת - Veronika Bökelmann/Moran Sanderovich- Lecture-Performance
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Infotext  Die Performerinnen untersuchen das Verhältnis zu ihren Schwestern und deren Glaubenssystemen: Morans Schwester zog als ultra-orthodoxe Jüdin in eine Siedlung in den besetzten Gebieten in Israel, Veronikas Schwester lebt als strenge Hare-Krishna-Anhängerin in Indien. In einem strukturierten Dialog untersucht die Performance das teils absurd anmutende Alltagsleben der Schwestern, deren Körperwahrnehmungen, Geschlechterbilder und Verhaltensregeln. Wie verhalten wir uns zueinander, wenn Religion sprichwörtliche Mauern aufbaut?

Mit:
Veronika Bökelmann untersucht in ihren künstlerischen Arbeiten oft den Körper im Verhältnis zum Stadt/Raum und Identität, sie wurden u.a. auf der Moscow Biennale, in den Sophiensaelen und im Nationaltheater Oslo gezeigt.

Moran Sanderovich studierte an der School of Visual Theatre in Jerusalem und verwendet Skulpturen, Performances, Video und Zeichnungen, um den menschlichen Körper und seine Wahrnehmung zu untersuchen.

Dauer: 30 Minuten
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Die Performerinnen untersuchen das Verhältnis zu ihren Schwestern und deren Glaubenssystemen: Morans Schwester zog als ultra-orthodoxe Jüdin in eine Siedlung in den besetzten Gebieten in Israel, Veronikas Schwester lebt als strenge Hare Krishna Anhängerin in Indien. In einem strukturierten Dialog untersucht die Performance das teils absurd anmutende Alltagsleben der Schwestern, deren Körperwahrnehmungen, Geschlechterbilder und Verhaltensregeln. Wie verhalten wir uns zu einander, wenn Religion sprichwörtliche Mauern aufbaut?
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_TW_0_0.70559900_1470903835.jpg (Web)
2016-09-10_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_schwestern_-_preformance_c_janna_athena.jpg (721 KB)

10.09.2016, Sa Lesung:  Olga Grjasnowa: Die juristische Unschärfe einer Ehe - Lesung&Gespräch
  Untertitel  Im Rahmen vom CLINCH - Festival
  Infotext  Leyla wollte immer nur eins: tanzen. Doch nach einem Unfall muss sie das Bolschoi-Theater in Moskau verlassen. Altay ist Psychiater. Nachdem sich seine große Liebe umgebracht hat, lässt er keinen Mann mehr an sich heran. Altay und Leyla führen eine Scheinehe, um ihre Familien ruhigzustellen. Als die beiden mit Mitte zwanzig in Berlin von vorne anfangen, tritt Jonoun in ihr Leben.
Olga Grjasnowa beschreibt eine rasante Dreiecksgeschichte in einem ungeheuer direkt erzählten Roman über Glück und Unglück in einer Zeit, in der alles möglich scheint.

Mit: Olga Grjasnowa, Autorin. Für ihren vielbeachteten Debütroman 'Der Russe ist einer, der Birken liebt' wurde sie mit dem Klaus-Michael-Kühne-Preis und Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet. Ihre beiden Romane wurden für die Bühne des Maxim Gorki Theaters Berlin dramatisiert.

Gesprächsleitung: Luna Ali, Fuchsbau Festival
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 8,70 €
AK 10/7 €
  Infotext Programmheft  Leyla wollte immer nur eins: Tanzen. Doch nach einem Unfall muss sie das Bolschoi-Theater in Moskau verlassen. Altay ist Psychiater. Nachdem sich seine große Liebe umgebracht hat, lässt er keinen Mann mehr an sich heran. Altay und Leyla führen eine Scheinehe, um ihre Familien ruhig zu stellen. Als die beiden mit Mitte zwanzig in Berlin von vorne anfangen, tritt Jonoun in ihr Leben.
Olga Grjasnowa beschreibt eine rasante Dreiecksgeschichte in einem ungeheuer direkt erzählten Roman über Glück und Unglück in einer Zeit, in der alles möglich scheint.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Kl_0_0.04180800_1470761439.jpg (Web)
2016-09-10_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_grjasnowa_olga_fietzek_13.jpg (581 KB)

10.09.2016, Sa Kulturzelt:  Marcia Bittencourt & Band
Kulturzelt Isernhagen
  Untertitel  Abschlusskonzert
  Infotext  Die Sängerin Marcia Bittencourt und der Gitarrist Yorio da Costa sind beide aus Rio de Janeiro: Das Programm „Anjo fugaz“ ist Musica Brasileira im besten Sinne. Jazzig arrangierte Hinhörer, die rhythmisch, harmonisch und authentisch an die großen musikalischen Traditionen Brasiliens anknüpfen. Zwischen Bossa Nova und Xaxado, Baião und Samba entstand die gleichnamige CD in den DRoom-Studios des Bassisten Hervé Jeanne, Echo Jazz Preisträger 2016. Das Trio wird heute noch verstärkt durch Hans-Malte Witte an Saxophon und Flöte sowie Timo Warnecke am Schlagzeug.

marciabittencourt.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 22/18 €
  Infotext Programmheft  Das Programm „Anjo fugaz“ ist Musica Brasileira im besten Sinne. Jazzig arrangierte Hinhörer, die rhythmisch, harmonisch und authentisch an die großen musikalischen Traditionen Brasiliens anknüpfen.Die Texte sind von der Sängerin Marcia Bittencourt und die Kompositionen von dem Gitarristen Yorio da Costa, beide aus Rio de Janeiro. Zwischen Bossa Nova und Xaxado, Baião und Samba entstand die gleichnamige CD in den DRoom-Studios des Bassisten Hervé Jeanne, Echo Jazz Preisträger 2016. Das Trio wird heute noch verstärkt durch Hans-Malte Witte an Saxophon und Flöte sowie Timo Warnecke am Schlagzeug.
www.marciabittencourt.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_au_0_0.96356900_1470763309.jpg (Web)
2016-09-10_dokumente_cp_0_ausser_Haus_marcia2.jpg (96 KB)
2016-09-10_homepage_cp_0_ausser_Haus_marcia1.jpg (92 KB)

10.09.2016, Sa Theater:  Surprise
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Infotext  Jedes Festival steckt im besten Fall voller Überraschungen. CLINCH lässt der Überraschung explizit einen Raum, um Platz zu schaffen für Spontanes, Aktuelles, brandheiße Themen oder Bedürfnisse. Denn CLINCH will umkrempeln und neue Strategien sowie Perspektiven schaffen. Und das geht manchmal nicht nur durch langes Recherchieren, Analysieren, Konzipieren, sondern kann auch Knall auf Fall passieren.

Wir dürfen gespannt bleiben!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00


  Infotext Programmheft  Jedes Festival steckt im besten Fall voller Überraschungen. CLINCH lässt der Überraschung explizit einen Raum, um Platz zu schaffen für Spontanes, Aktuelles, brandheiße Themen oder Bedürfnisse. Denn CLINCH will umkrempeln und neue Strategien sowie Perspektiven schaffen. Und das geht manchmal nicht nur durch langes Recherchieren, Analysieren, Konzipieren, sondern kann auch Knall auf Fall passieren.

Wir dürfen gespannt bleiben!
  Presse-Dateien  
 
2016-09-10_Gr_0_0.59334000_1470916922.jpg (Web)

11.09.2016, So Festival:  CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Untertitel  Von 8. bis 11. September 2016
  Infotext  Wer ist innen, wer ist außen, wann und warum? Wie verlaufen Grenzlinien?
CLINCH will aufzeigen, verschieben, entwirren, umkrempeln und sprengen –
mittels Theater, Kunst, Musik, Literatur, Diskussionen, Stadtrundgang und Workshops.
Vier Tage lang stehen im Kulturzentrum Pavillon in Hannover (post)migrantische und postkoloniale Positionen und Perspektiven auf Gesellschaft im Fokus.
CLINCH hat diverse Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit ihren Ideen, Fragen und Standpunkten eingeladen.
CLINCH vernetzt, greift ein und entwickelt Strategien.
CLINCH streitet für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung.
CLINCH macht unterrepräsentierte Geschichte/n sichtbar.
CLINCH lädt alle ein, dabei mitzumachen.

CLINCH VERANSTALTUGEN
/// Konzert von Akua Naru
/// Buchvorstellung: „Kinder der Befreiung“mit Marion Kraft
/// Migrationspolitischer Stadtrundgang
/// Ausstellung: „empathy won’t save us“von Moshtari Hilal
/// Postmigrantisches Theater
/// Postkoloniale Literatur
/// Party

PANELS
/// Darstellungsformen in den Künsten
/// Diskriminierungsfreie Kulturpolitik
/// Internationale Perspektiven auf Migration
/// Strategien gegen Rassismus

WORKSHOPS
/// Kreative Protestformen
/// Poetry und Spoken Word
/// Handeln gegen Alltagsrassismus
//// Rassistische Wort- und Bildsprachefür Medienmacher*innen und Multiplikator*innen

Weitere Informationen auch auf dem Festival-Blog:
www.clinchfestival.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn:
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-11_Pa_0_0.99819000_1470761147.jpg (Web)
2016-09-11_homepage_cp_0_Pavillon_cropped-t6.jpg (28 KB)

11.09.2016, So Seminar:  Vernetzungsbrunch
  Untertitel  im Rahmen von CLINCH
  Infotext  Beim Vernetzungsbrunch ist Zeit für Austausch, Vernetzung und noch mehr Gespräch. In „leckerer“ und gemütlicher Atmosphäre können eigene Initiativen und/ oder Projektideen vorgestellt werden, gemeinsame Thesen reifen oder neue Netzwerke gesponnen werden.

Wenn alle was mitbringen wird jede*r satt.
Für Kaffee, Tee und Wasser wird gesorgt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:30


  Infotext Programmheft  Beim Vernetzungsbrunch ist Zeit für Austausch, Vernetzung und noch mehr Gespräch. In „leckerer“ und gemütlicher Atmosphäre können eigene Initiativen und/ oder Projektideen vorgestellt werden, gemeinsame Thesen reifen oder neue Netzwerke gesponnen werden.

Wenn alle was mitbringen wird jede*r satt.
Für Kaffee, Tee und Wasser wird gesorgt.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-11_Fo_1_0.39351100_1470916966.jpg (Web)

11.09.2016, So Theater:  Denken was tomorrow
Dan Thy Nguyen - Lecture-Performance
  Untertitel  Im Rahmen von CLINCH - interdisziplinäres Festival
  Infotext  „Und später hat sie gemerkt, dass diese Menschen durch Napalm zu Kohle geworden sind.“
Ende der 70er-Jahre kommen die ersten Geflüchteten aus Vietnam in die Bundesrepublik. Als Boat People trieben sie auf dem Meer, in der Hoffnung gerettet zu werden. Die Familie von Dan Thy Nguyen gehört ebenfalls zu diesen Menschen. 35 Jahre später treiben Geflüchtete auf Booten im Mittelmeer und eine ganze Gesellschaft scheint in dieser Situation hilflos zu sein. In dieser Lecture-Performance geht es um die persönliche Geschichte der Eltern des Künstlers, ihre Kriegserfahrungen und Flucht, aber auch um die erste Zeit in Deutschland, den Aufbau eines Lebens und um Rassismus.

Von und mit: Dan Thy Nguyen, Regisseur, Schauspieler und Theatermacher. Er erarbeitete das Hörspiel Sonnenblumenhaus zu den Pogromen in Rostock-Lichtenhagen 1992.

Dauer: ca. 45 Minuten
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:30
Vorverkauf: ja
VVK 5,40 €
AK 6/4 €
  Infotext Programmheft  „Und später hat sie gemerkt, dass diese Menschen durch Napalm zu Kohle geworden sind.“
Ende der Siebziger kommen die ersten Geflüchteten aus Vietnam in die Bundesrepublik. Als Boat People trieben sie auf dem Meer, in der Hoffnung gerettet zu werden. Die Familie von Dan Thy Nguyen gehört ebenfalls zu diesen Menschen. 35 Jahre später treiben Geflüchtete auf Booten im Mittelmeer und eine ganze Gesellschaft scheint in dieser Situation hilflos zu sein. In dieser Lecture-Performance geht es um die persönliche Geschichte der Eltern des Künstlers, ihre Kriegserfahrungen und Flucht, aber auch um die erste Zeit in Deutschland, den Aufbau eines Lebens und Rassismus.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-11_TW_1_0.36846500_1470761583.jpg (Web)
2016-09-11_homepage_cp_1_TWH-Buehne_1_dan_thy_400.jpg (104 KB)
2016-09-11_homepage_cp_1_TWH-Buehne_1_foto_klein.jpg (13 KB)

11.09.2016, So Diskussion:  Strategien gegen Rassismus
  Untertitel  Abschlusspanel des CLINCH Festivals 2016
  Infotext  Angesichts der aktuellen Rechtsentwicklung in Deutschland und weiten Teilen der EU, die sich von rassistischen Ressentiments nährt, sind drei antirassistische Akteur*innen mit unterschiedlichen Ansätzen eingeladen, diese mit- und gegeneinander zu diskutieren. Welche Bedeutung kommt im jeweiligen Verständnis von Rassismus der Verschränkung mit anderen Herrschaftsverhältnissen zu? Welche Praxis sollte aus Analysen der „Critical Whiteness Studies“ oder Überlegungen zu „kultureller Aneignung“ folgen? Was sollte die Antwort einer antirassistischen Bewegung auf das mörderische Migrationsregime und seine Fürsprecher*innen sein? Und was sind Ansätze einer gemeinsamen emanzipatorischen antirassistischen Politik?

Mit:
Golschan Ahmad Haschemi, Kulturwissenschaftlerin, Performerin und
Bildungsreferentin im Projekt ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und
rassismuskritische Jugendarbeit
Massimo Perinelli, Referent für Migration in der Akademie für Politische
Bildung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mitbegründer von Kanak Attak und
aktiv in der Initiative Keupstraße ist überall
Prof. Dr. Nivedita Prasad, arbeitet akademisch und aktivistisch seit den
1990ern im Feld des (Anti-)Rassismus, leitet den Studiengang Soziale
Arbeit als Menschenrechtsprofession und betrachtet dabei Rassismus als
Menschenrechtsverletzung
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  Welche Bedeutung kommt im jeweiligen Verständnis von Rassismus der Verschränkung mit anderen Herrschaftsverhältnissen zu? Welche Praxis sollte aus Analysen der „Critical Whiteness Studies“ folgen? Was könnten Antworten auf das mörderische Migrationsregime sein? Was sind Ansätze einer gemeinsamen emanzipatorischen Politik?

Mit:
Golschan Ahmad Haschemi, Kulturwissenschaftlerin, Performerin und
Bildungsreferentin im Projekt ju:an
Dr. Massimo Perinelli, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mitbegründer von Kanak Attak, aktiv in der Initiative Keupstraße ist überall
Prof. Dr. Nivedita Prasad, arbeitet akademisch und aktivistisch im Feld des (Anti-)Rassismus, betrachtet Rassismus als Menschenrechtsverletzung
  Presse-Dateien  
 
2016-09-11_Kl_0_0.40453000_1471253513.jpg (Web)
2016-09-11_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_perinelli.jpg (126 KB)

11.09.2016, So Theater:  Wegefreiheit
Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...

Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stadt Hannover, Stiftung Niedersachsen, Stiftung Kulturregion Hannover

Vorstellungen: 13./14./20./21./27./28. August // 10./11./24./25. September
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 17 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-11_au_1_0.31431200_1467361994.jpg (Web)
2016-09-11_bilder_cp_1_ausser_Haus_motiv-karte_c_fraeulein_wunder_ag.jpg (703 KB)

11.09.2016, So Gesellschaft:  CLINCH-Festivalausklang
  Infotext  In gemütlicher Atmosphäre klingt das CLINCH-Festival aus.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00
VVK 48,50 €
AK 48,50/29.70 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-11_Fo_0_0.10033700_1470917180.jpg (Web)

12.09.2016, Mo Vortrag & Diskussion:  Gender and Sexuality Politics in Poland and Germany Today
  Untertitel  Eröffnungspodium in englischer Sprache
  Infotext  Dialogue Session with Paula-Irene Villa (Ludwig-Maximilians University Munich), Antke Engel (Institute for Queer Theory Berlin), and Dominika Ferens (University of Wroclaw)
In the course of growing nationalist movements in a number of European countries, electoral successes of right-wing parties, and a tolerated culture of conservatism and xenophobia, this dialogue session seeks to bring together three experts from the field of academia and activism who will discuss and explore the recent developments in German and Polish politics and their effects on
scholarship and activism concerning gender and sexuality.

Im Rahmen von: Summer School: “Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective”
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00
  Infotext Programmheft  Dialogue Session with Paula-Irene Villa (Ludwig-Maximilians University Munich), Antke Engel (Institute for Queer Theory Berlin), and Dominika Ferens (University of Wroclaw). In the course of growing nationalist movements in a number of European countries, electoral successes of right-wing parties, and a tolerated culture of conservatism and xenophobia, this dialogue session seeks to bring together three experts from the field of academia and activism who will discuss and explore the recent developments in German and Polish politics and their effects on scholarship and activism concerning gender and sexuality.
Im Rahmen von: Summer School: “Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective”
  Presse-Dateien  
 
2016-09-12_Kl_0_0.27505200_1470916230.jpg (Web)

13.09.2016, Di Vortrag:  Bob Mellors, Charlotte Bach, and Queer Politics
  Untertitel  in the West and in Central and Eastern Europe at the Cusp of the Cold War
  Infotext  Tomasz Basiuk (University of Warsaw)
In 1970, the British gay activist Bob Mellors travelled to the US in the wake of the Stonewall Inn riots to encounter the newly radicalized American lesbian and gay movement. Upon his return, he helped set up the London GLF and then other organizations. In the mid-1990s, Mellors moved to Poland, which he had visited previously to attend an Esperanto congress, because he felt drawn to its gay male scene. Crucial in this respect was Mellors’ friendship with Charlotte Bach, who became an intellectual mentor. With her death in 1981, Mellors discovered that Bach was a trans woman. Mellors’ queer story inevitably encompasses others, especially that of Bach, whose legacy Mellors strove to preserve.

Im Rahmen von: Summer School: “Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective”
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Tomasz Basiuk (University of Warsaw)
In 1970, the British gay activist Bob Mellors travelled to the US in the wake of the Stonewall Inn riots to encounter the newly radicalized American lesbian and gay movement. Upon his return, he helped set up the London GLF and then other organizations. In the mid-1990s, Mellors moved to Poland, which he had visited previously to attend an Esperanto congress, because he felt drawn to its gay male scene. Crucial in this respect was Mellors’ friendship with Charlotte Bach, who became an intellectual mentor. With her death in 1981, Mellors discovered that Bach was a trans woman. Im Rahmen von Summer School: “Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective”
  Presse-Dateien  
 
2016-09-13_Kl_1_0.69803000_1470916249.jpg (Web)

13.09.2016, Di Vortrag & Diskussion:  Das Richtige im Falschen – Konsum für eine bessere Welt?
  Untertitel  Schritt für Schritt ins Paradies - Wege aus dem Neoliberalismus
  Infotext  Kann ein durch Nachfrage und Angebot geregelter Markt durch politisch bewussten Konsum aller Konsument*innen gesteuert werden?

Wenn also alle nur noch Produkte kaufen die unter »faire Wirtschaftspraktiken« produziert werden, würden Unternehmen, die solche Standards nicht erfüllen, langfristig vom Markt verschwinden? Heute ist es so, dass Unternehmer gern ihre Lieferketten in Länder verlegen, wo die Arbeitsbedingungen besonders prekär und gefährlich sind. Aber sind daran wirklich die hiesigen prekär Schuftenden oder die Ein-Euro-Jobber, die sich nur billige Hemden leisten können, Schuld? Oder nicht vielmehr eine marktkonforme Politik, die im Dienste der Konzerne Deregulierung und Globalisierung predigt und ihnen dadurch erlaubt, ihren Profit zu maximieren? Das pragmatische Handeln besteht häufig darin, mit dem Finger auf andere zu zeigen und in Wahrheit nichts am Elend der Ausgebeuteten ändern zu wollen. Die Möglichkeiten dafür liegen seit Jahrzehnten auf dem Tisch, die unter Dominanz des Neoliberalismus deregulierte Weltwirtschaft braucht dringend eine Reregulierung. Kann »ethischer« Konsum also ohne politische Konsequenzen überhaupt funktionieren? Und warum ziehen sich immer mehr Menschen aus dem politischen Raum zurück? Dies alles wollen wir mit den beiden Referent*innen diskutieren.

Referentinnen und Referenten:
Dr. Frauke Banse
Universität Kassel, vormalige Campaignerin bei der Kampagne
für Saubere Kleidung
Dr. Patrik Schreiner
verdi Bundesverwaltung, Bereich Wirtschaftspolitik
Moderation: Klaus Pape
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
  Infotext Programmheft  Kann ein durch Nachfrage und Angebot geregelter Markt durch politisch bewussten Konsum aller Konsument*innen gesteuert werden? Kann »ethischer« Konsum ohne politische Konsequenzen überhaupt funktionieren? Dies wollen wir diskutieren mit: Dr. Frauke Banse (Universität Kassel, vormalige Campaignerin bei der Kampagne für Saubere Kleidung) & Dr. Patrik Schreiner (verdi Bundesverwaltung, Bereich Wirtschaftspolitik).
Moderation: Klaus Pape (Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften)
  Presse-Dateien  
 
2016-09-13_Kl_0_0.45126100_1470917651.jpg (Web)
2016-09-13_0_Kleiner_Saal_elk_va_reihe_20141113_rz_titel_blanco_3c.jpg (1647 KB)

13.09.2016, Di Konzert:  Habana Tradicional mit Cuba Percussion & Friends feat. Yaqueline Castellanos
  Untertitel  Die Musik des Buena Vista Social Club
  Infotext  Zum Zuhören, Genießen, Tanzen und Feiern in einzigartiger Besetzung.

Traditionelle kubanische Musik, Buena Vista-Feeling, den Geschmack von Sonne und Salz der karibischen See auf der Zunge und das Pulsen der Musik aus den patinaüberzogenen Gebäuden Havannas im Ohr: Das ist HABANA TRADICIONAL.
Mit Yaqueline Castellanos konnten die Percussionisten Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis von Cuba Percussion ("Classic meets Cuba") eine Legende und DIE Grande Dame des kubanischen Gesangs gewinnen und stellten ein Ensemble der Extraklasse zusammen, um diese einzigartige Musik authentisch und unverfälscht auf die Bühne und nach Europa zu bringen.

Yaqueline Castellanos wurde von Compay Secundo und den Musikern des Buena Vista Social Clubs begleitet und startete eine internationale Karriere mit ihrem Nummer-1-Hit "Como me ha insultado" in Amerika. In ihrer kubanischen Heimat wurde sie 1995 ausgezeichnet als "Artista más popular de Cuba" (populärste Künstlerin Kubas).

Cuba Percussion & Friends, das Ensemble um die beiden Percussionisten aus "Classic meets Cuba", bilden mit der traditionellen Formation aus Bongos, Congas, Guitar Tres Cubano und Bass die authentische und kraftvolle Basis für Originale wie "Chan Chan", "Besame Mucho" und "Lagrimas Negras". Standen sie selbst bereits mit Compay Segundo, Chucho Valdez und zahlreichen weiteren großen kubanischen Musikern auf der Bühne, erweisen Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis nun mit diesem Programm der Buena Vista Social Club-Ära ihre Reverenz und präsentieren gemeinsam mit der "Grande Dame del Son" Yaqueline Castellanos die Musik der karibischen Zuckerinsel mit ihrem rhythmischen und melodischen Reichtum und emotionaler Fülle.

Besetzung: Yaqueline Castellanos, vocals Alexis Herrera Estevez, perc., vocals - Elio Rodriguez Luis, perc., vocals - Israel Domínguez Pimienta, vocals, guitar - Rolando Abreu, bass, vocals -Yuliesky Gonzales, trumpet, vocals
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 29,60 €
AK 20,-/16,- bis 30,-/26,- €
  Infotext Programmheft  Traditionelle kubanische Musik, den Geschmack von Sonne und Salz der karibischen See auf der Zunge: Das ist Haban Tradicional.
Mit Yaqueline Castellanos konnten die Percussionisten von Cuba Percussion eine Legende des kubanischen Gesangs gewinnen und stellten ein Ensemble der Extraklasse zusammen. Yaqueline wurde von Compay Secundo und den Musikern des Buena Vista Social Clubs begleitet und startete eine internationale Karriere. Das Ensemble um die beiden Percussionisten aus "Classic meets Cuba" bildet mit der traditionellen Formation aus Bongos, Congas, Guitar Tres Cubano und Bass die authentische und kraftvolle Basis für Originale wie "Chan Chan", "Besame Mucho" und "Lagrimas Negras".
  Presse-Dateien  
 
2016-09-13_Gr_0_0.50733400_1462869771.jpg (Web)
2016-09-13_bilder_cp_0_Grosser_Saal_cuba_percussion_0d864454.jpg (693 KB)
2016-09-13_homepage_cp_0_Grosser_Saal_habana_tradicional_promo3_kleincmirkojoe.jpg (2245 KB)
2016-09-13_homepage_cp_0_Grosser_Saal_habana_tradicional_promo4_kleincmirkojoe.jpg (2571 KB)
2016-09-13_presse_cp_0_Grosser_Saal_cuba_percussion.docx (124 KB)

14.09.2016, Mi Tanz:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!
Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

14.09.2016, Mi Theater:  Verschoben: Die Grasharfe
  Untertitel  Aus Krankheitsgründen muss die Veranstaltung ins Frühjahr 2017 verschoben werden.
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber

auch am Fr 16./Sa 017./Do 22./Fr 23./Sa 24.09. um 19.30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-09-14_TW_0_0.50711900_1466684391.jpg (Web)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

15.09.2016, Do Vortrag & Diskussion:  Voices from the Void
  Untertitel  Spectral Sexualities in a Secular Age
  Infotext  Molly McGarry (University of California at Riverside)
This talk explores queer subject formation in some varieties of nineteenth-century religious experience, tracing a transatlantic genealogy of alternative theology and occult spirituality. From the liminal moment of the turn of the last century, these speculative, spectral sexualities will be excavated, by asking how one might locate alternative futures for sexuality before the clinic, beyond
the confessional, and outside of juridical systems. This lecture examines how the non-secular sexualities associated with Spiritualism and Theosophy were formulated as a becoming informed by the transitive qualities attending contact with the afterlife, the literal transnational movement of the practices, the voices they conjured, and the extraordinary corporeal performances they made
possible.

Im Rahmen von: Summer School: “Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective”
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
  Infotext Programmheft  Molly McGarry (University of California at Riverside)
This talk explores queer subject formation in some varieties of nineteenth-century religious experience, tracing a transatlantic genealogy of alternative theology and occult spirituality. From the liminal moment of the turn of the last century, these speculative, spectral sexualities will be excavated, by asking how one might locate alternative futures for sexuality before the clinic, beyond
the confessional, and outside of juridical systems.
Im Rahmen von Summer School: “Inside/Outside: Queer Networks in Transnational Perspective”
  Presse-Dateien  
 
2016-09-15_Kl_1_0.88274700_1470916273.jpg (Web)

15.09.2016, Do Kabarett/Comedy:  Alfons
  Untertitel  Das Geheimnis meiner Schönheit
  Infotext  ‚Alfons‘ fünftes, bisher bestes Programm‘ - Hamburger Abendblatt

„Eigentlich wollte ich mein fünftes Programm einfach ,No. 5‘" nennen“, sagt Alfons und zupft stirnrunzelnd an seiner orangefarbenen Trainingsjacke, Marke ‚VEB unkaputtbar‘. „Aber das wollten die von Chanel nicht. Und deren Anwälte sind verdammt streng - naja, dafür riechen die immerhin sehr gut.“ Aber warum die Haarspalterei, Werbung bleibt Werbung! Dort ein Plakat mit bildhübschem Topmodel, hier eines mit Alfons‘ Konterfei, beide versehen mit dem schlichten Schriftzug ‚No. 5‘ - wo ist der Unterschied? „,Tja‘, haben die von Chanel gesagt, ,weißt Du, Alfons, natürlich bist du auch schön, aber deine Schönheit ... die sieht man nicht. Die ist eher geheim.‘ Bon, dachte ich, wie gut, dass wir miteinander gesprochen haben: Das Geheimnis meiner Schönheit - dieser Titel ist doch noch viel besser!“ Stimmt. Schließlich könnte er besser nicht passen zu der Geschichte, die ‚der Deutschen liebster Franzose‘ (FAZ) nun auf der Bühne ausbreitet.

In 'Das Geheimnis meiner Schönheit' widmet sich Alfons philosophisch den tiefschürfenden Fragen des Lebens: Mit journalistischer Akribie ergründet er das Verhältnis von Mensch, Natur und den Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn. Und er erläutert auf erhellende Weise den Zusammenhang zwischen Katholizismus und der nackten Rückansicht einer gewissen Fanny. Vor allem aber erzählt er die Geschichte des kleinen Alfons, der von seiner Mutter für zwei ganze Monate auf einen Bauernhof verbannt wird - raus aus Paris, rein in die tiefste Einsamkeit der Provence, der gesunden Luft wegen. Zum Glück findet er dort nicht nur die erwartete Tristesse, sondern auch Augustin. Und beim allabendlichen Sternegucken sprechen der alte Bauer und der neunjährige Großstadtjunge über die kleinen und großen Fragen des Universums. Und über Nietzsche. „Ich kannte diesen Nietzsche nicht, aber ich habe mir schon gedacht, das wird irgendein Bauer aus dem Nachbardorf sein.“
„Augustin hat immer gesagt, ‚werde, wer du bist, dann bist du automatisch schön.‘ Und es ist doch toll, dass ich meinem Publikum so eine Botschaft mit nach Hause geben kann! Also, für Sie als Tipp: Werde, wer du bist, und du bist schön! Und für alle anderen gibt es die Produkte von Chanel.“

alfons-fragt.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 bis 26,30 €
AK 18/15 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  Alfons widmet sich philosophisch den tiefschürfenden Fragen des Lebens: Mit journalistischer Akribie ergründet er das Verhältnis von Mensch, Natur und den Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn. Und er erläutert auf erhellende Weise den Zusammenhang zwischen Katholizismus und der nackten Rückansicht einer gewissen Fanny. Vor allem aber erzählt er die Geschichte des kleinen Alfons, der von seiner Mutter für zwei ganze Monate auf einen Bauernhof verbannt wird - raus aus Paris, rein in die tiefste Einsamkeit der Provence, der gesunden Luft wegen. "Alfons‘ fünftes, bisher bestes Programm" - Hamburger Abendblatt
www.alfons-fragt.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-15_Gr_0_0.86584200_1462869804.jpg (Web)
2016-09-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_copyright_guido_werner.jpg (526 KB)
2016-09-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_copyright_guido_werner_2.jpg (804 KB)

16.09.2016, Fr Theater:  Verschoben: Die Grasharfe
  Untertitel  Aus Krankheitsgründen muss die Veranstaltung ins Frühjahr 2017 verschoben werden.
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber

auch am Fr 16./Sa 017./Do 22./Fr 23./Sa 24.09. um 19.30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-09-14_TW_0_0.50711900_1466684391.jpg (Web)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

17.09.2016, Sa Theater:  Verschoben: Die Grasharfe
  Untertitel  Aus Krankheitsgründen muss die Veranstaltung ins Frühjahr 2017 verschoben werden.
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber

auch am Fr 16./Sa 017./Do 22./Fr 23./Sa 24.09. um 19.30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-09-14_TW_0_0.50711900_1466684391.jpg (Web)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

18.09.2016, So Basar:  Second-Hand-Basar für Kinderartikel
  Untertitel  Hannovers größter Basar
  Infotext  Neben günstigen Kinderartikeln gibt es Kinderkino, Schminken und Kaffee&Kuchen. Eintritt 1 Euro für Erwachsene (Kinder bis 12 Jahre frei).

WICHTIG: Anmeldungen NUR am 08.09.2016 zwischen 16 und 18 Uhr unter
Tel. 0511 235555-16 und 0511 235555-30.

Pro Anmeldung 1,50m oder 3,00m Verkaufsfläche à 7,50 Euro pro laufender Meter. Tische können mitgebracht oder für 3 Euro pro Tisch gemietet werden, solange der Vorrat reicht. Stände von Kindern bis 12 Jahren ohne Eltern auf Sonderflächen soweit verfügbar sind frei. Aufbau der Stände ab ca. 13 Uhr; wenn angemeldete Aussteller bis 13:30 Uhr nicht erschienen sind, werden Plätze an Wartende vergeben!
Der Basar findet in Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Schnare statt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  Neben günstigen Kinderartikeln gibt es Kinderkino, Schminken und Kaffee&Kuchen. Eintritt 1 € für Erwachsene (Kinder bis 12 Jahre frei).
WICHTIG: Anmeldungen NUR am 08.09.2016 zwischen 16 und 18 Uhr unter
Tel. 0511 235555-16 und 0511 235555-30.
Pro Anmeldung 1,50 m oder 3 m Verkaufsfläche à 8 € pro laufender Meter. Tische können mitgebracht oder für 3 € pro Tisch gemietet werden, solange der Vorrat reicht. Stände von Kindern bis 12 Jahren ohne Eltern auf Sonderflächen, soweit verfügbar, sind frei. Aufbau der Stände ab ca. 13 Uhr; wenn angemeldete Aussteller bis 13:30 Uhr nicht erschienen sind, werden Plätze an Wartende vergeben!
Der Basar findet in Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Schnare statt.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-18_Pa_0.85082900_1449242254.jpg (Web)
2016-09-18_bilder_cp_0_0_0_0_0_0_p1010692.JPG (4916 KB)

20.09.2016, Di Workshop:  Pavillon Prison Break: Barcamp
  Untertitel  In Smartphone & Theater auf den Spuren der Geschichte
  Infotext  Nur wenige wissen, was sich an Ort und Stelle des heutigen Pavillons einst abspielte: Entscheidungen über Leben und Tod wurden hier gefällt, politisches Unrecht in juristisches Recht verklärt, sich angepasst und aufgelehnt. Die Rede ist vom Gerichtsgefängnis Hannover, welches einst den Raschplatz nahezu ausfüllte. Hier wurde Fritz Haarmann hingerichtet, hier warteten wichtige Gegner*innen des Nationalsozialismus jahrelang auf ihre Deportation ins KZ. Im Projekt "Pavillon Prison Break" wird aus diesen Geschichten gemeinschaftlich ein App-basiertes online-game erschaffen, das ab Sommer 2017 im und um den Pavillon spielbar sein soll. Wer jetzt neugierig geworden ist, sei herzlich eingeladen zum Kennenlern- und Brainstorming-Barcamp für alle Projektpartner*innen und Interessierte! Kommen und gehen ist während der Veranstaltungszeit jederzeit möglich.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:00
  Infotext Programmheft  Nur wenige wissen, was sich an Ort und Stelle des heutigen Pavillons einst abspielte: Entscheidungen über Leben und Tod wurden hier gefällt, politisches Unrecht in juristisches Recht verklärt, sich angepasst und aufgelehnt. Die Rede ist vom Gerichtsgefängnis Hannover. Hier wurde Fritz Haarmann hingerichtet, hier warteten wichtige Gegner*innen des Nationalsozialismus auf ihre Deportation ins KZ. Im Projekt "Pavillon Prison Break" wird aus diesen Geschichten gemeinschaftlich ein App-basiertes online-game erschaffen. Wer jetzt neugierig geworden ist, sei herzlich eingeladen zum Kennenlern- und Brainstorming-Barcamp! (Kommen und gehen ist während der Veranstaltungszeit jederzeit möglich).
  Presse-Dateien  
 
2016-09-20_Kl_2_0.87974500_1471339123.jpg (Web)
2016-09-20_2_Kleiner_Saal_hoffnungsbirke.jpg (126 KB)

21.09.2016, Mi Vortrag & Diskussion:  TEDx Hannover Salon: Good and Bad Habits
  Untertitel  Die internationale Diskussionsreihe in englischer Sprache
  Infotext  Good and Bad Habits, how to influence them?

In theory, the recipe of a habit – may it be a good or a bad one – is rather simple. A cue triggers a routine which in the end provides you with the desired reward. These are the basic ingredients of virtually every habit you can think of.

Procrastination for examples one of these bad habits which might influence our way of living in numerous ways.We leave that report, that news article, university paper or any other thing until the last minute when the panic monster wakes us up. This is a typical situation for all of us, the idea and desire to do something and somehow we always ended up not doing anything at all.

Can we break bad habits by being more curious about them? Can we establish good habits, if we know about the mechanism how they are formed?How do we keep our conscious self-aware of the things we do and don’t do, and their effect on our daily life. From smoking to overeating to all those other things we do even though we know they're bad for us.

You want to achieve a healthier lifestyle? You want to eat better? You want to exercise more frequent? These are just a few examples for which habits play a pivotal role and this is why they are worth a closer look.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Good and bad habits, how to influence them?
In theory, the recipe of a habit – may it be a good or a bad one – is rather simple. A cue triggers a routine which in the end provides you with the desired reward. Can we break bad habits by being more curious about them? Can we establish good habits, if we know about the mechanism how they are formed?How do we keep our conscious self-aware of the things we do and don’t do, and their effect on our daily life. From smoking to overeating to all those other things we do even though we know they're bad for us. These are just a few examples for which habits play a pivotal role and this is why they are worth a closer look.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-21_Kl_1_0.33859000_1471253170.jpg (Web)
2016-09-21_1_Kleiner_Saal_tedxhan_1024x167_b.jpg (42 KB)

21.09.2016, Mi Konzert:  Das 10. Hannoversche Rudelsingen
  Untertitel  mit Tobias Sudhoff
  Infotext  Das Kultformat schon zum 10. Mal in Hannover. Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über NDW und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt.
www.rudelsingen.de

In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V.
www.mittendrin-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 10,90 €
AK 9/7 €
  Infotext Programmheft  Das Kultformat schon zum 10. Mal in Hannover. Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über NDW und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt.
www.rudelsingen.de
In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V.
www.mittendrin-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-21_Gr_0_0.88802100_1470761895.jpg (Web)

22.09.2016, Do Theater:  Verschoben: Die Grasharfe
  Untertitel  Aus Krankheitsgründen muss die Veranstaltung ins Frühjahr 2017 verschoben werden.
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber

auch am Fr 16./Sa 017./Do 22./Fr 23./Sa 24.09. um 19.30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-09-14_TW_0_0.50711900_1466684391.jpg (Web)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

23.09.2016, Fr Seminar:  Fit For Politics
  Untertitel  Barrierefreie Veranstaltungen planen und durchführen
  Infotext  Was bedeutet Barrierefreiheit? Welche Hindernisse heißt es zu bedenken und wie gestaltet sich die Planung? Für welche Menschen gibt es überhaupt Hindernisse bei Veranstaltungen?

Inhalt des Seminares wird es sein, die Anforderungen an barrierefreie Veranstaltungen zu identifizieren und Handlungsmöglichkeiten zu erlernen, den Veranstaltungsort auf seine Kompatibilität zu prüfen, sowie anfallende Planungen, wie Technik und andere Dienstleistungen, dementsprechend gestalten zu können. Dazu reichen wir Ihnen eine Checkliste, um das Gelernte in den Alltag integrieren zu können. Außerdem werden die Begriffe Inklusion und Behindertenrechtskonvention während des Seminares behandelt, um die Rahmenbedingungen für die praktische Anwendung verständlich zu machen.

Trainerin: Ulrike Bürgel, Trainerin und Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Seminarzeiten: Freitag: 15:00 – 20:30 Uhr (7 Unterrichtsstunden), Samstag: 10:00 – 17:30 Uhr (9 Unterrichtsstunden) | Gesamt 16 Unterrichtsstunden | 1 Zertifikat Modul

Anmeldefrist: Montag, 12.09.2016

Kosten: Pro Seminar 45 Euro, bei Buchung der gesamten Reihe ist ein Seminar kostenfrei. Kaffee, Tee und Kaltgetränke sind inklusive. Ein Abend- und Mittagsimbiss kann auf eigene Kosten eingenommen werden.

Veranstalterin, Informationen und Anmeldung: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Warmbüchenstraße 17, 30449 Hannover, Tel.: 0511-301857-0, Email: info@slu-boell.de, www.slu-boell.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-23_Ra_0_0.80459500_1466683654.jpg (Web)

23.09.2016, Fr Theater:  Verschoben: Die Grasharfe
  Untertitel  Aus Krankheitsgründen muss die Veranstaltung ins Frühjahr 2017 verschoben werden.
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber

auch am Fr 16./Sa 017./Do 22./Fr 23./Sa 24.09. um 19.30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-09-14_TW_0_0.50711900_1466684391.jpg (Web)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

23.09.2016, Fr Theater:  Berlin, ick liebe dir
  Untertitel  Cyrill Berndt
  Infotext  Um sich in Sicherheit zu bringen und Anfängerfehler zu vermeiden, empfiehlt sich unbedingt der Besuch von Cyrill Berndts knackigem Berlin-Coaching "Berlin, ick liebe dir!". Denn nach dieser Show kann man neues Wissen anwenden, ob im Restaurant, beim Einkaufen oder beim Taxifahren. Kennedy hat es geschafft, Sie können es auch: ICK bin ein BERLINER!

Berlin hat viele Vorteile. Alles ist billiger als woanders. Als Berliner kann man immer direkt sagen, was man denkt, ohne Umschweife. Das geht nur in Berlin. Nirgendwo sonst sagt man Ihnen einfach so ins Gesicht: »Det sieht scheiße aus!«. Oder einfach nur mal »Nein« sagen, das kann nur der Berliner … ohne groß zu erklären. Für viele Menschen is det ne sehr, sehr schwierige Übung. Können Sie gleich mal nach der Show üben: »Wollen wir noch was trinken gehen?« »Nö«. Das Upgrade davon ist die Verneinung, bevor wir überhaupt wissen, was das Gegenüber will: »Wir könnten doch mal wieder …« »Nö«.

