Rubriken   Börse Comedy Gesellschaft Gruppentreffen Kabarett Kabarett/Comedy Konzert Kulturzelt Lesung Messe Party Projekt Tagung Theater Vortrag Vortrag & Diskussion Workshop
Mai 2017
27.05.2017, Sa Vortrag & Diskussion:  Das Bedingungslose Grundeinkommen
  Untertitel  Ein Gewinn für alle
  Infotext  ... unter diesem Motto hat sich zu Jahresbeginn eine Initiative aus Parteien, Arbeitsgruppen aus Parteien und Organisationen gegründet, die
mit ihrer BGE17-Tournee bundesweit über das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) informieren möchte.

Der Volksentscheid in der Schweiz 2016, wie auch Pilotprojekte in Finnland, den Niederlanden und Kanada, hat das Grundeinkommen einer größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Schon jeder vierte Einwohner in Deutschland kann sich ein Bedingungsloses Grundeinkommen in unserem Land vorstellen. Viele Menschen haben aber noch Fragen zum BGE. Hier möchte die Initiative ansetzen und Antworten liefern. Dazu werden Referenten mit ihren Kurzbeiträgen eine Einführung geben und das BGE unter verschiedenen Aspekten vorstellen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung können die Besucherinnen und Besucher in Form eines World-Cafés mit den Referenten diskutieren und untereinander Meinungen und Ansichten austauschen. In einer Abschluss-Runde werden die Ergebnisse schließlich zusammengefasst. Ergänzt wird die Veranstaltung mit Infotischen, die ein breites Spektrum an Informationsmaterial der unterschiedlichen Gruppen bereitstellen werden. Denn nur in einer breit aufgestellten Allianz, so sind sich die Initiatoren der BGE-Tournee einig, können wir diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe angehen und das Grundeinkommen in unserem Land mehrheitsfähig machen.

Weitere Informationen und aktuelle Beiträge zum Grundeinkommen sind unter www.bge17-tournee.blog abrufbar.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-27_Kl_0_0.71576500_1491995867.jpg (Web)
2017-05-27_homepage_cp_gewinn-fuer-alle.jpg (288 KB)

27.05.2017, Sa Kabarett/Comedy:  CAVEMAN
  Untertitel  Du sammeln. Ich jagen!
  Infotext  Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Sein brillanter Monolog über die komplizierte und vergnügliche Beziehung zwischen Mann und Frau gastierte in den Vereinigten Staaten vor Hunderttausenden von Besuchern. Danach trat der moderne Höhlen­mann seinen weltweiten Siegeszug an, acht Millionen Menschen in 42 Ländern haben die Inszenierung gesehen.
Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.
Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Ein Stück von Theater Mogul, Berlin

www.cavemanshow.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen! Ein Stück von Theater Mogul, Berlin.
www.cavemanshow.de
  Presse-Dateien  
 
2017-05-27_Gr_0_0.31200600_1487771267.jpg (Web)

29.05.2017, Mo Messe:  inklusion 2017
  Untertitel  Jugend- und Erlebnismesse
  Infotext  Wie sehen blinde Menschen fern? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es vom 29. – 31.05. auf der inklusion 2017.
Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung.

Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9 – 16 Uhr und am 30.05. von 9 – 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de

Veranstalter: Partizip e.V. www.partizip.de

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  Wie sehen blinde Menschen Fernsehen? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es auf der inklusion 2017. Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung. Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9-16 Uhr und am 30.05. von 9-18 Uhr. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen. Weitere Informationen finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de.
Veranstalter: Partizip e.V., www.partizip.de
Eintritt frei
  Presse-Dateien  
 
2017-05-29_Pa_0_0.80297100_1489492461.jpg (Web)
2017-05-29_homepage_cp_tan_und_pia_c_ina_richter1.jpg (362 KB)

30.05.2017, Di Messe:  inklusion 2017
  Untertitel  Jugend- und Erlebnismesse
  Infotext  Wie sehen blinde Menschen fern? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es vom 29. – 31.05. auf der inklusion 2017.
Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung.

Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9 – 16 Uhr und am 30.05. von 9 – 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de

Veranstalter: Partizip e.V. http:www.partizip.de

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-30_Pa_0_0.22137000_1489492491.jpg (Web)
2017-05-30_bilder_cp_tan_und_pia_c_ina_richter1.jpg (362 KB)

31.05.2017, Mi Messe:  inklusion 2017
  Untertitel  Jugend- und Erlebnismesse
  Infotext  Wie sehen blinde Menschen fern? Wie verständigen sich gehörlose Menschen? Wie fühlt sich eine Depression an? Wie bewältige ich Hindernisse im Rollstuhl? Erfahren und probieren Sie es vom 29. – 31.05. auf der inklusion 2017.
Die Messe richtet sich in erster Linie an Schüler*innen und Auszubildende mit und ohne Behinderung.

Die Öffnungszeiten sind am 29. und 31.05.von 9 – 16 Uhr und am 30.05. von 9 – 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stadt Hannover, die Region Hannover, das Land Niedersachsen, gGIS, Annastift Leben und Lernen und Stiftung Edelhof Ricklingen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.inklusion-erlebnismesse.de

Veranstalter: Partizip e.V. http:www.partizip.de

Eintritt frei
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-05-31_Pa_0_0.16825800_1489492529.jpg (Web)
2017-05-31_homepage_cp_tan_und_pia_c_ina_richter1.jpg (362 KB)

Juni 2017
01.06.2017, Do Theater:  First Black Woman in Space
  Untertitel  Simone Dede Ayivi und Komplizinnen
Künstler*in Koop
  Infotext  Auch am 2. und 3. Juni.

"Jeder Raum ist sicherer, wenn du einen Raumanzug trägst."

Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen, 2015 zum ersten Mal mit „Performing Back“ im Theater im Pavillon zu sehen, reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2017. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität – eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen, denn It's hard to stop rebels that time travel.

„First Black Woman In Space“, das im Rahmen einer Residenz am Mousonturm entstand, ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Ayivi und ihre Komplizinnen erzählen Geschichten von Befreiungskämpfen und Empowerment. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. In einer multimedialen Science Fiction Performance behaupten sie eine postrassistische und feministische Zukunft. Die Bühne wird zur Weltraumkulisse und zum Raum für das gemeinsame Denken von Utopien.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi / Ausstattung: För Künkel / Sound: Katharina Kellermann / Video: Kathrin Krottenthaler
Tonaufnahmen Videos: Deniz Sungur / Licht: Rosa Wernecke / Dramaturgie: Jule Sievert / Outside-Eye: Julia Wissert / Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines / Hospitanz: Sina Charalabidis / Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und SOPHIENSÆLE Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.

www.simonededeayivi.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  „It's hard to stop rebells that time travel.“ Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen zurück aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität - eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen. In dieser multimedialen Sience Fiction Performance wird die Bühne zur Weltraumkulisse und das Theater zum Zukunftslabor von Performerinnen und Publikum – ein Raum für Utopien.
www.simonededeayivi.com
  Presse-Dateien  
 
2017-06-01_TW_0_0.18184900_1491562838.jpg (Web)
2017-06-01_bilder_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6942-.jpg (499 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2128-.jpg (1570 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2180-.jpg (595 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2447-.jpg (654 KB)
2017-06-01_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2565-.jpg (408 KB)
2017-06-01_homepage_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6771-.jpg (3959 KB)

01.06.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Steffen Behrens und Holger Kirleis
  Infotext  Im Juni soll es um eingängige Stücke aus dem Genre des Chansons aus verschiedensten Ländern der Welt gehen. Steffen Behrens, der bereits eine Ausbildung als Atem-, Sprech- und Stimmlehrer nach dem Konzept „Schlaffhorst-Andersen“ abgeschlossen hat und bei der „Spielvereinigung Linden-Nord“ an den Tasten sitzt, wird hier anleitend tätig sein.

HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet seit Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20 Uhr im workshop hannover e.v./Pavillon statt. Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jede*r hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Im Juni soll es um eingängige Stücke aus dem Genre des Chansons aus verschiedensten Ländern der Welt gehen. Steffen Behrens, der bereits eine Ausbildung als Atem-, Sprech- und Stimmlehrer nach dem Konzept „Schlaffhorst-Andersen“ abgeschlossen hat und bei der „Spielvereinigung Linden-Nord“ an den Tasten sitzt, wird hier anleitend tätig sein.
Eintritt frei, Spende erbeten.
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-01_Wo_0_0.59917500_1493281773.jpg (Web)
2017-06-01_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-06-01_2_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)
2017-06-01_foto6-17hann.sing.steffenbehrensbyisabel.jpeg (53 KB)
2017-06-01_homepage_cp_1_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)

02.06.2017, Fr Theater:  First Black Woman in Space
  Untertitel  Simone Dede Ayivi und Komplizinnen
Künstler*in Koop
  Infotext  Auch am 1. und 3. Juni.

"Jeder Raum ist sicherer, wenn du einen Raumanzug trägst."

Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen, 2015 zum ersten Mal mit „Performing Back“ im Theater im Pavillon zu sehen, reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2017. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität – eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen, denn It's hard to stop rebels that time travel.

„First Black Woman In Space“, das im Rahmen einer Residenz am Mousonturm entstand, ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Ayivi und ihre Komplizinnen erzählen Geschichten von Befreiungskämpfen und Empowerment. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. In einer multimedialen Science Fiction Performance behaupten sie eine postrassistische und feministische Zukunft. Die Bühne wird zur Weltraumkulisse und zum Raum für das gemeinsame Denken von Utopien.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi / Ausstattung: För Künkel / Sound: Katharina Kellermann / Video: Kathrin Krottenthaler
Tonaufnahmen Videos: Deniz Sungur / Licht: Rosa Wernecke / Dramaturgie: Jule Sievert / Outside-Eye: Julia Wissert / Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines / Hospitanz: Sina Charalabidis / Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und SOPHIENSÆLE Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.

www.simonededeayivi.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  „It's hard to stop rebells that time travel.“ Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen zurück aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität - eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen. In dieser multimedialen Sience Fiction Performance wird die Bühne zur Weltraumkulisse und das Theater zum Zukunftslabor von Performerinnen und Publikum – ein Raum für Utopien.
  Presse-Dateien  
 
2017-06-02_TW_0_0.59804700_1491562860.jpg (Web)
2017-06-02_bilder_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6942-.jpg (499 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2128-.jpg (1570 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2180-.jpg (595 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2447-.jpg (654 KB)
2017-06-02_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2565-.jpg (408 KB)
2017-06-02_homepage_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6771-.jpg (3959 KB)

02.06.2017, Fr Kabarett/Comedy:  CAVEWOMAN
  Untertitel  Praktische Tipps zur Pflege und Haltung eines beziehungstauglichen Partners
  Infotext  Sex, Lügen & Lippenstifte! In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbsternannten »Herren der Schöpfung« ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau, aber immer treffend und zum Brüllen komisch!
Doch keine Sorge: CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: Eine Wohnung teilen müssen!
Hierzulande haben mehr als 450.000 Zuschauer in weit über 1.500 Shows und etwa 50 verschiedenen Spielorten das Stück gesehen. Damit gehört CAVEWOMAN zu den erfolgreichsten One-Woman-Shows überhaupt und feiert zunehmend auch internationale Erfolge.

CAVEWOMAN ist eine Produktion der Golden Gate Berlin Zwei GmbH.

www.cavewoman.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  Auch nach sechs Staffeln und zwei Filmen „Sex and the City“ bleiben essentielle Fragen zum Zusammenleben der beiden Geschlechter immer noch ungeklärt. Ratlose Männchen und Weibchen irren nach wie vor orientierungslos durch die Großstädte und fragen sich, warum es mit der Kommunikation zwischen Mann und Frau immer so kompliziert sein muss?! Dieses Einfrauenstück aus der Feder von Emma Peirson ist die Antwort auf alle Comedians, die Frauen unterstellen, von einem anderen Planeten zu kommen. CAVEWOMAN ist ein zum Brüllen komisches Stück, das uns allen den Spiegel vorhält und gleichzeitig auch zum besseren Verständnis des anderen Geschlechts beiträgt.
www.cavewoman.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-02_Gr_0_0.63693800_1487771128.jpg (Web)

03.06.2017, Sa Theater:  First Black Woman in Space
  Untertitel  Simone Dede Ayivi und Komplizinnen
Künstler*in Koop
  Infotext  Auch am 1. und 3. Juni.

"Jeder Raum ist sicherer, wenn du einen Raumanzug trägst."

Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen, 2015 zum ersten Mal mit „Performing Back“ im Theater im Pavillon zu sehen, reisen aus Afrofutura zurück auf die Erde des Jahres 2017. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität – eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen, denn It's hard to stop rebels that time travel.

„First Black Woman In Space“, das im Rahmen einer Residenz am Mousonturm entstand, ist ein feministisches, afrofuturistisches Projekt, das afrikanischer und afrodiasporischer Geschichte sowie der gegenwärtigen Situation von Schwarzen Frauen und Frauen of Color gewidmet ist. Ayivi und ihre Komplizinnen erzählen Geschichten von Befreiungskämpfen und Empowerment. Schwarze weibliche Role Models waren nie rar – nur unterrepräsentiert. In einer multimedialen Science Fiction Performance behaupten sie eine postrassistische und feministische Zukunft. Die Bühne wird zur Weltraumkulisse und zum Raum für das gemeinsame Denken von Utopien.

Text, Performance: Simone Dede Ayivi / Ausstattung: För Künkel / Sound: Katharina Kellermann / Video: Kathrin Krottenthaler
Tonaufnahmen Videos: Deniz Sungur / Licht: Rosa Wernecke / Dramaturgie: Jule Sievert / Outside-Eye: Julia Wissert / Assistenz: Caroline Froelich, Mirjam Pleines / Hospitanz: Sina Charalabidis / Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Simone Dede Ayivi und Komplizinnen in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und SOPHIENSÆLE Berlin

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Niedersachsen.

www.simonededeayivi.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  „It's hard to stop rebells that time travel.“ Simone Dede Ayivi und ihre Komplizinnen reisen zurück aus Afrofutura auf die Erde des Jahres 2016. Dort treffen sie auf Frauen of Color, die träumen und kämpfen und lustvoll an der Zukunft bauen. Schwarze Frauen zog es schon früh ins All: Lieutenant Uhura auf der Enterprise und später Mae C. Jemison auf der Raumfähre Endeavour. Fiktion und Realität - eng miteinander verbunden. Wir werden immer nur die Zukunft bekommen, von der wir zu träumen wagen. In dieser multimedialen Sience Fiction Performance wird die Bühne zur Weltraumkulisse und das Theater zum Zukunftslabor von Performerinnen und Publikum – ein Raum für Utopien.
  Presse-Dateien  
 
2017-06-03_TW_0_0.50700700_1491562953.jpg (Web)
2017-06-03_bilder_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6942-.jpg (499 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2128-.jpg (1570 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2180-.jpg (595 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2447-.jpg (654 KB)
2017-06-03_homepage_cp_firstblackwomeninspace_mg_2565-.jpg (408 KB)
2017-06-03_homepage_cp_simonededeayivifbwis2016_mg_6771-.jpg (3959 KB)

07.06.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die jung gebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf euch und jedeR ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

07.06.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 28.06.,
02.08, 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-06-07_Ra_2_0.19169000_1484313245.jpg (Web)
2017-06-07_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

07.06.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten. Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen. Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.
Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-07_Ra_0.79664900_1477564161.jpg (Web)

08.06.2017, Do Vortrag & Diskussion:  Den digitalen Wandel gestalten!
  Untertitel  Level 2: Digitalisierung als Kultur zum Selbermachen - für alle!
  Infotext  Die Giganten der ökonomischen Digitalisierung zeichnen in ihren Werbeclips eine Welt, in der die Menschen stets gut gelaunt, gesund und sportlich sind und sich in einem funktionierenden sozialen Umfeld bewegen. Die Werbeindustrie und digitale Lifestyleprodukte, so scheint es, forcieren eher den Ausschluss jener, die mit diesen Bildern inkompatibel sind, als zu einer inklusiven Gesellschaft beizutragen.
Doch die Realität ist um einiges besser, als es das Grauen der weichgespülten HD-Bilder vermuten lässt: Das Internet, die wesentliche Öffentlichkeit der heutigen Zeit, erweist sich als wesentlich durchlässiger als die Hochglanzmagazine und TV-Sender, die noch vor wenigen Jahrzehnten das Bild der Gesellschaft von sich selbst prägten. Egal wie hoch das Einkommen, ob jung oder alt, ob mit Behinderung oder nicht – sie alle erzählen im Netz direkt aus ihrem Leben und schaffen großartige kulturelle Zeugnisse. Mit einigen von ihnen wollen wir an diesem Abend diskutieren. Vor allem aber wollen wir dazu ermutigen, die Digitalisierung zur Überwindung von Barrieren und Grenzen nutzbar zu machen.

Mit: Raúl Aguayo-Krauthausen, Autor & Aktivist; Nicola Röhricht, Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organsationen; Christopher Lauer, Autor & Politiker; Vanessa Reinwand-Weiss, Direktorin Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel.

Moderation: Graf Fidi, Rapper, Autor & Aktivist

"Viva la revolución - den digitalen Wandel gestalten!" ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Pavillons mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:30


  Infotext Programmheft  Das Internet, die wichtigste Öffentlichkeit der heutigen Zeit, ist deutlich diverser als die Hochglanzmagazine und TV-Sender, die noch vor wenigen Jahrzehnten das Bild der Gesellschaft von sich selbst prägten. Ob arm oder reich, ob jung oder alt, ob mit Behinderung oder nicht – sie alle erzählen im Netz direkt aus ihrem Leben. Wir wollen dazu ermutigen, die Digitalisierung zur Überwindung von Barrieren nutzbar zu machen. Mit: Raúl Aguayo-Krauthausen, Autor & Aktivist; Nicola Röhricht, BAGSO; Christopher Lauer, Autor & Politiker; Vanessa Reinwand-Weiss, Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Moderation: Graf Fidi, Rapper.
In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen
  Presse-Dateien  
 
2017-06-08_Kl_0_0.18441500_1493972331.jpg (Web)
2017-06-08_bilder_cp_pav_fly_vlr_fb_m.jpg (200 KB)

08.06.2017, Do Theater:  We Must Battle When Enemy Is In Sight
  Untertitel  Thermoboy FK
  Infotext  Auch am 9. + 10. Juni

"Ein großer, unbekannter Soldat hat sich in meine Träume geschlichen. Manchmal redet er mit mir. Und manchmal stehen wir einfach nur nebeneinander. Ich, im Schatten von seinem Körper."

In einer Landschaft, die keine ist, in einem Krieg, der woanders stattfindet, schlagen sechs Soldaten ihr Lager auf und halten die Stellung, während ihre Welt explodiert. Sie haben den Krieg nie erlebt und sind nun doch Teil davon. Zwischen Drill und Routine, Feldpost und Drohnen, Traum und Paranioa beginnt die Auflösung von allem.

Thermoboy FK fragen nach der Spielbarkeit von Krieg – auf dem Schulhof, vor dem Bildschirm und auf der Bühne. Warum macht Krieg spielen Spaß? Was würde ich tun, wenn der Krieg auf einmal da ist? Wer könnte oder müsste ich sein, wenn gesellschaftliche Normen und Konventionen verschwinden? So begeben sich die ehemaligen Zivildienstleistenden auf die Suche nach ihrer toxic masculinity und erschaffen daraus einen choreofragmentierten Bilderreigen zwischen Profanität und Poesie.


Gruppe/Kooperationen/Förderer/Credits:

Thermoboy FK gründeten sich 2011 und schaffen seitdem aus Sehnsucht nach moderner Mythologie einen eigenwilligen, unideologischen Theaterentwurf. Ihre Darstellungen von Männerbildern sind als männlich, weiblich und queer lesbar, ihre meditativ choreografierte Handlungsarmut mit Müßigkeit als Methode steht auch für eine Abkehr von einer leistungsorientierten Gesellschaft. Mit ihren Inszenierungen wurden sie zu zahlreichen Festivals eingeladen, unter anderem zum Körber Studio Junge Regie in Hamburg, theaterszene europa in Köln und Best OFF Niedersachsen. We Must Battle When Enemy Is In Sight ist ihre fünfte Theaterproduktion.

PERFORMANCE Malte-Levin Behrens, Florian Brunken, Moritz Brunken, Janis Fisch, Jan Felix Hahn, Felix Scheer | KONZEPT, TEXT Malte-Levin Behrens, Moritz Brunken, Janis Fisch, Felix Scheer, Jasper Tibbe | CHOREOGRAFIE Anna Fries, Jasper Tibbe | DRAMATURGISCHE BERATUNG Marie Simons | VIDEO, BÜHNE Stefan Gottwill | KOSTÜM Harm Coordes, Jan Felix Hahn | LICHT Dennis Kopp | MUSIK Felix Scheer | PRODUKTION ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Thermoboy FK in Koproduktion mit dem Theaterdiscounter Berlin, der Schwankhalle Bremen und cobratheater.cobra. Gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Senator für Kultur Bremen und der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.


thermoboyfk.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.
http://thermoboyfk.net/
Weitere Termine am: 8. + 10. Juni 2017
  Presse-Dateien  
 
2017-06-08_TW_0_0.66787700_1493281608.jpg (Web)
2017-06-08_homepage_cp_w-m-b-w-e-i-i-s--thermoboy-fk_c_daniel_w.jpg (418 KB)
2017-06-08_homepage_cp_w-m-b-w-e-i-i-s--thermoboy-fk_digital-10.jpg (366 KB)
2017-06-08_homepage_cp_we_must_battel_c_janis_fisch.jpg (540 KB)

09.06.2017, Fr Theater:  We Must Battle When Enemy Is In Sight
  Untertitel  Thermoboy FK
  Infotext  Auch am 8. + 10. Juni

"Ein großer, unbekannter Soldat hat sich in meine Träume geschlichen. Manchmal redet er mit mir. Und manchmal stehen wir einfach nur nebeneinander. Ich, im Schatten von seinem Körper."

In einer Landschaft, die keine ist, in einem Krieg, der woanders stattfindet, schlagen sechs Soldaten ihr Lager auf und halten die Stellung, während ihre Welt explodiert. Sie haben den Krieg nie erlebt und sind nun doch Teil davon. Zwischen Drill und Routine, Feldpost und Drohnen, Traum und Paranioa beginnt die Auflösung von allem.

Thermoboy FK fragen nach der Spielbarkeit von Krieg – auf dem Schulhof, vor dem Bildschirm und auf der Bühne. Warum macht Krieg spielen Spaß? Was würde ich tun, wenn der Krieg auf einmal da ist? Wer könnte oder müsste ich sein, wenn gesellschaftliche Normen und Konventionen verschwinden? So begeben sich die ehemaligen Zivildienstleistenden auf die Suche nach ihrer toxic masculinity und erschaffen daraus einen choreofragmentierten Bilderreigen zwischen Profanität und Poesie.


Gruppe/Kooperationen/Förderer/Credits:

Thermoboy FK gründeten sich 2011 und schaffen seitdem aus Sehnsucht nach moderner Mythologie einen eigenwilligen, unideologischen Theaterentwurf. Ihre Darstellungen von Männerbildern sind als männlich, weiblich und queer lesbar, ihre meditativ choreografierte Handlungsarmut mit Müßigkeit als Methode steht auch für eine Abkehr von einer leistungsorientierten Gesellschaft. Mit ihren Inszenierungen wurden sie zu zahlreichen Festivals eingeladen, unter anderem zum Körber Studio Junge Regie in Hamburg, theaterszene europa in Köln und Best OFF Niedersachsen. We Must Battle When Enemy Is In Sight ist ihre fünfte Theaterproduktion.

PERFORMANCE Malte-Levin Behrens, Florian Brunken, Moritz Brunken, Janis Fisch, Jan Felix Hahn, Felix Scheer | KONZEPT, TEXT Malte-Levin Behrens, Moritz Brunken, Janis Fisch, Felix Scheer, Jasper Tibbe | CHOREOGRAFIE Anna Fries, Jasper Tibbe | DRAMATURGISCHE BERATUNG Marie Simons | VIDEO, BÜHNE Stefan Gottwill | KOSTÜM Harm Coordes, Jan Felix Hahn | LICHT Dennis Kopp | MUSIK Felix Scheer | PRODUKTION ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Thermoboy FK in Koproduktion mit dem Theaterdiscounter Berlin, der Schwankhalle Bremen und cobratheater.cobra. Gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Senator für Kultur Bremen und der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.


thermoboyfk.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.
http://thermoboyfk.net/
Weitere Termine am: 9. + 10. Juni 2017
  Presse-Dateien  
 
2017-06-09_TW_0_0.85385400_1493281690.jpg (Web)
2017-06-09_homepage_cp_thermoboy-fk_c_daniel_weigel_3.jpg (370 KB)
2017-06-09_homepage_cp_w-m-b-w-e-i-i-s--thermoboy-fk_c_daniel_w.jpg (378 KB)
2017-06-09_homepage_cp_we_must_battel_c_janis_fisch.jpg (540 KB)

10.06.2017, Sa Workshop:  1. Feministisches Barcamp Hannover
  Untertitel  Diskussionen – Vernetzung – Poetry – Party
  Infotext  Unser Motto: Feminismus ist unsere Party und die Party geht weiter! Wir haben schon sehr viel erreicht und kämpfen weiterhin für gleiche Rechte, Gleichstellung und gegen geschlechtsbezogene Diskriminierung. Und das auf allen Ebenen. Wie und mit welchen Inhalten? Das möchten wir auf dem Barcamp diskutieren.

