Rubriken   Börse Comedy Diskussion Festival Gesellschaft Gruppentreffen Kabarett Kabarett/Comedy Konzert Kulturzelt Lesung Messe Party Projekt Tagung Theater Vortrag & Diskussion Workshop
April 2017
28.04.2017, Fr Workshop:  Interaktives (hi)story-telling
  Untertitel  Gamedesign-Workshop mit Spax (Freitag & Samstag)
  Infotext  Wir begeben uns auf die Spuren einer dunklen Vergangenheit: die des „Gerichts- und Zellengefängnisses Hannover“. Von der Grundsteinlegung 1863 bis zum Abriss in den 1960er Jahren erlebte der Gefängnisbau sechs verschiedene deutsche Staatssysteme. Entsprechend vielseitig sind die Geschichten von Gefangenschaft, Rechtsprechung und Gefängnisalltag, die eine Beschäftigung mit dem einst riesigen Baukomplex zutage führen. Kaum ein Medium ist derart in der Lage, diese Komplexität auf interaktive Weise darzustellen wie – das Computerspiel!
In Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton & Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Genau das wollen wir in dem Workshop für die Hannoveraner Stadtgesellschaft ermöglichen: Zusammen erstellen wir eine interaktive Geschichte rund um ein Schicksal innerhalb und außerhalb der historischen Gefängnismauern. Der Workshop vermittelt somit historisches Wissen und die Techniken des Gamedesigns.
Die Resultate fließen in das digitale Spiel „Pavillon Prison Break“ ein, das ab August 2017 im und um das Kulturzentrum per Smartphone & Tablet spielbar sein wird.

In diesem Workshop kooperieren wir mit dem Rapper Spax.
Die Teilnahme ist kostenlos – aber nur mit Anmeldung möglich unter info@pavillon-Hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00


  Infotext Programmheft  Wir begeben uns auf die Spuren einer dunklen Vergangenheit: die des „Gerichts- und Zellengefängnisses Hannover“. Die Geschichten hinter dieser Geschichte erzählen wir in Games-Form. Denn in Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton & Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Das Spiel „Pavillon Prison Break“ wird ab August 2017 im und um den Pavillon per Smartphone & Tablet spielbar sein.
In diesem Workshop kooperieren wir mit dem Rapper SPAX. Die Teilnahme ist kostenlos – aber nur mit Anmeldung möglich unter info@pavillon-Hannover.de.
  Presse-Dateien  
 
2017-04-28_Ra_1_0.64350800_1489415016.jpg (Web)

28.04.2017, Fr Konzert:  Primavera Italiana
  Untertitel  Konzert zum 30-jährigen Jubiläum von Arte e Musica
  Infotext  Im Rahmen der „Primavera Italiana 2017" wird ein vielfältiger musikalischer Abend geboten. Künstler der italienischen Community und Musiker aus anderen Ländern präsentieren zum 30-jährigen Jubiläum von Arte e Musica ein buntes Repertoire aus verschiedenen Musikstilen und literarischen Texten.
Das gelebte Motto dieses Abends ist „Italien in einer Welt“, eine Konstellation aus kulturellen Themen wie Freundschaft, Leben in einer Welt ohne Gewalt, für soziale Integration, Respekt und Interesse gegenüber unterschiedlichen Menschen und ihrer Kultur.
Es werden viele Kompositionen aus Produktionen von Arte e Musica gespielt. Der Abend wird ein italienisches Fest sein.

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung von Arte e Musica
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30


  Infotext Programmheft  Im Rahmen der „Primavera Italiana 2017" wird ein vielfältiger musikalischer Abend geboten. Künstler der italienischen Community und Musiker aus anderen Ländern präsentieren zum 30-jährigen Jubiläum von Arte e Musica ein buntes Repertoire aus verschiedenen Musikstilen und literarischen Texten. Das gelebte Motto dieses Abends ist „Italien in einer Welt“, eine Konstellation aus kulturellen Themen wie Freundschaft, Leben in einer Welt ohne Gewalt, für soziale Integration, Respekt und Interesse gegenüber unterschiedlichen Menschen und ihrer Kultur. Der Abend wird ein italienisches Fest sein.
Eine Veranstaltung von Arte e Musica.
Der Eintritt ist frei.
  Presse-Dateien  
 
2017-04-28_Kl_0_0.68766800_1489495069.jpg (Web)
2017-04-28_arte_e_musica.jpg (715 KB)

29.04.2017, Sa Workshop:  Interaktives (hi)story-telling
  Untertitel  Gamedesign-Workshop mit Spax
  Infotext  Wir begeben uns auf die Spuren einer dunklen Vergangenheit: Die des „Gerichts- und Zellengefängnis Hannover“. Von der Grundsteinlegung 1863 bis zum Abriss in den 1960er Jahren erlebte der Gefängnisbau sechs verschiedene deutsche Staatssysteme. Entsprechend vielseitig sind die Geschichten von Gefangenschaft, Rechtsprechung und Gefängnisalltag, die eine Beschäftigung mit dem einst riesigen Baukomplex zu Tage führen. Kaum ein Medium ist derart in der Lage, diese Komplexität auf interaktive Weise darzustellen wie – das Computerspiel!
In Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton & Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Genau das wollen wir in dem Workshop für die hannoveraner Stadtgesellschaft ermöglichen: Zusammen erstellen wir eine interaktive Geschichte rund um ein Schicksal innerhalb und außerhalb der historischen Gefängnismauern. Der Workshop vermittelt somit historisches Wissen und die Techniken des Gamedesigns.
Die Resultate fließen in das digitale Spiel „Pavillon Prison Break“ ein, das ab August 2017 im und um das Kulturzentrum per Smartphone & Tablet spielbar sein wird.
In diesem Workshop kooperieren wir mit dem Rapper Spax. Die Teilnahme ist kostenlos – aber nur mit Anmeldung möglich unter info@pavillon-Hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Wir begeben uns auf die Spuren einer dunklen Vergangenheit: Die des „Gerichts- und Zellengefängnis Hannover“. Die Geschichten hinter dieser Geschichte erzählen wir in Games-Form. Denn in Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton & Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Das Spiel „Pavillon Prison Break“ wird ab August 2017 im und um den Pavillon per Smartphone & Tablet spielbar sein.
In diesem Workshop kooperieren wir mit dem Rapper SPAX. Die Teilnahme ist kostenlos – aber nur mit Anmeldung möglich unter info@pavillon-Hannover.de
  Presse-Dateien  

30.04.2017, So Kabarett:  Robert Griess
  Untertitel  Kabarett im DGB Festzelt auf dem Trammplatz
  Infotext  Ob in Politik, Wirtschaft oder Medien, ob Putin, Trump oder Seehofer, ob in Syrien, Sachsen oder in der Stammkneipe - überall lautet das Motto: Hauptsache, es knallt! Und wie! Im neuen Programm des Kölner Kabarettisten Robert Griess wird scharf geschossen: mit Pointen, Gags und aberwitzigen Szenen. Die "schnellste und frechste Klappe von Köln" (Kölner Stadt-Anzeiger) "zielt, schießt und trifft immer ins Schwarze"(Bonner Rundschau).

www.robertgriess.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 14,10 €
AK 12 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-04-30_au_0_0.97603200_1493211075.jpg (Web)
2017-04-30_bilder_cp_hauptsache_es_knallt2.jpg (173 KB)
2017-04-30_text_hauptsache_es_knallt.docx (15 KB)

30.04.2017, So Party:  X-tra schrill aus dem April
  Untertitel  Der beste Start in den Mai!
  Infotext  Das knackige „X-tra schrill aus dem April“ ist der beste Start in den Mai. Ein mit „Hand und Herz“ gemachtes Event ohne Fake und „doppeltem Boden“. Alles wird tagelang exklusiv nur für diese eine Nacht gebaut und kommt auch so nie wieder!
So stilvoll hat es dabei keiner: Ab 21 Uhr präsentiert Rainer de Vries Discofox, Standard- und Lateintänze im Foyer.
Ab 22 Uhr öffnen alle anderen Bereiche: „Feiern wie in alten Zeiten!“ und "Bis in den frühen Morgen" lautet das Motto in der Main mit DJ Tim Mason bei Charts, Scene Classics, Most Wanted und All Time Favorites. Auch NDW, die Knaller der 80er- und 90er-Jahre und Evergreens sind dabei.

In Theater 2 wird ein ausgesuchtes Programm elektronischer Musik von Szene-DJs mit Lokalkolorit präsentiert, die ein exklusiv zusammengestelltes Set der feierbarsten Szene-Hits der letzten Jahre performen.
Im vierten Dance-Floor fokussiert DJ Chris de Silva sein Können auf die Bereiche Dance & Top40, best of House, Black & RnB - von melodisch über sexy Grooves bis hin zu treibenden Beats.

In dieser langen Nacht geht es um 100 % Fun und ein einzigartiges Lebensgefühl. Keep it loud and keep it proud!

queerdates.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 10 €
AK 10/10 €
  Infotext Programmheft  „X-tra schrill aus dem April“ ist der beste Start in den Mai. Ein mit „Hand und Herz“ gemachtes Event ohne Fake und „doppeltem Boden“. So stilvoll hat es dabei keiner: Ab 21 Uhr präsentiert Rainer de Vries Discofox, Standard- und Lateintänze im Foyer. Ab 22 Uhr öffnen alle anderen Bereiche: „Feiern wie in alten Zeiten!“ lautet das Motto in der Main mit DJ Tim Mason bei Charts, Scene Classics, Most Wanted und All Time Favorites. In Theater 2 wird elektronische Musik von Szene-DJs mit Lokalkolorit präsentiert. Im vierten Dance-Floor zeigt DJ Chris de Silva sein Können bei Dance & Top40, best of House, Black & RnB. Keep it loud and keep it proud!
www.queerdates.de
  Presse-Dateien  
 
2017-04-30_Pa_0_0.16453600_1488791422.jpg (Web)

Mai 2017
01.05.2017, Mo Konzert:  MASALA-Bühne auf dem 1. Mai-Fest des DGB
  Untertitel  Trammplatz am Neuen Rathaus
  Infotext  12 Uhr: Ya Puso La Marrana
Cumbia
Ya Puso La Marrana ist eine würzige Cumbia & Latin-Rock-Band aus Berlin, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Publikum zu schärfen und anzuheizen, bis die Füße brennen.
 Das erreichen die Jungs aus Mexiko, Deutschland, Kolumbien, Venezuela,
 Schweden, Kuba und Argentinien dank der spannenden Fusion ihrer musikalischen
 und kulturellen Wurzeln. Sommer und Ya Puso La Marrana passen super zusammen. Die Band aus Berlin verbreitet einfach gute Laune. Die Musiker aus Lateinamerika und Europa mixen afro-lateinamerikanische Rhythmen mit Pop und Rock zu einer großen Fiesta!
www.yapusolamarrana.com

13:30 Uhr: Nordakas (Kuba, Argentinien, Peru, Spanien)
Rumba & Flamenco
Musik baut Brücken zwischen Nationen und Kulturen – das ist das Leitmotiv der Band Nordakas. Der spanische Frontmann, Sänger und Gitarrist der Band, Lucas Bárcena, in Kantabrien aufgewachsen, komponiert Stücke mit Referenzen zur nordiberischen Folklore mit teils keltischen Einflüssen. Seine Mitmusiker kommen aus Kuba, Argentinien, Peru und Spanien. Mit Duavel César am Bass, Lalo Martínez an der Gitarre, Daniel Torres am Cajón und aus dem Land des Flamencos die einzigartige andalusische Sängerin Laura Cartes, zaubert Nordakas einen bunten musikalischen Mischmasch der spanischen und lateinamerikanischen Kultur auf die Bühne: authentisch, vielseitig und einzigartig.
nordakas.com

15 Uhr: Peace Development Crew
Roots Reggae, Dub, Hip Hop & Latin
Die Reggae- und Dancehall-Band aus Hannover rockt gleich beim ersten Song die Bühne. Das Publikum wird mit hypnotisierenden Offbeats und einer feurigen Performance gefesselt. Die Band kommt mit 4 Vokalisten, 2 Bläsern, 2 Keyboardern, 2 Gitarristen, 1 Bassist und 2 Drummern auf die Bühne, um ihre heiße Mischung aus karibischen Sounds mit viel Bass und Elektronik zu mischen.
 Peace Development Crew setzt sich für eine bunte Welt, gegen Rassismus und für den Frieden ein. Dies wird lautstark mit tanzbarem Roots-Reggae über Dub zu Hip-Hop, von Latin zu Dancehall bis hin zu Ska & Jungle mit viel Postive Vibes gefeiert.
www.peacedevelopmentcrew.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:00


  Infotext Programmheft  12 Uhr: Ya Puso La Marrana - Eine würzige Cumbia- & Latin-Rock-Band aus Berlin, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Publikum zu schärfen und anzuheizen, bis die Füße brennen.

13:30 Uhr: Nordakas (Kuba, Argentinien, Peru, Spanien)
Rumba & Flamenco
Sie zaubern einen bunten musikalischen Mix der spanischen und lateinamerikanischen Kultur auf die Bühne: authentisch, vielseitig und einzigartig.
15 Uhr: Peace Development Crew - Die Reggae- und Dancehall-Band aus Hannover rockt gleich beim ersten Song die Bühne mit tanzbarem Roots-Reggae über Dub zu Hip-Hop, von Latin zu Dancehall bis hin zu Ska & Jungle. Das Publikum wird mit hypnotisierenden Offbeats und einer feurigen Performance gefesselt.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-01_au_0_0.79847300_1489415294.jpg (Web)
2017-05-01_homepage_cp_nordakas1.jpg (224 KB)
2017-05-01_homepage_cp_peace_development_crew.jpg (2633 KB)
2017-05-01_homepage_cp_yplm_1.jpg (3334 KB)
2017-05-01_presse_cp_peace_development_crew.docx (82 KB)

02.05.2017, Di Vortrag & Diskussion:  Frauen im Kulturbetrieb
  Untertitel  In der Veranstaltungsreihe "Wer braucht Netzfeminismus?"
  Infotext  In den letzten zwanzig Jahren hat sich vieles im Kulturbetrieb verbessert, doch die Repräsentation von Frauen und Männern sowie die Bezahlung und Chancen sind immer noch skandalös ungleich. Die Bühnen werden hauptsächlich von Männern bestimmt. „Von Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Kultur und Medien kann keine Rede sein. Z.B. hängen in Museen nach wie vor überwiegend Werke männlicher Künstler. Auch in der Film- und der Musikbranche sind Frauen in der Minderheit.“ Das sind nur einige Beispiele, die die Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei der Vorstellung einer Studie zum Thema nannte. Was sind die Gründe für das andauernde Ungleichgewicht? Wie kann diesen entgegengegangen werden?
Wir wollen uns nach einem Blick auf eine Auswahl von Fakten zum Thema diesen Fragen in einer Gesprächsrunde nähern.

Der Eintritt ist frei. Open to all genders.

Kooperationspartnerinnen: Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Team Gleichstellung der Region Hannover, Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover, Kulturzentrum Pavillon, Kampagne "Wer braucht Feminismus?"
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  In den letzten Jahren hat sich vieles im Kulturbetrieb verbessert, doch die Repräsentation von Frauen und Männern, die Bezahlung und die Chancen sind immer noch skandalös ungleich. Die Bühnen werden hauptsächlich von Männern bestimmt. Von Gleichberechtigung in Kultur und Medien kann keine Rede sein. So hängen in Museen nach wie vor überwiegend Werke männlicher Künstler. In der Film- und Musikbranche sind Frauen in der Minderheit. Und das sind nur einige Beispiele. Was sind die Gründe für das andauernde Ungleichgewicht? Wie kann diesen entgegengegangen werden? Wir wollen uns anhand von Fakten diesen Fragen in einer Gesprächsrunde nähern.
Der Eintritt ist frei. Open to all genders.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-02_Kl_0_0.27015300_1491561893.jpg (Web)
2017-05-02_wbnf-1.jpg (52 KB)

03.05.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 07.06., 28.06.,
02.08, 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind. In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung. Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher*innen usw.) begleitet werden. Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch. Unsere Beratung ist kostenlos. Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover, Tel. 0511 664477.
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-05-03_Ra_2_0.99232800_1484313121.jpg (Web)
2017-05-03_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

03.05.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten. Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen. Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos. Kontakt: Helena Behrens, Tel.: 0511 1695941, h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-03_Ra_0.01038700_1477564009.jpg (Web)

03.05.2017, Mi Kabarett/Comedy:  FiL
  Untertitel  Triumph des Chillens
  Infotext  Wir werden alle sterben. Wenn wir Glück haben, bei einem Terroranschlag oder durch einen uns auf den Kopf fallenden Safe. Wenn wir Pech haben, langsam qualvoll würdelos und ohne Freunde. Oder nur mit Freunden, die dann genauso jämmerlich vor sich hinsterben und darum gar kein Mitleid mit uns haben können. Im Grunde genommen sterben wir jetzt schon. Das ganze Leben ist ein einziger elend langsamer Tod. Dagegen kann man nichts machen, also was soll’s. Wozu sich sorgen. Warum 'ne fucking Eigentumswohnung kaufen? Die Würmer, die dich bald im Grab fressen, lachen jetzt schon über deine Eigentumswohnung. Wozu vorsorgen, ansparen, eichhörnchenhaft horten, das letzte Hemd hat keine Taschen, Vorsorgen ist was für Flaschen.

Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt.
Chilling. Früher gab's mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste.
In "Triumph des Chillens", der neuen Show des gnadenlos gereiften FiLs, werden euch die Sorgen zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxeste Show des Universums, fast schon kaum noch deutsch. Laid back, sagt der Überseeler dazu. Mit seiner Überseele. Wenigstens müssen die Amis auch sterben.

Knochentrockenen Reggea (schreibt sich das so? Sieht aus wie was von Ikea. Vielleicht sollt ich mal "Reggea" googealn, bevor ich den Pressetext hier rausschicke, aber soll ich euch mal was sagen? Mach ich nicht. Bin zu gechillt dafür.) - jetzt hab ich vergessen, wie der Satz angefangen hat. Mann, kommt halt einfach in die Show, wer FiL (ich bin das übrigens selber, muss meine Pressetexte alleine schreiben in diesem Faschostaat) kennt, weiß eh: wird gechillt. Chillen with the Fillen. Wer mich nicht kennt, kommt eh nicht, weil ihr so seid. Wegen Facebook und den Algorhytmen des Teufels kennt ihr alle nur noch, was ihr kennt und sonst nix. Wenn ich nicht so gechillt wär, würde mich das aufregen. Ich mein, ich biete euch hier ne echt gute Show an, was derbe Durchdachtes zum Lachen gemachtes, für ein überdachtes Theater, Vater. Und ihr? Kommt nicht zu mir. Ist nicht euer Bier. Ich geb euch Note vier.
Triumph des Chillens, ihr Arschlöcher, der Titel ist schon so witzig und den kriegt ihr sogar umsonst.

"Und noch etwas kommt in FiL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos. (…) Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es." (Titanic)

"Er ist echt gut, obwohl er lustig ist." (Hamburger Morgenpost)

www.fil-berlin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt. Chilling. Früher gab's mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste. In "Triumph des Chillens", der neuen Show des gnadenlos gereiften FiLs, werden euch die Sorgen zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxeste Show des Universums, fast schon kaum noch deutsch. Laid back, sagt der Überseeler dazu. Mit seiner Überseele. Wenigstens müssen die Amis auch sterben. "Und noch etwas kommt in FiL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos. (…) Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es." (Titanic)
www.fil-berlin.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-03_Kl_0_0.67680400_1478095579.jpg (Web)
2017-05-03_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_fil2cmiriahaseney.jpg (180 KB)

04.05.2017, Do Vortrag & Diskussion:  Den digitalen Wandel gestalten!
  Untertitel  Level One: Big Data als große Chance?
  Infotext  Die Digitalisierung unserer Welt hat in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass kaum ein Bereich unseres Lebens, sei es Arbeit, Bildung oder Unterhaltung, davon unberührt geblieben wäre. Daten kann man nutzen für das Gute, verkaufen bzw. verschenken für den Spaß oder auch weggenommen bekommen unter dem Deckmantel der Sicherheit. Vieles ist einfacher geworden oder zumindest praktischer: Meinungen werden schwerer unterdrückbar, Distanzen leichter überbrückbar. Manches wird aber auch beängstigender oder undurchschaubarer: die Datenflut durchdringt jede Pore unseres Alltags. Ganz analog möchten wir mit Euch und Ihnen diskutieren – auf Augenhöhe, aktiv gestaltend – über Datenschutz, Potenziale von Datenmengen und die innewohnenden Ängste vor Überwachung, über Meinungsfreiheit und Quellenkritik. Mit dabei ist u.a. Prof. Dr. Johannes Caspar, Hamburger Datenschutzbeauftragter.

"Viva la revolución - den digitalen Wandel gestalten!" ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Pavillon mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:30


  Infotext Programmheft  Daten kann man nutzen für das Gute, verkaufen bzw. verschenken für den Spaß oder auch weggenommen bekommen unter dem Deckmantel der Sicherheit. Vieles ist einfacher geworden oder zumindest praktischer. Meinungen werden schwerer unterdrückbar, Distanzen leichter überbrückbar. Manches wird aber auch beängstigender oder undurchschaubarer. Die Datenflut durchdringt jede Pore unseres Alltags. Ganz analog möchten wir mit Euch und Ihnen diskutieren – auf Augenhöhe, aktiv gestaltend – über Datenschutz, Potenziale von Datenmengen und die innewohnenden Ängste vor Überwachung, über Meinungsfreiheit und Quellenkritik. Mit dabei ist u.a. Prof. Dr. Johannes Caspar, Hamburger Datenschutzbeauftragter.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-04_Kl_0_0.69479500_1493211451.jpg (Web)

04.05.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen Holger Kirleis und mit Laura und Emily
  Infotext  Gemeinsam mit Laura und Emily tauchen wir in die Klangwelt irischer Traditionals ein. Laura Isabel Bistoch steht am Ende ihres Musikstudiums (Hauptfach Gesang). Sie unterrichtet an der Musikschule Laatzen und ist Frontsängerin der irischen Mystik-Folkband „Fairytale“.

HannoverSingingInternational heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jede*r hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Gemeinsam mit Laura und Emily tauchen wir in die Klangwelt irischer Traditionals ein. Laura Isabel Bistoch steht am Ende ihres Musikstudiums (Hauptfach Gesang). Sie unterrichtet an der Musikschule Laatzen und ist Frontsängerin der irischen Mystik-Folkband „Fairytale“. HannoverSingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jede*r hat eine Stimme.
Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-04_Wo_0_0.79464300_1489490025.jpg (Web)
2017-05-04_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-05-04_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-05-04_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)
2017-05-04_bilder_cp_foto5-17hann.sing.laura_isabel_biastoch.jpg (81 KB)
2017-05-04_homepage_cp_emily.jpg (2285 KB)

05.05.2017, Fr Konzert:  Blood on the Floor
  Untertitel  Mark-Anthony Turnage
  Infotext  Eröffnungskonzert der KunstFestSpiele Herrenhausen

Blood on the Floor entstammt der Faszination für die Malerei von Francis Bacon. Die Atmosphäre von Gewalt und Deformation in Bacons Bildern findet sich auch in Mark-Anthony Turnages Musik. In ihren jazzigen Lyrismen und aggressiven Ausbrüchen reflektiert sie zudem die städtischen Subkulturen und Drogenmilieus, in denen auch der Bruder des Komponisten ums Leben kam. So ist das Werk musikalisches Abbild dieser Umgebungen und Memorial zugleich. Seine urbane Thematik findet an einem Knotenpunkt der Stadt ihren adäquaten Aufführungsort.
Das Kulturzentrum Pavillon am Raschplatz ist erstmals der Schauplatz für die Eröffnung der KunstFestSpiele Herrenhausen. Unter der Leitung des Intendanten Ingo Metzmacher musizieren das Ensemble Musikfabrik und ein illustres Quartett britischer Jazzmusiker: der Gitarrist John Parricelli, der Drummer Ian Thomas, der Bassist Laurence Cottle und last, not least der Saxofonist Martin Robertson, der mit dem Werk seit seiner Uraufführung in den 1990er-Jahren engstens verbunden ist.
In ihrer persönlichen Mischung aus Energie und Elegie zeigt sich Turnages Musik sehr vertraut mit den Traditionen der Moderne und bricht doch aus dieser musikalischen Welt aus, um sich dem Jazz zuzuwenden. Blood on the Floor entstand in kreativer Partnerschaft mit John Scofield und Peter Erskine und ist von deren charakteristischem Klang inspiriert. Die inzwischen weltweit erfolgreich aufgeführte Komposition ist zum ersten Mal in Hannover zu hören.