Der Berliner ist meist mangels Bildung und Etikette ganz anders als der Pariser oder auch der New Yorker, was den Verhaltenscode angeht, einiges gewohnt und deshalb sehr tolerant und entspannt. Bleiben Sie locker, als Tourist sind Sie eh bald wieder weg. Es sei denn, Sie werden Berliner.

www.berlin-ick-liebe-dir.info
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  Um sich in Sicherheit zu bringen und Anfängerfehler zu vermeiden, empfiehlt sich der Besuch von Cyrill Berndts knackigem Berlin-Coaching "Berlin, ick liebe dir!". Denn nach dieser Show kann man neues Wissen anwenden, ob im Restaurant, beim Einkaufen oder beim Taxifahren. Kennedy hat es geschafft, Sie können es auch: ICK bin ein BERLINER! Cyrill Berndt ist ein Improvisationstalent. Der ungekrönte König der Situationskomik: Keine Zuschauerreaktion, die er nicht gekonnt pariert. Gelegenheit, dieses große Talent auszuleben, hatte er in mehr als 1.500 Caveman-Shows. Als Publikumsliebling begeisterte er in über acht Jahren knapp 500.000 Zuschauer in ganz Deutschland.
www.berlin-ick-liebe-dir.info
  Presse-Dateien  
 
2016-09-23_Kl_0_0.39095300_1457434918.jpg (Web)
2016-09-23_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_pav_p16-09-23_berlin_ick_liebe_dir_c_kai.jpg (1246 KB)

23.09.2016, Fr Konzert:  Poems for Laila & Joanna Gemma Auguri
  Untertitel  Wieder da und doch ganz anders
  Infotext  Mit einer alten Zirkustrommel und Akkordeon, Gitarren, digitalen Loopern, diversen zauberhaften Instrumenten und zwei außerordentlichen Stimmen bringen Poems for Laila als Duo die ganze Breite menschlicher Abgründe auf die Bühne. Bodenlose Traurigkeit, blanker Zynismus, höchste Freude, emotionale Wagnisse, Experimente und immer mit dieser hoffnungsvollen Melancholie, diesen ungebremsten Gefühlen Osteuropas. Poems for Laila 2016 sind Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri. Mit „TIKTAK“ veröffentlichen sie erstes Album seit 2007 und gehen gleich anschließend auf Tour.
Nikolai Tomás und seine Band Poems for Laila haben viel erlebt. Sie bereisten 12 Länder auf 3 Kontinenten, spielten in großen Hallen, auf internationalen Festivals, in kleinen Clubs, in Cafés, in wilden Spelunken und auf Wanderbühnen. Sie bereisten die damalige UdSSR als erste Westband überhaupt – ohne Begleitung bis zum Ural in einem uralten Mercedes Bus. Sie veröffentlichten 10 Alben, unzählige Singles, eine DVD und spielten, neben zahlreichen TV Auftritten, gar in einem Kinofilm mit. Für ein Album gab es einen Preis: den Impala Silver Award. Sie arbeiteten mit Produzenten wie Patrik Majer (Wir sind Helden), Dave Allan (The Cure) und Phil Manzanera (Roxy Music).
2007 löste Nikolai Tomás die Band endgültig auf. Aber es war gar nicht endgültig ...

Poems for Laila sind neu gegründet!
Nein, nicht reformiert, sondern neu. Alles neu. Mit 11 neuen Songs und mit Joanna Gemma Auguri und Nikolai Tomás als außergewöhnlichem Duo. Poems for Laila haben sich neu erfunden. Abgrundtief Trauriges wechselt sich ab mit kuriosen Tagträumen. Immer fesselnd. Immer da. Ein unglaublich intensives JA.
Joanna Gemma Auguri, in Polen geboren, in Berlin verwurzelt, ist keine Unbekannte. Mit ihrem Akkordeon und ihrer sirenenhaften Stimme tourte sie bereits dreimal in Neuseeland und Australien sowie auf großen deutschen Festivals wie der Fusion und der at.tension. Ihre Zerbrechlichkeit und Melancholie bringt etwas Sphärisches, Elegisches in die Musik, einen ungreifbaren Zauber und doch ... lauert da etwas Dunkles, Abgründiges in ihrer Stimme und ihrem Blick. Dark Folk.
Nikolai Tomás, der melancholische Hasardeur und Schurke, der Hochstapler und hoffnungsvolle Romantiker, hat neue Songs geschrieben. Viele davon. Die Songs nehmen dich an die Hand, heben dich empor, schweben und über dem tiefsten Abgrund aller Abgründe ... lassen sie dich fallen. Aber du fällst nicht, du sinkst ganz langsam und landest sanft auf einer dichten Blumenwiese. Dort wo es gut duftet, dort liegst du und schaust in den Himmel. Ein Mann mit einem Beil schleicht aus dem nahem Walde und stürzt schreiend auf dich zu. Er sieht sehr gefährlich aus und du bekommst Angst, willst fliehen. Der Mann kommt immer näher, aber ein Zitronenfalter stellt sich ihm in den Weg und er bleibt stehen und löst sich auf im goldenen Sonnenuntergang. Träume und Schatten. Musik ist schwer zu beschreiben.

www.poems-for-laila.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  Mit einer alten Zirkustrommel und Akkordeon, Gitarren, digitalen Loopern, diversen zauberhaften Instrumenten und zwei außerordentlichen Stimmen bringen Poems for Laila als Duo die ganze Breite menschlicher Abgründe auf die Bühne. Bodenlose Traurigkeit, blanker Zynismus, höchste Freude, emotionale Wagnisse, Experimente und immer mit dieser hoffnungsvollen Melancholie, zeigen sie ungebremste Gefühle; abgrundtief Trauriges wechselt sich ab mit kuriosen Tagträumen. Immer fesselnd.
Poems For Laila 2016 sind Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri. Mit 11 neuen Songs auf ihrem ersten Album seit 2007 haben sich Joanna und Nikolai als außergewöhnliches Duo neu erfunden.
www.poems-for-laila.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-23_Gr_0_0.59201100_1462869856.jpg (Web)
2016-09-23_bilder_cp_0_Grosser_Saal_poemsforlaila3.jpg (171 KB)
2016-09-23_bilder_cp_0_Grosser_Saal_poems_live1.jpg (2746 KB)
2016-09-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_pfl-bt1.jpg (812 KB)
2016-09-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_poemsforlaila1.jpg (1307 KB)
2016-09-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_poemsforlaila2.jpg (1399 KB)
2016-09-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_poems_for_laila.docx (152 KB)

24.09.2016, Sa Theater:  Wegefreiheit -
Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...

Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stadt Hannover, Stiftung Niedersachsen, Stiftung Kulturregion Hannover

Vorstellungen: 13./14./20./21./27./28. August // 10./11./24./25. September
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 17/12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-24_au_0_0.05385300_1467361959.jpg (Web)
2016-09-24_bilder_cp_0_ausser_Haus_motiv-karte_c_fraeulein_wunder_ag.jpg (703 KB)

24.09.2016, Sa Theater:  Verschoben: Die Grasharfe
  Untertitel  Aus Krankheitsgründen muss die Veranstaltung ins Frühjahr 2017 verschoben werden.
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber

auch am Fr 16./Sa 017./Do 22./Fr 23./Sa 24.09. um 19.30 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-09-14_TW_0_0.50711900_1466684391.jpg (Web)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2016-09-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

24.09.2016, Sa Kabarett/Comedy:  CAVEMAN
  Untertitel  Du sammeln. Ich jagen!
  Infotext  Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Sein brillanter Monolog über die komplizierte und vergnügliche Beziehung zwischen Mann und Frau gastierte in den Vereinigten Staaten vor Hunderttausenden von Besuchern. Danach trat der moderne Höhlen­mann seinen weltweiten Siegeszug an, acht Millionen Menschen in 42 Ländern haben die Inszenierung gesehen.
Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.
Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Ein Stück von Theater Mogul, Berlin

www.cavemanshow.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 bis 26,30 €
AK 21/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen! Ein Stück von Theater Mogul, Berlin.
www.cavemanshow.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-24_Gr_0_0.37575900_1462869977.jpg (Web)

25.09.2016, So Börse:  WIR Plattenbörse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.

Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50 €

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf Euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50 €
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-25_Gr_0_0.50926900_1470761953.jpg (Web)
2016-09-25_homepage_cp_0_Grosser_Saal_foto0363.jpg (1663 KB)
2016-09-25_homepage_cp_0_Grosser_Saal_foto0366.jpg (1678 KB)

25.09.2016, So Theater:  Expedition Theater - Die Entdeckung des Ortes
  Untertitel  Workshopreihe für alle - In Kooperation mit "Prison Break"
  Infotext  „Expedition“ kooperiert mit dem interdisziplinären Projekt „Prison Break“. Bis April 2017 findet einmal monatlich das Workshopformat statt. Dieses umfasst ein offenes Teilnahmeangebot zu verschiedenen Bereichen von „Prison Beak“. Es geht darum, die Fachbereiche und Methoden auszuprobieren und praktische mögliche Umsetzungen zu finden.
Im September wird mit Methoden des ortsspezifischen Theaters der Ort Pavillon in Hinblick auf sein szenisches Potential erforscht. Es werden sowohl Spuren der Vergangenheit des Ortes in der Gegenwart gesucht, als auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen ehemaliger und aktueller Raumordnung szenisch ausgelotet.

Workshopleitung: Almut Kranz
Almut Kranz (*1988) macht in Hildesheim ihren Master in Inszenierung der Künste und der Medien mit Schwerpunkt Theater.
Das Theatermachen außerhalb von klassischen Theaterräumen wirkt auf sie besonders anziehend, denn das vermeintlich Unspektakuläre des Alltäglichen fasziniert sie. So beschäftigte sie sich zum Beispiel mit dem Café als gesellschaftlichen Ort und dem Phänomen des Kaffeetrinkengehens.
Bei der Agentur für Weltverbesserungspläne (AWP) hat sie zuletzt in der Inszenierung FLOW – Ein theatraler Ortstermin im Haus der Region als Regieassistentin und Zebra mitgewirkt.
Almut fühlt sich inspiriert durch das Subtile, das Unscheinbare, das merkwürdig Gewohnte: Was nimmt man wahr und wie wird diese Wahrnehmung geformt?


Anmeldung: expeditiontheater@gmx.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
  Infotext Programmheft  „Expedition“ kooperiert mit dem interdisziplinären Projekt „Prison Break“. Bis April 2017 findet einmal monatlich das Workshopformat statt. Dieses umfasst ein offenes Teilnahmeangebot zu verschiedenen Bereichen von „Prison Beak“. Es geht darum, die Fachbereiche und Methoden auszuprobieren und praktische mögliche Umsetzungen zu finden.
Im September wird mit Methoden des ortsspezifischen Theaters der Ort Pavillon in Hinblick auf sein szenisches Potential erforscht. Es werden sowohl Spuren der Vergangenheit des Ortes in der Gegenwart gesucht, als auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen ehemaliger und aktueller Raumordnung szenisch ausgelotet.
Anmeldung: expeditiontheater@gmx.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-25_Ra_0_0.40678200_1470917905.jpg (Web)
2016-09-25_homepage_cp_0_Raum_1_leitung_klein.jpg (154 KB)
2016-09-25_homepage_cp_0_Raum_1_pavillon_hannover_1984_c_axel_hindemith.jpg (425 KB)

25.09.2016, So Theater:  Wegefreiheit -
Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...

Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stadt Hannover, Stiftung Niedersachsen, Stiftung Kulturregion Hannover

Vorstellungen: 13./14./20./21./27./28. August // 10./11./24./25. September
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 17/12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-09-25_au_0_0.67062000_1467361927.jpg (Web)
2016-09-25_bilder_cp_0_ausser_Haus_motiv-karte_c_fraeulein_wunder_ag.jpg (703 KB)

25.09.2016, So Konzert:  Françoiz Breut
  Untertitel  ZOO
  Infotext  Von Brüssel nach Bristol und zurück – die musikalische Heimkehr der Françoiz Breut via Portishead.

Es ist eine traumhafte Verbindung. Die vielleicht schönste Stimme des aktuellen Chanson packt ihre neuen Songs in den Koffer und die Band gleich dazu, um ihr neues Album „Zoo“ von Adrian Utley, seines Zeichens Gitarrist bei Portishead und Magier am Mischpult, produzieren zu lassen. Von Brüssel nach Bristol geht die Reise und als Ergebnis bringt Françoiz Breut die bislang rundeste und harmonischste Produktion ihrer Karriere mit nach Hause. Klangfarben wie füreinander geschaffen. Ein Produzent, der große Bewunderung für die französische Sängerin mitbringt und das Beste aus ihr und der Band herauskitzelt. Eine Produktion, die den Charakter der Stimme Breuts ins Zentrum stellt und in ihrer ganzen Bandbreite zur Geltung bringt.

In Zusammenarbeit mit Antenne Métropole.

www.francoizbreut.be
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,40 €
AK 18/14 €
  Infotext Programmheft  Es ist eine traumhafte Verbindung. Die vielleicht schönste Stimme des aktuellen Chanson packt ihre neuen Songs in den Koffer und die Band gleich dazu, um ihr neues Album „Zoo“ von Adrian Utley, seines Zeichens Gitarrist bei Portishead und Magier am Mischpult, produzieren zu lassen. Von Brüssel nach Bristol geht die Reise und als Ergebnis bringt Françoiz Breut die bislang rundeste und harmonischste Produktion ihrer Karriere mit nach Hause. Klangfarben wie füreinander geschaffen. Ein Produzent, der große Bewunderung für die französische Sängerin mitbringt und das Beste aus ihr und der Band herauskitzelt.
In Zusammenarbeit mit Antenne Métropole.
www.francoizbreut.be
  Presse-Dateien  
 
2016-09-25_TW_1_0.28074500_1470761985.jpg (Web)
2016-09-25_bilder_cp_1_TWH-Buehne_1_francoiz-breut_jerome-sevrette.jpg (56 KB)

26.09.2016, Mo Konzert:  Jugend kulturell Förderpreis 2016 „Acoustic Pop“
  Untertitel  Vorentscheidung Hannover
  Infotext  Freuen Sie sich auf beste handgemachte Popmusik und erleben Sie die neuen Geheimtipps der Popszene live!
2016 bringt die HypoVereinsbank mit ihrem bundesweiten Wettbewerb wieder die feinen Klänge des Pop auf die großen Bühnen. Unplugged und ohne künstliche Effekte - Pop pur.
Fünf herausragende Künstler und Bands treten in einem spannenden Konzert voll musikalischer Entdeckungen um den Einzug ins Finale und den Publikumspreis des Abends an:

Bianca Aristía
Cathy
Emerson Prime
FOXOS
Paul Jacobi

Durch das Konzert führt die Schauspielerin und Moderatorin Janin Ullmann.

Es geht natürlich um Preisgelder – der Jugend kulturell Förderpreis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert –, aber auch um viel mehr, denn der Wettbewerb war schon oft ein Baustein für erfolgreiche Musikerkarrieren.

www.jugend-kulturell.de/
www.facebook.com/biancaaristiamusic
www.facebook.com/cathymusicofficial
www.facebook.com/Emerson-Prime-1039991669406220/
www.foxosmusic.com/
www.pauljacobi.de/
www.janin-ullmann.com/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 7 €
AK 7/5 €
  Infotext Programmheft  2016 bringt die HypoVereinsbank mit ihrem bundesweiten Wettbewerb wieder die feinen Klänge des Pop auf die großen Bühnen. Unplugged und ohne künstliche Effekte - Pop pur. Fünf herausragende Künstler und Bands treten um den Einzug ins Finale und den Publikumspreis des Abends an: Bianca Aristía aus Leipzig, und aus Hannover: Cathy, Emerson Prime, FOXOS und Paul Jacobi. Durch das Konzert führt die Schauspielerin und Moderatorin Janin Ullmann. Es geht natürlich um Preisgelder – der Jugend kulturell Förderpreis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert –, aber auch um viel mehr, denn der Wettbewerb war schon oft ein Baustein für erfolgreiche Musikerkarrieren.
www.jugend-kulturell.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-26_Gr_0_0.27196800_1464088403.jpg (Web)
2016-09-26_bilder_cp_0_Grosser_Saal_fp16_kv_presse_ohnetypo_klein_rgb.jpg (612 KB)
2016-09-26_partnerlogos_cp_0_Grosser_Saal_hvb_only_big_rgb_h.jpg (137 KB)

26.09.2016, Mo Konzert:  Elif
  Untertitel  Auf halber Strecke – Akustik-Tour 2016
  Infotext  Mit 20 Jahren veröffentlichte Elif ihr Debüt-Album „Unter meiner Haut“ inklusive der gleichnamigen Single. Live spielte sie im Vorprogramm von Größen wie Ronan Keating, Tim Bendzko, Bosse oder Andreas Bourani, um anschließend auf eine eigene Tour mit größtenteils ausverkauften Konzerten zu gehen.
2015 coverte das DJ-Duo „Gestört aber Geil“ Ihre Single "Unter meiner Haut" und erreichte damit in kürzester Zeit Platin-Status. Da Text und Melodie aus ihrer Feder stammen, erhielt Elif mit diesem Hit ebenfalls ihre erste Gold- und Platinauszeichnung.

Derzeit arbeitet Elif zusammen mit dem Produzenten Jens Schneider an ihrem zweiten Studioalbum. Im Moment befinden sich die neuen Songs im Feinschliff. Elif möchte, dass ihr Publikum sie auf dieser Reise begleiten kann und hat sich daher entschlossen, im September eine kleine intime Akustik-Tour im Duo zu spielen, auf der sie auch eine Auswahl unveröffentlichter Songs von ihrem kommenden Album exklusiv vorstellen wird: Intim und nah. Ehrlich und mit klarem Blick, so wie wir sie kennen und lieben.

www.elif-musik.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 22/18 €
  Infotext Programmheft  Mit 20 Jahren veröffentlichte Elif ihr Debüt-Album „Unter meiner Haut“ inklusive der gleichnamigen Single. Live spielte sie im Vorprogramm von Größen wie Ronan Keating, Tim Bendzko, Bosse oder Andreas Bourani, um anschließend auf eine eigene Tour mit größtenteils ausverkauften Konzerten zu gehen. Elif möchte, dass ihr Publikum sie auf dieser Reise begleiten kann und hat sich daher entschlossen, im September eine kleine intime Akustik-Tour im Duo zu spielen, auf der sie auch eine Auswahl unveröffentlichter Songs von ihrem kommenden Album exklusiv vorstellen wird: Intim und nah. Ehrlich und mit klarem Blick, so wie wir sie kennen und lieben.
www.elif-musik.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-26_TW_0_0.06540100_1470762048.jpg (Web)
2016-09-26_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_elif.jpg (21 KB)

27.09.2016, Di Ausstellung:  Farida Bouazzaoui - Ausstellungseröffnung
  Untertitel  Ausstellung vom 27.-30.09.2016 im Pavillon-Foyer
  Infotext  Farida Bouzzaoui ist Bildende Künstlerin und Schauspielerin im Theaterensemble Aquarium. Dessen Stück "Telfa" wird am 29.9.2016 im Theater im Pavillon gezeigt. Begleitend dazu zeigen wir Bilder von Farida Bouzzaoui, die den weiblichen Körper inszenieren. Ihre Bilder sind geprägt vom Thema Schmerz, Verfall, vom vermeintlichen Verlust von Schönheit. Sie stellt die Frage, was von der Schönheit noch übrig bleibt, wenn der Körper durch die Mühen und Schmerzen des Lebens entstellt wird. Farida Bouzzaoui studierte Jura und begann im Atelier der juristischen Fakultät mit der Malerei. Als Schauspielerin trat sie in Theater-, Film- und Fernsehproduktionen in Marokko auf.

Die Ausstellung wird bis zum 30.9.2016 im Pavillon-Foyer gezeigt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00
  Infotext Programmheft  Farida Bouzzaoui ist Bildende Künstlerin und Schauspielerin im Theaterensemble Aquarium. Dessen Stück "Telfa" wird am 29.9.2016 im Theater im Pavillon gezeigt. Begleitend dazu zeigen wir Bilder von Farida Bouzzaoui, die den weiblichen Körper inszenieren. Ihre Bilder sind geprägt vom Thema Schmerz, Verfall, vom vermeintlichen Verlust von Schönheit. Sie stellt die Frage, was von der Schönheit noch übrig bleibt, wenn der Körper durch die Mühen und Schmerzen des Lebens entstellt wird. Farida Bouzzaoui studierte Jura und begann im Atelier der juristischen Fakultät mit der Malerei. Als Schauspielerin trat sie in Theater-, Film- und Fernsehproduktionen in Marokko auf.
  Presse-Dateien  

2016-09-27_1_Foyer_bild_3_sw_gesicht.JPG (1439 KB)

27.09.2016, Di Diskussion:  Zivile Konfliktbearbeitung im Sudan
  Untertitel  Zwischen Gewalt und Friedenssehnsucht
  Infotext  Seit der Teilung des Landes in Nord- und Südsudan haben sich die gewaltsamen Konflikte verschärft, doch die Zivilgesellschaft setzt sich in beiden Ländern weiter für friedliche Lösungen ein. Der ‚Zivile Friedensdienst‘ und ‚Nonviolent Peaceforce‘ versuchten im Nord- und Süd-Sudan die Menschen zu unterstützen, die Gewalt zu überwinden. Doch deutsche Waffen, die Unterstützung des Nordregimes mit neuester Überwachungstechnik zur Abwendung von Flüchtlingen und die Beendigung des ZFD-Einsatzes im Norden zeigen eine zweifelhafte Strategie in der deutschen Außenpolitik zur Überwindung der Gewalt. Referent: Jürgen Menzel, Friedensarbeit der badischen ev. Landeskirche.

Veranst.: Friedensbüro Hannover e.V. und Pavillon
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Seit der Teilung des Landes in Nord- und Südsudan haben sich die gewaltsamen Konflikte verschärft, doch die Zivilgesellschaft setzt sich in beiden Ländern weiter für friedliche Lösungen ein. Der ‚Zivile Friedensdienst‘ und ‚Nonviolent Peaceforce‘ versuchten im Nord- und Süd-Sudan die Menschen zu unterstützen, die Gewalt zu überwinden. Doch deutsche Waffen, die Unterstützung des Nordregimes mit neuester Überwachungstechnik zur Abwendung von Flüchtlingen und die Beendigung des ZFD-Einsatzes im Norden zeigen eine zweifelhafte Strategie in der deutschen Außenpolitik zur Überwindung der Gewalt. Referent: Jürgen Menzel, Friedensarbeit der bad. ev. Landeskirche.
Veranst.: Friedensbüro Hannover e.V.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-27_Kl_0_0.12008300_1471008021.jpg (Web)

27.09.2016, Di Konzert:  Fünf vor der Ehe
  Untertitel  „Tandem“ A-cappella-Pop aus Hannover
  Infotext  A-cappella-Sound für den Dancefloor: Fünf vor der Ehe heben 2016 ihr nächstes Album aus der Taufe: „Tandem“ heißt es und präsentiert die Jungs in bisher unerhörten Klängen. Seit Jahren eine feste Größe in der deutschsprachigen A-Cappella-Szene, touren sie nun mit ihrem mittlerweile fünften Programm durchs Land. Zum offiziellen CD-Release radeln sie mit ihrem Tandem eben mal von der Haustür zum Raschplatz rüber und machen den Pavillon zur Beziehungswerkstatt.
Die Jungs sind der Meinung, gute Popsongs seien auch ohne Instrumente durchaus tanzbar. Mit ihren Mikrofonen brauchen sie keine Band, sie sind die Band. Als eingespieltes Bühnengespann nehmen sie sich dabei gerne selbst auf den Arm - und ab und zu auch ihr Publikum. Martin, Mirko, Til und Tobi - vier singende Berufsjunggesellen. Ach ja, und Sascha, der Bass ...

Die musikalische Vielfalt der fünf Mikrofonakrobaten reicht vom Clubhouse-Sound bis zur Sesamstraßen-Oper für Erwachsene, immer mit einer guten Prise Pop. Wer ohne Ohrwurm nach Hause geht, war nicht dabei. Ihre Songs machen Lust, das Leben einmal von seinen schrägsten, aber auch schönsten Seiten zu beschauen. Zwischen Lachen und Träumen erzählen ihre Texte von der ganzen Bandbreite zwischenmenschlicher Abenteuer, immer hart am Rande des ganz normalen Wahnsinns. Sie gießen Alltägliches in Poesie und bewegen sich leichtfüßig inmitten von verspielten Lebensweisheiten und rotzfrechem Witz: der beziehungsrettende Gang zum Kleidungsanwalt neben verstaubter Reihenhausromantik und den klassischen Momenten zum Anlehnen liefern gerappt, getanzt und gegroovt einen Abend der ganz alltäglichen Kuriositäten.

www.vorderehe.de

www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 23/15 €
  Infotext Programmheft  A-cappella-Sound für den Dancefloor: Fünf vor der Ehe heben 2016 ihr nächstes Album aus der Taufe: „Tandem“ heißt es und präsentiert die Jungs in bisher unerhörten Klängen. Die musikalische Vielfalt der fünf Mikrofonakrobaten reicht vom Clubhouse-Sound bis zur Sesamstraßen-Oper für Erwachsene, immer mit einer guten Prise Pop. Wer ohne Ohrwurm nach Hause geht, war nicht dabei. Ihre Songs machen Lust, das Leben einmal von seinen schrägsten, aber auch schönsten Seiten zu beschauen. Zwischen Lachen und Träumen erzählen ihre Texte von der ganzen Bandbreite zwischenmenschlicher Abenteuer, immer hart am Rande des ganz normalen Wahnsinns.
www.vorderehe.de
  Presse-Dateien  
 
2016-09-27_Gr_0_0.31089900_1462869915.jpg (Web)
2016-09-27_homepage_cp_0_Grosser_Saal_cover.pdf (1472 KB)
2016-09-27_presse_cp_0_Grosser_Saal_fuenf_vor_der_ehe.docx (15 KB)

29.09.2016, Do Diskussion:  Prostitution in der arabischen Welt
  Untertitel  Gespräch mit der Theaterregisseurin Naima Zitan
  Infotext  Das Stück "Telfa", das im Anschluss an dieses Gespräch gezeigt wird, behandelt die Situation von Prostituierten in Marokko. Für das Stück hat die Theaterregisseurin Naima Zitan intensiv recherchiert und zahlreiche Interviews mit Prostituierten geführt. Anhand dieser Fakten soll es um die aktuelle Situation von Prostituierten im arabischen Raum und speziell in Marokko gehen. Dem soll die Situation von Prostituierten in Hannover gegenübergestellt werden. Dazu haben wir eine Mitarbeiterin von Phoenix, der Beratungsstelle für Prostituierte, eingeladen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00


  Infotext Programmheft  Das Stück "Telfa", das im Anschluss an dieses Gespräch gezeigt wird, behandelt die Situation von Prostituierten in Marokko. Für das Stück hat die Theaterregisseurin Naima Zitan intensiv recherchiert und zahlreiche Interviews mit Prostituierten geführt. Anhand dieser Fakten soll es um die aktuelle Situation von Prostituierten im arabischen Raum und speziell in Marokko gehen. Dem soll die Situation von Prostituierten in Hannover gegenübergestellt werden. Dazu haben wir eine Mitarbeiterin von Phoenix, der Beratungsstelle für Prostituierte, eingeladen.
  Presse-Dateien  
 
2016-09-29_TW_2_0.89675100_1471430212.jpg (Web)

29.09.2016, Do Theater:  Telfa - Verrückte Zeiten
Théâtre Aquarium, Marokko
  Untertitel  In arabischer Sprache mit deutschen Übertiteln
"neue Welten" - internationale Gastspielreihe
  Infotext  Eine humorvolle Satire über starke Frauen in Gefangenschaft, inszeniert vom Théâtre Aquarium, dem ersten von Frauen geleiteten Theater in Marokko

"Telfa" erzählt auf witzige und überaus berührende Weise aus dem Leben von vier Prostituierten, die in einem marokkanischen Gefängnis auf ihre Verurteilung warten. Es stellt ihre Geschichten, ihre Träume und Ziele sowie die Beziehungen zueinander dar.

Mit der Inszenierung "Telfa" lenken die Theatermacherinnen vom Théâtre Aquarium den Blick auf das brisante Thema der Lebenssituationen von Frauen am Rande der marokkanischen Gesellschaft und richten überaus mutig einen Appell an Gesellschaft und Politik, um Alternativen im Umgang mit Prostitution anzustoßen.

Die Inszenierung entstand recherchebasiert anhand einer Vielzahl von Workshops mit Frauen in marokkanischen Gefängnissen. "Telfa" ist Imagination und Realität zugleich.

Im Anschluss an die Inszenierung findet ein Nachgespräch statt.

„neue Welten“ – internationale Gastspielreihe im Theater im Pavillon wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover sowie die Spielplanförderung der Region Hannover.

www.facebook.com/TheatreAquarium/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 14,20 €
AK 16/12 €
  Infotext Programmheft  Eine humorvolle Satire über starke Frauen in Gefangenschaft und das Thema Prostitution vom Théâtre Aquarium, dem ersten von Frauen geleiteten Theater in Marokko. „Telfa“ erzählt auf überaus berührende Weise aus dem Leben von vier Prostituierten, die in einem marokkanischen Gefängnis auf ihre Verurteilung warten. Es stellt ihre Geschichten, ihre Träume und Ziele dar. Die Theatermacherinnen lenken den Blick auf das brisante Thema der Lebenssituationen von Frauen am Rande der marokkanischen Gesellschaft. Die Inszenierung entstand recherchebasiert anhand einer Vielzahl von Workshops mit Frauen in marokkanischen Gefängnissen. Auf Arabisch, mit deutschen Übertiteln.
www.theatreaquarium.org
  Presse-Dateien  
 
2016-09-29_TW_0_0.73490100_1471439774.jpg (Web)
2016-09-29_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_ausschnitt_plakat_telfa.jpg (2745 KB)
2016-09-29_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_telfa-marokko_c_theatre_aquarium.jpg (1016 KB)
2016-09-29_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_telfa-marokko_c_theatre_aquarium_1.jpg (292 KB)
2016-09-29_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_telfa-marokko_c_theatre_aquarium_2.jpg (938 KB)

Oktober 2016
01.10.2016, Sa Tanz:  LIVE MESSAGE
  Untertitel  Choreographen-Festival
  Infotext  Es sind „Geschichten des Lebens“, die über 350 Darsteller beim LIVE MESSAGE Choreographen-Festival 2016 im Pavillon von der Bühne ins Publikum katapultieren. Die Tänzer der Szene aus Freestyle, Urban Dance, HipHop, Breakdance oder Akrobatik sowie die LIVE Musiker fesseln das Publikum durch kunstvolle Stilbrüche und enorme Kreativität.
LIVE MESSAGE sorgte bereits 2015 für restlos ausverkaufte Vorstellungen, denn die berührende Leidenschaft ganz junger und sehr erwachsener Darsteller ist authentisch.

Die Themen sind vielschichtig: gesellschaftliche Missstände, Fragen zur Identität, Gefühle zu Heimat, Familie oder auch die Beziehung von Menschen zueinander - sie versprühen im Publikum emotionales Feuerwerk. Die jungen Choreographen beweisen in vielen Stilrichtungen, wie vielseitig die Tanzszene ist. Ob als Crew oder als Solokünstler: Jedes Stück ist gefüllt mit viel Herzblut. Nicht zuletzt die Möglichkeit, bei LIVE auch als blutiger Anfänger dabei sein zu können, ist ein wichtiger, gesellschaftlicher Beitrag in einer so leistungsorientierten Zeit.

Erleben Sie in 90 Minuten und LIVE, wie vielseitig Tänzer und Musiker in zeitgenössischer Ausprägung die Kulturszene bereichern.
Im Anschluss an die 2. Vorstellung präsentieren sich Tänzer im LIVE battle, kämpfen um Platz 1-3 und werden von bekannten Juroren der Szene bewertet.

Anmeldungen für die Teilnahme am battle: info@link2dance.de

www.link2dance.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 16 bis 22 €
AK 19/17,50 bis 25/23,50 €
  Infotext Programmheft  Es sind „Geschichten des Lebens“, die über 350 Darsteller beim Choreographen-Festival 2016 von der Bühne ins Publikum katapultieren. Die Tänzer der Szene aus Freestyle, Urban Dance, HipHop, Breakdance oder Akrobatik sowie die LIVE Musiker fesseln das Publikum durch kunstvolle Stilbrüche und enorme Kreativität. Die Themen sind vielschichtig: gesellschaftliche Missstände, Fragen zur Identität, Gefühle zu Heimat, Familie oder auch die Beziehung von Menschen zueinander - sie versprühen emotionales Feuerwerk. Die jungen Choreographen beweisen in vielen Stilrichtungen, wie vielseitig die Tanzszene ist. Ob als Crew oder als Solokünstler: Jedes Stück ist gefüllt mit viel Herzblut.
www.link2dance.de
  Presse-Dateien  

01.10.2016, Sa Tanz:  LIVE MESSAGE
  Untertitel  Choreographen-Festival
  Infotext  Es sind „Geschichten des Lebens“, die über 350 Darsteller jährlich beim LIVE MESSAGE Choreographen-Festival 2016 im Pavillon von der Bühne ins Publikum katapultieren. Die Tänzer der Szene aus Freestyle, Urban Dance, HipHop, Breakdance oder Akrobatik sowie die LIVE Musiker fesseln das Publikum durch kunstvolle Stilbrüche und enorme Kreativität.
LIVE MESSAGE sorgte bereits 2015 für restlos ausverkaufte Vorstellungen, denn die berührende Leidenschaft ganz junger und sehr erwachsener Darsteller ist authentisch.

Die Themen sind vielschichtig: gesellschaftliche Missstände, Fragen zur Identität, Gefühle zu Heimat, Familie oder auch die Beziehung von Menschen zueinander, versprühen im Publikum emotionales Feuerwerk. Die jungen Choreographen beweisen in vielen Stilrichtungen, wie vielseitig die Tanzszene ist. Ob als Crew oder als Solokünstler: Jedes Stück ist gefüllt mit viel Herzblut. Nicht zuletzt die Möglichkeit, bei LIVE auch als blutiger Anfänger dabei sein zu können, ist ein wichtiger, gesellschaftlicher Beitrag in einer so leistungsorientierten Zeit.

Erleben Sie in 90 Minuten und LIVE, wie vielseitig Tänzer und Musiker in zeitgenössischer Ausprägung die Kulturszene bereichern.
Im Anschluss an die 2. Vorstellung präsentieren sich Tänzer im LIVE battle, kämpfen um Platz 1-3 und werden von bekannten Juroren der Szene bewertet.

Anmeldungen für die Teilnahme am battle: info@link2dance.de

www.link2dance.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00
Vorverkauf: ja
VVK 16 bis 22 €
AK 19/17,50 bis 25/23,50 €
  Infotext Programmheft  Es sind „Geschichten des Lebens“ die über 350 Darsteller jährlich beim LIVE MESSAGE Choreographen-Festival 2016 im Pavillon von der Bühne ins Publikum katapultieren. Die Tänzer der Szene aus Freestyle, Urban Dance,
Hip Hop, Breakdance oder Akrobatik sowie die LIVE Musiker fesseln das Publikum durch
kunstvolle Stilbrüche und enorme Kreativität.
Die Themen sind vielschichtig: gesellschaftliche Missstände, Fragen zur Identität, Gefühle zu Heimat, Familie oder auch die Beziehung von Menschen zueinander, versprühen im Publikum emotionales Feuerwerk.
Die jungen Choreographen beweisen in vielen Stilrichtungen, wie vielseitig die Tanzszene ist.
Ob als Crew oder als Solokünstler: jedes Stück ist gefüllt mit viel Herzblut.
  Presse-Dateien  

01.10.2016, Sa Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
PREMIERE theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below

nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „Arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin. „Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“ Als bereits 2011 der „Arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags. In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen.
www.mikrotext.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-01_TW_0_0.56720700_1467296125.jpg (Web)
2016-10-01_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

02.10.2016, So Messe:  Deine eigenART
  Untertitel  Marktplatz von Kreativen, Künstlern & Designern
  Infotext  Zur zweiten Jahreshälfte macht der Kreativmarktplatz Deine eigenART wieder Halt in Hannover. Kreative und Designer aus ganz Deutschland präsentieren ihre Kreationen nunmehr zum vierten Mal im Kulturzentrum Pavillon.

Für Liebhaber von Handgemachtem ist der Deine eigenART-Markt das alternative Einkaufserlebnis. Ob selbstgefertigter Schmuck, Fotokunst, Illustrationen, Upcycling-Produkte oder handgemachtes Kinderspielzeug – die Deine eigenART-Märkte sind ein kleines Universum an Do-it-Yourself-Produkten.

Seit der Frühjahrstournee 2016 wird mit einer gesonderten Area ein besonderer Schwerpunkt auf den Bereich Mode gesetzt. Der neu initiierte Fashion-Pop-Up-Store bietet Designern aus ganz Deutschland die einmalige Chance, ihre Produkte in den verschiedensten Städten zu präsentieren, ohne dabei durch das ganze Land reisen zu müssen.
Deine eigenART heißt Hannover willkommen und freut sich über zahlreiche BesucherInnen.

Ein Tag voller Ideenreichtum zum Shoppen, Stöbern und Entdecken!

Eintritt: 5 € / SchülerInnen & StudentInnen 3 €
Kinder bis 14 Jahre frei

Alle aktuellen Informationen zu den Deine eigenART Märkten sowie das Anmeldeformular für interessierte Aussteller finden Sie unter www.deine-eigenart.de

In Zusammenarbeit mit Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Für Liebhaber von Handgemachtem ist der Deine eigenART-Markt das alternative Einkaufserlebnis. Ob selbstgefertigter Schmuck, Fotokunst, Illustrationen, Upcycling-Produkte oder handgemachtes Kinderspielzeug – die Deine eigenART-Märkte sind ein kleines Universum an Do-it-Yourself-Produkten. Der neu initiierte Fashion-Pop-Up-Store bietet Designern aus ganz Deutschland die Chance, ihre Produkte in den verschiedensten Städten zu präsentieren, ohne dabei durch das ganze Land reisen zu müssen. Ein Tag voller Ideenreichtum zum Shoppen, Stöbern und Entdecken!
Eintritt: 5 € / SchülerInnen & StudentInnen 3 €, Kinder bis 14 Jahre frei
Infos unter www.deine-eigenart.de
In Zusammenarbeit mit Hannover Concerts
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_Pa_0_0.68035300_1470763631.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_Pavillon_deine_eigenart_hannover_flyer_02.10.16-0.jpg (343 KB)
2016-10-02_bilder_cp_0_Pavillon_online_banner-01.jpg (680 KB)

02.10.2016, So Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below

nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

05.10.2016, Mi Lesung:  Axel Hacke
  Untertitel  Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
  Infotext  Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind.
In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann. Weil jeder Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem „Kolumnistischen Manifest“, man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst.

Axel Hacke wurde 1956 in Braunschweig geboren und lebt heute als Schriftsteller und Journalist in München. Von 1981 bis 2000 arbeitete er als Reporter und „Streiflicht“-Autor bei der Süddeutschen Zeitung, für deren Magazin er bis heute unter dem Titel „Das Beste aus aller Welt“ seit Jahren eine viel gelesene Alltagskolumne schreibt. Seine journalistische Arbeit wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet: Joseph-Roth-Preis (1987), Egon-Erwin-Kisch-Preis (1987 und 1990) und Theodor-Wolff-Preis (1990). Hackes Bücher, zu denen mehrere Bestseller („Der kleine Erziehungsberater“, „Der kleine König Dezember“, die Wumbaba-Trilogie) gehören, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

www.axelhacke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,40 bis 23 €
AK 17/14 bis 24/20 €
  Infotext Programmheft  Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind. In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann.
www.axelhacke.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-05_Gr_0_0.73777300_1452167757.jpg (Web)
2016-10-05_homepage_cp_0_Grosser_Saal_1thomasdashuber.jpg (833 KB)
2016-10-05_homepage_cp_0_Grosser_Saal_2thomasdashuber.jpg (2003 KB)

06.10.2016, Do Vortrag & Diskussion:  Die 360°-NATO
  Untertitel  Aufrüstung im Osten - Migrationsbekämpfung im Süden
  Infotext  Man verfolge einen „360-Grad-Ansatz“, heißt es seit einiger Zeit aus NATO-Kreisen. Gemeint ist damit eine großangelegte Offensive, die fast keinen Bereich auslässt. Sie erstreckt sich sowohl auf relativ neue Felder wie etwa die „Strategische Kommunikation“ (sprich: Propaganda) oder den Cyberraum. Im Zentrum stehen aber intensivierte Interventionen an der NATO-Südflanke, insbesondere zur Bekämpfung illegalisierter Migration (die wiederum nicht zuletzt ein Ergebnis der NATO-Politik der vergangenen Jahre ist) sowie eine massive Aufrüstung gegen Russland, mit der aktuell deutliche Erhöhungen der Rüstungsausgaben gerechtfertigt werden. Der Vortrag soll einen Überblick über die wichtigsten NATO-Aktionsfelder und die von dieser Politik ausgehenden Gefahren geben und dabei nicht zuletzt auch auf die wesentliche Rolle Deutschlands in diesem Zusammenhang eingehen.

Mit: Jürgen Wagner, geschäftsführender Vorstand der Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V.

Eine Veranstaltung von DFG-VK und Friedensbüro Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Jürgen Wagner, geschäftsführender Vorstand der Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., spricht über intensivierte Interventionen an der NATO-Südflanke, insbesondere zur Bekämpfung illegalisierter Migration (die nicht zuletzt ein Ergebnis der NATO-Politik der vergangenen Jahre ist) sowie eine massive Aufrüstung gegen Russland, mit der aktuell deutliche Erhöhungen der Rüstungsausgaben gerechtfertigt werden. Der Vortrag soll einen Überblick über die wichtigsten NATO-Aktionsfelder und die von dieser Politik ausgehenden Gefahren geben und dabei auch auf die wesentliche Rolle Deutschlands in diesem Zusammenhang eingehen.
Eine Veranstaltung von DFG-VK und Friedensbüro Hannover
  Presse-Dateien  

2016-10-06_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_nato-broschuere-cover.jpg (842 KB)

06.10.2016, Do Projekt:  Hannoversingin
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis in Hannover. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats (außer Himmelfahrt und Juli/August) im workshop hannover e. v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof).
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
Gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro

Holger Kirleis lebt als Musiker in Hannover. Hier, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, und in Darmstadt studierte er Musik. Er war Musiker diverser Theater- und Bühnenproduktionen und bei vielen Abenden mit Liedern und Songs der Mann am Klavier. Seit 2010 entwickelt er gemeinsam mit dem Musiker Carsten Bethmann die Konzeptkonzerte „Zwischen die Ohren“ des Stadtteilzentrums Nordstadt „Bürgerschule“. In diesem und in anderen Arbeitszusammenhängen realisierte er interaktive Musikprojekte, die Musik in Gesellschaft bringen, in unterschiedliche soziale, kulturelle und künstlerische Bezüge. Dabei taucht das körpereigene Musikinstrument „Stimme“ immer wieder in seinen Arbeiten und Projekten auf. Hinzu kommen Klangwelten Neuer Musik, ironisch Musikantisches, zeitgenössischer Jazz, Internationales, Elektronik und akustischer Alltag.


www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis. Es findet seit Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats im workshop hannover e. v./Pavillon statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof). Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jede/r hat eine Stimme. Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-06_Wo_0_0.16963900_1457351182.jpg (Web)
2016-10-06_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2016-10-06_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2016-10-06_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

07.10.2016, Fr Workshop:  Jazz als Popmusik und der Rassismus VI (Workshoptag 1)
  Untertitel  Ladies, Latinos und der Dixieland
  Infotext  To most white people, jazz means black and jazz means dirt,
and that's not what I play.
I play black classical music.

Nina Simone

For me, let's keep jazz as folk music. Let's not make jazz classical music. Let's keep it as street music, as people's everyday-life music.

Pat Metheny

Die großen Umbrüche in der Periode zwischen dem Ende des Zweiten Weltkriegs (1945) und dem Tod von Charlie Parker (1955) waren sehr prägend für die Entwicklung der Unterhaltungskultur. Der gesellschaftliche Mainstream orientiert sich weniger an einem urbanen Lebensentwurf. Die neue Gesellschaft zieht jetzt in die Vororte, um dort eine bürgerliche Idylle entstehen zu lassen.