Das 1. Feministische Barcamp Hannover bietet vielfältigen Raum für Vernetzung und für den Austausch über feministische Themen aus Gesellschaft, Leben und Politik. Dabei sind alle eingeladen, sich einzubringen: Das Barcamp ist als offene Tagung mit zwei Sessiondurchläufen konzipiert, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmenden selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Besonders wichtig sind uns intersektionale Perspektiven.

Zudem stellen sich feministische Einrichtungen und Organisationen vor. Im Foyer ist die Ausstellung zur Kampagne „Wer braucht Feminismus?“ zu sehen. Wir lassen den Abend ab 20 Uhr mit Poetry von Ninia LaGrande, Denise M'Baye und Tobias Kunze ausklingen. Im Anschluss findet eine Party im Pavillon statt.

Die Veranstaltung ist OPEN TO ALL GENDERS! Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.feministisches-barcamp.de

Die Veranstaltungsräume sind barrierefrei. Besondere Unterstützung wie Kinderbetreuung oder Gebärdensprache versuchen wir gern auf Anfrage zu ermöglichen. Bitte fragt diese ggf. bei der Anmeldung bis zum 20. Mai an.

Veranstalterinnen: das Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover, das Team Gleichstellung der Region Hannover und die Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen. Kooperationspartnerin: Wer braucht Feminismus?

Im Anschluss: Feminismus ist unsere Party!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00


  Infotext Programmheft  Wir haben viel erreicht und kämpfen weiterhin für gleiche Rechte, Gleichstellung und gegen geschlechtsbezogene Diskriminierung. Auf allen Ebenen. Wie und mit welchen Inhalten? Das möchten wir auf dem Barcamp diskutieren. Die Veranstaltung ist OPEN TO ALL GENDERS! Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt. Mehr Informationen und Anmeldung unter www.feministisches-barcamp.de.
Veranstalterinnen: Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover, Team Gleichstellung der Region Hannover und Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen. Kooperationspartnerin: Wer braucht Feminismus?
Im Anschluss: Feminismus ist unsere Party!
  Presse-Dateien  
 
2017-06-10_Kl_0_0.85469100_1493281895.jpg (Web)
2017-06-10_wbnf-1.jpg (52 KB)

10.06.2017, Sa Theater:  We Must Battle When Enemy is In Sight
  Untertitel  Thermoboy FK
  Infotext  Auch am 8. und 9. Juni.

"Ein großer, unbekannter Soldat hat sich in meine Träume geschlichen. Manchmal redet er mit mir. Und manchmal stehen wir einfach nur nebeneinander. Ich, im Schatten von seinem Körper."

In einer Landschaft, die keine ist, in einem Krieg, der woanders stattfindet, schlagen sechs Soldaten ihr Lager auf und halten die Stellung, während ihre Welt explodiert. Sie haben den Krieg nie erlebt und sind nun doch Teil davon. Zwischen Drill und Routine, Feldpost und Drohnen, Traum und Paranioa beginnt die Auflösung von allem.

Thermoboy FK fragen nach der Spielbarkeit von Krieg – auf dem Schulhof, vor dem Bildschirm und auf der Bühne. Warum macht Krieg spielen Spaß? Was würde ich tun, wenn der Krieg auf einmal da ist? Wer könnte oder müsste ich sein, wenn gesellschaftliche Normen und Konventionen verschwinden? So begeben sich die ehemaligen Zivildienstleistenden auf die Suche nach ihrer toxic masculinity und erschaffen daraus einen choreofragmentierten Bilderreigen zwischen Profanität und Poesie.


Gruppe/Kooperationen/Förderer/Credits:

Thermoboy FK gründeten sich 2011 und schaffen seitdem aus Sehnsucht nach moderner Mythologie einen eigenwilligen, unideologischen Theaterentwurf. Ihre Darstellungen von Männerbildern sind als männlich, weiblich und queer lesbar, ihre meditativ choreografierte Handlungsarmut mit Müßigkeit als Methode steht auch für eine Abkehr von einer leistungsorientierten Gesellschaft. Mit ihren Inszenierungen wurden sie zu zahlreichen Festivals eingeladen, unter anderem zum Körber Studio Junge Regie in Hamburg, theaterszene europa in Köln und Best OFF Niedersachsen. We Must Battle When Enemy Is In Sight ist ihre fünfte Theaterproduktion.

PERFORMANCE Malte-Levin Behrens, Florian Brunken, Moritz Brunken, Janis Fisch, Jan Felix Hahn, Felix Scheer | KONZEPT, TEXT Malte-Levin Behrens, Moritz Brunken, Janis Fisch, Felix Scheer, Jasper Tibbe | CHOREOGRAFIE Anna Fries, Jasper Tibbe | DRAMATURGISCHE BERATUNG Marie Simons | VIDEO, BÜHNE Stefan Gottwill | KOSTÜM Harm Coordes, Jan Felix Hahn | LICHT Dennis Kopp | MUSIK Felix Scheer | PRODUKTION ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Produktion von Thermoboy FK in Koproduktion mit dem Theaterdiscounter Berlin, der Schwankhalle Bremen und cobratheater.cobra. Gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Senator für Kultur Bremen und der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.


thermoboyfk.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  An die Lebensrealität junger Gamer einerseits und an die altbekannte Erzählung des tatkräftigen Mannes als Krieger andererseits knüpfen militärische Organisationen an, um die 'verlorenen Jungs' für sich zu gewinnen. Widerstreitende Narrative vom Soldaten als einsamer, aufrechter Wolf und zugleich die homosoziale Infanterieeinheit aus Freunden werden bedient, um das Töten zu entpersonalisieren und Zerstörung als schöpferischen Akt zu stilisieren.

Mit ihrer Produktion We Must Battle When Enemy Is In Sight untersucht Thermoboy FK die Verbindung zwischen Krieg und Spiel. „Mach, was wirklich zählt“, wirbt derzeit die Bundeswehr.
http://thermoboyfk.net/
Weitere Termine am: 8. + 9. Juni 2017
  Presse-Dateien  
 
2017-06-10_TW_0_0.62898400_1493281983.jpg (Web)
2017-06-10_homepage_cp_thermoboy-fk_c_daniel_weigel_1.jpg (481 KB)
2017-06-10_homepage_cp_w-m-b-w-e-i-i-s--thermoboy-fk_c_daniel_w.jpg (398 KB)
2017-06-10_we_must_battel_c_janis_fisch.jpg (540 KB)

12.06.2017, Mo Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Inklusives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montagabend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstagabend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwochabend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  Klatschmohn ist ein Festival, das einen Querschnitt inklusiver Theater-, Tanz- und Musikprojekte aus Niedersachsen zeigt. Zahlreiche Gruppen aus Förderschulen, Regelschulen, heilpädagogischen Fördereinrichtungen sowie freie inklusive Theatergruppen gestalten das Programm für jedes Alter. Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist die TanzParty am Dienstagabend nach der Pause. Neben dem abwechslungsreichen Bühnenprogramm gibt es außerdem eine begleitende Ausstellung im Foyer, in der sich verschiedene inklusive künstlerische Initiativen präsentieren.
Kartenreservierung: 0511 235555-0. Eintritt: 7 €, 3,50 € ermäßigt.
www.projekttheater-klatschmohn.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-12_Gr_0_0.61424500_1493282129.jpg (Web)
2017-06-12_klatschmohn.jpg (581 KB)

12.06.2017, Mo Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-06-12_Gr_1_0.65408000_1493282157.jpg (Web)
2017-06-12_homepage_cp_klatschmohn.jpg (0 KB)

13.06.2017, Di Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-06-13_Gr_0_0.68965600_1493282188.jpg (Web)
2017-06-13_bilder_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

13.06.2017, Di Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-06-13_Gr_1_0.38377400_1493282220.jpg (Web)
2017-06-13_homepage_cp_klatschmohn.jpg (0 KB)

14.06.2017, Mi Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-06-14_Gr_0_0.91550200_1493282255.jpg (Web)
2017-06-14_bilder_cp_klatschmohn.jpg (581 KB)

14.06.2017, Mi Theater:  Klatschmohn
  Untertitel  19. Integratives Theaterfestival
  Infotext  Eröffnet wird das Festival mit einem Beitrag des Taubblindenzentrum Hannover „für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Das Vormittagsprogramm richtet sich vorwiegend an Kinder, die herzlich eingeladen sind, sich auch an den vielfältigen Angeboten in der Zeltstadt zu beteiligen. Spiel-, Bewegungs- und Bastelangebote, eine Schminkstation und echte Tiere zum Streicheln und Beobachten machen die Pause zum Erlebnis!

Insgesamt 25 Gruppen zeigen einen Querschnitt einer lebendigen inklusiven Musik-, Tanz- und Theaterszene.
Im Abendprogramm für Jugendliche und Erwachsene sehen wir die Schattenspringer aus Freiburg mit einer musikalischen Revue “Café d’amour“ (Montag Abend)
Die jungen ERIKs präsentieren in Kooperation mit dem boat-people-projekt (Göttingen) ihre eigenen „Sommernachtsträume“ (Dienstag Abend).

Am Dienstag, den 13.6. abends nach der Pause feiern wir! Die Band der Ilmasi Schule in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien lässt niemand ruhig auf den Stühlen sitzen! Wir freuen uns auf eine Tanzparty mit Live-Musik.
Auch die AMBET-Group ist wieder dabei. (Foto) Tanztheater mit starken Bildern aus Braunschweig: „Im ersten Morgenrot“ (Mittwoch Abend)

Im Foyer des Pavillons zeigt eine Ausstellung Arbeiten aus dem Atelier Charlotte der Lebenshilfe und der offenen Malwerkstatt der Psychiatrie Langenhagen und weiteren inklusiven künstlerischen Initiativen.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 9:30 und um 19 Uhr, Eintritt: 7 €/3,50 € (ermäßigt)

Reservierung unter: 0511 2355550

Projektleitung: Anja Neideck, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover
Das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.projekttheater-klatschmohn.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-06-14_Gr_1_0.90116800_1493282287.jpg (Web)
2017-06-14_homepage_cp_klatschmohn.jpg (0 KB)

15.06.2017, Do Vortrag & Diskussion:  Living conditions of refugee women* in Germany
  Untertitel  Eine Veranstaltung im Rahmen des Festival contre Racisme
  Infotext  As their perspectives are not part of the public discussion the situation of refugee women* in Germany is relatively unknown. With our event we aim to create awareness for the demands and needs of refugee women* in Germany.

In the beginning we will give a short summary about the general situation and difficulties refugee women* have to face in Germany. The focus of the event will be on the living conditions of women*in refugee accommodations.
As a basis for discussion the main results of a research project in the winter term 2015/16 carried out by a collaboration between students and lecturers of the Freie Universität Berlin and the Berlin-based group International Women's Space will be presented. Quotations of the interviewed women* will be read.

We especially invite women* who live or have lived in refugee accommodations to participate in the event and to share their opinions and experiences on this topic. We seek to discuss the demands and needs and ask how to improve the living conditions for refugee women* in Germany. We want to collect ideas how everyone can support refugee women* and take part in the struggle for equal rights for all.

The language of the event will be English. Translations into German, Arabic and Farsi can be organized.

Organized by Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.,
IQ Projekt „Fokus Flucht”
in collaboration with the author team of the research and International Women's Space
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-06-15_homepage_cp_women-asylum-seekers-together.jpg (227 KB)

15.06.2017, Do Gesellschaft:  G20 - Von Hannover nach Hamburg
  Untertitel  Viele gute Gründe gegen G20
  Infotext  In der Woche vom 3. bis 8. Juli wollen wir in Hamburg zeigen, dass die Stadt nicht den Regierenden der G20-Länder gehört, sondern uns.
Eine vielfältige Choreografie des Protests zeichnet sich ab: von einem Alternativgipfel zu Demonstrationen und Aktionen. In dieser Veranstaltung werden wir vom Bündnis Hannover gegen G20 einen Überblick darüber geben, was passieren wird und wie du dich beteiligen kannst.

Bündnis Hannover gegen G20
gegeng20hannover.blackblogs.org
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  In der Woche vom 3. bis 8. Juli wollen wir in Hamburg zeigen, dass die Stadt nicht den Regierenden der G20-Länder gehört, sondern uns. Eine vielfältige Choreographie des Protests zeichnet sich ab: von einem Alternativgipfel zu Demonstrationen und Aktionen. In dieser Veranstaltung werden wir vom Bündnis Hannover gegen G20 einen Überblick darüber geben, was passieren wird und wie du dich beteiligen kannst.
Bündnis Hannover gegen G20
https://gegeng20hannover.blackblogs.org/
  Presse-Dateien  
 
2017-06-15_Kl_0_0.04549500_1493285450.jpg (Web)
2017-06-15_homepage_cp_gegeng20.jpg (38 KB)

17.06.2017, Sa Tagung:  Gründen heute
  Untertitel  Das Startup-Event in Hannover
  Infotext  Gründen Heute ist das größte Startup-Event im Norden Deutschlands und richtet sich an junge Gründer und Gründerinnen ebenso wie an Macher, etablierte Unternehmen und Investoren. Es gibt auch in diesem Jahr wieder einen ganzen spannenden Tag lang Inspiration, Wissen & Networking.
Knackige Vorträge, abgefahrene Life Hacks, Erfolgsstorys bekannter Unternehmer, spannende Panels sowie umfangreiche Gründungs-, Marketing- und Digitalthemen warten auf die Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Ziel ist es, Netzwerke im Startup Ökosystem zu schaffen, Wissens- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, innovative Ideen zu diskutieren und Gründungsinteressierten die notwendigen Informationen zur Unternehmensgründung an die Hand zu geben. Neu in diesem Jahr: Erstmals findet die FEM CONVENTION gemeinsam mit Gründen heute statt. Die FEM CONVENTION ist ein Event rund um das Thema weibliche Startups und Unternehmerinnentum.

Das Ticket ermöglicht den Besuch beider Veranstaltungen - #grhe17 und #femcon17.

Tickets und weitere Informationen finden Sie auch auf Facebook, Instagram und Twitter #grhe17 und #femcon17 sowie unter www.gruenden-heute.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  Gründen heute ist die Plattform für Gründungsinteressierte, Startups und Macher. Wir liefern auch dieses Jahr wieder einen ganzen spannenden Tag lang Inspiration, Wissen & Networking. Freut euch auf knackige Vorträge, abgefahrene Life Hacks, Erfolgsstorys bekannter Unternehmer und spannende Panels. Erstmals findet die FEM CONVENTION, ein Event rund um das Thema weibliche Startups und Unternehmerinnentum, gemeinsam mit Gründen heute statt.
Tickets und weitere Informationen finden gibt es auch auf Facebook, Instagram und Twitter #grhe17 und #femcon17 sowie unter www.gruenden-heute.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-17_Pa_0_0.63616300_1494585790.jpg (Web)
2017-06-17_bilder_cp_gruenden_heute1.jpg (748 KB)
2017-06-17_bilder_cp_gruenden_heute_start_up_city.jpg (587 KB)
2017-06-17_homepage_cp_gruenden_heute2.jpg (6441 KB)

18.06.2017, So Börse:  WIR Schallplatten- und CD Börse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf Euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-18_Gr_0_0.76355800_1484312082.jpg (Web)

19.06.2017, Mo Gesellschaft:  Rund um den Pavillon
  Untertitel  Stadtspaziergang mit Sid Auffarth
  Infotext  Ein Blick auf alte Stadtkarten offenbart: Der Bereich zwischen Hauptbahnhof und Weißekreuzplatz hat in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg eine völlig veränderte Stadtstruktur erfahren. Er verändert sich in den nächsten Jahren wiederum. Wegmarken dieses Veränderungsprozesses sind das abgerissene Gerichtsgefängnis, die Hamburger Allee als Teil des Hillebrechtschen Innenstadtrings, der Defaka-Pavillon, der tiefergelegte Raschplatz, das Brederohochhaus, das Gelände des alten ZOB, der neue ZOB, der vordere Teil der Lister Meile, der Andreas-Hermes-Platz etc. Wir wollen aber auch den Blick nach vorn richten und uns mit teils konkreten, teils noch vagen Planungen für die Bereiche um den Pavillon beschäftigen.
Der Stadtbauhistoriker Sid Auffarth führt uns um das Stadtgebiet rund um den Pavillon.

In Kooperation mit der AG Stadtleben im Rahmen der Architekturzeit.

Der Eintritt ist frei.

www.ag-stadtleben.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  Ein Blick auf alte Stadtkarten offenbart: Der Bereich zwischen Hauptbahnhof und Weißekreuzplatz hat in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg eine völlig veränderte Stadtstruktur erfahren. Wegmarken dieses Veränderungsprozesses sind das abgerissene Gerichtsgefängnis, die Hamburger Allee als Teil des Hillebrechtschen Innenstadtrings, der Defaka-Pavillon, der tiefergelegte Raschplatz, das Brederohochhaus, das Gelände des alten ZOB, der neue ZOB, der Andreas-Hermes-Platz. Wir wollen auch den Blick nach vorn richten und uns mit weiteren Planungen für die Bereiche um den Pavillon beschäftigen.
In Kooperation mit der AG Stadtleben. Der Eintrittt ist frei.
www.ag-stadtleben.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-19_au_0_0.88145200_1495534843.jpg (Web)
2017-06-19_bilder_cp_ahp_platz_foto_ag_stadtleben.jpg (4603 KB)

19.06.2017, Mo Vortrag & Diskussion:  G20 - Auf zu neuen Gipfeln!?
  Untertitel  Veranstaltung im Vorfeld des G20-Gipfels
  Infotext  Die Proteste zum G20-Gipfel in Hamburg stehen an und dies ist genau die richtige Zeit, um einmal innezuhalten und über Formen von Gipfelprotesten zu reflektieren. Wie sehen Taktiken von politischen Protesten aus? Wie haben sich Protestformen von globalisierungskritischen Bewegungen verändert und welche Bedeutung haben sie? Wie wollen wir Inhalte in Straßenprotesten transportieren?

Mit Amory Starr (Aktivistin, Autorin und Künstlerin, USA/Deutschland). Sie berichtet über ihre Erfahrungen in den globalisierungskritischen Bewegungen seit 1998. Ergänzt durch einen Beitrag der Interventionistischen Linken zu den aktuellen Herausforderungen und Möglichkeiten von Protesten in Hamburg.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Nds. und der Interventionistischen Linken Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Die Proteste zum G20-Gipfel in Hamburg stehen an und dies ist genau die richtige Zeit, über Formen von Gipfelprotesten zu reflektieren. Wie sehen Taktiken von politischen Protesten aus? Wie haben sich Protestformen von globalisierungskritischen Bewegungen verändert und welche Bedeutung haben sie? Wie wollen wir Inhalte in Straßenprotesten transportieren?
Mit Amory Starr (Aktivistin, Autorin und Künstlerin, USA/Deutschland). Sie berichtet über ihre Erfahrungen in den globalisierungskritischen Bewegungen seit 1998. Ergänzt durch einen Beitrag der IL zu den aktuellen Herausforderungen von Protesten in Hamburg.
Veranst.: Rosa-Luxemburg-Stiftung Nds. und Interventionistische Linke (IL) Hannover
  Presse-Dateien  
 
2017-06-19_Kl_0_0.13298900_1494586415.jpg (Web)
2017-06-19_homepage_cp_g20.jpg (586 KB)

21.06.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-21_Ra_0.63106400_1477564192.jpg (Web)

21.06.2017, Mi Vortrag:  Das Osnabrücker Konversionsmodell
  Untertitel  Vortrag von Frank Otte
  Infotext  160 Hektar Kasernenflächen mit 1350 Wohneinheiten in vier Stadtteilen sind seit 2008 in Osnabrück freigeworden. Hier galt es, neue Nutzungen zu finden, die die Standortpotentiale weiterentwickeln. Vor diesem Hintergrund beschloss die Stadt einen umfangreichen Planungs- und Beteiligungsprozess, der sowohl die Gesamtperspektive als auch die Entwicklung der einzelnen Kasernenstandorte umfasst. Wesentlich für den Erfolg dieses weitgehend abgeschlossenen Konversionsprojekts war die dialog- und öffentlichkeitsorientierte Vorgehensweise. Vortrag von Frank Otte, Stadtbaurat Osnabrück.
Eine Veranstaltung der AG Stadtleben
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  160 Hektar Kasernenflächen mit 1350 Wohneinheiten in vier Stadtteilen sind seit 2008 in Osnabrück freigeworden. Hier galt es, neue Nutzungen zu finden, die die Standortpotentiale weiterentwickeln. Vor diesem Hintergrund beschloss die Stadt einen umfangreichen Planungs- und Beteiligungsprozess, der sowohl die Gesamtperspektive als auch die Entwicklung der einzelnen Kasernenstandorte umfasst. Wesentlich für den Erfolg dieses weitgehend abgeschlossenen Konversionsprojekts war die dialog- und öffentlichkeitsorientierte Vorgehensweise. Vortrag von Frank Otte, Stadtbaurat Osnabrück.
Eine Veranstaltung der AG Stadtleben
  Presse-Dateien  
 
2017-06-21_Kl_0_0.10395500_1495534882.jpg (Web)
2017-06-21_homepage_cp_neubebauung_osnabruecker_kasernengelaende.jpg (280 KB)

21.06.2017, Mi Konzert:  Das Hannoversche Rudelsingen
  Untertitel  mit Tobias Sudhoff
  Infotext  Das Rudelsingen mit seinen Teams im ganzen Bundesgebiet ist das erfolgreichste Format der geselligen Mitsingabende. Das Team mit Tobias Sudhoff und Gereon Homann spielt live ohne Playback. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters zum gemeinsamen Singen. Der Text wird per Beamer auf die Leinwand gebracht und los geht es: one, two, three, four – im Rudel singen, ein Spaß für alle Generationen. Gesungen wird alles, was gute Laune macht: Gassenhauer von A bis Z, Lieder von ABBA, den Beatles, Grönemeyer, Rühmann, Udo Jürgens, Reinhard Mey, Nena - von Titelmelodien bis zu Liedern aus der Mundorgel.
In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V.
www.rudelsingen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 11,90 €
AK 10/8 €
  Infotext Programmheft  Das Rudelsingen mit seinen Teams im ganzen Bundesgebiet ist das erfolgreichste Format der geselligen Mitsingabende. Das Team mit Tobias Sudhoff und Gereon Homann spielt live ohne Playback. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters zum gemeinsamen Singen. Der Text wird per Beamer auf die Leinwand gebracht und los geht es: one, two, three, four – im Rudel singen, ein Spaß für alle Generationen. Gesungen wird alles, was gute Laune macht: Gassenhauer von A bis Z, Lieder von ABBA, den Beatles, Grönemeyer, Rühmann, Udo Jürgens, Reinhard Mey, Nena - von Titelmelodien bis zu Liedern aus der Mundorgel.
In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V.
www.rudelsingen.de
  Presse-Dateien  
 
2016-01-26_Gr_0_0.62619800_1449656045.jpg (Web)
2016-01-26_0_Grosser_Saal_2015-11-30_0_grosser_saal_2015-09-29_1_b.jpg (90 KB)

22.06.2017, Do Vortrag & Diskussion:  G20 - Erdogan trifft Merkel
  Untertitel  Der deutsch-türkische Konflikt und die kurdische Frage
  Infotext  Zum großen Treffen G20 in Hamburg wird auch der Präsident der türkischen Republik Erdogan erwartet. Nicht erst seit dem zweifelhaften Referendum ist die Lage zwischen der Türkei und der EU angespannt. In der Türkei selbst sitzen ZigTausende in den Gefängnissen und der Krieg in Kurdistan wird weiter eskaliert und über die Grenzen nach Syrien getragen. Mit dem Referenten Martin Dolzer, Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, wollen wir über diese Entwicklung und die geopolitische Situation im Nahen Osten diskutieren. Martin Dolzer war in der Türkei und Kurdistan-Teilnehmer an vielen Delegationsreisen und ist Autor des Buches "Der türkisch-kurdische Konflikt - Menschenrechte-Frieden-Demokratie in einem europäischen Land?"