Weitere Informationen unter www.kunstfestspiele.de

English — Blood on the Floor comes from a fascination with the work of Francis Bacon. The atmosphere of violence and deformation in Bacon’s paintings is also found in Mark-Anthony Turnage’s music. In its jazzy lyricism and aggressive outbursts it also reflects the urban subculture and drug milieus, in which the composer’s brother also died. So the work is both a musical depiction of these surroundings and a memorial. For the first time the Kulturzentrum Pavillon on Hanover’s Raschplatz is the venue for the opening of the KunstFestSpiele Herrenhausen.

Mit/With
Martin Robertson – Saxofon
John Parricelli – E-Gitarre
Ian Thomas – Schlagzeug
Laurence Cottle – E-Bass
Ensemble Musikfabrik
Dirigent Ingo Metzmacher

Eröffnungsfest Spiegelzelt — 21:00 Uhr

Nach der Veranstaltung wird ein kostenloser Shuttle zur Eröffnung des Spiegelzelts in Herrenhausen angeboten. Anmeldung unter shuttle@kunstfestspiele.de bis zum 04.05.

Eine Produktion der KunstFestSpiele Herrenhausen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 29 bis 44 €

  Infotext Programmheft  Blood on the Floor entstammt der Faszination für die Malerei von Francis Bacon. Die Atmosphäre von Gewalt und Deformation in Bacons Bildern findet sich auch in Mark-Anthony Turnages Musik. In ihren jazzigen Lyrismen und aggressiven Ausbrüchen reflektiert sie zudem die städtischen Subkulturen und Drogenmilieus, in denen auch der Bruder des Komponisten ums Leben kam. So ist das Werk musikalisches Abbild dieser Umgebungen und Memorial zugleich. Das Kulturzentrum Pavillon am Raschplatz ist erstmals der Schauplatz für die Eröffnung der KunstFestSpiele Herrenhausen.
Dirigent Ingo Metzmacher
www.kunstfestspiele.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-05_Gr_0_0.13170700_1489490097.jpg (Web)
2017-05-05_bilder_cp_0_Grosser_Saal_blood_on_the_floor_ensemble_musikfabri.jpg (2511 KB)
2017-05-05_bilder_cp_0_Grosser_Saal_blood_on_the_floor_ingo_metzmacher_2016.jpg (497 KB)
2017-05-05_homepage_cp_0_Grosser_Saal_blood_on_the_floor_-.jpg (1080 KB)
2017-05-05_partnerlogos_cp_0_Grosser_Saal_herrenhausen_logo_bk.jpg (95 KB)
2017-05-05_partnerlogos_cp_0_Grosser_Saal_painting_the_night.jpg (10 KB)

06.05.2017, Sa Workshop:  Das Erschaffen einer zweiten Welt (6. &.7. 5.)
  Untertitel  Stadtgeschichte als Gamedesign - Workshop im Bildungsverein
  Infotext  Auf den Spuren einer dunklen Vergangenheit: Etwa hundert Jahre lang stand an Ort und Stelle des heutigen Raschplatzes das „Gerichts- und Zellengefängnis Hannover“. Hier wurde der Serienmörder Fritz Haarmann hingerichtet, hier inhaftierten die Nationalsozialisten politische Gefangene und so genannte „Sittenwidrige“ – sprich Homosexuelle. Einer der berühmtesten Gefangenen, Ernst Thälmann, war hier bis zu seiner Deportation ins KZ der persönliche Gefangene Herrmann Görings. Doch auch nach der Nazizeit entstanden im und um das Gefängnis viele Geschichten – von Brüchen und Kontinuitäten im deutschen Gefängnis- und Justizsystem.

Von der Grundsteinlegung 1863 bis zum Abriss in den 1960er Jahren erlebte der Gefängnisbau sechs verschiedene deutsche Staatssysteme. Entsprechend vielseitig sind die Geschichten von Gefangenschaft, Rechtsprechung und Gefängnisalltag, die eine Beschäftigung mit dem einst riesigen Baukomplex zu Tage führen. Kaum ein Medium ist derart in der Lage, diese Komplexität auf interaktive Weise darzustellen wie – das Computerspiel!

In Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton und Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Genau das wollen wir in dem Workshop für die Hannoveraner Stadtgesellschaft ermöglichen: Zusammen erstellen wir eine interaktive Geschichte rund um ein Schicksal innerhalb und außerhalb der historischen Gefängnismauern. Der Workshop vermittelt somit historisches Wissen und die Techniken des Gamedesigns.

Die Resultate fließen in das digitale Spiel „Pavillon Prison Break“ ein, das ab August 2017 im und um das Kulturzentrum per Smartphone und Tablet spielbar sein wird.

Der Workshop findet in Kooperation mit und im Bildungsverein Hannover in der Wedekindstr. 14 statt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

06.05.2017, Sa Theater:  Heimat ist ein Verb
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover
  Infotext  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Eine sagt, dass ihre Heimat das Theater ist. Die andere denkt gerade daran, auszuwandern. Eine ist ihren Eltern über den halben Globus gefolgt, in ihrem Leben ist alles in Bewegung, sie hat sogar ein fahrbares Bett. Eine ist wirklich sesshaft und ist in ihrem ganzen Leben nur drei Mal umgezogen. Sie arbeiten als Performer- und Tänzerinnen, in Live-Art-Projekten und internationalen Koproduktionen. Alle haben eins gemein: Sie lassen sich bewegen von dem, was um uns herum zurzeit alles geschieht. Darum beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel

Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik/Musikeinrichtung: Heino Sellhorn, Licht und Technik: Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Sie beschreiben sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.
Von und mit: Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel sowie Elke Cybulski,
Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn, Licht & Technik: Matthias Alber
  Presse-Dateien  
 
2017-05-06_TW_0_0.65730700_1491556296.jpg (Web)
2017-05-06_bilder_cp_heimat_ist_ein_verb_theaterwerkstatthann.jpg (626 KB)

06.05.2017, Sa Konzert:  New York Voices & Str8Voices
  Untertitel  Internationale A-cappella-Woche Hannover
  Infotext  New York Voices (USA)
Sie sind Legenden des Vocal Jazz. Ohne Scheu in einem Atemzug zu nennen mit Manhattan Transfer, Bobby McFerrin oder George Benson. Dabei begann alles mit einer Studienfahrt zu den europäischen Jazz-Festivals. Das war 1987. Die damaligen College Studenten machen sich von New York aus auf die Reise. Bis heute reisen die New York Voices weiter. Den Jazz tragen sie dabei immer im Herzen, auch wenn sie sich bestens auskennen in der Welt des Pop, R & B, der Klassik und der World Music – Weltenwanderer auf ihren zahlreichen internationalen Tourneen und im Repertoire. Sie kommen zum ersten Mal zur A-cappella-Woche nach Hannover.
www.newyorkvoices.com

str8Voices (DE)
Die str8voices stehen für Qualität made in Germany. Dass sie dabei auch noch aus der Vokalmusik-Hochburg Hannover kommen, verwundert nicht. Das achtköpfige Ensemble singt seit 2008 zusammen und hat seitdem durch deutschlandweite Auftritte, Konzerte in Venezuela, Zypern und liebevoll produzierte YouTube-Clips über die heimischen Fans hinaus weltweit viele Freunde gefunden. Die zahlreichen Auszeichnungen bei Wettbewerben unterstreichen den Erfolg eindrucksvoll. Ihre Musik? Alles, was Spaß macht und einen Hang zum Jazz hat.
www.str8voices.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  New York Voices (USA)
Sie sind in einem Atemzug zu nennen mit Manhattan Transfer, Bobby McFerrin oder George Benson. Den Jazz tragen sie immer im Herzen, auch wenn sie sich bestens auskennen in der Welt des Pop, R & B, der Klassik und der World Music – Weltenwanderer auf ihren internationalen Tourneen und im Repertoire. Sie kommen zum ersten Mal zur A-cappella-Woche nach Hannover. www.newyorkvoices.com
Str8Voices (DE)
Sie stehen für Qualität made in Germany, kommen aus der Vokalmusik-Hochburg Hannover und haben durch deutschlandweite Auftritte, Konzerte in Venezuela und Zypern weltweit viele Freunde gefunden. Ihre Musik? Alles, was Spaß macht und einen Hang zum Jazz hat. www.str8voices.com
  Presse-Dateien  
 
2017-05-06_Gr_0_0.08656800_1487683994.jpg (Web)
2017-05-06_homepage_cp_ac17_nyv.jpg (1260 KB)
2017-05-06_homepage_cp_ac17_str8voices.jpg (1952 KB)

07.05.2017, So Theater:  Heimat ist ein Verb
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover
  Infotext  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Eine sagt, dass ihre Heimat das Theater ist. Die andere denkt gerade daran, auszuwandern. Eine ist ihren Eltern über den halben Globus gefolgt, in ihrem Leben ist alles in Bewegung, sie hat sogar ein fahrbares Bett. Eine ist wirklich sesshaft und ist in ihrem ganzen Leben nur drei Mal umgezogen. Sie arbeiten als Performer- und Tänzerinnen, in Live-Art-Projekten und internationalen Koproduktionen. Alle haben eins gemein: Sie lassen sich bewegen von dem, was um uns herum zurzeit alles geschieht. Darum beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel

Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik/Musikeinrichtung: Heino Sellhorn, Licht und Technik: Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Sie beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.
Von und mit: Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel sowie Elke Cybulski,
Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn, Licht & Technik: Matthias Alber
  Presse-Dateien  
 
2017-05-07_TW_0_0.18808900_1491556349.jpg (Web)
2017-05-07_heimat_ist_ein_verb_theaterwerkstatthann.jpg (1426 KB)

09.05.2017, Di Vortrag & Diskussion:  Die Abstiegsgesellschaft im Aufschwung
  Untertitel  In der Reihe "Schritt für Schritt ins Paradies - Wege aus dem Neoliberalismus"
  Infotext  Steigende Armut im Wirtschaftsboomland Deutschland. Widerspruch oder gibt es viel eher einen direkten Zusammenhang? Wie sind die Zahlen auf der einen Seite, wie die Verhältnisse der Betroffenen wirklich? Wie wirken sich geringere Teilhabechancen auf das Soziale und auf die demokratische Kultur aus? Wie sind Gewaltverhältnisse oder die Gesundheit betroffen? Wie sieht die Realität staatlicher Sozialpolitik aus und was müsste sich ändern? Und wie könnte die vielfach geforderte Umverteilung konkret organisiert werden?

Zu diesen Fragen wird Prof. Dr. Melanie Groß, Dozentin für Soziale Arbeit an der FH Kiel, einen wissenschaftlichen wie sozialpolitischen Input geben. Anschließend empfängt Moderator Gregor Kritidis (Loccumer Initiative kritischer Wissenschaften) niedersächsische Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag der Parteien SPD, Grüne & Linke zum Gespräch, in dem die von Melanie Groß aufgeworfenen Fragen diskutiert werden.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Steigende Armut im Wirtschaftsboomland Deutschland. Widerspruch oder gibt es einen direkten Zusammenhang? Wie sind die Zahlen auf der einen Seite, wie die Verhältnisse der Betroffenen wirklich? Wie wirken sich geringere Teilhabechancen auf das Soziale und auf die demokratische Kultur aus? Wie sind Gewaltverhältnisse oder die Gesundheit betroffen? Wie sieht die Realität staatlicher Sozialpolitik aus und was müsste sich ändern? Und wie könnte die vielfach geforderte Umverteilung konkret organisiert werden?
Input: Prof. Dr. Melanie Groß, FH Kiel
Diskussion: Dr. Gregor Kritidis (Moderation), Jutta Krellmann (MdB Die Linke), Sven-Christian Kindler (MdB Bündnis 90/Die Grünen), MdB SPD (N.N.)
  Presse-Dateien  
 
2017-05-09_Kl_0_0.96188700_1491995951.jpg (Web)

09.05.2017, Di Lesung:  Heinz Strunk
  Untertitel  „Jürgen - Die gläserne MILF"
  Infotext  Jürgen Dose lebt in Harburg. Er hat es auch sonst nicht immer leicht gehabt im Leben, sein Job im Parkhaus verlangt ihm viel ab, und damit fängt es erst an. Trotzdem ist für Jürgen das Glas immer halbvoll, er glaubt daran, dass wer wagt, gewinnt und er es im Leben eigentlich ganz gut getroffen hat. Um es mal deutlich zu sagen: Jürgen ist ein ganz armer Willi, nur weiß er das nicht. Das liegt unter anderem daran, dass er, abgesehen von seiner bettlägrigen Mutter und Schwester Petra vom Pflegedienst, regelmäßigen Kontakt nur zu seinem alten Freund Bernd Würmer pflegt, der im Rollstuhl sitzt und sich ununterbrochen mit ihm zankt. Auch Bernie muss so einiges im Leben entbehren, am schmerzlichsten die Liebe einer Frau. Und da das ja kein Zustand ist, beschließen die beiden, was zu tun.

Verheerende Erfahrungen beim Speed-Dating und mit der Lektüre von Fachwerken zum Thema Frauenaufreißen entmutigen die beiden Chevaliers d'amour nicht. Da muss man eben den Einsatz erhöhen! Eine Reise nach Polen mit der Firma “Eurolove” kostet allerdings ganz schön. Aber heiratswütig sind die da! Schönheitskönige wollen die auch nicht. So sitzen Jürgen und Bernie bald im Bus nach Breslau, zusammen mit anderen armen Willis. Ob das wohl gut geht?

Heinz Strunk, Schriftsteller, Musiker und Schauspieler wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristen-Trios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernsehshow. Sein Buch “Fleisch ist mein Gemüse” verkaufte sich eine halbe Million Mal. Es ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, eines Theaterstücks und eines Kinofilms. Auch die darauf folgenden Bücher des Autors wurden zu Bestsellern. Für seinen zuletzt erschienenen Roman “Der goldene Handschuh”, der sich im Hardcover über 120.000 Mal verkaufte und als “großartiges Buch” (FAS) und “Meisterwerk” (Stern) gefeiert wurde, erhielt Heinz Strunk den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2016.

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums Faust.
Ort: Pavillon Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 23/18 €
  Infotext Programmheft  Heinz Strunk, Schriftsteller, Musiker und Schauspieler, wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristen-Trios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernsehshow. Sein Buch “Fleisch ist mein Gemüse” verkaufte sich eine halbe Million Mal. Es ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, eines Theaterstücks und eines Kinofilms. Auch die darauf folgenden Bücher des Autors wurden zu Bestsellern. Für seinen zuletzt erschienenen Roman “Der goldene Handschuh”, der sich im Hardcover über 120.000 Mal verkaufte und gefeiert wurde, erhielt Heinz Strunk den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2016.
Eine Veranstaltung des Kulturzentrums Faust
  Presse-Dateien  
 
2017-05-09_Gr_0_0.98353900_1489490497.jpg (Web)
2017-05-09_homepage_cp_0_Grosser_Saal_heinz_strunk_ctibor_bozi_print.jpeg (4689 KB)
2017-05-09_presse_cp_0_Grosser_Saal_vorschau_ju_776rgen.pdf (418 KB)
2017-05-09_presse_cp_0_Grosser_Saal_waschzettel_strunk_ju_776rgen.pdf (113 KB)

10.05.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf euch und jede und jeder ist herzlich willkommen!
Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

12.05.2017, Fr Festival:  22. MASALA Weltbeat Festival
  Untertitel  12. – 21. Mai 2017
  Infotext  Genauso wie ‚masālā‘, die feurige Mischung von Gewürzen der indischen Küche, ist die MASALA Weltbeat Festival Philosophie seit 21 Jahren ‚Vielfalt‘. Im Hauptprogramm der Festivalgeschichte waren schon 290 Bands aus über 80 unterschiedlichen Ländern bei uns zu Gast. Unser Publikum taucht ein in eine andere Welt oder fühlt ein kleines Stück Heimat, wenn Musiker*innen aus allen Regionen der Welt auf der Bühne stehen. Die Musik steht im Vordergrund, doch es geht nicht nur um die Kunst, Töne zu Musik zu komponieren und damit eine Sprache zu erschaffen, die jeder versteht. Zusätzlich prägen Workshops, Tanzkurse, Theaterstücke, Ausstellungen, ein umfangreiches Kinder- und Familienprogramm und vor allem der MASALA Weltmarkt – draußen und umsonst – den Mitmachcharakter des Festivals.

Wir starten am 12. Mai 2017 in das 22. MASALA Weltbeat Festival!
  Eintritt / Zeiten  Beginn:


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-05-12_homepage_cp_0_Pavillon_masala_plakat_dina3_jus.jpg (1140 KB)
2017-05-12_homepage_cp_0_Pavillon_masala_plakat_dina3_len.jpg (1076 KB)

12.05.2017, Fr Konzert:  New York Gypsy All Stars (Mazedonien, Türkei, Griechenland, USA) / perlatentia (Deutschland)
  Untertitel  Eröffnung – Gypsy-Tribal-Night
Niedersachsen im Dialog
  Infotext  Unter dem Motto „Niedersachsen im Dialog“ präsentiert das MASALA Weltbeat Festival ein Format, bei dem Künstler*innen aus Niedersachsen auf internationale Künstler*innen treffen, sich austauschen, gemeinsam proben und eine Uraufführung produzieren. In diesem Jahr beginnt das Festival mit einer Auftaktveranstaltung, die Musik und Tanz auf der Bühne vereint:
Balkan Beat trifft Tribal Fusion Bellydance.

Die fünf Musiker der New York Gypsy All Stars leben ihre Wurzeln, Traditionen und Visionen in der Musik aus und vereinen so die Melodien des Balkans und die Rhythmen der Welt. Im unglaublichen Flow dieser Instrumentalkünstler verschwimmen die Grenzen zwischen traditionellem Gypsy Balkan, Oriental- und Latin-Elementen und elektronischen Klängen, zwischen Klassik, Folk, Funk und Jazz. Daraus entsteht ein einzigartiger Sound, der New York City in seiner Vielseitigkeit einfängt.

Begleitet werden sie von den lebendigen, innovativen Choreografien und eleganten Kostümen perlatentias, einer der ersten und bekanntesten Tribal-Fusion-Tanzgruppen Deutschlands. Es verschmelzen klassische orientalische Bewegungen mit Elementen aus nordafrikanischen Folkloretänzen, indischem Tanz, Flamenco, Modern Dance und Electric Boogaloo. Rasante Tempi- und Dynamikwechsel fordern von jeder Tänzerin eine extreme Körperspannung, die sich bis in die Finger- und Fußspitzen
fortsetzt.

Anschließend Party: Ethno Electro & Oriental Balkan mit m.age.project

www.nygypsyallstars.com
www.tribal-fusion.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  Balkan Beats trifft Tribal Fusion Bellydance Die fünf Musiker von NYGAS leben ihre Wurzeln, Traditionen und Visionen in der Musik aus und vereinen so, die Melodien des Balkans und die Rhythmen der Welt. Im unglaublichen Flow dieser Instrumentalkünstler verschwimmen Grenzen von traditionell bis elektronisch, von Klassik über Folk bis zu Funk und Jazz. Begleitet werden sie von den lebendigen, innovativen Choreografien und eleganten Kostümen perlatentias, eine der ersten und bekanntesten Tribal-Fusion-Tanzgruppen Deutschlands. Es verschmelzen klassische orientalische Bewegungen mit Elementen aus nordafrikanischen Folkloretänzen, indischem Tanz, Flamenco, Modern Dance und Electric Boogaloo.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-12_Gr_0_0.57783500_1489490553.jpg (Web)
2017-05-12_bilder_cp_newyorkgypsyallstars_045.jpg (2521 KB)
2017-05-12_homepage_cp_perlatentia.jpg (2007 KB)

13.05.2017, Sa Workshop:  Pavillon Prison Break - die Gamedesign-Workshops
  Untertitel  Levelworkshop im Ihmezentrum am 13. & 14.5.
  Infotext  Wir begeben uns auf die Spuren einer dunklen Vergangenheit: Die des „Gerichts- und Zellengefängnis Hannover“. Von der Grundsteinlegung 1863 bis zum Abriss in den 1960er Jahren erlebte der Gefängnisbau sechs verschiedene deutsche Staatssysteme. Entsprechend vielseitig sind die Geschichten von Gefangenschaft, Rechtsprechung und Gefängnisalltag. Kaum ein Medium ist derart in der Lage, diese Komplexität auf interaktive Weise darzustellen wie – das Computerspiel!
Das Game Pavillon Prison Break entführt in eine nur allzu mögliche Dystopie der totalen Kontrolle und Entmenschlichung. Der Widerstand gegen diese Zustände baut auf versteckte Informationen aus der Vergangenheit – den Zeiten des Gerichtsgefängnisses, in denen bereits gegen autoritäre Systeme und Unmenschlichkeit gekämpft wurde.
In Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton & Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Genau das wollen wir in dem Workshop ermöglichen: Zusammen erstellen wir eine interaktive Geschichte rund um ein Schicksal innerhalb und außerhalb der historischen Gefängnismauern. Der Workshop vermittelt somit historisches Wissen und die Techniken des Gamedesigns.

Ein Level wird dabei ins Ihmezentrum führen, denn hier sind wichtige Hinweise versteckt und leben wichtige Zeuginnen und Zeugen, die auf der Suche helfen können. Dieses Level werden wir am 13. & 14.5. zusammen mit dem Kulturaktivisten Constantin Alexander vor Ort designen.

Die Teilnahme ist kostenlos – aber nur mit Anmeldung möglich unter info@pavillon-Hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 12:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-13_au_0_0.47638900_1491562140.jpg (Web)

13.05.2017, Sa Konzert:  Salif Keita (Mali) / Soweto Soul (Südafrika, Niederlande)
  Untertitel  Acoustic Tour
  Infotext  Soweto Soul (Südafrika/Niederlande)
Pennywhistle Jive, Hip-Hop, Mbaqanga & Kwaito
Zusammen mit dem niederländischen Gitarristen und Produzenten Joep Pelt begeben sich die jungen Künstler*innen in die südafrikanische Musikgeschichte. Die klassischen Zulu-Drums sind die Inspiration der Musik, dazu mischen sich Soul, Jazz, Reggae, House und Rap. Mit ihrer Musik durchbricht die Band Grenzen der musikalischen Welten Südafrikas und es entsteht ein neuer, spannender und dennoch unverwechselbarer südafrikanischer Sound. Soweto Soul ist eine Hommage an die musikalische Seele der Townships. Ihre Liveshow mit theatralischen Szenen und viel Humor bedeutet pure Energie und Lebensfreude.

Salif Keita (Mali) - ca. 22 Uhr
Acoustic Tour
Seit über vierzig Jahren ist Salif Keita nun schon der Goldschmied der modernen malischen Musik. Immer wieder betritt er neue musikalische Wege und verbindet die traditionelle Musik aus Mali behutsam mit Elementen westlicher Popmusik. Diesen Weg hat er nun auch auf seinem neuen Album „La Différence“ fortgesetzt. Keita setzt sich mit Albinismus, Toleranz und politischen Problemen seiner Heimat auseinander und bietet eine sensationelle Retrospektive auf seine gesamte Karriere, die den größten Respekt verdient. Begleitet von vier Musikern und zwei Backgroundsängerinnen präsentiert Salif Keita eine unvergleichliche Show und lässt sein Publikum in das Herz der modernen Mandinka-Seele eintauchen.