In diesem Spannungsfeld zwischen städtischen (Underground-) Kultur und der suburbanen Fernsehwirklichkeit geht der Jazz in verschiedene Wege. Nach einem Einblick vom Bebop kommend, schauen wir in die Glitzerwelt des Showbusiness und haben große Diven und üppige lateinamerikanische Rhythmen. Wir werden uns Leben und Werk von Sängerinnen wie Ethel Waters oder Instrumentalistinnen wie Jutta Hipp oder Mary Lou Williams ansehen und -hören. Dazu kommt noch eine der wichtigsten Frauen der 50er Jahre. Rosa Park, die das schwere Verbrechen begangen hatte in einem Bus in Alabama nicht ihren Sitzplatz an einem Weißen abzugeben und dafür verhaftet wurde.

Die neue audiovisuelle Kultur wird abschließend mit einem Blick auf "Jazz im Film" betrachtet.

Der Besuch der vorangegangenen Seminare ist nicht notwendig, allerdings gibt es Teilnehmer/innen, die mehrere der bisherigen Seminare besucht haben.

Anmeldung: bildungsverein.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  Im Spannungsfeld zwischen städtischer Kultur und Fernsehwirklichkeit geht der Jazz verschiedene Wege. Wir schauen in die Glitzerwelt des Showbusiness: große Diven und lateinamerikanische Rhythmen. Wir sehen und hören uns Leben und Werk von Sängerinnen oder Instrumentalistinnen wie Ethel Waters, Jutta Hipp, Mary Lou Williams oder Rosa Park an. Die neue audiovisuelle Kultur wird mit einem Blick auf "Jazz im Film" betrachtet. Der Besuch der vorangegangenen Seminare ist nicht notwendig, allerdings gibt es Teilnehmer/innen, die mehrere der bisherigen Seminare besucht haben. Eine gemeinsame Veranstaltung des Bildungsvereins Hannover und des Pavillon.
Termin zweiter Workshoptag: 08.10., 11-16:30 Uhr
  Presse-Dateien  

2016-10-07_0_Raum_2_bild_oktober.jpg (1343 KB)

07.10.2016, Fr Konzert:  Zöller und Konsorten
  Untertitel  Flucht nach vorn
  Infotext  Jürgen Zöller - 50 Jahre Rock-'n'-Roll-Geschichte hat er von seinem Schlagzeughocker aus mitgeschrieben. Supermax, James Last, Franz Morak, Reinhard Fendrich, Inga Rumpf und BAP sind nur einige seiner Meilensteine. Bei BAP saß er immerhin 30 Jahre am Schlagzeug, bis er die Idee hatte, ein ganz neues Kapitel in seinem Leben aufzuschlagen und eine Superband gründete. Am 16.09.2016 erscheint das Debutalbum „Flucht nach vorn“ (GMO/Roughtrade) von „Zöller und Konsorten“, bestehend aus Jürgen Zöller (BAP), Steffie Stephan (Panikorchester), Christof Stein Schneider (Fury in the Slaughterhouse) und Lyle Närvänen (Leningrad Cowboys). Und dieses Album ist an Authentizität kaum zu übertreffen, vertont es doch Wort für Wort das Rock-'n'-Roll-Leben von Zöller. Das erste „historic rock album“ sozusagen! Ergänzt wird dieses Ausnahme-Line up von keinem Geringeren als Tony Carey an den Keyboards (Ritchie Blackmores Rainbow), aus dessen Feder der Welthit „Room with a view“ stammt!
„Zöller und Konsorten" - eine Band, die Rock 'n' Roll noch wirklich gelebt hat!

www.juergen-zoeller.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,20 €
AK 26/22 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-07_Gr_0_0.21585800_1462870026.jpg (Web)
2016-10-07_bilder_cp_0_Grosser_Saal_zoeller_bandfoto_klein.jpg (1145 KB)
2016-10-07_presse_cp_0_Grosser_Saal_zoeller_und_konsorten_kurzpressetext.docx (19 KB)

08.10.2016, Sa Workshop:  Jazz als Popmusik und der Rassismus VI (Workshoptag 2)
  Untertitel  Ladies, Latinos und der Dixieland
  Infotext  To most white people, jazz means black and jazz means dirt,
and that's not what I play.
I play black classical music.

Nina Simone

For me, let's keep jazz as folk music. Let's not make jazz classical music. Let's keep it as street music, as people's everyday-life music.

Pat Metheny

Die großen Umbrüche in der Periode zwischen dem Ende des Zweiten Weltkriegs (1945) und dem Tod von Charlie Parker (1955) waren sehr prägend für die Entwicklung der Unterhaltungskultur. Der gesellschaftliche Mainstream orientiert sich weniger an einem urbanen Lebensentwurf. Die neue Gesellschaft zieht jetzt in die Vororte, um dort eine bürgerliche Idylle entstehen zu lassen.

In diesem Spannungsfeld zwischen städtischen (Underground-) Kultur und der suburbanen Fernsehwirklichkeit geht der Jazz in verschiedene Wege. Nach einem Einblick vom Bebop kommend, schauen wir in die Glitzerwelt des Showbusiness und haben große Diven und üppige lateinamerikanische Rhythmen. Wir werden uns Leben und Werk von Sängerinnen wie Ethel Waters oder Instrumentalistinnen wie Jutta Hipp oder Mary Lou Williams ansehen und -hören. Dazu kommt noch eine der wichtigsten Frauen der 50er Jahre. Rosa Park, die das schwere Verbrechen begangen hatte in einem Bus in Alabama nicht ihren Sitzplatz an einem Weißen abzugeben und dafür verhaftet wurde.

Die neue audiovisuelle Kultur wird abschließend mit einem Blick auf "Jazz im Film" betrachtet.

Der Besuch der vorangegangenen Seminare ist nicht notwendig, allerdings gibt es Teilnehmer/innen, die mehrere der bisherigen Seminare besucht haben.

Anmeldung: bildungsverein.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-10-08_0_0_Raum_2_bild_oktober.jpg (1343 KB)

08.10.2016, Sa Konzert:  Sentimientos Flamenco
  Untertitel  Elena Martin
  Infotext  120 Minuten Flamencospektakel der Superlative. Elena Martin und rund 60 Darsteller lassen den Zuschauer den Geist des Flamenco „El Duende“ live erleben. Temperamentvoll und ausdrucksstark mit einzigartiger Grazie und atemberaubender Fußarbeit wird dem Betrachtenden ein unvergessliches Erlebniss zuteil. Im ersten Teil des Abends wird dem Gast eine getanzte Geschichte erzählt, die alle Facetten des Flamenco widerspiegelt; Liebe, Hass, Freude und Enttäuschung. Im zweiten Teil zeigt Elena Martin dem Publikum ihr einzigartiges Können.

Elena Martin tanzt seit ihrem 5. Lebensjahr Flamenco und feierte zahlreiche weltweite Erfolge wie z. B. als Darstellerin der Carmen in Japan. Diverse Fernsehauftritte in NDR, MDR, RAI, Canal Sur, Gala Vision sowie auch ein Filmdebüt in „Espana un Dia“ machten sie international bekannt. Sie stand mit Musikern wie U2, Gipsy Kings, No Mercy, Karat und Harald Junke auf der Bühne. Sie tanzte für Poltiker wie Helmut Kohl, Gerhard Schröder und Dirk Töpfer, die sich von ihrem temperamentvollen und anmutigen Ausdruck verzaubern ließen.
Flamenco ist keine Folklore – er ist ein Lebensgefühl. Er trifft das Herz und verbindet Nationen.

www.flamenco-arte.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,95 bis 26,85 €
AK 17/14,50 bis 27/23,50 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-08_Gr_0_0.68789300_1464088501.jpg (Web)
2016-10-08_bilder_cp_0_Grosser_Saal_theatersaal_07_und_orangerie08_073.jpg (707 KB)
2016-10-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_2016-10-08_homepage_cp_homepage_cp_0_grosser_saal_ma.jpg (708 KB)
2016-10-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_spanische_nacht_orangerie_211006_1263.jpg (1584 KB)

09.10.2016, So Theater:  Expedition Theater - „Kleider machen Leute“/ Kostümworkshop
  Untertitel  Workshopreihe für alle - In Kooperation mit "Prison Break"
  Infotext  „Expedition“ kooperiert mit dem interdisziplinären Projekt „Prison Break“. Bis April 2017 findet einmal monatlich das Workshopformat statt. Dieses umfasst ein offenes Teilnahmeangebot zu verschiedenen Bereichen von „Prison Beak“. Es geht darum, die Fachbereiche und Methoden auszuprobieren und praktische mögliche Umsetzungen zu finden.

Im Kostümworkshop im Oktober werden die Figuren aus dem vorhergegangenen Schreibworkshop herangezogen, um mit Kleidungs(versatz-) Stücken und Maske die Charaktere auszuarbeiten und zu visualisieren.

Anmeldung unter: expeditiontheater@gmx.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  „Expedition“ kooperiert mit dem interdisziplinären Projekt „Prison Break“. Bis April 2017 findet einmal monatlich das Workshopformat statt. Dieses umfasst ein offenes Teilnahmeangebot zu verschiedenen Bereichen von „Prison Beak“. Es geht darum, die Fachbereiche und Methoden auszuprobieren und praktische mögliche Umsetzungen zu finden.

Im Kostümworkshop im Oktober werden die Figuren aus dem vorhergegangenen Schreibworkshop herangezogen, um mit Kleidungs(versatz-) Stücken und Maske die Charaktere auszuarbeiten und zu visualisieren.

Anmeldung unter: expeditiontheater@gmx.de
  Presse-Dateien  

2016-10-09_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_expedition_-_kostuemworkshop_-_pixabay.jpg (1432 KB)

09.10.2016, So Konzert:  James Rhodes
  Untertitel  Eine musikalische Lesung mit Werken von Bach u.a.
  Infotext  Er ist ein Popstar der klassischen Musik – James Rhodes. Geboren am 6. März 1975, wächst der Pianist in einer mittelständischen Familie in London auf. Im Alter von sieben Jahren entdeckt er seine Leidenschaft für das Klavierspiel, nachdem er in der Sammlung seines Vaters Beethovens 5. Klavierkonzert findet.

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
Zehn Jahre später trifft James Rhodes zufällig auf Franco Panozzo, den Agenten des russischen Starpianisten Grigory Solokov. Nachdem dieser ihn spielen gehört hat, macht er ihn mit seinem späteren Tutor, dem renommierten Klaviermeister Edoardo Strabbioli, bekannt. 2008 veröffentlicht Rhodes dann seine erste CD „Razor Blades, Little Pills and Big Pianos“. Schnell wird aus dem unbekannten Londoner ein gefragter Pianist. Gerade seine Auftritte in nicht unbedingt für Klassik prädestinierten Spielstätten machten den Pianisten immer beliebter. Sein Debütalbum stürmt gar bis zur Spitze der Charts. Es folgen weitere Alben wie „Now Would All Freudians Please Stand Aside“, „Bullets and Lullabies“, „JIMMY: James Rhodes Live in Brighton“, „5“ und „Inside Tracks – the mix tape“. Im Jahr 2015 erscheint außerdem seine Autobiografie „Der Klang der Wut. Wie die Musik mich am Leben hielt”.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 27,40 bis 36,60 €
AK 28 bis 37 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-09_Gr_0_0.32045600_1464088557.jpg (Web)
2016-10-09_bilder_cp_0_Grosser_Saal_jamesrhodestattoo.jpg (255 KB)

11.10.2016, Di Vortrag & Diskussion:  Menschenrechtsverletzungen in Belutschistan
  Untertitel  "Wann macht die Welt die Augen auf?"
  Infotext  In dieser Veranstaltung möchten wir über die Situation in Belutschistan informieren:

- Allgemeine Informationen zu Belutschistan
- Wieso wurde Belutschistan dreigeteilt?
- Menschenrechtsverletzungen - vermisste und getötete Belutschen in Massengräbern
- Die pakistanische Politik gegenüber Belutschistan
- Wie wird Belutischstan in der Weltöffentlichkeit wahrgenommen?
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

11.10.2016, Di Konzert:  New Zion Trio feat. Cyro Baptista
  Untertitel  Allstar-Band aus New York
  Infotext  Jamie Saft ist einer der vielseitigsten und inspiriertesten Keyboarder und Komponisten der aktuellen New Yorker Szene. Er schrieb für die Oper, aber eigentlich liegen Jazz, Folk und Metal auf Jamie Saft's Interessenpalette. Kürzlich erschien das facettenreiche Album „Sunshine Seas“ seines mit Bassist Brad Jones, Schlagzeuger Ben Petrowsky und dem wunderbaren brasilianischen Perkussionisten Cyro Baptista grandios besetzten New Zion Trio. Bekannt, auch wegen ihrer Arbeiten mit den Jazz Passengers, Lounge Lizards, John Zorn, Roy Ayers, Ornette Coleman, John Cale, Cassandra Wilson, Beastie Boys, Caetano Veloso, Laurie Anderson, Elvis Costello oder Herbie Hancock, garantiert das New Zion Trio eine ungemein positiv schwingende Musik, in der schräg exotischer New Jazz mit quirligen brasilianischen Beats, entspannten Reggae-Atmosphären und psychedelischen Dub-Einschüben zu einem hypnotischen Ganzen verknüpft sind.

Dazu Jamie Saft in einem Interview: "Unsere ersten beiden Alben waren von Roots Reggae und Dub-Rhythmen durchdrungen. Das alles präsentiert mit einer meist akustischen Besetzung, habe ich nun versucht, die tranceartigen Zustände des Spiritual Jazz der 1970er-Jahre von Pharoah Sanders, mit der jüdischen Kabbala-Mystik, dem Pfad der Rastas und brasilianischen Klängen zu verbinden." Und das wird den Zuhörern garantiert ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern.

Das Konzert wird präsentiert in Kooperation mit dem Musikjournalisten Olaf Maikopf und Nils Schumacher (Galeria Lunar).

www.facebook.com/newziontrio/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Jamie Saft ist einer der inspiriertesten Keyboarder und Komponisten der aktuellen New Yorker Szene. Mit dem Bassisten Brad Jones, Schlagzeuger Ben Petrowsky und dem brasilianischen Perkussionisten Cyro Baptista steht das New Zion Trio für einen positiv schwingenden Sound. In dem ist exotischer New Jazz mit quirligen brasilianischen Beats, entspannten Reggae-Atmosphären und psychedelischen Dub-Einschüben zu einer hypnotischen Gänsehautmusik verknüpft. Man kennt die Musiker auch wegen ihrer Arbeiten mit den Jazz Passengers, Lounge Lizards, John Zorn, Roy Ayers, Ornette Coleman, John Cale, Cassandra Wilson, Beastie Boys oder Herbie Hancock.
In Kooperation mit dem Musikjournalisten Olaf Maikopf und Nils Schumacher (Galeria Lunar).
  Presse-Dateien  

2016-10-11_homepage_cp_0_Grosser_Saal_newq_zion_cyrojamie.1_photobyeleonoraalb.jpg (899 KB)
2016-10-11_homepage_cp_0_Grosser_Saal_new_zion_cyrojamie_photobyeleonoraalbert.jpg (425 KB)
2016-10-11_presse_cp_0_Grosser_Saal_new_zion_trio_pressetext.doc (25 KB)

12.10.2016, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

13.10.2016, Do Lesung:  Dennis Gastmann
  Untertitel  Atlas der unentdeckten Länder
  Infotext  Piratennester, verbotene Berge, versinkende Inseln – mit Dennis Gastmann auf einer einzigartigen Abenteuerreise
Nach Marco Polo, Kolumbus und Vasco da Gama geht der nächste große Entdecker auf Reisen. Dennis Gastmann erkundet die letzten unentdeckten Länder dieser Welt: Akhzivland, Karakalpakstan, R’as al-Chaima – magische Orte, fern, unbekannt oder vergessen. So steuert Gastmann an Bord eines Seelenverkäufers auf Pitcairn zu, einen Felsen in der Südsee, auf dem die Nachfahren der Meuterer von der Bounty leben. Sie bitten ihn, für immer zu bleiben – es fehlt an jungen Leuten. Er wandert durch die tausendjährige Mönchsrepublik auf dem Berg Athos, in der Touristen unerwünscht sind, Frauen ein Skandal – die bärtigen heiligen Männer wollen unter sich bleiben. Gastmann taucht mit einem Rudel Haie in Palau, der weltweit ersten Haischutzzone, und sucht nach Liebe in Transnistrien, einem Mafiastaat, der Besuchern rät: „Fahren Sie lieber nach Spanien!“ Er gerät in Wüstenstürme, strandet tagelang in einem Flughafenterminal und wird zum letzten Kaiser von Ladonien gekrönt ...

Dennis Gastmann begibt sich auf eine Reise zu den Ausläufern unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde? Eine aufregende Mischung aus Douglas Adams und Herodot – und ein einzigartiges Reiseabenteuer.

Dennis Gastmann, geboren 1978, studierte Politik und Journalistik in Hamburg und war Autor der Satiresendung „extra 3“. 2011 erschien sein vielgelobter Band „Mit 80.000 Fragen um die Welt“, danach folgten „Gang nach Canossa“ (2012), eine abenteuerliche Wanderung von Hamburg über die Alpen bis nach Italien, und „Geschlossene Gesellschaft“ (2014), eine Exkursion in die Welt der Superreichen.

Pressestimmen:
„Drastisch, komisch, mitunter gefährlich, aber durchweg überraschend.“ (Focus über „Mit 80.000 Fragen um die Welt“)

„Eine Glückserfahrung. Und ein Glück für die Leser, dass Gastmann sie unverstellt und uneitel an seinen Leiden und Freuden teilhaben lässt.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung über „Gang nach Canossa“)

„Hartnäckig wie Michael Moore und furchtlos wie Borat.“ (Geo über Dennis Gastmann)

dennisgastmann.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 14,20 €
AK 15/12 €
  Infotext Programmheft  Nach Marco Polo, Kolumbus und Vasco da Gama geht der nächste große Entdecker auf Reisen. Dennis Gastmann erkundet die letzten unentdeckten Länder dieser Welt: Akhzivland, Karakalpakstan, R’as al-Chaima – magische Orte, fern, unbekannt oder vergessen. Dennis Gastmann begibt sich auf eine Reise zu den Ausläufern unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde? Eine aufregende Mischung aus Douglas Adams und Herodot – und ein einzigartiges Reiseabenteuer.
„Hartnäckig wie Michael Moore und furchtlos wie Borat.“ (Geo über Dennis Gastmann)
www.dennisgastmann.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-13_Kl_0_0.66571400_1446399904.jpg (Web)
2016-10-13_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_dennis_gastmann_portrait_kappe.jpg (5622 KB)
2016-10-13_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_cid_6aafeaa3-2951-4d83-b64d-37595b1dd25.jpg (1113 KB)

15.10.2016, Sa Theater:  Macbeth - talentCAMPus
Abschlusspräsentation
  Untertitel  in Kooperation mit der VHS Hannover und der Staatsoper Hannover
  Infotext  Im Theaterkurs des talentCAMPus werden die Beteiligten unter der Leitung einer Theaterpädagogin spielerisch an diverse Theatergrundlagen herangeführt, ob Stimme- und Sprachtraining, Körperübungen, Übungen zu Präsenz- und Präsentationsformen. Über Improvisationen, szenischem Spiel und kreativem Schreiben setzen sich die Beteiligten mit dem Klassiker von William Shakespeare „Macbeth“ auseinander und beschäftigen sich mit den Themen des Stückes, wie Fragen nach dem Umgang mit Macht und Hierarchien auch in Verbindung zu ihrem Alltag.

Die Abschlusspreäsentation findet zusammen mit dem talentCAMPus der Staatsoper Hannover statt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00


  Infotext Programmheft  Im Theaterkurs des talentCAMPus werden die Beteiligten unter der Leitung einer Theaterpädagogin spielerisch an diverse Theatergrundlagen herangeführt, ob Stimme- und Sprachtraining, Körperübungen, Übungen zu Präsenz- und Präsentationsformen. Über Improvisationen, szenischem Spiel und kreativem Schreiben setzen sich die Beteiligten mit dem Klassiker von William Shakespeare „Macbeth“ auseinander und beschäftigen sich mit den Themen des Stückes, wie Fragen nach dem Umgang mit Macht und Hierarchien auch in Verbindung zu ihrem Alltag.

Die Abschlusspreäsentation findet zusammen mit dem talentCAMPus der Staatsoper Hannover statt.

In Kooperation mit der VHS Hannover
  Presse-Dateien  

15.10.2016, Sa Theater:  Kunst machen in der Türkei - Diskussion
  Untertitel  Von Gezi bis heute
  Infotext  Wie sieht die aktuelle Lage von Künstler*innen und Kulturschaffenden in der Türkei derzeit aus? Welche Auswirkungen hat die politische Situation auf ihre Arbeit? Gibt es in der Kunst und auf der Bühne beispielsweise eine intensivere Verhandlung politischer Themen?
Die Veranstaltung fokussiert sich jedoch nicht ausschließlich auf die aktuelle Lage, sondern richtet den Blick insbesondere auf die Veränderungen für Kulturschaffende seit den Protesten rund um den Gezi-Park im Jahr 2013 und die seitdem vielfach genutzten kreativen Protestformen von Zivilgesellschaft und Kunst.
Weitergreifender wird die Frage in den Raum gestellt: Was hat das alles mit Deutschland zu tun? Oder konkret: Wie haben sich beispielsweise türkisch-deutsche Kooperationen in der kulturellen Bildung seit Gezi verändert? Welche Herausforderungen und Perspektiven sind mit dieser Frage verbunden?

In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Spiel & Theater

Eintritt frei!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:30


  Infotext Programmheft  Wie sieht die aktuelle Lage von Künstler*innen und Kulturschaffenden in der Türkei derzeit aus? Welche Auswirkungen hat die politische Situation auf ihre Arbeit?
Die Veranstaltung fokussiert sich jedoch nicht nur auf die aktuelle Lage, sondern richtet den Blick insbesondere auf die Veränderungen seit den Gezi-Park-Protesten und die seitdem vielfach genutzten kreativen Protestformen.
Weitgreifender wird die Frage in den Raum gestellt: Was hat das alles mit Deutschland zu tun? Oder konkret: Wie haben sich beispielsweise türkisch-deutsche Kooperationen verändert? Welche Herausforderungen sind mit dieser Frage verbunden?

In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Spiel & Theater
  Presse-Dateien  

15.10.2016, Sa Theater:  Macbeth - iki kişilik kabus - ein Alptraum für zwei
Tiyatro BeReZe Istanbul
  Untertitel  In türkischer Sprache, mit deutschen Übertiteln
"neue Welten" - internationale Gastspielreihe im Theater im Pavillon
  Infotext  Hayat dediğin ne ki: Yürüyen bir gölge, bir zavallı kukla bu sahnede: Bir (bir buçuk) saat boy gösterip, boyun kırıp gidecek. Bir daha da duyulmayacak artık sesi. Bir (iki) aptalın anlattığı bir masal bu. Kuru gürültüler, deli saçmalarıyla dolu.

Das Tiyatro BeReZe aus Istanbul zeigt seine Version des Shakespeareschen Klassikers „Macbeth“ und inszeniert „iki kişilik kabus“, einen „Alptraum für Zwei“. Mit Macbeth wirft Shakespeare Fragen nach dem Umgang mit Macht und Hierarchien auf. Die Frage, ob alleiniges Herschertum positiv genutzt werden kann oder in der Tyrannei endet überführt das Tyatro BeReZe mit Shakespeares Macbeth in die heutige Zeit und inszeniert eine leichtfüßige, humorvolle trotzdem hochbrisante Inszenierung.

„neue Welten“ – internationale Gastspielreihe im Theater im Pavillon wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover sowie die Spielplanförderung der Region Hannover.


tiyatrobereze.com

Dauer: 90 Minuten

vimeo.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 14,20 €
AK 16/12 €
  Infotext Programmheft  Hayat dediğin ne ki: Yürüyen bir gölge, bir zavallı kukla bu sahnede: Bir (bir buçuk) saat boy gösterip, boyun kırıp gidecek. Bir daha da duyulmayacak artık sesi. Bir (iki) aptalın anlattığı bir masal bu. Kuru gürültüler, deli saçmalarıyla dolu.

Das Tiyatro BeReZe zeigt seine Version des Shakespeareschen Klassikers „Macbeth“ und inszeniert einen „Alptraum für Zwei“. Mit Macbeth wirft Shakespeare Fragen nach dem Umgang mit Macht und Hierarchien auf. Die Frage, ob alleiniges Herschertum positiv genutzt werden kann oder in der Tyrannei endet überführt das Tyatro BeReZe mit Shakespeares Macbeth in die heutige Zeit und inszeniert eine leichtfüßige, humorvolle trotzdem hochbrisante Inszenierung.
  Presse-Dateien  
 
2016-10-15_TW_1_0.20120100_1470763780.jpg (Web)
2016-10-15_bilder_cp_1_TWH-Buehne_1_2016-10-15_bilder_cp_bilder_cp_0_twh-buehne_1_ma.jpeg (260 KB)
2016-10-15_homepage_cp_1_TWH-Buehne_1_2016-10-15_homepage_cp_homepage_cp_0_twh-buehne_1_ma.jpg (100 KB)

16.10.2016, So Workshop:  Wir brauchen Feminismus! - Frühstück
  Untertitel  Informieren - vernetzen - aktiv werden!
  Infotext  Bei diesem Feministischen Frühstück wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die feministische Aktivistin Sandra Abd’Allah-Alvarez Ramírez, die in Kuba aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland. Im Anschluss gibt es Raum für Diskussionen.
Das Frühstück wird als veganes Frühstück organisiert. Alle können zudem etwas eigenes mitbringen. Der Teilnahme-Beitrag sind 5 Euro. Open to all Genders. Die Plätze sind begrenzt, deswegen wird um Anmeldung gebeten unter:kontakt@werbrauchtfeminismus.de

Mit finanzieller Unterstützung des BMZ und der Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Bei diesem Feministischen Frühstück wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die feministische Aktivistin Sandra Abd’Allah-Alvarez Ramírez, die in Kuba aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland. Im Anschluss gibt es Raum für Diskussionen.
Das Frühstück wird als veganes Frühstück organisiert. Alle können zudem etwas eigenes mitbringen. 5 Euro Teilnahmebeitrag. Open to all Genders. Anmeldung: kontakt@werbrauchtfeminismus.de

Mit finanzieller Unterstützung des BMZ und der Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen.
  Presse-Dateien  

2016-10-16_0_Raum_1_wbf_fruehstueck.jpg (170 KB)

17.10.2016, Mo Ausstellung:  Mail-Art-Projekt „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“
  Untertitel  Vernissage
  Infotext  Die Wohnungsloseneinrichtung Werkheim und das soziale Straßenmagazin Asphalt präsentieren vom 17. bis 29. Oktober im Pavillon eine Ausstellung zum Büchner-Zitat „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“. Gezeigt werden über 200 künstlerisch gestaltete Postkarten, deren Motive sich mit sozialer Gerechtigkeit auseinandersetzen. Anlässlich des 200. Geburtstags von Georg Büchner im Jahr 2013 hat der Ausstellungsinitiator Norbert Koczorski weltweit Künstler zu dieser „Mail-Art-Aktion“ aufgerufen und die Rücksendungen in mehreren Städten Deutschlands präsentiert.

Die Ausstellungseröffnung mit Ministerpräsident Stephan Weil ist am 17. Oktober, dem „Internationalen Tag zur Bekämpfung der Armut“.

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00


  Infotext Programmheft  Die Wohnungsloseneinrichtung Werkheim und das soziale Straßenmagazin Asphalt präsentieren vom 17. bis 29.10. eine Ausstellung zum Büchner-Zitat „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“. Gezeigt werden über 200 künstlerisch gestaltete Postkarten, deren Motive sich mit sozialer Gerechtigkeit auseinandersetzen. Anlässlich des 200. Geburtstags von Georg Büchner im Jahr 2013 hat der Ausstellungs-Initiator Norbert Koczorski weltweit Künstler zu dieser „Mail-Art-Aktion“ aufgerufen und die Rücksendungen in mehreren Städten Deutschlands präsentiert. Die Ausstellungseröffnung mit Ministerpräsident Stephan Weil ist am 17. Oktober, dem „Internationalen Tag zur Bekämpfung der Armut“.
Eintritt frei
  Presse-Dateien  

2016-10-17_homepage_cp_1_Foyer_mail-art-kuenstler_norbert_koczorski.jpg (247 KB)

18.10.2016, Di Konzert:  Water & Sand
  Untertitel  Todd Thibaud und Kim Taylor
  Infotext  Water & Sand ist das neue Projekt von Todd Thibaud zusammen mit Kim Taylor. Die beiden haben ein wunderbares Album gemacht, auf dem vor allem ihre Stimmen toll harmonieren.

Dies sagt Todd Thibaud zu deren neuen „Baby“:

„I have a new project with friend and Ohio based singer-songwriter, Kim Taylor, that I wanted to let you know about. We call it, Water and Sand. Kim and I have been talking about doing an album project together for quite a while, but we could never seem to get the timing to work out. In 2014 the stars aligned and we finally made it happen. We spent several months trading songs back and forth long-distance, and have created a collection that we’re both very proud of. In December of last year we began recording the tracks with our friend Sean Staples at his studio in Somerville, MA. We couldn’t be happier with the results. In order to complete the work we’ve begun, and release our new baby to the world, we’ve partnered with Pledge Music for help. I had a great experience working with Pledge on my last studio album, Waterfall, and am thrilled to be back with them for Water and Sand. I’m very excited about this new project and hope you’ll decide to check it out further.“ (Todd Thibaud)

Die Besetzung der Oktober-Tour:
- Kim Taylor: Vocals, Acoustic Guitar, Keyboard
- Todd Thibaud: Vocals, Acoustic Guitar, Electric Guitar, Harmonica
- Thomas Juliano: Electric Guitar, Lap Steel Guitar
- Sean Staples: Bass, Mandolin

Homepage: www.waterandsandband.com
Youtube: www.youtube.com
Soundcloud: soundcloud.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 14,20 €
AK 15,00/12,00 €
  Infotext Programmheft  Water & Sand ist das neue Projekt von Todd Thibaud zusammen mit Kim Taylor. Die beiden haben ein wunderbares Album gemacht, auf dem vor allem ihre Stimmen toll harmonieren.

Die Besetzung der Tour:
- Kim Taylor: Vocals, Acoustic Guitar, Keyboard
- Todd Thibaud: Vocals, Acoustic Guitar, Electric Guitar, Harmonica
- Thomas Juliano: Electric Guitar, Lap Steel Guitar
- Sean Staples: Bass, Mandolin

http://www.waterandsandband.com
  Presse-Dateien  

2016-10-18_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_watersandbandgermany-notitle2.jpg (4800 KB)
2016-10-18_homepage_cp_0_TWH-Buehne_1_watersandbandgermany-title2_.jpg (4065 KB)

19.10.2016, Mi Film:  Jingga
  Untertitel  melihat yang tak terasakan
  Infotext  Eines Tages in Bandung muss Jingga, ein junger, begabter Schlagzeuger, der seit seiner Kindheit ein schwaches Sehvermögen hat, sich seinem Schicksal stellen. Nach einem Unfall mit einem Mitschüler, bei dem sein Sehnerv verletzt wurde, ist er irreversibel und vollständig erblindet. Die Diagnose ist sehr schockierend - er muss in vollständiger Dunkelheit leben. Seine Mutter stellt ihm Kirmizi vor, einen Berater, und bringt ihn an eine Förderschule. An seiner neuen Schule trifft Jingga neue Freunde, die ihm zeigen können, dass er trotz seiner Behinderung ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben führen kann. Schließlich fragen sie Jingga, ob er mit ihnen eine Aufnahme für einen Musikwettbewerb einspielen will.
Wird Jingga es schaffen, sein Schicksal anzunehmen und seinen Lebenswillen wiederzufinden?

Eine Veranstaltung von BUGI - Bildung und Gesundheit für Indonesien e.V.
www.bugi-ev.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  In Bandung muss Jingga, ein junger, begabter Schlagzeuger, der seit seiner Kindheit ein schwaches Sehvermögen hat, sich seinem Schicksal stellen. Nach einem Unfall, bei dem sein Sehnerv verletzt wurde, ist er irreversibel und vollständig erblindet. Die Diagnose ist sehr schockierend - er muss in vollständiger Dunkelheit leben. Seine Mutter stellt ihm Kirmizi vor, einen Berater, und bringt ihn an eine Förderschule. An seiner neuen Schule trifft Jingga neue Freunde, die ihm zeigen können, dass er trotz seiner Behinderung ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben führen kann. Schließlich fragen sie Jingga, ob er mit ihnen eine Aufnahme für einen Musikwettbewerb einspielen will. Eine Veranstaltung von BUGI - Bildung und Gesundheit für Indonesien e.V.
www.bugi-ev.org
  Presse-Dateien  

2016-10-19_homepage_cp_1_Raum_1_jingga.jpg (107 KB)

19.10.2016, Mi Lesung:  Bastian Pastewka liest Midlife Cowboy
  Untertitel  Die Lesung zum Romandebut von Chris Geletneky
  Infotext  „Midlife Cowboy“ ist der erste Roman des erfahrenen TV-Autors Chris Geletneky, der als Headwriter schon für die Kult-Serien „Ladykracher“ und „Pastewka“ schrieb.

Ein denkwürdiger Moment auf seinem Rasentraktor macht Tillmann klar, dass er in einer ausgewachsenen Midlife-Crisis steckt. Wann genau sind seine ambitionierten Träume bloß zu diesem Spießerleben mit Reihenhaus und Gartenteich mutiert? Eins steht fest – er muss dringend noch mal durchstarten! Prompt schlittert er in eine Affäre, die ausgerechnet pünktlich an seinem 10. Hochzeitstag auffliegt. Und als er versehentlich ein Video veröffentlicht, das tausende Beziehungen zerstört, hasst ihn außer seiner Frau jetzt auch noch der Rest der Welt. So hatte sich Tillmann sein neues Leben irgendwie nicht vorgestellt ...

Bastian Pastewka und Chris Geletneky lernten sich kennen, als Geletneky nach den Aufnahmen zu Audio-Kommentaren einer „Ladykracher“-DVD hinter dem Auto von Pastewka mit seinem Motorrad umfiel und Pastewka den unter seinem Motorrad liegenden Autor unbeholfen befreien musste ...
Dies war Beginn einer langen Freundschaft und Zusammenarbeit, die unter anderem zu der Kult-Serie „Pastewka“ und den „Wolfgang und Anneliese“-Shows mit Kollegin Anke Engelke führte.

Bastian Pastewka ist nun die Stimme zum Hörbuch von Midlife Cowboy. So oft wie möglich gemeinsam mit seinem Kumpanen und Autor des Buches Chris Geletneky.

Medienpartner: Stadtkind

www.bastianpastewka.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 bis 26,30 €
AK 20/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  „Midlife Cowboy“ ist der erste Roman des TV-Autors Chris Geletneky, der als Headwriter schon für die Kult-Serien „Ladykracher“ und „Pastewka“ schrieb.
Ein denkwürdiger Moment auf seinem Rasentraktor macht Tillmann klar, dass er in einer ausgewachsenen Midlife-Crisis steckt. Wann genau sind seine ambitionierten Träume bloß zu diesem Spießerleben mit Reihenhaus und Gartenteich mutiert? Eins steht fest – er muss dringend noch mal durchstarten! Prompt schlittert er in eine Affäre, die ausgerechnet pünktlich an seinem 10. Hochzeitstag auffliegt.
Bastian Pastewka ist die Stimme zum Hörbuch von Midlife Cowboy. So oft wie möglich gemeinsam mit dem Autor des Buches Chris Geletneky.
www.bastianpastewka.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-19_Gr_0_0.34755500_1462870100.jpg (Web)
2016-10-19_0_Grosser_Saal_bastian_pastewka_midlife_cowboy_quer_cre.jpg (3858 KB)
2016-10-19_homepage_cp_0_Grosser_Saal_midlife_cowboys_bastian_pastewka_und_chr.jpg (1914 KB)
2016-10-19_partnerlogos_cp_0_Grosser_Saal_logo_stadtkind.jpg (19 KB)
2016-10-19_presse_cp_0_Grosser_Saal_interview_midlife_cowboy_o-toenebastianp.pdf (30 KB)

21.10.2016, Fr Seminar:  Fit For Politics: Zeit- und Selbstmanagement
  Untertitel  Beruf, Familie und Ehrenamt in guter Balance
  Infotext  Basierend auf der persönlichen Motivation und den Erfahrungen der Teilnehmer*innen erarbeiten wir in diesem Seminar Strategien, wie wir auf uns achten können, um genug Energie für alle unsere Aktivitäten zur Verfügung haben.

Dabei arbeiten wir u.a. mit folgenden Themen: Was genau füllt mein Zeitkonto und was ist mir wichtig? Was motiviert mich zum Ehrenamt und was zieht Energie? Wo sind meine Grenzen und wie kann ich sie gut halten? Wie kann ich konstruktiv mit Konflikten umgehen? In Einzel- und Gruppenübungen lernen wir bewusst mit unseren Möglichkeiten und Grenzen umzugehen um dadurch ein Ausbrennen zu verhindern.

Trainerin: Sabine Brunke-Reubold, Mediatorin und Coach | 1 Zertifikat-Modul

Seminarzeiten: Freitag: 15:00 – 20:30 Uhr (7 Unterrichtsstunden), Samstag: 10:00 – 17:30 Uhr (9 Unterrichtsstunden) | Gesamt 16 Unterrichtsstunden

Anmeldefrist: Montag, 10.10.2016

Kosten: Pro Seminar 45 Euro, bei Buchung der gesamten Reihe ist ein Seminar kostenfrei. Kaffee, Tee und Kaltgetränke sind inklusive. Ein Abend- und Mittagsimbiss kann auf eigene Kosten eingenommen werden.

Veranstalterin, Informationen und Anmeldung: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Warmbüchenstraße 17, 30449 Hannover, Tel.: 0511-301857-0, Email: info@slu-boell.de, www.slu-boell.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

21.10.2016, Fr Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below

nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

21.10.2016, Fr Konzert:  Nomfusi > Songbirds
  Untertitel  Die neue Soul-Sensation aus Südafrika
  Infotext  Die Seele von Mama Afrika trifft auf das Feuer von Motown und Soul. Heraus kommt dabei eine Packung pures Dynamit. Der kleinen Sängerin mit der großen Stimme werden Weltstarqualitäten nachgesagt. Musikkritiker bezeichnen die Sängerin als „The next big thing to come out of South Africa“. Vier Nominierungen in den letzten 24 Monaten sprechen für sich: South African Music Awards in der Kategorie "Bestes Video" sowie „Best African Adult Album“, Metro FM Award in der Kategorie „Bestes Afro Pop Album” und “Beste weibliche Künstlerin“.

Universal Music veröffentlicht 2009 Nomfusis Debutalbum, gemixt wird das Album von dem Sound Ingenieur und Produzenten Ross Cullum aus London, der mit Künstlern wie Tori Amos und Enya gearbeitet hat. Mit den Hitproduzenten Harald Reitinger und Simon Britton (Michael Jackson, Leona Lewis und mehr ...) produziert sie ihr erstes internationales Album.
In der neuen Nelson Mandela Verfilmung „Long walk to Freedom“ verkörpert Nomfusi die junge Miriam Makeba. Der Film steht auf der Spotlight-Liste der Acadamy Awards und ist Südafrikas bisher größte Filmproduktion mit internationaler Kooperation.


Aufgewachsen mit Tina Turner, Aretha Franklin und Miriam Makeba, ist Nomfusis Musik geprägt von den wahren Beats und den funky Grooves aus Soul, Motown und Sophiatown.
Ihren ersten Job findet Nomfusi in einem Entertainment-Restaurant als singende Kellnerin. Endgültig entdeckt wird Nomfusi als 24-Jährige in einem Kirchenchor in den Townships von Kapstadt. Von da an ist ihre musikalische Laufbahn nicht mehr aufzuhalten, denn schnell entwickelt sich ein Kult um die stimmgewaltige Sängerin. Seit 2009 ist Nomfusi auf internationalen Touren in Kanada, Nordamerika und Europa unterwegs. Während der WM 2010 trat Nomfusi in den Fanparks der FIFA vor 65.000 Menschen auf.

Nomfusi erobert die Welt. 
Eine faszinierende Lebensgeschichte, eine magnetisierende Stimme, eine außergewöhnliche Künstlerin mit einem sonnigen Strahlen auf der Bühne - von der Presse hoch gelobt und von den Fans geliebt, das ist Nomfusi!

www.nomfusi.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  www.nomfusi.com
  Presse-Dateien  
 
2016-10-21_Gr_0_0.49847500_1462870132.jpg (Web)
2016-10-21_bilder_cp_0_Grosser_Saal_nomfusi_klein-10zxy_copy.jpg (2463 KB)
2016-10-21_homepage_cp_0_Grosser_Saal_nomfui_klein-078_z_copy.jpg (2168 KB)
2016-10-21_presse_cp_0_Grosser_Saal_nomfusi_info.doc (31 KB)

22.10.2016, Sa Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

22.10.2016, Sa Konzert:  Fiesta Dominicana
  Untertitel  10-jähriges Jubiläum
  Infotext  Musik und Tanz sind wesentliche Bestandteile im Leben der Dominikaner.
 Die Neigung zu ausdrucksstarker Musik und Tanz führt ganz von selbst zu vielen Festen, die überall in der Dominikanischen Republik gefeiert werden.
 Aus diesen Einflüssen und Traditionen entstand im Jahr 2006 die Idee, nicht nur für die Augen und Ohren, sondern auch für die Sinne eine Veranstaltung zu planen und den Menschen die gelebte Fröhlichkeit der Latino-Welt nahezubringen. 


Dieses Jahr findet das 10-jährige Jubiläum der Veranstaltung „Fiesta Dominicana“ grandios im Pavillon Hannover statt. Die Moderation macht „by Piloto“ aus Hamburg. Er sorgt für die Stimmung und kündigt folgende Programme an:
Es werden Top-Latino-DJs aus Bielefeld, Braunschweig und Hannover Musik auflegen.
 Musik mit allen Stilrichtungen der Latino Musik, wie zum Beispiel Salsa, Merengue , Bachata und andere.
 Begleitend zu den Liedern wird eine Diashow mit farbenfrohen Bildern der dominikanischen Sehenswürdigkeiten präsentiert. Damit die Gäste einen weiteren Eindruck der Traditionen der Karibik bekommen, werden Cocktails und heimische Spezialitäten wie zum Beispiel „Croele“ angeboten.