Veranstalterin: Interventionistische Linke Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Zum G20 in Hamburg wird der Präsident der türkischen Republik Erdogan erwartet. Nicht erst seit dem zweifelhaften Referendum ist die Lage zwischen Türkei und EU angespannt. In der Türkei sitzen Tausende in Gefängnissen und der Krieg in Kurdistan wird weiter eskaliert. Mit Martin Dolzer, Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, wollen wir über diese Entwicklung und die geopolitische Situation im Nahen Osten diskutieren. Martin Dolzer war in der Türkei und Kurdistan-Teilnehmer an vielen Delegationsreisen und ist Autor des Buches "Der türkisch-kurdische Konflikt - Menschenrechte-Frieden-Demokratie in einem europäischen Land?"
Veranst.: Interventionistische Linke Hannover
  Presse-Dateien  
 
2017-06-22_Kl_0_0.45909500_1493976086.jpg (Web)

23.06.2017, Fr Workshop:  Gamedesign & Rauminstallation
  Untertitel  Pavillon Prison Break (23. & 24.6.)
  Infotext  Auf den Spuren einer dunklen Vergangenheit: Etwa hundert Jahre lang stand an Ort und Stelle des heutigen Raschplatzes das „Gerichts- und Zellengefängnis Hannover“. Hier wurde der Serienmörder Fritz Haarmann hingerichtet, hier inhaftierten die Nationalsozialisten politische Gefangene und so genannte „Sittenwidrige“ – sprich Homosexuelle. Einer der berühmtesten Gefangenen, Ernst Thälmann, war hier bis zu seiner Deportation ins KZ der persönliche Gefangene Herrmann Görings. Doch auch nach der Nazizeit entstanden im und um das Gefängnis viele Geschichten – von Brüchen und Kontinuitäten im deutschen Gefängnis- und Justizsystem.

Von der Grundsteinlegung 1863 bis zum Abriss in den 1960er Jahren erlebte der Gefängnisbau sechs verschiedene deutsche Staatssysteme. Entsprechend vielseitig sind die Geschichten von Gefangenschaft, Rechtsprechung und Gefängnisalltag, die eine Beschäftigung mit dem einst riesigen Baukomplex zutage führen. Kaum ein Medium ist derart in der Lage, diese Komplexität auf interaktive Weise darzustellen wie – das Computerspiel!

In Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton und Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Genau das wollen wir in dem Workshop für die Hannoveraner Stadtgesellschaft ermöglichen: Zusammen erstellen wir eine interaktive Geschichte rund um ein Schicksal innerhalb und außerhalb der historischen Gefängnismauern. Der Workshop vermittelt somit historisches Wissen und die Techniken des Gamedesigns.

Die Resultate fließen in das digitale Spiel „Pavillon Prison Break“ ein, das ab August 2017 im und um das Kulturzentrum per Smartphone und Tablet spielbar sein wird.

Dieser Workshop wird von der Expedition Theater durchgeführt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00


  Infotext Programmheft  Wir begeben uns auf die Spuren einer dunklen Vergangenheit: die des „Gerichts- und Zellengefängnisses Hannover“. Die Geschichten hinter dieser Geschichte erzählen wir in Games-Form. Denn in Games kommen kreatives Schreiben, Storytelling, Inszenierung, Ton & Bild zum Einsatz. Anstatt einer linearen Erzählung müssen die Spielenden selbst Entscheidungen für den Fortgang der Geschichte treffen – sie tauchen selbst in die Erzählung ein. Das Spiel „Pavillon Prison Break“ wird ab August 2017 im und um den Pavillon per Smartphone & Tablet spielbar sein. In diesem Workshop kooperieren wir mit der Gruppe Expedition Theater. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter info@pavillon-hannover.de.
  Presse-Dateien  
 
2017-06-23_Ra_0_0.98972500_1493977999.jpg (Web)

25.06.2017, So Workshop:  Wir brauchen Feminismus!-Frühstück
  Untertitel  [open to all genders]
  Infotext  Ihr wollt euch informieren, vernetzen und vor Ort aktiv werden? Dann ist das Feministische Frühstück das Richtige für euch! Diesmal wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die Referentin Anshu Ahuja, die in Indien aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland - mit Raum für Fragen und Diskussionen.
Das Frühstück wird als Veganes organisiert. Alle können zudem etwas Eigenes mitbringen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 5 €. Ein Teil der Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Plätze sind begrenzt, deswegen wird um Anmeldung gebeten unter: kontakt@werbrauchtfeminismus.de

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  Ihr wollt euch informieren, vernetzen und vor Ort aktiv werden? Dann ist das Feministische Frühstück das Richtige für euch! Diesmal wollen wir einen globalen Blick auf die Situation von Frauen werfen. Die Referentin Anshu Ahuja, die in Indien aufwuchs, gibt einen Einblick in die Lebenswelt von Frauen in ihrem Heimatland - mit Raum für Fragen und Diskussionen. Das Frühstück wird als Veganes organisiert. Alle können zudem etwas Eigenes mitbringen. Ein Teil der Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Plätze sind begrenzt.
Gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ
Der Teilnahmbeitrag beträgt 5 €. Anmeldung: kontakt@werbrauchtfeminismus.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-25_Ra_0_0.96136500_1493286160.jpg (Web)
2017-06-25_0_Raum_1_wbf_fruehstueck_image.jpg (78 KB)

25.06.2017, So Konzert:  Sofabühne
  Untertitel  Nachwuchskünstler*innen auf der Sofabühne
  Infotext  Auch in dieser Spielzeit machen wir es uns wieder gemeinsam gemütlich. Sofas werden gerückt, Sessel verschoben und Omas Lampen aufgestellt - der Kleine Saal im Pavillon verwandelt sich in ein gemütliches Wohnzimmer. Mehrere Nachwuchskünstler*innen aus Hannover und der Region nehmen auf der Sofabühne Platz und präsentieren sich dem Publikum. Ob Theater, Musik, Literatur, Film oder bildende Kunst - zu Kaffee oder Bier gibt es ein vielseitiges Kulturprogramm. Die Sofabühne wird vom Fonds Soziokultur, der NORD/LB Kulturstiftung, der Stiftung Edelhof Ricklingen und Fritz Kola gefördert.

Eintritt: 1-5 € (nach eigenem Ermessen)

www.sofabühne.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00


  Infotext Programmheft  Auch in dieser Spielzeit machen wir es uns wieder gemeinsam gemütlich. Sofas werden gerückt, Sessel verschoben und Omas Lampen aufgestellt - der Kleine Saal im Pavillon verwandelt sich in ein gemütliches Wohnzimmer. Mehrere Nachwuchskünstler*innen aus Hannover und der Region nehmen auf der Sofabühne Platz und präsentieren sich dem Publikum. Ob Theater, Musik, Literatur, Film oder bildende Kunst - zu Kaffee oder Bier gibt es ein vielseitiges Kulturprogramm. Die Sofabühne wird vom Fonds Soziokultur, der NORD/LB Kulturstiftung, der Stiftung Edelhof Ricklingen und Fritz Kola gefördert.

Eintritt: 1-5 € (nach eigenem Ermessen)

http://www.sofabühne.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-25_Kl_0_0.13634200_1493285648.jpg (Web)
2017-06-25_2017-04-09_sofabuehne_bild.jpg (1959 KB)

27.06.2017, Di Theater:  Planet X - Theatertalkshow mit Simone Dede Ayivi
  Untertitel  "Essen & Kochen"
  Infotext  Die Theaterregisseurin und Kulturwissenschaftlerin Simone Dede Ayivi weitet ihre Suche nach einer postkolonialen Ästhetik aus und entwickelt mit und für Theater im Pavillon ein interdisziplinäres Showformat. In der Show sind Künstler_innen, Aktivist_innen oder Wissenschaftler_innen zu Gast bei Simone Dede Ayivi, bringen ihre Werke mit und gehen mit Ayivi ins Gespräch. Die Show ist in regelmäßigen Abständen im Programm von Theater im Pavillon zu finden.
Jeder Showabend ist divers: intersektional, politisch, empowernd und unterhaltsam, mit Glamour und Glitzer.

Am 27. Juni dreht sich alles um das Thema "diasporisches Essen & Kochen": Welcher Vater hat in Wahrheit das Kartoffel-Foufou erfunden? Wie schmeckt eigentlich Bockwurst an Bambussprosse? Wie viele Koffer voll Berberitze und Limu wurden schon von Hannover nach Bielefeld transportiert? Und welche (Lebens-)Geschichten verbergen sich hinter diesen Rezepten?

Mit:
Philipp Khabo Koepsell, Poet, Dramturg, Herausgeber, veröffentlichte Publikationen wie "Erste Indaba Schwarzer Kulturschaffender in Deutschland: Protokolle", "The Afropean Contemporary: Literatur- und Gesellschaftsmagazin" und "Afroshops". (pkkoepsell.com)

Dan Thy Nguyen, freier Theaterregisseur, Schauspieler, Schriftsteller und Sänger in Hamburg. Er entwickelte u.a. Theaterstücke, Performances und Hösrspiele wie "Sonnenblumenhaus", Denken was tomorrow" und aktuell "Yesterday never died". (www.danthy.net)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 8 €
AK 11/6 €
  Infotext Programmheft  Die Theaterregisseurin Simone Dede Ayivi lädt im Rahmen von „Planet X“, der Theatertalkshow, viermal jährlich Künstler*innen, Aktivist*innen oder Wissenschaftler*innen als Gäste ein, ihre Werke mitzubringen und mit Ayivi ins Gespräch zu gehen. Jeder Showabend ist divers: intersektional, politisch, empowernd und unterhaltsam, mit Glamour und Glitzer. Diesmal dreht sich alles um das Thema "diasporisches Essen & Kochen": Welcher Vater hat in Wahrheit das Kartoffel-Foufou erfunden? Wie schmeckt eigentlich Bockwurst an Bambussprosse? Und wie viele Koffer voll Berberitze und Limu wurden schon von Hannover nach Bielefeld transportiert? Welche (Lebens-)Geschichten verbergen sich dahinter?
  Presse-Dateien  
 
2017-06-27_TW_0.63017200_1494351754.jpg (Web)
2017-06-27_0_bilder_cp_15392869_1328010327271425_57726651076195.jpg (0 KB)

28.06.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 02.08, 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-06-28_Ra_1_0.99778800_1484313271.jpg (Web)
2017-06-28_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

28.06.2017, Mi Lesung:  exit RACISM. rassismuskritisch denken lernen
  Untertitel  book:look - das politische Sachbuch
  Infotext  Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff. Das Buch begleitet die Leser*innen bei ihrer Auseinandersetzung mit Rassismus. Die Leser*innen werden auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema.

In einer multimedial-interaktiven Lesung wird Tupoka Ogette einige Kapitel aus dem Buch vorlesen. Zwischen den einzelnen Abschnitten werden Audioaufnahmen mit vorgelesenen Logbüchern abgespielt, anonymisierte Tagebücher, die ehemalige Student*innen von Tupoka Ogette in ihrer eigenen Auseinandersetzung mit Rassismus geführt haben. Das Publikum erhält die Möglichkeit, miteinander und mit der Autorin ins Gespräch zu gehen.

Tupoka Ogette:
Geboren 1980 in Leipzig, ist Tupoka studierte Afrikanistin und Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie arbeitet bundesweit als Expertin für Vielfalt und Antidiskriminierung, leitet Trainings, Workshops und Seminare zu Rassismus und dessen Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft und ist darüber hinaus als Rednerin, Beraterin und Autorin tätig.

Konzeptionelle Leitung:
Stephen Lawson, Bildhauer und Künstler, ist der Ehemann von Tupoka Ogette. Er trägt die konzeptionelle und künstlerische Leitung des Projekts. Seit vielen Jahren ist er sowohl in der Kunstwelt als auch in der rassismuskritischen Bildungsarbeit tätig. Seit einem Jahr arbeitet er als Co-Trainer zusammen mit Tupoka Ogette.

Mehr Informationen zu dem Buch:
unrast-verlag.de

Mehr Informationen zu Tupoka Ogette:
www.tupokaogette.de

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com

Veranstalter*innen: Kulturzentrum Pavillon in Kooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt / Heinrich Böll Stiftung in Niedersachsen im Rahmen des festival contre le racisme des AStA der Uni Hannover
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  In dieser multimedial-interaktiven Lesung werden die Leser*innen auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema. Ziel des Buches ist es, gemeinsam mit den Leser*innen eine rassismuskritische Perspektive zu erarbeiten, die diese im Alltag leben können. Tupoka Ogette arbeitet als Expertin für Vielfalt und Antidiskriminierung und leitet Seminare zu Rassismus und dessen Auswirkungen auf die deutsche Gesellschaft.
book:look diesmal im Rahmen des Festival contre le racisme des AStA der Uni Hannover
www.tupokaogette.de
  Presse-Dateien  
 
2017-06-28_Kl_1_0.34569100_1494585831.jpg (Web)
2017-06-28_bilder_cp_tupoka.jpg (503 KB)
2017-06-28_homepage_cp_230_ogette_exit_racism_presse.jpg (4538 KB)

August 2017
02.08.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 06.09., 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-08-02_Ra_2_0.81918700_1484313352.jpg (Web)
2017-08-02_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

02.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-08-02_Ra_0.54640000_1477564274.jpg (Web)

04.08.2017, Fr Vortrag:  Reich der Freiheit und Seinsmächtigkeit
  Untertitel  Ernst Bloch und die Utopie des 20. Jahrhunderts
  Infotext  Blochs politische Philosophie hat der Linken wichtige Wegweiser geliefert, die auch heute noch von Bedeutung sind. Zu denken ist an seine Ablehnung der bloßen Naturbeherrschung oder an die frühe Einsicht vom Zusammenhang zwischen Sozialismus und Demokratie. Warum sind diese Einsichten in Metaphern und Parolen stecken geblieben? Warum verstanden sie sich als Ergänzung kommunistischer Politik, nicht als deren Kritik? Die Antwort kann man auch in jener identitätsphilosophischen Eschatologie finden, die mit den Kommunismus-Vorstellungen des 20. Jahrhunderts gleichartig sind und verhindern, dass eine materialistische Grundeinsicht zum Tragen kommt: die der Abhängigkeit des Subjekts von seinen natürlichen und intersubjektiven Voraussetzungen.

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Hans-Ernst Schiller (Düsseldorf)

Veranstaltung der Sozialistischen Jugend / Falken Hannover zum 40. Todestag von Ernst Bloch in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Ernst Blochs Philosophie hat der Linken wichtige Wegweiser geliefert, die auch heute noch von Bedeutung sind. Zu denken ist an seine Ablehnung der bloßen Naturbeherrschung oder die frühe Einsicht vom Zusammenhang zwischen Sozialismus und Demokratie. Warum sind diese Einsichten in Metaphern und Parolen stecken geblieben? Die Antwort ist in jener identitätsphilosophischen Eschatologie finden, die mit den Kommunismus-Vorstellungen des 20. Jahrhunderts gleichartig sind und verhindern, dass eine Grundeinsicht zum Tragen kommt: die der Abhängigkeit des Subjekts von seinen natürlichen und intersubjektiven Voraussetzungen. Eine Veranstaltung der SJD / Falken Hannover mit der RLS Niedersachsen
  Presse-Dateien  
 
2017-08-04_Ra_0_0.78559700_1495535234.jpg (Web)

16.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

16.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-08-16_Ra_0.69765000_1477564299.jpg (Web)

30.08.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-08-30_Ra_0.55401900_1477564327.jpg (Web)

31.08.2017, Do Kabarett/Comedy:  Frau Jahnke hat eingeladen ...
  Infotext  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Darüber müssen wir heute nicht mehr reden. Wir sind in der ARD und behaupten uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry.
Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders, alle sind wunderbar.
Und inzwischen kommen auch eine Menge Männer zu unseren Damenshows.
Freiwillig!
Besser geht's nicht.
Frau Jahnke
Diesmal mit dabei sind: Suchtpotenzial, Sarah Bosetti und Rosemie Warth.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Heute behaupten wir uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry. Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders.
  Presse-Dateien  
 
2017-08-31_Gr_0_0.61102300_1478095670.jpg (Web)
2017-08-31_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_1.jpeg (612 KB)
2017-08-31_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_sw.jpg (773 KB)
2017-08-31_homepage_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_hat_eingeladen.JPG (378 KB)

September 2017
01.09.2017, Fr Kabarett/Comedy:  Frau Jahnke hat eingeladen ...
  Infotext  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Darüber müssen wir heute nicht mehr reden. Wir sind in der ARD und behaupten uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry.
Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders, alle sind wunderbar.
Und inzwischen kommen auch eine Menge Männer zu unseren Damenshows.
Freiwillig!
Besser geht's nicht.
Frau Jahnke


Mit den Damen: Bosetti, Warth, Suchtpotenzial ?
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Heute behaupten wir uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry. Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders.
  Presse-Dateien  
 
2017-09-01_Gr_0_0.03359600_1478096583.jpg (Web)
2017-09-01_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_1.jpeg (612 KB)
2017-09-01_bilder_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_sw.jpg (773 KB)
2017-09-01_homepage_cp_0_Grosser_Saal_frau_jahnke_hat_eingeladen.JPG (378 KB)

02.09.2017, Sa Konzert:  Werner Schneyder & Dota
  Untertitel  für Menschenwürde, Toleranz und Solidarität!
  Infotext  Aufmucken statt Ducken!

Für ein gutes Leben in einer gerechten Gesellschaft!

Die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland verletzt die Würde des Menschen.
Armut, Ausgrenzung, Perspektivlosigkeit und Unsicherheit einerseits und riesige Vermögen in wenigen Händen andererseits spalten unsere Gesellschaft.
Dazu wollen, können und werden wir nicht schweigen. NEIN! So kann es nicht weitergehen – nicht in Deutschland, nicht in Europa!
Sorgen wir gemeinsam dafür, dass Menschenwürde, Toleranz und Solidarität wieder Prinzipien gesellschaftlichen
Zusammenlebens werden.
Aufmucken statt Ducken!
Demokratie braucht Engagement und Zivilcourage!

Ein Abend mit Werner Schneyder und DOTA

Werner Schneyder

Aus dem Programm „Ich bin konservativ“

Wer Werner Schneyder kennt, weiß, dass der Titel eine Falle ist.
Der klassische, mehrfach preisgekrönte politische Kabarettist war 1996 „unwiderruflich“ von der Kabarettbühne abgetreten.12 Jahre danach wurde er für die Ruhrfestspiele „wortbrüchig“. Ein Programm aus aktuellen Soli und Liedern, kombiniert mit seinen besten Nummern aus dreißig Jahren wurde von Publikum und Presse enthusiastisch aufgenommen und machte einen Wiedereinstieg unvermeidlich.
Das Gastspiel ist in seiner Auseinandersetzung mit den ökonomischen und politischen Gegenwart natürlich auf dem letzten Stand. Und das junge, dem neuen Protest verpflichtete Publikum kann sich wundern, wie viele seiner Argumente der sechsundsiebzig Jahre alte Österreicher immer schon formuliert hatte. Begleitet wird er diesmal von seinem langjährigen musikalischen Weggefährten Christoph Pauli. Ob klassischer Liederabend oder Rockkonzert Ob Kabarettprogramm oder große Show – Christoph Paulis enorme Vielseitigkeit, gepaart mit höchstem pianistischen Anspruch hat ihn zu einem der gefragtesten Begleiter gemacht. Er hat mit vielen Künstler auf der Bühne gestanden, im Studio, oder vor der Fernsehkamera gearbeitet. Auch als Komponist hat sich Christoph Pauli einen Namen gemacht und auch auf diesem Gebiet beeindruckt seine große Vielseitigkeit.


DOTA

„Keine Band zum Rumreichen in Unterhaltungsshows – aber eine Band zum Erinnern daran, das Rock deutlich mehr sein kann als Coolness-Simulation.
2016 brachte dem Berliner Quartett rund um Frontfrau Dota Kehr schon den Preis der Deutschen Schallplattenkritik – nicht automatisch ein Qualitätssiegel, hier aber erfreulich, mal eine Band geehrt zu sehen, die gleichermaßen kunstvoll wie witzig mit Klängen wie Worten umgeht. Ob sie die Festung Europa kritisiert, einen eitlen Rennradfahrer aufs Korn nimmt oder sich die inneren Monster vorknöpft – Dotas Wortwahl beschert dem Hörer Einsichten in die Absurdität der Welt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,40 bis 29,50 €
AK 20/15 bis 32/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-02_homepage_cp_12_dota_band_c_annika_weinthal.jpg (3229 KB)
2017-09-02_homepage_cp_werner-schneyder-jeff_mangione.jpg (7525 KB)

03.09.2017, So Börse:  WIR Schallplatten- und CD Börse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-09-03_Gr_0_0.66726600_1484312174.jpg (Web)

06.09.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 04.10., 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-09-06_Ra_1_0.90692500_1484313511.jpg (Web)
2017-09-06_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

07.09.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-09-07_Wo_0.60509200_1478687464.jpg (Web)
2017-09-07_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-09-07_1_1_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-09-07_2_2_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

07.09.2017, Do Kulturzelt:  Soneros de Verdad (Kuba) mit Luis Frank
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Konzert
  Infotext  Die Soneros de Verdad verstehen sich als „die zweite Generation des Buena Vista Social Club“ und feiern weltweit große Erfolge. Ohne Zweifel handelt es sich hierbei um die beste und erfolgreichste Son Cubano-Gruppe der letzten Jahre. Ihre Musik besticht durch Authentizität und sie begeistern mit ihrer Spielfreude und ihrem Ideenreichtum. Die Soneros haben den Son weiterentwickelt und mischen ihn mit anderen Stilen, z.B. mit Jazz- oder Bolero-Elementen. Dafür erhielten sie sogar den German Jazz Award. Mit ihrer großen musikalischen Erfahrung und dem geballten Können der Musiker und Sänger begeistern die Soneros ihr Publikum in der ganzen Welt.

Der Bandleader Luis Frank war lange Zeit bei weltweiten Konzerten an der Seite des „großen“ Compay Segundo (Buena Vista Social Club) zu sehen und hören. Ein Höhepunkt seiner Karriere war 2004 die Mitwirkung an dem von Wim Wenders präsentierten Film „Musica Cubana” sowie dem dazugehörigen Soundtrack.

sonerosdeverdad.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 18,00/15,00 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-07_homepage_cp_7.9._soneros_de_verdad_quer_termidor.jpg (841 KB)

08.09.2017, Fr Kulturzelt:  Wo ist mein Bär? - Klecks-Theater Hannover
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Kindertheater
  Infotext  von Therese Thomaschke und Regina Wagner
Die Spieldosenpuppe Rosa vermisst ihren Schmuseteddy. Die berechtigte Frage „Wo ist mein Bär?“ eröffnet eine etwas eigenwillige Reise rund um die Welt. Die überdimensionierte Dose bringt dabei immer neue Situationen, Requisiten und Spielzeug hervor. Vor allem aber Bären - Bären in allen Größen, Farben und Formen.

Die Suche nach dem geliebten Schmusetier kann für kleine Kinder von elementarer Bedeutung sein. Das Berliner Autorinnenduo hat mit der Frage nach dem Verbleib des Teddys ein poetisches, einfallsreiches und höchst lebendiges Stück für Kinder ab 3 Jahren betitelt, das ausgezeichnete Kritiken bekommen hat.

Regie: Regina Wagner, Harald Schandry
Es spielen: Elisabeth Frank und 17 Teddybären
Bühnenbild: Ralf Wagner
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 09:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-08_homepage_cp_8.9._klecks_theater_wo_ist_mein_baer_joac.jpg (888 KB)

08.09.2017, Fr Kulturzelt:  Lutz Krajenski und SALT
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Konzert
  Infotext  Es war die berühmte musikalische Liebe auf den ersten Blick: Lutz "Hammond" Krajenski, Keyboarder, Komponist und Arrangeur aus Hannover, bekannt als langjähriger Leiter der Roger Cicero Big Band, trifft die aus Paris stammende Sängerin Myra Maud mit Wurzeln aus Martinique und Madagaskar, die schon mit Größen wie Jan Delay, Quincy Jones oder Celine Dion sang und im erfolgreichen Hamburger Musical „König der Löwen“ als Nala zu sehen war. Die zwei Multitalente kombinieren eine einzigartige Mischung aus Jazz, afro-kubanischer Musik und Elementen der Musik des Indischen Ozeans. Mit ihrer Energie und ihrem Charme verzaubert SALT die Zuhörer, ob sie nun eher der Pop- oder der Jazzmusik zugewandt sind. Eine wunderbare Musik zwischen Strand und Jazzclub, zwischen Metropole und einsamer Insel, zum Träumen und Tanzen ...