Anschließend Party: African Vibes mit DJ Gerd K

www.salifkeita.net
www.griot.de

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,50 €
AK 30/26 €
  Infotext Programmheft  Salif Keita gilt als die „Goldene Stimme Afrikas“ – eine Ikone der afrikanischen Musik. Nachdem er einige Jahre damit verbrachte, neue musikalische Stile zu entdecken und seine Musik mit elektronischen Klängen zu mischen, kehrt er nun durch eine intimere akustische Form zu seinen Wurzeln zurück. Geboten wird eine sensationelle Retrospektive auf seine gesamte Karriere, welche den höchsten Respekt verdient. Begleitet von vier Musikern (Gitarre, Kora, Ngoni und Perkussion) und zwei Backgroundsängerinnen präsentiert Salif Keita eine unvergleichliche Show und lässt sein Publikum in das Herz der modernen Mandinka Seele eintauchen.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-13_Gr_0_0.07966500_1489491332.jpg (Web)
2017-05-13_bilder_cp_salif_keita_tale_1.jpg (3964 KB)
2017-05-13_homepage_cp_13.05.17_sowetosoulband_1.jpg (2232 KB)

14.05.2017, So Konzert:  Adesa (Ghana) / Papa Julius & Zion Nexus (Ghana/Deutschland)
  Untertitel  Gut Adolphshof Hämelerwald
  Infotext  Ab 16 Uhr Hofbesichtigung

Adesa (Ghana) - 17 Uhr
Familienkonzert
Warum verstecken sich Spinnen gerne in Ecken? Warum fressen Krokodile keine Hühner und warum sind Krokodilstränen keine echten Tränen? Wieso sind Feuer und Wind keine Freunde mehr und wieso fliegt der Vogel Jabahee im Winter nach Afrika? Warum hat der Geier keine Federn auf dem Kopf und was unternahm der König Nana im Regenwald gegen
seine Langeweile? Mit bunten Kostümen und Masken, Akrobatik und Jonglage laden die Musiker und Tänzer von Adesa ein in die mystische Welt der weisen Griots Westafrikas. Das Familienkonzert lässt nicht nur Fabeln aus Ghana entdecken, sondern auch eine spannende Bandbreite an Musikinstrumenten: Wasserkalebassen, die Laute Korlegonor, das Balafon und verschiedenste afrikanische Trommeln.
www.adesa-ghana.de

Papa Julius & Zion Nexus (Ghana/Deutschland) - 18 Uhr
Reggae, Dancehall & Afrobeats Papa
Julius und seine junge ghanaisch-deutsche Band Zion Nexus schöpfen ihre spirituelle Kraft aus den Wurzeln ghanaischer Lebensfreude und mixen musikalische Elemente aus Europa und der Karibik hinein. In den Texten geht es um soziale Themen wie Liebe, Freundschaft, Eifersucht und die spirituelle Kraft des Universums. Papa Julius’ Musik vermittelt den Wunsch, alle Vorurteile in den Herzen der Menschen abzubauen. Die tanzbaren Grooves der Band Zion Nexus basieren auf Elementen der Reggae-, Ragga- und Dancehall-Musik und laden das Publikum ein, zu den Rhythmen der Band ausgelassen zu tanzen und die Sorgen des Alltags hinter sich zu lassen.
www.papa-julius.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-14_au_0_0.19270600_1489491437.jpg (Web)
2017-05-14_bilder_cp_papajulius_zionnexus_14.05.17_c_by_ades.jpg (1296 KB)
2017-05-14_homepage_cp_14.05.17_adesafoto_c_by_joergmetzner.jpg (1760 KB)
2017-05-14_technical_rider_cp_technical_rider_papa_julius_zion_nexus.pdf (38 KB)

15.05.2017, Mo Konzert:  Oana Cǎtǎlina Chiţu (Rumänien)
  Untertitel  St. Martinskirche Bennigsen
  Infotext  Die samtige Stimme des Balkans

Sie sind ein perfekt aufeinander abgestimmtes Duo: die rumänische Sängerin Oana Cătălina Chiţu und der serbische Akkordeonspieler Dejan Jovanović. Den beiden gelingt nicht nur eine Rückbesinnung auf die reiche musikalische Tradition Rumäniens, sondern auch deren Transformation ins Moderne. Mit Leidenschaft und ihrer warmen Stimme baut Oana Cătălina Chiţu Brücken zwischen den vielen verschiedenen Kulturen des Balkans und lässt sich von ihnen inspirieren. Es entstehen Tangos, Romanzen, Volkslieder und Balladen mit einer romantischen, mitreißenden Note. Beim Konzert in Bennigsen ergänzt der moldawische Cimbalom-Virtuose Valeriu Caşcaval das Duo mit seinem improvisationsfreudigen und modernen Spiel.

www.asphalt-tango.de

Gesangsworkshop mit Oana Cătălina Chiţu am 15.05. um 16 Uhr.
Anmeldung und Infos: Sabine Nauber, Tel. 0177-3991739 oder snauber@t-online.de

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com

www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  Vielfältig sind die Völker auf dem Balkan, wechselhaft ist ihre Geschichte und Gegenwart. In dieser Kulturlandschaft hat sich eine rhythmisch reiche Musik entwickelt, die aus vielen Quellen schöpft. In dieser Tradition sind die rumänische Sängerin Oana Cǎtǎlina Chiţu und der serbische Akkordeonist Dejan Jovanovic aufgewachsen. Ihr Repertoire umfasst rumänische Tangos, Romalieder und die legendären Lieder der rumänischen Diva Maria Tănase. Dabei entführt die samtig voluminöse Stimme Chitus in mondäne Bars und auf rustikale Bauernhochzeiten.
Beim Konzert in Hannover ergänzt der moldawische Cimbalom-Virtuose Valeriu Caşcaval das Duo kongenial mit seinem improvisationsfreudigen und modernen Spiel.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-15_au_0_0.98752500_1489491506.jpg (Web)
2017-05-15_bilder_cp_oana_bucharesttango3_foto_die_hoffotogra.jpg (571 KB)

16.05.2017, Di Konzert:  ADESA
  Untertitel  Clownsshow aus Ghana
  Infotext  Die Clowns von ADESA begeistern das Publikum mit Pantomime, verblüffender Akrobatik, Jonglage und humorvoller Improvisation. Mit ihren sprechenden Trommeln, den Tänzen und ihrem Gesang fordern sie die Kinder zum Mitmachen auf und ermöglichen es so, ein Stück westafrikanischer Kultur und Lebensfreude hautnah mitzuerleben. ADESA bedeutet in Ghana „Menschheit“. Die Musiker, Tänzer und Akrobaten knüpfen an die Traditionen und den kulturellen Reichtum ihres Fischer- und Seefahrervolkes, der Ga, an und verbinden sie mit guten Energien aus anderen Kulturkreisen. Dabei kommt eine Bühnenshow heraus, die vor Lebensfreude und Spaß nur so strotzt.

Eintritt: Kinder 6 Euro / Erwachsene 8 Euro
Tickets gibt es auch an der Infothek im Pavillon (Mo – Fr / 10 – 18 Uhr)
Gruppen nur mit telefonischer Voranmeldung: 0511-2791321
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-16_Gr_1_0.25828400_1493211536.jpg (Web)
2017-05-16_news_kinderprogramm_adesa.jpg (140 KB)

16.05.2017, Di Diskussion:  Das kleine Schwarze
  Untertitel  Live-Talk
  Infotext  Mit „Das kleine Schwarze“ bringen Schauspielerin und Musikerin Denise M’Baye und Moderatorin und Autorin Ninia LaGrande ihr Facebook-Live-Talkformat auf die Bühne des MASALA Weltbeat Festivals. Das Konzept bleibt gleich: Jede lädt sich einen Gast ein, von dem die andere nicht weiß, wer es sein wird. Alle Gäste lernen sich erst auf der Bühne kennen – und meistens auch lieben. Besonders reizvoll sind der Überraschungseffekt der Gäste und die spannenden Themen, die sie mitbringen. Immer die wichtigste Frage: Welches Buch hat dein Leben verändert? Alles wird direkt live ins Netz übertragen. Gequatscht wird, bis die Pizza kommt. Dieses Mal über Grenzen – persönliche, geografische und politische.

Der Eintritt ist kostenfrei!

www.facebook.com/diekleineschwarzechaospraxis
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-16_Kl_1_0.91620200_1493211637.jpg (Web)
2017-05-16_news_live_talk.jpg (913 KB)

16.05.2017, Di Konzert:  Bossarenova (Brasilien, Deutschland)
  Untertitel  Schloss Landestrost Neustadt a. Rbge.
  Infotext  Erlesener Jazz & feinster Bossa Nova

Erlesener Jazz & feinster Bossa Nova Die Grande Dame des Bossa, Paula Morelenbaum aus Brasilien, präsentiert mit zwei der renommiertesten Jazz-Musikern Deutschlands, dem ECHO-Jazz-Preisträger und Trompeter Joo Kraus sowie dem Pianisten Ralf Schmid, eine Verbindung von Bossa Nova mit Jazz und Klassik, wie sie noch nie versucht wurde. Nah an traditionellem deutschen und brasilianischen Liedgut entstehen neue, unerwartete Interpretationen und berührende Kunstwerke. Ohne Anbiederung an Zeitgeist oder klassische Formen entwickelt sich live eine Melange, die als eigenständige Sprache des Trios bezeichnet werden darf.

bossarenova.wordpress.com

"Pure Magie." - Jazzpodium
"Meisterhaft." - Jazzthing
"Ein fantastisches Album." - Nürnberger Nachrichten
"[...] verschmilzt abendländische Lyrik und tropischen Groove." - Badische Zeitung
"Wie zart und kunstvoll brasilianische Musik in reduzierter Form klingen kann, beweist das Bossarenova-Trio." - Stern

"Samba de verão": www.youtube.com
"Ständchen": www.youtube.com
"Samba em prelúdio": www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Die Grand Dame des Bossa, Paula Morelenbaum aus Brasilien, präsentiert mit zwei der renommiertesten Jazz Akteuren Deutschlands, dem ECHO Jazz Preisträger und Trompeter Joo Kraus sowie Pianist Ralf Schmid einen Brückenschlag der Kulturen, der das klassische europäische Lied mit dem Rhythmus Südamerikas in seiner emotionalsten Form vereint.
Morelenbaum selbst hat durch ihre langjährige Zusammenarbeit mit Antonio Carlos Jobim weltweite Anerkennung als Bossa Nova Sängerin erlangt.
Ohne Anbiederung an Zeitgeist oder klassische Formen ensteht live eine Melange, die als eigenständige Sprache des Trios bezeichnet werden darf. „Verschmilzt abendländische Lyrik und tropischen Groove.” – BADISCHE ZEITUNG
  Presse-Dateien  
 
2017-05-16_au_0_0.86611600_1489491592.jpg (Web)
2017-05-16_bilder_cp_bossarenovatrio_stairway_klein.jpg (1166 KB)

17.05.2017, Mi Konzert:  UNMADA & Band
  Untertitel  Der Regenbogen singt
  Infotext  Der Regenbogen singt – Eine Reise um die Welt in zwei Sprachen, die überall verstanden werden: Musik und Gebärdensprache. Kleine und große Gäste trommeln, klatschen und stampfen zu Rhythmen aus Australien, Afrika und Amerika, schlafen in Hängematten, fliegen mit dem Adler und dem Schmetterling bis hinauf zum Regenbogen und singen gemeinsam sein Lied. Unmada Manfred Kindel ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten Kinderliedermacher Deutschlands. Er vermittelt in seinen Konzerten, Workshops und Liedern Musik aus anderen Kulturen. Immer wieder aufs Neue gelingt es ihm, sein Publikum zum Mitsingen und Mitmachen zu bewegen.

Eintritt: Kinder 6 Euro / Erwachsene 8 Euro
Tickets gibt es auch an der Infothek im Pavillon (Mo – Fr / 10 – 18 Uhr)
Gruppen nur mit telefonischer Voranmeldung: 0511-2791321
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-17_Gr_1_0.93860000_1493211565.jpg (Web)
2017-05-17_unmada_kinderprogramm.jpg (150 KB)

17.05.2017, Mi Tagung:  UNESCO - Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt
  Untertitel  Fachtagung für die Umsetzung der UNESCO-Konvention zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen
  Infotext  Im Vorfeld des MASALA Weltbeat Festivals tagt die Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt 2017 in Hannover: Kulturschaffende, Fachexperten, Wissenschaftler und Politiker beraten über Schwerpunkte für die Umsetzung der UNESCO-Konvention zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen (2005) für die nächsten vier Jahre.

Die Koalition wurde 2004 von der Deutschen UNESCO-Kommission initiiert, um die UNESCO-Konvention durch zivilgesellschaftliche Beteiligung und Expertise mit Leben zu füllen. Die Koalition schafft eine öffentliche Resonanz und setzt Impulse für die Umsetzung der Konvention in und durch Deutschland.

www.unesco.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 13:00


  Infotext Programmheft  Im Vorfeld des MASALA Weltbeat Festivals tagt die Bundesweite Koalition Kulturelle Vielfalt 2017 in Hannover: Kulturschaffende, Fachexperten, Wissenschaftler und Politiker beraten über Schwerpunkte für die Umsetzung der UNESCO-Konvention zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen (2005) für die nächsten vier Jahre. Die Koalition wurde 2004 von der Deutschen UNESCO-Kommission initiiert, um die UNESCO-Konvention durch zivilgesellschaftliche Beteiligung und Expertise mit Leben zu füllen. Die Koalition schafft eine öffentliche Resonanz und setzt Impulse für die Umsetzung der Konvention in und durch Deutschland.
www.unseso.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-17_Kl_0_0.35022700_1480068963.jpg (Web)
2017-05-17_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_bildschirmfoto_2016-11-18_um_12.43.08_ko.jpg (925 KB)
2017-05-17_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_img_7720.JPG (2018 KB)

17.05.2017, Mi Konzert:  Belcirque (Belgien/Gent)
  Untertitel  Swing & Varieté
  Infotext  Sechs junge Frauen aus der belgischen UNESCO City of Music Gent erzählen très charmant und augenzwinkernd musikalische Geschichten von den Absurditäten der Welt. Dieser besonderen Mischung aus Pop, Swing, Blues, Jazz und Musette kann sich so leicht niemand entziehen. Sei es a cappella oder musikalisch begleitet von Bass, Gitarre, Posaune und Schlagzeug: Das leichtfüßig swingende Konzert wird zu einem kleinen Spektakel mit gekonnten Tanzeinlagen und Choreografien, ganz in der Tradition der großen Varieté-Acts aus den 20er- und 30er-Jahren. Flirrend und leicht mixen sich die Eigenkompositionen mit einem Quäntchen Balkan sowie den letzten Neuigkeiten aus dem Friseursalon.

www.belcirque.be

www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 15,20 €
AK 16/13 €
  Infotext Programmheft  Sechs junge Frauen aus der belgischen UNESCO City of Music Gent erzählen trés charmant und augenzwinkernd Geschichten von den Absurditäten der Welt. Dieser besonderen Mischung aus Pop, Swing, Blues, Jazz und Musette kann sich so leicht niemand entziehen. Sei es a cappella oder musikalisch begleitet von Bass, Gitarre, Posaune und Schlagzeug: Das leichtfüßig-swingende Konzert wird zu einem kleinen Spektakel mit gekonnten Tanzeinlagen und Choreographien, ganz in der Tradition der großen Varieté-Acts aus den Jahren 1920-1930. Flirrend und leicht mixen sich die Eigenkompositionen mit einem Quäntchen Balkan sowie den letzten Neuigkeiten aus dem Friseur-Salon.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-17_TW_0_0.74133800_1489491827.jpg (Web)
2017-05-17_bilder_cp_belcirque_17.05.17_unescobelcirquejpg-1_.jpg (538 KB)

17.05.2017, Mi Konzert:  Delgres (Frankreich, Guadeloupe)
  Untertitel  Kornbrennerei H. Warnecke Wennigsen/Bredenbeck
  Infotext  Creole Blues

So wollen wir den Blues haben. Denn so haben wir den Blues noch nie gehört. Oder gesehen. Das Trio ist der fehlende Link in der Geschichte des Blues und hält mit seiner Musik die Erinnerung an eine besondere musikalische Mischung lebendig: Mit Wurzeln in Guadeloupe und Vorfahren, die als befreite Sklaven im 19. Jahrhundert gegen die Unmenschlichkeit in den französischen Kolonien kämpfen mussten und nach New Orleans vertrieben wurden, verbinden Delgres die afrokaribischen, „creolen“ Traditionen mit dem Mississippi Blues. Jeder Musiker des Trios spielt grandios, das Susaphon gibt die Prise Besonderheit dazu. Delgres interpretieren den Blues neu: rhythmisch, rau und sehr, sehr tight!

2015 erhielt Pascal Danae, Sänger, Gitarrist und Gründer von Delgres, einen Victoires de la Musique Award (die französische Variante des Grammy) für das beste World Music Album. In diesem Zusammenhang traf er auch auf Baptiste Brondy, begnadeter Schlagzeuger und Bruder im Geiste, und gründete mit ihm und Sousafon-Spieler Rafgee die Band Delgres. Gemeinsam halten sie die Erinnerung an diese besondere musikalische Mischung lebendig, an die Songs, die Tänze, den Schmerz der anonymen, unbekannten Vertriebenen dieser Zeit. Das ist für sie Creole-Blues.
Oder, in ihren eigenen Worten: "A broken barrel of guadeloupean rum flooding the mississippi delta, getting everybody drunk. So much so that africans, indians, poor whites and all the others don’t really know where to stand anymore; so they dance! They dance to that ragged blues!"

www.delgresmusic.com

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  Delgres sind der fehlende Link zwischen der Karibik und New Orleans, vielleicht der fehlende Link in der Geschichte des Blues. Mit Wurzeln in Guadeloupe und Vorfahren, die als befreite Sklaven von dort nach New Orleans vertrieben wurden, verbinden Delgres in ihrem Creole-Blues die afrokaribischen „creolen“ Traditionen mit dem Mississippi Blues, der genau aus diesen entstanden ist, und Bluesrock. Roh, rau und harmonisch, afrikanisch und amerikanisch, direkt und ohne Schnörkel.
So wollen wir den Blues haben. Denn so haben wir den Blues noch nie gehört. Oder gesehen. Jeder einzelne Musiker des Trios spielt grandios, das Sousafon gibt die Prise Besonderheit dazu.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-17_au_0_0.09712400_1489491895.jpg (Web)
2017-05-17_bilder_cp_delgres_c_remy_solomon.jpg (3011 KB)

18.05.2017, Do Konzert:  Omar Sosa (Kuba) & NDR Bigband (Deutschland)
  Untertitel  Kubanische Rhythmen & Jazz
  Infotext  Omar Sosa (comp, p), Ernesto Simpson (dr)
NDR Bigband – Geir Lysne (cond), Jaques Morelenbaum (arr)

In diesem spannenden Dialog von kubanischer Musik und norddeutschem Bigband-Sound spürt man, dass Jazz eine Philosophie sein kann, in der auch andere Musiken Platz haben. Zu den bekannten Zutaten der NDR Bigband und den Arrangements von Jaques Morelenbaum nimmt Omar Sosa noch den Schlagzeuger Ernesto Simpson und eine Handvoll technischer Hilfsmittel dazu: „Ich will meine afro-kubanische Seite zeigen, aber auch meine elektronische“, erklärt Sosa. Für sein zweites Projekt mit der NDR Bigband hat sich Omar Sosa vorgenommen, die verschiedenen Seiten seiner musikalischen Persönlichkeit zusammenzuführen: seine tiefgehende Beschäftigung mit den afrikanischen Ursprüngen der karibischen Musik, seine Ausbildung als klassischer Percussionist, seine autodidaktische Eroberung des Pianos und die unstillbare Lust, immer wieder Neues zu versuchen.

Die NDR Bigband lebt seit jeher von seinen starken Musikern mit unverwechselbarer Biografie, eigenen Stärken, Vorlieben und Abneigungen. Jeder einzelne Musiker ist ein Meister seines Fachs – und keiner ist wie der andere. Aber in einem sind sie sich einig: Was zählt, sind der Sound, der Groove, die Melodie - die Musik eben. Für die brennt die Band mit Haut und Haar, und das ist zu spüren, wann immer sie auf der Bühne steht.

Wir freuen uns auf eine aufregende Reise in die Welt des musikalischen Dialogs.

www.omarsosa.com
www.ndr.de

www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 €
AK 28/23 €
  Infotext Programmheft  In diesem spannenden Dialog von kubanischer Musik und dem norddeutschen Bigband-Sound spürt man, dass Jazz eine Philosophie sein kann, in der auch andere Musiken Platz haben. Zu den bekannten Zutaten der NDR Bigband und Jaques Morelenbaum nimmt der Pianist Omar Sosa aus Kuba mit Wohnort Barcelona noch den Schlagzeuger Ernesto Simpson und eine Handvoll technischer Hilfsmittel dazu: „Ich will meine afro-kubanische Seite zeigen, aber auch meine elektronische“, erklärt Sosa. Und er zeigt seine tiefgehende Beschäftigung mit den afrikanischen Ursprüngen der karibischen Musik, seine Ausbildung als klassischer Percussionist, seine autodidaktische Eroberung des Pianos und die unstillbare Lust, immer wieder Neues zu versuchen.
  Presse-Dateien  
 
2017-05-18_Gr_1_0.02020800_1489492006.jpg (Web)
2017-05-18_bilder_cp_omar_sosa_19055885.jpg (482 KB)
2017-05-18_homepage_cp_ndr_bigband_klein_schienen_2016-.jpg (1673 KB)

19.05.2017, Fr Konzert:  Bukahara (Deutschland) / La Dame Blanche (Kuba)
  Untertitel  Gypsy Swing meets The Spirit of Cuba
  Infotext  Bukahara (Deutschland)
Gypsy-Swing, Folk & Reggae
Bukahara sind ein unkonventionelles Juwel in der deutschen Poplandschaft und dort gerade auf ihrem ganz eigenen, verschlungenen Weg vom Geheimtipp zum Hype. Eine Band. Vier Musiker. Viele kulturelle Einflüsse. Stimmen und Songs, die eine geradezu magische Anziehungskraft erzeugen. Dass psychedelischer Swing, Folk, Reggae, Jazz, Hip-Hop und Arabic-Balkan keine Widersprüche sein müssen, beweisen die Multiinstrumentalisten mit viel akustischer Gewandtheit und großer Leidenschaft. Mit Geige, Kontrabass, akustischer Gitarre, unterschiedlichster Perkussion und Posaune bleiben sie analogen Klängen treu und sind immer auf der Suche nach Liebe, Abenteuer und Kleingeld.

www.bukahara.com

La Dame Blanche (Kuba) - ca. 23 Uhr
The Spirit of Cuba
In Kuba geboren, erlebt sie auf Familienfesten die Crème de la Crème der kubanischen Musikszene. Ihr Vater, Jesús „Aguaje“ Ramos, ist ein außergewöhnlicher Posaunist und unter anderem Mitglied des Orquesta Buena Vista Social Club. Im Herzen dieses brodelnden Musikkessels ist Sängerin und Perkussionistin Yaite Ramos Rodriguez, alias La Dame Blanche, aufgewachsen. Inspiriert von ihrer Herkunft, entwickelt sie mit einer explosiven Mischung aus Hip-Hop, Cumbia, Dancehall und Reggae einen kraftvollen und überzeugenden Sound. Wenn Yaite die Bühne betritt, sammelt sich im Rauch ihrer Zigarre die Energie der Geister von Santería, der afrokubanischen Religion, und ein Glas Rum steht bereit. Eine Frau, umgeben von übernatürlichen Kräften und Schwingungen – besonders was den Bass angeht.

www.boaviagemmusic.com

Anschließend Party: Global Clash Club – Worldbeat mit DJ Ajicero (Balkan Beats, Latin, E-Swing, Afrobeat & Reggae)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-19_Gr_0_0.54857700_1489492070.jpg (Web)
2017-05-19_bilder_cp_bukahara_03_15x10cm_300dpi_cbyjasonkru.jpg (380 KB)
2017-05-19_bilder_cp_ladameblanche_victordelfim_presse_068.jpg (2865 KB)

20.05.2017, Sa Konzert:  MASALA Weltmarkt
  Untertitel  Konzerte, Tanz, Basar & Streetfood
  Infotext  Draußen und umsonst:
Klänge, Farben, Gerüche und Leckereien verzaubern den Andreas-Hermes-Platz hinter dem Pavillon. Das Publikum kann sich von Street-Food-Ständen verwöhnen lassen oder auf dem Basar nach Kunsthandwerk und Kleidung stöbern. An verschiedenen Ständen bieten Vereine und Initiativen Informationen an.
Das Bühnenprogramm steht unter dem Motto UNESCO City of Music und präsentiert Bands aus Brazzaville, Bologna, Rio de Janeiro, Salvador, Bogotá und Hannover. Im Wechsel mit dem Musikprogramm zeigen Tanzgruppen aus der Region Hannover Tänze aus aller Welt auf der Tanzbühne. Für unsere kleinen Gäste gibt es einen Kinderbereich zum Basteln, Malen und Jonglieren.