Das Highlight der Veranstaltung wird die Mega-Latino-Show des Jahres mit der Tanzgruppe Chipuito & Dominican Power aus Italien sein. Sie besteht aus erstklassigen Tänzern und Tänzerinnen, die eine unterhaltsame Atmosphäre der „Fiesta Dominicana“ widerspiegeln.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 14/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-22_Gr_2_0.41812100_1470763890.jpg (Web)
2016-10-22_bilder_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_38d745ff96-ev5.jpg (267 KB)
2016-10-22_bilder_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_5c88de4435-ev1.jpg (649 KB)
2016-10-22_bilder_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_dominicana_12187648_4656885102901.jpg (105 KB)
2016-10-22_bilder_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_dominicana_12189099_4656886569568.jpg (110 KB)
2016-10-22_homepage_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_dominicana_img-20160609-wa0007.jpg (251 KB)
2016-10-22_homepage_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_mg_1879.jpg (1536 KB)
2016-10-22_presse_cp_2_Grosser_Saal_fiesta_dominicana.docx (127 KB)

23.10.2016, So Konzert:  Songbirds: Oxana Voytenko Quartet
  Untertitel  „A-Motion“ Jazz, Latin and Soul
  Infotext  Mit dem neuen Programm ''A-Motion'' präsentiert sich Sängerin, Komponistin und Improvisatorin Oxana Voytenko als eine der interessantesten musikalischen Entdeckungen aus dem ehemaligen Ostpreußen. A-Motion steht für ''acoustic motion'' und bedeutet Musik, die ausschließlich auf akustischen Instrumenten produziert wird.
Oxana's Musik setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen die sie im Laufe ihrer langjährigen Erfahrung in unterschiedlichen Musikstilen, Sprachen und Ländern gesammelt hat. Diese Elemente verschmilzt sie in ihrer Musik zu einem authentischen Mikrokosmos.
Jedes Bandmitglied hat seine eigene Ästhetik, die die Musik mit verschiedenen Farben ausfüllt. Dadurch entsteht unverwechselbare Musik, die sich dank ihrer expressiven Stimme und einem Mix aus der lyrischen slawischen Melodik, der modernen Jazzharmonien, der Improvisation und afrikanischen Polyrhythmen zusammensetzt.

Oxana Voytenko - vocals & composition
Tino Derado - piano
Timo Warnecke - drums
Till Schomburg - bass

www.oxanavoytenko.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
VVK 14,20 €
AK 15/12 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-10-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_oxana_foto.jpg (3006 KB)
2016-10-23_presse_cp_0_Grosser_Saal_oxana_so.docx (77 KB)

24.10.2016, Mo Ausstellung:  Armut, Gerechtigkeit, Wohnungsnot
  Untertitel  Forum zur Ausstellung „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“
  Infotext  Mit deutlichen Worten wagte es Georg Büchner vor mehr als 200 Jahren, die Unterdrückung und Ausbeutung des einfachen Volkes scharf zu kritisieren. Ist es heute wieder an der Zeit für solch einen drastischen Aufruf?

Am 24.Oktober laden Werkheim und Asphalt ein, gemeinsam mit Experten die aktuellen Probleme zu identifizieren und Lösungen aufzuzeigen. Es diskutieren unter der Leitung von Hanna Legatis:

· Konstanze Beckedorf (Sozialdezernentin)
· Dr. Frank Eretge (Wohnungswirtschaft)
· Prof. Dr. Heiko Geiling (Armutsforscher)
· Prof. Dr. Eckart Güldenberg (Wohnungspolitik)
Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00


  Infotext Programmheft  Mit deutlichen Worten wagte es Georg Büchner vor mehr als 200 Jahren, die Unterdrückung und Ausbeutung des einfachen Volkes scharf zu kritisieren. Ist es heute wieder an der Zeit für solch einen drastischen Aufruf?

Am 24.Oktober laden Werkheim und Asphalt ein, gemeinsam mit Experten die aktuellen Probleme zu identifizieren und Lösungen aufzuzeigen. Es diskutieren unter der Leitung von Hanna Legatis:

· Konstanze Beckedorf (Sozialdezernentin)
· Dr. Frank Eretge (Wohnungswirtschaft)
· Prof. Dr. Heiko Geiling (Armutsforscher)
· Prof. Dr. Eckart Güldenberg (Wohnungspolitik)
Eintritt frei
  Presse-Dateien  

2016-10-24_homepage_cp_1_Foyer_friededenhuetten.jpg (4637 KB)

25.10.2016, Di Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

25.10.2016, Di Konzert:  Christian Steiffen
  Untertitel  Support: Shane Alexander
  Infotext  Angetreten als Arbeiter der Liebe und mit stets gut gehüteten, in ihrer Weisheit kaum zu übertreffenden Geheimnissen in Sachen Liebe und Leben, die er in wohldosierten Mengen seiner Anhängerschaft serviert, ist Christian Steiffen längst nicht mehr das verborgene Bernsteinzimmer der guten Musik, sondern vielmehr der Trophäenraum des Herzens.

Auf seinem neuen Meisterwerk "Ferien vom Rock 'n' Roll" begeistert der ewig 29-Jährige mit 11 neuen Hits und asphaltiert sich selbst die Straße zum Pop-Olymp. Generell sei das Album „das Beste, das er seit dem Bestseller 'Arbeiter der Liebe' verfasst hat“. Das sagen nicht nur seine treuen Anhänger, deren Anzahl exponentiell zu steigen scheint - nein, das sagt er auch selbst.

Das passende musikalische Gewand, welches die Worte des Poeten umschmeichelt, ohne dabei zu übertünchen, gibt Christian Steiffen erneut vertrauensvoll in die Hände des Original Haseland Orchesters, welches von Steiffen besonders live immer wieder zu neuen Höchstleistungen angetrieben wird. Er ist und bleibt ein Phänomen: Jede Frau will ihn und jeder Mann will ihn auch. Kritikern begegnet er gewohnt souverän, denn er weiß, was er weiß, und am Ende muss auch der letzte von ihnen einsehen: Hier komponieren die dicksten Eier der Welt.

Nach einer ausgedehnten Tour im Oktober/November 2015, auf der gleich mehrere Termine restlos ausverkauft waren, freuen wir uns ganz besonders darüber, auch 2016 den roten Teppich wieder auszurollen und die Bretter, die die Welt bedeuten, zu bohnern für Christian Steiffen, den Messias von nebenan.

Präsentiert von sunday*entertainment

www.christiansteiffen.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,20 €
AK 28/22 €
  Infotext Programmheft  Christian Steiffen ist gelebte Poesie und in dieser Lyrik liegt seine Stärke. Der Grund, warum er genreübergreifend auf so viel positive Resonanz gestoßen ist: Er vermag in seinen Texten ehrlich zu sein, so persönlich und doch universell.

Präsentiert von sunday*entertainment
  Presse-Dateien  
 
2016-10-25_Gr_0_0.88873100_1470764006.jpg (Web)
2016-10-25_homepage_cp_0_Grosser_Saal_christian_steiffen_presse_bild.jpg (121 KB)

26.10.2016, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen, Wir treffen uns jeden Monat am letzten Mittwoch in der Zeit von 17.30 - 19.30 Uhr im Pavillon.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:30
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen, Wir treffen uns jeden Monat am letzten Mittwoch in der Zeit von 17.30 - 19.30 Uhr im Pavillon.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-26_Ra_0_0.31216700_1461062697.jpg (Web)

26.10.2016, Mi Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

27.10.2016, Do Theater:  Premiere "Monster Erlöser"
VOLL:MILCH
  Untertitel  Künstler*inKoop - Theater im Pavillon
  Infotext  „Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)

VOLL:MILCH forscht an Konzepten der szenischen Entgrenzung.
In unserer Zeit der dauerhaften Krise nehmen die Verhandlungen über das Normale und das Fremde, das Abnormale und Monströse zu. VOLL:MILCH entwirft Körper, deren Ränder verschwimmen, um das Monster wieder zum Wunder werden zu lassen.
VOLL:MILCH setzt nach ihrer Produktion „terreur“ ihren Monster-Zyklus fort.


In Kooperation mit: Theater im Pavillon Hannover und Theaterhaus Hildesheim

Mit freundlicher Unterstützung von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Friedrich Weinhagen Stiftung, G&E Brockhaus Stiftung

Weitere Informationen unter www.vollmilch.me
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30


  Infotext Programmheft  „Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)

VOLL:MILCH forscht an Konzepten der szenischen Entgrenzung.
In unserer Zeit der dauerhaften Krise nehmen die Verhandlungen über das Normale und das Fremde, das Abnormale und Monströse zu. VOLL:MILCH entwirft Körper, deren Ränder verschwimmen, um das Monster wieder zum Wunder werden zu lassen.
VOLL:MILCH setzt nach ihrer Produktion „terreur“ ihren Monster-Zyklus fort.

Seit 2016 kooperieren Theater im Pavillon und das Kollektiv VOLL:MILCH.
  Presse-Dateien  
 
2016-10-27_TW_2_0.02000300_1471430570.jpg (Web)
2016-10-27_homepage_cp_2_TWH-Buehne_1_volmilch_monster_erloeser_c_vollmilch.jpeg (1125 KB)

28.10.2016, Fr Seminar:  Fit For Politics: Seminar Sitzungs- und Diskussionsleitung
  Untertitel  Effektiv, geordnet und ergebnisorientiert …
  Infotext  Wer kennt sie nicht: endlose Sitzungen, die ohne Ergebnis enden? Echte Zeiträuber! Oder andersherum: vor lauter Leitung kommt niemand recht zu Wort? Wie es gelingen kann, transparent, demokratisch und ergebnisorientiert Diskussionen zu leiten, vermittelt dieses Seminar. Was sind Aufgaben der Diskussionsleitung? Wie können Sitzungen optimal vorbereitet und strukturiert werden? Wichtiges Handwerkszeug sind dabei Moderationsmethoden, die eine Diskussionsleitung wesentlich vereinfachen und den Umgang mit gruppendynamischen Prozessen erleichtern.
In Situationssimulationen werden zentrale Techniken praktisch erprobt. Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis für die professionelle Vorbereitung, Durchführung und Ergebnissicherung von Diskussionen und Sitzungen.

Trainerin: Silke Inselmann, Kommunikationstrainerin und Moderatorin

Seminarzeiten: Freitag: 15:00 – 20:30 Uhr (7 Unterrichtsstunden), Samstag: 10:00 – 17:30 Uhr (9 Unterrichtsstunden) | Gesamt 16 Unterrichtsstunden | 1 Zertifikat Modul

Anmeldefrist: Montag, 17.10.2016

Kosten: Pro Seminar 45 Euro, bei Buchung der gesamten Reihe ist ein Seminar kostenfrei. Kaffee, Tee und Kaltgetränke sind inklusive. Ein Abend- und Mittagsimbiss kann auf eigene Kosten eingenommen werden.

Veranstalterin, Informationen und Anmeldung: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Warmbüchenstraße 17, 30449 Hannover, Tel.: 0511-301857-0, Email: info@slu-boell.de, www.slu-boell.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

28.10.2016, Fr Theater:  "Monster Erlöser"
VOLL:MILCH
  Untertitel  Künstler*inKoop - Theater im Pavillon
  Infotext  „Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)

VOLL:MILCH forscht an Konzepten der szenischen Entgrenzung.
In unserer Zeit der dauerhaften Krise nehmen die Verhandlungen über das Normale und das Fremde, das Abnormale und Monströse zu. VOLL:MILCH entwirft Körper, deren Ränder verschwimmen, um das Monster wieder zum Wunder werden zu lassen.
VOLL:MILCH setzt nach ihrer Produktion „terreur“ ihren Monster-Zyklus fort.


In Kooperation mit: Theater im Pavillon Hannover und Theaterhaus Hildesheim

Mit freundlicher Unterstützung von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Friedrich Weinhagen Stiftung, G&E Brockhaus Stiftung

Weitere Informationen unter www.vollmilch.me
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30


  Infotext Programmheft  „Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)

VOLL:MILCH forscht an Konzepten der szenischen Entgrenzung.
In unserer Zeit der dauerhaften Krise nehmen die Verhandlungen über das Normale und das Fremde, das Abnormale und Monströse zu. VOLL:MILCH entwirft Körper, deren Ränder verschwimmen, um das Monster wieder zum Wunder werden zu lassen.
VOLL:MILCH setzt nach ihrer Produktion „terreur“ ihren Monster-Zyklus fort.

Seit 2016 kooperieren Theater im Pavillon und das Kollektiv VOLL:MILCH.
  Presse-Dateien  
 
2016-10-28_TW_3_0.04858200_1471430629.jpg (Web)
2016-10-28_homepage_cp_3_TWH-Buehne_1_volmilch_monster_erloeser_c_vollmilch.jpeg (1125 KB)

28.10.2016, Fr Konzert:  Patricia Vonne
  Untertitel  Tex-Mex Roots Rock
  Infotext  Die Sängerin und Komponistin Patricia Vonne gehört zu den schillerndsten Figuren der heutigen texanischen Musikszene. Auch als Schauspielerin ist die Vonne aktiv: 2014 spielte sie zum zweiten Mal die Rolle als “Dallas – The Zorro Girl” im Kinofilm “Sin City – A Dame To Kill For”.
Sie kreiert einen facettenreichen Sound aus kernigem Tex-Mex, Südstaaten Roots-Rock gepaart mit einer Prise Country und den feurigen Klängen ihres mexikanischen Erbes, wie auf ihrer fünften CD “Rattle My Cage” eindrucksvoll zu hören ist. Ihre Stimme ist stark, sinnlich, geschmeidig wie ihre Bewegungen und ihre Bühnenpräsenz. Und wenn‘s der Song hergibt, greift die grazile Sängerin auch noch zu den Castagnetten.
Das ehemalige Fotomodell Patricia Vonne pendelt seit Jahren zwischen Musik und Film. So spielte sie nicht nur in Filmen ihres Bruders, Kultregisseur Robert Rodriguez (u.a. Once Upon a Time in Mexico, Desperado, Spy Kids, From Dusk till Dawn, Sin City), sondern schrieb auch Filmmusik wie „Traeme paz“ für „Irgendwann in Mexiko“ mit Johnny Depp und Salma Hayek oder „Mudpies & Gasoline“ für „Hellride“ von Quentin Tarantino. Bei den Dreharbeiten von Desperado lernte Patricia Tito & Tarantula kennen, die durch ihren Auftritt als Musiker und Darsteller in dem Film From Dusk Till Dawn weltweit bekannt wurden. Die junge Vonne wurde für Titos erste große Europa Tournee als Bandmitglied engagiert. Davon inspiriert, produzierte sie ihr Debut-Album und legte damit
 den Grundstein für ihre Karriere.
Durch Jimmy Vaughan, Gründungsmitglied der Fabulous Thunderbirds, lernte die “Rebel Bride” aus San Antonio The Boss Hoss kennen. Heraus kam der gemeinsame Song “Still Crazy About Elvis” und ein Gastspiel im Video-Clip “Don’t Gimme That”. Desweiteren eröffnete das Energiebündel Vonne für bekannte Künstler wie Los Lobos, Buddy Guy, Johnny Lang oder Cindy Lauper. Beim renommierten Montreux Jazz Festival kürte das Publikum die “Ikone des Tex-Mex-Rocks mit dem gewissen Underground-Touch” zum besten Outdoor-Act 2013.
Patricia ist zweifelsohne ein ebenso flamboyanter Charakter wie die Figuren, 
die die Filme ihres Bruders bevölkern. Sie setzt sich beeindruckend in Szene und kennt dabei keinerlei Hemmungen, sei es nun mit grandios inszenierten Rock-'n'-Roll-Posen oder dem virtuosen Hantieren mit Castagnetten. Unterstützt wird sie von ihrem musikalischen Partner Robert LaRoche, der als vielseitiger, effektiver Gitarrero in Erscheinung tritt, sowie Harmen de Bresser am Bass und Peter van Santen am Schlagzeug.

www.patriciavonne.com
The Dark Mile www.youtube.com
Worth it www.youtube.com
Texas Burning www.youtube.com
Traeme Paz www.youtube.com
Dead Man's Alley www.youtube.com
Interview www.youtube.com
Maschsee www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-28_Gr_0_0.62630000_1461586050.jpg (Web)
2016-10-28_bilder_cp_0_Grosser_Saal_patricia-vonne-pressefoto.jpg (231 KB)
2016-10-28_bilder_cp_0_Grosser_Saal_patriciavonnephoto3.jpg (1933 KB)
2016-10-28_bilder_cp_0_Grosser_Saal_patricia_vonne_photo2_querformat.jpg (1932 KB)
2016-10-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_patriciavonnekombifoto6.jpg (1579 KB)
2016-10-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_patriciavonnephoto1.jpg (3007 KB)
2016-10-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_patriciavonnephoto2.jpg (2421 KB)
2016-10-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_patriciavonnephoto4.jpg (2781 KB)
2016-10-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_patriciavonne_photo1_hochformat.jpeg (2190 KB)
2016-10-28_presse_cp_0_Grosser_Saal_patricia_vonne.docx (150 KB)

29.10.2016, Sa Ausstellung:  Friede den Hütten! Krieg den Palästen!
  Untertitel  Finissage
  Infotext  Die Ausstellung „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ endet mit einer Präsentation von neuen Postkarten aus den Mail-Art-Workshops, die Norbert Koczorski für Kinder und Jugendliche während der Ausstellungszeit anbietet. Zu hören sind außerdem die Gewinnertexte des Schreibwettbewerbs, den das Asphalt-Magazin zum Thema der Ausstellung aufgerufen hatte sowie Texte aus der Asphalt-Schreibwerkstatt. Durch die Finissage führen Hanna Legatis und Martin G. Kunze. Dazu gibt es Musik von Germaid, der Siegerin des diesjährigen Protestsong-Contests von Asphalt und der Hanns-Lilje-Stiftung.
Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Die Ausstellung „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ endet mit einer Präsentation von neuen Postkarten aus den Mail-Art-Workshops, die Norbert Koczorski für Kinder und Jugendliche während der Ausstellungszeit anbietet. Zu hören sind außerdem die Gewinnertexte des Schreibwettbewerbs, den das Asphalt-Magazin zum Thema der Ausstellung aufgerufen hatte sowie Texte aus der Asphalt-Schreibwerkstatt. Durch die Finissage führen Hanna Legatis und Martin G. Kunze. Dazu gibt es Musik von Germaid, der Siegerin des diesjährigen Protestsong-Contests von Asphalt und der Hanns-Lilje-Stiftung.
Eintritt frei
  Presse-Dateien  

2016-10-29_homepage_cp_1_Foyer_germaid_siegerin_des_protestsong-contest.JPG (4582 KB)

29.10.2016, Sa Theater:  "Monster Erlöser"
VOLL:MILCH
  Untertitel  Künstler*inKoop - Theater im Pavillon
  Infotext  „Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)

VOLL:MILCH forscht an Konzepten der szenischen Entgrenzung.
In unserer Zeit der dauerhaften Krise nehmen die Verhandlungen über das Normale und das Fremde, das Abnormale und Monströse zu. VOLL:MILCH entwirft Körper, deren Ränder verschwimmen, um das Monster wieder zum Wunder werden zu lassen.
VOLL:MILCH setzt nach ihrer Produktion „terreur“ ihren Monster-Zyklus fort.


In Kooperation mit: Theater im Pavillon Hannover und Theaterhaus Hildesheim

Mit freundlicher Unterstützung von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Friedrich Weinhagen Stiftung, G&E Brockhaus Stiftung

Weitere Informationen unter www.vollmilch.me
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30


  Infotext Programmheft  „Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster.“ (Antonio Gramsci)

VOLL:MILCH forscht an Konzepten der szenischen Entgrenzung.
In unserer Zeit der dauerhaften Krise nehmen die Verhandlungen über das Normale und das Fremde, das Abnormale und Monströse zu. VOLL:MILCH entwirft Körper, deren Ränder verschwimmen, um das Monster wieder zum Wunder werden zu lassen.
VOLL:MILCH setzt nach ihrer Produktion „terreur“ ihren Monster-Zyklus fort.

Seit 2016 kooperieren Theater im Pavillon und das Kollektiv VOLL:MILCH.
  Presse-Dateien  
 
2016-10-29_TW_2_0.32635100_1471430661.jpg (Web)
2016-10-29_homepage_cp_2_TWH-Buehne_1_volmilch_monster_erloeser_c_vollmilch.jpeg (1125 KB)

29.10.2016, Sa Kabarett/Comedy:  CAVEWOMAN
  Untertitel  Praktische Tipps zur Pflege und Haltung eines beziehungstauglichen Partners
  Infotext  Sex, Lügen & Lippenstifte! In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbsternannten »Herren der Schöpfung« ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau, aber immer treffend und zum Brüllen komisch!
Doch keine Sorge: CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: Eine Wohnung teilen müssen!
Hierzulande haben mehr als 450.000 Zuschauer in weit über 1.500 Shows und etwa 50 verschiedenen Spielorten das Stück gesehen. Damit gehört CAVEWOMAN zu den erfolgreichsten One-Woman-Shows überhaupt und feiert zunehmend auch internationale Erfolge.

CAVEWOMAN ist eine Produktion der Golden Gate Berlin Zwei GmbH.

www.cavewoman.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 bis 26,30 €
AK 21/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  Auch nach sechs Staffeln und zwei Filmen „Sex and the City“ bleiben essentielle Fragen zum Zusammenleben der beiden Geschlechter immer noch ungeklärt. Ratlose Männchen und Weibchen irren nach wie vor orientierungslos durch die Großstädte und fragen sich, warum es mit der Kommunikation zwischen Mann und Frau immer so kompliziert sein muss?! Dieses Einfrauenstück aus der Feder von Emma Peirson ist die Antwort auf alle Comedians, die Frauen unterstellen, von einem anderen Planeten zu kommen. CAVEWOMAN ist ein zum Brüllen komisches Stück, das uns allen den Spiegel vorhält und gleichzeitig auch zum besseren Verständnis des anderen Geschlechts beiträgt.
www.cavewoman.de
  Presse-Dateien  
 
2016-10-29_Gr_0_0.13374700_1464781324.jpg (Web)

30.10.2016, So Comedy:  Ralph Ruthe
  Untertitel  Shit Happens! Die Tour 2016
  Infotext  Ein Cartoonist auf der Bühne? Was macht der da? Was jeder gute Komiker auch tut: die Zuschauer zum Lachen bringen.
Ralph Ruthe, preisgekrönt mit mehreren Cartoon- und Kurzfilmpreisen, verbindet in seiner Show die Elemente Comedy, Animationsfilm, Lesung und Musik zu etwas völlig Neuem. Am Ende geht das Publikum einfach nur mit dem guten Gefühl nach Hause, viel Spaß gehabt zu haben.
Und mehr zu wissen über die Arbeit eines Cartoonisten.

Kurzvita
Ralph Ruthe ist Autor, Musiker, Filmemacher und Cartoonist. Er wurde 1972 in Bielefeld als zweites Kind eines Tischlermeisters und einer Hausfrau geboren. 1998 begann Ruthe für das MAD-Magazin zu arbeiten, wo er schnell einer der beliebtesten Zeichner wurde.

Bereits mit 14 Jahren arbeitete Ruthe als Texter für das Kundenheft MIKE und für die Honk-Studios, wo er unter anderem für Käpt'n Blaubär Texte schrieb. Nach seinem Zivildienst wurde 1996 sein erstes Buch SCHWEINSKRAM veröffentlicht. 1998 begann Ruthe für das MAD-Magazin zu arbeiten, wo er schnell einer der beliebtesten Zeichner wurde.
Seit 2003 konzentriert er sich auf seine Cartoonserie SHIT HAPPENS!, die in vielen Zeitungen und Magazinen in ganz Europa erscheinen. Außerdem arbeitet er regelmäßig an seiner Jugend-Serie FRÜHREIF, die auch für eine TV-Umsetzung bearbeitet wurde.
Von 2005 bis 2008 erhielt er viermal hintereinander für SHIT HAPPENS den Sondermann-Preis der Frankfurter Buchmesse in der Kategorie "Cartoon". 2008 gewann er mit dem Animationsfilm "Walk the dog" den 1. Preis beim Berliner Kurzfilmfestival "Going Underground 7", 2009 mit "10 Filmklassiker in 100 Sekunden“ ebenfalls den 1. Preis bei „Going Underground 8“.
2007 war Ralph verantwortlich für Drehbuch und Regie bei "Carninchen", einem halbstündigen Spielfilm mit (u. a.) Martina Eitner-Acheampong, John Wesley Zielmann und Burghart Klaußner.
2016 war er zum ersten mal Voice-Actor für eine große Kinoproduktion: er spricht in der deutschen Version der Disney-Produktion Zoomania.

www.ruthe.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,95 bis 29,65 €
AK 21/19 bis 27/24 €
  Infotext Programmheft  Ein Cartoonist auf der Bühne? Was macht der da? Was jeder gute Komiker auch tut: die Zuschauer zum Lachen bringen. Ralph Ruthe, preisgekrönt mit mehreren Cartoon- und Kurzfilmpreisen, verbindet in seiner Show die Elemente Comedy, Animationsfilm, Lesung und Musik zu etwas völlig Neuem. Am Ende geht das Publikum einfach nur mit dem guten Gefühl nach Hause, viel Spaß gehabt zu haben. Und mehr zu wissen über die Arbeit eines Cartoonisten.
Ralph Ruthe ist Autor, Musiker, Filmemacher und Cartoonist. 1998 begann Ruthe für das MAD-Magazin zu arbeiten, wo er schnell einer der beliebtesten Zeichner wurde.
Eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
  Presse-Dateien  
 
2016-10-30_Gr_0_0.49635800_1464088590.jpg (Web)
2016-10-30_bilder_cp_0_Grosser_Saal_pressebild_ralph_ruthe_shit_happens_2016.jpg (2887 KB)

30.10.2016, So Theater:  Becoming & Participating
  Untertitel  Tanztheater
  Infotext  Die Sticky Trace Company zeigt den ersten und zweiten Teil ihrer Tanz-Trilogie über das Hiersein. Authentisch, bewegungsstark, inspirierend und voller Leben – mit „Becoming“ bringt die Sticky Trace Company eine neue intensive und emotionale Tanzperformance auf die Bühne. Die sieben Frauen des internationalen Ensembles um die Hamburger Choreografin Uta Engel betrachten dabei das Hiersein aus der Perspektive des dauerhaften und nie aufhörenden Entstehens der eigenen Person: „Wenn ich etwas tue. Werden. Wenn ich nichts tue. Werden. Hiersein heißt Werden. In jedem Moment.“ „Becoming“ ist das zweite Tanztheaterstück der Trilogie. Die "Trilogie vom Hiersein" nimmt unterschiedliche Perspektiven auf die Existenz beziehungsweise auf das Existieren ein. In der vergangenen Spielzeit 2015/16 entstand mit „Participating“ der erste Teil, der den immer fortlaufenden Prozess des Teilnehmens behandelte, dem man sich – solange man hier ist – nicht entziehen kann ... Im Herbst 2016 präsentiert die Sticky Trace Company die ersten beiden Teile ihrer Tanz-Trilogie und damit einen Doppelabend Tanz: Neben „Becoming“ zeigen die Tänzerinnen auch „Participating“.

Die Sticky Trace Company ist ein 2009 in Hamburg gegründetes Tanztheaterensemble und entwickelt innovative, kraftvolle zeitgenössische Tanztheaterproduktionen. Die Tänzerinnen kommen gebürtig aus Dänemark, Deutschland, England, Guatemala, Mexiko, Norwegen, Russland oder den USA. Künstlerische Leiterin der Sticky Trace Company ist die Choreografin Uta Engel.

www.stickytracecompany.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 €
AK 20,00/17,00 €
  Infotext Programmheft  Die Sticky Trace Company präsentiert den ersten und zweiten Teil ihrer Tanz-Trilogie über das Hiersein.
Authentisch, bewegungsstark, inspirierend! „Becoming“ ist eine intensive Tanzperformance der Sticky Trace Company und das zweite Stück der "Trilogie vom Hiersein": „Wenn ich etwas tue. Werden. Wenn ich nichts tue. Werden. Hiersein heißt Werden. In jedem Moment“ – In der vergangenen Spielzeit 2015/16 entstand mit „Participating“ der erste Teil, den die sieben Tänzerinnen um Choreografin Uta Engel an diesem Abend ebenfalls zeigen.
www.stickytracecompany.de
  Presse-Dateien  

November 2016
01.11.2016, Di Lesung:  Rocko Schamoni & Tex M. Strzoda
  Untertitel  Songs & Stories
  Infotext  unterwegs mit seinem neuen Programm
Rocko Schamoni hat endlich beschlossen, den Königstitel wieder anzuerkennen. Der »King« wird Ungehörtes aus seinen gesammelten Werken und gänzlich Neues vorlesen. Außerdem wird er zusammen mit seiner Band, bestehend aus Tex Matthias Strzoda, ein paar seiner größten Hits vortragen. Einige davon sind bis jetzt noch nicht veröffentlicht und erklingen zum ersten Mal auf den Bühnen dieser Welt. Auch ein paar Lieder vom neuen Album „Die Vergessenen“, das Rocko Schamoni mit dem Orchester Mirage aufgenommen hat, wird er spielen.
Sie dürfen gespannt sein!

»Der Hamburger Schamoni balanciert zwischen derbem Klamauk, Albernheiten und jeder Menge Improvisation, verliest sich absichtlich, ahmt bewusst schlecht Dialekte nach, pöbelt charmant das Publikum an. Schamoni ist auch mit gesundheitsbürgerlicher E-Zigarette ein ziemlich cooler Hund, der etwas herstellt, was nicht immer leicht, um nicht zu sagen kaum noch zu finden ist: richtig guter Humor.« Kölner Stadtanzeiger 24.01.15

»Willig lässt man sich von diesem liebenswürdigen Entertainer amüsieren. ... Mit dem Instinkt einer wunderbaren Rampensau, die etliche - schriftlich fixierte - Extempores mit einem im Vergleich zum Buch deftig kalauernden Humor einschiebt, hat Schamoni den Roman weit unter seinem literarischen Wert verkauft. Muss man ihn halt lesen. Das lohnt.« Frankfurter Rundschau 20.12.14

King Rocko Schamoni
in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter.
 1988 erschien seine erste LP »Vision«. Es folgte ein Plattenvertrag bei einer großen Firma und diverse weitere Tonträger-Veröffentlichungen.
 1989 gründeten Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun und Kaiser Walter im Hamburger Schanzenviertel den »Pudel Klub«. 1994 zog der Club an seinen jetzigen Standort in der Nähe der Hafenstraßenhäuser in Hamburg. 
Nach seinem Roman-Debüt »Risiko des Ruhms« folgte 2004 sein langanhaltender Bestseller »Dorfpunks«, der auch auf die Bühne gebracht und im Frühjahr 2009 in die Kinos kam, sowie »Sternstunden der Bedeutungslosigkeit« und »Tag der geschlossenen Tür«.

Mit Jacques Palminger und Heinz Strunk hat Rocko Schamoni mehrere Studio-Braun-Theaterstücke inszeniert, unter anderem »Dorfpunks«, »Fleisch ist mein Gemüse«, »Matthias Rust«, »Fahr zur Hölle Ingo Sachs«, und zuletzt im Mai 2014 »Tonight: Fraktus«. Im November 2012 kam der Studio-Braun-Film »Fraktus« in die Kinos. Mit Helge Schneider drehte er 2012 den Film »00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse« in Mülheim und Umgebung.
Am 22. Mai 2015 erschien sein Orchester-Album „Die Vergessenen“.

www.rockoschamoni.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 €
AK 20,00/15,00 €
  Infotext Programmheft  Rocko Schamoni hat endlich beschlossen den Königstitel wieder anzuerkennen.
Der "King" wird Ungehörtes aus seinen gesammelten Werken und gänzlich Neues vorlesen.
Außerdem wird er zusammen mit seiner Band, bestehend aus Tex Matthias Strzoda, ein paar seiner größten Hits vortragen. Einige davon sind bis jetzt noch nicht veröffentlicht und erklingen zum ersten Mal auf den Bühnen dieser Welt.
Auch ein paar Lieder vom neuen Album „Die Vergessenen“, das Rocko Schamoni mit dem Orchester Mirage aufgenommen hat, wird er spielen.
Sie dürfen gespannt sein!
  Presse-Dateien  
 
2016-11-01_Gr_0_0.83029700_1464088714.jpg (Web)
2016-11-01_0_Grosser_Saal_ckerstinbehrendt_rockoschamoni_1_color.jpg (962 KB)
2016-11-01_bilder_cp_0_Grosser_Saal_cid_0f6165af-c020-43ee-90d9-7db4c3fb2de.jpg (969 KB)

02.11.2016, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

02.11.2016, Mi Comedy:  René Marik
  Untertitel  ZeHage - Best-of plus X
  Infotext  Hello again, der Maulwurfn kehrt zurück! Seit im Dezember 2012 der letzte Vorhang für den Maulwurfn und seine Freunde im Berliner Tempodrom fiel, ist einiges passiert: Ich habe einen Film gedreht, Theater gespielt, StudentInnen unterrichtet, Musik gemacht und geschrieben ... Das alles hat mir sehr gut getan und das wird es auch weiterhin. Warum also den kleinen Wühler noch mal aus der Kiste kramen?
Ganz einfach: ER FEHLT MIR!
In früheren Interviews habe ich oft gesagt, dass der Maulwurfn so etwas wie mein Naturclown ist. Ein Ort, in dem meine ganz persönliche Witzigkeit steckt, und ich merke, dass es mir unheimlich schwerfällt, diesen Teil von mir aufzugeben.
Also Staub von der Nase geputzt, die Stöcke gerichtet und das Fell ausgeschüttelt! Ab Herbst 2015 werden wir wieder auf Deutschland Tournee gehen.
ZeHage! Best of pus X wird das ultimative Maulwurfn-Programm!
Das Beste aus „Autschn“ und „Kasperpop“ sowie neue Nummern. Alles, was nicht Puppenspiel ist, wie Musik etc. wird auf das Minimum reduziert und der Maulwurfn wird dabei gravierend seine Pfötchen im Spiel haben.
Wie sieht's aus? Seid ihr dabei?
René Marik

bestofplusx.jemandzehage.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 23/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  Hello again, der Maulwurfn kehrt zurück! Seit im Dezember 2012 der letzte Vorhang für den Maulwurfn und seine Freunde im Berliner Tempodrom fiel, ist einiges passiert: Rene Marik hat einen Film gedreht, Theater gespielt, Musik gemacht und geschrieben. Doch jetzt wird der kleine Wühler noch mal aus der Kiste gekramt. Für Rene Marik ist der Maulwurfn so etwas wie sein Naturclown. Ein Ort, in dem seine ganz persönliche Witzigkeit steckt, da fällt es schwer, diesen Teil aufzugeben. Also Staub von der Nase geputzt, die Stöcke gerichtet und das Fell ausgeschüttelt! Jetzt sind die beiden wieder auf Deutschland-Tournee mit dem ultimative Maulwurfn-Programm!
www.bestofplusx.jemandzehage.de
  Presse-Dateien  
 
2016-11-02_Gr_0.70218700_1449068060.jpg (Web)
2016-11-02_0_homepage_cp_0_if_1069_rmarik.jpg (6709 KB)
2016-11-02_1_bilder_cp_0_Grosser_Saal_banner_big_1000x500px.jpg (195 KB)
2016-11-02_2_bilder_cp_0_Grosser_Saal_grafik_big_250x321px.jpg (63 KB)

03.11.2016, Do Projekt:  Hannoversingin
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis in Hannover. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats (außer Himmelfahrt und Juli/August) im workshop hannover e. v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof).
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
Gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro

Holger Kirleis lebt als Musiker in Hannover. Hier, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, und in Darmstadt studierte er Musik. Er war Musiker diverser Theater- und Bühnenproduktionen und bei vielen Abenden mit Liedern und Songs der Mann am Klavier. Seit 2010 entwickelt er gemeinsam mit dem Musiker Carsten Bethmann die Konzeptkonzerte „Zwischen die Ohren“ des Stadtteilzentrums Nordstadt „Bürgerschule“. In diesem und in anderen Arbeitszusammenhängen realisierte er interaktive Musikprojekte, die Musik in Gesellschaft bringen, in unterschiedliche soziale, kulturelle und künstlerische Bezüge. Dabei taucht das körpereigene Musikinstrument „Stimme“ immer wieder in seinen Arbeiten und Projekten auf. Hinzu kommen Klangwelten Neuer Musik, ironisch Musikantisches, zeitgenössischer Jazz, Internationales, Elektronik und akustischer Alltag.


www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats (außer Himmelfahrt und Juli/August) im workshop hannover e. v./Pavillon statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof). Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme. Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2016-11-03_Wo_0_0.84578900_1457351267.jpg (Web)
2016-11-03_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2016-11-03_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2016-11-03_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

04.11.2016, Fr Seminar:  Fit For Politics: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  Untertitel  ... und alle sprechen über uns
  Infotext  Politik und Gesellschaft leben von der Wahrnehmung in den Medien. Eine erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entscheidet heute mehr denn je über die Akzeptanz eines einzelnen Projekts oder einer ganzen Organisation. Dieses Seminar befasst sich mit den Rahmenbedingungen journalistischer Arbeit und den wichtigsten Instrumenten der PR.

In praktischen Übungen und Gruppenarbeiten werden PR-Konzepte für die eigene berufliche Situation entwickelt. Welche Instrumente eine erfolgreiche Pressearbeit versprechen, steht dabei im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden vertiefen ihr Verständnis für die Abläufe in einer Redaktion und lernen praktisch, wie gute Beziehungen zu Journalisten*innen und Redakteur*innen aufgebaut werden können.

Trainerin: Frauke Ganswind, Trainerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Seminarzeiten: Freitag: 15:00 – 20:30 Uhr (7 Unterrichtsstunden), Samstag: 10:00 – 17:30 Uhr (9 Unterrichtsstunden) | Gesamt 16 Unterrichtsstunden | 1 Zertifikat Modul

Anmeldefrist: Montag, 24.10.2016

Kosten: Pro Seminar 45 Euro, bei Buchung der gesamten Reihe ist ein Seminar kostenfrei. Kaffee, Tee und Kaltgetränke sind inklusive. Ein Abend- und Mittagsimbiss kann auf eigene Kosten eingenommen werden.

Veranstalterin, Informationen und Anmeldung: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Warmbüchenstraße 17, 30449 Hannover, Tel.: 0511-301857-0, Email: info@slu-boell.de, www.slu-boell.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn:


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

04.11.2016, Fr Konzert:  Gasandji > Songbirds
  Untertitel  African Soul & Reggae
  Infotext  Mit hoher, heller Stimme, mal sanft und melancholisch, mal voller Kraft beschwört sie universelle Themen wie Liebe, Hoffnung und Schmerz. Sie singt französisch, englisch und in ihrer Muttersprache Lingala. Bevor Gasandji ihre eigene CD machte, produzierte sie Shows, in denen Gäste wie Lokua Kanza, Keziah Jones oder Imany auftraten. Als Choreografin stand sie neben Princess Erika, MC Solar, I AM und Cut Killer auf der Bühne: "Diese Arbeiten haben mir dabei geholfen, mit dem Druck vor Publikum umzugehen", erinnert sich die Sängerin, die als Kind am liebsten den Klängen von Bob Marley lauschte. Neben Reggae öffnet sich ihr Herz aber auch für Soul, Jazz und den Sound ihrer Ahnen. "Ich fühle mich als Weltbürgerin. Genau das möchte ich in meiner Musik zum Ausdruck bringen."

Wir freuen uns , Gasandji nach ihrem legendären Auftritt bei MASALA 2015 jetzt wieder begrüßen zu dürfen.

www.gasandji.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 22/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-11-04_Gr_0_0.74116800_1471945007.jpg (Web)
2016-11-04_bilder_cp_0_Grosser_Saal_gasandji_02pr.jpg (3313 KB)
2016-11-04_bilder_cp_0_Grosser_Saal_gasandji_04pr.jpg (3877 KB)
2016-11-04_bilder_cp_0_Grosser_Saal_gasandji_1_photo-gaela-blandy.jpg (382 KB)
2016-11-04_homepage_cp_0_Grosser_Saal_gasandji.jpg (510 KB)
2016-11-04_homepage_cp_0_Grosser_Saal_gasandji_01pr_photo_gaela_blandy.jpg (3616 KB)
2016-11-04_homepage_cp_0_Grosser_Saal_gasandji_05pr.jpg (3822 KB)
2016-11-04_presse_cp_0_Grosser_Saal_gasandji_kurz.docx (86 KB)

05.11.2016, Sa Konzert:  Luka Bloom
  Untertitel  The Frugalisto Tour
  Infotext  Präsentiert von Hannover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29 bis 34 €

  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

06.11.2016, So Party:  AOK Dance Battle
  Untertitel  2vs2 und Crew Dance Battle der AOK Niedersachsen in Hannover
  Infotext  Auch dieses Jahr gibts wieder den Dance Battle der AOK Niedersachsen. Diesmal am 6.11.2015. Erlebe spannende 2 vs. 2-Battles und den Crew-Wettbewerb. Der Wettbewerb wird von tollen Judges begleitet. Aldo Ardo von Flying Bach, Bgirl Jilou und Flockey werden Eure Tanzkunst bewerten. Hosts sind Siva und Rap-T. DJ vor Ort wird Just-A-Kid sein.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Auch dieses Jahr gibts wieder den Dance Battle der AOK Niedersachsen. Diesmal am 6.11.2015. Erlebe spannende 2 vs. 2-Battles und den Crew-Wettbewerb. Der Wettbewerb wird von tollen Judges begleitet. Aldo Ardo von Flying Bach, Bgirl Jilou und Flockey werden Eure Tanzkunst bewerten. Hosts sind Siva und Rap-T. DJ vor Ort wird Just-A-Kid sein.
  Presse-Dateien  

08.11.2016, Di Tagung:  Jahrestagung: Musikland Niedersachsen
  Untertitel  Vielfalt, die ankommt!
  Infotext  Jahreskonferenz Musikland Niedersachsen. Das heißt der hannoversche Pavillon ist voll niedersächsischer Musikschaffender, die sich austauschen, die sich wiedersehen, die sich neu kennenlernen, die neugierig sind und Neues hören, die Meinungen bestätigen, widerlegen und diskutieren, die sich einbringen und die Vielfalt der Musik des ganzen Landes an einem Tag an einem Ort auf den Punkt bringen. Wir freuen uns sehr darauf!

Auch 2016 ist die Konferenz modular und mit Beteiligung vieler Kooperationspartner und verschiedener Szenen aufgebaut. Wir beginnen mit einem offenen Forum, so dass sich schon vom Start an neue Gesichter und Positionen entdecken lassen. Dann geht es in parallelen thematischen Strängen durch den Tag. Am Abend wird Vielfalt gefeiert. Der zweite Konferenztag bietet dann Raum für längeres und konzentriertes Arbeiten an den verschiedenen Themenblöcken.

2016 widmen wir uns der (neuen) Vielfalt im Musikleben Niedersachsens. Im Zentrum stehen dabei zunächst Fragen: Welche Musik ist neu zu uns gekommen? Wer alles macht Musik? Wer will von Musik leben? Was sind die ganz konkreten Hindernisse, die eine Teilhabe an der niedersächsischen Musikkultur schwierig machen? Wie kann Musikschaffenden tatsächlich geholfen werden? Wie können sie sich dauerhaft in das Musikleben einbringen? Und weiter: Wie lässt sich Vielfalt vermitteln? Welche Rolle kann Musik bei der Integration und ganz konkret beim Spracherwerb spielen?