Lutz Krajenski (vocals, keyboard)
Myra Maud (vocals)
Heinz Lichius (drums) Olaf Casimir (doublebass)

de.hellosalt.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 18,00/15,00 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-08_homepage_cp_salt_smile_farbe.jpg (353 KB)

09.09.2017, Sa Theater:  Wegefreiheit - Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...
Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Vorstellungen: 9. + 10. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, zufriedener und weniger. Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden euch ein zum Müßiggang durch Hannover: alle, die sich ein gutes Leben mit Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für Arbeit. Wir bitten zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke: Wir trainieren Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand und schweifen als vielfüßige Horde umher. Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, wetterentsprechende Kleidung und etwas Kondition. Wir haben für euch Wasser und Proviant dabei.
Weiterer Termin: 10. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Presse-Dateien  

2017-09-09_homepage_cp_motiv-karte.jpg (703 KB)

09.09.2017, Sa Kulturzelt:  Triple Acoustic Projekt
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Konzert
  Infotext  Die Freunde der Gitarrenmusik mit Brett sind beim Triple Acoustic Projekt gut aufgehoben. Griffige Akkorde, starke Leadvocals und treibende Beats machen am Samstag richtig Druck. Pure Rock von Odd n‘ Sane, die Heavy Alternative Metalband The Comets of Doom und gefühlvolle Balladen von Oversize sorgen für richtig rocklastige Stimmung im Kulturzelt Garbsen. Die drei Bands bringen reichlich Bühnenerfahrung mit, daher ist am Samstagnachmittag Headbanging voll angesagt.

Oversize
Speed-Pop - im Gepäck gefühlvolle Balladen und treibende Rocksongs, getragen von Jennys Stimme, außergewöhnlich, unter die Haut gehend und mit Wiedererkennungswert. Jenny Bethke/voc, Jörg Stieber/git, Andreas Seegert/git, Christian Pape/b, Sascha Schewe/dr

Odd n’ Sane
Pure Rock, Wohnzimmer, B-Seiten Cover Rock und Eigenes. Sie spielen, was sie wollen und treffen damit immer den Nerv des Publikums. Tom H./voc, Uli H./git, Dietmar J./git/key, Chris P./b, Stefan S./dr

The Comets of Doom
Heavy Alternative Metalband, die an Gruppen wie Foo Fighters, Queens Of The Stone Age, Pearl Jam und Volbeat erinnert, mit Gitarreneffekten und Klangteppich. Martin Wendt/voc, Holger Marx/git, Jens Stieber/b, Jörg/git, Sascha Schewe/dr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

09.09.2017, Sa Theater:  Heimat ist ein Verb
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover
  Infotext  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Eine sagt, dass ihre Heimat das Theater ist. Die andere denkt gerade daran auszuwandern. Eine ist ihren Eltern über den halben Globus gefolgt, in ihrem Leben ist alles in Bewegung, sie hat sogar ein fahrbares Bett. Eine ist wirklich sesshaft und ist in ihrem ganzen Leben nur drei mal umgezogen. Sie arbeiten als Performer- und Tänzerinnen, in Live-Art Projekten und internationalen Koproduktionen. Alle haben eins gemein: Sie lassen sich bewegen, von dem was um uns herum zurzeit alles geschieht. Darum beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, - denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel

Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik/Musikeinrichtung: Heino Sellhorn, Licht und Technik: Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Sie beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.
Von und mit: Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel sowie Elke Cybulski,
Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn, Licht & Technik: Matthias Alber
  Presse-Dateien  

2017-09-09_heimat_ist_ein_verb_theaterwerkstatthann.jpg (994 KB)

09.09.2017, Sa Kabarett/Comedy:  Mirja Boes
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-09_presse_cp_presseinfo_mirja_boes.docx (14 KB)

09.09.2017, Sa Kulturzelt:  Nessi Tausendschön
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  "Knietief im Paradies" > Kabarett-Comedy
  Infotext  Die mit dem Wort tanzt
Gitarre: William Mackenzie

Das Paradies von Frau Tausendschön ist eine wunderbare Welt aus Kabarett und Musik, Politik und Zeitgeist, Tanz und Theater. Wollen Sie hören von Schein und Sein, Himmel und Hölle, „Knietief in der Scheiße“ und „Mitten im Paradies“? Haben Sie noch Hoffnung, in diesem Leben ein Stück vom Himmel zu sehen, die andere Hälfte gar? Dann kommen Sie nicht an ihr vorbei: Nessi Tausendschön, gebieterische Torwächterin des Paradieses und Göttin des gerechten Zorns. Von Nessis Wohlwollen und ihrer beginnenden Altersmilde hängt ab, ob Sie hinein dürfen ins Paradies oder draußen bleiben müssen. Draußen bleiben die Machtgeilen, die Dünkelhaften und die Gierigen, denen Fülle nicht voll und Genuss nicht ewig genug sind. Hinein dürfen die Eigenwilligen, die nicht anstehen vor dem Paradies, die Randständigen und Liebeshungrigen, die Equilibristen und gefallenen Engel, diejenigen, für die die Sackgassen, Engpässe und Fehlschläge des Lebens und der Liebe tägliches Brot sind und die das Leuchten hoffentlich trotzdem nicht verlieren.
Mit einem Übermaß an Jubel, Zorn, Energie und Spielfreude und singt Nessi Tausendschön das hohe Lied von den kleinen Wahrheiten des Lebens. Gleichzeitig singt Tausendschön über ihre Süchte, wissend, dass in der Sehnsucht das Wort Sucht schon enthalten ist.

Die Kabarettistin und Musikerin Nessi Tausendschön wurde vielfach ausgezeichnet - unter anderem beim großen Kleinkunstfestival im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“mit dem Jury-Preis, dem Deutschen Kabarettpreis, dem Salzburger Stier und ist dem Publikum auch durch ihre TV-Auftritte präsent - unter anderen in den "Mitternachtsspitzen“, dem 3sat Kleinkunstfestival, dem „Scheibenwischer“, bei „Schmidt und Pocher“, beim Satiregipfel mit Dieter Nuhr, "Ladies Night" im WDR mit Gerburg Jahnke, „Die Anstalt“ mit Max Uthoff und Claus von Wagner.

www.nessi-tausendschoen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 18,00/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-09_homepage_cp_9.9._nessi_tausendschoen.jpg (26 KB)

10.09.2017, So Kulturzelt:  Ökumenischer Gottesdienst
> Kulturzelt Garbsen
  Infotext  Zum Leitgedanken „Euer Leben sei ein Fest“ laden evangelische und katholische Christen alle Menschen ein, die gern mit uns feiern und Gott loben wollen. Für Kinder gibt es im Gottesdienst eine eigene Kinderaktion von und mit der Gemeindereferentin Bärbel Smarsli. Für die Erwachsenen predigt der neue Pastor der Versöhnungskirche Havelse, Martin Miehlke. Mitreißende Liedbegleitungen und stimmungsvolle Musik erwarten wir vom Kinderchor unter Leitung von Evelyn Jagstaidt und der Kirchen-Combo St. Maria Regina, geleitet von Lars-Dietmar Kühn. Durch die Liturgie führt uns Pfarrer Christoph Lindner.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-10_2017-05-20_homepage_cp_systemasolar_20.0.jpg (2231 KB)

10.09.2017, So Theater:  Wegefreiheit - Fräulein Wunder AG
  Untertitel  Die laufende Maßnahme für Erholungszwecke
  Infotext  Früher gab es "nine to five", eine Berufswahl war etwas fürs Leben und am Wochenende lief Hobbythek im Fernsehen. Das Ende des Arbeitslebens hieß Ruhestand und lockte mit einer guten Rente. Erinnert ihr Euch? Nein? Wir auch nicht so richtig...
Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, schöner, zufriedener und womöglich bald weniger, dafür aber länger.
Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden Euch ein zum Müßiggang durch Hannover: Eingeladen sind alle, die sich das gute Leben mit der Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für die Arbeit. Alle, die sich dem Markt entziehen und alle, die nochmal was ganz anderes machen wollen. Alle, die die Stadt gestalten und alle, die die Stadt ernährt.
Die Frl. Wunder AG bittet zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke und trainiert mit euch Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand. Die Maßnahme beginnt ab sofort. Wir ziehen nicht als einsame Flaneure durch die Großstadt, sondern schweifen als vielfüßige Horde umher.
Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, dem Wetter entsprechende Kleidung und Kondition für 12 km Gehweg. Wir haben für Euch dabei: Wasser, Lunchpakete und eine Rast mit Picknickpause. Wir freuen uns auf Euch!

Die Wanderung endet nicht am Pavillon, der Zielpunkt ist über den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Eine Kooperation der Frl. Wunder AG mit dem Theater im Pavillon

VON & MIT Carmen Grünwald-Waack, Michael Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter // ASSISTENZ Felix Worpenberg /// HOSPITANZ: Judith Blatt // AUSSTATTUNG Franziska Riedmiller, Clara Kaiser // PRODUKTIONSLEITUNG Maike Tödter (zweieulen.de)

Vorstellungen: 9. + 10. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Gerade arbeiten viele daran, wie sie in Zukunft arbeiten wollen: schneller, zufriedener und weniger. Die Frl. Wunder AG will lieber eine Wanderung machen. Wir laden euch ein zum Müßiggang durch Hannover: alle, die sich ein gutes Leben mit Arbeit vorstellen können, aber kein Leben für Arbeit. Wir bitten zur laufenden Maßnahme für Erholungszwecke: Wir trainieren Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand und schweifen als vielfüßige Horde umher. Ihr braucht dafür: Lust am Müßiggang, wetterentsprechende Kleidung und etwas Kondition. Wir haben für euch Wasser und Proviant dabei.
Weiterer Termin: 9. September 2017
www.fraeuleinwunderag.net
  Presse-Dateien  

10.09.2017, So Theater:  Heimat ist ein Verb
  Untertitel  theaterwerkstatt hannover
  Infotext  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Eine sagt, dass ihre Heimat das Theater ist. Die andere denkt gerade daran auszuwandern. Eine ist ihren Eltern über den halben Globus gefolgt, in ihrem Leben ist alles in Bewegung, sie hat sogar ein fahrbares Bett. Eine ist wirklich sesshaft und ist in ihrem ganzen Leben nur drei mal umgezogen. Sie arbeiten als Performer- und Tänzerinnen, in Live-Art Projekten und internationalen Koproduktionen. Alle haben eins gemein: Sie lassen sich bewegen, von dem was um uns herum zurzeit alles geschieht. Darum beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, - denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.

Von und mit: Elke Cybulski, Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel

Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik/Musikeinrichtung: Heino Sellhorn, Licht und Technik: Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wie groß muss der Radius sein, der ein interessantes Leben beschreibt? Wo fühlt man sich zu Hause und wann hat man sich das letzte Mal fremd gefühlt? Vier Künstlerinnen gehen auf die Suche, sie befragen ihr Leben und ihre Kunst. Sie beschreiben sie sich selbst als Kosmopolitinnen und hoffen, dass sie als solche keine gesellschaftlichen Auslaufmodelle sind. Also, in die Hände gespuckt und rauf auf die Bühne. Sie wollen was bewegen, denn Heimat ist ein Verb. Ein unkonventioneller Abend im Theater.
Von und mit: Danielle Ana Füglistaller, Natalie Aurora Speer, Sabine Trötschel sowie Elke Cybulski,
Inszenierung und Videodesign: Jürgen Salzmann, Musik: Heino Sellhorn, Licht & Technik: Matthias Alber
  Presse-Dateien  

2017-09-10_heimat_ist_ein_verb_theaterwerkstatthann.jpg (626 KB)

10.09.2017, So Kulturzelt:  Janssen & Grimm - "Zehn Jahre Ekstase"
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Lesung
  Infotext  Sie wollten sich Bud Spencer und Terence Hill nennen. Gab's aber schon. Sie wollten sich Fix & Foxi nennen. Gab's aber schon. Siegfried & Roy? Cindy & Bert? Head & Shoulders? Gab's alles schon. So sehen sich Uwe Janssen und Imre Grimm auch nach zehn Jahren Comedylesungsmusikwortspielklamauk gezwungen, als Janssen & Grimm aufzutreten. Das neue, sechste Programm mit dem ehrlichen Titel "Zehn Jahre Ekstase" wird die beiden langjährigen HAZ-Kolumnisten nun erstmals ins Kulturzelt nach Garbsen führen. Mit neuen Texten, Liedern und Absurditäten aus dem ganz normalen Leben. Und ganz normalen Namen. Oder vielleicht doch Sitz & Witz? Wir geben zurück ins Fun-Haus.

www.janssenundgrimm.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 18,00/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-10_homepage_cp_10.9._janssen_grimm.jpg (3107 KB)

12.09.2017, Di Kulturzelt:  Garbsen Spezial
Mod. Matthias Brodowy mit Songwriter Deddy Furst …
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  präsentiert Künstlerinnen und Künstler aus Garbsen und der Region
  Infotext  Matthias Brodowy wurde von Hanns Dieter Hüsch mit dem Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“, später dann mit dem „Prix Pantheon“ und dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Für das Kulturzelt Garbsen wird der selbsternannte Vertreter für gehobenen Blödsinn (chief director for a high level bullshit) gewohnt charmant und humorvoll durch den Abend mit Garbsener Künstler*innen führen. Im Programm der Songwriter Deddy, die Diabolo-Artistin Jana Micus, Kira Leona die Pianistin, die Autorin Sibylle Narberhaus, der Sterntaler Blockflötenchor, die Schülerband der Musikschule Garbsen, orientalischem Bauchtanz ???
Matthias Brodowy hat inzwischen acht CDs veröffentlicht, die aktuelle (Gesellschaft mit beschränkter Haltung) ist in Arbeit. Neben seiner Bühnentätigkeit arbeitet Brodowy regelmäßig für das Radio, so moderiert er u.a. für den WDR das „Kabarettfest“ aus Paderborn. Auch in der Welt der Varietés ist er zu Hause, arbeitet für Roncalli, GOP-Varieté Theater in verschiedenen Städten und führt als Conférencier durch die Abende im legendären Hansa Theater in Hamburg.

www.brodowy.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-12_homepage_cp_12.9._m._brodowy.jpg (1115 KB)

13.09.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-09-13_Ra_0.46039400_1477564433.jpg (Web)

13.09.2017, Mi Kulturzelt:  CAVEWOMAN
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Comedy
  Infotext  Praktische Tipps zur Pflege und Haltung eines beziehungstauglichen Partners

Sex, Lügen & Lippenstifte! In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbsternannten »Herren der Schöpfung« ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau, aber immer treffend und zum Brüllen komisch!
Doch keine Sorge: CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: Eine Wohnung teilen müssen!
Hierzulande haben mehr als 450.000 Zuschauer in weit über 1.500 Shows und etwa 50 verschiedenen Spielorten das Stück gesehen. Damit gehört CAVEWOMAN zu den erfolgreichsten One-Woman-Shows überhaupt und feiert zunehmend auch internationale Erfolge.
Dieses Einfrauenstück aus der Feder von Emma Peirson ist die Antwort auf alle Comedians, die Frauen unterstellen, von einem anderen Planeten zu kommen. CAVEWOMAN ist ein zum Brüllen komisches Stück, das uns allen den Spiegel vorhält und gleichzeitig auch zum besseren Verständnis des anderen Geschlechts beiträgt.

CAVEWOMAN ist eine Produktion der Golden Gate Berlin Zwei GmbH.

Es spielt: Ramona Krönke

www.cavewoman.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 21/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-09-13_au_1_0.21005800_1494248998.jpg (Web)

14.09.2017, Do Kulturzelt:  TanzCentrum Kressler
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Tanznachmittag
  Infotext  Das Kulturzelt kommt in Schwung: Von 15 bis 18 Uhr veranstaltet das TanzCentrum Kressler einen stimmungsvollen Tanznachmittag für Menschen im besten Alter. Neben Kaffee, Kuchen und guten Gesprächen gibt es abwechslungsreiche Tanzmusik für jeden Geschmack – von Walzer bis Twist ist alles mit dabei. Zwischendurch präsentiert das TanzCentrum ein vielfältiges Showprogramm und sorgt mit Mini-Bingo für Spannung. Außerdem gibt es Tanzanimationen, bei denen jeder mitmachen kann. Ganz nach dem Motto: Tanzen geht immer – auch und erst recht in fortgeschrittenem Alter!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

14.09.2017, Do Kulturzelt:  Frank Lüdecke
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Politisches Kabarett
  Infotext  Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heißt es noch "Familie"? Oder bereits "Whatsapp-Gruppe"? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen?
Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa - all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: Es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab.

Frank Lüdecke wurde ausgezeichnet mit dem Deutschen Kabarettpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Deutsche Kleinkunstpreis, war viele Jahre Mitglied beim "Scheibenwischer", gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Er war Hauptautor für Dieter Hallervorden und künstlerischer Leiter der "Distel" in Berlin.

www.frank-luedecke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 21/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-14_homepage_cp_14.9._frank_l..jpg (410 KB)

15.09.2017, Fr Kabarett:  Rainald Grebe Solo
  Untertitel  Das Elfenbeinkonzert
  Infotext  Bitte beachten, dass die Tickets von den ausgefallenen Veranstaltungen am 18. /19.4.17 nicht für den diesen Termin gelten. Sie müssen dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

Er tut es wieder. Vier Jahre nach seinem letzten Solo „Das RainaldGrebeKonzert“ setzt sich Rainald Grebe wieder allein ans Klavier.
„Alles ging damit los, dass eine alte Bekannte anrief, ob ich nicht einen Volksmusik-Workshop in der Elfenbeinküste machen wolle, mit ivorischen Deutschstudenten, sie sei jetzt Leiterin des Goethe-Instituts dort in Abidjan. Dann sagte sie noch, dass das Goethe-Institut einen Steinwayflügel besitzt, und einen Klavierstimmer gibt es auch, den einzigen in der Cote d’Ivoire. Der betreut etwa ein Dutzend Instrumente und eins davon steht beim Goethe im Institut.
Ich sagte zu. Aber was ist jetzt bitte heute Volksmusik, und wie kann ich Deutschland am Äquator musikalisch vermitteln? Und warum nicht auch tänzerisch? Und was ist Volksmusik in der Elfenbeinküste ... oder an der Elfenbeinküste?
Ich bin ja jetzt Botschafter. Mit meiner zarten Arthrose meldete ich mich in Berlin erstmal bei einem Breakdance-Workshop an. Eigentlich hab ich für Afrika gar keine Zeit. Ich hab hier 8 Theaterprojekte parallel zu betreuen. Wie immer. Und dann ging die Reise los ...“

www.rainaldgrebe.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 bis 32,80 €
AK 24/21 bis 33/29 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-09-15_Gr_0_0.88736700_1494587441.jpg (Web)
2017-09-15_bilder_cp_plakat_rainald_das_elfenbeinkonzert_greb.jpg (1793 KB)
2017-09-15_bilder_cp_rainald_grebe_foto_joachim_dette._03.jpg (2065 KB)

15.09.2017, Fr Kulturzelt:  Pardon? Salon!
Das Salonorchester der Musik- und Kunstschule Garbsen
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Konzert
  Infotext  „Das achtköpfige Salonorchester Pardon? Salon! versetzt sein Publikum zurück in die Zeit von Johann Strauß, Franz Lehar, Jacques Offenbach und in die zwanziger, dreißiger Jahre mit ihren unvergessenen Ohrwürmern.“

Von gefühlvoll vorgetragenen Chansons bis zum mitreißend virtuosen Cancan zeigen die sieben Instrumentalisten und Sängerin Dörthe Flemming die ganze Bandbreite ihres musikalischen Könnens und begeistern damit ihr Publikum.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-15_homepage_cp_musikschule.jpg (476 KB)

16.09.2017, Sa Kulturzelt:  Minyeshu
> Kulturzelt Garbsen
  Untertitel  Konzert
  Infotext  Minyeshu kommt aus Äthiopien, einem nordostafrikanischen Land, das zu den ältesten Staaten der Welt gehört und außerordentlich reich an kulturellen Traditionen ist. Mit zeitgemäß arrangierten traditionellen äthiopischen Liedern – mal Tanzlust weckend, mal getragen, einer wiegenden Hängematte aus Klängen gleich, verzaubert sie ihr Publikum. Mit kraftvollen Rhythmen und wunderschönen Melodien präsentiert Minyeshu eine perfekte Balance zwischen Spannung und Freude, die ansteckt! Eine dynamische Vorstellung von Musik und Tanz. Eine leidenschaftliche und charakteristische Stimme sowie ein stimmungsvoller Groove sind ihr Markenzeichen. Minyeshu begann ihre internationale Karriere bereits als Jugendliche beim National Theatre in Addis Abeba, Äthiopien. Seit 1997 tourt sie weltweit und teilt sich die großen Bühnen mit Musikern wie Youssou N’Dour, Baaba Maal, Salif Keita und Angélique Kidjo.

www.minyeshu.nl
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-16_homepage_cp_16.9._minyeshu_16_004.jpg (127 KB)

20.09.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

21.09.2017, Do Kabarett/Comedy:  Jürgen B. Hausmann
  Untertitel  „Wie jeht et?“ – „Et jeht!“
Unverzichtbare Lebensweisheiten
  Infotext  Jürgen B. Hausmann präsentiert sein aktuelles Erfolgsprogramm

Unverzichtbare Alltagsweisheiten – damit trumpft Jürgen B. Hausmann in seinem aktuellen Programm „Wie jeht et?“ – „Et jeht!“ auf, das er seit Sommer 2015 präsentiert. Darin unterhält er wieder mit wunderbarem „Kabarett direkt von vor der Haustür“, wirft seinen liebevoll-komödiantischen Blick in Küchen, Vereinsheime und Musiktruhen und knöpft sich all die beliebten Sprüche, Floskeln und Lebensweisheiten vor, die zu jedem gepflegten Gespräch zwischen Tür und Angel, über den Gartenzaun oder an der Käsetheke gehören.
So banal solche Sprüche auch klingen mögen, enthalten sie doch oft erstaunlich tiefsinnige Erkenntnisse, davon ist der Kabarettist überzeugt. „Heut und morjen noch, dann hammer widder übermorjen!“, enthülle dem Rheinländer etwa das schier unergründliche Rätsel der Zeit, so Jürgen B. Hausmann. Die Gewissheit, „dat man de Leute nur vor d’r Kopp kuckt“, habe schon manche Ehe gerettet. Und im ehemaligen Lehrer Hausmann ließ sie zumindest die Hoffnung keimen, dass sich in den Köpfen der heutigen Schüler mehr befindet, als manches Schulhofgespräch vermuten lässt.
Hausmann, der 2014 seinen 50. Geburtstag feierte, schwelgt mit dem Publikum auch gerne in Erinnerungen an die gute alte Zeit, als man es sich „in de Küch auf d’r Eckbank jemütlich“ machte und die TV-Welt noch heil war – außer natürlich in Dallas, Denver und in der Schwarzwaldklinik. Und schon sind wir mittendrin in einer seiner herrlich überdrehten Bühnennummern: Professor Brinkmann, der Mon Chéri der Medizin, eilt zwischen Schwarzwälder Kirsch und Kirschwasser zum nächsten Notfall ...
Ob Fernsehabend, Schlagerparty oder Hausputz – Hausmann gelingt es, die Komik des Alltags einzufangen. Gerade darin liegt die große Stärke von Jürgen B. Hausmann. Denn dank seiner ausgezeichneten Beobachtungsgabe und seines Gespürs für Komik verwandelt der Kabarettist alltägliche Situationen und Menschen wie Du und ich in treffsichere, amüsante Geschichten und echte Originale. Oder verpackt sie in seine herrlichen Gesangsnummern, bei denen ihn sein langjähriger musikalischer Partner Harald Claßen unterstützt. Im neuen Programm leben die beiden vor allem ihr Faible für den Schlager der 70er und 80er Jahre aus. Und sie haben noch ein paar Fragen an die Neue Deutsche Welle, z. B.: „Warum hatte Nena nur 99 Luftballons, d’r eine hätten sem doch auch noch kaufen können!“

www.juergen-beckers.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-21_bilder_cp_0_Grosser_Saal_jbh_live-4.jpg (3190 KB)
2017-09-21_bilder_cp_0_Grosser_Saal_presse_jbh_wie_jeht_et_1.jpg (1325 KB)
2017-09-21_homepage_cp_0_Grosser_Saal_presse_jbh_wie_jeht_et_4.jpg (1528 KB)

24.09.2017, So Konzert:  Walt Kracht & His Orchestra
  Untertitel  "Congratulations, Walt!" Musik, mein Leben
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 16:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 29,50 €
AK 20/16 bis 30/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

26.09.2017, Di Kabarett:  Gerd Dudenhöffer
  Untertitel  DEJA VU
Gerd Dudenhöffer spielt aus 30 Jahren Heinz-Becker-Programmen
  Infotext  Kennen Sie das nicht auch? Da passiert Ihnen etwas und Sie denken sich: Das habe ich doch schon einmal erlebt!? Die Psychologie spricht hier von einem Déjà-vu, zu Deutsch: schon gesehen. Genau so heißt das neue Programm des Kabarettisten Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker.