Das Programm der „UNESCO City of Music“-Bühne:

Samstag, 20.05.2017

16 Uhr - Christian Bakotessa & Black X (Hannover/Brazzaville)
Traditionelle Rumba-Musik aus dem Kongo, gewürzt mit Salsa, Merengue, Reggae und Soul, lädt mit magischer Kraft der Rhythmen und mitreißender Lebensfreude zum Tanzen ein. Christian Bakotessa mit seiner unglaublich souligen Stimme ist seit über zehn Jahren Gitarrist und Frontmann der in Hannover gegründeten kongolesischen Band Black X

19 Uhr - Rumba de Bodas (Bologna)
Sie haben eine besondere Vorliebe für Brass, Upbeat Music und traditionelle Folklore – ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Kombination der verschiedenen musikalischen Elemente, wodurch sich eine exzellente Mischung aus Latin, Balkan, Swing, Ska und Reggae ergibt. Die Musik von Rumba de Bodas ist außerordentlich tanzbar und hat das Publikum von Italien bis England und von Rumänien bis Spanien zum Hüfteschwingen angeregt.

www.masala-festival.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn:


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-05-20_weltmarkt_4.jpg (106 KB)

20.05.2017, Sa Konzert:  Systema Solar (Kolumbien) / Inna Modja (Mali)
  Untertitel  Electro Fusion Dance Night
  Infotext  Inna Modja
Afro-Soul
Ihre Karriere begann in Bamako bei ihrem Nachbarn, Salif Keita. Er nahm sie in seine Rail Band auf und sie spielten Jazz und Bossa Nova. Als junge Frau ging sie zum Studieren nach Paris, bis heute arbeitet sie als Model und Schauspielerin in Frankreich und veröffentlichte zwei Pop-Soul-Alben. Ihren Künstlernamen bekam sie als kleines Mädchen von ihren Eltern: „Modja“ bedeutet auf Fula „Eine, die nicht folgt“. Modja zeigt sich auf ihrem dritten Album „Motel Bamako“ als Feministin und Kämpferin. Sie setzt sich mit ihrer Heimat auseinander, beschwert sich über die Willkür der Politiker, die Mali lenken, und macht sich vor allem für Frauenrechte stark. Sie vereint den traditionellen westafrikanischen Sound mit Hip-Hop, Soul, Pop und Wüstenblues – ihr Gesicht steht für das Selbstbewusstsein einer neuen afrikanischen Generation.
www.innamodja.com

Systema Solar - ca. 23 Uhr
Latin Electro Fusion

Systema Solar stammen aus dem Norden Kolumbiens und gehören zu den Pionieren der Latin Electro Fusion. Das audiovisuelle Kollektiv sieht sich in der Tradition der Pikós, der kolumbianischen Version der jamaikanischen Soundsystems, die seit Jahrzehnten mit sehr aufwendig gestalteten Wagen und Anlagen die ganze Karibikküste bis in die entlegensten Dörfer zum Tanzen bringen. Cumbia, Fandango, Champeta, Bullerengue und viele andere traditionelle Stile ihrer Heimat erfinden Systema Solar neu und remixen sie mit verschiedenen Rhythmen und global urbanen Kulturen wie Hip-Hop, House, Breakbeats und Scratching. Ihre verrückte Selbstvisualisierung macht die Liveshows zu einem kunterbunten, ausgelassenen Ereignis.
www.intermundos.org

Anschließend Party: Ritmo Salvaje – Tropical Vintage Rhythms
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 21:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 24/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-20_Gr_0_0.21136400_1489492391.jpg (Web)
2017-05-20_bilder_cp_20.05.17innamodja4c-marco-conti.jpg (235 KB)
2017-05-20_bilder_cp_innamodja_20.05.17_5c-marco-conti.jpg (222 KB)
2017-05-20_bilder_cp_tour-07-web-ouiretouche.jpg (774 KB)
2017-05-20_homepage_cp_systemasolar_20.05.17_tn_c2new.jpg (2231 KB)

21.05.2017, So Konzert:  MASALA Weltmarkt
  Untertitel  Konzerte, Tanz, Basar & Streetfood
  Infotext  Draußen und umsonst:
Klänge, Farben, Gerüche und Leckereien verzaubern den Andreas-Hermes-Platz hinter dem Pavillon. Das Publikum kann sich von Street-Food-Ständen verwöhnen lassen oder auf dem Basar nach Kunsthandwerk und Kleidung stöbern. An verschiedenen Ständen bieten Vereine und Initiativen Informationen an.
Das Bühnenprogramm steht unter dem Motto UNESCO City of Music und präsentiert Bands aus Brazzaville, Bologna, Rio de Janeiro, Salvador, Bogotá und Hannover. Im Wechsel mit dem Musikprogramm zeigen Tanzgruppen aus der Region Hannover Tänze aus aller Welt auf der Tanzbühne. Für unsere kleinen Gäste gibt es einen Kinderbereich zum Basteln, Malen und Jonglieren.


Das Programm der „UNESCO City of Music“-Bühne:

Sonntag, 21.05.2017

15 Uhr - Marcia Bittencourt (Hannover/Rio de Janeiro)
Das Programm „Anjo fugaz“ der Sängerin Marcia Bittencourt aus Rio de Janeiro und ihrer Band aus Hannover ist Musica Brasileira im besten Sinne: jazzig arrangierte Hinhörer, die rhythmisch, harmonisch und authentisch an die großen musikalischen Traditionen Brasiliens anknüpfen. Ihre gleichnamige CD vereint Bossa Nova und Xaxado, Baiao und Samba.

17 Uhr - Bahia Afro Groove (Salvador)
In Salvador, dem afrikanischen Herzen Brasiliens, treten an die Stelle der für Rio de Janeiro typischen Sambaschulen die Blocos Afros mit den traditionellen Rhythmen der Religion des Candomblé. Alle Künstler*innen von Bahia Afro Groove stammen aus Salvador und sind Musiker*innen bei dem ältesten und traditionellsten Bloco Afro Salvadors, Ilê Aiyê. Ihre Show bietet Einblicke in die Vielfalt der Musik und Tänze und ist in dieser Besetzung erstmalig und exklusiv in Europa zu genießen.

20 Uhr - Doctor Krapula (Bogotá)
Doctor Krapula ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Rockbands Lateinamerikas. Ihre Musik ist eine kraftvolle Mischung aus Punk, Cumbia, Ska, Hip-Hop und Reggae mit anspruchsvollen Texten zu sozialen Themen und zum Umweltschutz. Die fünf Musiker arbeiteten mit Künstlern wie Manu Chao, Ska-p, Seeed, Juanes, Café Tacuba in mehreren Musik- und Sozialprojekten zusammen. Eine mitreißende und euphorische Liveshow auf höchstem Niveau!

www.masala-festival.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn:


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-05-21_weltmarkt_4.jpg (106 KB)

23.05.2017, Di Vortrag & Diskussion:  Weil Gesundheit keine Ware ist
  Untertitel  Alternativen zur neoliberalen Gesundheitsversorgung
  Infotext  Von „größter Bedeutung“ wird auf dem G20-Gipfel im Juli 2017 das Thema globale Gesundheit sein – sagt die Bundesregierung. Es soll um die Entwicklung neuer Impfstoffe gegen Tropenkrankheiten, das Verhindern von Epidemien und den Missbrauch von Antibiotika gehen.
Die Ursachen dieser Krisensymptome sind aber offenbar kein Thema. Zum Beispiel, dass die Gesundheitssysteme und die Arzneimittelherstellung nach den Regeln des globalen Kapitalismus organisiert sind und wie eine Ware behandelt werden.
Grundsätzlich gilt: Gesundheit ist Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Alle müssen die Leistungen erhalten, die sie brauchen. Mit einem privatwirtschaftlichen, aber auch dem derzeitigen öffentlichen Gesundheitswesen geht das nicht. Denn damit ist kein Geld zu verdienen. Darum muss das Gesundheitssystem vergesellschaftet werden. Aktuelle Beispiele dafür, dass dies keine Utopie ist, sind die Poliklinik in Hamburg und der "anonyme Krankenschein".

Veranstaltet von der Interventionistischen Linken (IL) mit medinetz und der Hamburger Poliklinik Gruppe in der Reihe "Viele gute Gründe gegen G20" des Bündnisses "Hannover gegen G20"
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Von „größter Bedeutung“ wird auf dem G20-Gipfel im Juli 2017 das Thema globale Gesundheit, u.a. das Verhindern von Epidemien sein. Dabei wird der heutige Warencharakter der Gesundheitssysteme und der Arzneimittelproduktion nicht infrage gestellt. Gesundheit ist jedoch Teil der Daseinsvorsorge. Alle müssen die Leistungen erhalten, die sie brauchen. Darum muss das Gesundheitssystem vergesellschaftet werden. Beispiele dafür, dass dies keine Utopie ist, sind die Poliklinik in Hamburg und der "anonyme Krankenschein".
Veranstaltet von der Interventionistischen Linken (IL) mit medinetz und der Hamburger Poliklinik Gruppe in der Reihe "Viele gute Gründe gegen G20" des Bündnisses "Hannover gegen G20".
  Presse-Dateien  
 
2017-05-23_Ra_1_0.08129600_1491562496.jpg (Web)

25.05.2017, Do Konzert:  Alejandra Ribera
  Untertitel  Live 2017
  Infotext  In Kanada geboren als Tochter eines argentinischen Vaters und einer schottischen Mutter, reiste Alejandra Ribera schon früh durch die Welt und ließ sich am Ende in Paris nieder. In ihrer Wahlheimat Frankreich ist sie bereits ein Star und in Deutschland dabei, einer zu werden.
Die Musik der kanadischen Songwriterin bewegt sich zwischen der stimmverwandten Lhasa de Sela, Joni Mitchell und Tom Waits. Ihre sinnlich-rauchige Stimme, die von Jazz zu Folk zu Pop übergeht, schafft eine unverwechselbare Atmosphäre und ist genauso fesselnd wie ihre Auftritte.
Genau dieses Ansehen als überwältigende Performerin brachte sie in der Vergangenheit dazu, mit Ron Sexsmith und Arthur H zu touren. Sie sang mit Melody Gardot im Olympia in Paris und trat mit Chilly Gonzales in der Massey Hall in Toronto auf. Hierzulande gehört sie seit ihren mitreißenden Festivalauftritten beim TFF Rudolstadt, Bardentreffen Nürnberg oder auch dem Stimmen Festival zu den absoluten Konzert-Highlights.

Alejandra Ribera schreibt bereits seit der Veröffentlichung ihres von der Kritik gefeierten Debütalbums „La Boca“ über jene unerwarteten Orte, an denen wir Licht finden können. In ihrem Nachfolgerwerk „This Island“ führt sie ihre Erkundung des Lichtes fort – dieses Mal verlässt sie dabei die Tiefen mythologischer Gewässer, um die Erlebnisse des menschlichen Herzens zu erforschen. Als größten Einfluss bei der Entstehung dieser Platte zitiert sie die Rede der Schauspielerin Tilda Swinton in der Rothko Chapel in Houston, Texas. „Ich war gerade von einem Besuch des Art Institutes zurückgekehrt und war sehr inspiriert von den Rothkos, als ein Freund mir diese Rede namens ‚The Question of Light‘ zusandte. Ihre Gedanken zu Verletzlichkeit, zu Schatten und der Macht bedeutsamer Kunst Distanz, Zeit und Verzweiflung aufzulösen – dessen Fähigkeit ‚uns mit uns selbst zu versöhnen‘ – das hat mich sehr berührt. Diese Worte habe ich monatelang in meiner Tasche zusammengefaltet mit mir herumgetragen – sie gaben mir Mut.“ Das Ergebnis sind Riberas bisher direkteste und zugänglichste Texte gepaart mit einem zeitlosen Produktionsstil und großzügigen Arrangements.

Produzent L. Stu Young (Prince) schaffte es, das Zarte und zugleich Energische behutsam einzufangen während Mixerin Trina Shoemaker (Sheryl Crow) diese beiden Elemente fein zusammenwebte. Viele der Songs sind fröhlicher und feierlicher Natur, was sie von Riberas Vorgängerwerken unterscheidet. Sie hat erneut bestätigt, dass sie eine kompromisslose Künstlerin ist, die eine außergewöhnliche Vision verfolgt – das Album wird mit einem Titel eröffnet, dessen Melodie leicht hypnotisch wirkt und knapp sieben Minuten zählt.
Auf die Frage, warum sie das Album auf diese Weise beginnen lassen wollte, antwortet sie: „Es ist eine Einladung innezuhalten und zu träumen“, und das tun wir, denn sie hat es geschafft, uns wieder einmal zu verzaubern.

alejandraribera.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 €
AK 23/18 €
  Infotext Programmheft  In Kanada geboren als Tochter eines argentinischen Vaters und einer schottischen Mutter, reiste Alejandra Ribera schon früh durch die Welt und ließ sich am Ende in Paris nieder. In ihrer Wahlheimat Frankreich ist sie bereits ein Star und in Deutschland dabei, einer zu werden. Die Musik der Songwriterin bewegt sich zwischen der stimmverwandten Lhasa de Sela, Joni Mitchell und Tom Waits. Ihre sinnlich-rauchige Stimme, die von Jazz zu Folk zu Pop übergeht, schafft eine unverwechselbare Atmosphäre und ist genauso fesselnd wie ihre Auftritte. Hierzulande gehört sie seit ihren Auftritten beim TFF, Bardentreffen oder auch dem Stimmen Festival zu den absoluten Highlights.
www.alejandraribera.com
  Presse-Dateien  
 
2017-05-25_TW_0_0.87673400_1491995778.jpg (Web)
2017-05-25_bilder_cp_ale-press-9571-finaledit-2.jpg (6687 KB)

27.05.2017, Sa Vortrag & Diskussion:  Das Bedingungslose Grundeinkommen
  Untertitel  Ein Gewinn für alle
  Infotext  ... unter diesem Motto hat sich zu Jahresbeginn eine Initiative aus Parteien, Arbeitsgruppen aus Parteien und Organisationen gegründet, die
mit ihrer BGE17-Tournee bundesweit über das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) informieren möchte.

Der Volksentscheid in der Schweiz 2016, wie auch Pilotprojekte in Finnland, den Niederlanden und Kanada, hat das Grundeinkommen einer größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Schon jeder vierte Einwohner in Deutschland kann sich ein Bedingungsloses Grundeinkommen in unserem Land vorstellen. Viele Menschen haben aber noch Fragen zum BGE. Hier möchte die Initiative ansetzen und Antworten liefern. Dazu werden Referenten mit ihren Kurzbeiträgen eine Einführung geben und das BGE unter verschiedenen Aspekten vorstellen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung können die Besucherinnen und Besucher in Form eines World-Cafés mit den Referenten diskutieren und untereinander Meinungen und Ansichten austauschen. In einer Abschluss-Runde werden die Ergebnisse schließlich zusammengefasst. Ergänzt wird die Veranstaltung mit Infotischen, die ein breites Spektrum an Informationsmaterial der unterschiedlichen Gruppen bereitstellen werden. Denn nur in einer breit aufgestellten Allianz, so sind sich die Initiatoren der BGE-Tournee einig, können wir diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe angehen und das Grundeinkommen in unserem Land mehrheitsfähig machen.

Weitere Informationen und aktuelle Beiträge zum Grundeinkommen sind unter www.bge17-tournee.blog abrufbar.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-27_Kl_0_0.71576500_1491995867.jpg (Web)
2017-05-27_homepage_cp_gewinn-fuer-alle.jpg (288 KB)

27.05.2017, Sa Kabarett/Comedy:  CAVEMAN
  Untertitel  Du sammeln. Ich jagen!
  Infotext  Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Sein brillanter Monolog über die komplizierte und vergnügliche Beziehung zwischen Mann und Frau gastierte in den Vereinigten Staaten vor Hunderttausenden von Besuchern. Danach trat der moderne Höhlen­mann seinen weltweiten Siegeszug an, acht Millionen Menschen in 42 Ländern haben die Inszenierung gesehen.
Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.
Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Ein Stück von Theater Mogul, Berlin

www.cavemanshow.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen! Ein Stück von Theater Mogul, Berlin.
www.cavemanshow.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-27_Gr_0_0.31200600_1487771267.jpg (Web)

29.05.2017, Mo Messe:  inklusion 2017
  Untertitel  Jugend- und Erlebnismesse
  Infotext  Wie sehen blinde Menschen fern? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es vom 29. – 31.05. auf der inklusion 2017.
Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung.

Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9 – 16 Uhr und am 30.05. von 9 – 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de

Veranstalter: Partizip e.V. www.partizip.de

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  Wie sehen blinde Menschen Fernsehen? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es auf der inklusion 2017. Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung. Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9-16 Uhr und am 30.05. von 9-18 Uhr. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen. Weitere Informationen finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de.
Veranstalter: Partizip e.V., www.partizip.de
Eintritt frei
  Presse-Dateien  
 
2017-05-29_Pa_0_0.80297100_1489492461.jpg (Web)
2017-05-29_homepage_cp_tan_und_pia_c_ina_richter1.jpg (362 KB)

30.05.2017, Di Messe:  inklusion 2017
  Untertitel  Jugend- und Erlebnismesse
  Infotext  Wie sehen blinde Menschen fern? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es vom 29. – 31.05. auf der inklusion 2017.
Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung.

Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9 – 16 Uhr und am 30.05. von 9 – 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de

Veranstalter: Partizip e.V. http:www.partizip.de

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-30_Pa_0_0.22137000_1489492491.jpg (Web)
2017-05-30_bilder_cp_tan_und_pia_c_ina_richter1.jpg (362 KB)

31.05.2017, Mi Messe:  inklusion 2017
  Untertitel  Jugend- und Erlebnismesse
  Infotext  Wie sehen blinde Menschen fern? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es vom 29. – 31.05. auf der inklusion 2017.
Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung.

Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9 – 16 Uhr und am 30.05. von 9 – 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de

Veranstalter: Partizip e.V. http:www.partizip.de

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-31_Pa_0_0.16825800_1489492529.jpg (Web)
2017-05-31_homepage_cp_tan_und_pia_c_ina_richter1.jpg (362 KB)

Juni 2017
01.06.2017, Do Theater:  First Black Woman in Space
  Untertitel  Simone Dede Ayivi und Komplizinnen
Künstler*in Koop
  Infotext  Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen, 2015 zum ersten Mal mit „Performing Back“ im Theater im Pavillon zu sehen, reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität – eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen, denn It's hard to stop rebels that time travel.

„First Black Woman In Space“, das im Rahmen einer Residenz am Mousonturm entstand, ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Ayivi und ihre Komplizinnen erzählen Geschichten von Befreiungskämpfen und Empowerment. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. In einer multimedialen Science Fiction Performance behaupten sie eine postrassistische und feministische Zukunft. Die Bühne wird zur Weltraumkulisse und zum Raum für das gemeinsame Denken von Utopien.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi / Ausstattung: För Künkel / Sound: Katharina Kellermann / Video: Kathrin Krottenthaler
Tonaufnahmen Videos: Deniz Sungur / Licht: Rosa Wernecke / Dramaturgie: Jule Sievert / Outside-Eye: Julia Wissert / Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines / Hospitanz: Sina Charalabidis / Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und SOPHIENSÆLE Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.

www.simonededeayivi.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  „It's hard to stop rebells that time travel.“ Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen zurück aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität - eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen. In dieser multimedialen Sience Fiction Performance wird die Bühne zur Weltraumkulisse und das Theater zum Zukunftslabor von Performerinnen und Publikum – ein Raum für Utopien.
www.simonededeayivi.com
  Presse-Dateien  
 
2017-06-01_TW_0_0.18184900_1491562838.jpg (Web)
2017-06-01_bilder_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6942-.jpg (499 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2128-.jpg (1570 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2180-.jpg (595 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2447-.jpg (654 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2565-.jpg (408 KB)
2017-06-01_homepage_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6771-.jpg (3959 KB)

01.06.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Steffen Behrens und Holger Kirleis
  Infotext  Im Juni soll es um eingängige Stücke aus dem Genre des Chansons aus verschiedensten Ländern der Welt gehen. Steffen Behrens, der bereits eine Ausbildung als Atem-, Sprech- und Stimmlehrer nach dem Konzept „Schlaffhorst-Andersen“ abgeschlossen hat und bei der „Spielvereinigung Linden-Nord“ an den Tasten sitzt, wird hier anleitend tätig sein.

HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet seit Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20 Uhr im workshop hannover e.v./Pavillon statt. Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jede*r hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Im Juni soll es um eingängige Stücke aus dem Genre des Chansons aus verschiedensten Ländern der Welt gehen. Steffen Behrens, der bereits eine Ausbildung als Atem-, Sprech- und Stimmlehrer nach dem Konzept „Schlaffhorst-Andersen“ abgeschlossen hat und bei der „Spielvereinigung Linden-Nord“ an den Tasten sitzt, wird hier anleitend tätig sein.
Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-01_Wo_0.00591500_1478687427.jpg (Web)
2017-06-01_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-06-01_1_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-06-01_2_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)
2017-06-01_homepage_cp_foto6-17hann.sing.steffenbehrensbyisabel.jpeg (53 KB)

02.06.2017, Fr Theater:  First Black Woman in Space
  Untertitel  Simone Dede Ayivi und Komplizinnen
Künstler*in Koop
  Infotext  Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen, 2015 zum ersten Mal mit „Performing Back“ im Theater im Pavillon zu sehen, reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität – eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen, denn It's hard to stop rebels that time travel.

„First Black Woman In Space“, das im Rahmen einer Residenz am Mousonturm entstand, ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Ayivi und ihre Komplizinnen erzählen Geschichten von Befreiungskämpfen und Empowerment. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. In einer multimedialen Science Fiction Performance behaupten sie eine postrassistische und feministische Zukunft. Die Bühne wird zur Weltraumkulisse und zum Raum für das gemeinsame Denken von Utopien.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi / Ausstattung: För Künkel / Sound: Katharina Kellermann / Video: Kathrin Krottenthaler
Tonaufnahmen Videos: Deniz Sungur / Licht: Rosa Wernecke / Dramaturgie: Jule Sievert / Outside-Eye: Julia Wissert / Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines / Hospitanz: Sina Charalabidis / Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und SOPHIENSÆLE Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  „It's hard to stop rebells that time travel.“ Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen zurück aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität - eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen. In dieser multimedialen Sience Fiction Performance wird die Bühne zur Weltraumkulisse und das Theater zum Zukunftslabor von Performerinnen und Publikum – ein Raum für Utopien.
  Presse-Dateien  
 
2017-06-02_TW_0_0.59804700_1491562860.jpg (Web)
2017-06-02_bilder_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6942-.jpg (499 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2128-.jpg (1570 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2180-.jpg (595 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2447-.jpg (654 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2565-.jpg (408 KB)
2017-06-02_homepage_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6771-.jpg (3959 KB)

02.06.2017, Fr Kabarett/Comedy:  CAVEWOMAN
  Untertitel  Praktische Tipps zur Pflege und Haltung eines beziehungstauglichen Partners
  Infotext  Sex, Lügen & Lippenstifte! In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbsternannten »Herren der Schöpfung« ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau, aber immer treffend und zum Brüllen komisch!
Doch keine Sorge: CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: Eine Wohnung teilen müssen!
Hierzulande haben mehr als 450.000 Zuschauer in weit über 1.500 Shows und etwa 50 verschiedenen Spielorten das Stück gesehen. Damit gehört CAVEWOMAN zu den erfolgreichsten One-Woman-Shows überhaupt und feiert zunehmend auch internationale Erfolge.

CAVEWOMAN ist eine Produktion der Golden Gate Berlin Zwei GmbH.

www.cavewoman.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  Auch nach sechs Staffeln und zwei Filmen „Sex and the City“ bleiben essentielle Fragen zum Zusammenleben der beiden Geschlechter immer noch ungeklärt. Ratlose Männchen und Weibchen irren nach wie vor orientierungslos durch die Großstädte und fragen sich, warum es mit der Kommunikation zwischen Mann und Frau immer so kompliziert sein muss?! Dieses Einfrauenstück aus der Feder von Emma Peirson ist die Antwort auf alle Comedians, die Frauen unterstellen, von einem anderen Planeten zu kommen. CAVEWOMAN ist ein zum Brüllen komisches Stück, das uns allen den Spiegel vorhält und gleichzeitig auch zum besseren Verständnis des anderen Geschlechts beiträgt.
www.cavewoman.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-02_Gr_0_0.63693800_1487771128.jpg (Web)

03.06.2017, Sa Theater:  First Black Woman in Space
  Untertitel  Simone Dede Ayivi und Komplizinnen
Künstler*in Koop
  Infotext  Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen, 2015 zum ersten Mal mit „Performing Back“ im Theater im Pavillon zu sehen, reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität – eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen, denn It's hard to stop rebels that time travel.

„First Black Woman In Space“, das im Rahmen einer Residenz am Mousonturm entstand, ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Ayivi und ihre Komplizinnen erzählen Geschichten von Befreiungskämpfen und Empowerment. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. In einer multimedialen Science Fiction Performance behaupten sie eine postrassistische und feministische Zukunft. Die Bühne wird zur Weltraumkulisse und zum Raum für das gemeinsame Denken von Utopien.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi / Ausstattung: För Künkel / Sound: Katharina Kellermann / Video: Kathrin Krottenthaler
Tonaufnahmen Videos: Deniz Sungur / Licht: Rosa Wernecke / Dramaturgie: Jule Sievert / Outside-Eye: Julia Wissert / Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines / Hospitanz: Sina Charalabidis / Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und SOPHIENSÆLE Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  „It's hard to stop rebells that time travel.“ Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen zurück aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität - eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen. In dieser multimedialen Sience Fiction Performance wird die Bühne zur Weltraumkulisse und das Theater zum Zukunftslabor von Performerinnen und Publikum – ein Raum für Utopien.
  Presse-Dateien  
 
2017-06-03_TW_0_0.50700700_1491562953.jpg (Web)
2017-06-03_bilder_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6942-.jpg (499 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2128-.jpg (1570 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2180-.jpg (595 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2447-.jpg (654 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2565-.jpg (408 KB)
2017-06-03_homepage_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6771-.jpg (3959 KB)

07.06.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die jung gebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf euch und jedeR ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

07.06.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 28.06.,
02.08, 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-06-07_Ra_2_0.19169000_1484313245.jpg (Web)
2017-06-07_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

07.06.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-07_Ra_0.79664900_1477564161.jpg (Web)

08.06.2017, Do Theater:  We Must Battle When Enemy Is In Sight
  Untertitel  Thermoboy FK
  Infotext  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.