Gemeinsam mit vielen Partnern möchten wir die Jahreskonferenz nutzen, um das Thema weiter zu tragen, zu diskutieren, Erfahrungen einzuholen, den Austausch fortzusetzen, uns von Impulsen aus anderen Regionen und Ländern anregen zu lassen und nicht zuletzt geflüchteten Musiker_innen eine „Bühne“ zu bieten.

www.musikland-niedersachsen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-08_4474_pa_0_0.38471700_1469191982.jpg (Web)
2016-11-08_homepage_cp_0_Pavillon_jko15_mikrocloseup_c_winarsch_1_zu_2kom.jpg (56 KB)

08.11.2016, Di Comedy:  RebellComedy (Theater am Aegi)
  Untertitel  Lach matt
  Infotext  RebellComedy ist keine beliebige Comedy Mixed Show, sondern ein Bühnenprogramm mit einem festen Ensemble an überragenden Künstlern. Seit 2007 begeistern die Rebellen nun schon mit ihrem frischen, ehrlichen Humor und haben es mittlerweile an die Spitze der nationalen Stand-up-Comedians geschafft.
Das Ensemble, bestehend aus 8 Männern und einer Frau, hat nach 16 ausverkauften Tourneen mehr zu bieten als nur simple Ethno-Comedy. Der zeitgenössische Humor ist das, was dieses publikumsnahe Kollektiv mit ihren Fans verbindet. RebellComedy steht eben für die neue Generation an Comedians. Zur RebellComedy-Familie gehören Ususmango, Benaissa, Pu, Hany Siam, Özcan Cosar, Alain Frei, Enissa Amani und der fantastische Moderator Khalid.
Wer sich dem neuen Programm der Rebellen stellt, erlebt die Partie 2016.
Dem Stand-up werden neue Grenzen gesetzt. Spielerisch werden hier Züge verfolgt und das Publikum wird nach einem Schachbrett strategisch erobert. Der König wird parodiert, der Springer durch den Kakao gezogen, während auch der höchste Turm von unten anfängt.
„Wir setzen euch Lach matt“, ist das Versprechen, das wir Deutschlands besten Stand-Uppern hier abgewinnen konnten. Die Rebellen stürmen nämlich erneut sämtliche Bühnen mit neuen Witzen.

Die Veranstaltung findet im Theater am Aegi, Aegidientorplatz 2, Hannover, statt.

www.rebellcomedy.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 15,30 bis 31,80 €
AK 16/13 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-11-08_au_0_0.45710200_1464088812.jpg (Web)
2016-11-08_bilder_cp_0_ausser_Haus_rebell_comedy_lach_matt_lm_1000x3.jpg (90 KB)

09.11.2016, Mi Tagung:  Jahrestagung: Musikland Niedersachsen
  Untertitel  Vielfalt, die ankkommt
  Infotext  Jahreskonferenz Musikland Niedersachsen. Das heißt der hannoversche Pavillon ist voll niedersächsischer Musikschaffender, die sich austauschen, die sich wiedersehen, die sich neu kennenlernen, die neugierig sind und Neues hören, die Meinungen bestätigen, widerlegen und diskutieren, die sich einbringen und die Vielfalt der Musik des ganzen Landes an einem Tag an einem Ort auf den Punkt bringen. Wir freuen uns sehr darauf!

Auch 2016 ist die Konferenz modular und mit Beteiligung vieler Kooperationspartner und verschiedener Szenen aufgebaut. Wir beginnen mit einem offenen Forum, so dass sich schon vom Start an neue Gesichter und Positionen entdecken lassen. Dann geht es in parallelen thematischen Strängen durch den Tag. Am Abend wird Vielfalt gefeiert. Der zweite Konferenztag bietet dann Raum für längeres und konzentriertes Arbeiten an den verschiedenen Themenblöcken.

2016 widmen wir uns der (neuen) Vielfalt im Musikleben Niedersachsens. Im Zentrum stehen dabei zunächst Fragen: Welche Musik ist neu zu uns gekommen? Wer alles macht Musik? Wer will von Musik leben? Was sind die ganz konkreten Hindernisse, die eine Teilhabe an der niedersächsischen Musikkultur schwierig machen? Wie kann Musikschaffenden tatsächlich geholfen werden? Wie können sie sich dauerhaft in das Musikleben einbringen? Und weiter: Wie lässt sich Vielfalt vermitteln? Welche Rolle kann Musik bei der Integration und ganz konkret beim Spracherwerb spielen?

Gemeinsam mit vielen Partnern möchten wir die Jahreskonferenz nutzen, um das Thema weiter zu tragen, zu diskutieren, Erfahrungen einzuholen, den Austausch fortzusetzen, uns von Impulsen aus anderen Regionen und Ländern anregen zu lassen und nicht zuletzt geflüchteten Musiker_innen eine „Bühne“ zu bieten.

www.musikland-niedersachsen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 08:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

11.11.2016, Fr Seminar:  Fit For Politics: Geschlechtergerechte Sprache
  Untertitel  „Der Nächste bitte“ - … und Frauen sind immer mit gemeint
  Infotext  Die Sprache ist ein Spiegel der Gesellschaft und ihrer Hierarchien. Daher ist es in Politik und in Vereinen wichtig, die Gleichstellung von Frauen und Männern und die gesellschaftliche Vielfalt zu stärken und durch eine geschlechtergerechte Sprache zu unterstützen. Öffentliche Texte wie Informationsblätter, Ausschreibungen und (politische) Werbung sollten diskriminierungsfrei gestaltet werden, denn sie sind ein Signal. In Publikationen ist es zudem wichtig, auch das Bildmaterial mit sensiblem Blick für mögliche Diskriminierung oder unbewusste Geschlechterrollenklischees auszuwählen.
Das Seminar sensibilisiert für eine sprachlich und bildlich faire Kommunikation und bietet die Möglichkeit, den gewohnten Sprachgebrauch zu überdenken und zu korrigieren.

Trainerin: Marion Olthoff, Referentin

Seminarzeiten: Samstag: 10:00 – 17:30 Uhr (9 Unterrichtsstunden)

Anmeldefrist: Montag, 31.10.2016

Kosten: Pro Seminar 45 Euro, bei Buchung der gesamten Reihe ist ein Seminar kostenfrei. Kaffee, Tee und Kaltgetränke sind inklusive. Ein Abend- und Mittagsimbiss kann auf eigene Kosten eingenommen werden.

Veranstalterin, Informationen und Anmeldung: Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Warmbüchenstraße 17, 30449 Hannover, Tel.: 0511-301857-0, E-Mail: info@slu-boell.de, www.slu-boell.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

12.11.2016, Sa Konzert:  Maria Serrano
  Untertitel  Die Königin des Flamencos aus Sevilla
  Infotext  
Die spanische Ausnahmetänzerin präsentiert als Solistin ihre besten Choreographien, begleitet von sechs Musikern. Als Maria Serrano erstmals als Starsolistin mit Carmen begeistert gefeiert wurde, schwärmte die renommierte Süddeutsche Zeitung: „Maria Serrano tanzt Carmen. Eine Carmen, wie sie sich Georges Bizet nicht, wie sie sich kein Mann besser hätte ausmalen können.“
Andre Heller schrieb über Maria Serrano: „Maria Serrano ist ein vulkanisches Ereignis. Sie tanzt ihre Eingebungen ins Reine. Manchmal glaubt man, sie wäre von Springteufeln besessen und Augenblicke später gehört sie ganz den abgründigsten Melancholien. Ihre Kunst bleibt stets im Magischen beheimatet. Man kann es nicht erklären, nur bewundern.“ Schöner kann man es eigentlich nicht ausdrücken. Nun präsentiert die Sevillanerin mit ihrer 6-köpfigen Formation ihre Lieblingschoreographien, die sie schlicht „Flamenco – por derecho“ nennt. So tanzt sie in ihrem Solo-Programm u.a. „Solea por Buleria“, „Taranto“ und „Seguirilla“.
 Große zeitlose Themen werden aufgegriffen und sowohl tänzerisch wie auch musikalisch im Geiste des modernen andalusischen Flamenco interpretiert. “Traditionell und doch zeitgemäß, von unbändiger Kraft und Sensibilität zugleich – das sind die Choreographien von Maria Serrano.”

Seit frühester Kindheit kam Maria Serrano in ihrer Heimatstadt Sevilla mit einer Vielzahl von Flamencostilen und herausragenden Lehrerinnen und Lehrern in Verbindung. Schon bald entwickelte sie ihre eigene, expressive und sensible tänzerische Ausdrucksform. 1993 wurde sie von André Heller für seine Produktion „Magneten“ ausgesucht und verzauberte in dieser Show sechs Monate lang das Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

In den Jahren zwischen 1995 und 1998 tourte Maria Serrano in verschiedenen Formationen kreuz und quer durch Europa. Fernab von „Carmen“-Hype und Flamenco-Klischee machte sie sich mit ihrer im Jahr 2000 gegründeten „Compañia Maria Serrano“ europaweit einen Namen. Mit ihrem Soloprogramm „Flamenco – por derecho“, in etwa mit „Flamenco mit aufrechtem Gang“ übersetzt, zeigt Maria Serrano die ganze Bandbreite ihres interpretatorischen Könnens: melancholisch und stark, verwundbar und explosiv, gravitätisch und spontan.

www.mariaserrano.com
www.kramer-artists.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 27,40 €
AK 20/16 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-11-12_Gr_0_0.55546100_1464088874.jpg (Web)
2016-11-12_bilder_cp_0_Grosser_Saal_maria_serrano_05_presse_.jpg (671 KB)
2016-11-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_maria_serrano_04_presse_.jpg (844 KB)
2016-11-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_maria_serrano_klein.jpg (2480 KB)
2016-11-12_presse_cp_0_Grosser_Saal_maria_serrano.docx (118 KB)

12.11.2016, Sa Comedy:  Idil Baydar als Jilet Ayse
  Untertitel  Deutschland, wir müssen reden!
  Infotext  Ein ganzes Land wird zum Gespräch gebeten. Ein Land, in dem Idil Baydar lebt und das ihr zunehmend Sorgen bereitet.
Sie hat als hier geborene und vom Umfeld geprägte Berlinerin einiges an Migrations- Hintergründigkeit zu bieten und tut das gerne und vehement vor allem in ihren typischen Figur Jilet Ayse auf sehr eindrucksvolle und gewollt nachhaltige Weise.

Jilet Ayse ist schwer und gewichtig, rein und rassig und glaubt das auch noch, wenn sie in den Spiegel schaut.
Der ansonsten übrigens hauptsächlich dem Zuschauer vorgehalten wird. Sie ist überzeugt davon, das richtige Instrument zur Persönlichkeitsbildung und zur individuellen Freiheit gefunden zu haben – Sturheit! Getreu dem Motto: „Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirr' sie!“
hinterlässt sie leidenschaftlich vorgetragene Argumentationsketten, die nur am Anfang logisch und gerecht erscheinen.
Das tun sie aber immer für Jilet Ayse! Und wir sollten es glauben. Immerhin schwört sie uns in guter, alter Kanak-Sprachen-Tradition, dass alles, was uns unglaubwürdig vorkommt, die Wahrheit ist. Und schon kommt es uns bekannt vor.

Für jede ihrer Überzeugungen würde sie auch glatt sterben. Nicht sofort, klar. Aber wenn sie einen persönlichen Vorteil in ihrem Tod sehen würde, wär' sie sofort dabei.
Und so erleben wir altbekannte Stereotypen, nagelneue Schimpfwörter, ungelogene Wahrheiten und garantierte Tatsachen am laufenden Band und mit besonders breiter Brust vorgetragen.
Aggression ersetzt Überzeugungskraft bei Jilet Ayse und Lautstärke fehlende Argumente. Wenn sie etwas zu ihrem eigenen Wohl erreichen kann, dann wird sie trotz aller Vehemenz schnell opportunistisch, ohne zu wissen, was das ist. Sie verbreitet Botschaften, Lösungen und Angst in den ersten Reihen.
Und doch wird sie geliebt. Davon ist sie zumindest überzeugt. Vermeintlich naiv begegnet sie Unbekanntem und hofft, irgendwann den Lohn für ihr anständiges Leben zu bekommen.
Der Weg dahin ist sicher noch weit, aber äusserst unterhaltsam für den Zuschauer.

powered by Apfelstrudel trifft Baklava
apfelstrudeltrifftbaklava.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Ein ganzes Land wird zum Gespräch gebeten. Ein Land, in dem Idil Baydar lebt und das ihr zunehmend Sorgen bereitet.
Sie hat als hier geborene einiges an Migrations- Hintergründigkeit zu bieten und tut das gerne und vehement vor allem in ihren typischen Figur Jilet Ayse auf sehr eindrucksvolle und gewollt nachhaltige Weise. Vom Umfeld ist sie eine durch und durch geprägte Berlinerin.
Für jede ihrer Überzeugungen würde sie auch glatt sterben. Nicht sofort, klar. Aber wenn sie einen persönlichen Vorteil in ihrem Tod sehen würde, wär' sie sofort dabei.
Und so erleben wir altbekannte Stereotypen, nagelneue Schimpfwörter, ungelogene Wahrheiten und garantierte Tatsachen am laufenden Band und mit besonders breiter Brust vorgetragen.
  Presse-Dateien  
 
2016-11-12_Kl_0_0.22781400_1464088920.jpg (Web)
2016-11-12_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_pressefoto_jilet_ayse.jpg (2061 KB)

13.11.2016, So Comedy:  Sissi Perlinger
  Untertitel  Ich bleib dann mal jung
  Infotext  Die Festplatte im Kopf entmüllen und ne frische Denke hochladen! Darum geht es Sissi Perlinger. Unter dem Motto „Ich leg mir mal den Schalter um ...“ klopft sie alle Aspekte des Älterwerdens auf seine positivsten Aspekte ab. Wie das genau geht, lebt uns die Ententrainerin mit den 100 Gesichtern und 1000 Kostümen aufs Unterhaltsamste vor. „Ich bleib dann mal jung!“ zeigt auf höchstem Spaßniveau, wie sich spielerische Leichtigkeit mit philosophischem Tiefgang zu einer herzerfrischenden Show für alle Sinne verquicken lässt.
Die in Paris, Wien und New York ausgebildete Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin entführt uns in eine erstrebenswerte Zukunft, in der die „schlaue graue Flower Power“ unseren Planeten zum Besten verwandelt. Revolutionäre Thesen und beinharte Pointen geben sich im 3-Zeilen-Takt die Hand und den Zuschauern wird mit bezaubernden Liedern und fetzigen Choreografien der Schalter so umgelegt, dass sie strahlend und beschwingt in eine glückliche Zukunft schauen.
„Getting old isn’t for Sissies" heißt es, aber davon lässt sich eine Sissi Perlinger nicht abschrecken. „Wenn wir die Zeit, die uns durch die viel höhere Lebenserwartung geschenkt wurde, bewusst und sinnvoll nutzen, kann ein jeder zu seinem allerhöchsten Potential erblühen. „Was in uns steckt, gehört erweckt!“

www.sissi-perlinger.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 bis 26,30 €
AK 21/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  Sissi Perlinger klopft alle Aspekte des Älterwerdens auf seine positivsten Aspekte ab. Wie das genau geht, lebt uns die Ententrainerin mit den 100 Gesichtern und 1000 Kostümen aufs Unterhaltsamste vor. Sie zeigt auf höchstem Spaßniveau, wie sich spielerische Leichtigkeit mit philosophischem Tiefgang zu einer herzerfrischenden Show für alle Sinne verquicken lässt.
„Getting old isn’t for Sissies" heißt es, aber davon lässt sich eine Sissi Perlinger nicht abschrecken. „Wenn wir die Zeit, die uns durch die viel höhere Lebenserwartung geschenkt wurde, bewusst und sinnvoll nutzen, kann jeder zu seinem allerhöchsten Potenzial erblühen. „Was in uns steckt, gehört erweckt!“
www.sissi-perlinger.de.
  Presse-Dateien  
 
2016-11-13_Gr_0_0.23022200_1464088949.jpg (Web)
2016-11-13_bilder_cp_0_Grosser_Saal_2015-11-13_1_grosser_saal_pav_p15-11-13_.jpg (1238 KB)
2016-11-13_bilder_cp_0_Grosser_Saal_sissi_zeit_a6_waha_300dpi.jpg (1211 KB)

15.11.2016, Di Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

15.11.2016, Di Konzert:  Irish Folk Festival 2016
  Untertitel  100 years of Irish revolution revisited
  Infotext  2016 jährt sich die irische Revolution zum hundertsten Mal. Das bedeutet 100 Jahre irische Unabhängigkeit und Bestehen der irischen Republik. Die Revolution – oder auch das Easter Rising – wurde von irischen Schriftstellern, Dichtern, Gewerkschaftlern und Patrioten angeführt. Irische Sprache, irische Musik und gälische Sportarten waren der Kitt unter diesem bunten Haufen an Idealisten, die für die Freiheit ihr Leben gegeben haben. Jetzt, 100 Jahre später, sind Irish Folk und Gä- lisch mehr denn je lebendig. Sie sind einfach die irische DNA – und wie könnte man es besser zeigen, als bei der 43. Auflage des IFF?
100 Jahre irische Unabhängigkeit werfen aber Fragezeichen auf. Wofür haben die Rebellen eigentlich ihr Leben gegeben? Zwar ist Irland keine englische Kolonie mehr, aber es wird von IWF, Troika, Schattenbanken und Hedge Funds regiert. Vor 100 Jahren konnten sich die Rebellen noch in den Bergen oder Moorgebieten verstecken. In Zeiten von Google und totaler Überwachung gibt es kein Versteck mehr auf Erden. Die irische Regierung wird anlässlich des großen Jubiläums das tun, was alle Regierungen für gewöhnlich tun: Sie wird eine große Jubelveranstaltung aufziehen, die frei von kritischen Begleittönen sein wird. Es ist also die Aufgabe der Kunst und Kultur, der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten. Die zum IFF eingeladenen Bands werden Songs des Easter Risings interpretieren und kommentieren. Ungewöhnliche und alternative Perspektiven werden nicht zu kurz kommen. Beim IFF schlägt das wahre Herz Irlands und der kleinen Leute. Wir sind das V(F)olk!

Beoga • New wave trad
Das Quintett Beoga ist eine Institution und eine der bedeutendsten Bands, die die grüne Insel hervorgebracht hat. Zur Jahrtausendwende haben sie mit ihrem innovativen Sound eine musikalische Revolution ausgelöst, indem sie den traditio- nellen Irish Folk neu interpretiert und in eine aufregende Zukunft katapultiert haben. Sie erkannten, dass in Zeiten des World Wide Web keine ethnische Musik mehr in ihrem Schneckenhaus vor sich hin spielen kann. Man sollte sich als Interpret auch mit anderen Stilen der Weltmusik vertraut machen und diese in sein musikalisches Vokabular aufnehmen. Gesagt getan. Beo- ga schufen eine musikalische Sprache, die hunderte andere keltische Bands zu einem Aufbruch in die spannenden Gefilde der Weltmusik inspirierte. Als Avantgarde wurden sie zu den größten Musikfestivals überall auf der Welt eingeladen, mit Preisen und Ehrungen überhäuft, zierten die Titelseiten von Magazinen und spielten in den erlesensten Konzertsälen. Ihre Art zu arrangieren beschreibt man am besten mit „new wave trad“, was auch heißen könnte „zurück in die Zukunft“. Beoga begeistern das Publikum mit Spielwitz und Spielfreude! Die Besucher des IFF 2005 werden sich sicher noch an emotionale Momente mit den jungen Wilden erinnern.

AIfe Scott Band • A keen voice for social justice
Die junge Frau kommt aus der irischen Folk Dynastie der Black Family. Ihre Tante ist Mary Black und ihre Mutter Francis Black. Lieder gehörten zum Alltag der Familie. Aber auch das Gespür, welche Rolle einem Folksänger oder einer Folksängerin der Gesellschaft zufällt und welche Aufgaben daraus erwachsen, wurde gepflegt. Aoife (gesprochen: Ifa) versteht sich als die Stimme des einfachen Volkes. Es geht ihr um soziale Gerechtigkeit. Sie weiß wie sehr die Bevölkerung in der Bankenkrise gelitten hat und dass die Krise nicht von oben herab über die grüne Insel kam. Es waren die eigenen Elite, die eine gehörige Portion Schuld trifft und die damit auch Verantwortung auf sich geladen haben. Aoife gehört zu den wenigen Künstlerinnen, die diese Zusammenhänge heute herstellen und in ihrem Programm thematisieren. In Irland wird sie immer öfter als „a keen voice of social justice“ bezeichnet. Wenn es darum geht, im Jubiläumsjahr des Osteraufstandes die Rebellen von damals zu ehren, dann überlassen wir diese Aufgabe den Rebellen von heute.

Aodán Coyne • The beauty of simplicity
Aodán (gesprochen: Eidaan) Coyne hat sich in den letzten Jahren als Sänger und Gitarrist der Band „Socks in the Frying Pan“ ins Rampenlicht der Irish Folk Szene gespielt. Bevor die „Socks“ - wie sie die Fans liebevoll nennen - zum IFF 2017 aufbrechen, wird Aodán als eine leckere Vorspeise serviert. Der Künstler hat letztes Jahr ein beeindruckendes Solo Album namens „If we only knew“ mit einer gelungenen Mischung aus eigenen Songs und traditionellen Liedern veröffentlicht. Als Auswahlkriterium nennt er die Ehrlichkeit und Relevanz, die der Autor an den Tag legte, als er sein Lied schuf. „Die muss ich heute noch voll spüren. Nur so kann auch ich mich mit Überzeugung in einem Lied wiederfinden und es zum Strahlen bringen“, meint Aodán und setzt hinzu: „Ich liebe die Schönheit des Schnörkellosen“.

Teresa Horgan & Matt GrIffIn
Heading for folk heaven
Teresa Horgan kennt man als die Stimme der Supergruppen FullSet und The Outside Track. Der Gitarrist und Arrangeur Matt Griffin begleitete so manche irische Folkgröße und hat beim IFF mit der Niamh Ni Charra Band bereits seine Visitenkarte abgegeben. Wenn solche Ausnahmekünstler sich zu einem Duo zusammen finden, sind die Erwartungen hoch gesteckt. Mit dem dem Album „Brightest Sky Blue“ greifen die beiden auch sofort nach den Sternen. Nicht nur das irische Folkmagazin Tradconnect schwärmt: “...outstanding arrangements of songs both old and new...” und “...a delicious slice of Folk heaven on this recording.”
Last but not least
Festival Session

www.irishfolkfestival.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,60 bis 40,60 €
AK 30/26 bis 42/36 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_irish_folk_festival.docx (167 KB)
2016-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_irish_folk_festival_2016_-_aodan_coyne_-.jpg (2211 KB)
2016-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_irish_folk_festival_aoife_scott_-_2016_c.jpg (4754 KB)
2016-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_irish_folk_festival_beoga_-_2016.jpg (1952 KB)
2016-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_irish_folk_festival_teresa_horgan_matt.jpg (2339 KB)

16.11.2016, Mi Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien - von Aboud Saeed
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de

Gruppenvorstellung, nur nach vorheriger Anmeldung unter: theaterwerkstatt 0511-344104

The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design: KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

16.11.2016, Mi Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de


The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

16.11.2016, Mi Konzert:  Amparo Sánchez
  Untertitel  Espíritu-Del-Sol-Tour 2016
  Infotext  Die ehemalige Frontfrau der Band AMPARANOIA und Gewinnerin der BBC Music Award 2005, Amparo Sánchez, zählt zu den bekanntesten Stimmen Spaniens und zusammen mit Manu Chao zu den größten Gesteinen der Mestizo-Musikszene. Mit AMPARANOIA hat sie bereits für große Furore auf zahlreichen internationalen Festivals von Roskilde bis zum Rock Festival in Buenos Aires gesorgt.
‚Espíritu del Sol‘ ist der Titel des dritten Solo-Albums der spanischen Sängerin. Nach der Veröffentlichung von ‚Alma de Cantaora' (2012) und des ersten Solo-Albums ‚Tucson-Habana‘ (2010) hat Amparo Sánchez im Oktober 2014 ‚Espiritu del Sol‘ mit 12 brandneuen Songs auf Harmonia Mundi/World Village veröffentlicht.

Wie auch ‚Tucson-Habana‘ wurde das Album in den Wavelab-Studios in Tucson (Arizona) zwischen Januar und Februar 2014 aufgezeichnet. Joey Burns (Calexico) hat nicht nur das Album produziert, sondern auch andere Calexico-Musiker, wie John Convertino (Schlagzeug), Sergio Mendoza (Keyboards, Akkordeon), Ryan Alfred (Bass), Jacob Valenzuela (Hörner), Brian Lopez (Gesang), Mona Chambers, Vicky Brown (Strings) und die Mariachis Luz de la Luna für die Aufnahme-Session eingeladen. Darüber hinaus entstand das Album in einer Zusammenarbeit mit anderen lateinamerikanischen Musikern wie mit dem Cordoba-Star-Quartett "La Mona Jimenez“, Raly Barrio, Malena de Alessio (Actitud María Marta) und der mexikanischen "Colectivo de Oaxaca Tapacamino, die dem neuen Album eine besondere Note verleihen.

‚Espíritu del Sol‘ zeigt Amparo Sánchez wieder als eine der typischen, heiteren und warmen Stimmen der spanischen Musikszene. „Positiv“ und „feminin“ sind vielleicht die richtigen Worte, um das gesamte Ambiente des neuen Albums zu beschreiben. Mit den Songs drückt Amparo ihren starken Glauben an die positive und wichtige Rolle der Frau in unserer Welt aus. Wie auch in der Vergangenheit spiegelt das neue Album ihre Leidenschaft für Bolero, Rumba und mexikanische Rhythmen wider, gemischt in warmer, wüstenartiger Produktion von Joey Burns (Calexico). Mit dem aktuellen Album ‚Espíritu del Sol‘ im Gepäck ist Amparo Sánchez mit ihrer Band auch im Herbst 2016 wieder unterwegs.

www.amparosanchez.info
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,20 €
AK 26/22 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-16_homepage_cp_0_Grosser_Saal_amparo_sa.jpg (1464 KB)

17.11.2016, Do Theater:  Der klügste Mensch im Facebook
theaterwerkstatt
  Untertitel  Statusmeldungen aus Syrien
  Infotext  English version below
nach dem gleichnamigen e-book von Aboud Saeed, erschienen im mikrotextverlag Berlin

„Jeden Tag konsumiere ich mich selbst und warte auf meine Vernichtung.“
Als bereits 2011 der „arabische Frühling“ in Syrien angekommen ist, beschließt Aboud Saeed seine eigene persönliche Revolution im Internet. Täglich postet er in seinen Statusmeldungen Geschichten, Gedanken und Träume. Er spielt mit seiner Identität im sozialen Netzwerk und präsentiert sich als klug, witzig und poetisch. Er macht sich zu dem Helden seines bitteren Alltags.

In englischer und arabischer Sprache, deutsche Zusammenfassungen

www.mikrotext.de


The smartest guy on Facebook. Status updates from Syria

by Aboud Saeed, copyright mikrotextverlag Berlin,
translated from the Arabic by Yusuf Sabeel, Sandra Hetzl, Nik Kosmas

In 2011, as the Arab Spring spreads out to Syria, Aboud Saeed began his personal revolution on the internet. He writes aboutcrushes, doubts, complains and plays with his onlineidentity.
He posts daily status updates about his mother, smoking and the political situation. He declares himself the hero of his bitter life, andprovides a different and more humane perspective on current events in his country than the news and reports that usually reach us.

The play is presented in English and Arabic language, with German summaries.


Cast: IssamAlmiski, SalwaNakkara

Director:Leila Semaan, Dramaturgyand Mentoring: Sabine Trötschel, Stage and Costume design:
KlemensKühn, Music: Matthias Meyer, Lightdesign: MatthiasAlber
Organisation and Projectmanagement: Elke Cybulski, Layout: ArifDemir
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-10-02_TW_0_0.33596700_1467296470.jpg (Web)
2016-10-02_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_derkluegstemensch_theaterwerkstatt1okt16_.jpg (1140 KB)

17.11.2016, Do Konzert:  SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR
  Untertitel  
ViVA DiASPORA tour 2016
  Infotext  Über 10 Jahre jagt Shantel permanent durch die Welt, rockt mit seinem Bucovina Club Orkestar die größten Festivals, die angesagtesten Underground-Clubs genauso wie prestigeträchtige Theater und Opernhäuser. Mittlerweile ist sein energetischer Stilmix aus süd-osteuropäischem Balkanfeuer, das eine organische Verbindung mit elektronischen Beats und Sounds eingegangen ist, der größte Hype seit Punk-Rock.
Elektronische Sounds und unterschiedliche musikalische Texturen flirten miteinander und vereinen sich zu einem leicht federnden Song, bei dem auch druckvolle Brass-Fanfaren um die Ecke lugen.
Mehrere weltweit ausgezeichnete Alben, Hymnen wie „Bucovina“, „Disko Partizani“, „Disko Boy“ oder „Citizen of Planet Paprika“ - all das kann sich der Musiker Shantel auf die Fahnen schreiben. Ein Partykracher !
„Der Kosmopolit, der Weltreisende, der Paprika Bambaataa immer auf der Suche nach neuen Klängen: Shantel dreht seit jeher popkulturelle Klischees und sicher geglaubte Genredefinitionen auf links. Wenn er dann auch noch mit seinem Bucovina Club Orkestar die komplette Bühne mit Leben füllt, wenn globale Sounds in kompakte, anarchische Hymnen gegossen werden, dann sind Eklektizismus und Eskapismus gar nicht mehr weit voneinander entfernt. Keine Sorge: The Kiez is Alright. Disko Devil Shantel kümmert sich schon darum.“ Remy Kolpa Kopoul

Das neue Studioalbum Viva Diaspora ist stark inspiriert von dem krisengeschüttelten, anarchisch-kreativen Athen. Viva Diaspora möchte sich nicht im aktuellen Crossover- und Remix-Einerlei positionieren. Viva Diaspora ist kühner Wurf und Position zugleich: So können akustische, traditionelle und mediterrane Songs heute klingen, und so können sie sich auch in einem zeitgenössischen Partykontext entfalten. Viva Diaspora ist eine Platte, die wie ein Roadmovie klingt – Kino für die Ohren! Ein etwas länger als 24 Stunden dauernder Trip mit den Stationen Athen – Frankfurt – Paris - (Kingston) – Brooklyn – Istanbul.


www.youtube.com/watch?v=gViaOYgV8yI
www.youtube.com/watch?v=be7O4m9rOZE&feature=related
www.youtube.com/watch?v=Zg7m9j4AkoM&feature=related
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 €
AK 20/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_shantel_bco_haraldhschroeder.pdf (1299 KB)
2016-11-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_shantel_cover_turkish_girl_1024x768.jpeg (506 KB)
2016-11-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_shantel_promo_design-surface.jpg (662 KB)
2016-11-17_presse_cp_0_Grosser_Saal_shantel_viva_diaspora.docx (16 KB)

19.11.2016, Sa Comedy:  Abdelkarim
  Untertitel  Zwischen Ghetto und Germanen
  Infotext  Abdelkarim ist ein Marokkaner aus Bielefeld. Es kann halt nicht allen gut gehen. Was ihm bleibt sind seine langen Träume. Ohne sie wäre es schwer in der Bielefelder Bronx alias das-ghettowürdigste Ghetto Deutschlands (und das ohne brennende Mülleimer). In seinen unfassbar süßen Träumen ist er mal berufstätig, mal hat er einen deutschen Pass oder er spricht einfach mit einem Germanen. Diese glorreichen und glamourösen Träume sind ihm komischerweise nicht zu Kopf gestiegen. Abdelkarim ist auf dem Boden geblieben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Als fester Bestandteil der Unterschicht und Parallelwelt meistert er seinen Alltag. Ob im virtuellen Netzwerkwahn oder real mit original Kunstlederjacke – der Marokkaner hat immer (k)eine Lösung parat. Oder sein Vater. Oder sein bester Freund des Grauens: Straßenflüsterer Ali. Der sympathische Senkrechtstarter gilt in der Comedy- und Kabarettszene als
einer der 82 Millionen Einwohner Deutschlands. Ostwestfälischer Humor mit Migrationsvordergrund!

Abdelkarim ist Stammgast im TV (RBB, SWR, NDR, ARD, ZDF/3sat, Einsfestival, WDR, RTL) und begeistert mit seiner authentischen Art, die keine Kategorien braucht, gleichermaßen das Comedy- wie Kabarettpublikum. Laudatio Ottfried Fischer zum hölzernen Stuttgarter Besen: "Abdelkarim sieht nur aus wie Stand-up-Comedy. Aber wenn er seinen Alltag humoristisch verarbeitet wird´s ganz von selbst politisch. Weil er weiß, was der Witz an seiner Sache ist, braucht er auch keine Gesinnung obendrauf. Ein Besen für den politischen Unterhaltungskünstler Abdelkarim."
Ausgezeichnet mit dem Jurypreis „Das große Kleinkunstfestival der Wühlmäuse 2011“ (RBB), dem hölzernen Stuttgarter Besen 2012 (SWR) und Gewinner des NDR Comedy Contest, Jahresfinale 2010.

www.abdelkarim.tv
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 bis 24,10 €
AK 19/15 bis 26/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-11-19_Gr_0_0.08782100_1464088996.jpg (Web)
2016-11-19_0_Grosser_Saal_abdelkarim_pressetext_2015.pdf (48 KB)
2016-11-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_abdelkarim_foto_guido_schroeder.jpg (1308 KB)

20.11.2016, So Kabarett/Comedy:  Frieda Braun
  Untertitel  Sprechpause
  Infotext  Frieda und ihre „Splittergruppe“ – insgesamt 11 gestandene Frauen – haben beschlossen, in diesem Jahr anstelle einer Städtetour sieben Tage in einer Herberge zu verbringen. Und zwar schweigend!

Das Schweigeseminar, gedacht zur inneren Einkehr, erweist sich für Frieda allerdings als Nervenprobe. Schon das allzu gesunde Frühstück mit Ziegenkäse und rätselhafter „Saatmischung“ stößt auf Befremden. Als beim anschließenden Meditieren laute Magengeräusche die Stille zerreißen, ist es mit der Konzentration vorbei.

Geplatzt: Theklas Rendezvous
Friedas Freundin Thekla nutzt die Schweigewoche, um eine persönliche Enttäuschung zu verarbeiten: Während eines Konzerts des umschwärmten Stargeigers André Rieu hatte sie sich in einen fremden Mann aus dem Publikum verliebt.
Doch die zarten Bande werden jäh zerschnitten, als „Horst“ sich bei seiner Angebeteten in einen Sessel wirft, der sich unter dieser Belastungsprobe als minderwertiges Plagiat aus China erweist.

Einkassiert: Wichberts Führerschein
Während ihre Frauen sich dem Schweigen widmen, nutzen Erwin und die anderen zurückgebliebenen Ehemänner die freie Zeit, um ihren Hobbys nachzugehen.
Wichbert, dem nach einem „Zweikomponenten-Fehler“ im Straßenverkehr der Führerschein entzogen wurde, ist getrieben von dem Wunsch, mehr Mobilität ins Haus zu bringen. Dabei vergreift er sich sogar an der Weihnachtskrippe.

Erotisch: ein Abend bei Viola
Viola, Friedas neue Nachbarin, nimmt den Erotik-Film „Fifty shades of grey“ zum Anlass, Frieda und ihre ahnungslosen Freundinnen mit einem heißen Abend zu überraschen. Eines ist den Frauen klar: „Unsere Männer dürfen nichts davon erfahren“.
Dem Thema Erotik nähert sich Frieda auch im Programm Sprechpause mit der ihr eigenen, köstlichen Mischung aus Neugier, Verlegenheit und Entrüstung.

Köstlicher Blick auf alltägliche Situationen
Große Füße und verheerende Haarschnitte, Magnetfeldsohlen und Staubsauger-Roboter, Männer in Leibwäsche-Geschäften und Frauen im Klammergriff geschickter Verkäuferinnen: Frieda Brauns Programm „Sprechpause“ ist ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher Streifzug durch (nur manchmal überspitzte) Alltagssituationen. Köstlich!


Viele kennen sie aus der WDR-Ladies Night sowie von den Tourneen mit Gerburg Jahnke: Frieda Braun hat inzwischen Fans in vielen Regionen Deutschlands. Jetzt stellt die schrullige Sauerländerin ihr Solo-Programm „Sprechpause“ vor.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 21/18 €
  Infotext Programmheft  Die schrullige Sauerländerin Frieda und ihre „Splittergruppe“ haben beschlossen, in diesem Jahr sieben Tage in einer Herberge zu verbringen. Und zwar schweigend!
Das Schweigeseminar, gedacht zur inneren Einkehr, erweist sich für Frieda allerdings als Nervenprobe. Schon das allzu gesunde Frühstück mit Ziegenkäse und rätselhafter „Saatmischung“ stößt auf Befremden. Als beim anschließenden Meditieren laute Magengeräusche die Stille zerreißen, ist es mit der Konzentration vorbei.
Große Füße und verheerende Haarschnitte, Magnetfeldsohlen und Männer in Leibwäsche-Geschäften: Frieda Brauns neues Programm ist ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher Streifzug durch (nur manchmal überspitzte) Alltagssituationen. Köstlich!
  Presse-Dateien  

2016-11-20_bilder_cp_1_Grosser_Saal_frieda_braun_chili_foto_britta_schuesslin.jpg (1854 KB)
2016-11-20_homepage_cp_1_Grosser_Saal_frieda_braun_sprechpause_foto_britta_sch.jpg (1567 KB)

23.11.2016, Mi Lesung:  Frank Goosen liest
  Untertitel  "Förster, mein Förster"
  Infotext  Ein Mann kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag. Zwei Freunde, die sich seit vierzig Jahren kennen und streiten. Eine greise Saxophonspielerin mit Post aus der Vergangenheit, ein Hamster namens Edward Cullen und ein Trip ans Meer. Frank Goosens neuer Roman ist ein tragikomisches Lesevergnügen für alle, die einfach mal weg wollen: Nach Iowa, ins Outback oder zumindest an die Ostsee.

Förster ist ein Schriftsteller, dem nichts mehr einfällt. Von seinem neuen Buch existiert schon seit langem nur der erste Satz. Seine Freundin treibt sich derweil auf den Äußeren Hebriden herum. Sein Nachbar Dreffke trägt auch mit siebzig noch knappe Badehosen, aber was er hustet, sieht nicht gut aus. Fränge und Brocki, die Förster seit der Schulzeit kennt, geht es auch nicht besser. Der eine ist drauf und dran, seine Ehe an die Wand zu fahren, der andere scheitert an den Herausforderungen des modernen Lebens. Und dann ist da noch Finn, der wohlstandsverwahrloste Teenager. Sie alle müssen mal raus hier. Da trifft es sich gut, dass Försters verwirrte Nachbarin Frau Strobel, die betagte Saxophonistin, einen Brief aus der Vergangenheit erhält. In Fränges altem Bulli fahren sie alle sechs an die Ostsee, um dem Reunion-Konzert der Tanzkapelle Schmidt beizuwohnen. Vor allem aber, um sich - die eigene Vergangenheit im Gepäck - der Zukunft wie einer steifen Meeresbrise entgegenzustellen.