Und tatsächlich wird sich der aufmerksame Zuschauer sagen: Déjà-vu – schon gesehen! Denn Dudenhöffer, seit nunmehr über 30 Jahren als Heinz auf der Bühne, hat in seinen bislang 16 Programmen geblättert und die Highlights herausgepickt. Doch ein Herunterleiern von alten Pointen ist „DEJA VU“ keineswegs: Dudenhöffer legt einmal mehr den Finger auf die Wunden der Gesellschaft und zeigt, wie sich Geschichten wiederholen und sich Geschichte zu wiederholen droht.

Gerade aus dem Blickwinkel des engstirnigen Spießbürgers, den das Publikum so gerne belächelt, liefert der Kabarettist bittersüße An- und Einsichten, die beweisen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt – und umgekehrt. Nicht umsonst erfreuen sich Fernsehaufzeichnungen vergangener Dudenhöffer-Programme immer wieder großer Beliebtheit.

So wie Forscher der Universität im schottischen St. Andrews mit Gehirn-Scans die Entstehung eines Déjà-vus erforscht haben, hat sich auch Heinz Beckers Schöpfer in die Erinnerungen seiner Bühnenfigur eingeloggt. Was er dort gefunden hat, kann man ab März 2017 auf den deutschsprachigen Bühnen erleben.
Bienvenue DEJA VU.

www.gerd-dudenhoeffer.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,30 bis 36,90 €

  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_deja_vu_pressefoto_credit_andrew_wakefor.jpg (5809 KB)

27.09.2017, Mi Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine:
Do 28.09. + Fr 29.09. 11:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater), sowie
So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
weitere Termine: Do 28.09. + Fr 29.09. 11:00 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater), sowie So 01.10. + So 08.10. 15:00 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

27.09.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-09-27_Ra_0.39444000_1477564468.jpg (Web)

28.09.2017, Do Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: So 01.10. und So. 08.10. > 15:00 Uhr
Mi 27.09. +Do 28.09. + Fr 29.09. > 11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
Weitere Termine: 01.10. und 08.10. >15:00 Uhr
26.09./27.09./28.09./29.09./ >11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater, Tel. 0511 344104)
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

29.09.2017, Fr Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: So 01.10. und So. 08.10. > 15:00 Uhr
Mi 27.09. +Do 28.09. + Fr 29.09. > 11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
Weitere Termine: 01.10. und 08.10. >15:00 Uhr
26.09./27.09./28.09./29.09./ >11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater, Tel. 0511 344104)
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

30.09.2017, Sa Party:  Jubiläumsparty Querbeat
  Infotext  Die ultimative Party zu 40 Jahre Pavillon...
tbc
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-09-30_homepage_cp_pav_qb_pl_a1.jpg (524 KB)

Oktober 2017
01.10.2017, So Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: So 01.10. und So. 08.10. > 15:00 Uhr
Mi 27.09. +Do 28.09. + Fr 29.09. > 11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
Weitere Termine: 01.10. und 08.10. >15:00 Uhr
26.09./27.09./28.09./29.09./ >11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater, Tel. 0511 344104)
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

03.10.2017, Di Theater:  Theater Ulüm
  Untertitel  Oh Gott, die Türken integrieren sich
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn:


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-10-03_5852_kl_0_0.27886300_1495536862.jpg (Web)
2017-10-03_5852_kl_0_0.18915200_1495536873.jpg (Web)

04.10.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 01.11., 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-10-04_Ra_1_0.95488300_1484313579.jpg (Web)
2017-10-04_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

05.10.2017, Do Konzert:  Hattler
  Untertitel  Clubsounds, Psychedelic Pop und NuJazz
  Infotext  Hellmut Hattler ist in Deutschland legendär (Kraan, Tab Two, Siyou'n'Hell) und auch in der internationalen Szene als musician’s musician eine feste Größe.
Kaum ein deutscher Musiker hat sich so konsequent als Instrumentalist und Songwriter durch eine so unverwechselbare musikalische Sprache hervorgetan, sich darüber hinaus ständig weiterentwickelt, ohne dabei den roten Faden seiner musikalischen Wiedererkennbarkeit zu verlieren wie ECHO-Preisträger und Ausnahmebassist Hellmut Hattler. Seit einigen Jahren nun fokussiert er seine ganze Erfahrung und Leidenschaft auf sein Lieblingsprojekt Hattler.
Live wird das Repertoire der international erfolgreichen Hattler-Alben („No Eats Yes“, „Mallberry Moon“, „The Big Flow“, „Gotham City Beach Club Suite“, „The Kite“ und dem brandneuen Werk "Warhol Holidays") von einer Band umgesetzt, die den Spagat „spielend“ schafft, modernste Elektronik, handgemachte instrumentale Virtuosität und eine großartige Stimme zu einer organischen Einheit zu verbinden.
Den Konzertbesucher erwartet eine unnachahmliche Melange aus coolen Clubsounds, psychedelic Pop und NuJazz, die als druckvolle Liveversionen der besten Hattler-Titel zu Gehör gebracht werden: „Wir sind eine echte Live-Band und es geht bei unseren Konzerten immer – und ohne Beweislast – nur um Musik, Rhythmus und alles, was die Gehirnzellen und Füße bewegt“. Das Ganze wird zusätzlich von perfekten Live-Videoprojektionen unterstützt.

Hattlers Musik ist kraft- und druckvoll, aber auch sehr smooth & mellow, mit einem sicheren Gefühl für besondere Melodien, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Durchweg intelligente und vor allem absolut eigenständige Unterhaltung, die fast immer auch tanzbar ist und zwischenzeitlich auf allen angesagten Lifestyle- und Lounge-Compilationalben zu finden ist.
Diese einerseits musikalisch-technische und andererseits menschliche Mischung "funk"tioniert - ja, mehr noch, sie ist musikalisch hochexplosiv. Das beweisen nicht nur die genannten Alben, sondern das zeigen auch die gefeierten Tourneen, die die Band wiederholt auf Festivals in China gebracht hat.

HATTLER live line up: 

Fola Dada: Vocals
Torsten de Winkel: Guitar
Oli Rubow: Drums
Hellmut Hattler: Bass

www.youtube.com
www.youtube.com

www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-05_homepage_cp_hattlerpoplandchina.jpg (445 KB)
2017-10-05_homepage_cp_hattler_hh_freigestellt.jpeg (2019 KB)

05.10.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-10-05_Wo_0.61810100_1478687512.jpg (Web)
2017-10-05_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-10-05_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-10-05_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

08.10.2017, So Theater:  Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - theaterwerkstatt
  Untertitel  Nach dem gleichnamigen Buch von Joke van Leeuwen
  Infotext  Von theaterwerkstatt hannover & Theater fensterzurstadt, Familienstück, Empfehlung Mindestalter 9+

weitere Termine: So 01.10. und So. 08.10. > 15:00 Uhr
Mi 27.09. +Do 28.09. + Fr 29.09. > 11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater)

Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.

„Das Buch, das vor drei Jahren für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war, eignet sich mit seinen starken, einfachen und poetischen Sätzen gut für die Bühne; … Das Buch und auch die Inszenierung … diskutierten die Fragen von Flucht und Integration aus Kinderperspektive.
Mit starken Bildern (und auch mit der Musik von Heino Sellhorn) macht die Inszenierung deutlich, was es für ein Kind heißen kann, allein in einem fremden Land anzukommen. …
Das Stück ist ein Appell für Hilfe auf Augenhöhe. Und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Theater, diese besondere Kunstform der Einfühlung und des Perspektivenwechsels, die Diskussion über ein wichtiges Thema bereichern kann. Für Kinder und Jugendliche von neun Jahren an ist „Als mein Vater ein Busch wurde ...“ sehr zu empfehlen. Und auch für Erwachsene. Gerade auch für Erwachsene.“ HAZ 07.06.2016
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
VVK 7,60 €
AK 8 €
  Infotext Programmheft  Als die einen gegen die andern zu kämpfen beginnen, tarnt Todas Vater sich als Busch und verlässt die Stadt. Bald darauf muss auch Toda fliehen, über die Grenze, nach woanders … In diesem Musik-Schau-Spiel folgt das Ensemble dieser abenteuerlichen Flucht. Egal, was Toda passiert, egal, wie sehr sie sich auch fürchtet, sie ist mutig und gibt nicht auf.
Empfehlung: Mindestalter 9
Eine Koproduktion von theaterwerkstatt hannover und theater fensterzurstadt
Weitere Termine: 01.10. und 08.10. >15:00 Uhr
26.09./27.09./28.09./29.09./ >11 Uhr (Gruppenvorstellungen, nur nach Voranmeldung im Theater, Tel. 0511 344104)
  Presse-Dateien  
 
2016-11-27_TW_0_0.89301600_1471434528.jpg (Web)
2016-11-27_bilder_cp_0_TWH-Buehne_1_alsmeinvaterein_buschwurde_fotoklausfle.jpg (954 KB)

09.10.2017, Mo Lesung:  Gregor Gysi liest
  Untertitel  Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie
  Infotext  Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. Hier erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater. Seine Autobiographie ist ein Geschichts-Buch, das die Erschütterungen und Extreme, die Entwürfe und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf sehr persönliche Weise erlebbar macht.

Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht, kaum einer schlug sich so erfolgreich durchs Gestrüpp der Anfeindungen – hin zu einer anerkannten Prominenz: In seiner Autobiographie erzählt Gregor Gysi von seiner Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Vor allem aber berichtet er von der erstaunlichen Wendung, die sein Leben mit dem Herbst 1989 nahm: Der Jurist wird Politiker. »Einfach wegrennen, das wollte ich nie«, sagt Gysi und trifft damit einen Kern seines Wesens: Widersprüche aushalten. Ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreisträgerin Doris Lessing gehören.

Gregor Gysi, geboren 1948, Rechtsanwalt und Politiker. Sohn des DDR-Kulturministers Klaus Gysi und Neffe der Literaturnobelpreisträgerin Doris Lessing. 1967 Eintritt in die SED. Vertrat als Rechtsanwalt u. a. Robert Havemann, Rudolf Bahro und andere Regimekritiker. 1989–1993 Parteivorsitzender der PDS. 1990–2002 und 2005–2016 MdB und Fraktionsvorsitzender der PDS und der Partei Die Linke. Seit Dezember 2016 ist er Präsident der Europäischen Linken. Zahlreiche Publikationen.

Aufbau Verlag
ET: 6.10.2017
www.aufbau-verlag.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 15,20 €
AK 16/13 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-09_homepage_cp_gregorgysicjoachimgern.jpg (5712 KB)
2017-10-09_homepage_cp_gregorgysicjoachimgern_7561dev3.jpg (2203 KB)

10.10.2017, Di Lesung:  Marc-Uwe Kling >>> Theater am Aegi
  Untertitel  QualityLand
  Infotext  Marc-Uwe Kling liest aus seinem neuen Roman „QualityLand“.

www.marcuwekling.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,10 bis 29,50 €

  Infotext Programmheft  Marc-Uwe Kling liest aus seinem neuen Roman „QualityLand“.
  Presse-Dateien  

2017-10-10_homepage_cp_kling_marc-uwe_cramon_kramer.jpg (4678 KB)

11.10.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-10-11_Ra_0.91509100_1477564844.jpg (Web)

12.10.2017, Do Lesung:  Axel Hacke liest
  Untertitel  Lesung neuer und alter Texte
  Infotext  Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest:
„Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“. Aber dann? Vielleicht ein Stück aus „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nicht weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Oder eine kleine Hitparade der schönsten Missverständnisse aus der Wumbaba-Trilogie? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen:
eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: „Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.“

"Die Einschübe zwischen den Texten sind ein ebenso großes Vergnügen wie die Lesung selbst, die
der Schriftsteller, Kolumnist und Journalist mit viel Gespür für Wirkung und Timing
vorträgt." Kieler Nachrichten 11.11.16

"Es so schön zuzuspitzen, ist die Kunst." Mannheimer Morgen 06.04.16

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er Woche für Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit dem Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen und dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Im August 2017 erscheint „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“.

www.axelhacke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,40 bis 24 €
AK 18/15 bis 25/21 €
  Infotext Programmheft  Was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest:
„Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“. Vielleicht ein Stück aus „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ und einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen: eine kleine Wundertüte.

www.axelhacke.de
  Presse-Dateien  

2017-10-12_bilder_cp_0_Grosser_Saal_1thomasdashuber.jpg (833 KB)
2017-10-12_homepage_cp_0_Grosser_Saal_2thomasdashuber.jpg (2003 KB)

14.10.2017, Sa Kabarett:  Gernot Hassknecht
  Untertitel  Jetzt wird's persönlich!
  Infotext  Deutschlands beliebtester Choleriker nach Horst Seehofer ist zurück: Gernot Hassknecht. Aber nicht als sanftmütiger, zurückhaltender Entertainer. Nein, in seinem zweiten Solo-Programm nimmt er es stellvertretend für sein Publikum persönlich. In „Gernot Hassknecht – Jetzt wird’s persönlich!“ wird alles bunter, schriller und größer. Naja, im Grunde wird die Kultfigur aus der ‚heute-show’ einfach nur Schuheinlagen tragen – als Service für die hinteren Reihen. Aber er wird mehr denn je gebraucht, gerade im Wahljahr 2017: Was läuft schief in unserem Land? Wer zum Henker hat die Rechten aufgefordert sich von ihren Stammtischen zu erheben und auf die Straße zu gehen? Wer hat sich noch gleich das G8-Abitur ausgedacht und warum ist man bitte als gesetzlich Versicherter heutzutage im Grunde dem Tode geweiht? Und gibt es eigentlich die SPD noch?
Auch diesmal widmet sich Gernot Hassknecht also den großen Themen unserer Zeit: Schauen Sie Ihren Kindern morgens beim Frühstück tief in die Augen und sagen Sie: „Wir möchten, dass du es einmal besser hast als wir!“ Machen Sie das mal und, jetzt kommt der schwierige Teil, versuchen Sie, dabei nicht zu lachen.
Und wissen Sie noch, wie viele Zinsen es 1980 auf ein stinknormales Sparbuch gab? Na? ... Fünf Prozent! Aufs Sparbuch! Erzählen Sie das bloß nicht Ihren Kindern, die liefern Sie sofort ins Heim für Demenzkranke ein. „Was der Papa da wieder faselt ... fünf Prozent ohne Risiko ... der hat doch nur noch Honig im Kopf ...“
„Jetzt wird’s persönlich!“ - das ist der persönlichste und politischste Hassknecht aller Zeiten. Also Bühne frei für 163 Zentimeter geballte, cholerische Kompetenz – Hassknecht ist zurück! Und er kommt persönlich.

Eine Veranstaltung von DESiMOs Spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-14_homepage_cp_0_Grosser_Saal_04_15_gernot_hassknecht_pressefoto_2_has.jpg (1044 KB)

15.10.2017, So Lesung:  11Freunde
  Untertitel  Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme
  Infotext  „Das beste Fußballmagazin Deutschlands“ lobt der Tagesspiegel und der Spiegel findet "Die schönste Fußballprosa der Republik". Beide meinen 11FREUNDE, das Magazin für Fußballkultur aus Berlin. Seit dem Jahr 2000 bereichert es die hiesige Fußballszene mit großen Reportagen und Interviews jenseits von drögen Tabellen und Statistiken. Vor allem aber hat 11FREUNDE eines: unschlagbaren Humor. Mal werden die neuesten Beziehungen von Lothar Matthäus seziert, mal das Wesen der deutschen Spielerfrau von Angela Hässler bis Claudia Effenberg nacherzählt. Und am Ende des Heftes kolumniert seit immer der feuchtfröhliche Günter Hetzer mit seinen Kumpel Delle und Waldi. Und eben dieser Humor geht seit 2005 auch auf Lesereise. Die Redakteure Philipp Köster und Jens Kirschneck bereisen mit Texten und Filmen im Gepäck das Land. Temporeich und immer auf Rasenhöhe erzählen die beiden freundlichen Fußballfanatiker von Telefonaten mit Lothar Matthäus, Besuchen beim sonntäglichen Fußballfrühschoppen „Doppelpass“ und verregneten Auswärtsfahrten nach Rostock. Dazu gibt es rasante Filme, von vergurkten Interviews am Spielfeldrand und popelnden Bundestrainern. Und sie haben dabei, wie der große Theoretiker Andreas Möller es einmal formulierte, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“.

Jens Kirschneck, geboren 1966 in Minden. Journalist seit den frühen 90ern, zuerst bei der Wochenzeitung Bielefelder StadtBlatt, später für die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und andere. Parallel langjährige Erfahrungen als Lesebühnenautor. Seit 2005 bei 11FREUNDE in Berlin, seitdem als „11 Freunde Lesereise“ regelmäßig mit Philipp Köster auf Tour.

Philipp Köster, geboren 1972 in Bobingen bei Augsburg. 1995 Mitbegründer des Arminia Bielefeld-Fanzines „Um halb vier war die Welt noch in Ordnung“, seit 2000 Chefredakteur des Fußballmagazins 11FREUNDE. Nebenher immer mal wieder Kolumnist, mal für den Tagesspiegel, Spiegel Online, mal für den RBB-Sender Radio Eins. Am 21. Dezember 2010 wurde Philipp Köster vom Medium Magazin zum „Sportjournalisten des Jahres 2010“ gewählt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-10-15_Gr_0_0.10385500_1478095782.jpg (Web)
2017-10-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_11_freundecopyright.jpg (1954 KB)
2017-10-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_freundecovercopyright.jpg (321 KB)
2017-10-15_promo_cp_0_Grosser_Saal_11_freunde_logocopyright.jpg (58 KB)

19.10.2017, Do Kabarett/Comedy:  Anna Mateur & The Beuys
  Untertitel  Kunst ist alles ist Kunst ist alles ist Musik
  Infotext  In ihrem Programm macht Annamateur nichts anderes als 
sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich
Kunst. Hier nun eine Kurzübersicht über das zu Erwartende:
Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über
 die Bühne.
 Sie tanzt. 
Sie schreit.
 Sie spontant.
 Sie macht Musik.
 Viel Musik. Und Pausen. Denn Pausen sind auch Musik.

 Geben Sie sich Ihren Gefühlen hin. Selbst wenn Sie diese
 nicht verstehen. Schmelzen Sie. Wie Plastik. Wenn alle mit
machen, ist das sogar sozial. Wenn keiner mitmacht, stirbt 
ein Cis. Alles ist Kunst. Alles ist Musik. Sogar Sie. Und
 Anna. Und so.

Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Nach Kindspause und Studium vereint sie nun alles Musische in ihren Programmen. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation „Anna Mateur and the Beuys" im deutschsprachigen Raum. Preise gab es dafür; unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010. Gerade gewann die Künstlerin den begehrten Publikumspreis "Marlene" 2015 in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. 2015 veröffentlichte Anna Mateur mit dem Wehwechenatlas ihr erstes Buch. Wenn sie nicht mit ihrem aktuellen Programm „Protokoll einer Disko” unterwegs ist, lebt und spinnt sie im Tal unter Ahnungslosen.

www.anna-mateur.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  In ihrem Programm macht Annamateur nichts anderes als 
sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich 
Kunst. 
Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über
die Bühne.
 Sie tanzt.
 Sie schreit.
 Sie spontant.
 Sie macht Musik.
 Viel Musik. Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Sie gewann den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010 und den begehrten Publikumspreis "Marlene" 2015 in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände.
  Presse-Dateien  
 
2017-10-19_Kl_0.44310400_1479997982.jpg (Web)
2017-10-19_0_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_annamateur_2013_c_david_campesino_01.jpg (4223 KB)
2017-10-19_2_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_1-plakat_anna_mateur_01.jpg (3128 KB)

20.10.2017, Fr Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

21.10.2017, Sa Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

21.10.2017, Sa Comedy:  Abdelkarim
  Untertitel  Staatsfreund Nr. 1
  Infotext  Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers.
Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht. Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!

Von der Jugendkultur über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

Abdelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u.a. bei der „heute-show“, „Die Anstalt“, „TV total“ und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“. Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Ausgezeichnet mit einigen der renommiertesten deutschen Kabarettpreise ist er ab März 2017 mit seinem 2. Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour!

abdelkarim.tv
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23,05 bis 30,75 €
AK 23,50/19 bis 31/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-21_homepage_cp_0_Grosser_Saal_pressefoto_abdelkarim_cguido_schroeder.jpg (929 KB)

22.10.2017, So Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

26.10.2017, Do Kabarett:  Andreas Martin Hofmeir
  Untertitel  "Kein Aufwand!" Teil 1
  Infotext  Musikalisch-kabarettistische Lesung von und mit Andreas Martin Hofmeir und seiner Tuba, begleitet von André Schwager an der Gitarre

Er gewann den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“, er ist Professor am Mozarteum in Salzburg und Tubist und Gründungsmitglied der bayerischen Kultband LaBrassBanda. Jetzt besinnt er sich wieder auf seine kabarettistischen Wurzeln!
Das Kabarett lässt ihn einfach nicht los! Nach vielen Jahren mit der Musikkabarettgruppe Star Fours (ausgezeichnet mit dem Hallertauer Kleinkunstpreis, dem Schweiger Kleinkunstpreis, dem Thurn und Taxis Kabarettpreis und der Goldenen Weißwurscht) und dem Theaterkabarett Die Qualkommission (preisgekrönt mit dem Bronzener Koggenzieher und dem Kleinen ScharfrichterBeil) wählt Andreas Martin Hofmeir altersbedingt die Lesevariante: In seinem trockenen Stil liest er aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender, in epischer Breite und lyrischer Würze. Dazu gibt’s brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba, begleitet von André Schwager an der Gitarre. In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin schildert er seinen Kampf mit dem Instrument, dem ungeliebten Üben, die Schwierigkeiten beim Reisen, den plötzlichen Zusammenprall des Landburschen mit der Großstadt Berlin und seinem hauseigenen Einbrecher Jürgen …

Nach diesem Abend darf sich jeder mal ein bisschen als Tubist fühlen. Diese tragikomische und atmosphärische Mixtur hat sich aus dem Stand als Erfolgsprogramm entpuppt, so entwaffnend und witzig sind die allesamt wahren Geschichten, so verträumt und mitreißend virtuos die Musik! Ausverkaufte Bühnen, darunter das Mannheimer Capitol, das Bonner Pantheon oder die Salzburger ARGE, sind der Dank.

andreas-martin-hofmeir.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-26_bilder_cp_0_Grosser_Saal_dsc_1780.JPG (3359 KB)
2017-10-26_bilder_cp_0_Grosser_Saal_dsc_1783.JPG (3691 KB)
2017-10-26_homepage_cp_0_Grosser_Saal_image1.JPG (6765 KB)

26.10.2017, Do Konzert:  Laia Genc and the Istanbul Composer Orchestra
  Untertitel  Jazzwoche Hannover in Kooperation mit den Deutsch-türkischen Kulturtagen
  Infotext  Das Istanbul Composer's Orchestra ist ein Nukleus von Musiker*innen, die in Istanbul, Köln und Berlin leben. Herz des Orchesters ist die deutsch-türkische Pianistin Laia Genç. Auf Einladung der NRW Kunststiftung lebte sie für vier Monate als „Artist in Residence" im Herzen Istanbuls. Dort traf sie ihre neuen musikalischen Freunde. Der Wunsch, all diese künstlerischen Charaktere zu einem gemeinsamen Projekt zusammenzufassen, mündete im Unternehmen "Istanbul Composer's Orchestra". Das Resultat ist ein friedliches Aufeinandertreffen der Kulturen, ein musikalischer Schmelztiegel; eine respektvolle, vertrauensvolle und musikalisch innige Begegnung.
Laia Genc / Piano
Başak Yavuz / Vocals, Kalimba
Hesen Kanjo / Kanun
Bassem Hawar / Djozé (Irakische Kniegeige)
Bodek Jahnke / Drums, Percussion, Tabla
Nicolas Wiese / Video Artist
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30


  Infotext Programmheft  Das Istanbul Composer's Orchestra ist ein Nukleus von Musiker*innen, die in Istanbul, Köln und Berlin leben. Herz des Orchesters ist die deutsch-türkische Pianistin Laia Genç. Auf Einladung der NRW Kunststiftung lebte sie für vier Monate als „Artist in Residence" im Herzen Istanbuls. Dort traf sie ihre neuen musikalischen Freunde. Der Wunsch, all diese künstlerischen Charaktere zu einem gemeinsamen Projekt zusammenzufassen, mündete im Unternehmen "Istanbul Composer's Orchestra". Das Resultat ist ein friedliches Aufeinandertreffen der Kulturen, ein musikalischer Schmelztiegel; eine respektvolle, vertrauensvolle und musikalisch innige Begegnung.
  Presse-Dateien  

2017-10-26_homepage_cp_istanbul_composer_orchestra.jpg (1490 KB)
2017-10-26_homepage_cp_laia_genc.jpg (1447 KB)
2017-10-26_homepage_cp_laia_genc_2015-_mittel.jpg (820 KB)

28.10.2017, Sa Konzert:  10 JAHRE AGOGO RECORDS
  Infotext  MOP MOP feat. ANTHONY JOSEPH
SUPERSOUL
HIDDEN JAZZ QUARTETT
MO’HORIZONS Soundsystem feat. DENISE M’BAYE
RENEGADES OF JAZZ DJ Set
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-10-28_homepage_cp_10ar_1400x1400.jpg (293 KB)

November 2017
01.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

01.11.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weitere Termine 2017:
Mittwoch 06.12., 20.12.
jeweils von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-11-01_Ra_1_0.99383200_1484313697.jpg (Web)
2017-11-01_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

02.11.2017, Do Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

02.11.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-11-02_Wo_0.95145400_1478687538.jpg (Web)
2017-11-02_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-11-02_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-11-02_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

02.11.2017, Do Comedy:  Tan Caglar
  Untertitel  Rollt bei mir
  Infotext  Was haben ein Türke, ein Basketballprofi und ein Model gemeinsam? Sie alle sind Tan Caglar! Als wenn das nicht schon genug wäre, stellt sich der Frauenflüsterer an, mit seinem Aktivrollstuhl „Speedy 4you“ die Comedybühnen des Landes zu entern. Getreu dem Motto „Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick“, bringt Tan in klassischer Stand-up-Comedy Manier seine Geschichten auf die Bühne. Und die haben es in sich!