Premiere: Premiere 08. Mai 2017 // Theaterdiscounter Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, der Stiftung Niedersachsen und dem Kultursenat Bremen.

thermoboyfk.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.
http://thermoboyfk.net/
Weitere Termine am: 8. + 10. Juni 2017
  Presse-Dateien  

2017-06-08_homepage_cp_we_must_battel_c_janis_fisch.jpg (540 KB)

09.06.2017, Fr Theater:  We Must Battle When Enemy Is In Sight
  Untertitel  Thermoboy FK
  Infotext  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.

Premiere: Premiere 08. Mai 2017 // Theaterdiscounter Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, der Stiftung Niedersachsen und dem Kultursenat Bremen.

thermoboyfk.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.
http://thermoboyfk.net/
Weitere Termine am: 9. + 10. Juni 2017
  Presse-Dateien  

2017-06-09_homepage_cp_we_must_battel_c_janis_fisch.jpg (540 KB)

10.06.2017, Sa Workshop:  1. Feministisches Barcamp Hannover
  Untertitel  Diskussionen – Vernetzung – Poetry – Party
  Infotext  Unser Motto: Feminismus ist unsere Party und die Party geht weiter! Wir haben schon sehr viel erreicht und kämpfen weiterhin für gleiche Rechte, Gleichstellung und gegen geschlechtsbezogene Diskriminierung. Und das auf allen Ebenen. Wie und mit welchen Inhalten? Das möchten wir auf dem Barcamp diskutieren.

Das 1. Feministische Barcamp Hannover bietet vielfältigen Raum für Vernetzung und für den Austausch über feministische Themen aus Gesellschaft, Leben und Politik. Dabei sind alle eingeladen, sich einzubringen: Das Barcamp ist als offene Tagung mit zwei Sessiondurchläufen konzipiert, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmenden selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Besonders wichtig sind uns intersektionale Perspektiven.

Zudem stellen sich feministische Einrichtungen und Organisationen vor. Im Foyer ist die Ausstellung zur Kampagne „Wer braucht Feminismus?“ zu sehen. Wir lassen den Abend ab 20 Uhr mit Poetry von Ninia LaGrande, Denise M'Baye und Tobias Kunze ausklingen. Im Anschluss findet eine Party im Pavillon statt.

Die Veranstaltung ist OPEN TO ALL GENDERS! Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.feministisches-barcamp.de

Die Veranstaltungsräume sind barrierefrei. Besondere Unterstützung wie Kinderbetreuung oder Gebärdensprache versuchen wir gern auf Anfrage zu ermöglichen. Bitte fragt diese ggf. bei der Anmeldung bis zum 20. Mai an.

Veranstalterinnen: das Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover, das Team Gleichstellung der Region Hannover und die Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen. Kooperationspartnerin: Wer braucht Feminismus?

Im Anschluss: Feminismus ist unsere Party!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-10_wbnf-1.jpg (52 KB)

10.06.2017, Sa Theater:  We Must Battle When Enemy is In Sight
  Untertitel  Thermoboy FK
  Infotext  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.

Premiere: Premiere 08. Mai 2017 // Theaterdiscounter Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, der Stiftung Niedersachsen und dem Kultursenat Bremen.

thermoboyfk.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.
http://thermoboyfk.net/
Weitere Termine am: 8. + 9. Juni 2017
  Presse-Dateien  

2017-06-10_homepage_cp_we_must_battel_c_janis_fisch.jpg (540 KB)

12.06.2017, Mo Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Inklusives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  Klatschmohn ist ein Festival, das einen Querschnitt inklusiver Theater-, Tanz- und Musikprojekte aus Niedersachsen zeigt. Zahlreiche Gruppen aus Förderschulen, Regelschulen, heilpädagogischen Fördereinrichtungen sowie freie inklusive Theatergruppen gestalten das Programm für jedes Alter. Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist die TanzParty am Dienstag Abend nach der Pause. Neben dem abwechslungsreichen Bühnenprogramm gibt es außerdem eine begleitende Ausstellung im Foyer, in der sich verschiedene inklusive künstlerische Initiativen präsentieren.
Kartenreservierung: 0511 235555-0. Eintritt: 7 €, 3,50 € ermäßigt.
www.projekttheater-klatschmohn.de
  Presse-Dateien  

2017-06-12_homepage_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

12.06.2017, Mo Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-12_homepage_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

13.06.2017, Di Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-13_homepage_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

13.06.2017, Di Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-13_homepage_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

14.06.2017, Mi Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-14_homepage_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

14.06.2017, Mi Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-14_homepage_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

15.06.2017, Do Gesellschaft:  Von Hannover nach Hamburg - viele gute Gründe gegen G20
  Untertitel  Informations- und Mobilisierungsveranstaltung
  Infotext  In der Woche vom 3. bis 8. Juli wollen wir in Hamburg zeigen, dass die Stadt nicht den Regierenden der G20-Länder gehört, sondern uns.
Eine vielfältige Choreografie des Protests zeichnet sich ab: von einem Alternativgipfel zu Demonstrationen und Aktionen. In dieser Veranstaltung werden wir vom Bündnis Hannover gegen G20 einen Überblick darüber geben, was passieren wird und wie du dich beteiligen kannst.

Bündnis Hannover gegen G20
gegeng20hannover.blackblogs.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn:


  Infotext Programmheft  In der Woche vom 3. bis 8. Juli wollen wir in Hamburg zeigen, dass die Stadt nicht den Regierenden der G20-Länder gehört, sondern uns.
Eine vielfältige Choreographie des Protests zeichnet sich ab: von einem Alternativgipfel zu Demonstrationen und Aktionen. In dieser Veranstaltung werden wir vom Bündnis Hannover gegen G20 einen Überblick darüber geben, was passieren wird und wie du dich beteiligen kannst.

Bündnis Hannover gegen G20
https://gegeng20hannover.blackblogs.org/
  Presse-Dateien  

2017-06-15_homepage_cp_gegeng20.jpg (38 KB)

18.06.2017, So Börse:  WIR Schallplatten- und CD Börse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-06-18_Gr_0_0.76355800_1484312082.jpg (Web)

19.06.2017, Mo Gesellschaft:  Rund um den Pavillon
  Untertitel  Stadtspaziergang mit Sid Auffarth
  Infotext  Ein Blick auf alte Stadtkarten offenbart: Der Bereich zwischen Hauptbahnhof und Weißekreuzplatz hat in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg eine völlig veränderte Stadtstruktur erfahren. Er verändert sich in den nächsten Jahren wiederum. Wegmarken dieses Veränderungsprozesses sind das abgerissene Gerichtsgefängnis, die Hamburger Allee als Teil des Hillebrechtschen Innenstadtrings, der Defaka-Pavillon, der tiefergelegte Raschplatz, das Brederohochhaus, das Gelände des alten ZOB, der neue ZOB, der vordere Teil der Lister Meile, der Andreas-Hermes-Platz etc. Wir wollen aber auch den Blick nach vorn richten und uns mit teils konkreten, teils noch vagen Planungen für die Bereiche um den Pavillon beschäftigen.
Der Stadtbauhistoriker Sid Auffarth führt uns um das Stadtgebiet rund um den Pavillon.

In Kooperation mit der AG Stadtleben im Rahmen der Architekturzeit.

Der Eintrittt ist frei.

www.ag-stadtleben.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  Ein Blick auf alte Stadtkarten offenbart: Der Bereich zwischen Hauptbahnhof und Weißekreuzplatz hat in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg eine völlig veränderte Stadtstruktur erfahren. Wegmarken dieses Veränderungsprozesses sind das abgerissene Gerichtsgefängnis, die Hamburger Allee als Teil des Hillebrechtschen Innenstadtrings, der Defaka-Pavillon, der tiefergelegte Raschplatz, das Brederohochhaus, das Gelände des alten ZOB, der neue ZOB, der Andreas-Hermes-Platz. Wir wollen auch den Blick nach vorn richten und uns mit weiteren Planungen für die Bereiche um den Pavillon beschäftigen.
In Kooperation mit der AG Stadtleben. Der Eintrittt ist frei.
www.ag-stadtleben.de
  Presse-Dateien  

2017-06-19_installation_von..._beim_projekt_sonneng.jpg (468 KB)

21.06.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-21_Ra_0.63106400_1477564192.jpg (Web)

21.06.2017, Mi Konzert:  Das Hannoversche Rudelsingen
  Untertitel  mit Tobias Sudhoff
  Infotext  Das Kultformat schon zum 15. Mal in Hannover. Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über NDW und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt.
www.rudelsingen.de

In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V.
www.mittendrin-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 11,90 €
AK 10/8 €
  Infotext Programmheft  Das Kultformat schon zum 15. Mal in Hannover. Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über NDW und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt.
www.rudelsingen.de
In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V.
www.mittendrin-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2016-01-26_Gr_0_0.62619800_1449656045.jpg (Web)
2016-01-26_0_Grosser_Saal_2015-11-30_0_grosser_saal_2015-09-29_1_b.jpg (90 KB)

25.06.2017, So Workshop:  Wir brauchen Feminismus!-Frühstück
  Untertitel  [open to all genders]
  Infotext  Ihr wollt euch informieren, vernetzen und vor Ort aktiv werden? Dann ist das Feministische Frühstück das Richtige für euch! Diesmal wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die Referentin Anshu Ahuja, die in Indien aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland - mit Raum für Fragen und Diskussionen.
Das Frühstück wird als Veganes organisiert. Alle können zudem etwas Eigenes mitbringen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 5 €. Ein Teil der Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Plätze sind begrenzt, deswegen wird um Anmeldung gebeten unter: kontakt@werbrauchtfeminismus.de

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Ihr wollt euch informieren, vernetzen und vor Ort aktiv werden? Dann ist das Feministische Frühstück das Richtige für euch! Diesmal wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die Referentin Anshu Ahuja, die in Indien aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland - mit Raum für Fragen und Diskussionen.
Das Frühstück wird als Veganes organisiert. Alle können zudem etwas Eigenes mitbringen. Der Teilnahmbeitrag beträgt 5 €. Ein Teil der Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Plätze sind begrenzt, deswegen wird um Anmeldung gebeten unter: kontakt@werbrauchtfeminismus.de
Gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ
  Presse-Dateien  

2017-06-25_0_Raum_1_wbf_fruehstueck_image.jpg (78 KB)

25.06.2017, So Konzert:  Sofabühne
  Untertitel  Nachwuchskünstler*innen auf der Sofabühne
  Infotext  Auch in dieser Spielzeit machen wir es uns wieder gemeinsam gemütlich. Sofas werden gerückt, Sessel verschoben und Omas Lampen aufgestellt - der Kleine Saal im Pavillon verwandelt sich in ein gemütliches Wohnzimmer. Mehrere Nachwuchskünstler*innen aus Hannover und der Region nehmen auf der Sofabühne Platz und präsentieren sich dem Publikum. Ob Theater, Musik, Literatur, Film oder bildende Kunst - zu Kaffee oder Bier gibt es ein vielseitiges Kulturprogramm. Die Sofabühne wird vom Fonds Soziokultur, der NORD/LB Kulturstiftung, der Stiftung Edelhof Ricklingen und Fritz Kola gefördert.

Eintritt: 1-5 € (nach eigenem Ermessen)

www.sofabühne.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00


  Infotext Programmheft  Auch in dieser Spielzeit machen wir es uns wieder gemeinsam gemütlich. Sofas werden gerückt, Sessel verschoben und Omas Lampen aufgestellt - der Kleine Saal im Pavillon verwandelt sich in ein gemütliches Wohnzimmer. Mehrere Nachwuchskünstler*innen aus Hannover und der Region nehmen auf der Sofabühne Platz und präsentieren sich dem Publikum. Ob Theater, Musik, Literatur, Film oder bildende Kunst - zu Kaffee oder Bier gibt es ein vielseitiges Kulturprogramm. Die Sofabühne wird vom Fonds Soziokultur, der NORD/LB Kulturstiftung, der Stiftung Edelhof Ricklingen und Fritz Kola gefördert.

Eintritt: 1-5 € (nach eigenem Ermessen)

http://www.sofabühne.de
  Presse-Dateien  

2017-06-25_2017-04-09_sofabuehne_bild.jpg (1959 KB)

28.06.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 02.08, 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-06-28_Ra_1_0.99778800_1484313271.jpg (Web)
2017-06-28_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

August 2017
02.08.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-08-02_Ra_2_0.81918700_1484313352.jpg (Web)
2017-08-02_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

02.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-08-02_Ra_0.54640000_1477564274.jpg (Web)

16.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

16.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-08-16_Ra_0.69765000_1477564299.jpg (Web)

30.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-08-30_Ra_0.55401900_1477564327.jpg (Web)

31.08.2017, Do Kabarett/Comedy:  Frau Jahnke hat eingeladen ...
  Infotext  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Darüber müssen wir heute nicht mehr reden. Wir sind in der ARD und behaupten uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry.
Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders, alle sind wunderbar.
Und inzwischen kommen auch eine Menge Männer zu unseren Damenshows.
Freiwillig!
Besser geht's nicht.
Frau Jahnke
Diesmal mit dabei sind: Suchtpotenzial, Sarah Bosetti und Rosemie Warth.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Heute behaupten wir uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry. Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders.
  Presse-Dateien  
 
2017-08-31_Gr_0_0.61102300_1478095670.jpg (Web)
2017-08-31_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_1.jpeg (612 KB)
2017-08-31_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_sw.jpg (773 KB)
2017-08-31_homepage_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_hat_eingeladen.JPG (378 KB)

September 2017
01.09.2017, Fr Kabarett/Comedy:  Frau Jahnke hat eingeladen ...
  Infotext  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Darüber müssen wir heute nicht mehr reden. Wir sind in der ARD und behaupten uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry.
Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders, alle sind wunderbar.
Und inzwischen kommen auch eine Menge Männer zu unseren Damenshows.
Freiwillig!
Besser geht's nicht.
Frau Jahnke


Mit den Damen: Bosetti, Warth, Suchtpotenzial ?
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Heute behaupten wir uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry. Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders.
  Presse-Dateien  
 
2017-09-01_Gr_0_0.03359600_1478096583.jpg (Web)
2017-09-01_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_1.jpeg (612 KB)
2017-09-01_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_sw.jpg (773 KB)
2017-09-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_hat_eingeladen.JPG (378 KB)

02.09.2017, Sa Konzert:  Werner Schneyder & Dota
  Untertitel  für Menschenwürde, Toleranz und Solidarität!
  Infotext  Aufmucken statt Ducken!

Für ein gutes Leben in einer gerechten Gesellschaft!

Die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland verletzt die Würde des Menschen.
Armut, Ausgrenzung, Perspektivlosigkeit und Unsicherheit einerseits und riesige Vermögen in wenigen Händen andererseits spalten unsere Gesellschaft.
Dazu wollen, können und werden wir nicht schweigen. NEIN! So kann es nicht weitergehen – nicht in Deutschland, nicht in Europa!
Sorgen wir gemeinsam dafür, dass Menschenwürde, Toleranz und Solidarität wieder Prinzipien gesellschaftlichen
Zusammenlebens werden.
Aufmucken statt Ducken!
Demokratie braucht Engagement und Zivilcourage!

Ein Abend mit Werner Schneyder und DOTA

Werner Schneyder

Aus dem Programm „Ich bin konservativ“

Wer Werner Schneyder kennt, weiß, dass der Titel eine Falle ist.
Der klassische, mehrfach preisgekrönte politische Kabarettist war 1996 „unwiderruflich“ von der Kabarettbühne abgetreten.12 Jahre danach wurde er für die Ruhrfestspiele „wortbrüchig“. Ein Programm aus aktuellen Soli und Liedern, kombiniert mit seinen besten Nummern aus dreißig Jahren wurde von Publikum und Presse enthusiastisch aufgenommen und machte einen Wiedereinstieg unvermeidlich.
Das Gastspiel ist in seiner Auseinandersetzung mit den ökonomischen und politischen Gegenwart natürlich auf dem letzten Stand. Und das junge, dem neuen Protest verpflichtete Publikum kann sich wundern, wie viele seiner Argumente der sechsundsiebzig Jahre alte Österreicher immer schon formuliert hatte. Begleitet wird er diesmal von seinem langjährigen musikalischen Weggefährten Christoph Pauli. Ob klassischer Liederabend oder Rockkonzert Ob Kabarettprogramm oder große Show – Christoph Paulis enorme Vielseitigkeit, gepaart mit höchstem pianistischen Anspruch hat ihn zu einem der gefragtesten Begleiter gemacht. Er hat mit vielen Künstler auf der Bühne gestanden, im Studio, oder vor der Fernsehkamera gearbeitet. Auch als Komponist hat sich Christoph Pauli einen Namen gemacht und auch auf diesem Gebiet beeindruckt seine große Vielseitigkeit.


DOTA

„Keine Band zum Rumreichen in Unterhaltungsshows – aber eine Band zum Erinnern daran, das Rock deutlich mehr sein kann als Coolness-Simulation.
2016 brachte dem Berliner Quartett rund um Frontfrau Dota Kehr schon den Preis der Deutschen Schallplattenkritik – nicht automatisch ein Qualitätssiegel, hier aber erfreulich, mal eine Band geehrt zu sehen, die gleichermaßen kunstvoll wie witzig mit Klängen wie Worten umgeht. Ob sie die Festung Europa kritisiert, einen eitlen Rennradfahrer aufs Korn nimmt oder sich die inneren Monster vorknöpft – Dotas Wortwahl beschert dem Hörer Einsichten in die Absurdität der Welt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 17,40 bis 29,50 €
AK 20/15 bis 32/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-02_homepage_cp_12_dota_band_c_annika_weinthal.jpg (3229 KB)
2017-09-02_homepage_cp_werner-schneyder-jeff_mangione.jpg (7525 KB)

03.09.2017, So Börse:  WIR Schallplatten- und CD Börse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-09-03_Gr_0_0.66726600_1484312174.jpg (Web)

06.09.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-09-06_Ra_1_0.90692500_1484313511.jpg (Web)
2017-09-06_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

07.09.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-09-07_Wo_0.60509200_1478687464.jpg (Web)
2017-09-07_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-09-07_1_1_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-09-07_2_2_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

07.09.2017, Do Kulturzelt:  Soneros de Verdad, Kuba (Konzert)
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

09.09.2017, Sa Theater:  Wegefreiheit - Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...
Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Vorstellungen: 9. + 10. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, zufriedener und weniger. Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden euch ein zum Müßiggang durch Hannover: alle, die sich ein gutes Leben mit Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für Arbeit. Wir bitten zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke: Wir trainieren Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand und schweifen als vielfüßige Horde umher. Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, wetterentsprechende Kleidung und etwas Kondition. Wir haben für euch Wasser und Proviant dabei.
Weiterer Termin: 10. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Presse-Dateien  

2017-09-09_homepage_cp_motiv-karte.jpg (703 KB)

09.09.2017, Sa Theater:  Heimat ist ein Verb
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover
  Infotext  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Eine sagt, dass ihre Heimat das Theater ist. Die andere denkt gerade daran auszuwandern. Eine ist ihren Eltern über den halben Globus gefolgt, in ihrem Leben ist alles in Bewegung, sie hat sogar ein fahrbares Bett. Eine ist wirklich sesshaft und ist in ihrem ganzen Leben nur drei mal umgezogen. Sie arbeiten als Performer- und Tänzerinnen, in Live-Art Projekten und internationalen Koproduktionen. Alle haben eins gemein: Sie lassen sich bewegen, von dem was um uns herum zurzeit alles geschieht. Darum beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, - denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel

Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik/Musikeinrichtung: Heino Sellhorn, Licht und Technik: Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Sie beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.
Von und mit: Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel sowie Elke Cybulski,
Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn, Licht & Technik: Matthias Alber
  Presse-Dateien  

2017-09-09_heimat_ist_ein_verb_theaterwerkstatthann.jpg (994 KB)

09.09.2017, Sa Comedy:  Mirja Boes
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-09_presse_cp_presseinfo_mirja_boes.docx (14 KB)

10.09.2017, So Theater:  Wegefreiheit - Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...
Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Vorstellungen: 9. + 10. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, zufriedener und weniger. Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden euch ein zum Müßiggang durch Hannover: alle, die sich ein gutes Leben mit Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für Arbeit. Wir bitten zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke: Wir trainieren Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand und schweifen als vielfüßige Horde umher. Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, wetterentsprechende Kleidung und etwas Kondition. Wir haben für euch Wasser und Proviant dabei.
Weiterer Termin: 9. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Presse-Dateien  

10.09.2017, So Theater:  Heimat ist ein Verb
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover
  Infotext  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Eine sagt, dass ihre Heimat das Theater ist. Die andere denkt gerade daran auszuwandern. Eine ist ihren Eltern über den halben Globus gefolgt, in ihrem Leben ist alles in Bewegung, sie hat sogar ein fahrbares Bett. Eine ist wirklich sesshaft und ist in ihrem ganzen Leben nur drei mal umgezogen. Sie arbeiten als Performer- und Tänzerinnen, in Live-Art Projekten und internationalen Koproduktionen. Alle haben eins gemein: Sie lassen sich bewegen, von dem was um uns herum zurzeit alles geschieht. Darum beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, - denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel

Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik/Musikeinrichtung: Heino Sellhorn, Licht und Technik: Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Sie beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.
Von und mit: Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel sowie Elke Cybulski,
Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn, Licht & Technik: Matthias Alber
  Presse-Dateien  

2017-09-10_heimat_ist_ein_verb_theaterwerkstatthann.jpg (626 KB)

13.09.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-09-13_Ra_0.46039400_1477564433.jpg (Web)

20.09.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

21.09.2017, Do Kabarett/Comedy:  Jürgen B. Hausmann
  Untertitel  „Wie jeht et?“ – „Et jeht!“
Unverzichtbare Lebensweisheiten
  Infotext  Jürgen B. Hausmann präsentiert sein aktuelles Erfolgsprogramm

Unverzichtbare Alltagsweisheiten – damit trumpft Jürgen B. Hausmann in seinem aktuellen Programm „Wie jeht et?“ – „Et jeht!“ auf, das er seit Sommer 2015 präsentiert. Darin unterhält er wieder mit wunderbarem „Kabarett direkt von vor der Haustür“, wirft seinen liebevoll-komödiantischen Blick in Küchen, Vereinsheime und Musiktruhen und knöpft sich all die beliebten Sprüche, Floskeln und Lebensweisheiten vor, die zu jedem gepflegten Gespräch zwischen Tür und Angel, über den Gartenzaun oder an der Käsetheke gehören.
So banal solche Sprüche auch klingen mögen, enthalten sie doch oft erstaunlich tiefsinnige Erkenntnisse, davon ist der Kabarettist überzeugt. „Heut und morjen noch, dann hammer widder übermorjen!“, enthülle dem Rheinländer etwa das schier unergründliche Rätsel der Zeit, so Jürgen B. Hausmann. Die Gewissheit, „dat man de Leute nur vor d’r Kopp kuckt“, habe schon manche Ehe gerettet. Und im ehemaligen Lehrer Hausmann ließ sie zumindest die Hoffnung keimen, dass sich in den Köpfen der heutigen Schüler mehr befindet, als manches Schulhofgespräch vermuten lässt.
Hausmann, der 2014 seinen 50. Geburtstag feierte, schwelgt mit dem Publikum auch gerne in Erinnerungen an die gute alte Zeit, als man es sich „in de Küch auf d’r Eckbank jemütlich“ machte und die TV-Welt noch heil war – außer natürlich in Dallas, Denver und in der Schwarzwaldklinik. Und schon sind wir mittendrin in einer seiner herrlich überdrehten Bühnennummern: Professor Brinkmann, der Mon Chéri der Medizin, eilt zwischen Schwarzwälder Kirsch und Kirschwasser zum nächsten Notfall ...
Ob Fernsehabend, Schlagerparty oder Hausputz – Hausmann gelingt es, die Komik des Alltags einzufangen. Gerade darin liegt die große Stärke von Jürgen B. Hausmann. Denn dank seiner ausgezeichneten Beobachtungsgabe und seines Gespürs für Komik verwandelt der Kabarettist alltägliche Situationen und Menschen wie Du und ich in treffsichere, amüsante Geschichten und echte Originale. Oder verpackt sie in seine herrlichen Gesangsnummern, bei denen ihn sein langjähriger musikalischer Partner Harald Claßen unterstützt. Im neuen Programm leben die beiden vor allem ihr Faible für den Schlager der 70er und 80er Jahre aus. Und sie haben noch ein paar Fragen an die Neue Deutsche Welle, z. B.: „Warum hatte Nena nur 99 Luftballons, d’r eine hätten sem doch auch noch kaufen können!“

www.juergen-beckers.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-21_bilder_cp_0_Grosser_Saal_jbh_live-4.jpg (3190 KB)
2017-09-21_bilder_cp_0_Grosser_Saal_presse_jbh_wie_jeht_et_1.jpg (1325 KB)
2017-09-21_homepage_cp_0_Grosser_Saal_presse_jbh_wie_jeht_et_4.jpg (1528 KB)

24.09.2017, So Konzert:  Walt Kracht & His Orchestra
  Untertitel  "Congratulations, Walt!" Musik, mein Leben
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 29,50 €
AK 20/16 bis 30/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

26.09.2017, Di Kabarett:  Gerd Dudenhöffer
  Untertitel  DEJA VU
Gerd Dudenhöffer spielt aus 30 Jahren Heinz-Becker-Programmen
  Infotext  Kennen Sie das nicht auch? Da passiert Ihnen etwas und Sie denken sich: Das habe ich doch schon einmal erlebt!? Die Psychologie spricht hier von einem Déjà-vu, zu Deutsch: schon gesehen. Genau so heißt das neue Programm des Kabarettisten Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker.