Zwischen absurder Komik und feiner Melancholie erweist sich Frank Goosen in dieser Lesung aus seinem neuen Roman erneut als brillanter Beobachter und Erzähler des Zwischenmenschlichen.

frankgoosen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,40 €
AK 17/14 €
  Infotext Programmheft  Ein Mann kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag. Zwei Freunde, die sich seit vierzig Jahren kennen und streiten. Eine greise Saxophonspielerin mit Post aus der Vergangenheit, ein Hamster namens Edward Cullen und ein Trip ans Meer. Frank Goosens neuer Roman ist ein tragikomisches Lesevergnügen für alle, die einfach mal weg wollen: Nach Iowa, ins Outback oder zumindest an die Ostsee.
Frank Goosen hat neben seinen erfolgreichen Büchern, darunter Raketenmänner, Sommerfest und Liegen lernen, zahlreiche Kurzgeschichten und Kolumnen in überregionalen Publikationen und diversen Anthologien veröffentlicht.
  Presse-Dateien  

2016-11-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_frank_goosen_sandra_schuck_53012_2.jpg (1843 KB)

24.11.2016, Do Konzert:  Stoppok
  Untertitel  Stoppok mit Band - Tour 2016 „OPERATION 17“
  Infotext  Wer einmal auf einem Konzert von ihm war, der kommt immer gerne wieder. Und wer ihn einmal für ein Konzert gebucht hat, bucht ihn auch gerne immer wieder, denn STOPPOK überzeugt nicht nur musikalisch, sondern auch als Mensch und Entertainer. So beherzt und humorvoll seine Songs sind, in denen er oft der Gesellschaft den Spiegel vorhält, so kabarettistisch sind auch seine Überleitungen zwischen den Songs bei seinen Auftritten.
„Liegt es nicht auf der Hand“, singt er in einem der Songs auf seinem neuen Album Operation 17 wegweisend, denn liegt es nicht auf der Hand, dass ein (Lieder-)Macher wie er, auch nach seinem 60. Geburtstag noch die gleichen starken Lieder macht, wie in den vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten? Die Kreativität des beseelten und lässigen Singer- Songwriters mit Hang zum Folk und Blues scheint unaufhaltsam. Nachts, verrät er, fallen ihm mitunter Strophe für Strophe neue Lieder ein, so dass er manchmal mehrfach aufsteht, um Songtexte zu notieren. Zur Ruhe kommt er erst, wenn er der Forderung der Lieder, geschrieben zu werden, nachgekommen ist. Er selbst meint scherzend zu seinem derzeit schier unglaublichem Output, er habe ja nicht mehr viel Zeit, um all das herauszubringen, was er noch so im Kopf und Sinn habe. Und so beschert STOPPOK uns mit Operation 17 nun sein 17. Studio-Album, nachdem er Ende 2014 noch den Longplayer Popschutz und Anfang 2016 die dritte gemeinsame CD mit der indischen Formation Tagore & We veröffentlicht hat. Vielleicht beflügelt durch eine neue Liebe oder auch durch eine weitere Auszeichnung, mit der er unlängst einmal mehr offiziell bedacht wurde - mit dem Deutschen Weltmusikpreis „RUTH“ 2016 beim Rudolstadt-Festival für Folk, Roots und Weltmusik – geht STOPPOK mit vielen neuen kraftvollen Songs, gewohnt mitreißendem Groove und vielfältigen Sounds jetzt wieder mit seiner Band auf Tour.
Begleitet von seinen bewährten Bandmusikern, lässt der Meister selbst wie immer ein reiches Sortiment an Gitarren anklingen. Nicht, wie er betont, um angeberisch zu zeigen, dass er stolzer Besitzer einer größeren Instrumentensammlung ist, die insgesamt 45 verschiedene Gitarrenmodelle umfasst, welche er alle auch spielt, sondern einfach, weil er gerne die Stücke auf den Instrumenten spielt, auf denen er sie ursprünglich komponiert hat. Außerdem erzeugt er über seine verschiedenartigen Gitarren, die natürlich alle ihren eigenen Sound haben und mitunter unterschiedlich gestimmt sind, auch eine größere klangliche Vielfalt auf seinen Konzerten. Mit fünfsaitigem Banjo, Mandoline und Waldzither erweitert
STOPPOK gern zudem den Klangkosmos seiner diversen elektrischen und akustischen Gitarren.
Welch brillanter Instrumentalist er ist, wird spätestens jedem klar, wenn STOPPOK lustvoll seine Soli spielt. Dann wird gut nachvollziehbar, wie ehrgeizig er sich einst das Gitarrenspiel selbst beigebracht hat. Als Jugendlicher spielte er komplizierte Riffs von Jimi Hendrix oder Ten Years After nach, die er mitunter auf seinem Tonbandgerät per Hand so langsam abspulte, bis er jeden einzelnen Ton heraus gehört hatte. Die Tonfolge übte er danach so lange, bis er sie absolut einwandfrei beherrschte.
Mit der gleichen Leidenschaft, mit der STOPPOK für sein neues Album nach Los Angeles geflogen ist, um Teile einiger Songs einzuspielen, präsentiert er jetzt auch sein neues Live- Programm. Ob er mit seinen anspruchsvollen Stücken, die mal mit Wah-Wah-Effekten und Hammondorgel nach kultigem Bluesrock der 1970er Jahre klingen und mal ruhiger, nachdenklich und fast filigran angelegt sind, die Welt verbessern wird? „Man weiß es nicht“. So formuliert STOPPOK es selbst im Titel einer seiner neuen Stücke, in dem er davon singt, dass man auch nicht wisse, ob der Papst nicht mit der Nonne und der Mafia im Vatikan zusammen vegan frühstücke. „Wir haben aber die Ahnung...“ heißt es darin weiter und ebenso ahnt man, dass STOPPOK auf jeden Fall daran arbeitet, die Welt menschlicher zu machen. In Songs wie „Mein Herz hat damit nichts zu tun“ wägt er den oberflächlichen Stumpfsinn von Casting-Shows gegen das ab, was einen wirklich bewegt, zum Beispiel das Schicksal eines Kriegsflüchtlings. In „Wunderschöne Augen“ rät er, trotz allem Chaos die Augen immer offen zu halten, um das Schöne nicht zu übersehen. Er warnt, nicht „Planlos durch das All“ zu treiben und die gleichen Fehler zu begehen wie einst schon unsere Urgroßväter, die alles eliminierten, was sich ihnen in den Weg stellte. Auch sollte man sich keine „Märchen“ von der heilen Welt erzählen lassen, dass sich alles von allein wieder einrenke oder gar durch Gottesglauben. Doch wenn man den Karren in den Dreck gefahren habe, müsse man als letzte Konsequenz den stinkenden Fisch eben fressen, fordert STOPPOK schließlich in „Friss den Fisch“.
Der steigenden Kommerzialisierung in der Gesellschaft und der damit verbundenden Massenverblödung die Stirn zu bieten und wieder mehr auf die echten Werte im Leben zu achten, ist das, wofür STOPPOK sich nach wie vor stark macht. Seine Operation 17 sozusagen. Er selbst hat immer vorgelebt, dass man mehr Erfüllung findet, wenn man nicht auf die kommerzielle Schiene aufspringt, sondern sich seine Unabhängigkeit bewahrt und damit auch seine Individualität.
Antje Hollunder
STOPPOK zur anstehenden Tour:
„Wir werden selbstverständlich einiges von unserem neuen Album „OPERATION 17“ spielen, aber wir freuen uns natürlich auch, die alten Gassenhauer zu rocken.
Die Besetzung ist Reggie Worthy – Bass, Wally Ingram – Percussion/Drums, Sebel – Hammond/Gitarre - für mich ist das die beste Combo, die ich mir wünschen kann und ich freue mich sehr auf die Shows und natürlich auf das beste Publikum der Welt!“
Alle Infos und weitere Termine unter: www.stoppok.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 31,80 €
AK 34/28 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-24_homepage_cp_0_Grosser_Saal_stoppok.jpg (964 KB)
2016-11-24_homepage_cp_0_Grosser_Saal_stoppok_quadratisch_4c_1.jpg (2517 KB)
2016-11-24_presse_cp_0_Grosser_Saal_stoppok_kurztext_2016.pdf (169 KB)

25.11.2016, Fr Konzert:  ONAIR
  Untertitel  Illuminate
  Infotext  Die Erfolgsstory der Berliner Formation ONAIR ist beeindruckend: Vier Sänger, zwei Sängerinnen und eine Sounddesignerin arrangieren und komponieren Pop-Musik ohne Instrumente und erobern mit ihren Stimmen, ihrer musikalischen Intensität, ihrer verblüffenden Perfektion und ihrem charismatischen Sound die Welt!

Dänemark, Österreich, Finnland … dort werden die renommiertesten europäischen Vokal-Preise vergeben. ONAIR hat sie alle gewonnen. Nach Europa folgte Asien und die „World Contemporary A Cappella Competition“ in Taipeh (Taiwan): Erster Platz. In den USA: Zwei CARA-Awards (der "Grammy" der internationalen Vokalszene): einmal für ONAIRs Debüt-Album „MOON“ als „Bestes Europäisches Vokal-Album 2014“ und einmal für „Wolf and I“ als weltweit bester Vocal-Pop-Song 2014. Und das alles innerhalb von nur 24 Monaten seit Gründung der Band. Dabei hat ONAIRs musikalische Reise gerade erst begonnen …

www.onaironline.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 €
AK 25/20 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-25_bilder_cp_1_Grosser_Saal_onair_logotype.jpg (204 KB)
2016-11-25_homepage_cp_1_Grosser_Saal_unspecified.jpg (184 KB)
2016-11-25_presse_cp_1_Grosser_Saal_onair_-_bio_history.pdf (41 KB)
2016-11-25_presse_cp_1_Grosser_Saal_onair_-_illuminate_pressetext.pdf (275 KB)
2016-11-25_presse_cp_1_Grosser_Saal_onair_-_videolinks.doc (238 KB)
2016-11-25_presse_cp_1_Grosser_Saal_pressestimmen_onair.pdf (42 KB)

25.11.2016, Fr Konzert:  Eivør
  Untertitel  Fall Tour 2016 - Special Guest: Marius Ziska
  Infotext  Eivør wurde 1983 auf den Färöer Inseln geboren. Die Verwurzelung mit dieser abgeschiedenen und gleichzeitig wunderschönen Insel diente von Beginn an als musikalische Inspirationsquelle für die Sängerin, Musikerin und Songwriterin, die eine Stimme von einer seltenen Schönheit und Kraft besitzt. Bereits im Alter von 15 Jahren entschied sich Eivør, ihr Leben ganz der Musik zu widmen.
Neben ihrer starken Liebe zur färöischen Kultur, dienten ihr vor allem auch die anderen nordischen Länder als Inspirationsquelle. So verbrachte sie einige Zeit auf Island und wurde im Jahr 2003 als färöische Sängerin mit dem Titel „Isländische Sängerin des Jahres“ geehrt. Nicht nur in verschiedenen Ländern fühlt sich Eivør zu Hause, auch bei ihren Arrangements wechselt sie spielerisch zwischen verschiedenen Möglichkeiten ihres musikalischen Schaffens: So tritt sie mal als Solosängerin auf und begleitet sich selbst oder sie wird von ihrer Band unterstützt und präsentiert eine Mischung aus traditionellen Songs und ihren eigenen Kompositionen. Genauso wohl wie bei diesen Auftritten fühlt sie sich aber auch, wenn sie mit anderen Musikern zusammenarbeitet, die die unterschiedlichsten Hintergründe haben können.
Viele von Eivør Songs sind auf Färöisch, viele andere auf Isländisch und in letzter Zeit tendiert sie auch immer mehr dazu, auf Englisch zu singen. Ihre Musik umfasst nicht nur eine große Bandbreite an musikalischen Einflüssen, sondern auch an Emotionen: So handeln ihre Songs von Themen wie Liebe, Verlust, Erinnerungen und Freiheit aber auch von der Natur. Eivør Stimme besticht dabei mit ganz außergewöhnlicher und charakteristischer Schönheit, ist einzigartig in ihrer Intimität, ihrer mühelosen Virtuosität und der Vielfalt an Färbungen. Diese zeichnen sich von ihren ersten Aufnahmen, die im Alter von 16 entstanden sind, bis hin zum aktuellen Album konsistent ab. Gleichzeitig ist sie auch eine fesselnde Liveperformerin, die eine temperamentvolle und herzerwärmende Bühnenshow abliefert. Eivør wird von der Presse auch als „Wikingergöttin“ beschrieben, die eine „außergewöhnliche Präsenz“ hat und Musik produziert, die „schmerzhaft schön“ ist.
Eivør ist eine vielgelobte Sängerin und Komponistin, die trotz ihrer weltweiten Dimension stets sehr viel Wert darauf legt, eine enge Verbindung zur Kultur der Färöer Inseln zu behalten.

www.eivor.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
Vorverkauf: ja
VVK 21,30 €
AK 25/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

26.11.2016, Sa Konzert:  Richard Galliano
  Untertitel  New Musette Quartet
  Infotext  Richard Galliano – ein Name, viele Assoziationen: Akkordeon, Künstler, Komponist, Virtuose. 1950 ist Galliano in Cannes geboren und gilt international als "Entdecker des Akkordeon im Jazz" und als weltberühmtester Akkordeonspieler. Der seit dem 4. Lebensjahr mit dem Instrument Aufgewachsene gewann 12-jährig erste nationale Preise und etablierte sich in den 1980-Jahren als gefragter Akkordeonist. Wenig später teilte er sich die Bühnen bereits mit großen Namen wie Joe Zawinul und Ron Carter. Darauf folgten neben gemeinsamen Tourneen Aufnahmen u.a. mit Chet Baker und Michel Petrucciani. Astor Piazolla, selbst Kreateur des 'New Tango', ermutigte seinen Freund Galliano, selbiges mit der Musette zu machen. Mit der Erschaffung des Stils 'New Musette', in welchem er die traditionelle Musette mit dem modernen Jazz verbindet, wurde Galliano weltweit bekannt und hauchte seinem Instrument neues Leben ein.

Mit über 100 Konzerten jährlich tritt er regelmäßig in den großen Konzerthallen (Théâtre des Champs-Elysées, Mailänder Scala, Auditorium Parco della Musica di Roma) und auf den wichtigsten internationalen Jazzfestivals (»San Sebastian«, »North Sea«, »Montreux« etc.) auf. Galliano ist stolzer Besitzer zweier der wichtigsten Musikpreise Frankreichs; 1992: »Prix Django Reinhardt« (höchste Jazz-Auszeichnung); 1996 und ́97: »Victoire de la Musique« (jährlich/bestes Album). Im September 2008 erschien Gallianos letztes Album »Love Day«. Diesmal mit einer Starbesetzung im Quartett: Gonzalo Rubalcaba (p), Minu Cinelu (perc) und Charlie Haden (db). Zwei erfolgreiche Tourneen mit demselben Line-Up folgten im Herbst und Sommer. Seitdem hat Galliano noch zwei weitere special projects präsentiert: das Piazzolla Forever Septet und das Bach Sextet. Zusammenfassend schrieb die Berliner Morgenpost nach seinem Konzert beim Jazzfest Berlin: "Galliano vollbringt das Kunststück, die Töne so leicht und luftig schweben zu lassen, dass man sich an einem Frühlingstag in einem französischen Straßencafé wähnt, während draußen die letzten Schneeflocken des Winters umherwirbeln."

Im Pavillon spielt er mit dieser Besetzung: Jean Marie Ecay (guitar), Yaron Stavi (double bass) und JC Galliano (drums).

www.richardgalliano.com

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,60 bis 36,20 €
AK 30/26 bis 38/32 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_galliano_vivaldi_vincentcatala1.jpg (2182 KB)
2016-11-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_galliano_vivaldi_vincentcatala2.jpg (1385 KB)
2016-11-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_galliano_vivaldi_vincentcatala3.jpg (1476 KB)
2016-11-26_presse_cp_0_Grosser_Saal_galliano.docx (162 KB)

27.11.2016, So Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

So 27.11. + So 04.12.
15:00 Uhr
Mo 28.11. + Di 29.11. + Mi 30.11. +Do 01.12. + Fr 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

28.11.2016, Mo Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

SO 27.11. + SO 04.12.
15:00 Uhr
MO 28.11. + DI 29.11. + MI 30.11. +DO 01.12. + FR 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders… In diesem Musik - Schau- Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 7.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-11-28_TW_0_0.05274000_1471434578.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

28.11.2016, Mo Konzert:  Kari Bremnes & Band > Songbirds
  Untertitel  Tour 2016
  Infotext  Man glaubt es kaum, wenn man die scheinbar alterslose Norwegwerin auf der Bühne sieht: Über drei Jahrzehnte dauert ihre Karriere inzwischen an –und wie keine andere verkörpert sie das Songwriting des modernen Skandinaviens. Sie versteht es, mühelos die musikalischen Vorlieben ihrer Landsleute zu einer eigenen Handschrift zu kombinieren, in der arktischer Folk, gebremster Pop, elaborierter Jazz und moderne Beats gleichsam nebeneinander stehen. Über die Jahre hat sie auf diese Weise ihr völlig eigenes Genre entwickelt. In ihrer Heimat, in der die Alben von Leonard Cohen und Tom Waits deutlich höhere Verkaufsränge erzielen als die von Madonna oder Lady Gaga, ist sie inzwischen gar zu einer echten musikalischen Ikone avanciert.

Dass eine so lange Karriere immer wieder Veränderungen unterworfen ist, versteht sich von selbst – eines ist jedoch genauso gültig wie ganz am Anfang: Nach wie vor zählt für Kari Bremnes der direkte Austausch mit ihrem Publikum mehr als alles andere – die Bühne ist der Ort, wo sie sich am wohlsten fühlt und ihren Zuhörern am nächsten ist. Dort gibt sie alles, was sie hat – der Kern ihrer Kunst liegt in dieser unmittelbaren Nähe zu den Menschen und ihren Geschichten über das Leben. Über Verlorenes, Gefundenes, über Großes und Triviales - "ich möchte den Leuten etwas Kraftvolles, Offenes und Direktes geben", sagt Kari Bremnes.

Auf ihrer Herbsttournee durch Deutschland wird sie dies mit ihrer exzellenten Band und einer Mischung aus neuen und alten Songs, die das Publikum seit jeher liebt, einmal mehr eindrucksvoll in die Tat umsetzen.

Kari Bremnes (voc)
Børre Flyen (dr)
Sondre Meisfjord (b)
Børge Petersen-Øverleir (g)
Bengt E. Hanssen (key)
Geir Østensjø (sound)

www.karibremnes.no
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 27,40 bis 36,20 €
AK 28/24 bis 37/32 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-11-28_bilder_cp_0_Grosser_Saal_kari_bremnes_2865_12418.jpg (2139 KB)
2016-11-28_bilder_cp_0_Grosser_Saal_kari_bremnes_2865_12419.jpg (1111 KB)
2016-11-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kari_bremnes_2865_12417.jpg (1716 KB)
2016-11-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kari_bremnes_2865_12420.jpg (819 KB)
2016-11-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kari_bremnes_2865_12421.jpg (4596 KB)
2016-11-28_presse_cp_0_Grosser_Saal_kari_bremnes.docx (113 KB)

29.11.2016, Di Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

SO 27.11. + SO 04.12.
15:00 Uhr
MO 28.11. + DI 29.11. + MI 30.11. +DO 01.12. + FR 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders… In diesem Musik - Schau- Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 7.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-11-29_TW_0_0.69071200_1471434615.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

30.11.2016, Mi Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

SO 27.11. + SO 04.12.
15:00 Uhr
MO 28.11. + DI 29.11. + MI 30.11. +DO 01.12. + FR 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders… In diesem Musik - Schau- Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 7.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-11-30_TW_0_0.98640900_1471434630.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

30.11.2016, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen, Wir treffen uns jeden Monat am letzten Mittwoch in der Zeit von 17.30 - 19.30 Uhr im Pavillon.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:30
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen, Wir treffen uns jeden Monat am letzten Mittwoch in der Zeit von 17.30 - 19.30 Uhr im Pavillon.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-11-30_Ra_0_0.80414300_1461062817.jpg (Web)

Dezember 2016
01.12.2016, Do Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

SO 27.11. + SO 04.12.
15:00 Uhr
MO 28.11. + DI 29.11. + MI 30.11. +DO 01.12. + FR 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders… In diesem Musik - Schau- Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 7.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-12-01_TW_0_0.74827300_1471434658.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

01.12.2016, Do Konzert:  Songbirds: Elena Ledda
  Untertitel  The Voice of Sardinia
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_elena_ledda_7691-elena_ledda.jpg (227 KB)
2016-12-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_elena_ledda_dsc4747.JPG (333 KB)

01.12.2016, Do Projekt:  Hannoversingin
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis in Hannover. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats (außer Himmelfahrt und Juli/August) im workshop hannover e. v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof).
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
Gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover – Kulturbüro

Holger Kirleis lebt als Musiker in Hannover. Hier, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, und in Darmstadt studierte er Musik. Er war Musiker diverser Theater- und Bühnenproduktionen und bei vielen Abenden mit Liedern und Songs der Mann am Klavier. Seit 2010 entwickelt er gemeinsam mit dem Musiker Carsten Bethmann die Konzeptkonzerte „Zwischen die Ohren“ des Stadtteilzentrums Nordstadt „Bürgerschule“. In diesem und in anderen Arbeitszusammenhängen realisierte er interaktive Musikprojekte, die Musik in Gesellschaft bringen, in unterschiedliche soziale, kulturelle und künstlerische Bezüge. Dabei taucht das körpereigene Musikinstrument „Stimme“ immer wieder in seinen Arbeiten und Projekten auf. Hinzu kommen Klangwelten Neuer Musik, ironisch Musikantisches, zeitgenössischer Jazz, Internationales, Elektronik und akustischer Alltag.


www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Hannoversingin ist das regelmäßige monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit dem Musiker Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2016 an jedem ersten Donnerstag des Monats (außer Himmelfahrt und Juli/August) im workshop hannover e. v./Pavillon statt (Eingang an der Pavillonseite zum Hauptbahnhof). Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen und entwickeln musikalische Ideen. Wir singen Grooves, Kanons, tasten uns an mehrstimmiges Singen heran und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme. Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  

2016-12-01_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2016-12-01_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2016-12-01_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

02.12.2016, Fr Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

SO 27.11. + SO 04.12.
15:00 Uhr
MO 28.11. + DI 29.11. + MI 30.11. +DO 01.12. + FR 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders… In diesem Musik - Schau- Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 7.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-12-02_TW_0_0.87451800_1471434673.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

04.12.2016, So Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von Theaterwerkstatt Hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

SO 27.11. + SO 04.12.
15:00 Uhr
MO 28.11. + DI 29.11. + MI 30.11. +DO 01.12. + FR 02.12.
10:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders… In diesem Musik - Schau- Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 7.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR
nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Toda bleibt bei ihrer Oma, bis es dort zu gefährlich für sie wird. Sie muss fliehen, über die Grenze, nach woanders. Dort lebt ihre Mutter, von der Toda nur den Namen kennt. Doch die Fahrt nach woanders ist gefährlich und dauert viele Tage.
In dem Musik–Schau-Spiel nach Joke van Leeuwens Kinderbuch folgt das Ensemble von fensterzurstadt und der Theaterwerkstatt Toda auf ihrer abenteuerlichen Flucht. Egal, was passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und läßt sich nicht unterkriegen. Toda gibt den Tausenden von Flüchtlingskindern auf der Welt ein Gesicht und eine Geschichte. Sie zeigt, wie schnell ein Leben durch den Krieg zerstört werden kann – und wie man es schafft zu überleben.
Für Kinder und Erwachsene ab 9.
  Presse-Dateien  
 
2016-12-04_TW_0_0.86377100_1471434687.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

06.12.2016, Di Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Familienstück · Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

11.12. + 18.12.2016 um 15 Uhr
05. – 09. 12. 2016 um 9:30 Uhr
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-12-06_TW_0_0.26465000_1467126112.jpg (Web)

06.12.2016, Di Kabarett:  Andreas Rebers
  Untertitel  Weihnachten mit Onkel Andi
  Infotext  Wir leben in einer Zeit, in der für viele junge Menschen Halloween und Silvester die wichtigsten christlichen Feiertage sind. In der Weihnachtszeit gibt es aber die besseren Filme im Fernsehen. Es gibt Weihnachten mit Florian Silbereisen, der kleine Lord, den Bundespräsidenten und Stirb langsam. Wenn Stirb langsam allerdings Karfreitag gezeigt wir, kommt am Heiligen Abend Terminator. Alles in allem ist der Fernseher gut aufgestellt und die Sendezeit steht jedem Bürger zur Verfügung.
Aber Fernsehen ist nicht alles. Deshalb kommt Onkel Andi, um mit Euch Weihnachten zu feiern.
Und er kommt nicht allein. Er bringt viele Freunde mit. Den niedersächsischen Fliesenleger, Frau Flüchtling aus Syrien, Paddy O´Shonassey aus Irland und jede Menge Clowns, die uns das Leben schwer machen wollen.
Aber wir wollen auch selbst geschriebene Weihnachtslieder schmettern, uns an die Kunst der Fuge von J.S. Bach erinnern und gute Fragen stellen:
Warum gibt es im Christentum nur Bescherung und keine Beschneidung?
Stimmt es, dass Salafisten in Deutschland Weihnachtsgeld bekommen und es sogar annehmen, ohne, dass sie sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlen?
Was wollen die Deutschen an den Feiertagen wirklich?
Weihnachten, das ist das Fest der Liebe, aber es wird eben auch zum showdown für Junggesellen und Kleinfamilien, die sich in der Welt des Konsums nicht mehr zurecht finden. Hier hilft oft nur ein gut gemachter Exorzismus und genau der wird an diesem Abend stattfinden.
Glück auf, Glück auf - der Sniper kommt.
Und das alles im Directors Cut. Ihr seht schon, dass dies ein besonderer Abend wird. Also: ihr Kinderlein kommet zuhauf, denn ab 20 Uhr ist die Herberge auf.

Euer Onkel Andi

andreasrebers.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 bis 27,40 €
AK 19/16 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-06_homepage_cp_0_Grosser_Saal_rebers_foto.jpg (1701 KB)

07.12.2016, Mi Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Familienstück · Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

11.12. + 18.12.2016 um 15 Uhr
05. – 09. 12. 2016 um 9:30 Uhr
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-12-07_4491_tw_0_0.42593200_1470734072.jpg (Web)

07.12.2016, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

07.12.2016, Mi Konzert:  Patric Heizmann
  Untertitel  Essen erlaubt - Live!
  Infotext  Keine Panik!
Die gute Nachricht gleich vorweg: Essen ist erlaubt. Es darf sogar Spaß machen. Und es ist dabei auch noch verblüffend einfach: Mund auf, Essen rein, runterschlucken - den Rest erledigt die Verdauung.

„Früher kam auf den Tisch, was der Acker vor der Haustür gerade so hergab, heute gibt‘s die ganze Welt im Supermarkt - jederzeit verfügbar, küchenfertig und vakuumverpackt“, umreißt Patric Heizmann unseren tagtäglichen Luxus.

Mit „Essen erlaubt!“ drückt Patric Heizmann der inneren Stimme das Megaphon in die Hand, und er gibt seinem Publikum die Übersetzungshilfe gleich dazu - eine lebensnahe, versteht sich: Er illustriert die Grundlagen und Funktionen des Körpers, lässt die Organe sprechblasengleich miteinander kommunizieren und widmet sich dem ewigen, jedem Menschen aus leidvoller Erfahrung bekannten Kampf zwischen Kopf und Bauch. Es geht um die echten und vermeintlichen Unterschiede der Bedürfnisse von Männern, Frauen und Kindern, genauso wie um die Zusammenhänge von Ernährung und Bewegung. Und neben dem leisen Innenleben nimmt Patric Heizmann parallel auch die vielen, lauten Störgeräusche der Außenwelt aufs Korn: Von Werbedruck bis Designer-Food, von Paläo- Diät bis Frutariertum - Patric Heizmann beißt sich durch Trends, Ersatzreligionen und andere gesellschaftliche Entwicklungen und kaut sie auf etwaige Unverträglichkeiten durch, gelegentliche Entmystifizierung inbegriffen.

Es ist ein verwirrendes Knäuel, das Patric Heizmann sich da vorgenommen hat. Und er entwirrt es auf seine ganz eigene Art: Bildhaft, ohne Scheuklappen, mit profundem Fachwissen, vor allem aber voller Humor. „Ich will, dass Leser und Zuschauer mir mit viel Spaß bis zum Ende folgen können, um dann etwas für sich mitzunehmen. Und zwar vor allem Verständnis für sich selbst, für den eigenen Körper und die innere Stimme - um am Ende auch korrekt übersetzen zu können: Was will die wirklich, wenn sie gerade lauthals nach Chips und Cola schreit.“

Ab dem 18. Januar 2016 geht Patric Heizmann mit einem brandneuen Bühnenprogramm zum im Oktober 2015 erschienenen Buch „Essen erlaubt!“ auf Tournee durch Deutschnland, Österreich & die Schweiz und knüpft damit nahtlos an den Erfolg seiner Tournee zu „Ich bin dann mal schlank!“ an.

www.patric-heizmann.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 €
AK 28/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

08.12.2016, Do Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Familienstück · Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

11.12. + 18.12.2016 um 15 Uhr
05. – 09. 12. 2016 um 9:30 Uhr
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-12-08_TW_0_0.65685100_1467126300.jpg (Web)

08.12.2016, Do Theater:  Die Muse schweigt - theaterwerkstatt
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover in Kooperation mit dem Maraya Theater, Maghar, Palästina
  Infotext  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - oder doch? Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Auf der Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft.
Von und mit: Shadi Fakhr & Adnan Tarabshi (ehemals Al Midan Theater), und Elke Cybulski & Sabine Trötschel
Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen. Ein ‚work in progress‘-Projekt.

Hintergründe
Internationale Koproduktion theaterwerkstatt
Dieser Produktion geht eine lange Geschichte voraus. Angefangen 2012 mit der Bitte der Niedersächsischen Staatskanzlei, Kontakt zu palästinensischen Theaterkollegen in Israel aufzubauen. Danach Gastauftritte der theaterwerkstatt in Haifa und Tel Aviv 2013; 2014 folgten zwei eigene Projekte in Hannover, die sich dem komplexen Sachverhalt zwischen Israel und Palästina gewidmet haben: „Die nachhaltigsten Erfahrungen haben wir dabei mit unserem Projekt UNFORTUNATELY IT WAS PARADISE ODER LIEGENBLEIBENDE WURSTBROTE gemacht. In dieser Arbeit haben wir uns mit unseren eigenen Biographien in Bezug zum Nahostkonflikt gesetzt. Ausgangspunkt war unsere Reise durch Israel/Palästina, zu den Golanhöhen und in die Westbank hinein. Und es war erstaunlich, wie viele Verknüpfungspunkte wir fanden, auch wenn es scheinbar erstmal keine direkte Verbindungslinie aus der Nazivergangenheit der eigenen Familie gegeben hat. Diese aufwendige Recherche über die persönlichen Reiseeindrücke hinweg in die geschichtlichen Dimensionen und Fakten hat uns in die Virulenz dieses Themas hineinkatapultiert.“

2015 folgte das Gastspiel „1945“ vom Partnertheater Al Midan aus Haifa. Dieses Gastspiel fand bundesweit große Presseresonanz, da das Al Midan Theater von der sich verschärften Zensur der Kulturministerin Miri Regev betroffen war. Jetzt formieren die beiden Schauspieler, die gemeinsam mit den Spielerinnen der theaterwerkstatt auf die Bühne gehen und bis zur vorläufigen Schließung am Al Midan Theater in Haifa waren, unter dem Namen „Maraya Theater“ aus Maghar, Nord Galiläa.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - Oder doch? Die einen haben schon kein Theater mehr, die anderen haben noch ein bisschen Geld. Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Klischees, Vorurteile und Missverständnisse versuchen sie beharrlich aus dem Weg zu räumen auf ihrer Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft. Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen.
  Presse-Dateien  

2016-12-08_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_02_die_muse_schweigt_theaterwerkstatt_bs.jpg (44 KB)

08.12.2016, Do Kabarett/Comedy:  Schlachtplatte
  Untertitel  Die Jahresendabrechnung
  Infotext  Seit 2006 tritt das Schlachtplatte-Ensemble in jährlich wechselnden Formationen bundesweit in Theatern auf. Gestartet als Monatsrückblick, produziert die Schlachtplatte – bestehend aus renommierten Solo-Kabarettisten – seit 2008 turnusmäßig einen Jahresrückblick, mit dem das Ensemble bundesweit auf Tour geht.

Bisher waren im Ensemble dabei: Christian Ehring, HG Butzko, Robert Griess, Wolfgang Nitschke, Lothar Bölck, Jens Neutag, Achim Konejung, Christoph Sieber, Barbara Ruscher, Matthias Reuter und als Gäste Rainer Pause, Jochen Malmsheimer, Ape & Feuerstein, Reiner Kröhnert, Katinka Buddenkotte u.a. Genaure Infos auf unserer Website.

www.schlacht-platte.de

Eine Veranstaltung von TAK – Die Kabarettbühne

VVK 23,60 bis 32,40 € (Kat 1 = 32,40, Kat 2 = 28,00 Euro, Kat 3 = 23,60)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Seit 2006 tritt das Schlachtplatte-Ensemble in jährlich wechselnden Formationen bundesweit in Theatern auf. Gestartet als Monatsrückblick, produziert die Schlachtplatte – bestehend aus renommierten Solo-Kabarettisten – seit 2008 turnusmäßig einen Jahresrückblick, mit dem das Ensemble bundesweit auf Tour geht.

Bisher waren im Ensemble dabei: Christian Ehring, HG Butzko, Robert Griess, Wolfgang Nitschke, Lothar Bölck, Jens Neutag, Achim Konejung, Christoph Sieber, Barbara Ruscher, Matthias Reuter und als Gäste Rainer Pause, Jochen Malmsheimer, Ape & Feuerstein, Reiner Kröhnert, Katinka Buddenkotte u.a. Genaure Infos auf unserer Website.
Eine Veranstaltung von TAK – Die Kabarettbühne
  Presse-Dateien  

2016-12-08_homepage_cp_1_Grosser_Saal_schlachtplatte_ensemble.jpg (2596 KB)

09.12.2016, Fr Theater:  Die Muse schweigt - theaterwerkstatt
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover in Kooperation mit dem Maraya Theater, Maghar, Palästina
  Infotext  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - oder doch? Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Auf der Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft.
Von und mit: Shadi Fakhr & Adnan Tarabshi (ehemals Al Midan Theater), und Elke Cybulski & Sabine Trötschel
Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen. Ein ‚work in progress‘-Projekt.

Hintergründe
Internationale Koproduktion theaterwerkstatt
Dieser Produktion geht eine lange Geschichte voraus. Angefangen 2012 mit der Bitte der Niedersächsischen Staatskanzlei, Kontakt zu palästinensischen Theaterkollegen in Israel aufzubauen. Danach Gastauftritte der theaterwerkstatt in Haifa und Tel Aviv 2013; 2014 folgten zwei eigene Projekte in Hannover, die sich dem komplexen Sachverhalt zwischen Israel und Palästina gewidmet haben: „Die nachhaltigsten Erfahrungen haben wir dabei mit unserem Projekt UNFORTUNATELY IT WAS PARADISE ODER LIEGENBLEIBENDE WURSTBROTE gemacht. In dieser Arbeit haben wir uns mit unseren eigenen Biographien in Bezug zum Nahostkonflikt gesetzt. Ausgangspunkt war unsere Reise durch Israel/Palästina, zu den Golanhöhen und in die Westbank hinein. Und es war erstaunlich, wie viele Verknüpfungspunkte wir fanden, auch wenn es scheinbar erstmal keine direkte Verbindungslinie aus der Nazivergangenheit der eigenen Familie gegeben hat. Diese aufwendige Recherche über die persönlichen Reiseeindrücke hinweg in die geschichtlichen Dimensionen und Fakten hat uns in die Virulenz dieses Themas hineinkatapultiert.“

2015 folgte das Gastspiel „1945“ vom Partnertheater Al Midan aus Haifa. Dieses Gastspiel fand bundesweit große Presseresonanz, da das Al Midan Theater von der sich verschärften Zensur der Kulturministerin Miri Regev betroffen war. Jetzt formieren die beiden Schauspieler, die gemeinsam mit den Spielerinnen der theaterwerkstatt auf die Bühne gehen und bis zur vorläufigen Schließung am Al Midan Theater in Haifa waren, unter dem Namen „Maraya Theater“ aus Maghar, Nord Galiläa.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - Oder doch? Die einen haben schon kein Theater mehr, die anderen haben noch ein bisschen Geld. Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Klischees, Vorurteile und Missverständnisse versuchen sie beharrlich aus dem Weg zu räumen auf ihrer Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft. Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen.
  Presse-Dateien  

2016-12-08_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_02_die_muse_schweigt_theaterwerkstatt_bs.jpg (44 KB)

09.12.2016, Fr Konzert:  Ringsgwandl
  Untertitel  WOANDERS. Saubere Musik und dreckige Geschichten.
  Infotext  Der Alltag ist ein geschmackvolles Großraumbüro, das deine Nerven ruiniert. Die Katastrophen schauen beim Fenster herein, hinter jedem Bildschirm lauert der Burnout. Dann hörst du Musik, jemand erzählt eine gute Geschichte, und du bist Woanders. Das ist noch immer das Unglaubliche an einem gelungenen Konzert: Es trägt dich in eine andere Welt. Also, was braucht es, damit dein Helikopter abhebt?

Amtliche Songs, ein paar verreckte Geschichten und Musiker, die das alles zum Klingen bringen. Die Musik dieses Mal mit feinen, leisen Stellen, wo nötig aber auch mit deftigem Schub. Es gibt alte Reißer zu hören und frisches Gewächs vom neuen Album. Songs von der Disco-Ekstase bis zur Beerdigung und teure Choreographien vom krummen Gestell. Man könnte aber auch sagen: Ein krimineller Musikantenstadl. Ein Raubzug durch dreißig Jahre musikalischer Missetaten mit Georg Ringsgwandl als Hauptverdächtigem in Komplizenschaft mit drei kriminell guten Musikern.

Auf der Bühne:
Georg Ringsgwandl:
Gesang, aufregende Bewegungen, Gitarre, Zither, Klavier.
Daniel Stelter (git, mandoline):
Einer der paar besten Gitarristen des deutschsprachigen Raums. Spielt mit Xavier Naidoo, Till Brönner, Berliner Philharmoniker, NDR-Bigband u.a.
Christian Diener (E- u. Kontrabass):
Studium an der Musikhochschule München und Berklee College of Music, Boston/USA. Spielt mit Wolfgang Haffner, Thilo Wolf, RIAS Big Band, Billy Cobham, Pee Wee Ellis, No Angels, Max Herre, Fourplay-Gitarrist Chuck Loeb; Chuck Leavell (Musical Director Rolling Stones). Dozent Musikhochschule Nürnberg.
Tommy Baldu (drums, perc):
Six Was Nine, Xavier Naidoo, Söhne Mannheims, André Heller, Laith Al Deen, Rebekka Bakken, Gaby Moreno, Herwig Mitteregger, Kosho, Studnitzky, Jazzanova, Emiliana Torrini, u.a.

www.ringsgwandl.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 29,60 €
AK 24/20 bis 30,-/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-09_homepage_cp_1_Grosser_Saal_ringsgwandl_1.jpg (997 KB)
2016-12-09_homepage_cp_1_Grosser_Saal_ringsgwandl_2.jpg (394 KB)
2016-12-09_homepage_cp_1_Grosser_Saal_ringsgwandl_3.jpg (952 KB)

10.12.2016, Sa Comedy:  Steptokokken
  Untertitel  "Grippenspiel" - Hochdosierte Medizin-Comedy
  Infotext  Es ist tiefer Winter: Wer sehnt sich da nicht nach einer wohligen Grippe, die einen ans Bett fesselt und von jeglichen Pflichten befreit? Doch halt! Wer gibt sich schon mit einer herkömmlichen Grippe zufrieden! Die Steptokokken bieten Krankheit und Unterhaltung in einem!
Wer sich gerne vor Lachen schüttelfrostet, dem werden die beliebten Bakterien etwas husten. Inken Röhrs und Elisa Salamanca servieren eine groovige Grippe mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, besinnlichen Märchen und Step-Gebäck.

www.steptokokken.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  Es ist tiefer Winter: Wer sehnt sich da nicht nach einer wohligen Grippe, die einen ans Bett fesselt und von jeglichen Pflichten befreit? Doch halt! Wer gibt sich schon mit einer herkömmlichen Grippe zufrieden! Die Steptokokken bieten Krankheit und Unterhaltung in einem!
Wer sich gerne vor Lachen schüttelfrostet, dem werden die beliebten Bakterien etwas husten. Inken Röhrs und Elisa Salamanca servieren eine groovige Grippe mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, besinnlichen Märchen und Step-Gebäck.

www.steptokokken.de
  Presse-Dateien  

2016-12-10_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_steptokokken_grippenspiel_1.jpg (2538 KB)
2016-12-10_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_steptokokken_-grippenspiel_1.jpg (2375 KB)

10.12.2016, Sa Theater:  Die Muse schweigt - theaterwerkstatt
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover in Kooperation mit dem Maraya Theater, Maghar, Palästina
  Infotext  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - oder doch? Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Auf der Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft.
Von und mit: Shadi Fakhr & Adnan Tarabshi (ehemals Al Midan Theater), und Elke Cybulski & Sabine Trötschel
Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen. Ein ‚work in progress‘-Projekt.

Hintergründe
Internationale Koproduktion theaterwerkstatt
Dieser Produktion geht eine lange Geschichte voraus. Angefangen 2012 mit der Bitte der Niedersächsischen Staatskanzlei, Kontakt zu palästinensischen Theaterkollegen in Israel aufzubauen. Danach Gastauftritte der theaterwerkstatt in Haifa und Tel Aviv 2013; 2014 folgten zwei eigene Projekte in Hannover, die sich dem komplexen Sachverhalt zwischen Israel und Palästina gewidmet haben: „Die nachhaltigsten Erfahrungen haben wir dabei mit unserem Projekt UNFORTUNATELY IT WAS PARADISE ODER LIEGENBLEIBENDE WURSTBROTE gemacht. In dieser Arbeit haben wir uns mit unseren eigenen Biographien in Bezug zum Nahostkonflikt gesetzt. Ausgangspunkt war unsere Reise durch Israel/Palästina, zu den Golanhöhen und in die Westbank hinein. Und es war erstaunlich, wie viele Verknüpfungspunkte wir fanden, auch wenn es scheinbar erstmal keine direkte Verbindungslinie aus der Nazivergangenheit der eigenen Familie gegeben hat. Diese aufwendige Recherche über die persönlichen Reiseeindrücke hinweg in die geschichtlichen Dimensionen und Fakten hat uns in die Virulenz dieses Themas hineinkatapultiert.“

2015 folgte das Gastspiel „1945“ vom Partnertheater Al Midan aus Haifa. Dieses Gastspiel fand bundesweit große Presseresonanz, da das Al Midan Theater von der sich verschärften Zensur der Kulturministerin Miri Regev betroffen war. Jetzt formieren die beiden Schauspieler, die gemeinsam mit den Spielerinnen der theaterwerkstatt auf die Bühne gehen und bis zur vorläufigen Schließung am Al Midan Theater in Haifa waren, unter dem Namen „Maraya Theater“ aus Maghar, Nord Galiläa.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - Oder doch? Die einen haben schon kein Theater mehr, die anderen haben noch ein bisschen Geld. Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Klischees, Vorurteile und Missverständnisse versuchen sie beharrlich aus dem Weg zu räumen auf ihrer Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft. Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen.
  Presse-Dateien  

2016-12-08_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_02_die_muse_schweigt_theaterwerkstatt_bs.jpg (44 KB)

10.12.2016, Sa Kabarett/Comedy:  CAVEQUEEN
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 bis 26,30 €
AK 21/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

11.12.2016, So Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Familienstück · Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

11.12. + 18.12.2016 um 15 Uhr
05. – 09. 12. 2016 um 9:30 Uhr
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-12-11_TW_0_0.75639900_1467126576.jpg (Web)

11.12.2016, So Konzert:  Deine Freunde ausverkauft
  Untertitel  Gebt uns Eure Kinder Tour 2016 - Teil 2
  Infotext  Wenn die Suppe so gut schmeckt, dann darf’s auch mal Nachschlag geben, dachten sich DEINE FREUNDE nach einer extrem erfolgreichen Tour zu Beginn des Jahres. Mit ihrer bis dato fettesten Produktion wird eine zweite Runde durch die Clubs gedreht. Einige Städte kommen zum ersten Mal in den Genuss dieser sehenswerten Show,für andere ist es ein erfreuliches Wiedersehen, denn es hagelt Zusatzkonzerte! Ring frei für die zweite Runde DEINE FREUNDE!
Florian Sump, Markus Pauli und Lukas Nimscheck sind die coolste Kinderband der Welt (selbst ernannt). Ihr drittes Studioalbum KINDSKÖPFE hat dabei vor allem ein Ziel: Familien zusammenzubringen. In 17 neuen Songs katapultieren sich DEINE FREUNDE direkt und ohne Umwege in den Kosmos der Kindheit und thematisieren so ziemlich alles, was in den titelgebenden Kindsköpfen so vor sich geht. Dass ihre Musik dabei so geil ist, dass auch die Großen sie abfeiern, spricht für ihre Qualität als Musiker und Entertainer. Ein bombastisches Live-Spektakel - die „Gebt uns eure Kinder“-Tour. Und, ja, nach dem Konzert werden die Sprößlinge ordnungsgemäß wieder zurückgegeben. Versprochen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:30
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 €
AK 20 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-11_bilder_cp_0_Grosser_Saal_deinefreunde02bymichischunck.jpg (897 KB)
2016-12-11_bilder_cp_0_Grosser_Saal_header_757x260.jpg (121 KB)
2016-12-11_homepage_cp_0_Grosser_Saal_deinefreunde06bymichischunck.jpg (957 KB)
2016-12-11_homepage_cp_0_Grosser_Saal_deinefreunde07bymichischunck.jpg (881 KB)
2016-12-11_presse_cp_0_Grosser_Saal_deine_freunde_info_11.12.2016.doc (25 KB)

11.12.2016, So Theater:  Die Muse schweigt - theaterwerkstatt
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover in Kooperation mit dem Maraya Theater, Maghar, Palästina
  Infotext  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - oder doch? Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Auf der Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft.
Von und mit: Shadi Fakhr & Adnan Tarabshi (ehemals Al Midan Theater), und Elke Cybulski & Sabine Trötschel
Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen. Ein ‚work in progress‘-Projekt.