Erfahren Sie in seinem ersten Soloprogramm „Rollt bei mir“, was hinter Randgruppen Flatrates steckt und wann im Gehirn eines Minderheitengegners die Leistungsgrenze erreicht ist. Vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz – mit Tan wird ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt zum Erlebnis.

Angefangen hat alles wie so oft ganz anders. 2005 erfuhr Tan Caglar von seiner fortschreitenden Rückenmarkserkrankung und dass der Rollstuhl von nun an sein
ständiger Begleiter sein wird. Nach und nach kämpfte sich der gebürtige Hildesheimer zurück ins Leben – bis ins Rampenlicht. Und seine ersten Schritte als Stand-up... Ach nee, Moment! Hier kommt Tan Caglar!

Präsentiert von Desimos Spezial Club und Kulturzentrum Pavillon

www.tan-caglar.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:15
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-02_homepage_cp_tan_caglar_pressefoto_cangela_wulf.jpg (6527 KB)
2017-11-02_partnerlogos_cp_unbenannt.JPG (9 KB)

03.11.2017, Fr Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

03.11.2017, Fr Kabarett:  Wilfried Schmickler
  Untertitel  Das Letzte
  Infotext  Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig!
Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: das ist doch das Letzte!
Hier aber krankt der vermeintlich gesunde Menschenverstand. Denn das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Doch ein Ende ist nirgends in Sicht. Es hört einfach nicht auf. Das letzte Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede und die letzte Sau nur die Vorhut der Herde, die gleich danach durchs globale Dorf getrieben wird.
Und deshalb: Das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Wilfried Schmickler, der Mann für die kurzweiligen zwei Stunden, kümmert sich drum. Ob als Kleinkunst-Vagabund auf den Bühnen dieses Landes, als Kolumnist im Westdeutschen Rundfunk oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: „Gute Unterhaltung. Denn Gründe für schlechte Laune gibt es eh zu viele!“
Und so versucht sich der Leverkusener Werks-Kabarettist auch in seinem siebten Programm als Stimmungsaufheller und Muntermacher. So gründlich wie möglich und so aktuell wie nötig.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 28,40 €
AK 20/17 bis 29/25 €
  Infotext Programmheft  Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig! Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte! Doch das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Das letzte Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede.
Das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Ob als Kabarettist auf den Bühnen, als Kolumnist im WDR oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: Gute Unterhaltung.
  Presse-Dateien  
 
2017-11-03_Gr_0_0.32616700_1478095862.jpg (Web)
2017-11-03_bilder_cp_0_Grosser_Saal_wilfried_schmickler_cop._ilona_klimek.jpg (6971 KB)
2017-11-03_homepage_cp_0_Grosser_Saal_wilfried_schmickler_cop._ilona_klimek_1.jpg (1207 KB)

04.11.2017, Sa Theater:  Die Grasharfe
  Untertitel  von Truman Capote
  Infotext  frei nach Truman Capote.
Koproduktion theaterwerkstatt hannover, theater fensterzurstadt, Theater Triebwerk

Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität.

Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie: Melanie Huke und Matthias Alber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs! Auf der Suche nach dem persönlichen Platz in dieser Welt begleiten wir Collin Fenwick und andere tragisch komische Figuren. Mit Live-Musik und viel Charme schlüpfen die Schauspieler in unterschiedliche Rollen, und im Spiel wird eine zeitlose Kritik an der Gesellschaft deutlich – Truman Capote plädiert für Liebe, Toleranz und Individualität. Von und mit: Elke Cybulski, Alexandra Faruga, Ruth Rutkowski, Sabine Trötschel, Matthias Buss, Carsten Hentrich, Uwe Schade, Heino Sellhorn sowie Melanie Huke und Matthias Alber.
Weitere Termine: 16./17./22./23./24.09. um 19.30 Uhr
  Presse-Dateien  
 
2017-10-14_TW_0.73293400_1480434626.jpg (Web)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr9831.jpg (364 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0113.jpg (849 KB)
2017-10-14_0_TWH-Buehne_1_grasharfe_foto_ralf_mohr_0173.jpg (738 KB)

05.11.2017, So Comedy:  Tahnee
  Untertitel  #geschicktzerfickt
  Infotext  Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-up-Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernsehshows wie TV Total, Bülent & seine Freunde, Willkommen bei Mario Barth und Die Kaya Show, hat sie 2016 als Moderatorin der 1LIVE Hörsaal-Comedy-Tour geglänzt. Außerdem darf Tahnee seit 2016 das Kultformat „NightWash“ ihr Eigen nennen.
In ihrem ersten Solo-Programm #geschicktzerfickt erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“
So parodiert sie alle Bitches dieser Welt und klärt die Frage: „Ist das wirklich eine Lesbe - mit langen Haaren und Make-up?!“ Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit sämtlichen Klischees auf. Auf der Suche nach Normen und Werten begegnet Tahnee sich selbst und geht dabei hart mit sich und anderen ins Gericht. „Jeder baut Scheiße im Leben und genau um diese Scheiße geht es.“ Es wird hart, es wird lustig, es wird ehrlich! Gefangen in einer gefälligen Welt ist das Motto: “Alle Luschen dieser Welt – leckt mich!“
Tahnee gibt euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!

tahnee-comedy.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,35 €
AK 22/16,50 €
  Infotext Programmheft  Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-Up Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernseh-Shows, ist sie nun die neue Moderatorin des Kultformats „NightWash“ und mit ihrem ersten Soloprogramm #geschicktzerfickt auf Tour. Hier erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“. Tahnee gibt Euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!
  Presse-Dateien  

2017-11-05_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder3.jpg (7594 KB)
2017-11-05_bilder_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder4.jpg (5974 KB)
2017-11-05_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder.jpg (7185 KB)
2017-11-05_homepage_cp_0_Kleiner_Saal_tahnee_guidoschroeder2.jpg (5410 KB)

05.11.2017, So Konzert:  Monsters of Liedermaching
  Untertitel  Live 2017
  Infotext  Monsters Of Liedermaching, das fidele Querkopfsextett, ist auch 2017 wieder unterwegs, um ausgelassene Ballnächte zu feiern. Wundervolle Lieder zum Mitsingen und Dahinschmelzen, Sitzpogodance und sinnlichem Brain-Twerking. Freude, Spaß und Rührung: Die Monsters spielen auf und die Emotionspalette explodiert. Monströse Klassiker wechseln mit neuesten Perlen, da ist Musik in der Luft und die Augen werden glücksbeseelt leuchten. Elegant balancieren die Herren zwischen banal und Ballade, kreieren ihre eigene Version von Punk und bezaubern die werte Hörerschaft mit einer Themenvielfalt, die ihresgleichen sucht. Sie besingen die Liebe, Cola-Korn und Türen, womit aber ihr Kosmos keineswegs ausgeschöpft wäre. Im Gegenteil: da ist immer Platz für überraschende Neuigkeiten. Ist halt sehr gut, das bleibt Fakt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 25/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

07.11.2017, Di Konzert:  Rebekka Bakken > Songbirds
  Untertitel  Soul, Blues & Country
  Infotext  Rebekka Bakken zählt ohne Zweifel zu den markantesten weiblichen Stimmen Europas. Ihr Stil umfasst mehrere Genres und „nur“ mit Jazz ist es bei ihr nicht getan: Es kann bei Bakken auch ruhig mal soulig, tief eintauchend in einen erdigen Blues – sogar folkig oder Country-nah klingen. Über drei Oktaven kann die Norwegerin singen, aber Virtuosität steht bei ihr nicht im Mittelpunkt. Vielmehr ist die Stimmbreite für Bakken nur ein Werkzeug, um ihre Geschichten zu vermitteln. Als Singer-Songwriterin spielen Texte eine genauso große Rolle wie ihre Musik.

Eine ihrer wirklich großen Stärken ist die Einzigartigkeit, mit der sie Emotionen rüberbringen und auf ihren Konzerten das Publikum jedes Mal aufs Neue in einen magischen Bann versetzen kann. Mal friedlich sanft, und gleich im nächsten Moment rau und voller Wucht, singt sie melancholisch oder gelassen cool über die wichtigen Themen im Leben. Schon seit ihren Anfängen begeistert Bakken Kritiker und Publikum, für ihr Debütalbum „The Art of How to Fall“ bekam sie 2003 sogleich zwei Goldenen Schallplatten in Deutschland und Österreich. Seit dem brillanten Karriereeinstieg ist Bakken erfolgreich geblieben. U.a. hat die Norwegerin in ihrer Karriere zwei weitere Goldene Schallplatten in Deutschland, mehrere ECHO-Jazz-Nominierungen und den Amadeus Award, den wichtigsten österreichischen Musikpreis, gewonnen.

„Bakken wird als Europas Singer-Songwriter-Diva mit der drei Oktaven-Stimme und der absoluten Intonationssicherheit gefeiert."
- Spiegel.de
„Bakken nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise, die in die verschneiten Fjorde Norwegens führt, über amerikanische Highways und nach Wien, die sie zu der Ihren erkoren hat."
- Kölner Rundschau
„Ein Abend zum Niederknien."
- Frankfurter Neue Presse

Aktuelles Album: Little Drop Of Poison (Universal 2014)

www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 bis 37,20 €
AK 28/22 bis 38/32 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-07_homepage_cp_rebekka_bakken_72dpi_andreas_h_bitesnich.jpg (1470 KB)
2017-11-07_homepage_cp_rebekka_bakken_andreas_h_bitesnich_1604.jpg (1585 KB)
2017-11-07_homepage_cp_rebekka_bakken_klein_300dpi_rb_andreas_h.jpg (1348 KB)

08.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-11-08_Ra_0.95422100_1477565051.jpg (Web)

08.11.2017, Mi Konzert:  Irish Folk Festival 2017
  Untertitel  The great escape tour
  Infotext  8.11. 20 Uhr
Irish Folk Festival 2017
„The great escape tour“.

Was wollen wir damit sagen? Immer wieder wird für Musik aus Irland mit der dem Prädikat „typisch irisch“ geworben. Das IFF meidet diese Bezeichnung jedoch wie der Teufel das Weihwasser. Denn was ist schon typisch irisch? Der Norden ist unbestritten anders als der Süden, der ländliche Westen mit dem urbanen Osten nicht zu vergleichen. Die grüne Insel in Schubladen zu stecken ist zum Scheitern verurteilt und zeugt letztendlich von Unkenntnis der zugehörigen Kultur/en.
Die „great escape tour“ ist für Künstler da, die es nie in die Kategorie „typisch irisch“ schaffen würden. Sie sind einfach so einzigartig und innovativ, dass sie durch das Raster des Schubladen-Denkens fallen. Bei der 44.sten Auflage des IFF wird man Grenzgänger erleben, die beweisen, welche Dynamik und Potential irische Tradition hat.

Cúig • Cutting edge Irish music
Cúig heißt auf Gälisch fünf und ist daher für ein Quintett ein ganz brauch- barer Name. Immer wieder überrascht uns Irland mit jungen Talenten, aber Cúig setzen völlig neue Maßstäbe. Als beim All Ireland Fleadh in Derry die Youngsters zum „battle of the bands“ Wettbewerb ange- treten sind, war der Jüngste gerade 14 und der Älteste 18 Jahre alt. Sie spielten die starke Konkurrenz an die Wand und hinterließen einen tobenden Saal. Eine Woche im Tonstudio war der erste Preis und so kamen Cúig zu ihrer ersten CD „New Landscapes“.
Dazu kam am gleichen Tag noch eine Einladung zur TV-Sendung „Fleadh live“. Seit diesem Tag kennt Cúig in Irland so ziemlich jeder. Wenn man die Cúig Arrangements irischer, galizischer oder auch amerikanisch inspi- rierter Musik hört, dann kann man nur staunen, wie reif, ausgeklügelt und auch einmalig sie sich anhören.
Sie sind „cutting edge“ oder auf gut Deutsch innovativ. Immerhin spielen die fünf schon seit ihrem fünften Lebensjahr zusammen! In diesen zwölf Jahren sind sie schon weit vor dem Erreichen der Volljährigkeit musikalisch erwachsen geworden und haben ihren „cutting edge“ Sound geschaffen. Sie haben großes Charisma und wickeln jedes Publikum im Nu um den kleinen Finger.
Aber nicht nur jedes Publikum. Zahlreiche bedeutende Musiker ziehen vor den Youngsters ihren Hut und betrachten sie als ebenbürtige Mitglieder ihrer Community. „A truly brilliant trad band“ sagt Niamh Dunne von Beo- ga. „...fantastic stage presence, arrangements and musicality...” schwärmt John Joe Kelly von Flook „At the cutting edge of the music....“ resümiert Gino Lupari von Four Men and a Dog. Die Fachwelt ist sich einig: Die nächste Band aus Irland, die weltweit schwer einschlagen wird, ist CÚIG.
Fusion FighTers • Step dance extravaganza
Dieses Ensemble setzt in der schrillen Welt des irischen Stepptanzes völ- lig neue Maßstäbe. Diese tanzenden Derwische geben sich nicht da- mit zufrieden, einfach noch präziser, schneller und ausgeflippter zu steppen. Nach dem Motto „Kreativität kennt keine Grenzen“ brin- gen sie in ihre Performance völlig neue Ideen wie „Body-Percus- sion“ ein. Mit eisenbeschlagenen Schuhen bearbeiten sie den Boden, mit Händen den ganzen Körper und machen ihn so zu einem Rhythmus- instrument. Da fließt Energie ohne Grenzen.
Die Tänzer sind auch ausgebuffte Perkussionisten und inszenieren ra- sende Duelle zwischen Steppgeräuschen und Trommelwirbeln. Die Fusion Fighters sind ein Projekt von Chris Naish, der zu den führenden Stepptän- zern weltweit gehört. Er war All Ireland, European und UK Champion und tanzte viele Jahre lang als Solist in den großen kommerziellen Shows mit. Da aber diese Shows vielfach mit Playback arbeiten, schöpfen sie nicht das volle Potential der Tänzer aus.
Inzwischen wird dort eher der Erfolg verwaltet als dass man nach neuen Horizonten suchen würde. Tänzer, die jedoch genau darauf abzielen, bre- chen aus dieser schönen heilen Welt raus. Das IFF bietet gerne Künstlern die Bretter, die die Welt bedeuten, um darauf Neues zu testen. Wenn man experimentiert stehen nicht nur die Akteure sondern auch die Zu- schauer unter Strom. Diese wunderbare Spannung wird man im Saal spüren, wenn die Fusion Fighters nach der Philosophie „No risk no fun“ steppen werden.
Wie es schon im Namen der Band festgeschrieben ist, wird die irische Tradition mit anderen Stilen fusioniert. Hätten es sich Mozart oder Beet- hoven je träumen lassen, dass ein paar Teufelskerle ihre bekanntesten Melodien „versteppen“ werden? In den futuristisch anmutenden Videos sieht man einen Fiddle spielenden blonden Engel und einen wild scrat- chenden DJ, der den Tänzern fette Loops unter die Füße wirft. Der blonde Engel an der Fiddle ist Nicole Lonergan und natürlich sie wird beim IFF dabei sein.
Das Ensemble wurde vom BBC Fernsehen in einer halbstündigen Sen- dung als ein Stil bildendes Ensemble gefeiert und bei der Stepptanzwelt- meisterschaft waren sie das Prunkstück des abschließenden Galapro- gramms. Als tanzender Choreograf wird Chris Naish in der weltweiten Tanzcommunity als der neue Messias des Genres angesehen. Er und die Fusion Fighters haben in Sydney, New York und Dublin zu Stepptanz Flashmobs eingeladen, an denen hunderte von Stepptänzern teilgenom- men haben und die millionenfach auf YouTube angeklickt wurden. Die Fusion Fighters sind die Speerspitze der neuen irischen Tanzbewe- gung: sie sind die Irish Step Dance Extragavanza.

soCks in The Frying pan • Sizzling tradition
Musiker werfen ab und zu Gimmicks ins Publikum, um ihre Verbundenheit mit den Fans zu zeigen. Dass sich jedoch eine Band am Ende eines Kon- zertes die Schuhe auszieht und ihre Socken ins Publikum wirft, ist nicht Bestandteil irischer Tradition. Aber bei der „Great Escape Tour“ sind Grenzüberschreitungen ja durchaus gewollt...
Die Socks in the Frying Pan leiden im besten Sinne des Wortes an einer Überdosis Energie. Diese äußert sich nicht nur in beschwingter Musik, sondern in überschäumender Spielfreude und einer gewal- tigen Portion Humor. Am liebsten nehmen sich die „Socken“ aber selbst auf die Schippe und der abgedrehte Bandname ist der beste Beweis da- für. Mit virtuos gespielter Fiddle, diatonischem Akkordeon und Gitarre grooven sich Aodán Coyne und die Brüder Shane und Fiachra Hayes durch die Jigs & Reels. Bei der Liedauswahl findet man sowohl Traditio- nals aber auch Klassiker von Songwritern der letzten 30 bis 40 Jahre. Wenn das Trio selber ein interessantes Thema entdeckt, dann ist Aodán Coyne zur Stelle und schreibt seinen eigenen Song darüber. Die Besucher des IFF 2016 werden sich sicher noch an ihn erinnern. Jetzt wird seine feine Stimme noch durch bestens abgestimmten mehrstimmigen Gesang abgerundet.
Die Socks in the Frying Pan wurden für ihre Art Irish Folk „kross ge- braten“ oder „sizzling tradition“ von der Irish Music Association als ‘New Band of the Year’ausgezeichnet.

emma LangFord • Soul searching songs
Eine gute Balance zwischen dem Irland von heute und dem von gestern gehört schon immer zum IFF. Daher ist stets ein fester Platz den irischen Singer/Songwritern reserviert, die nicht nur über die Vergangenheit, sondern auch über die Gegenwart reflektieren. Manchmal gönnen sie uns sogar eine überraschende Perspektive, wie sie sich eine bessere Zukunft der grünen Insel vorstellen. Aktuell wird diese Perspektive weiblich sein, denn mit Emma Langford wird eine Songstress zu hören sein, die mit ihren ganz eigenen Inhalten und Melodien immer mehr an Bedeutung und Ansehen gewinnt. Emma gehört genau zu den Kulturschaffenden, die nicht zum Main­ stream gehören wollen und die die „great escape“ Mentalität jeden Tag aufs Neue leben.
Das Hotpress Magazine zum folgenden Statement hinreißen: „...there is an almost angelic quality to her material...“ Carl Corcoran vom irischen Rundfunksender RTE ist auch positiv gestimmt: „ ...a songwriter of great depth and personal soul searching and a voice to match.”
www.irishfolkfestival.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 41,60 €
AK 32/27 bis 43/37 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_csm_irish-heartbeat-2016_cuig.jpg (259 KB)
2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_emma_langford_irish_folk_fest.jpg (2765 KB)
2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_fusionvorschau.jpg (437 KB)
2017-11-08_homepage_cp_irish_folk_socksvorschau.jpg (507 KB)

14.11.2017, Di Lesung:  Linda Zervakis
  Untertitel  Königin der bunten Tüte
  Infotext  So wie Linda Zervakis heute in die Wohnzimmer der Nation guckt, hat sie früher aus dem Kiosk ihrer Eltern geschaut. Was sie da gesehen hat? «Leute, die zum Frühstück Kräuterschnaps bestellen». Und natürlich: Gute, herzliche Typen, die sich in ihrem Kiez umeinander kümmern und ihre Roth-Händle, Dickmanns-Frischebox und bunte Tüten seit 20 Jahren bei Familie Zervakis kaufen. Linda hatte Glück, eine gute Schule und den festen Willen, nicht für immer aus dem Büdchen zu schauen. Der Rest ist ihre Geschichte.


Linda Zervakis, 39, ist als Tochter griechischer Eltern in Hamburg geboren. Nach dem Abitur arbeitete sie als Werbetexterin bei der renommierten Agentur BBDO. Seit 2001 ist sie als Redakteurin und Nachrichtensprecherin für den NDR tätig. Seit Mai 2013 spricht sie die ARD-Tagesschau um 20 Uhr.

Pressestimmen:

"Und was die charmante Linda über sich selbst berichtet, ist weniger dem Migrationsstatus geschuldet, sondern dem ganz normalen Aufwachsen in einer pluralen Gesellschaft mit gelegentlich grellen Kontrasten" Wolfenbüttler Zeitung 11.05.16

"Weil sie die Bilder und Gerüche des Kiosks in sich aufgesammelt trägt, werden mit Zervakis' feinem und doch derben Witz Menschen lebendig." Neu Ulmer Zeitung 28.04.16

"...beim Lesen ihres Buches zeigt sich, wie gut sie Stimmen imitieren kann, sei es das enthusiastische griechisch-deutsche Kauderwelsch ihrer Mutter oder das breite Hamburgerisch von Kiosk-Stammgast Otto. Badische Neueste Nachrichten 15.04.16

"Ist Zervakis schon als Sprecherin ein Talent, so ist sie es als Vorleserin allemal." Rheinische Post 07.04.16

"Denn Linda Zervakis kann nicht nur die seriöse Nachrichtensprecherin, sondern auch lustig sein." Neue Osnabrücker Zeitung 23.03.16

"Sie kam, las und erzählte und hat mit Natürlichkeit, Charme und Humor rund 400 Menschen begeistert." Verdener Aller-Zeitung 09.03.16

www.lindazervakis.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  So wie Linda Zervakis heute in die Wohnzimmer der Nation guckt, hat sie früher aus dem Kiosk ihrer Eltern geschaut. Was sie da gesehen hat? «Leute, die zum Frühstück Kräuterschnaps bestellen». Und natürlich: Gute, herzliche Typen, die sich in ihrem Kiez umeinander kümmern und ihre Roth-Händle, Dickmanns-Frischebox und bunte Tüten seit 20 Jahren bei Familie Zervakis kaufen. Linda hatte Glück, eine gute Schule und den festen Willen, nicht für immer aus dem Büdchen zu schauen. Der Rest ist ihre Geschichte.