Und tatsächlich wird sich der aufmerksame Zuschauer sagen: Déjà-vu – schon gesehen! Denn Dudenhöffer, seit nunmehr über 30 Jahren als Heinz auf der Bühne, hat in seinen bislang 16 Programmen geblättert und die Highlights herausgepickt. Doch ein Herunterleiern von alten Pointen ist „DEJA VU“ keineswegs: Dudenhöffer legt einmal mehr den Finger auf die Wunden der Gesellschaft und zeigt, wie sich Geschichten wiederholen und sich Geschichte zu wiederholen droht.

Gerade aus dem Blickwinkel des engstirnigen Spießbürgers, den das Publikum so gerne belächelt, liefert der Kabarettist bittersüße An- und Einsichten, die beweisen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt – und umgekehrt. Nicht umsonst erfreuen sich Fernsehaufzeichnungen vergangener Dudenhöffer-Programme immer wieder großer Beliebtheit.

So wie Forscher der Universität im schottischen St. Andrews mit Gehirn-Scans die Entstehung eines Déjà-vus erforscht haben, hat sich auch Heinz Beckers Schöpfer in die Erinnerungen seiner Bühnenfigur eingeloggt. Was er dort gefunden hat, kann man ab März 2017 auf den deutschsprachigen Bühnen erleben.
Bienvenue DEJA VU.

www.gerd-dudenhoeffer.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,30 bis 36,90 €

  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_deja_vu_pressefoto_credit_andrew_wakefor.jpg (5809 KB)

27.09.2017, Mi Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine:
Do 28.09. + Fr 29.09. 11:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater), sowie
So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
weitere Termine: Do 28.09. + Fr 29.09. 11:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater), sowie So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

27.09.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-09-27_Ra_0.39444000_1477564468.jpg (Web)

28.09.2017, Do Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: Fr 29.09. 11:00 Uhr (Gruppenvorstellung, nur nach Voranmeldung im Theater), sowie
So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
weitere Termine: Fr 29.09. 11:00 Uhr (Gruppenvorstellung, nur nach Voranmeldung im Theater), sowie
So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

29.09.2017, Fr Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
weitere Termine: So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

30.09.2017, Sa Party:  Jubiläumsparty Querbeat
  Infotext  Die ultimative Party zu 40 Jahre Pavillon...
tbc
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

Oktober 2017
01.10.2017, So Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: So 08.11. 15:00 Uhr

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
Weitere Termine: 08.11. >15:00 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

04.10.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-10-04_Ra_1_0.95488300_1484313579.jpg (Web)
2017-10-04_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

05.10.2017, Do Konzert:  Hattler
  Untertitel  Clubsounds, Psychedelic Pop und NuJazz
  Infotext  Hellmut Hattler ist in Deutschland legendär (Kraan, Tab Two, Siyou'n'Hell) und auch in der internationalen Szene als musician’s musician eine feste Größe.
Kaum ein deutscher Musiker hat sich so konsequent als Instrumentalist und Songwriter durch eine so unverwechselbare musikalische Sprache hervorgetan, sich darüber hinaus ständig weiterentwickelt, ohne dabei den roten Faden seiner musikalischen Wiedererkennbarkeit zu verlieren wie ECHO-Preisträger und Ausnahmebassist Hellmut Hattler. Seit einigen Jahren nun fokussiert er seine ganze Erfahrung und Leidenschaft auf sein Lieblingsprojekt Hattler.
Live wird das Repertoire der international erfolgreichen Hattler-Alben („No Eats Yes“, „Mallberry Moon“, „The Big Flow“, „Gotham City Beach Club Suite“, „The Kite“ und dem brandneuen Werk "Warhol Holidays") von einer Band umgesetzt, die den Spagat „spielend“ schafft, modernste Elektronik, handgemachte instrumentale Virtuosität und eine großartige Stimme zu einer organischen Einheit zu verbinden.
Den Konzertbesucher erwartet eine unnachahmliche Melange aus coolen Clubsounds, psychedelic Pop und NuJazz, die als druckvolle Liveversionen der besten Hattler-Titel zu Gehör gebracht werden: „Wir sind eine echte Live-Band und es geht bei unseren Konzerten immer – und ohne Beweislast – nur um Musik, Rhythmus und alles, was die Gehirnzellen und Füße bewegt“. Das Ganze wird zusätzlich von perfekten Live-Videoprojektionen unterstützt.

Hattlers Musik ist kraft- und druckvoll, aber auch sehr smooth & mellow, mit einem sicheren Gefühl für besondere Melodien, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Durchweg intelligente und vor allem absolut eigenständige Unterhaltung, die fast immer auch tanzbar ist und zwischenzeitlich auf allen angesagten Lifestyle- und Lounge-Compilationalben zu finden ist.
Diese einerseits musikalisch-technische und andererseits menschliche Mischung "funk"tioniert - ja, mehr noch, sie ist musikalisch hochexplosiv. Das beweisen nicht nur die genannten Alben, sondern das zeigen auch die gefeierten Tourneen, die die Band wiederholt auf Festivals in China gebracht hat.

HATTLER live line up: 

Fola Dada: Vocals
Torsten de Winkel: Guitar
Oli Rubow: Drums
Hellmut Hattler: Bass

www.youtube.com
www.youtube.com

www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-05_homepage_cp_hattlerpoplandchina.jpg (445 KB)
2017-10-05_homepage_cp_hattler_hh_freigestellt.jpeg (2019 KB)

05.10.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-10-05_Wo_0.61810100_1478687512.jpg (Web)
2017-10-05_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-10-05_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-10-05_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

08.10.2017, So Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

10.10.2017, Di Lesung:  Marc-Uwe Kling >>> Theater am Aegi
  Untertitel  QualityLand
  Infotext  Marc-Uwe Kling liest aus seinem neuen Roman „QualityLand“.

www.marcuwekling.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,10 bis 29,50 €

  Infotext Programmheft  Marc-Uwe Kling liest aus seinem neuen Roman „QualityLand“.
  Presse-Dateien  

2017-10-10_homepage_cp_kling_marc-uwe_cramon_kramer.jpg (4678 KB)

11.10.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-10-11_Ra_0.91509100_1477564844.jpg (Web)

12.10.2017, Do Lesung:  Axel Hacke liest
  Untertitel  Lesung neuer und alter Texte
  Infotext  Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind.
In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann. Weil jeder Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem „Kolumnistischen Manifest“, man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst.

Axel Hacke wurde 1956 in Braunschweig geboren und lebt heute als Schriftsteller und Journalist in München. Von 1981 bis 2000 arbeitete er als Reporter und „Streiflicht“-Autor bei der Süddeutschen Zeitung, für deren Magazin er bis heute unter dem Titel „Das Beste aus aller Welt“ seit Jahren eine viel gelesene Alltagskolumne schreibt. Seine journalistische Arbeit wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet: Joseph-Roth-Preis (1987), Egon-Erwin-Kisch-Preis (1987 und 1990) und Theodor-Wolff-Preis (1990). Hackes Bücher, zu denen mehrere Bestseller („Der kleine Erziehungsberater“, „Der kleine König Dezember“, die Wumbaba-Trilogie) gehören, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

www.axelhacke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,40 bis 24 €
AK 18/15 bis 25/21 €
  Infotext Programmheft  Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind. In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann.
www.axelhacke.de
  Presse-Dateien  

2017-10-12_bilder_cp_0_Grosser_Saal_1thomasdashuber.jpg (833 KB)
2017-10-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_2thomasdashuber.jpg (2003 KB)

14.10.2017, Sa Kabarett:  Gernot Hassknecht
  Untertitel  Jetzt wird's persönlich!
  Infotext  Deutschlands beliebtester Choleriker nach Horst Seehofer ist zurück: Gernot Hassknecht. Aber nicht als sanftmütiger, zurückhaltender Entertainer. Nein, in seinem zweiten Solo-Programm nimmt er es stellvertretend für sein Publikum persönlich. In „Gernot Hassknecht – Jetzt wird’s persönlich!“ wird alles bunter, schriller und größer. Naja, im Grunde wird die Kultfigur aus der ‚heute-show’ einfach nur Schuheinlagen tragen – als Service für die hinteren Reihen. Aber er wird mehr denn je gebraucht, gerade im Wahljahr 2017: Was läuft schief in unserem Land? Wer zum Henker hat die Rechten aufgefordert sich von ihren Stammtischen zu erheben und auf die Straße zu gehen? Wer hat sich noch gleich das G8-Abitur ausgedacht und warum ist man bitte als gesetzlich Versicherter heutzutage im Grunde dem Tode geweiht? Und gibt es eigentlich die SPD noch?
Auch diesmal widmet sich Gernot Hassknecht also den großen Themen unserer Zeit: Schauen Sie Ihren Kindern morgens beim Frühstück tief in die Augen und sagen Sie: „Wir möchten, dass du es einmal besser hast als wir!“ Machen Sie das mal und, jetzt kommt der schwierige Teil, versuchen Sie, dabei nicht zu lachen.
Und wissen Sie noch, wie viele Zinsen es 1980 auf ein stinknormales Sparbuch gab? Na? ... Fünf Prozent! Aufs Sparbuch! Erzählen Sie das bloß nicht Ihren Kindern, die liefern Sie sofort ins Heim für Demenzkranke ein. „Was der Papa da wieder faselt ... fünf Prozent ohne Risiko ... der hat doch nur noch Honig im Kopf ...“
„Jetzt wird’s persönlich!“ - das ist der persönlichste und politischste Hassknecht aller Zeiten. Also Bühne frei für 163 Zentimeter geballte, cholerische Kompetenz – Hassknecht ist zurück! Und er kommt persönlich.

Eine Veranstaltung von DESiMOs Spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-14_homepage_cp_0_Grosser_Saal_04_15_gernot_hassknecht_pressefoto_2_has.jpg (1044 KB)

15.10.2017, So Lesung:  11Freunde
  Untertitel  Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme
  Infotext  „Das beste Fußballmagazin Deutschlands“ lobt der Tagesspiegel und der Spiegel findet "Die schönste Fußballprosa der Republik". Beide meinen 11FREUNDE, das Magazin für Fußballkultur aus Berlin. Seit dem Jahr 2000 bereichert es die hiesige Fußballszene mit großen Reportagen und Interviews jenseits von drögen Tabellen und Statistiken. Vor allem aber hat 11FREUNDE eines: unschlagbaren Humor. Mal werden die neuesten Beziehungen von Lothar Matthäus seziert, mal das Wesen der deutschen Spielerfrau von Angela Hässler bis Claudia Effenberg nacherzählt. Und am Ende des Heftes kolumniert seit immer der feuchtfröhliche Günter Hetzer mit seinen Kumpel Delle und Waldi. Und eben dieser Humor geht seit 2005 auch auf Lesereise. Die Redakteure Philipp Köster und Jens Kirschneck bereisen mit Texten und Filmen im Gepäck das Land. Temporeich und immer auf Rasenhöhe erzählen die beiden freundlichen Fußballfanatiker von Telefonaten mit Lothar Matthäus, Besuchen beim sonntäglichen Fußballfrühschoppen „Doppelpass“ und verregneten Auswärtsfahrten nach Rostock. Dazu gibt es rasante Filme, von vergurkten Interviews am Spielfeldrand und popelnden Bundestrainern. Und sie haben dabei, wie der große Theoretiker Andreas Möller es einmal formulierte, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“.

Jens Kirschneck, geboren 1966 in Minden. Journalist seit den frühen 90ern, zuerst bei der Wochenzeitung Bielefelder StadtBlatt, später für die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und andere. Parallel langjährige Erfahrungen als Lesebühnenautor. Seit 2005 bei 11FREUNDE in Berlin, seitdem als „11 Freunde Lesereise“ regelmäßig mit Philipp Köster auf Tour.

Philipp Köster, geboren 1972 in Bobingen bei Augsburg. 1995 Mitbegründer des Arminia Bielefeld-Fanzines „Um halb vier war die Welt noch in Ordnung“, seit 2000 Chefredakteur des Fußballmagazins 11FREUNDE. Nebenher immer mal wieder Kolumnist, mal für den Tagesspiegel, Spiegel Online, mal für den RBB-Sender Radio Eins. Am 21. Dezember 2010 wurde Philipp Köster vom Medium Magazin zum „Sportjournalisten des Jahres 2010“ gewählt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-10-15_Gr_0_0.10385500_1478095782.jpg (Web)
2017-10-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_11_freundecopyright.jpg (1954 KB)
2017-10-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_freundecovercopyright.jpg (321 KB)
2017-10-15_promo_cp_0_Grosser_Saal_11_freunde_logocopyright.jpg (58 KB)

19.10.2017, Do Kabarett/Comedy:  Anna Mateur & The Beuys
  Untertitel  Kunst ist alles ist Kunst ist alles ist Musik
  Infotext  In ihrem Programm macht Annamateur nichts anderes als 
sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich
Kunst. Hier nun eine Kurzübersicht über das zu Erwartende:
Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über
 die Bühne.
 Sie tanzt. 
Sie schreit.
 Sie spontant.
 Sie macht Musik.
 Viel Musik. Und Pausen. Denn Pausen sind auch Musik.

 Geben Sie sich Ihren Gefühlen hin. Selbst wenn Sie diese
 nicht verstehen. Schmelzen Sie. Wie Plastik. Wenn alle mit
machen, ist das sogar sozial. Wenn keiner mitmacht, stirbt 
ein Cis. Alles ist Kunst. Alles ist Musik. Sogar Sie. Und
 Anna. Und so.

Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Nach Kindspause und Studium vereint sie nun alles Musische in ihren Programmen. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation „Anna Mateur and the Beuys" im deutschsprachigen Raum. Preise gab es dafür; unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010. Gerade gewann die Künstlerin den begehrten Publikumspreis "Marlene" 2015 in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. 2015 veröffentlichte Anna Mateur mit dem Wehwechenatlas ihr erstes Buch. Wenn sie nicht mit ihrem aktuellen Programm „Protokoll einer Disko” unterwegs ist, lebt und spinnt sie im Tal unter Ahnungslosen.

www.anna-mateur.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  In ihrem Programm macht Annamateur nichts anderes als 
sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich 
Kunst. 
Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über
die Bühne.
 Sie tanzt.
 Sie schreit.
 Sie spontant.
 Sie macht Musik.
 Viel Musik. Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Sie gewann den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010 und den begehrten Publikumspreis "Marlene" 2015 in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände.
  Presse-Dateien  
 
2017-10-19_Kl_0.44310400_1479997982.jpg (Web)
2017-10-19_0_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_annamateur_2013_c_david_campesino_01.jpg (4223 KB)
2017-10-19_2_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_1-plakat_anna_mateur_01.jpg (3128 KB)

20.10.2017, Fr Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

21.10.2017, Sa Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

21.10.2017, Sa Comedy:  Abdelkarim
  Untertitel  Staatsfreund Nr. 1
  Infotext  Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers.
Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht. Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!

Von der Jugendkultur über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

Abdelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u.a. bei der „heute-show“, „Die Anstalt“, „TV total“ und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“. Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Ausgezeichnet mit einigen der renommiertesten deutschen Kabarettpreise ist er ab März 2017 mit seinem 2. Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour!

abdelkarim.tv
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23,05 bis 30,75 €
AK 23,50/19 bis 31/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-21_homepage_cp_0_Grosser_Saal_pressefoto_abdelkarim_cguido_schroeder.jpg (929 KB)

22.10.2017, So Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

26.10.2017, Do Kabarett:  Andreas Martin Hofmeir
  Untertitel  "Kein Aufwand!" Teil 1
  Infotext  Musikalisch-kabarettistische Lesung von und mit Andreas Martin Hofmeir und seiner Tuba, begleitet von André Schwager an der Gitarre

Er gewann den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“, er ist Professor am Mozarteum in Salzburg und Tubist und Gründungsmitglied der bayerischen Kultband LaBrassBanda. Jetzt besinnt er sich wieder auf seine kabarettistischen Wurzeln!
Das Kabarett lässt ihn einfach nicht los! Nach vielen Jahren mit der Musikkabarettgruppe Star Fours (ausgezeichnet mit dem Hallertauer Kleinkunstpreis, dem Schweiger Kleinkunstpreis, dem Thurn und Taxis Kabarettpreis und der Goldenen Weißwurscht) und dem Theaterkabarett Die Qualkommission (preisgekrönt mit dem Bronzener Koggenzieher und dem Kleinen ScharfrichterBeil) wählt Andreas Martin Hofmeir altersbedingt die Lesevariante: In seinem trockenen Stil liest er aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender, in epischer Breite und lyrischer Würze. Dazu gibt’s brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba, begleitet von André Schwager an der Gitarre. In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin schildert er seinen Kampf mit dem Instrument, dem ungeliebten Üben, die Schwierigkeiten beim Reisen, den plötzlichen Zusammenprall des Landburschen mit der Großstadt Berlin und seinem hauseigenen Einbrecher Jürgen …

Nach diesem Abend darf sich jeder mal ein bisschen als Tubist fühlen. Diese tragikomische und atmosphärische Mixtur hat sich aus dem Stand als Erfolgsprogramm entpuppt, so entwaffnend und witzig sind die allesamt wahren Geschichten, so verträumt und mitreißend virtuos die Musik! Ausverkaufte Bühnen, darunter das Mannheimer Capitol, das Bonner Pantheon oder die Salzburger ARGE, sind der Dank.

andreas-martin-hofmeir.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-26_bilder_cp_0_Grosser_Saal_dsc_1780.JPG (3359 KB)
2017-10-26_bilder_cp_0_Grosser_Saal_dsc_1783.JPG (3691 KB)
2017-10-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_image1.JPG (6765 KB)

November 2017
01.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

01.11.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-11-01_Ra_1_0.99383200_1484313697.jpg (Web)
2017-11-01_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

02.11.2017, Do Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

02.11.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-11-02_Wo_0.95145400_1478687538.jpg (Web)
2017-11-02_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-11-02_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-11-02_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

02.11.2017, Do Comedy:  Tan Caglar
  Untertitel  Rollt bei mir
  Infotext  Was haben ein Türke, ein Basketballprofi und ein Model gemeinsam? Sie alle sind Tan Caglar! Als wenn das nicht schon genug wäre, stellt sich der Frauenflüsterer an, mit seinem Aktivrollstuhl „Speedy 4you“ die Comedybühnen des Landes zu entern. Getreu dem Motto „Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick“, bringt Tan in klassischer Stand-up-Comedy Manier seine Geschichten auf die Bühne. Und die haben es in sich!

Erfahren Sie in seinem ersten Soloprogramm „Rollt bei mir“, was hinter Randgruppen Flatrates steckt und wann im Gehirn eines Minderheitengegners die Leistungsgrenze erreicht ist. Vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz – mit Tan wird ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt zum Erlebnis.

Angefangen hat alles wie so oft ganz anders. 2005 erfuhr Tan Caglar von seiner fortschreitenden Rückenmarkserkrankung und dass der Rollstuhl von nun an sein
ständiger Begleiter sein wird. Nach und nach kämpfte sich der gebürtige Hildesheimer zurück ins Leben – bis ins Rampenlicht. Und seine ersten Schritte als Stand-up... Ach nee, Moment! Hier kommt Tan Caglar!

Präsentiert von Desimos Spezial Club und Kulturzentrum Pavillon

www.tan-caglar.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:15
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-02_homepage_cp_tan_caglar_pressefoto_cangela_wulf.jpg (6527 KB)
2017-11-02_partnerlogos_cp_unbenannt.JPG (9 KB)

03.11.2017, Fr Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

03.11.2017, Fr Kabarett:  Wilfried Schmickler
  Untertitel  Das Letzte
  Infotext  Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig!
Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: das ist doch das Letzte!
Hier aber krankt der vermeintlich gesunde Menschenverstand. Denn das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Doch ein Ende ist nirgends in Sicht. Es hört einfach nicht auf. Das letzte Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede und die letzte Sau nur die Vorhut der Herde, die gleich danach durchs globale Dorf getrieben wird.
Und deshalb: Das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Wilfried Schmickler, der Mann für die kurzweiligen zwei Stunden, kümmert sich drum. Ob als Kleinkunst-Vagabund auf den Bühnen dieses Landes, als Kolumnist im Westdeutschen Rundfunk oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: „Gute Unterhaltung. Denn Gründe für schlechte Laune gibt es eh zu viele!“
Und so versucht sich der Leverkusener Werks-Kabarettist auch in seinem siebten Programm als Stimmungsaufheller und Muntermacher. So gründlich wie möglich und so aktuell wie nötig.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 28,40 €
AK 20/17 bis 29/25 €
  Infotext Programmheft  Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig! Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte! Doch das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Das letzte Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede.
Das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Ob als Kabarettist auf den Bühnen, als Kolumnist im WDR oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: Gute Unterhaltung.
  Presse-Dateien  
 
2017-11-03_Gr_0_0.32616700_1478095862.jpg (Web)
2017-11-03_bilder_cp_0_Grosser_Saal_wilfried_schmickler_cop._ilona_klimek.jpg (6971 KB)
2017-11-03_homepage_cp_0_Grosser_Saal_wilfried_schmickler_cop._ilona_klimek_1.jpg (1207 KB)

04.11.2017, Sa Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

05.11.2017, So Comedy:  Tahnee
  Untertitel  #geschicktzerfickt
  Infotext  Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-up-Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernsehshows wie TV Total, Bülent & seine Freunde, Willkommen bei Mario Barth und Die Kaya Show, hat sie 2016 als Moderatorin der 1LIVE Hörsaal-Comedy-Tour geglänzt. Außerdem darf Tahnee seit 2016 das Kultformat „NightWash“ ihr Eigen nennen.
In ihrem ersten Solo-Programm #geschicktzerfickt erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“
So parodiert sie alle Bitches dieser Welt und klärt die Frage: „Ist das wirklich eine Lesbe - mit langen Haaren und Make-up?!“ Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit sämtlichen Klischees auf. Auf der Suche nach Normen und Werten begegnet Tahnee sich selbst und geht dabei hart mit sich und anderen ins Gericht. „Jeder baut Scheiße im Leben und genau um diese Scheiße geht es.“ Es wird hart, es wird lustig, es wird ehrlich! Gefangen in einer gefälligen Welt ist das Motto: “Alle Luschen dieser Welt – leckt mich!“
Tahnee gibt euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!

tahnee-comedy.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,35 €
AK 22/16,50 €
  Infotext Programmheft  Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-Up Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernseh-Shows, ist sie nun die neue Moderatorin des Kultformats „NightWash“ und mit ihrem ersten Soloprogramm #geschicktzerfickt auf Tour. Hier erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“. Tahnee gibt Euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!
  Presse-Dateien  

2017-11-05_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder3.jpg (7594 KB)
2017-11-05_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder4.jpg (5974 KB)
2017-11-05_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder.jpg (7185 KB)
2017-11-05_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder2.jpg (5410 KB)

05.11.2017, So Konzert:  Monsters of Liedermaching
  Untertitel  Live 2017
  Infotext  Monsters Of Liedermaching, das fidele Querkopfsextett, ist auch 2017 wieder unterwegs, um ausgelassene Ballnächte zu feiern. Wundervolle Lieder zum Mitsingen und Dahinschmelzen, Sitzpogodance und sinnlichem Brain-Twerking. Freude, Spaß und Rührung: Die Monsters spielen auf und die Emotionspalette explodiert. Monströse Klassiker wechseln mit neuesten Perlen, da ist Musik in der Luft und die Augen werden glücksbeseelt leuchten. Elegant balancieren die Herren zwischen banal und Ballade, kreieren ihre eigene Version von Punk und bezaubern die werte Hörerschaft mit einer Themenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Sie besingen die Liebe, Cola-Korn und Türen, womit aber ihr Kosmos keineswegs ausgeschöpft wäre. Im Gegenteil: da ist immer Platz für überraschende Neuigkeiten. Ist halt sehr gut, das bleibt Fakt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 25/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

07.11.2017, Di Konzert:  Rebekka Bakken > Songbirds
  Untertitel  Soul, Blues & Country
  Infotext  Rebekka Bakken zählt ohne Zweifel zu den markantesten weiblichen Stimmen Europas. Ihr Stil umfasst mehrere Genres und „nur“ mit Jazz ist es bei ihr nicht getan: Es kann bei Bakken auch ruhig mal soulig, tief eintauchend in einen erdigen Blues – sogar folkig oder Country-nah klingen. Über drei Oktaven kann die Norwegerin singen, aber Virtuosität steht bei ihr nicht im Mittelpunkt. Vielmehr ist die Stimmbreite für Bakken nur ein Werkzeug, um ihre Geschichten zu vermitteln. Als Singer-Songwriterin spielen Texte eine genauso große Rolle wie ihre Musik.