Hintergründe
Internationale Koproduktion theaterwerkstatt
Dieser Produktion geht eine lange Geschichte voraus. Angefangen 2012 mit der Bitte der Niedersächsischen Staatskanzlei, Kontakt zu palästinensischen Theaterkollegen in Israel aufzubauen. Danach Gastauftritte der theaterwerkstatt in Haifa und Tel Aviv 2013; 2014 folgten zwei eigene Projekte in Hannover, die sich dem komplexen Sachverhalt zwischen Israel und Palästina gewidmet haben: „Die nachhaltigsten Erfahrungen haben wir dabei mit unserem Projekt UNFORTUNATELY IT WAS PARADISE ODER LIEGENBLEIBENDE WURSTBROTE gemacht. In dieser Arbeit haben wir uns mit unseren eigenen Biographien in Bezug zum Nahostkonflikt gesetzt. Ausgangspunkt war unsere Reise durch Israel/Palästina, zu den Golanhöhen und in die Westbank hinein. Und es war erstaunlich, wie viele Verknüpfungspunkte wir fanden, auch wenn es scheinbar erstmal keine direkte Verbindungslinie aus der Nazivergangenheit der eigenen Familie gegeben hat. Diese aufwendige Recherche über die persönlichen Reiseeindrücke hinweg in die geschichtlichen Dimensionen und Fakten hat uns in die Virulenz dieses Themas hineinkatapultiert.“

2015 folgte das Gastspiel „1945“ vom Partnertheater Al Midan aus Haifa. Dieses Gastspiel fand bundesweit große Presseresonanz, da das Al Midan Theater von der sich verschärften Zensur der Kulturministerin Miri Regev betroffen war. Jetzt formieren die beiden Schauspieler, die gemeinsam mit den Spielerinnen der theaterwerkstatt auf die Bühne gehen und bis zur vorläufigen Schließung am Al Midan Theater in Haifa waren, unter dem Namen „Maraya Theater“ aus Maghar, Nord Galiläa.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 12 €
AK 15/10 €
  Infotext Programmheft  Zwei deutsche Frauen und zwei Araber gehen gemeinsam auf die Bühne und es geht nicht um Asyl! - Oder doch? Die einen haben schon kein Theater mehr, die anderen haben noch ein bisschen Geld. Zusammen fangen sie an zu spielen, streifen komplexe Sachverhalte und streiten sich über die einfachsten Dinge. Klischees, Vorurteile und Missverständnisse versuchen sie beharrlich aus dem Weg zu räumen auf ihrer Suche nach einem optimistischen Märchen der Zukunft. Nachdem sich 2015 die Situation für das palästinensische Partnertheater Al Midan in Haifa zugespitzt hatte, ist dieses der zweite Anlauf, die lang angebahnte Koproduktion allen Hindernissen zum Trotz auf die Bühne zu bringen.
  Presse-Dateien  

2016-12-08_bilder_cp_0_TWH-Buehne_2_02_die_muse_schweigt_theaterwerkstatt_bs.jpg (44 KB)

12.12.2016, Mo Konzert:  Klazz Brothers & Cuba Percussion
  Untertitel  Tango meets Cuba
  Infotext  Die Meister des Classical Crossover – Grammy-nominiert und ausgezeichnet mit mehreren Echo Klassik und Jazz Award – den Altmeistern des Tangos, Astor Piazolla und Carlos Gardel auf der Spur. Die Sinnlichkeit, Leidenschaft und emotionale Intensität des Tango verbindet sich mit der sprühenden Lebensfreude und dem Temperament kubanischer Musik zu einer einzigartig neuen Musiksprache. Liegen beider Wurzeln in europäischer und afrikanischer Musikgeschichte, die nach Südamerika und Kuba getragen und dort zu traditioneller Musik umgewandelt wurde schließen die Arrangements von Klazz Brothers & Cuba Percussion diesen Kreis erneut. Sie entwickeln in den neu entstandenen Werken mit dem Erbe der klassischen europäischen Musiktradition eine Musik, die Klarheit, Stolz und Stärke vereint, Emotion und Toleranz zulässt – und mit Freiheit und Authentizität begeistert. Der Sänger bei Tango Meets Cuba ist Alexander Pankov, welcher gleichzeitig auch das Akkordeon (Bajan) spielt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 34 €
AK 22/18 bis 35/30 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_klazz_brothers_meets_cuba_percussion.docx (72 KB)

13.12.2016, Di Lesung:  Wladimir Kaminer
  Untertitel  Meine Mutter, ihre Katze & der Staubsauger
  Infotext  Erfolgsautor Wladimir Kaminer tourt mit neuem Buch über seine Mutter
Er ist erfolgreicher Buchautor, feinsinniger Familienvater, regelmäßiger TV-Host, internationaler DJ und Frauenschwarm, war Club- und Labelbetreiber sowie Theaterdramaturg. Die Rede ist von Deutschlands Lieblingsrussen Wladimir Kaminer (WK). Nun ist es an der Zeit, dass eine, am Erfolg nicht ganz unbeteiligte Person, ein wenig Aufmerksamkeit bekommt. Diese Frau hat es längst verdient, dass ein Buch über sie geschrieben wird! Sie ist absolut furchtlos in Bezug auf schlechtes Essen oder nächtelanges Busreisen, spricht angeblich fließend Englisch, hat Maschinenbau und Festigkeitslehre in der Sowjetunion gelehrt und fährt gerne sowie billig in den Urlaub – und sie hat schon nahezu jede berühmte Treppe in Europa nicht bestiegen, aber fotografiert und samt Stufenanzahl in einem eigens dafür angelegten Album erfasst. Einzig dunkle Wälder und das Erklimmen der besagten Treppen selber machen ihr Angst ... Ihr Zuhause wird bestimmt von 120 TV-Kanälen, ihrer Katze und einem sprechendem Staubsauger: Wladimir Kaminer hat die Chance, seiner Mutter ein eigenes Buch zu widmen und er tut es aus ganzem Herzen. Seine Mutter bekommt nun, nachdem sie bereits regelmäßig in Kaminers Büchern und Lesungen zu Gast war, ein eigenes Buch gewidmet. 2016 ist das Jahr in dem „Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger“ in allen gut sortierten Bücherregalen zu Hause ist.
Wladimir Kaminer gilt als Vorzeigerusse und lebt dabei inzwischen länger in Deutschland als in Russland. Er ist sportlich trainierter Genussmensch und stets aufmerksam. Seine Geschichten entstehen beim Kauf mehrerer Handtaschen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ebenso wie in einem 700- PS-starken Lamborghini oder im ICE auf einer seiner unzähligen Fahrten in Metropolen und Provinzen. Wenn jemand pointiert den deutschen Alltag niederschreiben kann, dann ist es Kaminer. In seiner ihm eigenen Art, bringt er Leser, Kritiker und Publikum zum Schmunzeln, Nachdenken und immer wieder zum Lachen. Seine Kür ist der Liveauftritt. Wer Wladimir Kaminer noch nicht live auf der Bühne gesehen hat, sollte dies unbedingt nachholen. Er ist ein grandioser Entertainer und bestreitet jeden Abend anders, da das Publikum seine Show stets mitbestimmt.
WK lebt seit 1990 mit seiner Familie in Berlin. WK absolvierte eine Ausbildung zum Toningenieur
für Theater & Rundfunk in Moskau.
WK hat keine Ahnung von Architektur.
WK mag keine Hochhäuser.
WK hält sich für einen schlechten Erzieher.
WK wollte ursprünglich nach Dänemark auswandern.
WK liebt gutes Essen und vollmundige Weine.
WK findet, Kinder sind wie exotische Wunderpflanzen.
WK zieht einen guten Cognac jedem Wodka vor.
WK hat in der Armee Kameraden aus der Hand gelesen, um ihnen die Zukunft vorherzusagen.
WK ist Deutschlands Lieblingsrusse.
DIE RUSSENDISKO:
Ein Tanzlokal welches hauptsächlich von Russen besucht wurde, war die ursprüngliche Definition einer Russendisko. Seit rund 15 Jahren hat Wladimir Kaminer diese Erklärung erweitert und geprägt. Seine Musikmischung aus Folk, Gypsy, Punk, Klezmer und Ska, gepaart mit einzigartiger Atmosphäre, hat ihren Weg aus dem Kaffee Burger in die ganze Welt gefunden. Einladungen aus Brasilien oder den USA nimmt der Schriftsteller und DJ gerne an. WKs Russendisko wirbt inzwischen in der ganzen Welt für die deutsche Kultur und schlägt Brücken zwischen Menschen und Kulturen.
Infos / Booking:
www.wladimirkaminer.de
www.kingkom-concerts.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 bis 23 €
AK 20/16 bis 24/20 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-13_homepage_cp_0_Grosser_Saal_wladimir_kaminer_05.jpg (2658 KB)
2016-12-13_presse_cp_0_Grosser_Saal_wladimir_kaminer.docx (148 KB)

14.12.2016, Mi Lesung:  Max Goldt liest
  Untertitel  Lesung neuer und alter Texte
  Infotext  „Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet.“ Daniel Kehlmann
„Kaum ein Autor weit und breit, der so lustvoll und konsequent ins Nebensächliche abdriftet, um dabei en passant fundamentale Fragen des Menschlichen zu berühren. ... Immer spielt der oft schwarze Humor bei Max Goldt die größte Rolle, gestützt durch scharfe Beobachtungen, gewürzt mit absurden Übertreibungen oder Wendungen.“ (Süddeutsche)

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Zuletzt veröffentlichte er „Die Chefin verzichtet“ (2012) und „Gattin aus Holzabfällen“ (2010). 2008 erhielt er den Hugo-Ball-Preis und den renommierten Kleist-Preis.

Für diese Lesung gibt es an der Abendkasse ermäßigte Karten für Schüler, Studenten (usw.) zum Preis von 10 Euro.

www.katzundgoldt.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,40 €
AK 17/10 €
  Infotext Programmheft  Max Goldt hat wieder viele neue Texte im Gepäck - ein Muss für Liebhaber des unerschöpflichen Geschichtenkosmos von Max Goldt. „Dass Max Goldts Werk … zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet.“ Daniel Kehlmann
Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten usw. zum Preis von 10 € an der Abendkasse.
www.katzundgoldt.de
  Presse-Dateien  

2016-12-14_bilder_cp_0_Grosser_Saal_max_goldt_2axelmartens.jpeg (1125 KB)
2016-12-14_bilder_cp_0_Grosser_Saal_max_goldt_3axelmartens.jpeg (981 KB)
2016-12-14_homepage_cp_0_Grosser_Saal_max_goldt_1axelmartens.jpeg (1067 KB)

15.12.2016, Do Konzert:  Enno Bunger
  Untertitel  Herzen auf links - auf die leise Tour
  Infotext  Einer der feinsinnigsten Melancholiker des Landes ist wieder unterwegs. 
Reduziert, zerbrechlich, intim, warm und nah.
Jedes Wort und jeder Ton behaftet an seinem Platz, ohne Angst vor dem Unkonventionellen. So finden sich auf der Bühne auch Instrumente, die eigens dafür geschaffen wurden, um dem Ausdruck der Musik gerecht zu werden.
Enno Bunger lebt seine Liebe zum Detail, bewegt mit Worten, überrascht mit Wendungen und fesselt mit Spannungsbögen. Dabei ist der 29jährige Bunger innerhalb und außerhalb seiner Songs ein exzellenter Geschichtenerzähler und wunderbar selbstironischer Entertainer, der sein Publikum nie gänzlich entlässt, sondern mit einem guten Gefühl nach Hause begleitet.   

30 umjubelte und viele ausverkaufte Konzerte, begleitet von großer Band und fulminanter Lichtshow hat Enno Bunger im Rahmen seiner „Flüssiges Glück" Tour gespielt - und mit ihr bewiesen, dass er große Säle zum Tanzen bringt. Jetzt kehrt der Wahlhamburger zum Ursprung seiner Schaffenskraft zurück, zu den Eigenschaften, die ihn 2012 mit seinem millionenfach-gehörten TV-Noir-Meilenstein „Regen“ bekannt machten, begleitet von Schlagzeuger Nils Dietrich und Multiinstrumentalist Onno Dreier. Eine Konzertreise wie ein Querschnitt durch die drei bisherigen Enno Bunger Alben mit neuen und teilweise überraschenden Interpretationen seiner Lieder.

Als Support wurde das junge deutsch-amerikanische Geschwister-Duo „Sarah & Julian“ eingeladen, den Abend mit ihrem warmen zweistimmigen Indie-Folk zu eröffnen. 
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,70 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  Einer der feinsinnigsten Melancholiker des Landes ist wieder unterwegs. 
Reduziert, zerbrechlich, intim, warm und nah.
Jedes Wort und jeder Ton behaftet an seinem Platz, ohne Angst vor dem Unkonventionellen. So finden sich auf der Bühne auch Instrumente, die eigens dafür geschaffen wurden, um dem Ausdruck der Musik gerecht zu werden.
Enno Bunger lebt seine Liebe zum Detail, bewegt mit Worten, überrascht mit Wendungen und fesselt mit Spannungsbögen. Dabei ist der 29jährige Bunger innerhalb und außerhalb seiner Songs ein exzellenter Geschichtenerzähler und wunderbar selbstironischer Entertainer, der sein Publikum nie gänzlich entlässt, sondern mit einem guten Gefühl nach Hause begleitet.
  Presse-Dateien  

17.12.2016, Sa Konzert:  Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi
  Untertitel  Christmas Special
  Infotext  Krajenski und Rossi sind seit vielen Jahren ein musikalisches Team, echte Buddys und Begründer der „New Generation of Swing“.
Auf der beim Peppermint Park Label im August 2011 veröffentlichten CD glänzen großartige Pop- und Swingklassiker in überbordenden Arrangements, prachtvolle Eigenkompositionen der Herren Rossi/Krajenski und Instrumentalstücke, die an Eleganz und Verve nur schwer zu toppen sind. Ein Big-Band-Album, das es in dieser Opulenz und Wildheit seit langer Zeit nicht mehr gegeben hat und Erinnerungen an die glorreichen 50er- und 60er-Jahre weckt! Das Konzert wird abgerundet mit einigen amerikanischen Weihnachtsklassikern.

www.lutz-krajenski.de
www.julianorossi.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 31,80 €
AK 34/28 €
  Infotext Programmheft  Krajenski und Rossi sind seit vielen Jahren ein musikalisches Team, echte Buddys und Begründer der „New Generation of Swing“.
Auf der beim Peppermint Park Label im August 2011 veröffentlichten CD glänzen großartige Pop- und Swingklassiker in überbordenden Arrangements, prachtvolle Eigenkompositionen der Herren Rossi/Krajenski und Instrumentalstücke, die an Eleganz und Verve nur schwer zu toppen sind. Ein Big-Band-Album, das es in dieser Opulenz und Wildheit seit langer Zeit nicht mehr gegeben hat und Erinnerungen an die glorreichen 50er- und 60er-Jahre weckt! Das Konzert wird abgerundet mit einigen amerikanischen Weihnachtsklassikern.
  Presse-Dateien  

18.12.2016, So Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Familienstück · Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

11.12. + 18.12.2016 um 15 Uhr
05. – 09. 12. 2016 um 9:30 Uhr
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2016-12-18_TW_0_0.91225600_1467126668.jpg (Web)

20.12.2016, Di Konzert:  Michy Reincke
  Untertitel  Wir sind die Flut - Tour 2016
  Infotext  Für seine letzten Chart-Alben erhielt der Hamburger Songschreiber Michy Reincke von den Medien und Fans überragende Kritiken.
So schreibt beispielsweise der Rolling Stone: „Wenige deutsche Platten sind so brillant“, und das Penthouse sagt es ebenso: „Während die meisten textlich am Niveau eines Grundschülers vor sich hin stolpern, nimmt Reincke narrative Hürden mit Bravour, er-urknallt sich mit jedem neuen Album sein ganz persönliches Wurmloch, in dessen eloquent-lyrischen Tiefen nur er zu verschwinden weiß. Der ist nicht von hier, das steht fest“.

Und der Musiker und Entertainer Michy Reincke ist ein Garant für originelle Konzerterlebnisse. Bei den Liebhabern seiner Musik stehen sein Humor, seine Art die Dinge zu sehen und sein schier unermesslicher Vorrat an Anekdoten wenigstens auf gleicher Stufe mit seinen Songs, großen Melodien und klugen Texten, um sich begeistern und wunderbar unterhalten zu lassen.
Mit seinen langjährigen musikalischen Mitstreitern inspiriert Michy Reincke auch sein Publikum immer wieder dazu, nicht nur auf ausgetretenen Pfaden zu wandeln, sondern sich selbst zu überraschen und neu zu sein. Er selbst ist dafür ein leuchtendes Beispiel und so ist es auch kein Wunder, dass Michy Reincke einer der beliebtesten Popmusiker Norddeutschlands ist.
Neben den brandneuen Songs seines aktuellen Albums „Sie haben den Falschen“ und den Singles „Erzähl mir nicht, dass du nur tust, was man dir sagt“ oder „Steh auf & scheine“ der hochgelobten Vorgänger-Alben, runden auch Song-Klassiker seines Schaffens wie „Taxi nach Paris“ oder „Valérie, Valérie“ das neue Programm ab.

Wer einen Abend mit Songs und Geschichten von Michy Reincke erleben möchte, muss allerdings vom Sofa hoch. Der Musiker verweigert vehement die Aufnahme oder Veröffentlichung von Live-Konzerten. Die Frage nach dem Warum kann man sich ganz gut aus einem seiner Songs beantworten:
„Wir alle bauen nur Sandburgen vor die Flut ... wie soll das gehen zu bleiben ...“

www.michyreincke.de
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,50 €
AK 30,-/25,- €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-20_homepage_cp_0_Grosser_Saal_michy_reincke-1-quadr.jpg (2381 KB)
2016-12-20_homepage_cp_0_Grosser_Saal_michy_reincke-by-rintintin_musik.jpg (3098 KB)
2016-12-20_presse_cp_0_Grosser_Saal_michy_reincke.docx (132 KB)

21.12.2016, Mi Kabarett/Comedy:  Herzen in Terzen mit Kerzen
  Untertitel  Nur Engel singen schöner!
  Infotext  Deutschlands dienstälteste Girlgroup feiert Weihnachten
Die legendäre A-Cappella-Gruppe Herzen in Terzen macht es dieses Mal weihnachtlich. Wenn einem Anfang September die ersten Lebkuchen im Supermarkt entgegenspringen, wenn im Kreise der Lieben wieder diskutiert wird, bei wem und was es zu essen geben soll, wenn die Wünsche aufgeschoben werden für den weihnachtlichen Wunschzettel – kurz, wenn der Weihnachtswahn naht – dann hilft nur eins: Humor! Herzen in Terzen nehmen Weihnachten kabarettistisch.
Dabei geht es um so elementare Fragen, ob Spekulatius oder Dominosteine, Lametta ja oder nein, Gans oder gar nicht oder doch lieber Kartoffelsalat mit Würstchen – und was uns Frauen noch alles so bewegt. Und natürlich wie immer die Liebe.
Und ach ja, da war doch noch was! Maria und Josef und das Kindelein! Und der Weihnachtsmann kommt auch! Und alle, die klammheimlich selbst gern mal das ein oder andere Weihnachtslied singen, hier ist die Gelegenheit eine vorweihnachtliche Stimmung heraufzubeschwören.
Oh, du fröhliche Helga! Sing mit deinen Gespielinnen alle Jahre wieder so laut und schön von der Stillen Nacht, während am Weihnachtsbaume die Lichter brennen!
Ihr Kinderlein und alle anderen Leute kommet und frohlocket mit den Herzen in Terzen. Kommet zu Hauf!

Die fünf bezaubernden Damen mit allesamt ausgebildeten Stimmen tänzeln zu ausgefeilten Gesangsarrangements von Schlagern und Weihnachtsliedern über das Parkett, wobei sich zunächst scheinbar unmotiviert in jede Richtung schwingende Beine im nächsten Augenblick als ausgefeilte Choreographie entpuppen.

Der Renner zur Weihnachtszeit! Von Buxtehude bis Bayreuth! Von Frankfurt/Oder bis Friedrichroda. Von Essen bis Hessen.
Herzen in Terzen - das sind: Barbara Koch, Gisela Pohl, Sylke Keller ,Louise Klemeyer, Bettina Schröder,.
Musikalische Leitung, Texte und Kompositionen: Bettina Schröder
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 14,20 bis 20,80 €
AK 15/12 bis 21/18 €
  Infotext Programmheft  Deutschlands dienstälteste Girlgroup feiert Weihnachten. Wenn einem Anfang September die ersten Lebkuchen im Supermarkt entgegenspringen, wenn im Kreise der Lieben wieder diskutiert wird, bei wem und was es zu essen geben soll, wenn die Wünsche aufgeschoben werden für den weihnachtlichen Wunschzettel – kurz, wenn der Weihnachtswahn naht – dann hilft nur eins: Humor! Herzen in Terzen nehmen Weihnachten kabarettistisch. Der Renner zur Weihnachtszeit! Von Buxtehude bis Bayreuth! Von Frankfurt/Oder bis Friedrichroda. Von Essen bis Hessen.
Herzen in Terzen sind: Barbara Koch, Gisela Pohl, Sylke Keller, Louise Klemeyer, Bettina Schröder.
Musikalische Leitung, Texte und Kompositionen: Bettina Schröder
  Presse-Dateien  

2016-12-21_bilder_cp_0_Grosser_Saal_herzen_in_terzen_mit_kerzen_1.jpg (513 KB)
2016-12-21_homepage_cp_0_Grosser_Saal_herzen_in_terzen_quer.JPG (677 KB)

28.12.2016, Mi Konzert:  "Songbirds" Erika Stucky
  Untertitel  Jimi Hendrix Project: Stucky - Doran - Studer - Tacuma - Hendrix!
  Infotext  Foxy Lady!
Einen phänomenalen Höhepunkt mit einer expressiven Show setzten nun Erika Stucky, Christy Doran, Fredy Studer und Thomy Jordi mit ihrem Hendrix Projekt. Ohne im geringsten den Versuch zu unternehmen, Hendrix nachzuspielen, kamen sie mit ihrer unverfrorenen Herangehensweise Jimi Hendrix’ Spirit unglaublich nahe.
Da erfahren wir doch neulich aus dem "Boulevard" , dass Hollywood-Darling Julia Roberts auf Jimi Hendrix abfährt. Und fast zeitgleich wird eine CD veröffentlicht, auf der vier Künstler, zwei Männer und zwei Frauen dem Genie mal angemessen huldigen. Und wieder knallts gewaltig , woran die unvergleichliche Sängerin Erika Stucky gehörigen Anteil hat. Jamaaladeen Tacuma rührt zudem knackige Bassline ins brodelnde Gebräu. Eindeutig Hendrix und doch eigenständig, sind die elf Live-Tracks ein lautstarkes Vergnügen der Extraklasse. DIE ZEIT "Man kann Hendrix nicht kopieren, man kann ihn nur im Geist der Tradition neu erfinden". Dorans Stratocaster klingt wie einst im Mai die echte, Studer trommelt , von Dämonen gehetzt, und der kinetische Nachdruck von Thomy Jordis Bass wischt jede Noel Redding-Nostalgie vom Tisch. Erika Stucky singt dazu wie die virtuelle Zusammenfassung des Hippie-Zeitalters: mal distanziert und introvertiert in Hendrix-Art, dann im Dozententonfall des "Lizard King" Jim Morrison, um schliesslich als Wiedergängerin von Grace Slick abzuheben.
Vieles klingt original, und doch ist alles anders. Jimi lebt und geht im Dezember auf Tournee!
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,20 €
AK 26/22 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2016-12-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_erika_stucky_helium_by_ralph_kuehne.jpg (3520 KB)
2016-12-28_homepage_cp_0_Grosser_Saal_erika_stucky_jimi2.jpeg (3314 KB)
2016-12-28_presse_cp_0_Grosser_Saal_erika_stucky_jimmy_hendrix_project.docx (15 KB)

Januar 2017
12.01.2017, Do Kabarett/Comedy:  Große Hannoversche Lachnacht
  Untertitel  Mit Ole Lehmann, Ausbilder Schmidt, Alain Frei, Frederic Hormuth und El Mago Masin
  Infotext  Am 12. Januar 2017 wird wieder gelacht im Pavillon! Es erwartet Sie ein hochkarätiger Mix aus Comedians und Kabarettisten:

Die Moderation des Abends übernimmt auch diesmal der charmante Ole Lehmann, den es - entdeckt von Thomas Hermanns - vor über 20 Jahren bereits auf die Comedy-Bühnen der Nation zog und so ist er inzwischen zu einer festen Größe in der Deutschen Comedy-Szene geworden. Doch nicht nur auf den verschiedenen Live-Bühnen, sondern auch im TV ist er regelmäßiger Gast im Quatsch Comedy Club (er ist auch "die Stimme" des Quatsch Comedy Clubs), Nightwash, Fun(k)haus, TV Total oder Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden. Im Quatsch Comedy Club moderiert Ole auch regelmäßig die Live-Shows in Berlin oder Hamburg. Eingeladen hat er sich diesmal die folgenden Gäste:

Ausbilder Schmidt ist ein harter Brocken. Aber selbst ein harter Brocken wie er will wie jeder andere, ob Lusche oder Nichtlusche, in Frieden leben. Deswegen ist er ja auch in den 80er-Jahren zum Bund gegangen, um eben den Frieden für dieses Land zu verteidigen. Äh, jaaaa ok, … er ist auch wegen dem Panzerfahren hingegangen und wegen dem Schießstand … und ja, er wollte auch Rekruten zusammenstauchen … aber der Wille war da, für den Frieden, oder so ähnlich. Er war halt noch sehr jung!

Der Schweizer Alain Frei geht Klischees auf den Grund. Was in der Welt passiert, holt er sich auf die Bühne, lausbübisch nimmt er die Erscheinungen des modernen Lebens auf die Schippe und bleibt stets bewundernswert sorglos und erfrischend. Er spricht über das Schwarzweißdenken in unserer Welt, was uns wirklich trennt und was uns verbindet. Schubladendenken sind ihm ein Gräuel und mit viel Humor und Selbstironie räumt er so einige Klischees aus dem Weg.

Frederic Hormuth redet Klartext und möchte jeder Menge Leuten mal ordentlich den Marsch blasen: Reichsbürger, die keine Steuer zahlen wollen, weil die BRD nicht existiert. Abendlandretter, die Angst haben, demnächst auf ihrem Lottoschein statt Kreuzen nur noch kleine Halbmonde machen zu dürfen. Politiker, die Freihandelsabkommen durchdrücken, damit wir nach der WC-Ente endlich auch das Chlorhühnchen bekommen. Und eingefleischte Veganer, die neuerdings Vegetarier gefressen haben. Die, und noch mehr, packt Hormuth verbal am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann. Er serviert überraschende Wahrheiten als knackige Pointen in den Geschmacksrichtungen 'bitter' und 'süßsauer'.

El Mago Masin - der smart lächelnde Hüne mit den Dreads steht für Anarchokomik und -wahnwitz, und das auf der Bühne, in Rundfunk und Fernsehen mit Erfolg um Erfolg seit nun schon zwei Programmen. Tief verstrickt in alltäglichen und gerade nicht alltäglichen Nonsens, rückt der virtuose Gitarrist und Wortakrobat den Begriff Liedermacher in ein ungewohntes, aber angenehm verrücktes Licht.

olelehmann.de
www.ausbilder-schmidt-live.de
www.alainfrei.de
frederic-hormuth.de
www.el-mago-masin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 bis 25,20 €
AK 19/16 bis 26/22 €
  Infotext Programmheft  Es erwartet Sie dieses Jahr wieder ein hochkarätiger Mix aus Comedians und Kabarettisten:
Die Moderation des Abends übernimmt auch diesmal der charmante Ole Lehmann, den es or über 20 Jahren bereits auf die Comedy-Bühnen der Nation zog und so ist er inzwischen zu einer festen Größe in der Deutschen Comedy-Szene geworden.
Eingeladen hat er sich diesmal die folgenden Gäste:
Ausbilder Schmidt der harte Brocken und ehemaliger Soldat, der Schweizer Alain Frei, der den Klischees auf den Grund geht, Frederic Hormuth der Klartext redet und jede Menge Leuten mal ordentlich den Marsch blasen möchte und El Mago Masin, der für Anarchokomik und -wahnwitz steht.
  Presse-Dateien  

2017-01-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_alain_frei_pressefoto_5.1.jpg (3737 KB)
2017-01-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_ausbilder-schmidt-2.jpg (410 KB)
2017-01-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_el_mago_masin.JPG (1164 KB)
2017-01-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_hormuth-pr-hdk-01.JPG (2394 KB)
2017-01-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_olelehmanngeiz06.jpg (5002 KB)

13.01.2017, Fr Konzert:  Tomatito Septet
  Untertitel  Tomatito y Gruppo – Tournee 2017
  Infotext  Flamenco von Weltklasseformat - Der spanische Star-Gitarrist Tomatito präsentiert im Septet (u.a. begleitet von seinem Sohn Tomatito Hijo an der Gitarre) sein Latin Grammy prämiertes Programm inklusive Flamenco-Tanz!
Bereits mit 15 Jahren wurde José Fernández Torres, genannt Tomatito, von der Flamenco-Legende Camarón de la Isla entdeckt und gefördert. Früh kam es zur Zusammenarbeit mit Paco de Lucía, und heute gilt Tomatito selbst als einer der begnadetsten Gitarristen unserer Zeit. Er ist der Inbegriff des Flamenco Nuevo und verspricht Auftritte von höchstem Format. Weltweit erntet er dafür Anerkennung, in den großen Konzerthäusern wie der Carnegie Hall oder der Royal Albert Hall bis hin zu den renommierten Festivals wie Montreux oder North Sea Jazz.

Das musikalische Vokabular der verschiedenen Spielarten des Flamenco hat Tomatito maßgeblich um Einflüsse aus Jazz, Rock, Blues, Bossa Nova und anderen Quellen faszinierend erweitert und so dem Flamenco seit den Achtzigerjahren zu neuem Schwung verholfen. Als Meilenstein seiner technischen Virtuosität und seines Einfallsreichtums gilt sein Solo-Album «Barrio negro» von 1991. Das Ergebnis: Flamenco vom Feinsten, tief in der Tradition verwurzelt und höchst modern zugleich! Tomatito, zu deutsch das Tomätchen, stammt aus einer Dynastie von Flamenco-Gitarristen. Schon sein Großvater und sein Vater, beide El Tomate genannt, waren bekannte Musiker. Tomatito ist seit über 30 Jahren als Solokünstler, Ensemblemusiker und Komponist von Filmmusik erfolgreich.

Tomatito - guitar
Tomatito Hijo - guitar
Kiki Cortiñas - singer
‘El Potro’ – singer
Julian Heredia - bass
‘El Johny’ - percussion
David Paniagua – dancer

www.tomatito.com/
www.facebook.com/TomatitoOficial
www.handshake-booking.com/de/artists/tomatito/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,60 bis 40,60 €
AK 30/26 bis 42/36 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-01-13_homepage_cp_0_Grosser_Saal_tomatito4-photo_alain_jacq.jpg (2156 KB)
2017-01-13_homepage_cp_0_Grosser_Saal_tomatito7-photo_alain_jacq.jpg (2538 KB)
2017-01-13_presse_cp_0_Grosser_Saal_tomatito_septet_pressetext_2017.docx (18 KB)

14.01.2017, Sa Konzert:  Fiddler's Green
Support: Mainfelt
  Untertitel  Devil's Dozen Tour
  Infotext  Nach drei Jahren des Wartens erscheint im Sommer 2016 das langersehnte neue Studioalbum „Devil’s Dozen“ von Fiddler’s Green.

Die Band Mainfelt stammt aus dem Herzen Südtirols und besticht durch ehrliche und handgemachte Musik im Folk/Country-Stil. Die Natürlichkeit der vier Musiker ist eine erfrischende Abwechslung zur schnelllebigen, scheinheiligen und auf Hochglanz polierten modernen Musikkultur. Mit neuen Arrangements und klarem Konzept arbeiten sie an ihrem Debütalbum, welches 2016 erscheinen wird.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 31,8 €
AK 35/28 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-01-14_homepage_cp_0_Grosser_Saal_63c381896f250f2086e572ce3284b0f9.jpg (61 KB)
2017-01-14_homepage_cp_0_Grosser_Saal_7293d5b19109581147c2d2a0d5f78cff.jpg (88 KB)

29.01.2017, So Kabarett/Comedy:  Michael Hatzius
  Untertitel  ECHSTASY
  Infotext  Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble natürlich auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten
Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen und dabei auch nicht den
entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. Die Echse hat natürlich stets ein offenes Ohr für das Publikum, denn Improvisation ist die große Leidenschaft von Michael Hatzius, und so wird jeder Abend einzigartig. Neben der Echse und den
anderen Publikumslieblingen aus dem ersten Programm, wie dem schüchternen Huhn, dürfen sich die Fans darüber hinaus auf weitere, ganz neue schräge Charaktere und viele weitere Überraschungen freuen.

ECHSTASY - ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.

www.michaelhatzius.com

Eine Veranstaltung von DESIMOs Spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble natürlich auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. ECHSTASY - ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.
www.michaelhatzius.com
  Presse-Dateien  

2017-01-29_homepage_cp_0_Grosser_Saal_mhatzius-orange.jpg (2129 KB)

Februar 2017
01.02.2017, Mi Konzert:  Danceperados of Ireland
  Untertitel  "An authentic show of Irish music, song and dance"
  Infotext  Die Begeisterung für den irischen Stepptanz ist im Namen dieser neuen irischen Tanzshow festgeschrieben. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „die Tanzwütigen“. Ja, die Iren können einfach das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen. Es liegt ihnen im Blut.
Das „Life, love and lore of the Irish travellers“ Programm handelt vom fahrenden Volk Irlands. Die irischen Traveller sind eine abge- schottete Minderheit mit ungewöhnlichen Bräuchen und Ritualen. Aberglaube und die Ehre der Familie spielen in ihrem Leben eine große Rolle. Aber auch Tanz, Gesang und Musik. Einige der größten Musiker und Tänzer Irlands waren und sind„Traveller“. Warum also nicht einmal einen Blick hinter die Kulissen wagen und die „Traveller“ zum Gegenstand einer Show machen?
Eines ist sicher. Hätten die irischen Nomaden nicht in den 50er und 60er Jahren an ihrer Sub-Kultur festgehalten, wäre Irish Folk womöglich von der Bildfläche verschwunden. Das Programm ist ein Tribut an die Travel- ler, die die irische Tradition am Leben hielten, auch in Zeiten, in denen sie nicht als „cool“ sondern als rückständig angesehen war.
Manche dieser an ihrem kulturellen Erbe hängenden Traveller-Familien sind heute zu Recht legendär. Sie und viele ihrer anonymen Weggenos- sen haben aber einen hohen Preis bezahlt. Ähnlich wie nordameri- kanische Indianer wurden auch die irischen Nomaden in eine Art Reservate gesteckt. Sie verloren ihre althergebrachte Lebensweise und Berufe, die in einer industrialisierten Welt nicht gebraucht wurden. Depression, Alkoholismus und Kriminalität machten sich breit. Die Ge- sellschaft wandte sich von ihnen und ihren Problemen ab.
Die Tanzwütigen von Irland erzählen in bewegenden Liedern, Tänzen, historischen Fotografien und Tonaufnahmen vom Leben der Traveller im Wandel der Zeit. Mit einer unter die Haut gehenden Multivision ist das zweistündige Programm mehr als eine Tanzshow. Es ist im besten Sinne des Wortes großes Kino. Dem Ensemble gelingt es, das Publikum zu verblüffen und für das Unbekannte zu begeistern. Womöglich sogar ein paar Gräben zwischen den sesshaften und nicht sesshaften Teilen unserer Gesellschaft etwas einzuebnen.
Was die Danceperados von einer herkömmlichen Tanzshow unterschei- det, ist die Qualität der Tänzer, Musiker und Sänger. Sie leisten sich den Luxus, gleich ein musikalisches Sextett mit auf Tour zu nehmen.
Die Musiker gehören zur Crème de la Crème des Irish Folk. Es sind eini- ge All Ireland Champions dabei. Für die Choreographie ist der mehr- fache „World Champion“ Michael Donnellan zuständig. Er war so- wohl Solist bei Riverdance als auch Lord of the Dance. Nach Michael Flatley dürfte er wohl der Stepptänzer mit dem größten Profil und einer beeindruckenden Biographie sein. Aus einem großen Pool an Bewer- bungen hat Michael die Besten ausgewählt. Die Klasse der Tänzer/in- nen kann man daran ersehen, dass es alle zusammen auf mehr als 40 World Dancing Champion oder All Ireland Titel bringen.
Ohne Playback zu arbeiten ist das wichtigste Alleinstellungsmerk- mal dieser Show. Das Publikum auf diese Weise zu täuschen, wie es so oft bei anderen Produktionen üblich ist, können die Tanzwüti- gen nicht mit ihrem Ethos vereinbaren. Die Musiker und Tänzer lie- ben die künstlerische Herausforderung, ohne Netz und doppelten Bo- den zu tanzen und zu spielen. Nur so kann man spontan reagieren und auch improvisieren. Statt das Publikum mit Showeffekten zu blenden, überzeugen es die Danceperados mit einer überschäumenden Leben- digkeit und Authentizität. Alles ist live! Jetzt können die Weltmeister endlich zeigen was sie können!
Die Danceperados haben sich an die Spitze einer Bewegung ge- setzt, die den irischen Stepptanz aus den Klauen der großen Pro- duzenten befreien und ein Stück menschlicher, freier und näher an den Ursprüngen machen möchte.
www.danceperados.com
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 34 bis 45 €
AK 34/30 bis 45/40 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-02-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_danceperados_of_ireland_-_an_authentic_s.jpg (2032 KB)
2017-02-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_danceperados_of_ireland_brushdance_2.jpg (2141 KB)
2017-02-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_danceperados_of_ireland_foto_3.jpg (1830 KB)
2017-02-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_danceperados_of_ireland_foto_brushdance.jpg (2032 KB)
2017-02-01_presse_cp_0_Grosser_Saal_danceperados_of_ireland.docx (138 KB)

02.02.2017, Do Konzert:  Pippo Pollina
  Untertitel  Tour 2017
  Infotext  Zuletzt machte er durch sein Album „Süden“ mit dem Duo Schmidbauer & Kälberer von sich reden: Pippo Pollina gilt als einer der besten und wichtigsten zeitgenössischen Liedermacher. Die Konzerte des charismatischen Sizilianers versprechen lyrische Balladen, poetische Protestlieder und fetzige Ohrwürmer!
Geboren 1963 in Palermo, studierte Pippo Pollina ursprünglich Jura, mit dem Ziel, sich als politischer Journalist gegen die Mafia zu engagieren. Stattdessen wurde er Musiker, entwickelte schnell eine unbändige Kreativität und verarbeitete seine politische Energie in poetischen, eindrücklichen Texten.
Der vielfach – u.a. mit dem Schweizer Kleinkunstpreis 2012 – ausgezeichnete Künstler stand mittlerweile mit vielen berühmten Musikern auf der Bühne, darunter Georges Moustaki, Charlie Mariano, Schmidbauer/Kälberer und Konstantin Wecker.
Erleben Sie Pippo Pollina, einen der charismatischsten und kreativsten Liedermacher unserer Zeit, auf seiner faszinierenden musikalischen Reise. Ein Muss für alle, die ihn seit Jahren begleiten – oder ihn erst jetzt entdeckt haben!

www.pippopollina.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 29,60 bis 38,40 €
AK 30/26 bis 40/34 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-02-02_homepage_cp_0_Grosser_Saal_pippo_pollina_klein_pressebild_2017-sepi.jpg (2435 KB)
2017-02-02_presse_cp_0_Grosser_Saal_pippo_pollina_2017.doc (30 KB)

11.02.2017, Sa Comedy:  Özcan Cosar
  Untertitel  Adam & Erdal
  Infotext  Wenn Özcan Cosar die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe nimmt, geht’s richtig lustig zu. Da darf hemmungslos gelacht werden.
Als Stuttgarter, der seine Wurzeln am Bosporus hat, steht er mit 30 Jahren mitten in seinem bunten, interkulturell geprägten Leben und lässt uns daran teilhaben. Er bringt auf die Bühne, was er zwischen Kehrwoche und Beschneidung erlebt, erfahren und zu hören bekommen hat. Und als Mehrfachbegabter macht er das auf seine ganz eigene, höchst lebendige Art: mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel, mit Spontanität und Kreativität. Er kommt als Schlitzohr daher und erzählt so detail- und pointenreich, dass es einem das Zwerchfell permanent zupft.
Özcan Cosar hat ursprünglich Zahnarzthelfer gelernt, erhielt als Breakdancer den Deutschen Meistertitel, bewegte sich geschmeidig durch die Gastro-Szene, um anschließend als Schauspieler, Musiker und Moderator auf kleinen und großen Bühnen sein Publikum in Bann zu ziehen. Denn er hat ein Händchen fürs Entertainment. Er versteht es, mit Komik, Rhythmus und vollem Körpereinsatz zu spielen und seine Geschichten von den Unwägbarkeiten des deutsch-türkischen Alltags lebendig werden zu lassen.

„Der im ersten Moment scheinbar süße Schwiegersohn aus Türkiesien entpuppt sich im Laufe des Programms immer mehr als schlitzohrige Waffe vom schwäbischen Bosporus.“ (Rolf Miller)

“Das Besondere an Özcans Inszenierung ist, dass sie nicht wie eine wirkt. Sein Hin und Her scheint wie gerade erst im Hirn entstanden und so eben mal lässig-cool aus dem Ärmel geschüttelt”. (Waiblinger Kreiszeitung)

2013 Gewinner Kleinkunstpreis Baden-Württemberg
2014 Gewinner Prix Pantheon
2015 Paulaner Solo
2015 Tegtmeiers Erben

www.cosar.tv
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  Wenn Özcan Cosar die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe nimmt, geht’s richtig lustig zu. Da darf hemmungslos gelacht werden.
Als Stuttgarter, der seine Wurzeln am Bosporus hat, steht er mit 30 Jahren mitten in seinem bunten, interkulturell geprägten Leben und lässt uns daran teilhaben. Er bringt auf die Bühne, was er zwischen Kehrwoche und Beschneidung erlebt, erfahren und zu hören bekommen hat. Und als Mehrfachbegabter macht er das auf seine ganz eigene, höchst lebendige Art: Mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel, mit Spontanität und Kreativität. Er kommt als Schlitzohr daher und erzählt so detail- und pointenreich, dass es einem das Zwerchfell permanent zupft.
  Presse-Dateien  

2017-02-11_bilder_cp_0_Grosser_Saal_pressefoto_oezcancosar_adamunderdal_3koepf.jpg (2118 KB)
2017-02-11_homepage_cp_0_Grosser_Saal_pressefoto_oezcancosar_adamunderdal_web_c.jpg (86 KB)

17.02.2017, Fr Comedy:  die feisten
  Untertitel  Nussschüsselblues
  Infotext  Als die feisten noch Ganz Schön Feist hießen und ein Trio waren, vonAnfang der 90er-Jahre bis 2012, schufen sie ihr eigenes Genre: Pop-a-Cappella-Comedy. „Gänseblümchen“, „Es ist gut wenn du weißt was du willst“ oder „Du willst immer nur f...en“ sind Songs, die Ganz Schön Feist populär machten. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist kehrte erstmal besinnliche Stille ein.

Doch diese hielt nicht lange an: C. und Rainer fehlte die Musik, die Bühne und das Lachen. So kehrten sie schon 2013 als die feisten mit ihrer Zwei-Mann-Song-Comedy zurück. Der feine Humor vom rauchig feurigen C. verschmilzt auf dem Bassstimmenrhythmuskickboxkleingitarrenteppich von Rainer wie Käse auf der Pizza.

„Nussschüsselblues“, „Die schönste Frau der Welt“, „Tofuwurst“ ... schon allein die Titel machen Appetit auf das neue Live-Programm der feisten. „Kriech nicht da rein“ war der erste Youtube-Hit der beiden. Der „Nussschüsselblues“ wird auch gerade geklickt und geteilt wie verrückt. Das Ergebnis: euphorisierte neue Fans, die gar nicht wussten, dass es so was wie die feisten gibt.

www.diefeisten.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 bis 25,20 €
AK 19,00/16,00 bis 26,00/22,00 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-02-17_homepage_cp_1_Grosser_Saal_die_feisten_cm10.jpg (5190 KB)

19.02.2017, So Comedy:  Topas
  Untertitel  Gerät außer Kontrolle
  Infotext  Topas erforscht die Psyche von Apparaten und wie sie uns auf die Nerven gehen. Er kämpft mannhaft mit Handys, Sprechanlagen und Bewegungsmeldern. Topas lüftet die letzten Geheimnisse unserer Zeit: wie auf der Bühne Applaus „gezogen“ wird, wie Penisverlängerung funktioniert und was es im Swingerclub zu essen gibt.
In diesem Programm werden fast alle zentralen Fragen der Menschheit geklärt: Kann man Rucola tatsächlich essen? Eignet sich Judo zur Selbstverteidigung? Wie gefährlich sind Rattanmöbel wirklich?
Die Zuschauer begegnen Dr. Porgert, einer gebissauffälligen Kieferorthopädin.
Und da Topas bekennender Fan von Howard Carpendale ist, liest er sogar einige Zeilen aus der Biographie jenes Meisters der weichen Zischlaute laut vor. Mut, der Anerkennung verdient.

Im gesamten Programm wird über die Herstellung von Rahmschnitzel nichts gesagt. Aber Topas findet deutliche Worte über die Vermarktung des Nachwuchsdruidens Harry Potter und macht handfeste Vorschläge zum Umgang mit Radarfallen.
Nebenbei erzählt der hauptamtliche Zauberkünstler vom Sumpf der Show- und Eventbranche, von Musikalienhändlern und Crossover-Tenören. Topas verrät sogar das Geheimnis des garantierten Showbusiness-Erfolgs! Eine einfache Formel, die sich auf jeden Beruf anwenden lässt – Vorschläge aus dem Publikum werden unmittelbar bearbeitet. Ein ebenso aufwühlendes wie verblüffendes Erlebnis!

Präsentiert von DESiMOs spezial Club und dem Kulturzentrum Pavillon

www.topascomedy.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 €
AK 21,00/18 €
  Infotext Programmheft  Topas erforscht die Psyche von Apparaten und wie sie uns auf die Nerven gehen. Er kämpft mannhaft mit Handys, Sprechanlagen und Bewegungsmeldern.
Topas lüftet die letzten Geheimnisse unserer Zeit: wie auf der Bühne Applaus „gezogen“ wird, wie Penisverlängerung funktioniert und was es im Swingerclub zu essen gibt.
In diesem Programm werden fast alle zentralen Fragen der Menschheit geklärt: Kann man Rucola tatsächlich essen? Eignet sich Judo zur Selbstverteidigung? Wie gefährlich sind Rattanmöbel wirklich?

Präsentiert von Desimos spezial Club und dem Kulturzentrum Pavillon
  Presse-Dateien  
 
2017-02-19_Gr_0_0.25196000_1463559769.jpg (Web)
2017-02-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_topas_comedy_1.jpg (411 KB)
2017-02-19_homepage_cp_0_Grosser_Saal_topas_comedy_2.jpg (391 KB)

23.02.2017, Do Kabarett/Comedy:  Nico Semsrott
  Untertitel  Freude ist nur ein Mangel an Information 2.5
  Infotext  NEU! Ständig aktualisiertes Programm!
Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90-minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel “Freude ist nur ein Mangel an Information”.
Die Presse behauptet, dass Semsrott etwas vom Lustigsten ist, was die deutschsprachige Kabarettszene momentan zu bieten hat. Auf jeden Fall ist das, was der Mann mit der Kapuze da auf der Bühne treibt: einzigartig, intelligent und relevant. Obwohl er als staatlich nicht anerkannter Demotivationstrainer eigentlich ein Vorbild im Scheitern sein will, wird er mit Preisen überhäuft. Zum Beispiel: Karl-Marx-Poesie-Preis 2010, Freiburger Leiter 2012, Bayerischer Kabarettpreis 2014 (Senkrechtstarter). Peinlich.
Aus Protest gegen den Erfolg überlegte er zunächst, die Arbeit komplett niederzulegen. Doch weil er andererseits keine Arbeitsplätze gefährden will, erneuert Semsrott sein Programm kontinuierlich. Die Inhalte ändern sich, die Stimmung bleibt: Im Laufe jeder Saison tauscht er fortwährend die Hälfte des Programms aus, es kommen jedes Jahr 45 Minuten hinzu, während 45 Minuten im Archiv verschwinden. Daraus ergibt sich für die nächsten Jahre folgende Planung:

2015/2016 Fassung 2.0
2016/2017 Fassung 2.5
2017/2018 Fassung 3.0

Für das Jahr 2075 ist bereits Fassung 32.0 geplant.

Nico Semsrott über sein Programm: "Das trifft wirklich genau meinen Humor."
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 €
AK 19,00/13,00 €
  Infotext Programmheft  NEU! Ständig aktualisiertes Programm!
Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt.
Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel “Freude ist nur ein Mangel an Information”.
Die Presse behauptet, dass Semsrott etwas vom Lustigsten ist, was die deutschsprachige Kabarettszene momentan zu bieten hat. Auf jeden Fall ist das, was der Mann mit der Kapuze da auf der Bühne treibt: einzigartig, intelligent und relevant.
  Presse-Dateien  

2017-02-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_c_andreas_hopfgarten_nicosemsrott_poster.jpg (1648 KB)
2017-02-23_homepage_cp_0_Grosser_Saal_c_andreas_hopfgarten_nicosemsrott_schrif.jpg (968 KB)

27.02.2017, Mo Konzert:  Moya Brennan
  Untertitel  River of Songs - Tour 2017
  Infotext  Als U2-Sänger Bono sagte, dass Moya Brennan „eine der großartigsten Stimmen hat, die das menschliche Ohr je gehört hat“, sprach er aus, was viele schon seit langem über die Stimme von Clannad wissen: Sie scheint nicht von dieser Welt zu sein!
Moya Brennan hat mit Clannad seit 1975 mehr als 20 Millionen Alben verkauft, ihr Duo Voices and Harps mit Cormac de Barra ist nicht weniger erfolgreich. Weltweit ist sie für ihre sinnliche und ausdrucksvolle Stimme bekannt, die bereits Papst Johannes Paul II. und Papst Benedict XVI live in Rom faszinierte. Musiker wie Paul Young, Ronan Keating und andere große Namen waren bei der Zusammenarbeit mit der Virtuosin begeistert.
Ihren unbeschwerten Gesang und die zeitlose Musik präsentiert sie auf der Februar-Tour 2017! Die speziell für die Jahreszeit entwickelte Show versetzt den Zuhörer in besinnliche Stimmung und lässt ihn in unserer oftmals hektischen Zeit kurz innehalten und den Alltagsstress vergessen ...

Für ein harmonievolles Konzert sorgt Moyas Konzertrepertoire mit einer facettenreichen Auswahl von traditionellen europäischen und irischen Liedern, einigen Clannad-Songs sowie diversen Liedern ihrer Solo-Alben und ihrer Filmmusik-Kompositionen. Begleitet von ihrer außergewöhnlichen Band präsentiert Moya Brennan in Instrumentalstücken zudem gerne ihre Virtuosität an der Harfe. Die Konzerte der Künstlerin auf der „River of Songs“-Tour im Februar 2017 finden fast ausschließlich in wunderschönen Kirchen und Theatern statt, diese bilden die perfekte Kulisse für einen unvergesslichen Konzertabend!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-02-27_bilder_cp_0_Grosser_Saal_dsc_0078_soft.jpg (6147 KB)
2017-02-27_homepage_cp_0_Grosser_Saal_dsc_0044_soft.jpg (3808 KB)
2017-02-27_presse_cp_0_Grosser_Saal_moya_brennan_february_tour_2017.pdf (72 KB)

März 2017
14.03.2017, Di Kabarett/Comedy:  Studio Braun
  Untertitel  Drei Farben: Braun, Die Studio Braun Show
  Infotext  Die seit Jahren erwartete, ganz große Werkschau der braunen Burschen: Ein knallvolles Buch zum blättern, staunen, nachschlagen und schmunzeln. Titel: DREI FARBEN: BRAUN. Knapp vor der Musealisierung ziehen sie in diesem hochwertig gestalteten Buch ihr Resümee, geben Einblick in 15 Jahre High-Definition-Humor- Performance und überhäufen den Leser mit tonnenweise unveröffentlichtem Spitzenmaterial.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 25,20 €
AK 28/22 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-03-14_bilder_cp_0_Grosser_Saal_snv80071.jpg (1401 KB)
2017-03-14_homepage_cp_0_Grosser_Saal_telefondandys-72.jpg (697 KB)

15.03.2017, Mi Comedy:  Der Tod
  Untertitel  Happy Endstation - ein Last-Minute-Reiseführer
  Infotext  Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Soloprogramm „Mein Leben als Tod“ widmet sich der Sensenmann in seiner neuen Show dem unausweichlichen Übergang auf die andere Seite. Und zeigt auch da: Alles halb so schlimm, wenn man nur mal drüber gesprochen hat. Erleben Sie eine Schnupperfahrt auf der „MS Jordan“, staunen Sie über Preisvorteile der Nirvana-Fernbusse und lernen Sie die restlichen Werte des Feierabendlandes kennen. Happy Endstation – ein Last-Minute-Reiseführer. Von Wolke sieben bis Teufels Küche, vom jüngsten Gerücht bis zur barrierefreien Himmelsleiter: Es warten Ausflugstipps für jedermann.
Die Image-Kampagne des Todes geht endlich in die nächste Runde. Denn nur ER weiß, wann Schluss ist.
- Thüringer Kleinkunstpreis 2016
- Achterbahn Kulturpreis 2015 für die Übersetzung des Programms in Gebärdensprache für Gehörlose
- Live-Kulturhighlight 2014 in München (Kulturküche)
- Jurypreis 2013 beim Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse
- Gewinner des Kupferpfennigs bei der Leipziger Lachmesse 2013
- Publikumspreis 2012 beim Stockstädter Römerhelm
- Gewinner 2011 der RBB fritz Nacht der Talente (Bereich Wort)

„Ein Sensenmann zum Totlachen!“
(Süddeutsche Zeitung)

„Cool: der Tod schmeißt Konfetti.“ (MAZ)
„Teuflisch gut.“ (Münchner Merkur)
„Hier spielt der Chef noch persönlich.“
(auf der Weihnachtsfeier eines Berliner Bestattungs-Instituts)

„Ich freu mich jetzt schon zum dritten Mal auf den Tod.“ (72-jähriger Fan vor Auftritt)

www.endlich-tod.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Soloprogramm „Mein Leben als Tod“ widmet sich der Sensenmann in seiner neuen Show dem unausweichlichen Übergang auf die andere Seite. Und zeigt auch da: Alles halb so schlimm, wenn man nur mal drüber gesprochen hat. Erleben Sie eine Schnupperfahrt auf der „MS Jordan“, staunen Sie über Preisvorteile der Nirvana-Fernbusse und lernen Sie die restlichen Werte des Feierabendlandes kennen. Happy Endstation – ein Last-Minute-Reiseführer. Von Wolke sieben bis Teufels Küche, vom jüngsten Gerücht bis zur barrierefreien Himmelsleiter: Es warten Ausflugstipps für jedermann.
Die Image-Kampagne des Todes geht endlich in die nächste Runde. Denn nur ER weiß, wann Schluss ist.
www.endlich-tod.de
  Presse-Dateien  

2017-03-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_happy_endstation_der_tod_300_dpi_ausschn.jpg (2637 KB)
2017-03-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_happy_endstation_der_tod_300_dpi_klein.jpg (1386 KB)

16.03.2017, Do Lesung:  Dr. Mark Benecke
  Untertitel  Serienmord
  Infotext  Manche Täter sind ganz anders als alle anderen:
Serientäter sehen klar, handeln aber absolut unsozial. Wie passt das zusammen?
Mark besucht einen Täter, der über 300 Kinder getötet hat, und befragt ihn.
Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke widmet sich auf skurrile bis teilweise eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte:
Wieso sind beispielsweise die Fingernägel der aufgedunsenen Männerleiche so lang und welche Madenart kriecht zugleich aus ihrem Mundwinkel? Somit ist nicht der Tod Beneckes Job, sondern das Leben nach dem Tod. Wenn die Maden den Mörder entlarven, hat er alles richtig gemacht... Folgen Sie ihm in eine schockierende und faszinierende Welt.
Durch Beneckes Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Allerdings kann sich dem Betrachter beim Anblick einiger Fotos leicht schon mal der Magen umdrehen. Denn gezeigt werden nicht die üblichen Bilder, sondern Aufnahmen stark entstellter Leichen.
Nur durch detaillierte Nahaufnahmen lassen sich die wirklich interessanten Fragen klären.
Der Kölner Kriminalbiologe wurde vom FBI ausgebildet und operiert international. Benecke hat Speziallabors in Kolumbien, Vietnam und auf den Philippinen errichtet. Zahlreiche Radio und TV-Auftritte zeugen vom großen Interesse der Öffentlichkeit an seiner Arbeit. Hier bekommt der Zuschauer nun einen Einblick in die Arbeit eines der bekanntesten und erfolgreichsten Kriminalbiologen der Welt.

home.benecke.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 24,65 €
AK 25/23 €
  Infotext Programmheft  Manche Täter sind ganz anders als alle anderen:
Serientäter sehen klar, handeln aber absolut unsozial. Wie passt das zusammen?
Mark besucht einen Täter, der über 300 Kinder getötet hat, und befragt ihn.
Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke widmet sich auf skurrile bis teilweise eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte:
Wieso sind beispielsweise die Fingernägel der aufgedunsenen Männerleiche so lang und welche Madenart kriecht zugleich aus ihrem Mundwinkel? Somit ist nicht der Tod Beneckes Job, sondern das Leben nach dem Tod. Wenn die Maden den Mörder entlarven, hat er alles richtig gemacht. Folgen Sie ihm in eine schockierende und faszinierende Welt.
  Presse-Dateien  

2017-03-16_homepage_cp_0_Grosser_Saal_oe_qu_l_kloubert_markbenecke_forensic_02.jpg (992 KB)
2017-03-16_homepage_cp_0_Grosser_Saal_qu_mark_benecke_checking_movie_corpse.jpg (5905 KB)

19.03.2017, So Konzert:  Georgette Dee
begleitet am Flügel von Terry Truck
  Untertitel  „Ach Du - mein Ach!“
Oden an die Melancholie
  Infotext  Georgette Dee widmet ihr neues Lieder- und Geschichtenprogramm der Sweet Melancholie. In der Melancholie verbinden sich Freude und Leid zu einer Weltsicht, in der sich Schwere und Leichtigkeit, Sinnlosigkeitsgefühle und Humor verbinden. Fröhliche Pessimisten empfehlen zunächst anzunehmen, dass alles schief gehen wird, um sich dann positiv überraschen zu lassen ... (frei nach Schopenhauer).
Melancholie war schon immer verdächtig. Sie störte die Gewissheit, dass alles in Ordnung sei, so wie es ist, dass das Leben schön und liebenswert sei. Doch Melancholiker interessiert die vermeintliche Ursache ihrer Traurigkeit nicht. Sie wollen nicht gerettet werden.
Ein Melancholiker ist jemand, der mit Klarsicht und der Tiefenschärfe des Weltschmerzes gesegnet ist. Von dieser bitteren Süße oder süßen Bitterkeit kann und will der Melancholiker nicht lassen.
KünstlerInnen und DenkerInnen vieler Epochen und aller Couleur waren und sind von der Melancholie ergriffen und fasziniert. Sie haben Musik, Texte, Bilder und Skulpturen geschaffen, die uns als Publikum und Menschen nach wie vor berühren, weil sie etwas von dem erzählen, das uns alle betrifft: lebendig sein im Spannungsfeld von Liebe und Tod, glücklich und traurig sein.
Tauchen Sie ein in die Melancholie einer Georgette Dee, mit allen Facetten dieser positiven Traurigkeit, in das herzergreifende Pathos mit einer guten Portion augenzwinkerndem Humor und lassen Sie sich von Liedern der schillernden Diva entführen.

„Deutschlands größte lebende Diseuse“ ( Die Zeit)
„Sie will alles – sie gibt alles. Das Paradies vor den Pforten der Hölle.“ (Le Monde)

georgettedee.de

www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,60 bis 38,40 €
AK 30/26 bis 39/34 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-03-19_Gr_0_0.88118400_1463559845.jpg (Web)
2017-03-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_georgette_dee.jpg (3285 KB)
2017-03-19_presse_cp_0_Grosser_Saal_georgette_dee.docx (104 KB)
2017-03-19_technical_rider_cp_0_Grosser_Saal_georgette_dee_buehnenanweisung_neu_george.doc (30 KB)

25.03.2017, Sa Kabarett/Comedy:  Lisa Fitz
  Untertitel  WELTMEISTERINNEN - gewonnen wird im Kopf
  Infotext  Was verbindet die Putzfrau Hilde Eberl, die Feministin Inge von Stein, die CSU-Abgeordnete Gerda Wimmer und Geheimagentin Olga Geheimnikowa?
Alle vier Frauen sind Weltmeisterinnen in ihrem Universum. Egal, ob's um Bodenhaltung für Freilandhühner, Verarbeitung von Fuchs im Döner, Verschwörungen, Spähskandale, um Fußball oder um Männer geht – jede Weltmeisterin hat ihren Standpunkt, ihre Sicht der Dinge und natürlich das ultimative Geheimrezept für soziales und privates Miteinander, das Funktionieren der Welt.
Hilde, Inge, Gerda und Olga wissen ganz genau, wo's hakt - ob Gesellschaft, Ehe oder Politik, die Weltmeisterinnen sagen Ihnen, was Kindern, Männern, Frauen und Staatslenkern in den 10er-Jahren des 21. Jahrhunderts fehlt.
Wie immer spielt, spricht und singt Lisa Fitz komödiantisch und virtuos in mehreren Rollen. Wo andere klimpern, beherrscht Lisa Fitz ihr Instrument professionell. Allein die Songs und Lisas rauchige, tiefe Stimme wären einen Abend wert und oft weiß man nicht, wem man länger lauschen will, den Liedern oder der mutigen Botschaft, den Tabubrüchen oder dem grotesken Humor, der den reinen Blödsinn gerne mal als Kirsche aufs Eis setzt.
Wie auch bei Gerhard Polt, Fredl Fesl und Josef Hader vereinen sich bei Lisa Fitz Blödsinn und Tiefsinn, Wortwitz und bayrische Direktheit, österreichischer Schmäh, schwarzer Humor und die Suche nach der Wahrheit zu einem furiosen Abend.
Und oft muss man genau zuhören, um die Wahrheit im Witz vor lauter Lachen nicht zu verpassen. Lisa Fitz ist und bleibt, wie ihre Kollegin Sissi Perlinger sagt, die „Speerspitze des Frauenkabaretts“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

www.lisa-fitz.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 26,30 €
AK 21/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  Was verbindet die Putzfrau Hilde Eberl, die Feministin Inge von Stein, die CSU-Abgeordnete Gerda Wimmer und Geheimagentin Olga Geheimnikowa?
Alle vier Frauen sind Weltmeisterinnen in ihrem Universum. Egal, ob´s um Boden-haltung für Freilandhühner, Verarbeitung von Fuchs im Döner, Verschwörungen, Spähskandale, um Fußball oder um Männer geht – jede Weltmeisterin hat ihren Stand-punkt, ihre Sicht der Dinge und natürlich das ultimative Geheimrezept für soziales und privates Miteinander, das Funktionieren der Welt.
Wie immer spielt, spricht und singt Lisa Fitz komödiantisch und virtuos in mehreren Rollen.
  Presse-Dateien  

2017-03-25_bilder_cp_0_Grosser_Saal_a4_lisa_weltmeisterinnen_liegend_a4_240d.jpg (1817 KB)
2017-03-25_homepage_cp_0_Grosser_Saal_lisagitarrre8_a6.jpg (451 KB)

29.03.2017, Mi Kabarett:  Vera Deckers
  Untertitel  Probleme sind auch keine Lösung
  Infotext  Das lang erwartete neue Kabarettsolo von Vera Deckers nimmt ein Thema ins Visier, das uns alle angeht: Kommunikation!
Die verbale Welt, in der wir uns bewegen, ist schließlich gespickt mit Stolperfallen, Fettnäpfchen und brennenden Fragen: Warum haben im Zug immer die falschen Leute Empfang? Wächst uns allen bald ein „Facebuckel“? Was wird das Iphone 235 können?
Doch die gelernte Diplom-Psychologin Deckers gräbt tiefer und entlarvt die Unterschiede im Sprachverhalten von Mann und Frau.
Alphamännchen zum Beispiel meinen es nur gut, wenn sie einem ungefragt ihre ganze Lebensgeschichte erzählen. Und Frauen gehen stets rücksichtsvoll und kollegial miteinander um – außer im Büro. Männer merken sich nur wichtige Dinge, wie fehlende Autoersatzteile oder Fußballtabellenstände. Frauen hören besser zu und reden selbst über ihre Sprachlosigkeit.

Deckers liefert Klartext zu Rollenbildern, Geschlechterklischees, Schönheitswahn - und ledert erfrischend ab über durchgeknallte Promimütter, tranige Verkäufer und bildungsferne Jugendliche. 
Natürlich werden auch aktuelle psychologische Erkenntnisse berücksichtigt: Wieso Männer nur empathisch sind, wenn man ihnen Geld dafür gibt. Weshalb Fluchen gesund ist! Warum androgyne Menschen die glücklichsten sind!

Vera Deckers hat sich auf Forschungsreise durch den Alltagsdschungel begeben und präsentiert ihre komischsten Trophäen in hinreißenden 90 Minuten. 
Hugh Hefner auf dem Sterbebett, Nobelpreisträger im Glück, beschwipste Frauen, verpeilte Urlauber, randalierende Therapiegruppen, bescheidene Models, überforderte Eltern - und natürlich die „kölsche Oma“, die sie alle in die Tasche steckt. 


„Probleme sind auch keine Lösung“ ist das lustigste Kabarett, seit Sigmund Freud seine Couch aufgeklapppt hat.

www.veradeckers.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-03-29_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_presse_2014_gross_2.jpg (1328 KB)
2017-03-29_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_presse_plakat_gross.jpg (3020 KB)

30.03.2017, Do Comedy:  Eure Mütter > im Theater am Aegi
  Untertitel  "Das fette Stück fliegt wie 'ne Eins"
  Infotext  EURE MÜTTER sind wieder da! Obwohl Andi, Don und Matze niemals weg waren, melden sie sich pflichtbewusst zurück, und zwar mit ihrem sechsten abendfüllenden Programm.
"Das fette Stück fliegt wie 'ne Eins!" bietet erneut die einzigartige Mischung aus prallen Pointen, satten Sounds, massigen Moves und anderen dicken Dingern. Damit touren die drei schwarzgewandeten Komiker von Bern bis Flensburg und von Luxemburg bis Dresden.
Wie kann es überhaupt sein, dass EURE MÜTTER von Show zu Show noch besser werden? Die Antwort ist im Grunde einfach: Sie haben einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Sie geben ihm 66,6% ihres Einkommens sowie einmal im Monat einen kleinen Präsentkorb mit verschiedenen Dosenwurst-Spezialitäten, Satan verleiht ihnen im Gegenzug ungeheure Witzigkeit. So wird das neue Programm wieder Generationen vereinen, wenn Menschen von 9 bis 99 sagen „Wir haben zwei Stunden lang gemeinsam Tränen gelacht!“ Und andererseits auch die Gesellschaft spalten, wenn manche kritisch anmerken "Was soll der Scheiß? Inge, bring mir mein Gewehr!"
Was Inhalte betrifft, bleiben die drei Milfs unberechenbar. In „Das fette Stück fliegt wie ’ne Eins!“ gehen sie zum Beispiel mehrere wirklich heiße Themen an: Herdplatten, Lava und weiße Blusen, unter denen sich die Nippel abzeichnen. Während des kreativen Prozesses fragten sich die drei immer wieder: „Wie hätte es Shakin’ Stevens gemacht?“ Dazu sagt ihre Zielgruppe begeistert „Wer ist das?“
Kurz und gut: Es handelt sich hier um eine außergewöhnlich fette Show, die man dringend anschauen sollte. Und wer schon immer eine Anleitung gesucht hat, wie man sich aus Fruchtjoghurt einen modischen Hut bastelt, kann mal nachsehen, ob es auf YouTube ein entsprechendes Tutorial gibt. Wahrscheinlich nicht.
Eure Mütter - auch deine könnte dabei sein!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  EURE MÜTTER sind zurück, und zwar mit ihrem sechsten abendfüllenden Programm. Eine einzigartige Mischung aus prallen Pointen, satten Sounds, massigen Moves und anderen dicken Dingern.
So wird das neue Programm wieder Generationen vereinen, wenn Menschen von 9 bis 99 sagen „Wir haben zwei Stunden lang gemeinsam Tränen gelacht!“. Und andererseits auch die Gesellschaft spalten, wenn manche kritisch anmerken "Was soll der Scheiß? Inge, bring mir mein Gewehr!"
Was Inhalte betrifft, bleiben die drei Milfs unberechenbar. In „Das fette Stück fliegt wie ’ne Eins!“ gehen sie zum Beispiel mehrere wirklich heiße Themen an. Eure Mütter - auch deine könnte dabei sein!
  Presse-Dateien  

2017-03-30_bilder_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_postkartenmotiv_dfs.jpg (482 KB)
2017-03-30_homepage_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_1_dfs_pfeil.jpg (4474 KB)
2017-03-30_homepage_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_2_dfs_selfie.jpg (2644 KB)
2017-03-30_homepage_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_3_dfs_hochkant.jpg (3600 KB)
2017-03-30_homepage_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_4_dfs_brille.jpg (2643 KB)

31.03.2017, Fr Comedy:  Eure Mütter > im Theater am Aegi
  Untertitel  "Das fette Stück fliegt ja wie 'ne Eins!"
  Infotext  EURE MÜTTER sind wieder da! Obwohl Andi, Don und Matze niemals weg waren, melden sie sich pflichtbewusst zurück, und zwar mit ihrem sechsten abendfüllenden Programm.
"Das fette Stück fliegt wie 'ne Eins!" bietet erneut die einzigartige Mischung aus prallen Pointen, satten Sounds, massigen Moves und anderen dicken Dingern. Damit touren die drei schwarzgewandeten Komiker von Bern bis Flensburg und von Luxemburg bis Dresden.
Wie kann es überhaupt sein, dass EURE MÜTTER von Show zu Show noch besser werden? Die Antwort ist im Grunde einfach: Sie haben einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Sie geben ihm 66,6% ihres Einkommens sowie einmal im Monat einen kleinen Präsentkorb mit verschiedenen Dosenwurst-Spezialitäten, Satan verleiht ihnen im Gegenzug ungeheure Witzigkeit. So wird das neue Programm wieder Generationen vereinen, wenn Menschen von 9 bis 99 sagen „Wir haben zwei Stunden lang gemeinsam Tränen gelacht!“ Und andererseits auch die Gesellschaft spalten, wenn manche kritisch anmerken "Was soll der Scheiß? Inge, bring mir mein Gewehr!"
Was Inhalte betrifft, bleiben die drei Milfs unberechenbar. In „Das fette Stück fliegt wie ’ne Eins!“ gehen sie zum Beispiel mehrere wirklich heiße Themen an: Herdplatten, Lava und weiße Blusen, unter denen sich die Nippel abzeichnen. Während des kreativen Prozesses fragten sich die drei immer wieder: „Wie hätte es Shakin’ Stevens gemacht?“ Dazu sagt ihre Zielgruppe begeistert „Wer ist das?“
Kurz und gut: Es handelt sich hier um eine außergewöhnlich fette Show, die man dringend anschauen sollte. Und wer schon immer eine Anleitung gesucht hat, wie man sich aus Fruchtjoghurt einen modischen Hut bastelt, kann mal nachsehen, ob es auf YouTube ein entsprechendes Tutorial gibt. Wahrscheinlich nicht.
Eure Mütter - auch deine könnte dabei sein!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-03-31_bilder_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_3_dfs_hochkant.jpg (3600 KB)
2017-03-31_homepage_cp_0_ausser_Haus_eure_muetter_plakat_dfs_hks7.pdf (1458 KB)

April 2017
01.04.2017, Sa Comedy:  LaLeLu
  Untertitel  Muss das sein?! - Das Trendprogramm
  Infotext  Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie seit über 20 Jahren mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.

LaLeLu sind ganz weit vorn. Die vier A-cappella-Trendscouts aus Hamburg blicken voraus. In einer wegweisenden Show voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden. Denn nach diesem Abend kennen Sie sich aus und wissen alles: Wie klingt der Jazz der Zwanzigzwanzigerjahre? Was sind vegane Hühner? Was sollen Sie anziehen? Und das Wichtigste: Sie erfahren endlich, wie Sie Ihren Enkeln erklären, was ein Smartphone war. Musik hatte noch nie so viel Zukunft.
Und Musik ist LaLeLu. A cappella comedy.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,60 bis 25,20 €
AK 19/16 bis 26/22 €
  Infotext Programmheft  Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch.
Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken:
LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie seit über 20 Jahren mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.
Was sind vegane Hühner? Was sollen Sie anziehen? Und das Wichtigste: Sie erfahren endlich, wie Sie Ihren Enkeln erklären, was ein Smartphone war. Musik hatte noch nie so viel Zukunft.
Und Musik ist LaLeLu. A Cappella-Comedy.
  Presse-Dateien  

01.04.2017, Sa Konzert:  FOXOS > leider abgesagt. Die Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.
  Untertitel  Polar Tour 2017
  Infotext  Wenn sich eine außergewöhnliche glasklar-vibrierende stimmliche Seele mit minimalistisch-elektronischen Soundflächen vereint, entstehen hymnisch-märchenhafte und verträumt-skandinavische Songs, die mit viel Pathos irgendwo zwischen Jessie Ware, Depeche Mode und Sigur Rós manchmal zum Träumen und manchmal zum Tanzen einladen. Das Hamburger Duo Foxos um die Musiker und Produzenten Rick Jurthe und Jonas Fritsch vereint in seinen Songs Elemente alternativen Elektro-Pops mit atmosphärisch-fabelhaften Klangwelten.

Als Preisträger des renommierten Hamburger Musikpreises ‚Krach&Getöse‘ 2015 und als Teil der 17. Generation des Mannheimer ‚Bandpool‘ wurde Foxos nur ein halbes Jahr nach Bandgründung und im Zuge der Veröffentlichung der Debut-EP FABLES im Sommer 2014 zum Gesprächsthema innerhalb der deutschen alternativen Musikszene. Nur ein Jahr später folgen nach der ersten Headliner-Tournee im Frühjahr 2015 diverse Auftritte auf Festivals, u.a. Reeperbahn Festival, c/o POP, Secrets Festival, NDR Musikfestival, EXPO Milano 2015 u.v.m. Darüber hinaus gastieren sie in Kooperation mit arte bei einer besonderen Ausgabe des renommierten Berliner ‚TV Noir‘ und trafen für ein einmaliges Crossover-Projekt auf das Junge Sinfonieorchester Hannover.

foxosmusic.com/
www.facebook.com/foxosmusic/?_rdr=p
www.youtube.com/watch?v=XrRDqrjulFc
www.youtube.com/watch?v=6I78QVH7ADE
www.youtube.com/watch?v=nTrK5HWpAOo
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
Vorverkauf: ja
VVK 8,70 €
AK 10/7 €
  Infotext Programmheft  Wenn sich eine außergewöhnliche glasklar-vibrierende stimmliche Seele mit minimalistisch-elektronischen Soundflächen vereint, entstehen verträumt-skandinavische Songs, die mit viel Pathos irgendwo zwischen Jessie Ware, Depeche Mode und Sigur Rós mal zum Träumen und mal zum Tanzen einladen. Das Hamburger Duo FOXOS um die Musiker und Produzenten Rick Jurthe und Jonas Fritsch vereint in seinen Songs Elemente alternativen Elektro-Pops mit atmosphärisch-fabelhaften Klangwelten. Als Preisträger des Hamburger Musikpreises ‚Krach&Getöse‘ 2015 und als Teil der 17. Generation des Mannheimer ‚Bandpool‘ wurde FOXOS zum Gesprächsthema innerhalb der deutschen alternativen Musikszene.
www.foxosmusic.com
  Presse-Dateien  
 
2017-04-01_TW_0.81019400_1461166461.jpg (Web)
2017-04-01_1_presse_cp_1_Kleiner_Saal_pressetext_foxos_2015.pdf (28 KB)
2017-04-01_bilder_cp_0_bilder_cp_1_Kleiner_Saal_foxos_pressefoto.JPG (3352 KB)

08.04.2017, Sa Konzert:  Lord of the Lost
  Untertitel  Raining Stars Tour 2017
  Infotext  Nach dem sensationellen Charterfolg (Platz 9 der Offiziellen Deutschen Albumcharts) des fünften Studioalbums namens „Empyrean“ geht es für Lord Of The Lost im Frühjahr 2017 wieder auf Headliner Tour. Mit scheinbar unstoppbarer Energie bläst bereits seit 2009 mit Lord Of The Lost ein frischer Wind zwischen den Genregrenzen von Metal, Rock und Industrial und eingängigen Pop-Refrains in diversen Düster-Facetten.

Überraschten die St. Paulianer 2015 noch akustisch, mit klassischem Ensemble, auf ihrer „A Night To Remember“-Tour, ist es nun wieder an der Zeit für die gewohnt energetische und schweißtreibende Show des Quintetts, die mit dem Motto „Raining Stars“ im Gesamtkonzept akustisch und optisch ganz im Zeichen des dystopischen Sci-Fi-Epos „Empyrean“ steht. Komplettiert wird jeder Konzertabend von der Melodic Metal-Band Aeverium und von der Neuentdeckung Scarlet Dorn, die auf dieser Tour zum ersten Mal live zu erleben sein wird.

Die Dark-Metal-Band Lord Of The Lost hat sich innerhalb von nicht einmal zehn Jahren Bandgeschichte zu einer der bekanntesten Größen der internationalen Szene gemausert. 2007 von Chris Harms zunächst als Solo-Projekt gegründet, sind die Hamburger seit Jahren in fester Bandbesetzung, bestehend aus Harms (Gesang, Gitarre), Class Grenayde (Bass), Bo Six (Gitarre), Gared Dirge (Piano, Synths, Percussion, Gitarre) und Tobias Mertens (Drums) auf ihrem musikalischen Siegeszug.

Ihr Markenzeichen ist seit jeher ein wilder Ritt durch die düster-musikalischen Genres, geprägt durch permanente Neuerfindung und einen ewigen Clinch zwischen Melodie, Aggression und Emotion. Chris Harms führt das Klangungetüm souverän mit einer immer wieder überraschenden stimmlichen Bandbreite, die abrupt von sonorem Klargesang in brutale Death-Growls oder wilde Screams wechselt. Dabei schafft es die Gruppe mit einer absoluten Leichtigkeit, so gegensätzliche Extreme, wie dunkle Balladen mit Hit-Potential, heftige Metalcore-Attacken, bombastische Konzeptalben und selbst abwegige Exkursionen, wie den Latin-Metal-Gothic-Crossover-Spaß „La Bomba“, unter einen Hut bringen, ohne dass es bemüht oder gar zusammenhangslos klingt. Stattdessen haben Lord Of The Lost die Zügel immer fest in der Hand und halten den Hörer bei ihrer musikalischen Achterbahnfahrt stets gnadenlos auf Kurs. So verwundert es dann auch nicht, dass die Exkursionen in sinfonisches Terrain mit ihrem Lord Of The Lost Ensemble auf „Swan Songs“ und den dazugehörigen Konzerten nicht wie ein Widerspruch zu den eher brachial ausgelegten regulären Alben à la „Die Tomorrow“ oder „From The Flame Into The Fire“ wirken, sondern eher wie die zwei logischen Seiten ein und derselben Medaille. Mit ihrem neuen Werk „Empyrean“ wagen sie sich gar an eine Industrial-Metal-Space-Opera und schaffen es, mit dem ambitionierten Versuch ihren ungezügelten Arschtritt-Sound einem Konzept unterzuordnen, bedingungslos zu fesseln.

Live sind Lord Of The Lost eine Bank. In Sachen großer Show, unbändiger Spielfreude, sympathischer Fan-Nähe und ungezügeltem Bühnenwahnsinn dürften es derzeit nur wenige Bands schaffen, mit den fünf Hamburger Jungs mitzuhalten. Lord-Of-The-Lost-Konzerte sind große Happenings aus Schweiß, Sex und Rock 'n' Roll, weswegen es nicht verwundert, dass die weltweite Fan-Basis der Gruppe mit jeder Tour wächst, denn von Berlin bis Moskau bis Helsinki hat das Quintett noch jeden Club in Grund und Boden.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 25,20 €
AK über LC!/über LC! €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-04-08_bilder_cp_0_Grosser_Saal_04-08_lord_of_the_lost.jpg (1039 KB)
2017-04-08_bilder_cp_0_Grosser_Saal_04-08_scarlet_dorn.jpg (367 KB)
2017-04-08_homepage_cp_0_Grosser_Saal_04-08_aeverium.jpg (658 KB)
2017-04-08_presse_cp_0_Grosser_Saal_04_08_lord_of_the_lost.docx (69 KB)

20.04.2017, Do Kabarett/Comedy:  Anna Mateur & The Beuys
  Untertitel  Kunst ist alles ist Kunst ist alles ist Musik
  Infotext  In ihrem Programm macht Annamateur nichts anderes als
sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich
Kunst. Hier nun eine Kurzübersicht über das zu Erwartende:
Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über
die Bühne.
Sie tanzt.
Sie schreit.
Sie spontant.
Sie macht Musik.
Viel Musik. Und Pausen. Denn Pausen sind auch Musik.

Geben sie sich ihren Gefühlen hin. Selbst wenn sie diese
nicht verstehen. Schmelzen Sie. Wie Plastik. Wenn alle mit
machen, ist das sogar sozial. Wenn keiner mitmacht, stirbt
ein Cis. Alles ist Kunst. Alles ist Musik. Sogar Sie. Und
Anna. Und so.

Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Nach Kindspause und Studium vereint sie nun alles Musische in ihren Programmen. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation „Anna Mateur and the Beuys" im deutschsprachigen Raum. Preise gab es dafür; unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010. Gerade gewann die Künstlerin den begehrten Publikumspreis "Marlene" 2015 in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. 2015 veröffentlichte Anna Mateur mit dem Wehwechenatlas ihr erstes Buch. Wenn sie nicht mit ihrem aktuellen Programm „Protokoll einer Disko” unterwegs ist, lebt und spinnt sie im Tal unter Ahnungslosen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 20,80 €
AK 21/18 €
  Infotext Programmheft  In ihrem Programm macht Annamateur nichts anderes als 
sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich 
Kunst. 
Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über
die Bühne.
 Sie tanzt.
 Sie schreit.
 Sie spontant.
 Sie macht Musik.
 Viel Musik. Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Sie gewann den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010 und den begehrten Publikumspreis "Marlene" 2015 in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände.
  Presse-Dateien  

2017-04-20_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_1-plakat_anna_mateur_01.jpg (3128 KB)
2017-04-20_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_annamateur_2013_c_david_campesino_01.jpg (4223 KB)

Mai 2017
03.05.2017, Mi Lesung:  FiL
  Untertitel  Triumph des Chillens
  Infotext  Wir werden alle sterben. Wenn wir Glück haben, bei einem Terroranschlag oder durch einen uns auf den Kopf fallenden Safe. Wenn wir Pech haben, langsam qualvoll würdelos und ohne Freunde. Oder nur mit Freunden, die dann genauso jämmerlich vor sich hinsterben und darum gar kein Mitleid mit uns haben können. Im Grunde genommen sterben wir jetzt schon. Das ganze Leben ist ein einziger elend langsamer Tod. Dagegen kann man nichts machen, also was soll’s. Wozu sich sorgen. Warum 'ne fucking Eigentumswohnung kaufen? Die Würmer, die dich bald im Grab fressen, lachen jetzt schon über deine Eigentumswohnung. Wozu vorsorgen, ansparen, eichhörnchenhaft horten, das letzte Hemd hat keine Taschen, Vorsorgen ist was für Flaschen.

Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt.
Chilling. Früher gab's mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste.
In "Triumph des Chillens", der neuen Show des gnadenlos gereiften FiLs, werden euch die Sorgen zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxeste Show des Universums, fast schon kaum noch deutsch. Laid back, sagt der Überseeler dazu. Mit seiner Überseele. Wenigstens müssen die Amis auch sterben.

Knochentrockenen Reggea (schreibt sich das so? Sieht aus wie was von Ikea. Vielleicht sollt ich mal "Reggea" googealn, bevor ich den Pressetext hier rausschicke, aber soll ich euch mal was sagen? Mach ich nicht. Bin zu gechillt dafür.) - jetzt hab ich vergessen, wie der Satz angefangen hat. Mann, kommt halt einfach in die Show, wer FiL (ich bin das übrigens selber, muss meine Pressetexte alleine schreiben in diesem Faschostaat) kennt, weiß eh: wird gechillt. Chillen with the Fillen. Wer mich nicht kennt, kommt eh nicht, weil ihr so seid. Wegen Facebook und den Algorhytmen des Teufels kennt ihr alle nur noch, was ihr kennt und sonst nix. Wenn ich nicht so gechillt wär, würde mich das aufregen. Ich mein, ich biete euch hier ne echt gute Show an, was derbe Durchdachtes zum Lachen gemachtes, für ein überdachtes Theater, Vater. Und ihr? Kommt nicht zu mir. Ist nicht euer Bier. Ich geb euch Note vier.
Triumph des Chillens, ihr Arschlöcher, der Titel ist schon so witzig und den kriegt ihr sogar umsonst.

"Und noch etwas kommt in FiL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos. (…) Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es." (Titanic)

"Er ist echt gut, obwohl er lustig ist." (Hamburger Morgenpost)

www.fil-berlin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-05-03_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_fil2cmiriahaseney.jpg (180 KB)