Seit Mai 2013 spricht sie die ARD-Tagesschau um 20 Uhr.
  Presse-Dateien  

2017-11-14_homepage_cp_marcushoehn.jpg (1031 KB)

15.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

15.11.2017, Mi Kabarett:  Andreas Rebers
  Untertitel  Amen
  Infotext  Nach „Predigt erledigt” und „Rebers muss man mögen” bildet „Amen” nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. „Amen” ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat.

Das wird er natürlich auch in diesem Programm tun, also Akkordeon spielen, aber mit ohne Kalaschnikows.

Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: „Bevor ich überhört werde - werde ich lieber falsch verstanden!”

In den letzten Jahren hat sich nämlich viel verändert. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments, ist mit aller Macht die Wirklichkeit hereingebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen:

WER IST SCHULD??

Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismuskritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen aus längst vergangenen Zeiten.

Und so wird es sein wie immer. Im Kabarett der radikalen Mitte erkennt man immer etwas wieder, das meiste aber wird uns überraschen. Und so sagte neulich ein Zuschauer aus Boblowitz:

„Bei Rebers lacht man gut”.

AMEN

andreasrebers.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 28,40 €
AK 20/17 bis 29/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-15_bilder_cp_0_Grosser_Saal_a-rebers-amen2_320_dpi.jpg (2827 KB)
2017-11-15_homepage_cp_0_Grosser_Saal_a-rebers-amen1_320_dpi.jpg (3101 KB)

16.11.2017, Do Kabarett:  Florian Schroeder
  Untertitel  Ausnahmezustand
  Infotext  "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft", sagt der Teufel Mephisto bei Goethe. Was würde er heute sagen, im permanenten Ausnahmezustand unserer Zeit?
Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber kommen Sie damit auch dorthin, wo Sie hin wollen? Oder nur in den Himmel? Und wenn „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft, glauben an die Erlösung im Jenseits und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie heute noch machen müssen. Sie wollen frei sein und sind doch Gefangene der Technik. So glauben die Guten fest an das iPhone 10s und die erlösende Kraft des BioSupermarkts. Fundamentalismus meets Foodamentalismus.
In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat.
Aber wenn es Gott wirklich gibt, kann es weder Terror, noch Amok, noch Hass geben. Warum gibt es dann Facebook?
Weiß Ihr Gehirn mehr von Ihnen als Sie selbst? Wer entscheidet, ob ein Mensch Psychopath oder Millionär wird? Oder ist das vielleicht am Ende dasselbe? Konnte Eva vielleicht gar nichts dafür, dass sie vom Baum der Erkenntnis gegessen hat? Wir wollten sein wie Gott und jetzt haben wir den Salat. Aber mit veganem Dressing! Florian Schroeder spannt in seinem neuen Programm den Bogen von großer Weltpolitik bis zu den kleinen Fragen des Alltags. Warum der böse Egoismus gut ist, wieso wir alle Betrüger sind und warum Kontrolle gut, Vertrauen aber viel besser ist.
Erleben Sie einen Abend im Ausnahmezustand: Alles ist erlaubt! Politisch, philosophisch, anarchisch. Als Kabarettzuschauer gehören Sie sowieso zu den Guten: Sie sind schön, gebildet und immer auf der richtigen Seite. Damit sind Sie in diesem Programm goldrichtig! Erwarten Sie alles, aber keine einfachen Antworten. Schließlich steckt der Teufel im Detail.
Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut.

Pressestimmen
„Florian Schroeder, der mittlerweile zu den Großen in der Kabarettszene gehört, gibt den Entertainer der Extraklasse mit schwarzem Humor.“
Der Spiegel
„Lustig – aber niemals platt. Politisch – aber nicht pseudo-intellektuell. Sowie einfach amüsant und sympathisch.“
Frankfurter Neue Presse
„Der Philosoph unter den Kabarettisten.“
Augsburger Allgemeine

www.florian-schroeder.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 26,20 €
AK 20/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-16_homepage_cp_florian_schroeder_programm_az_quer_cfran.jpg (6090 KB)

17.11.2017, Fr Konzert:  Andrea Schroeder > Songbirds
  Untertitel  Pop Noir
  Infotext  Tief, düster, mystisch, verrucht, melancholisch, wunderschön. Dies sind nur einige der Attribute, mit denen die Stimme von Andrea Schroeder häufig beschrieben wird. Ihre Stimme klingt wie dunkler Samt. Ihre Lieder atmen den Geist zeitloser Helden, wie Tom Waits, Lou Reed, David Sylvian, Nick Cave oder David Bowie, von dessen Song "Heroes" sie die wunderbare Version "Helden" aufgenommen hat.
 Unheilvoll und schön gehen bei Andrea Schroeder miteinander einher, ihre Songs haben nicht nur Klang, sie haben Farbe, Geruch und Geschmack! "Void“ ist inzwischen bereits das dritte Album, das sich für Nachtfahrten empfiehlt, bei denen das Ankommen nicht das Wichtigste ist.

Andrea Schroeder ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Sängerinnen. Eine Songpoetin, deren Stimme ebenso fesselt wie ihre lyrischen, oft melancholischen Texte. Mit „Where The Wild Oceans End“ legte die Berlinerin Ende Januar 2014 ihr zweites Album vor, welches – genau wie ihr Debütalbum „Blackbird“ (2013) – Feuilleton wie Musik-Kritik zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss: „Ein Mix aus Folk und Chanson, Blues, Rock und Kunstlied vereint sich zu einem sensationellen Debüt“ schrieb der Musikexpress, Radio Eins nannte es “ein dunkles Album der Extraklasse”, der Rolling Stone beschrieb ihr Zweitwerk als “wuchtiges Album voller Drama und Schwermut.

www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 25/21 €
  Infotext Programmheft  Tief, düster, mystisch, verrucht, melancholisch, wunderschön. Dies sind nur einige der Attribute, mit denen die Stimme von Andrea Schroeder häufig beschrieben wird. Ihre Stimme klingt wie dunkler Samt. Ihre Lieder atmen den Geist zeitloser Helden, wie Tom Waits, Lou Reed, David Sylvian, Nick Cave oder David Bowie, von dessen Song "Heroes" sie die wunderbare Version "Helden" aufgenommen hat.
Unheilvoll und schön gehen bei Andrea Schroeder miteinander einher, ihre Songs haben nicht nur Klang, sie haben Farbe, Geruch und Geschmack! Void“ ist inzwischen bereits das dritte Album das sich für Nachtfahrten empfiehlt, bei denen das Ankommen nicht das Wichtigste ist.
  Presse-Dateien  

2017-11-17_homepage_cp_andrea_schroeder_c_tobias_lang.jpg (890 KB)

19.11.2017, So Comedy:  Faisal Kawusi
  Untertitel  Glaub nicht alles, was du denkst
  Infotext  Es ist endlich soweit!!! 1,90 m geballte Comedy!!!
Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik. Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy-Schwergewicht jeden Tag umkreisen.

„Ist das sein Bauch oder ein Bombengürtel?“, ist eine der Standardfragen, die sich die Menschen stellen. Endlos viele Anekdoten kann Faisal darstellen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Als Zuschauer sieht man nicht nur die Welt durch die Augen eines Afghanen, sondern auch durch die Augen eines kräftigen jungen Mannes.
„Ich bin 1,90 groß und wiege 85 Kilo!“ - das kauft ihm keiner ab.
Ein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und der niemals enden wollende Weg als Singlemann machen dem 24-jährigen Pfundskerl zu schaffen.

Faisal ist u.a. Gewinner des Mannheimer Comedy Cups 2014 und Constantin Preisträger 2014. Er ist bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash, TV Total und anderen Comedy TV Shows.
Durch seine einzigartige Mimik und seinen dementsprechenden Körpereinsatz zieht Faisal sein Publikum in den Bann. Der Zuschauer wird sich wiedererkennen in den Figuren jenes Mannes, der als Afghane immer noch für einen Türken gehalten wird.

faisal-kawusi.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 €
AK 24/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder2.jpg (1052 KB)
2017-11-19_bilder_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder3.jpg (700 KB)
2017-11-19_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder.jpg (829 KB)
2017-11-19_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kawusi_guidoschroeder4.jpg (1004 KB)

28.11.2017, Di Konzert:  Shantel
  Untertitel  Shantology – 30 Jahre Club Guerilla
  Infotext  Shantel hat seine einzigartige Karriere in den 80ern gestartet. 80er? Da war doch was? Diese Musik, die gerne auf Themenpartys verhandelt wird ... Nein, ganz anders! Die 80er sind hier die Chiffre für das, was alles zu diesem Zeitpunkt möglich war. Punk hatte den Mief des immer inhaltsleereren Glamrock und seine Stereotypen weggefegt und die Köpfe freigemacht. In den frühen 80ern hielt diese frische Brise noch an, bevor es mit dem kommerziellen Ausverkauf der DIY-Ideale sich wieder schloss, der Pop synthetisch wurde und die MTV-Culture übernahm.

Einer, der das Spiel schon damals nicht mitmachen wollte, war ebenjener Shantel. Aktiv im Untergrund des Bauchnabels Deutschlands, Frankfurt am Main, betrieb er dort im heute ultra-hippen Bahnhofsviertel einen illegalen Underground-Club, in dem musikalisch alles möglich war und heftig experimentiert wurde. Hier traf sich eine international bunt gemischte Szene aus Kunststudenten, Bohemiens, Langzeitakademikern, jungen Musikern, Immigranten, Schwulen und Lesben und gestrandete Freaks aus aller Herren Länder. Im 3. Stock eines Gründerzeithauses gelegen, zog der Club mit seinem eklektische Ansatz Massen von ebenso abenteuerlustigen Nachtschwärmern und Clubgängern an wie das Licht die Motten. Der Andrang war so groß, dass die Schlange der Wartenden oft bis zum nächsten Häuserblock reichte. Und das, obwohl das Bahnhofsviertel auf Platz eins der deutschen Kriminalitätsstatistik lag. Shantels Devise war: „Vorwärts in alle Richtungen, lasst uns experimentieren und demonstrieren.“

Eine Demo gab es in der Demo-Hauptstadt Deutschlands jeden Samstag. Sounds des Widerstandes und der Vielfalt schallten aus den Lautsprecherwagen: Roots-, Dub-Reggae und Arab-Pop. Dub-Reggae, ein Musikstil, der Shantel sehr beeinflussen sollte, brasilianische Musik, Oriental- und Arab-Pop ebenso. Aber wollen wir hier Stilerbsen zählen? Wichtig ist doch viel mehr das, was sich für Shantel aus der Rezeption verschiedenster musikalischer Genres ergab. Er realisierte, dass wann immer ein neuer Stil seine Nase zeigte, er früher oder später statisch wurde und damit langweilig. Man nehme nur das Beispiel Techno – kaum einer weiß heute, dass Frankfurt am Main die Geburtsstube seiner deutscher Ausformung war. Aber auch Techno war nur bedingt Shantels Ding. Also selber machen, was Neues anfangen, wieder und wieder und wieder. Ab 1986 sahen wir Shantel mit einem griechisch-türkischen Underground-Projekt auf der Bühne. Sie spielten für die griechisch-türkischen Communities in ganz Deutschland den damals schwer angesagten griechischen Outlaw-Blues Rembetiko, und Shantel lieferte die Beats dazu. In seinem Bahnhofsviertel-Club Lissania Essay drehte Shantel die Turntables und mixte Rhythmen sowie Soundfetzen aus dem Sampler dazu. Nordafrika, Brasilien, Jamaika, Elektrobeats, Trip Hop und Jazz in the mix. Ein Song, eine Struktur, ein Rhythmus erreichte die Tanzenden so intensiv, dass ihre Arme hochgingen und die Kehlen Glücksgeheul ausstießen – das war der Ansporn, diesen Moment zu verlängern und das Spaceship Lissania zum Abheben zu bringen. Und bis heute ist es nicht gelandet, denn bis zum heutigen Tag gibt es nicht ein Konzert, nicht eine DJ-Session, die nicht von dem Gefühl befeuert waren, alles zu geben, mit dem Publikum zu verschmelzen und Glückseligkeit in die Gesichter zu zaubern. Kaum einer versteht den Dancefloor besser und findet intuitiv immer die richtige Antwort als Shantel – egal ob mit seinem Bucovina Club Orkestar oder ganz alleine als DJ.

Das Lissania und später der Bucovina Club waren einige der sehr raren Gelegenheiten, bei denen sich unterschiedliche Szenen und Altersgruppen trafen. Sie verband eines: Sie waren neugierig und bereit, sich unerhörten Klängen hinzugeben. Und Shantel war es wichtig, neue Ideen, Verrücktes, Unbekanntes via Musik in diese verkrustete Stadt zu tragen: Ideen, Visionen, die ganz woanders herkamen - Paris, Thessaloniki, Tel Aviv, Istanbul. Kurz gesagt, Shantel und die Szene, die sich um ihn formierte, waren kosmopolitisch und am Austausch interessiert. Er war als einer der deutschen Pioniere des sogenannten Freestyle-Clubbing bald weltweit gefragt, spielte an der Seite von MC Solaar, Kruder & Dorfmeister, Gilles Peterson, Massive Attack, Björk und Howie B. Doch war ihm das genug? Er stellte irgendwann fest, dass auch diese Szene dabei war, sich zu verkrusten bzw. leerzulaufen. Auf einer K7-Labelnacht im New Yorker Limelight Club ließ er frenetische Blechmusik südosteuropäischer Hochzeiten aus den Boxen knallen, was auf dem Tanzboden zu Verwirrung führte. Shantel wäre nicht Shantel, wenn er nicht versucht hätte, diese Situation zu retten und - die Platte noch einmal von vorne zu spielen. Langsam sahen die Partygänger ein, dass sie keine andere Kost serviert bekämen und ließen sich treiben. Schlussendlich: Stampede auf der Tanzfläche.

Shantel entschied sich, auf eine große Reise in seine eigene Familiengeschichte zu gehen, die ihn in die Bucovina, Grenzland zwischen Ukraine und Rumänien, brachte. Dort fand er die Musik, die tief in seiner eigenen DNA schlummerte, und begann mit ihr zu experimentieren, ging mit den Großen des Genres ins Studio, um seine Vision von einem zeitgenössischen paneuropäischen Sound zu kreieren. Das Schauspiel Frankfurt gab diesem neuen Sound, der sich wie ein Lauffeuer um die ganze Welt verbreitete, eine Bühne. Dass gerade Frankfurt den perfekten Spielboden für seinen Bucovina Club abgab, ist sicher kein Wunder, denn der Hotspot am Main war und ist seit vielen Jahrzehnten die multinationale Metropole der Republik. Interkulturelles Leben und Arbeiten sind hier mit allen Brüchen, Verwerfungen und Schwierigkeiten längst zum prägenden Aspekt des Alltags geworden. Aber auch hier und jetzt bleibt Shantel nicht stehen und räumt mit dem großen Missverständnis auf, er sei der „König des Balkan- Pop“ oder wolle es gar sein, was er in einem Interview mit der BBC anlässlich der Verleihung des BBC-Worldmusic-Awards klarstellte: „Ich habe mit dieser Balkanmusik und diesem Hype eigentlich nichts am Hut. Mir ging es um meine Selbstverwirklichung als Musiker, als Künstler. Deshalb interessieren mich viele Sounds, nicht nur der des Balkans.“

Mit diesem kreativen Ansatz ist Shantel das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der der hiesigen Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

Nun schlägt Shantel mit 30 Jahre Club Guerilla ein neues Kapitel seiner never ending Tour unter dem Motto „Shantology // 30 Years of Club Guerilla“ auf. Zum Fest (06.10.2017) erscheint eine aufwendige 4-LP-, 2-CD-Box mit opulentem Begleitbuch mit Texten und Bildern, die Shantels Weg nachzeichnen. Die Alben werden voll mit unveröffentlichtem, neu aufgenommenem und bestens abgehangenem Material sein, das eindrücklich die zeitlose Hit-Qualität seiner Musik herausarbeitet. Rückschau – eher nicht, rückblickende Vorausschau – schon eher. Der Disko Partizane liebt es spannend und bleibt für Überraschungen gut.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 €
AK 22/17 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-11-28_homepage_cp_shantel_klein_30yearsofclubguerilla.jpeg (2249 KB)
2017-11-28_homepage_cp_shantel_klein_30yearsofclubguerilla_.jpeg (1667 KB)

29.11.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-11-29_Ra_0.67025600_1477565690.jpg (Web)

Dezember 2017
01.12.2017, Fr Kabarett/Comedy:  CAVEMAN
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

02.12.2017, Sa Konzert:  Lisa Simone (USA, F) > Songbirds
  Untertitel  Soul/Jazz
  Infotext  Lisa Simone, Tochter von Nina Simone, ist einen einzigartigen Weg gegangen: Aufgrund des Erfolgs ihrer Mutter lebte sie während ihrer Kindheit überall auf der Welt. Als sie dann endlich auszog, ließ sie sich von der U.S. Air Force rekrutieren. Nachdem sie im Irakkrieg stationiert war, veränderte sie ihre Richtung: Tourneen mit dem spanischen Star Raphael und der aufsteigenden Jazzband Liquid Soul, erste Erfolge am Broadway, und schließlich traf sie 2014 Hervé Samb.
Mit diesem Treffen begann eine wunderschöne Geschichte zweier kongenialer Musiker. Samb, der bereits einen Namen in den Pariser Jazz-Kreisen hatte, war selbst schon viel gereist. Geboren in Dakar, hatte er als zeitgenössischer Spitzenmusiker afrikanischer Musik in New York gelebt, wo er u.a. mit Meshell Ndegeocello, Jimmy Cliff und Amadou & Mariam zusammengearbeitet hatte; später zog er nach Paris. Er verbindet Jazz und Blues und mischt dies mit klassischen Poprhythmen. Er folgt somit Beispielen anderer wegweisenden Künstler seiner Generation und verschmilzt afrikanische und moderne Kulturen. Die Band komplettieren schließlich der afroamerikanische Reggie Washington, einer der meistgehörten Bass-Spieler der letzten 15 Jahre, und der aus Guadeloupe stammende Schlagzeuger Sonny Troupé.
Mit „My World“ erreicht die feine Balance, die Lisa Simone, Hervé Samb und ihre Musiker in den letzten zwei Jahren erfolgreich auf der Bühne ins Leben gerufen haben, ihren Höhepunkt.

Pressestimmen:
"Eine reife Mischung aus Soul, Karibik-Sound, Jazz. Vor allem aber: eine fantastische Stimme." Focus 


"Im Ingolstädter Kulturzentrum neun bot sie ein Konzert, das die Zuhörer schließlich alle von ihren Stühlen riss [...]. Lebensfreude, Energie und Temperament sowie eine mitreißende Publikumsnähe bis hin zum Shake Hands quer durch die Halle samt Selfie-Gelegenheit ließen das Konzert zum Erlebnis werden. Im Mittelpunkt der von höchster Könnerschaft getragenen Instrumentierung [...] stand die von Beginn an in ihren Bann ziehende Stimme Lisa Simones, voller Soul, mal gehaucht, wesentlich öfter mit Power, großem Volumen, bemerkenswertem Stimmumfang, lebhafter Präsenz und starker Expressivität." Jazzpodium


"Für viele die Sensation des jazznojazz festivals 2015. Lisa Simone sorgte bei ihrem ersten Züricher Konzert für grenzenlosen Jubel." All Blues
"Eine elektrisierende Stimme, die bald sanft und bluesig, dann wieder in souliger Intensität zu glühen beginnt und in leidenschaftlicher Hymnik mündet [...] Sie riss das Publikum mit, versprühte eine Power und Präsenz, die tief in die Herzen drang." Rhein-Neckar-Zeitung

"Die [...] Wahl-Französin beherrscht die tiefen und die hohen, die ruhigen und die lauten Töne. Sie schreit sich den Blues von der Seele und haucht den Soul ins Mikro. Am Ende gibt es kein Halten mehr, das Publikum sitzt längst nicht mehr. Nach drei Zugaben geht ein großartiger Konzertabend zu Ende." Donaukurier

Line-up on stage:
Lisa Simone: voice
Hervé Samb: guitar
Reggie Washington: bass
Sonny Troupé: drums

MDR Kultur Studiosession mit Lisa Simone vom 24.04.2017: Mehr als nur "die Tochter von ..."
www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-radio/audio-studiosession-lisa-simone-100.html

open.spotify.com/album/5FNeEHajUOOt03WfSpzYaL

EPK "My World"
www.youtube.com/watch?v=JXstNKjtoIM

live @ Jazz In Marciac 2016
www.youtube.com/watch?v=rCcs0CdhyoM

Live @ Montreux Jazz 2016:
www.montreuxjazz.com/live-concert-lisa-simone-09-july-2016

live on TV5Monde (FR)
www.youtube.com/watch?v=L_rqaLZIvwc&t=313s

www.facebook.com/lisasimonemusic
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 39,40 €
AK 31/27 bis 41/35 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-02_homepage_cp_lisasimone3_klein_calexandrelacombe.jpg (1536 KB)
2017-12-02_homepage_cp_lisa_simone_klein_201603181502340.alex_l.jpg (1266 KB)
2017-12-02_homepage_cp_lisa_simone_mail-anhang-1.jpeg (104 KB)

03.12.2017, So Börse:  WIR Schallplatten- und CD Börse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf Euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2017-12-03_Gr_0_0.14776100_1484312221.jpg (Web)

04.12.2017, Mo Konzert:  The Bulgarian Voices Angelite
  Untertitel  Jubiläumstour 30 Jahre - Frauenstimmen voller Magie
  Infotext  Faszinierend und glockenhell sind ihre Stimmen, unverkennbar ihr aus lokaler Tradition gewachsener, archaischer, eigenartig ornamentierter Gesangsstil: Der bulgarische Frauenchor Angelite steht seit nunmehr 25 Jahren für die weltweite Verbreitung des bulgarischen Frauenchorgesangs. Der Erfolg (Auftritte bei der Nobelpreisverleihung, auf dem Roten Platz in Moskau oder eine Grammy-Nominierung 1999) spricht Bände. Kehlig-klare Stimmen und feinste Schwingungen im Zusammenklang von kleinen musikalischen Intervallen machen den Sound des Chores aus. Niemand, der diesen Chor jemals live erlebt hat, kann sich dem Bann entziehen – den Zauber dieser Stimmen vergessen. Trotz starkem Bezug zu traditionellen Gesangstechniken und den komplexen Rhythmen Bulgariens greift der Chor immer wieder moderne Elemente und Arrangements auf – so auch in diversen grenzüberschreitenden Projekten u.a. mit dem Moscow Art Trio (Russland), Huun-Huur-Tu (Mongolei), Enrique Momente (Spanien) oder Fanfare Ciocarlia (Rumänien). Gerade ist ihr neues Album “Angelina” erschienen.

Bulgarian Voices Angelite Musik-Geschichte
Bestimmt durch die Besonderheit der Geschichte Bulgariens ist der Begriff “bulgarische Musik” weitestgehend synonym mit dem Begriff “bulgarische Volksmusik”. Allerdings haben seit den ersten Arrangements von Philip Koutev bis heute viele Komponisten die traditionelle Musik erfolgreich als Grundlage für ihre Bearbeitungen oder als stilistischen Nährboden für ihre Kompositionen verwendet. Mit einer Tradition, die bis zum legendären Ensemble von Philip Koutev zurückreicht, ist der Bulgarische Frauenchor zum führenden Klangkörper dieser Komponistenschule geworden.
“Bemerkenswert ist zum Beispiel, was Ivan Spasov an kühner atonaler Harmonik und differenziertesten Klanggestalten in sein Stück 'Mechmetico' eingearbeitet hat, ohne dabei je seine bulgarischen Wurzeln zu verleugnen. Bemerkenswert ist freilich auch, wie enthusiastisch das Stück bejubelt wird – von einem Publikum, das in anderer Umgebung um Neue Musik einen großen Bogen macht. Dies ist wohl das eigentliche Geheimnis der bulgarischen Stimmen – die Selbstverständlichkeit, mit der in dieser Musik Stile, Zeiten und Traditionen zusammenfließen. Es ist zeitgenössische Musik ohne die unseligen Abgrenzungsdebatten. Ein Wunder.”

Bulgarische Vokalmusik wird meist von Frauen gesungen. Zwei Gruppen von Sängerinnen oder zwei Solistinnen wechseln sich im Vortrag ab und ergänzen sich. Das wohl auffälligste Merkmal bulgarischer Volksmusik ist ihre enorme rhythmische und metrische Vielfalt. Zu den symmetrischen Metren treten häufig asymmetrische wie 5/8, 7/8 oder sogar 15/8 und 17/8 auf, die auch noch miteinander kombiniert werden können. Dieser Vielfalt entspricht die Vielfalt an Tonskalen: Diatonische Tongattungen dominieren, in den Rhodopen werden aber auch pentatonische Lieder gesungen, in Thrakien sind chromatische Tongattungen mit übermäßigen Intervallen (ähnlich wie in der Musik des antiken Griechenlands) in Gebrauch. Auch die Intonationsmöglichkeiten sind vielfältig und unterscheiden sich sehr von der temperierten Stimmung, an die mitteleuropäische Ohren gewöhnt sind. Abhängig davon, ob die Melodie sich aufwärts oder abwärts bewegt, kann ein melodisches Intervall um einen Viertelton verengt oder erweitert werden.

“Ein in westlicher Opernkunst erfahrener Gesanglehrer kann ob der sonderbaren Vokaltechnik eigentlich nur entsetzt die Hände vors Gesicht schlagen – alles falsch! Kein einziger Ton ist mit dem Zwerchfell gestützt. Ganz tief nach hinten, in die Enge des Halses scheint den Sängerinnen der Stimmansatz gerutscht. Schneidend, manchmal fast metallisch wirkt ihr Timbre. Hart und brüchig klingen die Registerwechsel. Nicht einmal die Zähne kriegen sie schulgerecht auseinander, wenn sie zu einem Forte ansetzen. Und überhaupt, wie kann man so ausdauernd so kehlige Töne hervorbringen, ohne sich die Stimmbänder zu ruinieren?
Alles richtig! Die 24 Frauen machen das so wie Ihresgleichen seit musikalischen Urzeiten. Die Wurzeln ihrer Gesangstechnik liegen im Orient des Mittelalters. Manche vermuten sie sogar bei den Thrakern vorchristlicher Zeit. Es ist eine Technik mit verblüffenden Qualitäten: Ganz leicht und doch mit trompetengleicher Strahlkraft lassen die Sängerinnen ein Forte erklingen. Manche Töne können hinab bis in die tiefen Tenorlagen singen. Und was den vermeintlichen Verschleiß durch den Kehlkopfansatz betrifft – im Gegensatz zu unseren Opernsängerinnen klingen bei den bulgarischen Frauen die Stimmen auch noch nach sechzig Jahren noch jugendlich und glockenhell.”

The Bulgarian Voices Angelite bestehen aus 24 Sängerinnen aus allen Teilen Bulgariens, die in traditioneller Musik ausgebildet sind, aber auch reiche Erfahrungen mit der westlichen Kunstmusik haben. Sie können Klangfarben und Stimmtechniken aus der Volksmusik mit den manchmal sehr komplexen musikalischen Strukturen der neuen Kompositionen verbinden. So ist es oft schwierig zu bestimmen, ob es sich eigentlich um einen klassischen Chor oder um einen Volkschor handelt: vielleicht sind die Sängerinnen mehr als die Summe beider Traditionen. Ihre Konzerttourneen führten sie in die USA, nach Mexiko, Japan, Indien, in nahezu alle Nord-, Mittel- und Südeuropäische und viele osteuropäische Länder.

“Angelite is an amzing example of vocal virtuosity.” Scotsman, Edinbourgh , UK
“A mysterious marvel.” Toronto Star, US
“Amazing, redemptive, divine.” The Express, San Francisco, US
“[…] and then they sing. Oh my, how they sing.” Sunday Herald Times, US
“The most beautiful music on the planet.” St. Louis Post Dispatch, US
“Frauenstimmen voller Magie.” Badische Zeitung, D
“Bulgarian Voices Angelite : ein anderes Wort für Vollkommenheit.” Lippische Landszeitung, D
“Harmonische Kühnheit, handwerklich außer Reichweite jedes westeuropäischen Sakralmusikensembles.” Oberbadische Volksblatt, D
“In faszinierenden Gesängen von Freude, Liebe, Leid und Tod sprengten die mystischen Stimmen die Grenzen zwischen Ost und West, Popmusikfans und Klassikhörern.” Passauer Neue Nachrichten, D

de-de.facebook.com/bulgarianvoices.angelite/
www.jaro.de/de/kuenstler/bulgarian-voices-angelite/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 €
AK 29/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-04_homepage_cp_bul12.jpg (412 KB)
2017-12-04_homepage_cp_bulgarianvoices2009-2.jpg (1385 KB)
2017-12-04_homepage_cp_bulgarian_voices_choir-b-2012.jpg (3063 KB)

06.12.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr

Weiterer Termin 2017:
Mittwoch 20.12.
von 15 bis 17 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2017-12-06_Ra_1_0.81255300_1484313763.jpg (Web)
2017-12-06_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

06.12.2017, Mi Lesung:  Sven Regener
  Untertitel  Wiener Straße
  Infotext  Kreuzberg, Anfang der 80er Jahre – das war ein kreativer Urknall, eine surreale Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks, Punks und Alles-frisch-Berlinern. Jeder reibt sich an jedem. Jeder kann ein Held sein. Alles kann das nächste große Ding werden. Kunst ist das Gebot der Stunde und Kunst kann alles sein. Ein Schmelztiegel der selbsterklärten Widerspenstigen, die es auch gerne mal gemütlich haben, ein deutsches Kakanien in Feindesland.

Wer könnte böser und zugleich lustiger und liebevoller darüber schreiben als Herr-Lehmann-Erfinder Sven Regener?

Wiener Straße beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird, um Erwin Kächeles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen. Österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstaustellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf, der Besuch einer Mutter und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen.

Außer einem!

Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt. Derbe, lustig und bizarr wie seine Protagonisten.

Über den Autor:
Sven Regener ist Musiker (Element of Crime) und Schriftsteller. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Roman, Herr Lehmann, der sich über eine Million Mal verkaufte. Es folgten die Romane Neue Vahr Süd (2004), Der kleine Bruder (2008) und Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt (2013). Die Verfilmung von Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt kommt im Sommer 2017 ins Kino. Wiener Straße von Sven Regener erscheint am 7. September 2017 im Galiani Verlag Berlin bei Kiepenheuer & Witsch und als ungekürzte Autorenlesung bei tacheles! / Roofmusic.

www.svenregener.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21 €
AK 22/18,25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-06_homepage_cp_sven_regener_foto_charlotte_goltermann_2.jpg (1636 KB)

07.12.2017, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  HANNOVERSINGINTERNATIONAL heißt nun das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit internationalen Gastmusikern und Holger Kirleis. Es findet ab Februar 2017 am 1. Donnerstag des Monats (außer Juli/August) um 20h im workshop hannover e.v./Pavillon, statt.
Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen. Über Grooves und Kanons kommen wir zu mehrstimmigem Singen und Liedern unterschiedlicher Kulturen. Die Basis ist ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme.

Eintritt frei, Spende erbeten.
  Presse-Dateien  
 
2017-12-07_Wo_0.52515400_1478687618.jpg (Web)
2017-12-07_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2017-12-07_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2017-12-07_2_2_2_2_homepage_cp_0_Workshop_hsinginpressegruppe.jpg (4622 KB)

10.12.2017, So Theater:  Schmidt's Katzen
  Untertitel  Christmas Special - Improshow & Weihnachtswahnsinn
  Infotext  Bei diesem improvisierten Christmas Special bleibt kein Geschenk in der Verpackung und keine Socke am Kamin! Wild, spontan und mit Liebe zum Christmas-Trash improvisieren Schmidt’s Katzen und Band ein Bühnenchaos der Superlative rund um den ganz normalen Weihnachtswahnsinn. Ein Improtheaterabend, an dem nur eine Sache feststeht: Alles ist improvisiert und das Publikum bestimmt die Richtung.
Kling, Katze, klingelingeling.

www.schmidtskatzen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 15,20 €
AK 16/13 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-10_homepage_cp_schmidts_katzen2017.jpg (407 KB)

11.12.2017, Mo Lesung:  Wladimir Kaminer
  Untertitel  Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß
  Infotext  Kaminer, der seine Werke mit unvergleichbarer Detailverliebtheit und einem einzigartigen Augenzwinkern niederschreibt, wird zufällig und temporär zum Familienschriftsteller. Nach dem Buch über seine Mutter steht nun seine Frau, Muse und Kollegin im Mittelpunkt. Beim Schreiben des aktuellen Buches über seine Frau Olga hat Wladimir Kaminer festgestellt, dass er schon so einiges über sie weiß. Seit rund 20 Jahren sind die Beiden inzwischen zusammen, und trotzdem gibt es viele Dinge, die dem erfolgreichen Autoren noch unbekannt sind.
Olga Kaminer, Mutter seiner zwei Kinder, hat selbst Bücher geschrieben, stammt ebenfalls aus Russland (aus dem als äußerst kalt geltenden Sachalin) und hat bereits einiges an der Seite ihres Mannes erlebt. An der Tür der Russendisko, neben Wladimir am DJ-Pult oder hinter den Kulissen: Geschichten gibt es mehr als genug. Olga verabscheut Kälte und verfällt im Winter regelmäßig in eine Art Winterdepression. Warum eine Handtasche da helfen kann, verrät Wladimir in seinem Buch ebenso, wie die Herkunft der wunderschönen portugiesischen Servietten, die ihren festen Platz im Haushalt der Kaminers gefunden haben.
Wladimir Kaminer ist privat ein Russe, beruflich ein deutscher Schriftsteller. Er sieht sich selbst als jemanden, der versucht das Flüchtige festzuhalten, nieder zuschreiben. Kaminer möchte gerne der Nachwelt etwas hinterlassen. Zur Zeit ist er wieder auf großer Lesereise und steht auf Deutschlands Bühnen. Und das ist gut so. Bücher zu schreiben und zu verkaufen ist bereits eine Qualität, aber live auf der Bühne das Publikum in seinen Bann zu ziehen - das ist eine Kunst, eine, die Wladimir in Perfektion beherrscht. Zwischen Kapiteln aus seinem aktuellen Buch, unveröffentlichten Geschichten und spontanen Anekdoten: Kaminer ist Vollblut-Entertainer. Er unterhält, sorgt für kollektives Gelächter, regt zum Nachdenken an und hält auch mal charmant den Spiegel vor. Seine Lesungen sind ein fröhliches Beisammensein und enden in einem Miteinander: Publikum und Autor verschmelzen stets zu einem besonderen Abend, der für ein kurzweiliges Glücksgefühl sorgt.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 25,10 €
AK 21/17 bis 26/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2017-12-11_homepage_cp_wladimir_kaminer_04.jpg (2507 KB)

13.12.2017, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

13.12.2017, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2017-12-13_Ra_0.54350700_1477565746.jpg (Web)

14.12.2017, Do Kabarett/Comedy:  La Signora
  Untertitel  Wünsch dir was-La SignorasWeinachsshow
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

16.12.2017, Sa Konzert:  Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 32,80 €
AK 35/29 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

19.12.2017, Di Comedy:  Steptokokken
  Untertitel  "Grippenspiel" - Hochdosierte Medizin-Comedy
  Infotext  Es ist tiefer Winter: Wer sehnt sich da nicht nach einer wohligen Grippe, die einen ans Bett fesselt und von jeglichen Pflichten befreit? Doch halt! Wer gibt sich schon mit einer herkömmlichen Grippe zufrieden! Die Steptokokken bieten Krankheit und Unterhaltung in einem!
Wer sich gerne vor Lachen schüttelfrostet, dem werden die beliebten Bakterien etwas husten. Inken Röhrs und Elisa Salamanca servieren eine groovige Grippe mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, besinnlichen Märchen und Step-Gebäck.

www.steptokokken.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Es ist tiefer Winter: Wer sehnt sich da nicht nach einer wohligen Grippe, die einen ans Bett fesselt und von jeglichen Pflichten befreit? Doch halt! Wer gibt sich schon mit einer herkömmlichen Grippe zufrieden! Die Steptokokken bieten Krankheit und Unterhaltung in einem! Wer sich gerne vor Lachen schüttelfrostet, dem werden die beliebten Bakterien etwas husten. Inken Röhrs und Elisa Salamanca servieren eine groovige Grippe mit stimmungsvollen Weihnachtsliedern, besinnlichen Märchen und Step-Gebäck.
www.steptokokken.de
  Presse-Dateien  

2017-12-19_homepage_cp_groessenaenderung_gs_2015_4.jpg (195 KB)

20.12.2017, Mi Gesellschaft:  Frauenhausberatung
  Untertitel  Frauen. Raus aus der Gewalt.
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und für ihre Kinder), die Opfer von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und Zuhause nicht mehr sicher sind.
Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen? In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, darüber wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können, welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie andere Frauen unterstützen können.

An den unten genannten Tagen beraten wir zwischen 15 und 17 Uhr in den Räumen des Pavillon. Bitte kommen Sie einfach dorthin und bringen Sie etwas Wartezeit mit. In der Eingangshalle finden Sie Informationen über den Raum (1 oder 2).

Wir freuen uns, wenn Sie von Gebärdensprachdolmetscher_innen, Übersetzer_innen, Assistenzen oder anderen Unterstützer_innen begleitet werden.
Sie können allein kommen oder jemanden mitbringen. Sie können auch zu mehreren kommen.
Unsere Beratung ist kostenlos.

Muttersprachliche Beratung bieten wir in Deutsch an und auch in Arabisch, Persisch/Farsi, Polnisch, Russisch, Spanisch, sowie fremdsprachlich in Englisch. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus:
Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind.
In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung.

Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher_innen usw.) begleitet werden.
Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch.
Unsere Beratung ist kostenlos.
Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover
Tel. 0511 664477
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  

2017-12-20_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Raum_1_frauenhaus_logo.jpg (3304 KB)

Januar 2018
06.01.2018, Sa Comedy:  Mirja Regensburg
  Untertitel  Mädelsabend
  Infotext  In ihrem Programm zeigt Mirja die Verrücktheit des Lebens auf.
Sie verzweifelt nicht oder scheitert, denn sie nimmt das Leben mit Humor.
„Mirja aus Hümme“, (so heißt auch ihre eigene Radiocomedy bei HIT RADIO FFH) zeigt, wie man sich selbst am Besten auf die Schippe nimmt und was man von Männern lernen kann!
Egal ob Punkte in Flensburg, Punkte beim Essen oder Punkte beim Fußball – die vielseitige Künstlerin teilt ihre Erlebnisse mit dem Publikum und das ist zum
Schreien komisch. Mirja macht vor keinem Thema halt: Eben wie bei einem richtigen Mädelsabend!
Stand Up Comedy, Gesang und Improvisation: Freut Euch auf Geschichten, Gags, Gesang und gute Laune!

mirja-regensburg.de

Präsentiert von Desimos spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-01-06_homepage_cp_mirja_regensburg_presse.jpg (320 KB)

19.01.2018, Fr Kabarett/Comedy:  Helge und das Udo
  Untertitel  LÄUFT!
  Infotext  Es „LÄUFT!“ beim völkerverständigenden Duo aus 60% zungenfertigem Kieler und 70% ganzkörper-komischem Schwaben!
Mittlerweile haben sie mit ihrem ungewöhnlichen Mix aus intelligenten Sketchen, alberner Tierdarstellung und punktgenauer Tierdarstellung und punktgenauer Leiter sondern auch den Publikumspreis beim Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse Kleinkunstfestival der Wühlmäuse
ergattert!
Und auch in ihrem sechsten Programm „LÄUFT!“ laufen sie wieder zur Hochform auf in ihrer eigenen Mischung aus Anspruch und Unfug, aus Handwerk und Blödsinn, aus Anarchie und Präzision!
Und darauf „LÄUFT!“ es unter anderem hinaus: Filmklassiker wie Alien, E.T. oder Star Wars als gereimte Sketche in 3 Minuten (Sie dürfen dreimal raten, welche Rollen Udo spielt), wortwitzige Gesangsmedleys quer durch alle Musikgenre und atemberaubend monotone Dialoge unter logopädisch erschwerten Bedingungen.
Wenn Loriot und Robert Gernhardt zusammen mit Heinz Erhard Sketche geschrieben hätten, die Dean Martin und Jerry Lewis gespielt hätten ... also mal im Ernst: das wär echt geil gewesen!

Helge & das Udo sind jetzt nicht ganz so dolle. Aber erstens: sie leben noch! Und zweitens: immerhin! Oder mit anderen Worten: „LÄUFT!“

www.helge-und-das-udo.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-01-19_homepage_cp_helgeunddasudo-breit.jpg (904 KB)

24.01.2018, Mi Lesung:  Jan Weiler
  Untertitel  Und ewig schläft das Pubertier
  Infotext  Es ist wieder da und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier.

Inzwischen unterhält es seine Umwelt gleich in zweifacher Ausfertigung: Während Carla den Führerschein macht und mit ihrem Vater über die Preise von WG-Zimmern debattiert, hat sich Nick zum Parade-Exemplar entwickelt. Das männliche Pubertier besticht durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie entfesselt und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen.

Natürlich spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga die Liebe eine immer größer werdende Rolle sowie Hautunreinheiten. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt sowie über all die anderen großen und kleinen Hervorbringungen der Pubertät. Es geht zudem um Urlaub, Schule, schlechte Vorbilder und gute Einflüsse. Und um die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört.
Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie.


Jan Weiler wurde 1967 in Düsseldorf geboren. Er arbeitete zunächst als Texter in der Werbung und besuchte dann die Deutsche Journalistenschule in München. Anschließend arbeitete er von 1994 bis 2005 als Redakteur, Autor und schließlich Chefredakteur beim Süddeutsche Zeitung Magazin.
2003 entstand aus einer Kurzgeschichte im SZ-Magazin sein erster Roman „Maria, ihm schmeckt’s nicht.“ Das Buch gilt als das erfolgreichste deutsche Romandebüt der letzten zwanzig Jahre, die Verfilmung lief 2009 erfolgreich in den Kinos. 2005 folgte die Fortsetzung „Antonio im Wunderland.“
Seine Bücher gibt es komischerweise nicht auf italienisch, wohl aber auf koreanisch.

„Ein großartiger Schreiber“ (Hamburger Abendblatt)
„Jan Weiler spielt gewitzt mit Sprach– und Nationenstereotypen“ (DER SPIEGEL)
„Jan Weiler lesen macht einfach Spaß.“ (Brigitte)

www.janweiler.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 €
AK 21/18 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-01-24_homepage_cp_jan-weilerctim-ilskens.jpg (2112 KB)

Februar 2018
02.02.2018, Fr Kabarett/Comedy:  Alfons
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 18,50 bis 27,30 €
AK 19/16 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

06.02.2018, Di Konzert:  Jon Gomm
  Untertitel  Live 2018
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,90 €
AK 28/22 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

15.02.2018, Do Lesung:  Bastian Sick
  Untertitel  Schlagen Sie dem Teufel ein Schnäppchen
  Infotext  Multimediale Lesung ...

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25,25 bis 32,15 €

  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-02-15_bilder_cp_2013-10-30_bastian_sick_0077.jpeg (6286 KB)
2018-02-15_homepage_cp_bastian_sick_0077.jpg (1055 KB)

17.02.2018, Sa Kabarett/Comedy:  Margie Kinsky & Bill Mockridge
  Untertitel  "Hurra, wir lieben noch!"
  Infotext  Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder - wie Margie sagen würde - Arsch auf Eimer! Margie Kinsky, die „Puddingqueen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie - ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen:
Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk, und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben
ihnen geholfen, sich immer wieder zusammenzuraufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.
Bill über Margie: „Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Kasse von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!“
Margie über Bill: „Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf. Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!“.

margie-und-bill.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 bis 26,20 €
AK 22/18 bis 27/22 €
  Infotext Programmheft  Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder - wie Margie sagen würde - Arsch auf Eimer! Margie Kinsky, die „Puddingqueen“, und Bill Mockridge, der „Holzfäller“, sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie - ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.
www.margie-und-bill.de
  Presse-Dateien  

2018-02-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kinskymockridge1_cborisbreuer2102.jpg (1296 KB)
2018-02-17_homepage_cp_0_Grosser_Saal_kinskymockridge2cborisbreuer2007.jpg (1039 KB)

23.02.2018, Fr Kabarett/Comedy:  Michael Hatzius
  Untertitel  Echstasy
  Infotext  Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble natürlich auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. Die Echse hat natürlich stets ein offenes Ohr für das Publikum, denn Improvisation ist die große Leidenschaft von Michael Hatzius, und so wird jeder Abend einzigartig. Neben der Echse und den anderen Publikumslieblingen aus dem ersten Programm, wie dem schüchternen Huhn, dürfen sich die Fans darüber hinaus auf weitere ganz neue schräge Charaktere und viele weitere Überraschungen freuen.

ECHSTASY - ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.

www.michaelhatzius.com

Eine Veranstaltung von DESiMOs Spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV-Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen. ECHSTASY - ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.
Eine Veranstaltung von DESiMOs Spezial Club
www.michaelhatzius.com
  Presse-Dateien  

März 2018
02.03.2018, Fr Konzert:  die feisten
  Untertitel  Adam & Eva
  Infotext  Alles verändert sich, das ist unabänderlich.
Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war:
Der Song „Adam & Eva“ erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden frischgekürten Träger des Kleinkunstpreises 2017, erklingen lassen können.
Ihre ungewöhnliche Sicht auf die Welt lässt Lieder entstehen, die den unvorbereiteten Konzertbesucher vor Lachen nicht in den Schlaf kommen lassen.
Jetzt oder nie, entspannte Euphorie!
C. und Rainer freuen sich auf euch!

die feisten - Träger des deutschen Kleinkunstpreises 2017

www.diefeisten.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 21/17 bis 28/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2018-03-02_homepage_cp_diefeistenadamevamandoquer.jpg (70 KB)

15.03.2018, Do Konzert:  Moving Shadows
  Untertitel  Schattentheater. Shadowdance.
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 39,40 €
AK 32/27 bis 40/35 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

April 2018
09.04.2018, Mo Lesung:  Janssen & Grimm
  Untertitel  "Zehn Jahre Ekstase"
  Infotext  Sie wollten sich Bud Spencer und Terence Hill nennen. Gab's aber schon. Sie wollten sich Fix & Foxi nennen. Gab's aber schon. Siegfried & Roy? Cindy & Bert? Head & Shoulders? Gab's alles schon. So sehen sich Uwe Janssen und Imre Grimm auch nach zehn Jahren Comedylesungsmusikwortspielklamauk gezwungen, als Janssen & Grimm aufzutreten. Das neue Programm mit dem ehrlichen Titel "Zehn Jahre Ekstase" wird die beiden auch wieder in den Pavillon führen. Mit neuen Texten, Liedern und Absurditäten aus dem ganz normalen Leben. Und ganz normalen Namen. Oder vielleicht doch als Sitz & Witz? Wir geben zurück ins Fun-Haus.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
VVK 15,20 bis 22,90 €
AK 16/12 bis 23/19 €
  Infotext Programmheft  Sie wollten sich Bud Spencer und Terence Hill nennen. Gab's aber schon. Sie wollten sich Fix & Foxi nennen. Gab's aber schon. Siegfried & Roy? Cindy & Bert? Head & Shoulders? Gab's alles schon. So sehen sich Uwe Janssen und Imre Grimm auch nach zehn Jahren Comedylesungsmusikwortspielklamauk gezwungen, als Janssen & Grimm aufzutreten. Das neue Programm mit dem ehrlichen Titel "Zehn Jahre Ekstase" wird die beiden auch wieder in den Pavillon führen. Mit neuen Texten, Liedern und Absurditäten aus dem ganz normalen Leben. Und ganz normalen Namen. Oder vielleicht doch als Sitz & Witz? Wir geben zurück ins Fun-Haus.
  Presse-Dateien  

2018-04-09_homepage_cp_janssen_grimm_zje_promo1.JPG (4295 KB)

Juni 2018
27.06.2018, Mi Lesung:  Dr. Mark Benecke
  Untertitel  Blutspuren
  Infotext  Blut findet sich öfters an Tatorten, wird aber manchmal als selbstverständliche Spur ohne weiteren Wert angesehen. Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke zeigt, dass in Blut mehr steckt als nur Erbsubstanz...

home.benecke.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30


  Infotext Programmheft  Blut findet sich öfters an Tatorten, wird aber manchmal als selbstverständliche Spur ohne weiteren Wert angesehen. Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke zeigt, dass in Blut mehr steckt als nur Erbsubstanz...
  Presse-Dateien  

2018-06-27_bilder_cp_oe_q_mark_benecke_oetinger_experimente_3.jpg (1887 KB)
2018-06-27_homepage_cp_oe_mark_benecke_oetinger_experimente_4.jpg (73 KB)