Eine ihrer wirklich großen Stärken ist die Einzigartigkeit, mit der sie Emotionen rüberbringen und auf ihren Konzerten das Publikum jedes Mal aufs Neue in einen magischen Bann versetzen kann. Mal friedlich sanft, und gleich im nächsten Moment rau und voller Wucht, singt sie melancholisch oder gelassen cool über die wichtigen Themen im Leben. Schon seit ihren Anfängen begeistert Bakken Kritiker und Publikum, für ihr Debütalbum „The Art of How to Fall“ bekam sie 2003 sogleich zwei Goldenen Schallplatten in Deutschland und Österreich. Seit dem brillanten Karriereeinstieg ist Bakken erfolgreich geblieben. U.a. hat die Norwegerin in ihrer Karriere zwei weitere Goldene Schallplatten in Deutschland, mehrere ECHO-Jazz-Nominierungen und den Amadeus Award, den wichtigsten österreichischen Musikpreis, gewonnen.

„Bakken wird als Europas Singer-Songwriter-Diva mit der drei Oktaven-Stimme und der absoluten Intonationssicherheit gefeiert."
- Spiegel.de
„Bakken nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise, die in die verschneiten Fjorde Norwegens führt, über amerikanische Highways und nach Wien, die sie zu der Ihren erkoren hat."
- Kölner Rundschau
„Ein Abend zum Niederknien."
- Frankfurter Neue Presse

Aktuelles Album: Little Drop Of Poison (Universal 2014)

www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 bis 37,20 €
AK 28/22 bis 38/32 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-07_homepage_cp_rebekka_bakken_72dpi_andreas_h_bitesnich.jpg (1470 KB)
2017-11-07_homepage_cp_rebekka_bakken_andreas_h_bitesnich_1604.jpg (1585 KB)
2017-11-07_homepage_cp_rebekka_bakken_klein_300dpi_rb_andreas_h.jpg (1348 KB)

08.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-11-08_Ra_0.95422100_1477565051.jpg (Web)

08.11.2017, Mi Konzert:  Irish Folk Festival 2017
  Untertitel  The great escape tour
  Infotext  „The great escape tour“. Was wollen wir damit sagen? Immer wieder wird für Musik aus Irland mit dem Prädikat „typisch irisch“ geworben. Das IFF meidet diese Bezeichnung jedoch wie der Teufel das Weihwasser. Denn was ist schon typisch irisch? Der Norden ist unbestritten anders als der Süden, der ländliche Westen mit dem urbanen Osten nicht zu vergleichen. Die grüne Insel in Schubladen zu stecken ist zum Scheitern verurteilt und zeugt letztendlich von Unkenntnis der zugehörigen Kultur/en.
Die „great escape tour“ ist für Künstler da, die es nie in die Kategorie „typisch irisch“ schaffen würden. Sie sind einfach so einzigartig und innovativ, dass sie durch das Raster des Schubladendenkens fallen. Bei der 44. Auflage des IFF wird man Grenzgänger erleben, die beweisen, welche Dynamik und welches Potential irische Tradition hat.

Cúig • Cutting edge Irish music
Cúig heißt auf Gälisch fünf und ist daher für ein Quintett ein ganz brauchbarer Name. Immer wieder überrascht uns Irland mit jungen Talenten, aber Cúig setzen völlig neue Maßstäbe. Als beim All Ireland Fleadh in Derry die Youngsters zum „battle of the bands“ Wettbewerb angetreten sind, war der Jüngste gerade 14 und der Älteste 18 Jahre alt. Sie spielten die starke Konkurrenz an die Wand und hinterließen einen tobenden Saal. Eine Woche im Tonstudio war der erste Preis und so kamen Cúig zu ihrer ersten CD „New Landscapes“. Wenn man die Arrangements irischer, galizischer oder auch amerikanisch inspirierter Musik hört, kann man nur staunen, wie reif, ausgeklügelt und einmalig sie sich anhören. Sie sind „cutting edge“ oder auf gut Deutsch innovativ. Immerhin spielen die fünf schon seit ihrem fünften Lebensjahr zusammen! Zahlreiche bedeutende Musiker ziehen vor den Youngsters ihren Hut und betrachten sie als ebenbürtige Mitglieder ihrer Community. „A truly brilliant trad band“, sagt Niamh Dunne von Beoga. „... fantastic stage presence, arrangements and musicality ...” schwärmt John Joe Kelly von Flook. Die Fachwelt ist sich einig: Die nächste Band aus Irland, die weltweit schwer einschlagen wird, ist Cúig.
www.cuigmusic.com

Fusion Fighters • Step dance extravaganza
Dieses Ensemble setzt in der schrillen Welt des irischen Stepptanzes völlig neue Maßstäbe. Die tanzenden Derwische geben sich nicht damit zufrieden, noch präziser, schneller und ausgeflippter zu steppen. Nach dem Motto „Kreativität kennt keine Grenzen“ bringen sie in ihre Performance völlig neue Ideen wie „Body-Percussion“ ein. Mit eisenbeschlagenen Schuhen bearbeiten sie den Boden, mit Händen den ganzen Körper und machen ihn so zu einem Rhythmusinstrument.
Die Tänzer sind auch ausgebuffte Perkussionisten und inszenieren rasende Duelle zwischen Steppgeräuschen und Trommelwirbeln. Die Fusion Fighters sind ein Projekt von Chris Naish, der zu den führenden Stepptänzern weltweit gehört. Er war All Ireland-, European- und UK-Champion und tanzte viele Jahre lang als Solist in den großen kommerziellen Shows mit.
Wie es schon im Namen der Band festgeschrieben ist, wird die irische Tradition mit anderen Stilen fusioniert. Hätten es sich Mozart oder Beethoven je träumen lassen, dass ein paar Teufelskerle ihre bekanntesten Melodien „versteppen“ werden? In den futuristisch anmutenden Videos sieht man einen Fiddle spielenden blonden Engel und einen wild scrat- chenden DJ, der den Tänzern fette Loops unter die Füße wirft. Der blonde Engel an der Fiddle ist Nicole Lonergan, die beim IFF dabei sein wird.
Als tanzender Choreograf wird Chris Naish in der weltweiten Tanzcommunity als der neue Messias des Genres angesehen. Er und die Fusion Fighters haben in Sydney, New York und Dublin zu Stepptanz-Flashmobs eingeladen, an denen Hunderte von Stepptänzern teilnahmen und die millionenfach auf YouTube angeklickt wurden. Die Fusion Fighters sind die Speerspitze der neuen irischen Tanzbewegung: Sie sind die Irish Step Dance Extragavanza.
www.projectfusionfighters.co.uk

Socks in the Frying Pan • Sizzling tradition
Musiker werfen ab und zu Gimmicks ins Publikum, um ihre Verbundenheit mit den Fans zu zeigen. Dass sich jedoch eine Band am Ende eines Konzerts die Schuhe auszieht und ihre Socken ins Publikum wirft, ist nicht Bestandteil irischer Tradition. Aber bei der „Great Escape Tour“ sind Grenzüberschreitungen ja durchaus gewollt ...
Die Socks in the Frying Pan leiden im besten Sinne des Wortes an einer Überdosis Energie. Diese äußert sich nicht nur in beschwingter Musik, sondern in überschäumender Spielfreude und einer gewaltigen Portion Humor. Am liebsten nehmen sich die „Socken“ aber selbst auf die Schippe, der abgedrehte Bandname ist der beste Beweis dafür. Mit virtuos gespielter Fiddle, diatonischem Akkordeon und Gitarre grooven sich Aodán Coyne und die Brüder Shane und Fiachra Hayes durch die Jigs & Reels. Bei der Liedauswahl findet man sowohl Traditionals als auch Klassiker von Songwritern der letzten 30 bis 40 Jahre. Wenn das Trio selber ein interessantes Thema entdeckt, dann ist Aodán Coyne zur Stelle und schreibt seinen eigenen Song darüber. Die Besucher des IFF 2016 werden sich sicher noch an ihn erinnern. Jetzt wird seine feine Stimme noch durch bestens abgestimmten mehrstimmigen Gesang abgerundet.
Die Socks in the Frying Pan wurden für ihre Art Irish Folk „kross gebraten“ oder „sizzling tradition“ von der Irish Music Association als ‘New Band of the Year’ausgezeichnet.
www.socksinthefryingpan.com

Nicole Maguire • New songs of purity and emotion
Eine gute Balance zwischen dem Irland von heute und dem von gestern gehört schon immer zum IFF. Daher ist stets ein fester Platz den irischen Singer-Songwritern reserviert, die nicht nur über die Vergangenheit, sondern auch über die Gegenwart reflektieren. Aktuell wird diese Perspektive weiblich sein, denn mit Nicole Maguire wird eine Songstress zu hören sein, die mit ihren ganz eigenen Inhalten und Melodien immer mehr an Bedeutung und Ansehen gewinnt. So zeigt sich z.B. der Oscar-Gewinner Glen Hansard voller Anerkennung: „Nicole’s singing and playing convey a real purity of sound and emotion. There’s no artifice with her – Nicole’s absolutely the real thing”. Das ist keine Einzelmeinung. Der Altmeister Paul Brady bittet sie immer wieder ins Vorprogramm und singt auf Nicoles zweitem Album „Wishing Well“ sogar mit ihr ein Duett. Und auch die US-Sängerin Nanci Griffith hat die junge Kollegin als schon Support auf Tour mitgenommen. Für die sympathische junge Frau gilt das kluge Sprichwort „Zukunft hat, wer Zukunft schafft.“ Mit ihrer herzerfrischen Art versteht sie es, ihre Songs charmant zu servieren. Nicole gehört genau zu den Kulturschaffenden, die nicht zum Mainstream gehören wollen und die die „great escape“-Mentalität jeden Tag aufs Neue leben.
www.nicolemaguire.ie

www.irishfolkfestival.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 41,60 €
AK 32/27 bis 43/37 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_csm_irish-heartbeat-2016_cuig.jpg (259 KB)
2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_fusionvorschau.jpg (437 KB)
2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_nicolevorschau.jpg (359 KB)
2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_socksvorschau.jpg (507 KB)

15.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

15.11.2017, Mi Kabarett:  Andreas Rebers
  Untertitel  Amen
  Infotext  Nach „Predigt erledigt” und „Rebers muss man mögen” bildet „Amen” nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. „Amen” ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat.

Das wird er natürlich auch in diesem Programm tun, also Akkordeon spielen, aber mit ohne Kalaschnikows.

Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: „Bevor ich überhört werde - werde ich lieber falsch verstanden!”

In den letzten Jahren hat sich nämlich viel verändert. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments, ist mit aller Macht die Wirklichkeit hereingebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen:

WER IST SCHULD??

Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismuskritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen aus längst vergangenen Zeiten.

Und so wird es sein wie immer. Im Kabarett der radikalen Mitte erkennt man immer etwas wieder, das meiste aber wird uns überraschen. Und so sagte neulich ein Zuschauer aus Boblowitz:

„Bei Rebers lacht man gut”.

AMEN

andreasrebers.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 28,40 €
AK 20/17 bis 29/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_a-rebers-amen2_320_dpi.jpg (2827 KB)
2017-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_a-rebers-amen1_320_dpi.jpg (3101 KB)

16.11.2017, Do Kabarett:  Florian Schroeder
  Untertitel  Ausnahmezustand
  Infotext  "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft", sagt der Teufel Mephisto bei Goethe. Was würde er heute sagen, im permanenten Ausnahmezustand unserer Zeit?
Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber kommen Sie damit auch dorthin, wo Sie hin wollen? Oder nur in den Himmel? Und wenn „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft, glauben an die Erlösung im Jenseits und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie heute noch machen müssen. Sie wollen frei sein und sind doch Gefangene der Technik. So glauben die Guten fest an das iPhone 10s und die erlösende Kraft des BioSupermarkts. Fundamentalismus meets Foodamentalismus.
In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat.
Aber wenn es Gott wirklich gibt, kann es weder Terror, noch Amok, noch Hass geben. Warum gibt es dann Facebook?
Weiß Ihr Gehirn mehr von Ihnen als Sie selbst? Wer entscheidet, ob ein Mensch Psychopath oder Millionär wird? Oder ist das vielleicht am Ende dasselbe? Konnte Eva vielleicht gar nichts dafür, dass sie vom Baum der Erkenntnis gegessen hat? Wir wollten sein wie Gott und jetzt haben wir den Salat. Aber mit veganem Dressing! Florian Schroeder spannt in seinem neuen Programm den Bogen von großer Weltpolitik bis zu den kleinen Fragen des Alltags. Warum der böse Egoismus gut ist, wieso wir alle Betrüger sind und warum Kontrolle gut, Vertrauen aber viel besser ist.
Erleben Sie einen Abend im Ausnahmezustand: Alles ist erlaubt! Politisch, philosophisch, anarchisch. Als Kabarettzuschauer gehören Sie sowieso zu den Guten: Sie sind schön, gebildet und immer auf der richtigen Seite. Damit sind Sie in diesem Programm goldrichtig! Erwarten Sie alles, aber keine einfachen Antworten. Schließlich steckt der Teufel im Detail.
Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut.

Pressestimmen
„Florian Schroeder, der mittlerweile zu den Großen in der Kabarettszene gehört, gibt den Entertainer der Extraklasse mit schwarzem Humor.“
Der Spiegel
„Lustig – aber niemals platt. Politisch – aber nicht pseudo-intellektuell. Sowie einfach amüsant und sympathisch.“
Frankfurter Neue Presse
„Der Philosoph unter den Kabarettisten.“
Augsburger Allgemeine

www.florian-schroeder.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 26,20 €
AK 20/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-16_bilder_cp_0_Grosser_Saal_fs_4133_eidel.jpg (4154 KB)
2017-11-16_homepage_cp_0_Grosser_Saal_fs_4309_eidel.jpg (3050 KB)

17.11.2017, Fr Konzert:  Andrea Schroeder > Songbirds
  Untertitel  Pop Noir
  Infotext  Tief, düster, mystisch, verrucht, melancholisch, wunderschön. Dies sind nur einige der Attribute, mit denen die Stimme von Andrea Schroeder häufig beschrieben wird. Ihre Stimme klingt wie dunkler Samt. Ihre Lieder atmen den Geist zeitloser Helden, wie Tom Waits, Lou Reed, David Sylvian, Nick Cave oder David Bowie, von dessen Song "Heroes" sie die wunderbare Version "Helden" aufgenommen hat.
 Unheilvoll und schön gehen bei Andrea Schroeder miteinander einher, ihre Songs haben nicht nur Klang, sie haben Farbe, Geruch und Geschmack! "Void“ ist inzwischen bereits das dritte Album, das sich für Nachtfahrten empfiehlt, bei denen das Ankommen nicht das Wichtigste ist.

Andrea Schroeder ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Sängerinnen. Eine Songpoetin, deren Stimme ebenso fesselt wie ihre lyrischen, oft melancholischen Texte. Mit „Where The Wild Oceans End“ legte die Berlinerin Ende Januar 2014 ihr zweites Album vor, welches – genau wie ihr Debütalbum „Blackbird“ (2013) – Feuilleton wie Musik-Kritik zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss: „Ein Mix aus Folk und Chanson, Blues, Rock und Kunstlied vereint sich zu einem sensationellen Debüt“ schrieb der Musikexpress, Radio Eins nannte es “ein dunkles Album der Extraklasse”, der Rolling Stone beschrieb ihr Zweitwerk als “wuchtiges Album voller Drama und Schwermut.

www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 25/21 €
  Infotext Programmheft  Tief, düster, mystisch, verrucht, melancholisch, wunderschön. Dies sind nur einige der Attribute, mit denen die Stimme von Andrea Schroeder häufig beschrieben wird. Ihre Stimme klingt wie dunkler Samt. Ihre Lieder atmen den Geist zeitloser Helden, wie Tom Waits, Lou Reed, David Sylvian, Nick Cave oder David Bowie, von dessen Song "Heroes" sie die wunderbare Version "Helden" aufgenommen hat.
Unheilvoll und schön gehen bei Andrea Schroeder miteinander einher, ihre Songs haben nicht nur Klang, sie haben Farbe, Geruch und Geschmack! Void“ ist inzwischen bereits das dritte Album das sich für Nachtfahrten empfiehlt, bei denen das Ankommen nicht das Wichtigste ist.
  Presse-Dateien  

2017-11-17_homepage_cp_andrea_schroeder_c_tobias_lang.jpg (890 KB)

19.11.2017, So Comedy:  Faisal Kawusi
  Untertitel  Glaub nicht alles, was du denkst
  Infotext  Es ist endlich soweit!!! 1,90 m geballte Comedy!!!
Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik. Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy-Schwergewicht jeden Tag umkreisen.

„Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?“, ist eine der Standardfragen, die sich die Menschen stellen. Endlos viele Anekdoten kann Faisal darstellen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Als Zuschauer sieht man nicht nur die Welt durch die Augen eines Afghanen, sondern auch durch die Augen eines kräftigen jungen Mannes.
„Ich bin 1,90 groß und wiege 85 Kilo!“ - das kauft ihm keiner ab.
Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals enden wollende Weg als Singlemann machen dem 24-jährigen Pfundskerl zu schaffen.

Faisal ist u.a. Gewinner des Mannheimer Comedy Cups 2014 und Constantin Preisträger 2014. Er ist bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash, TV Total und anderen Comedy TV Shows.
Durch seine einzigartige Mimik und seinen dementsprechenden Körpereinsatz zieht Faisal sein Publikum in den Bann. Der Zuschauer wird sich wiedererkennen in den Figuren jenes Mannes, der als Afghane immer noch für einen Türken gehalten wird.

faisal-kawusi.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 €
AK 24/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder2.jpg (1052 KB)
2017-11-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder3.jpg (700 KB)
2017-11-19_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder.jpg (829 KB)
2017-11-19_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder4.jpg (1004 KB)

28.11.2017, Di Konzert:  Shantel
  Untertitel  Shantology – 30 Jahre Club Guerilla
  Infotext  Shantel hat seine einzigartige Karriere in den 80ern gestartet. 80er? Da war doch was? Diese Musik, die gerne auf Themenpartys verhandelt wird ... Nein, ganz anders! Die 80er sind hier die Chiffre für das, was alles zu diesem Zeitpunkt möglich war. Punk hatte den Mief des immer inhaltsleereren Glamrock und seine Stereotypen weggefegt und die Köpfe freigemacht. In den frühen 80ern hielt diese frische Brise noch an, bevor es mit dem kommerziellen Ausverkauf der DIY-Ideale sich wieder schloss, der Pop synthetisch wurde und die MTV-Culture übernahm.

Einer, der das Spiel schon damals nicht mitmachen wollte, war ebenjener Shantel. Aktiv im Untergrund des Bauchnabels Deutschlands, Frankfurt am Main, betrieb er dort im heute ultra-hippen Bahnhofsviertel einen illegalen Underground-Club, in dem musikalisch alles möglich war und heftig experimentiert wurde. Hier traf sich eine international bunt gemischte Szene aus Kunststudenten, Bohemiens, Langzeitakademikern, jungen Musikern, Immigranten, Schwulen und Lesben und gestrandete Freaks aus aller Herren Länder. Im 3. Stock eines Gründerzeithauses gelegen, zog der Club mit seinem eklektische Ansatz Massen von ebenso abenteuerlustigen Nachtschwärmern und Clubgängern an wie das Licht die Motten. Der Andrang war so groß, dass die Schlange der Wartenden oft bis zum nächsten Häuserblock reichte. Und das, obwohl das Bahnhofsviertel auf Platz eins der deutschen Kriminalitätsstatistik lag. Shantels Devise war: „Vorwärts in alle Richtungen, lasst uns experimentieren und demonstrieren.“

Eine Demo gab es in der Demo-Hauptstadt Deutschlands jeden Samstag. Sounds des Widerstandes und der Vielfalt schallten aus den Lautsprecherwagen: Roots-, Dub-Reggae und Arab-Pop. Dub-Reggae, ein Musikstil, der Shantel sehr beeinflussen sollte, brasilianische Musik, Oriental- und Arab-Pop ebenso. Aber wollen wir hier Stilerbsen zählen? Wichtig ist doch viel mehr das, was sich für Shantel aus der Rezeption verschiedenster musikalischer Genres ergab. Er realisierte, dass wann immer ein neuer Stil seine Nase zeigte, er früher oder später statisch wurde und damit langweilig. Man nehme nur das Beispiel Techno – kaum einer weiß heute, dass Frankfurt am Main die Geburtsstube seiner deutscher Ausformung war. Aber auch Techno war nur bedingt Shantels Ding. Also selber machen, was Neues anfangen, wieder und wieder und wieder. Ab 1986 sahen wir Shantel mit einem griechisch-türkischen Underground-Projekt auf der Bühne. Sie spielten für die griechisch-türkischen Communities in ganz Deutschland den damals schwer angesagten griechischen Outlaw-Blues Rembetiko, und Shantel lieferte die Beats dazu. In seinem Bahnhofsviertel-Club Lissania Essay drehte Shantel die Turntables und mixte Rhythmen sowie Soundfetzen aus dem Sampler dazu. Nordafrika, Brasilien, Jamaika, Elektrobeats, Trip Hop und Jazz in the mix. Ein Song, eine Struktur, ein Rhythmus erreichte die Tanzenden so intensiv, dass ihre Arme hochgingen und die Kehlen Glücksgeheul ausstießen – das war der Ansporn, diesen Moment zu verlängern und das Spaceship Lissania zum Abheben zu bringen. Und bis heute ist es nicht gelandet, denn bis zum heutigen Tag gibt es nicht ein Konzert, nicht eine DJ-Session, die nicht von dem Gefühl befeuert waren, alles zu geben, mit dem Publikum zu verschmelzen und Glückseligkeit in die Gesichter zu zaubern. Kaum einer versteht den Dancefloor besser und findet intuitiv immer die richtige Antwort als Shantel – egal ob mit seinem Bucovina Club Orkestar oder ganz alleine als DJ.

Das Lissania und später der Bucovina Club waren einige der sehr raren Gelegenheiten, bei denen sich unterschiedliche Szenen und Altersgruppen trafen. Sie verband eines: Sie waren neugierig und bereit, sich unerhörten Klängen hinzugeben. Und Shantel war es wichtig, neue Ideen, Verrücktes, Unbekanntes via Musik in diese verkrustete Stadt zu tragen: Ideen, Visionen, die ganz woanders herkamen - Paris, Thessaloniki, Tel Aviv, Istanbul. Kurz gesagt, Shantel und die Szene, die sich um ihn formierte, waren kosmopolitisch und am Austausch interessiert. Er war als einer der deutschen Pioniere des sogenannten Freestyle-Clubbing bald weltweit gefragt, spielte an der Seite von MC Solaar, Kruder & Dorfmeister, Gilles Peterson, Massive Attack, Björk und Howie B. Doch war ihm das genug? Er stellte irgendwann fest, dass auch diese Szene dabei war, sich zu verkrusten bzw. leerzulaufen. Auf einer K7-Labelnacht im New Yorker Limelight Club ließ er frenetische Blechmusik südosteuropäischer Hochzeiten aus den Boxen knallen, was auf dem Tanzboden zu Verwirrung führte. Shantel wäre nicht Shantel, wenn er nicht versucht hätte, diese Situation zu retten und - die Platte noch einmal von vorne zu spielen. Langsam sahen die Partygänger ein, dass sie keine andere Kost serviert bekämen und ließen sich treiben. Schlussendlich: Stampede auf der Tanzfläche.

Shantel entschied sich, auf eine große Reise in seine eigene Familiengeschichte zu gehen, die ihn in die Bucovina, Grenzland zwischen Ukraine und Rumänien, brachte. Dort fand er die Musik, die tief in seiner eigenen DNA schlummerte, und begann mit ihr zu experimentieren, ging mit den Großen des Genres ins Studio, um seine Vision von einem zeitgenössischen paneuropäischen Sound zu kreieren. Das Schauspiel Frankfurt gab diesem neuen Sound, der sich wie ein Lauffeuer um die ganze Welt verbreitete, eine Bühne. Dass gerade Frankfurt den perfekten Spielboden für seinen Bucovina Club abgab, ist sicher kein Wunder, denn der Hotspot am Main war und ist seit vielen Jahrzehnten die multinationale Metropole der Republik. Interkulturelles Leben und Arbeiten sind hier mit allen Brüchen, Verwerfungen und Schwierigkeiten längst zum prägenden Aspekt des Alltags geworden. Aber auch hier und jetzt bleibt Shantel nicht stehen und räumt mit dem großen Missverständnis auf, er sei der „König des Balkan- Pop“ oder wolle es gar sein, was er in einem Interview mit der BBC anlässlich der Verleihung des BBC-Worldmusic-Awards klarstellte: „Ich habe mit dieser Balkanmusik und diesem Hype eigentlich nichts am Hut. Mir ging es um meine Selbstverwirklichung als Musiker, als Künstler. Deshalb interessieren mich viele Sounds, nicht nur der des Balkans.“

Mit diesem kreativen Ansatz ist Shantel das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der der hiesigen Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

Nun schlägt Shantel mit 30 Jahre Club Guerilla ein neues Kapitel seiner never ending Tour unter dem Motto „Shantology // 30 Years of Club Guerilla“ auf. Zum Fest (06.10.2017) erscheint eine aufwendige 4-LP-, 2-CD-Box mit opulentem Begleitbuch mit Texten und Bildern, die Shantels Weg nachzeichnen. Die Alben werden voll mit unveröffentlichtem, neu aufgenommenem und bestens abgehangenem Material sein, das eindrücklich die zeitlose Hit-Qualität seiner Musik herausarbeitet. Rückschau – eher nicht, rückblickende Vorausschau – schon eher. Der Disko Partizane liebt es spannend und bleibt für Überraschungen gut.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 €
AK 22/17 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-28_homepage_cp_shantel_klein_30yearsofclubguerilla.jpeg (2249 KB)
2017-11-28_homepage_cp_shantel_klein_30yearsofclubguerilla_.jpeg (1667 KB)

29.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-11-29_Ra_0.67025600_1477565690.jpg (Web)

Dezember 2017
02.12.2017, Sa Konzert:  Lisa Simone (USA, F) > Songbirds
  Untertitel  Soul/Jazz
  Infotext  Lisa Simone, Tochter von Nina Simone, ist einen einzigartigen Weg gegangen: Aufgrund des Erfolgs ihrer Mutter lebte sie während ihrer Kindheit überall auf der Welt. Als sie dann endlich auszog, ließ sie sich von der U.S. Air Force rekrutieren. Nachdem sie im Irakkrieg stationiert war, veränderte sie ihre Richtung: Tourneen mit dem spanischen Star Raphael und der aufsteigenden Jazzband Liquid Soul, erste Erfolge am Broadway, und schließlich traf sie 2014 Hervé Samb.
Mit diesem Treffen begann eine wunderschöne Geschichte zweier kongenialer Musiker. Samb, der bereits einen Namen in den Pariser Jazz-Kreisen hatte, war selbst schon viel gereist. Geboren in Dakar, hatte er als zeitgenössischer Spitzenmusiker afrikanischer Musik in New York gelebt, wo er u.a. mit Meshell Ndegeocello, Jimmy Cliff und Amadou & Mariam zusammengearbeitet hatte; später zog er nach Paris. Er verbindet Jazz und Blues und mischt dies mit klassischen Poprhythmen. Er folgt somit Beispielen anderer wegweisenden Künstler seiner Generation und verschmilzt afrikanische und moderne Kulturen. Die Band komplettieren schließlich der afroamerikanische Reggie Washington, einer der meistgehörten Bass-Spieler der letzten 15 Jahre, und der aus Guadeloupe stammende Schlagzeuger Sonny Troupé.
Mit „My World“ erreicht die feine Balance, die Lisa Simone, Hervé Samb und ihre Musiker in den letzten zwei Jahren erfolgreich auf der Bühne ins Leben gerufen haben, ihren Höhepunkt.

Pressestimmen:
"Eine reife Mischung aus Soul, Karibik-Sound, Jazz. Vor allem aber: eine fantastische Stimme." Focus 


"Im Ingolstädter Kulturzentrum neun bot sie ein Konzert, das die Zuhörer schließlich alle von ihren Stühlen riss [...]. Lebensfreude, Energie und Temperament sowie eine mitreißende Publikumsnähe bis hin zum Shake Hands quer durch die Halle samt Selfie-Gelegenheit ließen das Konzert zum Erlebnis werden. Im Mittelpunkt der von höchster Könnerschaft getragenen Instrumentierung [...] stand die von Beginn an in ihren Bann ziehende Stimme Lisa Simones, voller Soul, mal gehaucht, wesentlich öfter mit Power, großem Volumen, bemerkenswertem Stimmumfang, lebhafter Präsenz und starker Expressivität." Jazzpodium


"Für viele die Sensation des jazznojazz festivals 2015. Lisa Simone sorgte bei ihrem ersten Züricher Konzert für grenzenlosen Jubel." All Blues
"Eine elektrisierende Stimme, die bald sanft und bluesig, dann wieder in souliger Intensität zu glühen beginnt und in leidenschaftlicher Hymnik mündet [...] Sie riss das Publikum mit, versprühte eine Power und Präsenz, die tief in die Herzen drang." Rhein-Neckar-Zeitung

"Die [...] Wahl-Französin beherrscht die tiefen und die hohen, die ruhigen und die lauten Töne. Sie schreit sich den Blues von der Seele und haucht den Soul ins Mikro. Am Ende gibt es kein Halten mehr, das Publikum sitzt längst nicht mehr. Nach drei Zugaben geht ein großartiger Konzertabend zu Ende." Donaukurier

Line-up on stage:
Lisa Simone: voice
Hervé Samb: guitar
Reggie Washington: bass
Sonny Troupé: drums

MDR Kultur Studiosession mit Lisa Simone vom 24.04.2017: Mehr als nur "die Tochter von ..."
www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-radio/audio-studiosession-lisa-simone-100.html

open.spotify.com/album/5FNeEHajUOOt03WfSpzYaL

EPK "My World"
www.youtube.com/watch?v=JXstNKjtoIM

live @ Jazz In Marciac 2016
www.youtube.com/watch?v=rCcs0CdhyoM

Live @ Montreux Jazz 2016:
www.montreuxjazz.com/live-concert-lisa-simone-09-july-2016

live on TV5Monde (FR)
www.youtube.com/watch?v=L_rqaLZIvwc&t=313s

www.facebook.com/lisasimonemusic
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 39,40 €
AK 31/27 bis 41/35 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-02_homepage_cp_lisasimone3_klein_calexandrelacombe.jpg (1536 KB)
2017-12-02_homepage_cp_lisa_simone_klein_201603181502340.alex_l.jpg (1266 KB)
2017-12-02_homepage_cp_lisa_simone_mail-anhang-1.jpeg (104 KB)

03.12.2017, So Börse:  WIR Schallplatten- und CD Börse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-12-03_Gr_0_0.14776100_1484312221.jpg (Web)

04.12.2017, Mo Konzert:  The Bulgarian Voices Angelite
  Untertitel  Jubiläumstour 30 Jahre - Frauenstimmen voller Magie
  Infotext  Faszinierend und glockenhell sind ihre Stimmen, unverkennbar ihr aus lokaler Tradition gewachsener, archaischer, eigenartig ornamentierter Gesangsstil: Der bulgarische Frauenchor Angelite steht seit nunmehr 25 Jahren für die weltweite Verbreitung des bulgarischen Frauenchorgesangs. Der Erfolg (Auftritte bei der Nobelpreisverleihung, auf dem Roten Platz in Moskau oder eine Grammy-Nominierung 1999) spricht Bände. Kehlig-klare Stimmen und feinste Schwingungen im Zusammenklang von kleinen musikalischen Intervallen machen den Sound des Chores aus. Niemand, der diesen Chor jemals live erlebt hat, kann sich dem Bann entziehen – den Zauber dieser Stimmen vergessen. Trotz starkem Bezug zu traditionellen Gesangstechniken und den komplexen Rhythmen Bulgariens greift der Chor immer wieder moderne Elemente und Arrangements auf – so auch in diversen grenzüberschreitenden Projekten u.a. mit dem Moscow Art Trio (Russland), Huun-Huur-Tu (Mongolei), Enrique Momente (Spanien) oder Fanfare Ciocarlia (Rumänien). Gerade ist ihr neues Album “Angelina” erschienen.

Bulgarian Voices Angelite Musik-Geschichte
Bestimmt durch die Besonderheit der Geschichte Bulgariens ist der Begriff “bulgarische Musik” weitestgehend synonym mit dem Begriff “bulgarische Volksmusik”. Allerdings haben seit den ersten Arrangements von Philip Koutev bis heute viele Komponisten die traditionelle Musik erfolgreich als Grundlage für ihre Bearbeitungen oder als stilistischen Nährboden für ihre Kompositionen verwendet. Mit einer Tradition, die bis zum legendären Ensemble von Philip Koutev zurückreicht, ist der Bulgarische Frauenchor zum führenden Klangkörper dieser Komponistenschule geworden.
“Bemerkenswert ist zum Beispiel, was Ivan Spasov an kühner atonaler Harmonik und differenziertesten Klanggestalten in sein Stück 'Mechmetico' eingearbeitet hat, ohne dabei je seine bulgarischen Wurzeln zu verleugnen. Bemerkenswert ist freilich auch, wie enthusiastisch das Stück bejubelt wird – von einem Publikum, das in anderer Umgebung um Neue Musik einen großen Bogen macht. Dies ist wohl das eigentliche Geheimnis der bulgarischen Stimmen – die Selbstverständlichkeit, mit der in dieser Musik Stile, Zeiten und Traditionen zusammenfließen. Es ist zeitgenössische Musik ohne die unseligen Abgrenzungsdebatten. Ein Wunder.”

Bulgarische Vokalmusik wird meist von Frauen gesungen. Zwei Gruppen von Sängerinnen oder zwei Solistinnen wechseln sich im Vortrag ab und ergänzen sich. Das wohl auffälligste Merkmal bulgarischer Volksmusik ist ihre enorme rhythmische und metrische Vielfalt. Zu den symmetrischen Metren treten häufig asymmetrische wie 5/8, 7/8 oder sogar 15/8 und 17/8 auf, die auch noch miteinander kombiniert werden können. Dieser Vielfalt entspricht die Vielfalt an Tonskalen: Diatonische Tongattungen dominieren, in den Rhodopen werden aber auch pentatonische Lieder gesungen, in Thrakien sind chromatische Tongattungen mit übermäßigen Intervallen (ähnlich wie in der Musik des antiken Griechenlands) in Gebrauch. Auch die Intonationsmöglichkeiten sind vielfältig und unterscheiden sich sehr von der temperierten Stimmung, an die mitteleuropäische Ohren gewöhnt sind. Abhängig davon, ob die Melodie sich aufwärts oder abwärts bewegt, kann ein melodisches Intervall um einen Viertelton verengt oder erweitert werden.

“Ein in westlicher Opernkunst erfahrener Gesanglehrer kann ob der sonderbaren Vokaltechnik eigentlich nur entsetzt die Hände vors Gesicht schlagen – alles falsch! Kein einziger Ton ist mit dem Zwerchfell gestützt. Ganz tief nach hinten, in die Enge des Halses scheint den Sängerinnen der Stimmansatz gerutscht. Schneidend, manchmal fast metallisch wirkt ihr Timbre. Hart und brüchig klingen die Registerwechsel. Nicht einmal die Zähne kriegen sie schulgerecht auseinander, wenn sie zu einem Forte ansetzen. Und überhaupt, wie kann man so ausdauernd so kehlige Töne hervorbringen, ohne sich die Stimmbänder zu ruinieren?
Alles richtig! Die 24 Frauen machen das so wie Ihresgleichen seit musikalischen Urzeiten. Die Wurzeln ihrer Gesangstechnik liegen im Orient des Mittelalters. Manche vermuten sie sogar bei den Thrakern vorchristlicher Zeit. Es ist eine Technik mit verblüffenden Qualitäten: Ganz leicht und doch mit trompetengleicher Strahlkraft lassen die Sängerinnen ein Forte erklingen. Manche Töne können hinab bis in die tiefen Tenorlagen singen. Und was den vermeintlichen Verschleiß durch den Kehlkopfansatz betrifft – im Gegensatz zu unseren Opernsängerinnen klingen bei den bulgarischen Frauen die Stimmen auch noch nach sechzig Jahren noch jugendlich und glockenhell.”

The Bulgarian Voices Angelite bestehen aus 24 Sängerinnen aus allen Teilen Bulgariens, die in traditioneller Musik ausgebildet sind, aber auch reiche Erfahrungen mit der westlichen Kunstmusik haben. Sie können Klangfarben und Stimmtechniken aus der Volksmusik mit den manchmal sehr komplexen musikalischen Strukturen der neuen Kompositionen verbinden. So ist es oft schwierig zu bestimmen, ob es sich eigentlich um einen klassischen Chor oder um einen Volkschor handelt: vielleicht sind die Sängerinnen mehr als die Summe beider Traditionen. Ihre Konzerttourneen führten sie in die USA, nach Mexiko, Japan, Indien, in nahezu alle Nord-, Mittel- und Südeuropäische und viele osteuropäische Länder.

“Angelite is an amzing example of vocal virtuosity.” Scotsman, Edinbourgh , UK
“A mysterious marvel.” Toronto Star, US
“Amazing, redemptive, divine.” The Express, San Francisco, US
“[…] and then they sing. Oh my, how they sing.” Sunday Herald Times, US
“The most beautiful music on the planet.” St. Louis Post Dispatch, US
“Frauenstimmen voller Magie.” Badische Zeitung, D
“Bulgarian Voices Angelite : ein anderes Wort für Vollkommenheit.” Lippische Landszeitung, D
“Harmonische Kühnheit, handwerklich außer Reichweite jedes westeuropäischen Sakralmusikensembles.” Oberbadische Volksblatt, D
“In faszinierenden Gesängen von Freude, Liebe, Leid und Tod sprengten die mystischen Stimmen die Grenzen zwischen Ost und West, Popmusikfans und Klassikhörern.” Passauer Neue Nachrichten, D

de-de.facebook.com/bulgarianvoices.angelite/
www.jaro.de/de/kuenstler/bulgarian-voices-angelite/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 €
AK 29/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-04_homepage_cp_bul12.jpg (412 KB)
2017-12-04_homepage_cp_bulgarianvoices2009-2.jpg (1385 KB)
2017-12-04_homepage_cp_bulgarian_voices_choir-b-2012.jpg (3063 KB)

06.12.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weiterer Termin 2017:
Mittwoch 20.12.
von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-12-06_Ra_1_0.81255300_1484313763.jpg (Web)
2017-12-06_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

07.12.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-12-07_Wo_0.52515400_1478687618.jpg (Web)
2017-12-07_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-12-07_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-12-07_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

10.12.2017, So Theater:  Schmidt's Katzen
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 15,20 €
AK 16/13 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

11.12.2017, Mo Lesung:  Wladimir Kaminer
  Untertitel  Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß
  Infotext  Kaminer, der seine Werke mit unvergleichbarer Detailverliebtheit und einem einzigartigen Augenzwinkern niederschreibt, wird zufällig und temporär zum Familienschriftsteller. Nach dem Buch über seine Mutter steht nun seine Frau, Muse und Kollegin im Mittelpunkt. Beim Schreiben des aktuellen Buches über seine Frau Olga hat Wladimir Kaminer festgestellt, dass er schon so einiges über sie weiß. Seit rund 20 Jahren sind die Beiden inzwischen zusammen, und trotzdem gibt es viele Dinge, die dem erfolgreichen Autoren noch unbekannt sind.
Olga Kaminer, Mutter seiner zwei Kinder, hat selbst Bücher geschrieben, stammt ebenfalls aus Russland (aus dem als äußerst kalt geltenden Sachalin) und hat bereits einiges an der Seite ihres Mannes erlebt. An der Tür der Russendisko, neben Wladimir am DJ-Pult oder hinter den Kulissen: Geschichten gibt es mehr als genug. Olga verabscheut Kälte und verfällt im Winter regelmäßig in eine Art Winterdepression. Warum eine Handtasche da helfen kann, verrät Wladimir in seinem Buch ebenso, wie die Herkunft der wunderschönen portugiesischen Servietten, die ihren festen Platz im Haushalt der Kaminers gefunden haben.
Wladimir Kaminer ist privat ein Russe, beruflich ein deutscher Schriftsteller. Er sieht sich selbst als jemanden, der versucht das Flüchtige festzuhalten, nieder zuschreiben. Kaminer möchte gerne der Nachwelt etwas hinterlassen. Zur Zeit ist er wieder auf großer Lesereise und steht auf Deutschlands Bühnen. Und das ist gut so. Bücher zu schreiben und zu verkaufen ist bereits eine Qualität, aber live auf der Bühne das Publikum in seinen Bann zu ziehen - das ist eine Kunst, eine, die Wladimir in Perfektion beherrscht. Zwischen Kapiteln aus seinem aktuellen Buch, unveröffentlichten Geschichten und spontanen Anekdoten: Kaminer ist Vollblut-Entertainer. Er unterhält, sorgt für kollektives Gelächter, regt zum Nachdenken an und hält auch mal charmant den Spiegel vor. Seine Lesungen sind ein fröhliches Beisammensein und enden in einem Miteinander: Publikum und Autor verschmelzen stets zu einem besonderen Abend, der für ein kurzweiliges Glücksgefühl sorgt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 25,10 €
AK 21/17 bis 26/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-11_homepage_cp_wladimir_kaminer_04.jpg (2507 KB)

13.12.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

13.12.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-12-13_Ra_0.54350700_1477565746.jpg (Web)

14.12.2017, Do Kabarett/Comedy:  La Signora
  Untertitel  Wünsch dir was-La SignorasWeinachsshow
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

16.12.2017, Sa Konzert:  Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 32,80 €
AK 35/29 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

20.12.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  

2017-12-20_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

Januar 2018
19.01.2018, Fr Kabarett/Comedy:  Helge und das Udo
  Untertitel  LÄUFT!
  Infotext  Es „LÄUFT!“ beim völkerverständigenden Duo aus 60% zungenfertigem Kieler und 70% ganzkörper-komischem Schwaben!
Mittlerweile haben sie mit ihrem ungewöhnlichen Mix aus intelligenten Sketchen, alberner Tierdarstellung und punktgenauer Tierdarstellung und punktgenauer Leiter sondern auch den Publikumspreis beim Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse Kleinkunstfestival der Wühlmäuse
ergattert!
Und auch in ihrem sechsten Programm „LÄUFT!“ laufen sie wieder zur Hochform auf in ihrer eigenen Mischung aus Anspruch und Unfug, aus Handwerk und Blödsinn, aus Anarchie und Präzision!
Und darauf „LÄUFT!“ es unter anderem hinaus: Filmklassiker wie Alien, E.T. oder Star Wars als gereimte Sketche in 3 Minuten (Sie dürfen dreimal raten, welche Rollen Udo spielt), wortwitzige Gesangsmedleys quer durch alle Musikgenre und atemberaubend monotone Dialoge unter logopädisch erschwerten Bedingungen.
Wenn Loriot und Robert Gernhardt zusammen mit Heinz Erhard Sketche geschrieben hätten, die Dean Martin und Jerry Lewis gespielt hätten ... also mal im Ernst: das wär echt geil gewesen!

Helge & das Udo sind jetzt nicht ganz so dolle. Aber erstens: sie leben noch! Und zweitens: immerhin! Oder mit anderen Worten: „LÄUFT!“

www.helge-und-das-udo.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn:
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-01-19_homepage_cp_helgeunddasudo-breit.jpg (904 KB)

24.01.2018, Mi Lesung:  Jan Weiler
  Untertitel  Und ewig schläft das Pubertier
  Infotext  Es ist wieder da und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier.

Inzwischen unterhält es seine Umwelt gleich in zweifacher Ausfertigung: Während Carla den Führerschein macht und mit ihrem Vater über die Preise von WG-Zimmern debattiert, hat sich Nick zum Parade-Exemplar entwickelt. Das männliche Pubertier besticht durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie entfesselt und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen.

Natürlich spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga die Liebe eine immer größer werdende Rolle sowie Hautunreinheiten. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt sowie über all die anderen großen und kleinen Hervorbringungen der Pubertät. Es geht zudem um Urlaub, Schule, schlechte Vorbilder und gute Einflüsse. Und um die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört.
Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie.


Jan Weiler wurde 1967 in Düsseldorf geboren. Er arbeitete zunächst als Texter in der Werbung und besuchte dann die Deutsche Journalistenschule in München. Anschließend arbeitete er von 1994 bis 2005 als Redakteur, Autor und schließlich Chefredakteur beim Süddeutsche Zeitung Magazin.
2003 entstand aus einer Kurzgeschichte im SZ-Magazin sein erster Roman „Maria, ihm schmeckt’s nicht.“ Das Buch gilt als das erfolgreichste deutsche Romandebüt der letzten zwanzig Jahre, die Verfilmung lief 2009 erfolgreich in den Kinos. 2005 folgte die Fortsetzung „Antonio im Wunderland.“
Seine Bücher gibt es komischerweise nicht auf italienisch, wohl aber auf koreanisch.

„Ein großartiger Schreiber“ (Hamburger Abendblatt)
„Jan Weiler spielt gewitzt mit Sprach– und Nationenstereotypen“ (DER SPIEGEL)
„Jan Weiler lesen macht einfach Spaß.“ (Brigitte)

www.janweiler.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 €
AK 21/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-01-24_homepage_cp_jan-weilerctim-ilskens.jpg (2112 KB)

Februar 2018
06.02.2018, Di Konzert:  Jon Gomm
  Untertitel  Live 2018
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,90 €
AK 28/22 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

17.02.2018, Sa Kabarett/Comedy:  Margie Kinsky & Bill Mockridge
  Untertitel  "Hurra, wir lieben noch!"
  Infotext  Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder - wie Margie sagen würde - Arsch auf Eimer! Margie Kinsky, die „Puddingqueen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie - ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen:
Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk, und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben
ihnen geholfen, sich immer wieder zusammenzuraufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.
Bill über Margie: „Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Kasse von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!“
Margie über Bill: „Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf. Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!“.

margie-und-bill.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 bis 26,20 €
AK 22/18 bis 27/22 €
  Infotext Programmheft  Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder - wie Margie sagen würde - Arsch auf Eimer! Margie Kinsky, die „Puddingqueen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie - ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.
www.margie-und-bill.de
  Presse-Dateien  

2018-02-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kinskymockridge1_cborisbreuer2102.jpg (1296 KB)
2018-02-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kinskymockridge2cborisbreuer2007.jpg (1039 KB)

23.02.2018, Fr Kabarett/Comedy:  Michael Hatzius
  Untertitel  Echstasy
  Infotext  Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble natürlich auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. Die Echse hat natürlich stets ein offenes Ohr für das Publikum, denn Improvisation ist die große Leidenschaft von Michael Hatzius, und so wird jeder Abend einzigartig. Neben der Echse und den anderen Publikumslieblingen aus dem ersten Programm, wie dem schüchternen Huhn, dürfen sich die Fans darüber hinaus auf weitere ganz neue schräge Charaktere und viele weitere Überraschungen freuen.

ECHSTASY - ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.

www.michaelhatzius.com

Eine Veranstaltung von DESiMOs Spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. ECHSTASY - ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.
Eine Veranstaltung von DESiMOs Spezial Club
www.michaelhatzius.com
  Presse-Dateien  

März 2018
02.03.2018, Fr Konzert:  die feisten
  Untertitel  Adam & Eva
  Infotext  Alles verändert sich, das ist unabänderlich.
Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war:
Der Song „Adam & Eva“ erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden frischgekürten Träger des Kleinkunstpreises 2017, erklingen lassen können.
Ihre ungewöhnliche Sicht auf die Welt lässt Lieder entstehen, die den unvorbereiteten Konzertbesucher vor Lachen nicht in den Schlaf kommen lassen.
Jetzt oder nie, entspannte Euphorie!
C. und Rainer freuen sich auf euch!

die feisten - Träger des deutschen Kleinkunstpreises 2017

www.diefeisten.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 21/17 bis 28/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-03-02_homepage_cp_diefeistenadamevamandoquer.jpg (70 KB)

15.03.2018, Do Konzert:  Moving Shadows
  Untertitel  Schattentheater. Shadowdance.
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 39,40 €
AK 32/27 bis 40/35 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien