Rubriken   Basar Börse Comedy Diskussion Gesellschaft Gruppentreffen Kabarett Kabarett/Comedy Konzert Lesung Messe Party Projekt Show Theater Vermietung Vortrag Vortrag & Diskussion
November 2018
22.11.2018, Do Konzert:  Bernhoft & The Fashion Bruises
  Untertitel  Support: Lawrence
  Infotext  Mit seinem neuem Album „Humanoid“ kommt der GRAMMY® Award nominierte norwegische Sänger Bernhoft mit seiner Band The Fashion Bruises im Herbst für sechs Konzerte zurück nach Deutschland! Stuttgart (17.11. Im Wizemann), Berlin (19.11. Columbiatheater), Köln (21.11. Gloria), Hannover (22.11. Pavillon), Hamburg (23.11. Mojo Club) und Bremen (24.11. Modernes) können sich auf die funky Konzerte des Stimmwunders freuen. Tickets für die Termine sind ab sofort an allen Vorverkaufsstellen sowie unter www.eventim.de erhältlich.

Auf Bernhofts inzwischen vierten Album „Humanoid“, das zum ersten Mal unter dem Bandnamen „Bernhoft & The Fashion Bruises“ erscheint, steht die persönliche Verbindung zwischen Musikern, Zuhörern und der Musik im Mittelpunkt. „Die aktuelle Musik ist so computerisiert und maschinenähnlich”, sagt Bernhoft. „Ich hatte das Gefühl, ich sollte in die andere Richtung gehen und wieder menschliche Musik schaffen. Mit reichlich Gitarren, Drums und Bass versuche ich, die Leute aus Facebook heraus und zurück ins echte Leben zu führen.“ Passend zu diesem Gedanken erfolgte auch der Entstehungsprozess für „Humanoid“ auf die klassische Weise. Anstatt ins Studio zu gehen, jammten Bernhoft & The Fashion Bruises zunächst ausgiebig im Proberaum.

In vielerlei Hinsicht kristallisiert der Titeltrack genau das heraus, worum es auf „Humanoid“ geht. Er handelt von der Mensch-Maschine-Beziehung und ruft zum Nachdenken über die zunehmende Technisierung auf. „Man sieht Leute beim Abendessen oder in einem Café, die ihre Bildschirme anstarren und sich gegenseitig nicht würdigen. Ich denke viel darüber nach, wie wir miteinander umgehen und ob wir mit den technischen Kommunikationsmitteln unser Leben wirklich verbessern oder es beschränken."
Ein weiteres Highlight auf dem Album ist „Buried Gold“ (feat. Raelee Nikole), ein hypnotisches Duett angetrieben von lebhaften Gitarren und funkigen Beats. „California" ist von der West Coast inspiriert und stellt eine Mischung aus akustischer Energie, warmen Hallen und sonnengetränkter Sensibilität dar, während „Don‘t Give Up“ ein starkes Finale bildet, das noch mal die gesamte Weite von Bernhofts Stimme hervorhebt.

Im Herbst dürfen sich Fans auf Konzerte mit köchelnden R&B-Grooves und kraftvollen Pop-Hooks freuen, zu denen getanzt werden kann und die gleichzeitig zum Nachdenken aufrufen. „Ich würde mich einfach freuen, wenn wir bei den Konzerten eine persönliche Bindung schaffen können", sagt Bernhoft dazu auf seine gewohnt nordische Art.

www.bernhoft.org

Präsentiert von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Sänger, Multiinstrumentalist, Songwriter und Produzent Jarle Bernhoft aus Norwegen.
Fans dürfen sich auf mitreißende R&B-Grooves und kraftvolle Pop-Hooks freuen, zu denen getanzt
werden kann und die gleichzeitig zum Nachdenken aufrufen. „Ich würde mich einfach freuen, wenn wir bei den Konzerten eine persönliche Bindung schaffen können." sagt Bernhoft dazu auf seine gewohnt nordische Art.
Support: Lawrence

Präsentiert von Hannover Concerts.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-22_Gr_0_0.20157000_1539364269.jpg (Web)
2018-11-22_homepage_cp_jarle-bernhoft_alias_400x300px.jpg (39 KB)

22.11.2018, Do Comedy:  Eure Mütter • im Theater am Aegi
  Untertitel  Ich find‘ ja die Alten geil! – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010
  Infotext  Eure Mütter präsentieren ihr Spezial-Programm „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“. Die Geschichte der Comedy-Gruppe ist eine Geschichte voller Intrigen, turbulenten Verwicklungen und knisternder Erotik. Im Prinzip wie der Film „Eyes Wide Shut“ – nur in gut. 1999 fing alles an. Die sechs verschiedenen Shows, die seitdem das Scheinwerferlicht erblickten, blieben alle im Repertoire der Mütter bestehen, alle wurden parallel gespielt. Doch nun wird es mit all den Requisiten und Kostümen ein bisschen eng im Kofferraum ihres Ford Fiesta. Deswegen fassen Eure Mütter jetzt ihre ersten vier Shows in einer zusammen.

„Ich find ja die Alten geil“ versammelt die lustigsten Nummern, die in den ersten zehn Jahren des mütterlichen Schaffens entstanden sind. Damit erhalten interessierte Zuschauer also die Möglichkeit, nicht nur die beiden jüngsten Mütter-Programme, die nach 2010 entstanden sind, auf Mitteleuropas Bühnen zu sehen, sondern können sich überdies auch die Lieblingsstücke aus der Frühzeit anschauen. Und zwar in so konzentrierter Form, dass sogar Tomatenmark in der Tube neidisch wird.

Ob das bedeutet, dass Eure Mütter über ihre Sackhaare singen werden? Über die Gema, Mittelaltermärkte und was Kinder so alles wissen wollen? Ob sie sich die Haare waschen? Aber Hallo. All das und noch viel, viel mehr gibt es jetzt in „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“.

Eure Mütter – auch deine könnte dabei sein.

www.euremuetter.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 16,30 bis 30,60 €

  Infotext Programmheft  Eure Mütter präsentieren ihr Spezial-Programm „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“. Die Geschichte der Comedy-Gruppe Eure Mütter ist eine Geschichte voller Intrigen, turbulenten Verwicklungen und knisternder Erotik. Im Prinzip wie der Film „Eyes Wide Shut“ – nur in gut. 1999 fing alles an. Die sechs verschiedenen Shows, die seitdem das Scheinwerferlicht erblickten, blieben alle im Repertoire der Mütter bestehen, alle wurden parallel gespielt. Doch nun wird es mit all den Requisiten und Kostümen ein bisschen eng im Kofferraum ihres Ford Fiesta. Deswegen fassen Eure Mütter jetzt ihre ersten vier Shows in einer zusammen. www.euremuetter.de
  Presse-Dateien  
 
2018-11-22_au_1_0.09075000_1539364253.jpg (Web)
2018-11-22_homepage_cp_0_homepage_cp_eure_muetter_pressefoto_1_fisch2.jpg (820 KB)
2018-11-22_homepage_cp_1_bilder_cp_eure_muetter_pressefoto_2_graduation.jpg (1450 KB)

23.11.2018, Fr Diskussion:  Menschenrechte
  Untertitel  Eine Idee und ihre Umsetzung auf dem Prüfstand
  Infotext  70 Jahre Menschenrechte: Wir schauen genau hin und fragen nach! Sprechen wir alle vom Gleichen, wenn wir über Menschrechte reden? Kann man mit ihnen für eine gerechte Welt streiten? Wenn Staaten unter Berufung auf sie Kriege führen und soziale Bewegungen sie mit der gleichen Begründung zu ihrer Beendigung auffordern, sind sie dann beliebig? Diskurs? Ideologie?

Wir haben Menschenrechtsprofessorin Prof. Dr. Nivedita Prasad und Autor Miltiadis Oulios zu einem Streitgespräch eingeladen, in dem sie politisch, philosophisch und an Fragen der Praxis orientiert kritisch und kontrovers über das Konzept Menschenrechte diskutieren.

Mit Vorstellung des Bündnisses und Protestliedern von Zeynep Hayir und Bora Mehmetoglu.

Veranst: Menschenrechte grenzenlos - Bündnis Hannover

Eine Kooperation im Rahmen der Kampagne „Mensch, du hast Recht!“ vom Paritätischen Gesamtverband, gefördert durch die Glückspirale.


Am Samstag, den 24.11. veranstaltet das Bündnis ergänzend den Workshop und Aktionstag „Aktiv für Menschenrechte!“ im Freizeitheim Linden, bei dem wir mit verschiedenen Akteur*innen vielfältige Strategien von Aktivismus diskutieren und gemeinsam politisch und kreativ aktiv werden.

Zudem gibt es von November bis Dezember Ausstellungen, Vorträge, Filme und vieles mehr in unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe.

Das vollständige Programm findet Ihr hier: www.menschenrechte.kargah.de

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe auch unter: www.facebook.com/hannovermenschenrechte/
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Sprechen wir alle vom Gleichen, wenn wir über Menschrechte reden? Kann man mit ihnen für eine gerechte Welt streiten? Wenn Staaten unter Berufung auf sie Kriege führen und soziale Bewegungen mit der gleichen Begründung ihre Beendigung fordern, sind sie dann beliebig? Diskurs? Ideologie? Prof. Dr. Nivedita Prasad & Autor Miltiadis Oulios sind eingeladen, politisch, philosophisch und an Fragen der Praxis orientiert über das Konzept Menschenrechte zu diskutieren. Live: Protestlieder von Zeynep Hayir & Bora Mehmetoglu.
Veranst: Menschenrechte grenzenlos - Bündnis Hannover. Kooperation mit der Kampagne „Mensch, du hast Recht!“ vom Paritätischen Gesamtverband, gefördert durch die Glückspirale.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-23_Kl_0_0.96038300_1539364337.jpg (Web)
2018-11-23_homepage_cp_23.11._buendnisveranstaltung_foto_von_ref.jpg (627 KB)
2018-11-23_homepage_cp_23.11._referent_miltiadis_oulios_c.jpg (1734 KB)
2018-11-23_homepage_cp_logo_buendnis_menschenrechte_grenzenlos.jpg (83 KB)

23.11.2018, Fr Theater:  Unser großes Album elektrischer Tage
  Untertitel  James & Priscilla
  Infotext  Vier Kinder werden von ihrer Mutter verlassen. Anstatt ihren widersprüchlichen Erinnerungen nachzuhängen, entschließen sie sich ihr Haus zu verlassen und sie zu suchen. Dabei stoßen sie an die Grenzen dessen, wer diese Frau überhaupt ist. Ihre Spuren führen sie immer tiefer in eine Welt, in der sich feste Identitäten auflösen. Sie fragen sich, warum dennoch alle in ihren Rollen gefangen sind - sei es Mutter, Kind oder irgendetwas anderes. Die Theatergruppe James & Priscilla verschneidet den schillernden Text der Leipziger Autorin Johanna Maxl mit Popsongs der letzten Jahre und erzählt so Geschichten aus der Sicht der Kinder („She was so good at being in trouble“ - Unknown Mortal Orchestra) und der Mutter („All you want is Nikes“- Frank Ocean). Mit ihrer Form des minimalistischen Konzert-Theaters erschafft die Gruppe auf der Bühne ein Album voller Sehnsucht und den großen Versprechen von Pop-Musik.

»Eine gezielt schrägwinklinge, traumähnliche Verschrobenheit, in der das Sujet, die Szene, das Bild indes verblüffend oft klar und stark zum Wirken kommen.Und das auch, weil sie sehr effektvoll mit teilweise schon absurd minimalistisch dargebotenen Popsongs - je nach gewünschter Stimmungslage - rosarot oder nachtschwarz ausgemalt werden.«
(Steffen Georgi, Leipziger Volkszeitung, 10.03.2018)

CREDITS
Unser großes Album elektrischer Tage wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und der Hans Thomann-Stiftung.

Eine Kooperation mit Cammerspiele Leipzig e.V.

VON UND MIT Clara Minckwitz, Felix Scheer, Nicolas Schneider, Aishe Spalthoff, Jasper Tibbe | TEXT UND DRAMATURGISCHE UNTERSTÜTZUNG Johanna Maxl | ASSISTENZ Miriam Bähr | PRODUKTIONSLEITUNG Zwei Eulen
Fotocredit: Jakub Simcik

Der Roman Unser großes Album elektrischer Tage der Leipziger Autorin Johanna Maxl erscheint 2019 im Verlag Matthes & Seitz.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  Vier Kinder werden von ihrer Mutter verlassen. Statt ihren widersprüchlichen Erinnerungen nachzuhängen, entschließen sie sich sie zu suchen. Dabei stoßen sie an die Grenzen dessen, wer diese Frau überhaupt ist. Sie fragen sich, ob es so etwas wie feste Identitäten gibt und warum alle in ihren Rollen gefangen sind - sei es Mutter, Kind oder irgendetwas anderes. Die Theatergruppe James & Priscilla verschneidet den Text von Johanna Maxl mit Popsongs der letzten Jahre und erzählt so Geschichten aus der Sicht der Kinder und der Mutter. Mit ihrem minimalistischen Konzert-Theater erschafft die Gruppe auf der Bühne ein Album voller Sehnsucht und den großen Versprechen von Pop-Musik.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-23_TW_0_0.23915500_1539364364.jpg (Web)
2018-11-23_homepage_cp_dsc04590.jpg (338 KB)
2018-11-23_homepage_cp_dsc04672.jpg (328 KB)
2018-11-23_homepage_cp_dsc04775.jpg (363 KB)

23.11.2018, Fr Konzert:  Fjarill • Songbirds
  Untertitel  Stilla Tyd - leicht und tänzerisch
  Infotext  Die Schwedin Aino Löwenmark und die Südafrikanerin Hanmari Spiegel feiern mit Fjarill seit Jahren Erfolge: Sie veröffentlichten bislang fünf Alben zusammen, gewannen den Ruth-Weltmusikpreis, kamen in die Endrunde des creole-Weltmusikpreises, spielten Hunderte Konzerte in Deutschland und darüber hinaus. Fjarill ist ein Fantasiewort, angelehnt an das schwedische „Fjäril“ (Schmetterling). Die Musik des Duos ist leicht und tänzerisch, hat die nordländische Kraft und die erdige, südafrikanische Tiefe und überwältigt und bewegt einen zutiefst. Mit ihren Stimmen und Instrumenten (Geige und Klavier) erzeugen sie einen ungewöhnlich ergreifenden Sound, der einzigartig ist.

Ihr neues Album trägt den Titel Stilla Tyd, eine naheliegende Melange aus den beiden Muttersprachen der Musikerinnen: „Stilla“ ist schwedisch für „leise“ und „Tyd“ afrikaans für „Zeit“. Nur mit Gesang (von Zeit zu Zeit als schöne Überraschung zweistimmig), Klavier und Geige sind Aino Löwenmark und Hanmari Spiegel hier inniger vereint als je zuvor. Dabei herausgekommen sind zarte Folksongs, sanfte Hymnen zur Leisen Zeit, Popballaden – besinnlich dem Anlass entsprechend, aber gespickt mit Witz und schwedisch-südafrikanischer Lebensfreude. Einige alte Bekannte sind dabei, neu arrangiert und teilweise zum ersten Mal überhaupt auf CD erwerblich.

fjarill.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 25/20 €
  Infotext Programmheft  Die Schwedin Aino Löwenmark und die Südafrikanerin Hanmari Spiegel feiern mit Fjarill seit Jahren Erfolge: Sie veröffentlichten bislang fünf Alben zusammen, gewannen den Ruth-Weltmusikpreis, kamen in die Endrunde des creole-Weltmusikpreises, spielten Hunderte Konzerte in Deutschland und darüber hinaus. Fjarill ist ein Fantasiewort, angelehnt an das schwedische „Fjäril“ (Schmetterling). Die Musik des Duos ist leicht und tänzerisch, hat die nordländische Kraft und die erdige, südafrikanische Tiefe und überwältigt und bewegt einen zutiefst. Mit ihren Stimmen und Instrumenten (Geige und Klavier) erzeugen sie einen ungewöhnlich ergreifenden Sound, der einzigartig ist.
www.fjarill.de
  Presse-Dateien  
 
2018-11-23_Gr_0_0.61628300_1539364325.jpg (Web)
2018-11-23_bilder_cp_fjarill_tuecher_steven_haberland_presse.jpg (2335 KB)
2018-11-23_homepage_cp_fjarill_scharf_unscharf_steven_haberland.jpg (3042 KB)

24.11.2018, Sa Theater:  Unser großes Album elektrischer Tage
  Untertitel  James & Priscilla
  Infotext  Vier Kinder werden von ihrer Mutter verlassen. Anstatt ihren widersprüchlichen Erinnerungen nachzuhängen, entschließen sie sich ihr Haus zu verlassen und sie zu suchen. Dabei stoßen sie an die Grenzen dessen, wer diese Frau überhaupt ist. Ihre Spuren führen sie immer tiefer in eine Welt, in der sich feste Identitäten auflösen. Sie fragen sich, warum dennoch alle in ihren Rollen gefangen sind - sei es Mutter, Kind oder irgendetwas anderes. Die Theatergruppe James & Priscilla verschneidet den schillernden Text der Leipziger Autorin Johanna Maxl mit Popsongs der letzten Jahre und erzählt so Geschichten aus der Sicht der Kinder („She was so good at being in trouble“ - Unknown Mortal Orchestra) und der Mutter („All you want is Nikes“- Frank Ocean). Mit ihrer Form des minimalistischen Konzert-Theaters erschafft die Gruppe auf der Bühne ein Album voller Sehnsucht und den großen Versprechen von Pop-Musik.

»Eine gezielt schrägwinklinge, traumähnliche Verschrobenheit, in der das Sujet, die Szene, das Bild indes verblüffend oft klar und stark zum Wirken kommen.Und das auch, weil sie sehr effektvoll mit teilweise schon absurd minimalistisch dargebotenen Popsongs - je nach gewünschter Stimmungslage - rosarot oder nachtschwarz ausgemalt werden.«
(Steffen Georgi, Leipziger Volkszeitung, 10.03.2018)

CREDITS
Unser großes Album elektrischer Tage wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und der Hans Thomann-Stiftung.

Eine Kooperation mit Cammerspiele Leipzig e.V.

VON UND MIT Clara Minckwitz, Felix Scheer, Nicolas Schneider, Aishe Spalthoff, Jasper Tibbe | TEXT UND DRAMATURGISCHE UNTERSTÜTZUNG Johanna Maxl | ASSISTENZ Miriam Bähr | PRODUKTIONSLEITUNG Zwei Eulen
Fotocredit: Jakub Simcik



James & Priscilla verschneidet den schillernden Text von Johanna Maxl mit Popsongs der letzten Jahre und erzählt so Geschichten aus der Sicht der Kinder (She was so good at being in trouble - Unknown Mortal Orchestra) und der Mutter (All you want is Nikes - Frank Ocean). Mit ihrer Form des minimalistischen Konzert-Theaters erschafft die Gruppe auf der Bühne ein Album voller Sehnsucht und den großen Versprechen von Pop-Musik: Emanzipation und Verbundenheit.

Der Roman Unser großes Album elektrischer Tage der Leipziger Autorin Johanna Maxl erscheint 2019 im Verlag Matthes & Seitz.

***

Unser großes Album elektrischer Tage wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und der Hans Thomann-Stiftung.

Eine Kooperation mit Cammerspiele Leipzig e.V.

VON UND MIT Clara Minckwitz, Felix Scheer, Nicolas Schneider, Aishe Spalthoff, Jasper Tibbe | TEXT UND DRAMATURGISCHE UNTERSTÜTZUNG Johanna Maxl | ASSISTENZ Miriam Bähr | PRODUKTIONSLEITUNG Zwei Eulen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  Vier Kinder werden von ihrer Mutter verlassen. Statt ihren widersprüchlichen Erinnerungen nachzuhängen, entschließen sie sich sie zu suchen. Dabei stoßen sie an die Grenzen dessen, wer diese Frau überhaupt ist. Sie fragen sich, ob es so etwas wie feste Identitäten gibt und warum alle in ihren Rollen gefangen sind - sei es Mutter, Kind oder irgendetwas anderes. Die Theatergruppe James & Priscilla verschneidet den Text von Johanna Maxl mit Popsongs der letzten Jahre und erzählt so Geschichten aus der Sicht der Kinder und der Mutter. Mit ihrem minimalistischen Konzert-Theater erschafft die Gruppe auf der Bühne ein Album voller Sehnsucht und den großen Versprechen von Pop-Musik.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-24_TW_0_0.59925600_1539364385.jpg (Web)
2018-11-24_bilder_cp_dsc04590.jpg (338 KB)
2018-11-24_homepage_cp_dsc04672.jpg (328 KB)
2018-11-24_homepage_cp_dsc04775.jpg (363 KB)

24.11.2018, Sa Konzert:  Georgette Dee
begleitet am Flügel von Terry Truck
  Untertitel  Wo man singt, da lass dich ruhig nieder …
  Infotext  Georgette Dee und der Pianist Terry Truck haben ein wunderschönes Best-of der großen Weill-Klassiker zusammengestellt. Von „Moon of Alabama“ und „Je ne t'aime pas“ bis zum „Septembersong“.
Mit schönsten Chansons, eingelegt in und umrankt von Georgettes herrlichen Geschichten, entfaltet die schillernde Diseuse ihr herzergreifendes Pathos mit einer guten Portion augenzwinkerndem Humor – und ist dabei immer wieder für die eine oder andere Überraschung gut.
Wenn Georgette Dee singt, redet, nur eben seufzt, stöhnt oder lacht, hat das eine ekstatische Wirkung auf ihr Publikum. Wie sie das macht? Keine Ahnung, Magie ist im Spiel. Hilft alles nichts: Um ihr Geheimnis zu ergründen, muss man sie live erleben. Immer wieder.

„Georgette Dee versteht es, jeden Song mit ihren eigenwilligen Interpretationen und witzigen Kommentaren in die Gegenwart zu holen.
Leise wispernd, vor Leidenschaft stöhnend, beißend ironisch und immer wieder mit beeindruckender Stimmgewalt.“
Berliner Morgenpost

www.georgettedee.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 39,40 €
AK 31/27 bis 41/35 €
  Infotext Programmheft  Georgette Dee und der Pianist Terry Truck haben ein wunderschönes Best-of der großen Weill-Klassiker zusammengestellt. Von „Moon of Alabama“ und „Je ne t'aime pas“ bis zum „Septembersong“. Mit schönsten Chansons, eingelegt in und umrankt von Georgettes Geschichten, entfaltet die schillernde Diseuse ihr herzergreifendes Pathos mit einer guten Portion augenzwinkerndem Humor – und ist dabei immer wieder für eine Überraschung gut. Wenn Georgette Dee singt, redet, nur eben seufzt, stöhnt oder lacht, hat das eine ekstatische Wirkung auf ihr Publikum. Wie sie das macht? Keine Ahnung, Magie ist im Spiel. Hilft alles nichts: Um ihr Geheimnis zu ergründen, muss man sie live erleben.
www.georgettedee.de
  Presse-Dateien  
 
2018-11-24_Gr_0_0.88632300_1539364412.jpg (Web)
2018-11-24_homepage_cp_georgette_dee_by_barbara_braun_mutphoto_.jpg (787 KB)

25.11.2018, So Konzert:  Sofabühne
  Untertitel  Nachwuchskünstler*innen auf der Sofabühne
  Infotext  Nach dem Kaffee bei Oma und vor dem Tatort

Am 25. November wird es im Pavillon Hannover endlich wieder gemütlich! Sofas werden gerückt, Sessel verschoben und Omas Lampen aufgestellt - der Kleine Saal im Pavillon verwandelt sich in ein behagliches Wohnzimmer.

Dieses Mal lassen wir es ordentlich zum letzten Mal im Pavillon krachen und laden (ehemalige) Nachwuchskünstler*innen aus Hannover und der Region ein, die schon mal bei einer der vergangenen 15 Sofabühnen waren. Welche Entwicklungen sind passiert? Welche Arbeiten werden im Momentum entstehen? Welche aktuellen Bewegungen passieren in der Kunstszene Hannovers?

Ob Fotografie, Musik, Literatur, bildende oder performative Kunst, Film - zu Kaffee oder Bier gibt es ein vielseitiges Best-of-Programm der Sofabühne.

Die Sofabühne wird vom Edelhof Ricklingen unterstützt. Neben Radio Leinehertz freuen wir uns über die künstlerische Kooperation mit dem Musikzentrum Hannover, dem Keller III und dem Medienhaus Hannover e.V.

Eintritt: 2-5 €, entscheide selbst!
Programm wird auf sozialen Medien rechtzeitig angekündigt.

Weitere Infos unter:
www.xn--sofabhne-b6a.de/
www.facebook.com/sofabuehne
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00


  Infotext Programmheft  Sofas werden gerückt, Sessel verschoben und Omas Lampen aufgestellt - der Kleine Saal verwandelt sich in ein behagliches Wohnzimmer. Dieses Mal lassen wir es zum letzten Mal im Pavillon krachen und laden (ehemalige) Nachwuchskünstler*innen aus Hannover und der Region ein, die schon mal bei einer der vergangenen Sofabühnen waren. Welche Entwicklungen sind passiert? Welche Arbeiten werden im Momentum entstehen? Welche aktuellen Bewegungen passieren in der Kunstszene Hannovers? Ob Fotografie, Musik, Literatur, bildende oder performative Kunst, Film - zu Kaffee oder Bier gibt es ein vielseitiges Best-of-Programm der Sofabühne. Eintritt 2 € - 5 € nach Selbsteinschätzung. www.sofabühne.de
  Presse-Dateien  
 
2018-11-25_Kl_0_0.54115400_1539364442.jpg (Web)

25.11.2018, So Kabarett/Comedy:  Abdelkarim
  Untertitel  Staatsfreund Nr. 1
  Infotext  Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers.
Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht. Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!

Von der Jugendkultur über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

Abdelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u. a. bei der „heute-show“, „Die Anstalt“, „TV total“ und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“. Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Ausgezeichnet u. a. mit dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Deutschen Fernsehpreis 2018 ist er jetzt mit seinem 2. Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour!

www.facebook.com/weindochnicht/?fref=ts

abdelkarim.tv
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 22,90 bis 28,40 €
AK 23/19 bis 29/24 €
  Infotext Programmheft  Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers. Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht. Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“! Von der Jugendkultur über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.
www.abdelkarim.tv
  Presse-Dateien  
 
2018-11-25_Gr_0_0.57589400_1541075578.jpg (Web)
2018-11-25_homepage_cp_abdelkarim-plakatmotiv_ohne_design_foto.jpg (1324 KB)
2018-11-25_homepage_cp_abdelkarim_pressefoto2_live_foto_peter_w.jpg (4189 KB)
2018-11-25_homepage_cp_abdelkarim_zweitmotiv_portrait_foto_guid.jpg (3185 KB)

26.11.2018, Mo Lesung:  FÄLLT AUS! Eric Wrede Lesereise
  Untertitel  THE END
  Infotext  The End – Das Buch vom Tod

»Eine neue Art der Bestattungskultur, in der das Menschliche und ein möglichst natürlicher Umgang mit den Toten im Vordergrund steht« B.Z.

Der Tod. Er erwischt uns irgendwann alle. Aber wer weiß, wie das geht: sterben, beerdigen und trauern? Erklärt hat es uns niemand. Was muss man veranlassen, wenn jemand stirbt? Welcher Sarg ist der richtige? Welches Lied soll man zum Abschied spielen? Nach dem Tod eines geliebten Menschen ist man unter Schock und in großer Trauer, doch man soll schnell Entscheidungen treffen, auf die man nicht vorbereitet ist. Im schlimmsten Falle treten die Kirche und die Bestattungsbranche als Gralshüter einer „Kultur“ auf, die vor allem ihnen selbst nützt.

Eric Wrede ist Bestatter bei lebensnah. Er ist aus seinem alten Beruf als Musikmanager ausgestiegen, um seine Idee von einem persönlichen Bestattungsinstitut umzusetzen. Sein Handwerk erlernte er in einem traditionellen Berliner Bestattungshaus. Eric Wrede will etwas ändern an der gängigen Trauerkultur. Er begleitet Menschen auf ihrem letzten Weg und möchte ihnen die Angst nehmen. Er verwaltet den Tod nicht, er nimmt die Hinterbliebenen an die Hand und hilft ihnen – unkonventionell und individuell. In seinem Buch zeigt er anhand vieler Beispiele aus der Praxis, wie die Alternative aussehen kann. Er arbeitet und lebt in Berlin.

www.lebensnah-bestattungen.de

Dies ist eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  HC - Veranstaltung
  Presse-Dateien  
 
2018-11-26_Kl_0_0.87643300_1539364522.jpg (Web)
2018-11-26_homepage_cp_27367_andere.jpg (164 KB)

28.11.2018, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2018-11-28_Ra_0.86891100_1504178021.jpg (Web)

28.11.2018, Mi Theater:  Hamstergemetzel
  Infotext  von Ralf N. Höhfeld, Harlekin Theaterverlag, In Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste


In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Hamstergemetzel ist ein Stück, das den Alltag einer gerade heranwachsenden Generation darstellt. Vier ganz normale junge Menschen, auf den ersten Eindruck durchschaubar und wenig zweifelhaft. Wäre da nicht das im Text fein angelegte ironische Potential. Das überaus komödiantisch geschriebene Stück von Ralf N. Höhfeld zeigt vier gut situierte Menschen am Anfang ihres eigenen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen, es ist eine Einladung an vier junge Darsteller zu einer genüsslichen Selbstkarikatur.

Die Inszenierung selbst entsteht zwischen Berufsanfänger*innen und erfahrenen Kolleg*innen. Der Regieabsolvent der Zürcher Hochschule der Künste Yannik Böhmer und die junge Choreografin Yara Eid von der Hochschule der Dramatischen Künste Damaskus spielen dabei eine zentrale Rolle.

Mit: Nicolaas van Diepen, Yara Eid, Terrence Johnson, Nina Reimann
Regie: Yannik Böhmer, Mentoring&Dramaturgie: Sabine Trötschel, Ausstattung: Katharina Zerr und Hanna Peter, Musik: Heino Sellhorn, Lichtdesign und Technik: Matthias Alber, Produktion: Elke Cybulski


die Spielserie: Fr 19.10./ Sa 20.10./ Do 25.10. / Sa 27.10. / Fr 09.11./ Sa 10.11./ Sa 17.11./ Mi 28.11. /Fr 30.11./ So 01.12. je 19:30 Uhr

VVK: 13€· AK: 16/11 € · HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt


Dieses Projekt wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Stiftung Niedersachsen, und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Vielen Dank!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Hamstergemetzel ist ein Stück, das den Alltag einer gerade heranwachsenden Generation darstellt: Vier junge Menschen, gut situiert, auf den ersten Eindruck durchschaubar und wenig zweifelhaft. Wären da nicht, die vielen menschlichen Abgründe. Das komödiantische Stück zeigt die Figuren am Anfang ihres eigenständigen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-28_TW_0_0.78259600_1537961344.jpg (Web)
2018-11-28_bilder_cp_2018-10-19_bilder_cp_hamstergemetzelvora.jpg (1372 KB)

29.11.2018, Do Kabarett:  Nico Semsrott ausverkauft
  Untertitel  Freude ist nur ein Mangel an Information
  Infotext  Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel “Freude ist nur ein Mangel an Information”.
Die Presse behauptet, dass Semsrott etwas vom Lustigsten ist, was die deutschsprachige Kabarettszene momentan zu bieten hat. Auf jeden Fall ist das, was der Mann mit der Kapuze da auf der Bühne treibt: einzigartig, intelligent und relevant. Obwohl er als staatlich nicht anerkannter Demotivationstrainer eigentlich ein Vorbild im Scheitern sein will, wird er mit Kabarett- und anderen Preisen überhäuft. Peinlich.
Aus der Laudatio zur Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises 2017:
Damit zeichnet die Jury einen staatlich nicht anerkannten Demotivationstrainer aus, der dem Motto „Freude ist nur ein Mangel an Information“ folgt. Unter seiner dunklen Kapuze steckt ein heller politischer Kopf, wie er beispielsweise durch seine Grabrede auf die AfD beweist. Gezielt frustriert er mit seiner Depriperformance. Denn Depressivsein ist für ihn eine Lebenseinstellung, von der die Menschheit überzeugt werden muss. Nico Semsrott wird diesen Preis vermutlich empfinden als einen hinterhältigen Mobbing-Versuch.

www.nicosemsrott.de

In Medienkooperation mit dem TAK
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel “Freude ist nur ein Mangel an Information”. Die Presse behauptet, dass Semsrott etwas vom Lustigsten ist, was die deutschsprachige Kabarettszene momentan zu bieten hat. Auf jeden Fall ist das, was der Mann mit der Kapuze da auf der Bühne treibt: einzigartig, intelligent und relevant. www.nicosemsrott.de
  Presse-Dateien  
 
2018-11-29_Gr_0_0.07557300_1526389735.jpg (Web)
2018-11-29_bilder_cp_c_romy_strasser_-_nico_semsrott_klein.JPG (984 KB)

30.11.2018, Fr Diskussion:  Dein 68 – Mein 68
  Untertitel  Persönlicher Austausch zu einer historischen Zeit
  Infotext  Zum Abschluss der Ausstellung "Die Frauen der APO" legt dieser Abend den Fokus auf die persönlichen Erfahrungen und Perspektiven von Frauen. Im Rahmen eines World Cafés kommen Frauen aus verschiedenen Generationen ins Gespräch. Wie hat 68 sie geprägt und ihr Leben verändert? Welche Effekte hatte der Aufbruch 68 für die Nach-68er-Generationen? Welche Auseinandersetzungen müssen nach wie vor geführt werden? An vier Thementischen gibt es jeweils eine Gastgeberin, das Publikum wechselt die Tische, bis der Abend in einem lockeren Beisammensein ausklingt.

Veranstalter*innen: Kulturzentrum Pavillon, Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, Bildungswerk ver.di

Der Eintritt ist frei.

radioflora.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:30


  Infotext Programmheft  Zum Abschluss der Ausstellung "Die Frauen der APO" legt dieser Abend den Fokus auf die persönlichen Erfahrungen und Perspektiven von Frauen. Im Rahmen eines World Cafés kommen Frauen aus verschiedenen Generationen ins Gespräch. Wie hat 68 sie geprägt und ihr Leben verändert? Welche Effekte hatte der Aufbruch 68 für die Nach-68er-Generationen? An vier Thementischen gibt es jeweils eine Gastgeberin, das Publikum wechselt die Tische, bis der Abend in einem lockeren Beisammensein ausklingt. Veranstalter*innen: Kulturzentrum Pavillon, Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., Rosa-Luxemburg-Stiftung Niederachsen, Bildungswerk ver.di
Der Eintritt ist frei.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-30_Kl_1_0.58312800_1541075504.jpg (Web)
2018-11-30_homepage_cp_renate_haefner-chotjewitz_c_ruth_e._weste.jpg (1505 KB)

30.11.2018, Fr Theater:  Hamstergemetzel
  Infotext  von Ralf N. Höhfeld, Harlekin Theaterverlag, In Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste


In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Hamstergemetzel ist ein Stück, das den Alltag einer gerade heranwachsenden Generation darstellt. Vier ganz normale junge Menschen, auf den ersten Eindruck durchschaubar und wenig zweifelhaft. Wäre da nicht das im Text fein angelegte ironische Potential. Das überaus komödiantisch geschriebene Stück von Ralf N. Höhfeld zeigt vier gut situierte Menschen am Anfang ihres eigenen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen, es ist eine Einladung an vier junge Darsteller zu einer genüsslichen Selbstkarikatur.

Die Inszenierung selbst entsteht zwischen Berufsanfänger*innen und erfahrenen Kolleg*innen. Der Regieabsolvent der Zürcher Hochschule der Künste Yannik Böhmer und die junge Choreografin Yara Eid von der Hochschule der Dramatischen Künste Damaskus spielen dabei eine zentrale Rolle.

Mit: Nicolaas van Diepen, Yara Eid, Terrence Johnson, Nina Reimann
Regie: Yannik Böhmer, Mentoring&Dramaturgie: Sabine Trötschel, Ausstattung: Katharina Zerr und Hanna Peter, Musik: Heino Sellhorn, Lichtdesign und Technik: Matthias Alber, Produktion: Elke Cybulski


die Spielserie: Fr 19.10./ Sa 20.10./ Do 25.10. / Sa 27.10. / Fr 09.11./ Sa 10.11./ Sa 17.11./ Mi 28.11. /Fr 30.11./ So 01.12. je 19:30 Uhr

VVK: 13€· AK: 16/11 € · HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt


Dieses Projekt wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Stiftung Niedersachsen, und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Vielen Dank!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Hamstergemetzel ist ein Stück, das den Alltag einer gerade heranwachsenden Generation darstellt: Vier junge Menschen, gut situiert, auf den ersten Eindruck durchschaubar und wenig zweifelhaft. Wären da nicht, die vielen menschlichen Abgründe. Das komödiantische Stück zeigt die Figuren am Anfang ihres eigenständigen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen.
  Presse-Dateien  
 
2018-11-30_TW_0_0.53564500_1537961369.jpg (Web)

30.11.2018, Fr Konzert:  Malia • Songbirds
  Untertitel  Malawi Blues/Njira - Soul mit afrikanischen Klängen
  Infotext  Mal wird die aus dem südostafrikanischen Malawi stammende Sängerin Malia als die pure Verkörperung des coolen Neo-Souljazz genannt, dann wieder als Erneuerin der Sangestradition der großen Jazz-Diven wie Billie Holiday oder Nina Simone, aber auch als Musikerin, die traditionelle afrikanische Klänge neu belebt. Die Cosmopolitin, früher wohnhaft in London, später in Paris und jetzt in Zürich, bewegt sich mit Leichtigkeit in den Genres Soul, Blues und Jazz. Mit ihrem Debutalbum „Yellow Daffodils“ gelingt ihr sofort ein Charterfolg, ihr Video „Purple Shoes“ wird zur Legende. 2013 erhält sie den Jazz Echo, und 2017 geht sie als Sängerin mit der Schweizer Band Yellow auf deren Hallentournee.
Mit all ihren Konzertauftritten und mittlerweile 7 Schallplatten hat sich Malia in der obersten Liga der gegenwärtigen Jazz- und Souldamen etabliert.

Heute kann sie ihre Lieder mit einer derartigen Intensität und Reife vortragen, dass die Zuhörer tief bewegt verspüren, mit welcher Kraft, mit welchem Lebenshunger diese Sängerin ausstaffiert ist. Mehr denn je stößt sie zum Kern ihrer Songs vor. „Viele meiner Songzeilen haben für mich heute eine viel tiefere Bedeutung bekommen, und ich habe einen starken inneren Drang verspürt, sie mit meinen heutigen Erfahrungen, auch mit den durchlebten harten Phasen meines Lebens, neu zu gestalten“.
Mehr denn je lotet Malia den emotionalen und spirituellen Tiefgang ihrer Lieder aus, und das gelingt ihr mit einer wundervollen Leichtigkeit, einer herrlich natürlichen Ausstrahlung und einem immens warmherzigen Ausdruck.

Line up:
Malia (Vocals)
Alexandre Saada (Piano)
Alice Bourlier (Violin)
Laurence Baldini (Viola)
Mathilde Sternat (Cello)

www.jazzecho.de

www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 €
AK 29/24 €
  Infotext Programmheft  Mal wird die aus dem ostafrikanischen Malawi stammende Malia als die pure Verkörperung des coolen Neo-Souljazz genannt, dann wieder als Erneuerin der Sangestradition der großen Jazz-Diven wie Billie Holiday oder Nina Simone, aber auch als Musikerin, die traditionelle afrikanische Klänge neu belebt. Heute kann sie ihre Lieder mit einer derartigen Intensität und Reife vortragen, dass die Zuhörer*innen tief bewegt verspüren, mit welcher Kraft, mit welchem Lebenshunger diese Sängerin ausstaffiert ist. Mit einer wundervollen Leichtigkeit, einer natürlichen Ausstrahlung und einem immens warmherzigen Ausdruck lotet Malia den emotionalen und spirituellen Tiefgang ihrer Lieder aus.
www.jazzecho.de/malia
  Presse-Dateien  
 
2018-11-30_Gr_1_0.09975300_1526389762.jpg (Web)
2018-11-30_bilder_cp_malia_02_malia-7177_final-1.jpg (3970 KB)
2018-11-30_homepage_cp_malia_0176.jpg (4725 KB)

Dezember 2018
01.12.2018, Sa Theater:  Hamstergemetzel
  Infotext  von Ralf N. Höhfeld, Harlekin Theaterverlag, In Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste


In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Hamstergemetzel ist ein Stück, das den Alltag einer gerade heranwachsenden Generation darstellt. Vier ganz normale junge Menschen, auf den ersten Eindruck durchschaubar und wenig zweifelhaft. Wäre da nicht das im Text fein angelegte ironische Potential. Das überaus komödiantisch geschriebene Stück von Ralf N. Höhfeld zeigt vier gut situierte Menschen am Anfang ihres eigenen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen, es ist eine Einladung an vier junge Darsteller zu einer genüsslichen Selbstkarikatur.

Die Inszenierung selbst entsteht zwischen Berufsanfänger*innen und erfahrenen Kolleg*innen. Der Regieabsolvent der Zürcher Hochschule der Künste Yannik Böhmer und die junge Choreografin Yara Eid von der Hochschule der Dramatischen Künste Damaskus spielen dabei eine zentrale Rolle.

Mit: Nicolaas van Diepen, Yara Eid, Terrence Johnson, Nina Reimann
Regie: Yannik Böhmer, Mentoring&Dramaturgie: Sabine Trötschel, Ausstattung: Katharina Zerr und Hanna Peter, Musik: Heino Sellhorn, Lichtdesign und Technik: Matthias Alber, Produktion: Elke Cybulski


die Spielserie: Fr 19.10./ Sa 20.10./ Do 25.10. / Sa 27.10. / Fr 09.11./ Sa 10.11./ Sa 17.11./ Mi 28.11. /Fr 30.11./ So 01.12. je 19:30 Uhr

VVK: 13€· AK: 16/11 € · HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt


Dieses Projekt wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Stiftung Niedersachsen, und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Vielen Dank!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2018-12-01_TW_0_0.94811300_1537961426.jpg (Web)

01.12.2018, Sa Kabarett/Comedy:  Vincent Pfäfflin
  Untertitel  „Nicht mehr ganz so dicht“
  Infotext  „Ist die Welt noch ganz dicht, oder liegt's an mir? Bin ich nicht ganz dicht?“

Es sind die großen Fragen des Lebens, denen sich Vincent Pfäfflin in seinem neuen Programm stellt. Er hat viel Zeit damit verbracht, so dicht wie möglich zu sein. Immer dichter wollte er werden. Aber je dichter er wurde, desto undichter fühlte er sich. Deswegen ist er jetzt nicht mehr ganz so dicht.
Der Nebel im Hinterstübchen lichtet sich und macht Platz für Beobachtungen aus dem Alltag – manche glasklar, andere schleierhaft. Lässig, mit Scharfsinn und ausgefeilten Wortspielen präsentiert uns Vincent Pfäfflin, wie er Dinge, die er nicht versteht und solche, die ihn nicht verstehen, verständlich und unverständlich macht.

Der Komiker mit dem besonderen Gespür für Timing hat die Langsamkeit neu definiert und Lethargie zu seinem Markenzeichen gemacht. Vincent Pfäfflin ist RTL Comedy Grandprix-Gewinner und selbst ernanntes Ritalin-Model. Er wäre auch Rapper geworden, aber die Beats sind so unglaublich schnell.


vincentpfaefflin.de
www.190a.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 25 €
AK 26/21 €
  Infotext Programmheft  „Ist die Welt noch ganz dicht, oder liegt's an mir? Bin ich nicht ganz dicht?“ Es sind die großen Fragen des Lebens, denen sich Vincent Pfäfflin in seinem neuen Programm stellt. Er hat viel Zeit damit verbracht, so dicht wie möglich zu sein. Aber je dichter er wurde, desto undichter fühlte er sich. Deswegen ist er jetzt nicht mehr ganz so dicht. Der Nebel im Hinterstübchen lichtet sich und macht Platz für Beobachtungen aus dem Alltag – manche glasklar, andere schleierhaft. Lässig, mit Scharfsinn und ausgefeilten Wortspielen präsentiert er uns Dinge, die er nicht versteht, und solche, die ihn nicht verstehen, verständlich und unverständlich. www.vincentpfaefflin.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-01_Gr_2_0.14805000_1526390528.jpg (Web)
2018-12-01_bilder_cp_2vincent_pfaefflin_web_foto_alex_freundor.jpg (751 KB)
2018-12-01_homepage_cp_1vincent_pfaefflin_web_foto_alex_freundor.jpg (843 KB)

02.12.2018, So Börse:  WIR Plattenbörse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50 €

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50 €
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-02_Gr_0_0.15778600_1541694755.jpg (Web)

02.12.2018, So Theater:  Hamstergemetzel
  Untertitel  von Ralf N. Höhfeld, Harlekin Theaterverlag, in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste
  Infotext  In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Hamstergemetzel ist ein Stück, das den Alltag einer gerade heranwachsenden Generation darstellt. Vier ganz normale junge Menschen, auf den ersten Eindruck durchschaubar und wenig zweifelhaft. Wäre da nicht das im Text fein angelegte ironische Potenzial. Das überaus komödiantisch geschriebene Stück von Ralf N. Höhfeld zeigt vier gut situierte Menschen am Anfang ihres eigenen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen, es ist eine Einladung an vier junge Darsteller zu einer genüsslichen Selbstkarikatur.

Die Inszenierung selbst entsteht zwischen Berufsanfänger*innen und erfahrenen Kolleg*innen. Der Regieabsolvent der Zürcher Hochschule der Künste, Yannik Böhmer, und die junge Choreografin Yara Eid von der Hochschule der Dramatischen Künste Damaskus spielen dabei eine zentrale Rolle.

Mit: Nicolaas van Diepen, Yara Eid, Terrence Johnson, Nina Reimann
Regie: Yannik Böhmer, Mentoring&Dramaturgie: Sabine Trötschel, Ausstattung: Katharina Zerr und Hanna Peter, Musik: Heino Sellhorn, Lichtdesign und Technik: Matthias Alber, Produktion: Elke Cybulski

Die Spielserie: Fr 19.10. / Sa 20.10. / Do 25.10. / Sa 27.10. / Fr 09.11. / Sa 10.11. / Sa 17.11. / Mi 28.11. / Fr 30.11. / So 01.12.,
je 19:30 Uhr

VVK: 13 €· AK: 16/11 € · HannoverAktivPass-Besitzer*innen haben freien Eintritt.

Dieses Projekt wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, die Stiftung Niedersachsen und das Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, vielen Dank!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/11 €
  Infotext Programmheft  In dem bekannten Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza (Verfilmung von Roman Polanski) streiten sich zwei Elternpaare über die Gewalttätigkeit ihrer Söhne. „Hamstergemetzel“ dreht die Situation um! Hier haben es vier Jugendliche mit einer Mutter zu tun, die versehentlich einen Hamster getötet hat. Und nun? Das überaus komödiantisch geschriebene Stück von Ralf N. Höhfeld zeigt vier gut situierte junge Menschen am Anfang ihres eigenen Lebens zwischen großen Ideen und vielen Fragen.
Die Inszenierung selbst entsteht zwischen Berufsanfänger*innen und erfahrenen Kolleg*innen.
  Presse-Dateien  
 
2018-10-19_TW_0_0.43240100_1537960801.jpg (Web)
2018-10-19_homepage_cp_2018-10-19_homepage_cp_homepage_cp_hamstergemetzel.jpg (1372 KB)

03.12.2018, Mo Lesung:  Wladimir Kaminer ausverkauft
  Untertitel  Die Kreuzfahrer
  Infotext  Wladimir Kaminer geht unter „die Kreuzfahrer“ ...

… und im Winter 2018 / 2019 wieder auf große Lesereise quer durch Deutschland


Bestseller-Autor Wladimir Kaminer geht äußerst gerne an Deck: Kreuzfahrten sind für ihn und seine Frau nahezu eine Sucht. Nachdem es harmlos angefangen hat, ist Familie Kaminer zu überzeugten Wiederholungstätern geworden. Und warum auch nicht?! An Deck ist das Leben intensiv und ereignisreich, der Einblick in andere Kulturen kompakt. Was Kaminer an Bord erlebt, ist ein Buch wert, mindestens. Wer seinen Geschichten lauscht, wird sich garantiert einen weiteren Band der „Kreuzfahrer“ wünschen …

Wladimir Kaminer spricht Englisch, verfüttert Putin-Schokolade an seine Mitreisenden, feiert mit wenn verkündet wird, dass bereits 50.000 Liter Bier an Bord getrunken wurden und berichtet von der Tierliebe der Kreuzfahrer oder neuen Freundschaften, die so eben nur auf den Weltmeeren beginnen.
Kaminer bekommt beigebracht, wie man die Beleuchtung nutzt, um auch in der fensterlosen Innenkabine das Flair eines Sonnenunterganges zu imitieren und läuft inzwischen selbst Gefahr, noch an Deck bereits die nächste Kreuzfahrt zu buchen. Kein Wunder, hat Kaminer doch am eigenen Leib erfahren, dass es an Bord stets etwas zu essen gibt und auch Helene Fischers „Atemlos“ immer irgendwo zu hören ist.
Natürlich ist das Kulturprogramm ebenfalls immens wichtig, denn es stellt seiner Meinung sicher, dass auch wirklich niemand über Bord springt.

Das große Thema von Wladimir Kaminer ist die Tragödie des Lebens. Damit sorgt er dafür, dass man auch über die ernsten Dinge lachen kann. Und genau das ist Kaminer wichtig. Ebenso wichtig wie das Festhalten von besonderen Momenten für die Ewigkeit. Er sieht sich als Geschichtensammler und -jäger, was stets live zu spüren ist. Kaminer zaubert immer neue und unveröffentlichte Geschichten hervor, holt seine Gäste mit detaillierten Situationsbeschreibungen, viel Charme und intelligentem Humor ab und entführt sie in einen besonderen Abend – er nimmt alle Anwesenden mit auf einen Reise, egal ob an Deck oder im Kanzleramt. Dank der Spontanität und Improvisationskunst ist der Ausgang stets ungewiss, niemals vorhersehbar, aber immer einzigartig.


Fakten über WLADIMIR KAMINER:

-> ist ein Geschichtensammler und -jäger
-> ist stolzer Besitzer eines Landgartens in Brandenburg (wo er auch „spontane Vegetation“ zulässt)
-> schreibt zur Bewältigung des Erlebten als Art der „Alltagsbewältigung“
-> trinkt gerne (trockenen) Rotwein & liebt gutes Essen
-> schreibt meist unterwegs, da Zuhause immer viel los ist
-> ist national und international als DJ erfolgreich
-> gehört zu den brillantesten Beobachtern unserer Zeit
-> möchte – wenn er mal in Rente gehen sollte - mit Senioren eine Rap-Band gründen
-> zieht stets Cognac dem Wodka vor
-> seine Tochter sagt seine Texte seien sexistisch
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 25,10 €
AK 21/17 bis 26/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2018-12-03_Gr_0_0.36246200_1541694940.jpg (Web)
2018-12-03_bilder_cp_kaminer_03_michael_ihle.jpg (3316 KB)
2018-12-03_bilder_cp_kaminer_04_michael_ihle.jpg (3798 KB)
2018-12-03_bilder_cp_kaminer_06_michael_ihle.jpg (4595 KB)
2018-12-03_bilder_cp_kaminer_07_michael_ihle.jpg (4129 KB)
2018-12-03_bilder_cp_wladimir_kaminer_04.jpg (1541 KB)
2018-12-03_bilder_cp_wladimir_kaminer_06.jpg (1228 KB)
2018-12-03_homepage_cp_kaminer_01_michael_ihle.jpg (2582 KB)
2018-12-03_homepage_cp_wladimir_kaminer_05.jpg (1449 KB)
2018-12-03_presse_cp_kaminer_info_2018_2019_tour_dez.jan..pdf (360 KB)

04.12.2018, Di Diskussion:  Unter anderen Umständen – Geburten in Hannover
  Untertitel  Hannover Fishbowl
  Infotext  Die Presseschau der letzten drei Jahre zu „Geburt in Hannover“ förderte Meldungen zu geschlossenen Kreißsälen, abgewiesenen Müttern mit Wehen oder Hebammenmangel zutage. Betroffen auf die eine oder andere Weise waren dabei alle Geburtskliniken, ob nun in regionaler, diakonischer oder privater Hand. Von den Verantwortlichen wurde Handeln gefordert – und das versprachen sie auch.

Wir wollen in dieser Ausgabe unserer lokalpolitischen Reihe „Hannover Fishbowl“ diskutieren, welche Konsequenzen gezogen wurden und ob diese sich eignen, die Situation im notwendigen Maß zu verbessern. Wie immer ist das Publikum herzlich eingeladen, sich in den Diskussionskreis zu setzen und mitzudiskutieren.

U. a. mit Hauke Jagau, Regionspräsident und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Region Hannover GmbH.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Eine Presseschau zu „Geburt in Hannover“ förderte Meldungen von geschlossenen Kreißsälen, abgewiesenen Müttern und Hebammenmangel zu Tage. Betroffen waren dabei alle Geburtskliniken, ob nun in regionaler, diakonischer oder privater Hand. Die Verantwortlichen versprachen zu handeln. Wir wollen in dieser Ausgabe unserer lokalpolitischen Reihe „Hannover Fishbowl“ diskutieren, welche Konsequenzen gezogen wurden und ob diese sich eignen, die Situation im notwendigen Maß zu verbessern. Wie immer ist das Publikum herzlich eingeladen, sich in den Diskussionskreis zu setzen und mitzudiskutieren. U. a. mit Hauke Jagau, Regionspräsident und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Region Hannover GmbH.
  Presse-Dateien  
 
2018-12-04_Kl_1_0.52537400_1541694971.jpg (Web)

04.12.2018, Di Konzert:  Das Hannoversche Rudelsingen ausverkauft
  Untertitel  mit Tobias Sudhoff
  Infotext  Das Rudelsingen mit seinen Teams im ganzen Bundesgebiet ist das erfolgreichste Format der geselligen Mitsingabende. Das Team mit Tobias Sudhoff und Gereon Homann spielt live ohne Playback. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters zum gemeinsamen Singen. Der Text wird per Beamer auf die Leinwand gebracht und los geht es: one, two, three, four – im Rudel singen, ein Spaß für alle Generationen. Gesungen wird alles, was gute Laune macht: Gassenhauer von A bis Z, Lieder von ABBA, den Beatles, Grönemeyer, Rühmann, Udo Jürgens, Reinhard Mey, Nena - von Titelmelodien bis zu Liedern aus der Mundorgel.

In Kooperation mit mittendrin Hannover e. V.

www.rudelsingen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 11,90 €
AK 10/8 €
  Infotext Programmheft  Das Rudelsingen mit seinen Teams im ganzen Bundesgebiet ist das erfolgreichste Format der geselligen Mitsingabende. Das Team mit Tobias Sudhoff und Gereon Homann spielt live ohne Playback. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters zum gemeinsamen Singen. Der Text wird per Beamer auf die Leinwand gebracht und los geht es: one, two, three, four – im Rudel singen, ein Spaß für alle Generationen. Gesungen wird alles, was gute Laune macht: Gassenhauer von A bis Z, Lieder von ABBA, den Beatles, Grönemeyer, Rühmann, Udo Jürgens, Reinhard Mey, Nena - von Titelmelodien bis zu Liedern aus der Mundorgel. In Kooperation mit mittendrin Hannover e. V.
www.rudelsingen.de
  Presse-Dateien  
 
2018-02-14_Gr_0.56656000_1505736546.jpg (Web)
2018-02-14_0_0_0_0_0_0_0_0_Grosser_Saal_2015-11-30_0_grosser_saal_2015-09-29_1_b.jpg (0 KB)

05.12.2018, Mi Gesellschaft:  Brauchen Sie jemanden, um über Gewalt zu sprechen?
  Untertitel  Offene Frauenhausberatung im Pavillon Hannover
  Infotext  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen (und ihre Kinder), wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen und in ihrem Zuhause nicht mehr sicher sind.
In unserer Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte und darüber, wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können. Wir besprechen gemeinsam, welche Hilfen es gibt und wie Sie andere gewaltbetroffene Frauen unterstützen können.
Wir schweigen über das was Sie berichten. Wir freuen uns, wenn Sie von Übersetzer*innen, Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher*innen oder anderen Unterstützer*innen begleitet werden.
Sie können natürlich auch mit mehreren Frauen kommen. Die Beratung bieten wir grundsätzlich in Deutsch an; nach Absprache in Arabisch, Farsi/Persisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Englisch. In diesem Fall vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin mit uns.
Für unsere Offene Beratung benötigen Sie keinen Termin. Kommen Sie bitte einfach in den Pavillon und bringen Sie etwas Zeit mit. Sie finden uns in Raum 1 oder 2 auf der rechten Seite im Eingangsbereich.


Frauenhaus Hannover – Frauen helfen Frauen e.V.
Telefon: 0511 664477
Fax: 0511 692538
info@frauenhaus-hannover.org
www.frauenhaus-hannover.org
Bürozeiten: Montag, Dienstag & Donnerstag, Freitag 9 - 16 Uhr
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00


  Infotext Programmheft  Das Frauenhaus Hannover ist ein Schutzort für Frauen und ihre Kinder, wenn sie von körperlicher, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind. In unserer anonymen Beratung informieren wir Sie über Ihre Rechte, über Schutzmöglichkeiten und Unterstützung. Wir freuen uns, wenn Sie von Unterstützern/Unterstützerinnen (Assistenzen, Gebärdensprachdolmetscher*innen usw.) begleitet werden. Muttersprachliche Beratung bieten wir neben Deutsch auch in Arabisch, Persisch, Polnisch, Russisch und Spanisch an - fremdsprachlich auch in Englisch. Unsere Beratung ist kostenlos. Fragen, Terminabsprachen und Infos nur über das Frauenhaus Hannover, Tel. 0511 664477.
www.frauenhaus-hannover.org
  Presse-Dateien  
 
2018-12-05_Ra_0_0.70021000_1523444308.jpg (Web)
2018-12-05_homepage_cp_fh_logo_neu_web.jpg (12 KB)

05.12.2018, Mi Konzert:  Danceperados of Ireland
  Untertitel  The Spirit of Irish Christmas - Tour 2018
  Infotext  Der Klassiker unter ihren drei Shows ist „Spirit of Irish Christmas“. Jedes Land hat seine ganz besondere Art und Weise, Weihnachten zu feiern. Irland bildet da keine Ausnahme. Die Danceperados of Ireland bringen den Zuschauern mit diesem Programm die Weihnachtsbräuche der Grünen Insel näher. Sie entführen mitten in diese besondere Zeit, die einige sehr eigenwillige Blüten treibt, wie z.B. die „Wren Boys“: Junge Burschen schwärzen ihre Gesichter, setzen sich wilde Strohhüte auf und ziehen sich Lumpenkostüme über. So ziehen sie verkleidet von Haus zu Haus, singen ganz spezielle Lieder und lassen sich beschenken. Die Show nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Zeit vor der Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes und des in der angelsächsischen und unserer westlichen Welt überall präsenten Weihnachtsmannes.

Die Begeisterung für den irischen Stepptanz ist im Namen dieser neuen irischen Tanzshow festgeschrieben. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „die Tanzwütigen“. Ja, die Iren können einfach das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen. Es liegt ihnen im Blut. Die Danceperados of Ireland haben sich an die Spitze einer Bewegung gesetzt, die den irischen Stepptanz aus den Klauen der großen Produzenten befreien und ein Stück menschlicher, freier und näher zu den Ursprüngen machen möchte.

youtu.be
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 35 bis 46 €
AK 35/30 bis 46/40 €
  Infotext Programmheft  Die tanzwütigen Danceperados of Ireland bringen den Zuschauern mit diesem Programm die Weihnachtsbräuche der Grünen Insel näher. Sie entführen mitten in diese besondere Zeit, die einige sehr eigenwillige Blüten treibt, wie z.B. die „Wren Boys“: Junge Burschen schwärzen ihre Gesichter, setzen sich wilde Strohhüte auf und ziehen sich Lumpenkostüme über. So ziehen sie verkleidet von Haus zu Haus, singen ganz spezielle Lieder und lassen sich beschenken. Die Show nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Zeit vor der Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes und des in der angelsächsischen und unserer westlichen Welt überall präsenten Weihnachtsmannes.
www.danceperados.com
  Presse-Dateien  
 
2018-12-05_Gr_0_0.34984800_1541695064.jpg (Web)
2018-12-05_homepage_cp_a_danceperados_of_ireland_-_spirit_of_ir.jpg (2577 KB)
2018-12-05_homepage_cp_danceperados_of_ireland_-_spirit_of_iris.jpg (3012 KB)
2018-12-05_presse_cp_danceperados_of_ireland_-_presseinfo_kur.pdf (958 KB)
2018-12-05_presse_cp_danceperados_of_ireland_-_presseinfo_lan.pdf (1364 KB)

06.12.2018, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Cheyenne Helmdorf, Emily Mennicke und Holger Kirleis
  Infotext  „wwww – WorldWideWinter- und Weihnachtslieder“
Emily und Cheyenne surfen mit uns durch weltweites winter- und weihnachtliches Liedgut.

Cheyenne Helmdorf und Emily Mennicke studieren an der HMTMH „Elementare Musikpädagogik“. Bei HannoverSingingInternational gestalteten sie bereits stimmungsvolle Singabende mit irischen und afrikanischen Liedern.

HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit Holger Kirleis und Gastmusikern. Es findet am jeweils ersten Donnerstag des Monats (außer Juli/August und Januar) um 20 Uhr im workshop hannover e.v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt. (Eingang Pavillonseite zum Hauptbahnhof).

Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen, verfolgen musikalische Ideen und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme!

Eintritt frei, Spende erbeten

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  „wwww – WorldWideWinter- und Weihnachtslieder“ - Emily und Cheyenne surfen mit uns durch weltweites winter- und weihnachtliches Liedgut. Cheyenne Helmdorf und Emily Mennicke studieren an der HMTMH „Elementare Musikpädagogik“. Bei HannoverSingingInternational gestalteten sie bereits stimmungsvolle Singabende mit irischen und afrikanischen Liedern.
Eintritt frei, Spende erbeten
www.hannoversingin.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-06_Wo_0_0.64217100_1541695119.jpg (Web)
2018-12-06_homepage_cp_0_0_0_0_0_0_0_1_1_homepage_cp_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2018-12-06_homepage_cp_1_1_1_1_1_1_1_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2018-12-06_homepage_cp_wwwwemilycheyennehann.sing.12-18.jpg (522 KB)

06.12.2018, Do Lesung:  Rocko Schamoni
  Untertitel  Die große Rocko Schamoni Schau
  Infotext  2018 ist das Jahr der Menschheit.
Und was gäbe es Zwingenderes für den King, als sich ganz diesem Thema zu widmen? In seinen Texten, in seinen Songs, auf der Bühne und im Publikum: Überall wuselt es von Menschen, ja ist es sogar äußerst menschlich.
Überhaupt die Texte: Rocko Schamoni liest aus einem Buch, das es noch nicht gibt: "Dummheit als Weg“. Eine kleine Enzyklopädie der menschlichen Dummheit, ein Attestieren des Unvermögens an sich selbst und an allen anderen auch gleich noch. Anhand von vielen Beispielen, Geschichten und Dialogen wird diagnostiziert und endgültig bewiesen: Der Mensch ist alles mögliche, aber in erster Linie dumm und an dieser allumfassenden Dummheit wird die Welt zugrunde gehen. Das Buch zur Lesung wird während der Tour laufend weiter geschrieben - so das Publikum denn Anlass dazu bietet.
Dann die Musik: ein Skypekonzert mit dem Orchester Mirage, das in Hamburg sitzt und via ISDN per Kabel mit dem King verbunden ist. Und ein Musiker auf der Bühne, der gleichzeitig Schlagzeug und Gitarre spielt und dazu singt: Tex Matthias Strzoda. Große vergessene Songs wunderbarer zum Teil ebenfalls vergessener Künstler werden zum Leben erweckt. Und eigene Songs werden dem Publikum zum direkten Vergessen übergeben.
Außerdem: Es wird auf der Bühne mit Alkohol gearbeitet! Was sich andere Bands wie Amon Düül oder Shocking Blue kaum noch trauen, gehört hier nach wie vor zum guten Ton, und sich vor laufendem Publikum auf der Bühne sozial selbst zu derangieren, ist vornehmste Pflicht. Freuen Sie sich auf einen großen Abend mit 14 anspruchsvollen Hälften.

King Rocko Schamoni ist in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter.

www.rockoschamoni.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 €
AK 22/19 €
  Infotext Programmheft  2018 ist das Jahr der Menschheit. Was gäbe es Zwingenderes für den King, als sich diesem Thema zu widmen? In seinen Texten, in seinen Songs, auf der Bühne und im Publikum. Überhaupt die Texte: Rocko Schamoni liest aus einem Buch, das es noch nicht gibt: "Dummheit als Weg“. Eine kleine Enzyklopädie der menschlichen Dummheit, ein Attestieren des Unvermögens an sich selbst und an allen anderen auch noch. Dann die Musik: ein Skype-Konzert mit dem Orchester Mirage, das in Hamburg sitzt und via ISDN per Kabel mit dem King verbunden ist. Und ein Musiker auf der Bühne, der gleichzeitig Schlagzeug und Gitarre spielt und dazu singt: Tex Matthias Strzoda.
www.rockoschamoni.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-06_Gr_0_0.02126100_1542041115.jpg (Web)
2018-12-06_homepage_cp_kl2kerstinbehrendt.jpg (915 KB)

07.12.2018, Fr Kabarett/Comedy:  CAVEMAN
  Untertitel  Du sammeln. Ich jagen!
  Infotext  Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Sein brillanter Monolog über die komplizierte und vergnügliche Beziehung zwischen Mann und Frau gastierte in den Vereinigten Staaten vor Hunderttausenden von Besuchern. Danach trat der moderne Höhlen­mann seinen weltweiten Siegeszug an, acht Millionen Menschen in 42 Ländern haben die Inszenierung gesehen.
Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können.
Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!
Ein Stück von Theater Mogul, Berlin

www.cavemanshow.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen! Ein Stück von Theater Mogul, Berlin.
www.cavemanshow.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-07_Gr_0_0.63570100_1541695391.jpg (Web)

08.12.2018, Sa Theater:  Planet X
  Untertitel  Theater Talk Show mit Simone Dede Ayivi
  Infotext  Nach 3 Jahren Planet X wird in gemütlicher Runde Bilanz gezogen: Wünsche für die Zukunft und künftige Shows ersonnen, Fragen an Show-Macher*innen aufgeworfen, positives Feedback gegeben und ganz einfach ein toller, empowernder Abend - im Planet X-Setting mit Show-Katze Pommes Ultra, auf Kissen entspannt mit Kakao in der Hand - genossen.
Wer alles dabei sein wird, wird in Kürze hier und auf FB veröffentlicht.

Planet X – Theater Talk Show:
Seit 2016 lädt die Kulturwissenschaftler*in und Theatermacher*in Simone Dede Ayivi zum Gespräch und vielem mehr ein. Auf dem Planet X-Sofa versammeln sich wie immer Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen und/oder Künstler*innen, um über das Thema des Abends zu diskutieren.
Planet X - das Theater Talk Show -Format im Theater im Pavillon: glamourös, unterhaltsam, empowernd!

www.simonededeayivi.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 8 €
AK 11/6 €
  Infotext Programmheft  Die Kulturwissenschaftler*in und Theatermacher*in Simone Dede Ayivi lädt in der Theater Talk Show zum Gespräch und vielem mehr ein. Auf dem Planet X-Sofa versammeln sich wie immer Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen und/oder Künstler*innen, um über das Thema des Abends zu diskutieren. Planet X - das Theater Talk Show-Format im Theater im Pavillon: glamourös, unterhaltsam, empowernd!
www.simonededeayivi.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-08_TW_0_0.04260700_1541695429.jpg (Web)
2018-12-08_homepage_cp_planet_x.jpg (52 KB)

08.12.2018, Sa Lesung:  Shore, Stein, Papier - alles andere als eine Lesung
  Infotext  Erzählungen aus einem Leben inmitten von Frühstücksblech und Affen, Kokarausch und Wahn, Beschaffungskriminalität und Drogendeals, Knastschlägerei und Flucht - "Shore, Stein, Papier" feiert sechsjähriges Bestehen im Pavillon Hannover. Im Dezember 2012 ging die erste Folge der Biografie-Serie online, die 2015 mit dem Grimme Online Preis ausgezeichnet wurde und worauf der gleichnamige Spiegel-Bestseller folgte.

shore-stein-papier.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,50 €
AK 30/26 €
  Infotext Programmheft  "Erzählungen aus einem Leben inmitten von Frühstücksblech und Affen, Kokarausch und Wahn, Beschaffungskriminalität und Drogendeals, Knastschlägerei und Flucht - "Shore, Stein, Papier" feiert sechsjähriges Bestehen im Pavillon Hannover. Im Dezember 2012 ging die erste Folge der Biografie-Serie online, die 2015 mit dem Grimme Online Preis ausgezeichnet wurde und worauf der gleichnamige Spiegel-Bestseller folgte. www.shore-stein-papier.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-08_Gr_0_0.32541000_1541695464.jpg (Web)
2018-12-08_homepage_cp_sick_ssp.jpg (338 KB)

09.12.2018, So Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  Eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

09.12. + 16.12.2018 um 15 Uhr
10. – 14.12.2018 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)

HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 7,60 €
AK 8,00 €
  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
Mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn & Sabine Trötschel // Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

09.12.2018, So Kabarett/Comedy:  Michl Müller
  Untertitel  Müller … nicht Shakespeare!
  Infotext  Michl Müller geht mit seinem neuen Programm „Müller … nicht Shakespeare!“ ab Oktober 2017 auf Tour.
Scharfsinnig nimmt Michl Aktuelles aus Politik oder Gesellschaft aufs Korn, dabei ist der Humor des fränkischen Kabarettisten gewohnt lebensnah und authentisch. Der selbsternannte „Dreggsagg“ (Fränkisch für „Schelm“) aus Bad Kissingen spricht alles an, für ihn gibt es keine Tabus.
Michls Kabarettprogramm ist packend und mitreißend bei seiner Reise durch den alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit. Mit seinem fränkischen Dialekt und seinem spitzbübischen Charme hat er dabei das Publikum schnell auf seiner Seite.
Nach einem Abend mit dem energiegeladenen Michl Müller möchte man ihm am liebsten mit Shakespeares Worten zurufen „Gut gebrüllt Löwe“!

„Nichts und niemand aus Politik, Boulevard und Gesellschaft ist vor seinem erfrischend respektlosen Mundwerk sicher, wenn er pointenreich auf Reise geht. Sage und schreibe dreieinhalb Stunden (…) beherrscht der energiegeladene Komiker Bühne, Saal und Publikum, das aus dem Lachen gar nicht mehr herauskommt.“ Main-Post

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  HC Veranstaltung
  Presse-Dateien  
 
2018-12-09_Gr_0_0.62997800_1541695497.jpg (Web)
2018-12-09_homepage_cp_1._michl_mueller_28_03_2017_c_brecheis-0.jpg (3012 KB)

10.12.2018, Mo Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Gruppenvorstellung nach Voranmeldung im Theater, Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

09.12. + 16.12.2018 um 15 Uhr
10. – 14.12.2018 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

11.12.2018, Di Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Gruppenvorstellung nach Voranmeldung im Theater, Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

09.12. + 16.12.2018 um 15 Uhr
10. – 14.12.2018 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

11.12.2018, Di Comedy:  Ralph Ruthe
  Untertitel  Shit Happens! 2018
  Infotext  Deutschlands erfolgreichster Cartoonist Ralph Ruthe auf Live-Tour

Buchfans verschlingen seine Bestseller, Millionen von Pendlern versüßt er auf den U-Bahn-Screens den Weg zur Arbeit, und wer sich regelmäßig auf YouTube (hier hat er 730.000 Abonnenten), Facebook (1,2 Mio. Likes) und Twitter (400.000 Follower) tummelt, kommt ohnehin nicht an ihm vorbei.

Wer ihn jetzt auch live erleben möchte, der hat bald Gelegenheit dazu, denn Ralph geht im Herbst auf Bühnentour! Ein Cartoonist auf der Bühne? Was macht der da? Was jeder gute Komiker auch tut: die Zuschauer zum Lachen bringen!

In seiner Show SHIT HAPPENS! verbindet Ralph Ruthe einzigartig die Elemente Comedy, Animationsfilm, Lesung und Musik zu etwas völlig Neuem. So gibt es in seinen Live-Shows nicht nur das Beste seiner Cartoons in ganz neuen Zusammenhängen zu sehen. Seine Fans dürfen sich auch immer auf Welt-Premieren neuester Folgen von Ruthes Erfolgsserie „Flossen“, „HNO-WG“, „Biber und Baum“ und den „Werbeparodien“ freuen.

Am Ende geht das Publikum einfach nur mit dem guten Gefühl nach Hause, viel Spaß gehabt zu haben und mehr zu wissen über die Arbeit eines Cartoonisten.

www.ruthe.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23,65 bis 29,25 €

  Infotext Programmheft  HC Veranstaltung
  Presse-Dateien  
 
2018-12-11_Gr_0_0.75136400_1541695533.jpg (Web)
2018-12-11_homepage_cp_ralph_ruthe_pressefoto_2018.jpg (4441 KB)

11.12.2018, Di Konzert:  FÄLLT AUS! > Iskandar Widjaja & Friends
  Untertitel  Mercy Tour
  Infotext  Die Veranstaltung wird leider ausfallen. Bereits gekaufte Karten können an den Vorkaufsstellen, an denen Sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Der 32-jährige Virtuose an der Violine ist geborener Berliner. Die Familie von Iskandar Widjaja stammt aus Indonesien, mit holländischen, arabischen und chinesischen Wurzeln. Diesen kosmopolitischen Esprit spürt man auch in seiner Musik. Mit technischer Perfektion überschreitet Iskandar Widjaja immer wieder musikalische Grenzen. Für sein neues Album „Mercy“ arbeitete er beispielsweise mit dem italienischen Electronic Music-Künstler Giordano Franchetti, der eine Sound Synthesis mit NASA Space Sounds erschaffen hat, und mit der mongolischen Sängerin Urna Chahar-Tugchi. Er wandelt zwischen den Welten, ist dabei aber nicht heimatlos, sondern überall zuhause und kehrt schließlich auch immer wieder gerne zu seinem „ewigen Lehrmeister“ Johann Sebastian Bach zurück.

Iskandar Widjaja lässt sich in keine Genre-Schubladen stecken. Er liebt das Crossover und hebt damit die Trennung von E- und U-Musik auf. Damit spielt er und polarisiert nicht zuletzt wegen seines für die Klassikszene unkonventionellen Looks. Trotz seiner vielfachen Auszeichnungen und seiner Auftritte mit den besten Orchestern der Welt wie dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, den Warschauer und Shanghaier Philharmonikern bis zur Hong Kong Sinfonietta, öffnet er sich dem Pop-Kosmos und spielte bereits bei Events wie der Wahl zur Miss World und der Pariser Fashion Week.

Präsentiert von Hannover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
Vorverkauf: ja
VVK 25,25 €
AK tba/tba €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2018-12-11_Kl_0_0.64973000_1541695561.jpg (Web)
2018-12-11_homepage_cp_iskandar_widjaja_credit_silke_woweries_1.jpg (227 KB)

12.12.2018, Mi Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Gruppenvorstellung nach Voranmeldung im Theater, Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

09.12. + 16.12.2018 um 15 Uhr
10. – 14. 12. 2018 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

12.12.2018, Mi Gruppentreffen:  Jetzt komme ich!
  Untertitel  Mein Selbstbewusstsein wird stärker!
  Infotext  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 17:00
  Infotext Programmheft  In dieser Gruppe geht es u.a. darum, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Möglichkeiten auszumachen, die eigene Zukunft aktiver und selbstbestimmter zu gestalten.

Der Frauennotruf Hannover organisiert eine Gruppe für Frauen mit Beeinträchtigungen.
Der Kurs ist als offenes Angebot ausgeschrieben und bedarf keiner Anmeldung. Unsere Angebote für Frauen mit Beeinträchtigung sind kostenlos.

Kontakt:
Helena Behrens
Tel.: 0511 - 169 59 41
h.behrens@frauennotruf-hannover.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-12_Ra_0.28220000_1504178071.jpg (Web)

12.12.2018, Mi Comedy:  Ralph Ruthe
  Untertitel  Shit Happens! 2018
  Infotext  Deutschlands erfolgreichster Cartoonist Ralph Ruthe auf Live-Tour

Buchfans verschlingen seine Bestseller, Millionen von Pendlern versüßt er auf den U-Bahn-Screens den Weg zur Arbeit und wer sich regelmäßig auf YouTube (hier hat er 730.000 Abonnenten), Facebook (1,2 Mio. Likes) und Twitter (400.000 Follower) tummelt, kommt ohnehin nicht an ihm
vorbei.

Wer ihn jetzt auch live erleben möchte, der hat bald Gelegenheit dazu, denn Ralph geht im Herbst auf Bühnentour! Ein Cartoonist auf der Bühne? Was macht der da? Was jeder gute Komiker auch tut: die Zuschauer zum Lachen bringen!

In seiner Show SHIT HAPPENS! verbindet Ralph Ruthe einzigartig die Elemente Comedy, Animationsfilm, Lesung und Musik zu etwas völlig Neuem. So gibt es in seinen Live-Shows nicht nur das Beste seiner Cartoons in ganz neuen Zusammenhängen zu sehen. Seine Fans dürfen sich auch immer auf Welt- Premieren neuester Folgen von Ruthes Erfolgsserie „Flossen“, „HNO-WG“, „Biber und Baum“ und den „Werbeparodien“ freuen.

Am Ende geht das Publikum einfach nur mit dem guten Gefühl nach Hause, viel Spaß gehabt zu haben und mehr zu wissen über die Arbeit eines Cartoonisten.

www.ruthe.de

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23,65 bis 29,25 €

  Infotext Programmheft  HC Veranstaltung
  Presse-Dateien  
 
2018-12-12_Gr_0_0.15597400_1541695596.jpg (Web)
2018-12-12_homepage_cp_ralph_ruthe_pressefoto_2018.jpg (4441 KB)

13.12.2018, Do Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Gruppenvorstellung nach Voranmeldung im Theater, Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

09.12. + 16.12.2018 um 15 Uhr
10. – 14.12.2018 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

13.12.2018, Do Konzert:  Jan Plewka singt Rio Reiser
  Untertitel  Die Schwarz-Rote Heilsarmee
  Infotext  Wer vor Glück heulen möchte, muß sich diesen Abend anschauen.
(Hamburger Abendblatt)

Während die Schwarz-Rote Heilsarmee den bröseligen Folk-Groove der Scherben und die polierte Eleganz von Reisers Solo-Songs aus den 80ern authentisch nachstellt, überzeugt der 38-Jährige gerade deshalb, weil er das Original nicht imitiert: Mit seiner kratzig-charismatischen Intonation gibt Plewka den Stücken einen eigenen Charme. So dürfte es bei Keine Macht für Niemand oder dem Rauch-Haus-Song wieder rührende Verbrüderungsszenen zwischen Künstler und Publikum geben. Und wem bei Junimond nicht mal ein kleiner Kloß im Halse stecken bleiben wird, der hat niemals Liebeskummer gehabt.
(Tagespiegel Berlin)

Die Grenzen zwischen Bühne und Saal, zwischen Illusion und Wirklichkeit werden an diesem Abend oft gebrochen, nichts ist so, wie es scheint. Und das ungläubig verzückte Publikum ist mittendrin, badet in der Wärme und tiefen Sehnsucht dieser Songs, die Plewka mit so viel Charme und uneitler Hingabe singt, daß schließlich auch die Grenze zwischen ihm und Rio Reiser nichtig wird.
(Erlanger Nachrichten)

Man müßte Schauspielhäuser besetzen, wenn dadurch mehr solche ergreifende Abende zustande kämen.
(Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Plewkas Stimme hat etwas Zerbrechliches, Zärtliches, aber auch das Kraftvoll-Revolutionäre, leicht Wahnsinnige, das Reisers Lieder ausmacht. So wird er dem großen Interpreten gerecht, denn er covert nicht nur, er lebt seine Musik. Und hat Spaß auf der Bühne. Am Ende des Konzertes gibt es stehende Ovationen, begeisterte Zugabe-Rufe – und keiner sitzt mehr, weil alle tanzen.
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

Besetzung
Jan Plewka (Gesang), Lieven Brunckhorst (Klavier, Holz, Blech), Marco Schmedtje (Gitarre), Dirk Ritz (Bass), Martin Engelbach (Schlagzeug)

www.jan-plewka.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 €
AK 29/25 €
  Infotext Programmheft  "Plewkas Stimme hat etwas Zerbrechliches, Zärtliches, aber auch das Kraftvoll-Revolutionäre, leicht Wahnsinnige, das Reisers Lieder ausmacht. So wird er dem großen Interpreten gerecht, denn er covert nicht nur, er lebt seine Musik. Und hat Spaß auf der Bühne. Am Ende des Konzerts gibt es stehende Ovationen, begeisterte Zugaberufe – und keiner sitzt mehr, weil alle tanzen." (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)
"Die Grenzen zwischen Bühne und Saal, zwischen Illusion und Wirklichkeit werden an diesem Abend oft gebrochen, nichts ist so, wie es scheint. Und das ungläubig verzückte Publikum ist mittendrin, badet in der Wärme und tiefen Sehnsucht dieser Songs." (Erlanger Nachrichten)
www.jan-plewka.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-13_Gr_1_0.17898700_1542041154.jpg (Web)
2018-12-13_homepage_cp_1plewkareiser.jpg (1121 KB)
2018-12-13_homepage_cp_2plewkareiser.jpg (1127 KB)

14.12.2018, Fr Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Gruppenvorstellung nach Voranmeldung im Theater, Empfehlung: Mindestalter 5

Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

09.12. + 16.12.2018 um 15 Uhr
10. – 14.12.2018 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 10:00


  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

14.12.2018, Fr Diskussion:  Inside AfD
  Untertitel  Lesung mit Franziska Schreiber und Utz Anhalt
  Infotext  Ex-AfD – bürgerlich-konservativ oder faschistisch – eine Aussteigerin spricht Klartext

Franziska Schreiber trat 2013 der „Alternative für Deutschland“ (AfD) bei, war über mehrere Jahre im Bundesvorstand der „Jungen Alternative“, der Jugendorganisation der Partei. Vor der Bundestagswahl 2017 trat sie aus der Partei aus und warnte im Wahlkampf vor der AfD, die sie als fremdenfeindlich und antisemitisch bezeichnete. Im Anschluss schrieb sie ein Buch über ihre Erfahrungen in der Partei („Inside AfD“) und möchte nun in dieser Veranstaltung über die Strukturen und Positionen der AfD, ihrer Funktionäre und die falschen Hoffnungen vieler Wählerinnen und Wähler sprechen, die sie ihrer Meinung nach in die Partei setzen.

Die Hoffnung der Abgehängten?
Abgehängten Menschen vornehmlich in strukturschwachen Regionen eine Stimme geben – das verspricht die AfD. Programmatisch jedoch blieb die Partei lange zurückhaltend und gibt sich weiterhin in vielen Punkten vage. Stattdessen werden von Parteimitgliedern Verschwörungstheorien, nationalistische oder antisemitische Äußerungen verbreitet.

Trump, Le Pen, Putin – Vorbilder der AfD?
Der Ruf nach Ordnung als politisches Programm?
Hört man Mitgliedern der AfD von der Basis bis hin zu Spitzenfunktionären zu, dann fehlt es in Deutschland momentan vor allem an einem: Ordnung. Eigentlich nicht als arm an Ordnung jeder Art bekannt, hätte Deutschland und allen voran die Bundesregierung in den letzten Jahren jedoch ein Chaos über das Land gebracht: Flüchtlinge. Um den Zuzug von geflüchteten Menschen nach Europa und Deutschland zu schreiben, benutzt die AfD eine Katastrophen-Metapher nach der anderen: Welle, Tsunami, Inferno etc. Die AfD verspricht vor allem eins: Ordnung schaffen.

Wie soll diese versprochene Ordnung im Sinne der AfD also aussehen?
Eine Partei wie jede andere?
Nach eigener Aussage unterstützen viele Menschen die AfD, damit sie mit „denen da oben“ aufräumt. In der AfD sehen sie die einzige Partei, die tatsächlich den Willen der Bevölkerung direkt umzusetzen versucht. Dennoch betonen Parteifunktionäre in der Öffentlichkeit gerne, die AfD sei eine Partei wie jede andere und ihr werde im politischen Umgang häufig unrecht angetan.
Wie verhält es sich also mit den Strukturen in der AfD? Auf welche Weise ist sie eine „Partei wie jede andere?“

Alles Nazis!?
Die AfD als moderne NSDAP – ein in der Öffentlichkeit häufig gebrauchter Vergleich. Und in der Tat: Vorschläge wie die von Beatrix von Storch, an der deutschen Grenze notfalls auf Flüchtlingsfamilien schießen zu lassen oder Frauke Petrys Forderung, den Begriff „völkisch“ wieder positiv zu besetzen, lassen die Partei in einem braunen Lichte erstrahlen. Gleichwohl sehen sich viele Mitglieder der Partei keineswegs als rechtsextrem und weisen derartige Kritik als Medienhetze „linker Gutmenschen“ zurück.

Wie lässt sich also die AfD politisch und historisch einordnen?
Wer unterstützt die Partei?
Von den Unterstützern der AfD wird in den Medien meist ein klares Bild gezeichnet: deutsch, weiß, männlich, mit traditionellen Familienvorstellungen und sich von sozialem Abstieg betroffen oder bedroht fühlend. Dennoch hat die Partei eine lesbische Parteivorsitzende, die zuvor in der Investmentbranche gearbeitet hat und Bundestagsabgeordnete, die in Rumänien oder Russland geboren wurden.
Wer unterstützt also mit welchen Hoffnungen die AfD und für wen will diese Partei Politik machen?

Diese Fragen möchten wir mit Franziska Schreiber (Autorin „Inside AfD“) und Utz Anhalt diskutieren.

Eine Veranstaltung des Unterstützerkreis Franziska Schreiber
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  Die AfD gibt sich als Partei wie jede andere, weist Vergleiche mit Nationalsozialisten als Medienhetze zurück und sitzt nun in allen Landtagen der BRD. Sie will den Abgehängten Hoffnung geben und „die“ Ordnung wieder herstellen. Für wen ist ihre Politik? Wie lässt sich die AfD politisch und historisch einordnen? Diese Fragen möchten wir mit Franziska Schreiber (Autorin "Inside AfD") und Utz Anhalt diskutieren. Franziska Schreiber trat 2013 der AfD bei, war über mehrere Jahre im Bundesvorstand der Jungen Alternative. Vor der Bundestagswahl 2017 trat sie aus und warnte vor der AfD, die sie als "fremdenfeindlich" und "antisemitisch" bezeichnete.
Es lädt ein: Unterstützerkreis Franziska Schreiber
  Presse-Dateien  
 
2018-12-14_Kl_0_0.77687000_1541695772.jpg (Web)

14.12.2018, Fr Theater:  Zwischen den Säulen
  Untertitel  Markus&Markus
  Infotext  Wir sind Markus&Markus. Wir sind Teil der sogenannten deutsch-deutschen
Mehrheitsgesellschaft. Theater ist für uns der Anlass, nicht nur auf
einen Themenkomplex von außen draufzuschauen, sondern aus ihm hervor.
ZWISCHEN DEN SÄULEN dokumentiert die Reise in eine der abrahamitischen
Religionen: den Islam. Was wäre, wenn wir statt nach Abgrenzung und
Unterschieden, nach Verbindungen und Gemeinsamkeiten suchen würden?

„Auch außerhalb der Moschee kann man kaum stehen, weil es so voll ist.
Es ist die Nacht, in der der Koran erstmals offenbart wurde. Draußen ist
ein Brunnen, aus dem ausschließlich grüne Limonade sprudelt.“

„Wir haben Kopfhörer auf und flanieren entlang der Fassade des
Kalifenpalasts Mschatta bei Amman in Jordanien. Um alle Informationen zu
bekommen, müssen wir immer wieder die Nummer für den Hörführungstext neu
anwählen, da die Konzentration mit dem Blick abschweift. Der
Museumswächter macht uns darauf aufmerksam, dass gleich geschlossen wird.“

„Markus schüttelt die Hand vom Großmufti. Und während ein paar Nonnen
zur Sonntagsmesse gehen und die Glocken läuten über der Stadt, holt sich
die muslimische Feiergemeinschaft Brot, setzt sich in die Cafés, trifft
Freunde und Familie. Es ist sechs Uhr in der Früh, die ganze Altstadt
ist in eine einzige Wasserpfeifen-Wolke gehüllt.“

ZWISCHEN DEN SÄULEN ist ein Reisebericht von einer Schnitzeljagd mit
unbekanntem Ziel, bei der wir den Hinweisen einer uns unbekannten
Spielleitung folgen.

In reproduzierenden Bildern nähert sich die Theatergruppe dem Themenkomplex. Mit Symbolen wie beispielsweise fliegenden Teppichen und Ornamenten werden die sich immer wiederholenden klischeehaften Darstellungen verdeutlicht.
Im Anschluss an die Vorstellung stehen die Künstler*innen für ein Gespräch bereit.

Markus&Markus ist ein Theaterkollektiv aus Hildesheim. Ihre
Arbeiten zeichnen sich aus durch eine intensive Investigation, deren
Ergebnis eingefangen auf der Videoebene einen elementaren Baustein der
Inszenierungen bildet. Es interessiert das Kollektiv nicht, eine
Realität abzubilden, stattdessen ist der Theaterkontext für den Zugriff
auf die Realität entscheidend – Fakt und Fiktion liegen dicht
zusammen. Markus&Markus sind: Katarina Eckold, Lara-Joy Hamann, Markus
Schäfer, Markus Wenzel.

BÜHNE, KOSTÜM: Maike Storf
LICHTDESIGN: Anahí Pérez

Eine Produktion von Markus&Markus in Kooperation mit Gessnerallee Zürich, LOT Braunschweig, Staatstheater Darmstadt, ROXY Birsfelden, Schwankhalle Bremen, Oldenburgisches Staatstheater, Kammerspiele München, Sophiensaele Berlin, FFT Düsseldorf, Mousonturm Frankfurt, Theater Rampe Stuttgart, Lichthof Hamburg und Pavillon Hannover.
Gefördert durch die Stiftung Niedersachsen, MWK Niedersachsen, Fonds Darstellende Künste e.V., Friedrich-Weinhagen Stiftung und dem Kulturbüro der Stadt Hildesheim.

www.markusundmarkus.at
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  Die Theatergruppe Markus&Markus ist Teil der sogenannten deutsch-deutschen Mehrheitsgesellschaft. Theater ist für sie der Anlass, nicht nur auf einen Themenkomplex von außen draufzuschauen, sondern aus ihm hervor. Zwischen den Säulen dokumentiert die Reise in eine der abrahamitischen Religionen: den Islam. Das Stück ist gleichzeitig Fiktion und Wirklichkeit, zugleich Satus Quo und Utopie. Es erklärt nicht die Welt, es stellt eine Welt dar. Es ist ein Reisebericht von einer Schnitzeljagd mit unbekanntem Ziel, bei der Markus&Markus den Hinweisen einer ihnen unbekannten Spielleitung folgen, den Kalifenpalast Mschatta in Jordanien besuchen und dem Großmufti die Hand schütteln.
www.markusundmarkus.at
  Presse-Dateien  
 
2018-12-14_TW_0_0.09520400_1541695855.jpg (Web)
2018-12-14_homepage_cp_saeulen_11_foto_katja_renner.jpg (3796 KB)

14.12.2018, Fr Comedy:  Der Tod
  Untertitel  Tödliche Weihnacht · X-Mas-Show mit Live-Band und Überraschungsgast
  Infotext  Alle Jahre wieder feiert die christliche Welt eine Geburt. Pfui Spinne, meint der Tod. Doch weil jedem Anfang auch ein Ende innewohnt, lädt er in diesem Jahr persönlich zu einer weihnachtlichen Spezial-Version seines preisgekrönten Comedy-Programms ein. Schließlich ist er auf großer Image-Kampagne und da sollte sich auch ein Tod dem Fest der Liebe nicht völlig verschließen. Und so werden Sensenkekse verkostet, gefällte Tannenbäume und gebratene Gänse besungen und Lebkuchen als diskriminierend geoutet. Mit dabei sind neben dem Sensenmann seine rosarote Praktikantin Exitussi, Mautzi, die rechte Hand des Todes und viele neue Freunde, die gemeinsam mit dem Publikum Weihnachten einmal ganz anders „erleben“ wollen.
In schwarzer Kutte und ähnlich farbigem Humor wendet sich der Gewinner des Kleinkunstfestivals der Wühlmäuse 2013 und Autor des Buches „Mein Leben als Tod“ (Fischer Verlag) an seine Zuschauer, berichtet vom Winterschlussverkauf im Jenseits, zeigt Bilder aus seinem privaten Fotoalbum und singt schaurig schön Weihnachtsklassiker, die aus seinem Munde eine ganz neue Bedeutung bekommen. Denn die dunkle Jahreszeit kann jemand wie er auch an Weihnachten nicht ganz dem Leben überlassen. Mit Witz und Charme begegnet der Tod dem Tabuthema der modernen Gesellschaft.

„Ein Sensenmann zum Totlachen!“ (Süddeutsche Zeitung)
„Teuflisch gut.“ (Münchner Merkur)
„Hier spielt der Chef noch persönlich.“ (auf der Weihnachtsfeier eines Berliner Bestattungs-Instituts)
„Ich freu mich jetzt schon zum dritten Mal auf den Tod.“ (72jähriger Fan vor Auftritt)

www.endlich-tod.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26 €
AK 27/22 €
  Infotext Programmheft  Alle Jahre wieder feiert die christliche Welt eine Geburt. Pfui Spinne, meint der Tod. Doch weil jedem Anfang auch ein Ende innewohnt, lädt er in diesem Jahr zu einer weihnachtlichen Spezial-Version seines Comedy-Programms ein. Schließlich ist er auf großer Image-Kampagne und da sollte sich auch ein Tod dem Fest der Liebe nicht völlig verschließen. Und so werden Sensenkekse verkostet, gefällte Tannenbäume und gebratene Gänse besungen und Lebkuchen als diskriminierend geoutet. Mit dabei sind neben dem Sensenmann seine Praktikantin Exitussi, Mautzi, die rechte Hand des Todes und neue Freunde, die gemeinsam mit dem Publikum Weihnachten einmal ganz anders „erleben“ wollen.
www.endlich-tod.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-14_Gr_0_0.61327500_1542041232.jpg (Web)
2018-12-14_homepage_cp_toedliche_weihnacht_-_pressefoto_2.jpg (382 KB)
2018-12-14_homepage_cp_toedliche_weihnacht_-_pressfoto_1.jpg (448 KB)

15.12.2018, Sa Theater:  Zwischen den Säulen
  Untertitel  Markus&Markus
  Infotext  Wir sind Markus&Markus. Wir sind Teil der sogenannten deutsch-deutschen
Mehrheitsgesellschaft. Theater ist für uns der Anlass, nicht nur auf
einen Themenkomplex von außen draufzuschauen, sondern aus ihm hervor.
ZWISCHEN DEN SÄULEN dokumentiert die Reise in eine der abrahamitischen
Religionen: den Islam. Was wäre, wenn wir statt nach Abgrenzung und
Unterschieden, nach Verbindungen und Gemeinsamkeiten suchen würden?

„Auch außerhalb der Moschee kann man kaum stehen, weil es so voll ist.
Es ist die Nacht, in der der Koran erstmals offenbart wurde. Draußen ist
ein Brunnen, aus dem ausschließlich grüne Limonade sprudelt.“

„Wir haben Kopfhörer auf und flanieren entlang der Fassade des
Kalifenpalasts Mschatta bei Amman in Jordanien. Um alle Informationen zu
bekommen, müssen wir immer wieder die Nummer für den Hörführungstext neu
anwählen, da die Konzentration mit dem Blick abschweift. Der
Museumswächter macht uns darauf aufmerksam, dass gleich geschlossen wird.“

„Markus schüttelt die Hand vom Großmufti. Und während ein paar Nonnen
zur Sonntagsmesse gehen und die Glocken läuten über der Stadt, holt sich
die muslimische Feiergemeinschaft Brot, setzt sich in die Cafés, trifft
Freunde und Familie. Es ist sechs Uhr in der Früh, die ganze Altstadt
ist in eine einzige Wasserpfeifen-Wolke gehüllt.“

ZWISCHEN DEN SÄULEN ist ein Reisebericht von einer Schnitzeljagd mit
unbekanntem Ziel, bei der wir den Hinweisen einer uns unbekannten
Spielleitung folgen.

In reproduzierenden Bildern nähert sich die Theatergruppe dem Themenkomplex. Mit Symbolen wie beispielsweise fliegenden Teppichen und Ornamenten werden die sich immer wiederholenden klischeehaften Darstellungen verdeutlicht.
Im Anschluss an die Vorstellung stehen die Künstler*innen für ein Gespräch bereit.

Markus&Markus ist ein Theaterkollektiv aus Hildesheim. Ihre
Arbeiten zeichnen sich aus durch eine intensive Investigation, deren
Ergebnis eingefangen auf der Videoebene einen elementaren Baustein der
Inszenierungen bildet. Es interessiert das Kollektiv nicht, eine
Realität abzubilden, stattdessen ist der Theaterkontext für den Zugriff
auf die Realität entscheidend – Fakt und Fiktion liegen dicht
zusammen. Markus&Markus sind: Katarina Eckold, Lara-Joy Hamann, Markus
Schäfer, Markus Wenzel.

BÜHNE, KOSTÜM: Maike Storf
LICHTDESIGN: Anahí Pérez

Eine Produktion von Markus&Markus in Kooperation mit Gessnerallee Zürich, LOT Braunschweig, Staatstheater Darmstadt, ROXY Birsfelden, Schwankhalle Bremen, Oldenburgisches Staatstheater, Kammerspiele München, Sophiensaele Berlin, FFT Düsseldorf, Mousonturm Frankfurt, Theater Rampe Stuttgart, Lichthof Hamburg und Pavillon Hannover.
Gefördert durch die Stiftung Niedersachsen, MWK Niedersachsen, Fonds Darstellende Künste e.V., Friedrich-Weinhagen Stiftung und dem Kulturbüro der Stadt Hildesheim.

www.markusundmarkus.at
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 16/10 €
  Infotext Programmheft  Die Theatergruppe Markus&Markus ist Teil der sogenannten deutsch-deutschen Mehrheitsgesellschaft. Theater ist für sie der Anlass, nicht nur auf einen Themenkomplex von außen draufzuschauen, sondern aus ihm hervor. In reproduzierenden Bildern nähert sich die Theatergruppe dem Themenkomplex. Mit Symbolen wie beispielsweise fliegenden Teppichen und Ornamenten, werden, die sich immer wiederholende klischeehafte Darstellungen, verdeutlicht. ZWISCHEN DEN SÄULEN dokumentiert die Reise in eine der abrahamitischen Religion: den Islam. Das Stück ist gleichzeitig Fiktion und Wirklichkeit, zugleich Satus Quo und Utopie. Es erklärt nicht die Welt, es stellt eine Welt dar. Es ist ein Reisebericht von einer Schnitzeljagd mit unbekanntem Ziel, bei der sie den Hinweisen einer ihnen unbekannten Spielleitung folgen, den Kalifenpalast Mschatta in Jordanien besuchen und dem Großmufti die Hand schütteln.
www.markusundmarkus.at
  Presse-Dateien  
 
2018-12-15_TW_0_0.47916500_1541696372.jpg (Web)
2018-12-15_homepage_cp_saeulen_11_foto_katja_renner.jpg (3796 KB)

15.12.2018, Sa Konzert:  Lutz Krajenski Bigband meets Juliano Rossi ausverkauft
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 35 €
AK 35/30 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2018-12-15_Gr_0_0.28372700_1541696417.jpg (Web)

16.12.2018, So Party:  AOK on-move Dance Battle
  Infotext  Zum 4. Mal in Folge startet der DANCE-Battle der AOK. Seid dabei am 16.12.2018 im Kulturzentrum Pavillon in Hannover, mitmachen lohnt sich!
Der Wettbewerb wird von tollen Judges begleitet. Majid, Bgirl Jilou und Franky Dee werden eure Tanzkunst bewerten. Host ist Siva. DJ vor Ort wird Just-A-Kid sein. Und als Showact erlebt ihr MJDXDEE (Majid und Franky Dee) und die Gruppe Little Jacksons!

Tickets und Infos:

dancebattle.aok.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00


  Infotext Programmheft  Zum 4. Mal in Folge startet der DANCE-Battle der AOK. Seid dabei am 16.12.2018 im Kulturzentrum Pavillon in Hannover, mitmachen lohnt sich!
Der Wettbewerb wird von tollen Judges begleitet. Majid, Bgirl Jilou und Franky Dee werden eure Tanzkunst bewerten. Host ist Siva. DJ vor Ort wird Just-A-Kid sein. Und als Showact erlebt ihr MJDXDEE (Majid und Franky Dee) und die Gruppe Little Jacksons!

https://dancebattle.aok.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-16_Pa_0_0.64063800_1541696585.jpg (Web)

16.12.2018, So Theater:  Engel, Schaf und Nashorn - theaterwerkstatt
  Untertitel  eine Art Weihnachtsgeschichte von Chris Winter
  Infotext  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und steht unter Zeitdruck. Daher ist er auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. So machen sich die drei Gefährten wider Willen – anfangs einander misstrauisch beäugend – auf die Reise. Doch je länger sie gemeinsam unterwegs sind, desto deutlicher treten ihre Schwächen, Wünsche und wahren Absichten zu Tage.

Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, Engelsstaub- und -aura, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.

Gelesen und gespielt von Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski

Empfehlung: Mindestalter ab 5
09.12. + 16.12.2016 um 15 Uhr
10. – 14. 12. 2016 um 10:00 Uhr (Gruppenvorstellung)
HannoverAktivPass Besitzer*innen haben freien Eintritt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 7,60 €
AK 8,00 €
  Infotext Programmheft  Eigentlich hat Putt, der kleine Engel, Wichtigeres zu tun, als sich um ein humpelndes, schwarzes Schaf zu kümmern und einem großspurigen, asthmatischen Nashorn zu folgen. Doch Putt ist flügellahm und auf das Rhinozeros angewiesen, um möglichst schnell auf dem Landweg nach Bethlehem zu gelangen. Auf amüsante Art erfährt man in diesem abenteuerlichen Roadtrip nicht nur Grundsätzliches über Himmel und Hölle, sondern auch über Vertrauen, Gewissen und Freundschaft. Das ungewöhnliche Trio ist am Ende auf wundersame Weise zusammengeschweißt und verbündet sich gegen die dunklen Mächte.
mit: Matthias Alber, Heino Sellhorn (auch live am Kontrabass) & Sabine Trötschel
Inszenierung & Ausstattung: Elke Cybulski
  Presse-Dateien  
 
2016-12-05_TW_0_0.22931000_1467121963.jpg (Web)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13497839_1147745125297947_73978437992414.jpg (178 KB)
2016-12-05_0_TWH-Buehne_1_13522999_1147747801964346_56896420284802.jpg (269 KB)

17.12.2018, Mo Kabarett/Comedy:  Heinz Strunk
  Untertitel  "Das Teemännchen"
  Infotext  Heinz Strunks Geschichten. Lange, kurze, ganz kurze. Zum Teil knüpfen sie an bekannte Strunk’sche Themenwelten an, Einsamkeit, Sexualnot, Körperverfall, Alkohol, Übergewicht. Sie sind aber anders geschrieben als Strunks vorherige Bücher: immer pointiert, aber oft nicht komisch, manchmal absonderlich, traumlogisch, düster, grotesk, so zum Beispiel die Geschichte von dem DDR-Bürger, der durch politische Verfolgung so gebrochen wird, dass er die Wende als perfides Zersetzungsmanöver des Regimes missversteht und seine graue Zonenwohnung nie mehr verlässt. In anderen Stücken verabreden sich Kleinwagen zum Aufstand gegen die Menschen, erlebt Axl Rose von "Guns n' Roses" auf dem Hamburger Kiez seine Höllenfahrt, verwandelt sich eine Schönheitskönigin durch Arbeit im Schnellimbiss in eine alte Vettel, wird ein Mann an der Autobahn auf einem Windrad gekreuzigt, gerät eine Wilhelm-Busch-Expertin im Radio komplett aus der Fassung.
Vor einigen Jahren hat Heinz Strunk eine Sammlung mit Erzählungen von Botho Strauss herausgegeben; die kurze Form liegt ihm am Herzen. Dies ist mithin kein Nebenwerk, keine Sammlung von Gelegenheitstexten, sondern ein Buch, in dem Heinz Strunk als Autor wieder ein Stück weiter zu sich kommt.

heinzstrunk.de

Präsentiert von Faust e.V.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK tba/tba €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2018-12-17_Gr_0_0.49500400_1541696625.jpg (Web)

18.12.2018, Di Theater:  Schmidt's Katzen
  Untertitel  Christmas Special
  Infotext  Bei diesem improvisierten Christmas Special bleibt kein Geschenk in der Verpackung und keine Socke am Kamin! Wild, spontan und mit Liebe zum Christmas-Trash improvisieren Schmidt’s Katzen ein Bühnenchaos der Superlative rund um den ganz normalen Weihnachtswahnsinn. Denn nur eins steht fest an diesem Theaterabend: Alles ist improvisiert und das Publikum bestimmt die Richtung. Kling, Katze, klingelingeling.

www.schmidtskatzen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 15,20 €
AK 16/13 €
  Infotext Programmheft  Bei diesem improvisierten Christmas Special bleibt kein Geschenk in der Verpackung und keine Socke am Kamin! Wild, spontan und mit Liebe zum Christmas-Trash improvisieren Schmidt’s Katzen ein Bühnenchaos der Superlative rund um den ganz normalen Weihnachtswahnsinn. Denn nur eins steht fest an diesem Theaterabend: Alles ist improvisiert und das Publikum bestimmt die Richtung. Kling, Katze, klingelingeling.
www.schmidtskatzen.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-18_Gr_0_0.87875000_1541696655.jpg (Web)
2018-12-18_homepage_cp_schmidts_katzen_presse.jpg (1331 KB)

19.12.2018, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

20.12.2018, Do Konzert:  Silje Nergaard · Christmas Tour 2018
  Untertitel  If I could wrap a kiss
  Infotext  Die Norwegerin mit der sanften Stimme hat ein Weihnachtsalbum gemacht mit Songs, die in unsere Zeit passen. „Ich wollte eine andere Weihnachtsplatte machen, der ich meinen eigenen Stempel verpassen kann. Etwas in der Klanglandschaft, zu der ich sowieso gehöre. Ich bin ein großer Fan guter Songs, die sich über ihre Melodie definieren. Es machte mich neugierig, wie ich diese Lieder interpretieren könnte und vor allem, wie ich selbst Weihnachtslieder schreiben würde. Es ist ein ganz persönliches Album geworden, das sich in meinen Ohren sehr von anderen Weihnachtsplatten unterscheidet.“
Man hört zwischen den Noten die Schneeflocken tanzen und die Kerzen in der Dunkelheit leuchten.

www.siljenergaard.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 bis 35 €
AK 28/23 bis 36/31 €
  Infotext Programmheft  Die Norwegerin mit der sanften Stimme hat ein Weihnachtsalbum gemacht mit Songs, die in unsere Zeit passen. „Ich wollte eine andere Weihnachtsplatte machen, der ich meinen eigenen Stempel verpassen kann. Etwas in der Klanglandschaft, zu der ich sowieso gehöre. Ich bin ein großer Fan guter Songs, die sich über ihre Melodie definieren. Es machte mich neugierig, wie ich diese Lieder interpretieren könnte und vor allem, wie ich selbst Weihnachtslieder schreiben würde. Es ist ein ganz persönliches Album geworden, das sich in meinen Ohren sehr von anderen Weihnachtsplatten unterscheidet.“
Man hört zwischen den Noten die Schneeflocken tanzen und die Kerzen in der Dunkelheit leuchten.
www.siljenergaard.com
  Presse-Dateien  
 
2018-12-20_Gr_0_0.87222700_1542041261.jpg (Web)
2018-12-20_homepage_cp_silje_klein99_l1005594.jpg (2891 KB)

21.12.2018, Fr Kabarett:  Evgenij Petrosjan
  Untertitel  Ein Scherz nach dem anderen
  Infotext  Schon seit mehr als fünfzig Jahren ist Ewgenij Petrosjan einer der populärsten Kabarettisten in Russland. Er ist sowohl in Russland als auch unter den russischsprachigen Mitbürgern in der BRD dank den russischen Fernsehprogrammen sehr bekannt und beliebt. Ewgenij Petrosjan regiert mehrere Fernsehprogramme und betreibt sein eigenes TV-Theater.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2018-12-21_Gr_0_0.64807600_1541696769.jpg (Web)

28.12.2018, Fr Kabarett/Comedy:  CAVEWOMAN
  Untertitel  Tipps zur Pflege und Haltung eines beziehungstauglichen Partners
  Infotext  Sex, Lügen & Lippenstifte! In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbst ernannten »Herren der Schöpfung« ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau, aber immer treffend und zum Brüllen komisch!
Doch keine Sorge: CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: Eine Wohnung teilen müssen!
Hierzulande haben mehr als 450.000 Zuschauer in weit über 1.500 Shows und etwa 50 verschiedenen Spielorten das Stück gesehen. Damit gehört CAVEWOMAN zu den erfolgreichsten One-Woman-Shows überhaupt und feiert zunehmend auch internationale Erfolge.

CAVEWOMAN ist eine Produktion der Golden Gate Berlin Zwei GmbH.

www.cavewoman.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  Auch nach sechs Staffeln und zwei Filmen „Sex and the City“ bleiben essenzielle Fragen zum Zusammenleben der beiden Geschlechter immer noch ungeklärt. Ratlose Männchen und Weibchen irren nach wie vor orientierungslos durch die Großstädte und fragen sich, warum es mit der Kommunikation zwischen Mann und Frau immer so kompliziert sein muss?! Dieses Einfrauenstück aus der Feder von Emma Peirson ist die Antwort auf alle Comedians, die Frauen unterstellen, von einem anderen Planeten zu kommen. CAVEWOMAN ist ein zum Brüllen komisches Stück, das uns allen den Spiegel vorhält und gleichzeitig auch zum besseren Verständnis des anderen Geschlechts beiträgt.
www.cavewoman.de
  Presse-Dateien  
 
2018-12-28_Gr_0_0.72968300_1541696792.jpg (Web)

Januar 2019
09.01.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2019-01-09_Kl_0_0.18849900_1542042088.jpg (Web)

10.01.2019, Do Kabarett/Comedy:  Große Hannoversche Lachnacht
  Untertitel  mit Ole Lehmann, Patrizia Moresco, David Werker, Tino Bomelino und Manuel Wolff
  Infotext  Am 10. Januar 2019 wird wieder gelacht in Hannover! Es wartet erneut ein fantastischer Mix aus Kabarett und Comedy auf Sie!

Die Moderation des Abends übernimmt auch in diesem Jahr wieder der gut gelaunte Ole Lehmann, der sich jedes Jahr speziell auf Hannover freut. „Das Publikum ist da immer fröhlich“, sagt Ole. Und mit Fröhlichkeit kennt er sich aus. Wie fröhlich seine Gäste sind, werden wir sehen. Mit dabei hat er diesmal die Folgenden:

Patrizia Moresco erhebt sich wie Phönix aus der Flasche gegen den neuen Zeitgeist. Nichts und niemand bleibt verschont, am wenigsten Sie selbst. Wie ferngesteuert sind wir? Mit intergalaktischer Geschwindigkeit rasen wir durchs Leben, mutieren zu Smartphone-Zombies. Den Blick statt auf die Welt aufs Display fixiert. Chatten statt reden, twittern statt flirten, bloggen statt poppen. Was zählt, ist die optimale Ausnutzung des Terminkalenders, Quality time inklusiv. Coffee to go und Red Bull halten uns auf Trab und zum Entspannen hecheln wir ins Yoga. Selbstverwirklichung ist keine Option mehr, sondern Pflicht! Und das bitte zackig, irgendwo zwischen Gärtnern und Burn-out, damit man noch mit der Thermomix-App eine vegan glutenfreie Suppe kochen kann. Wir sollen selbstkritisch sein, uns aber akzeptieren, wie wir sind, ehrgeizig wie Spitzensportler, dabei gelassen wie ein Zen-Mönch, die Wut niemals unterdrücken, aber immer positiv denken. Irgendwann hat doch die Optimierung ihren Zenit überschritten. Kein Wunder, dass wir aussterben, sexy geht anders.

David Werker weiß: Viele Leute neigen dazu, Eltern zu haben: die meisten sogar zwei! Selbst wenn man offiziell erwachsen ist, mischen die Erzeuger mit: Nur werden sie mit jedem Tag kindischer! Neulich hat David Werker eine SMS von seiner Mutter (58) bekommen: "WasGeHt ab?" Hat er geantwortet: "Der Punk, Mutter! Der Punk." Dabei hat David (30, gefühlt 17) als Self-Made-Praktikant und klassisches Alphamemmchen eigentlich gar keine Zeit, seine Eltern wieder auf Kurs zu bringen. David Werker betrachtet vor dem Hintergrund einer Welt im Wandel die vertraut-verrückten Eltern und das Leben der Generation Selfie mit präziser Ironie und seziert mit feiner Klinge die schrägsten Absurditäten.

Tino Bomelino bringt eine Power-Point-Präsentation mit. Mit Verbesserungsvorschlägen für Tiere. Er macht Stand-up und Musik mit Gitarre und Loopstation. Bei all dem geht es unter anderem um die beiden großen Themen: die Liebe und wie man jemanden umarmt, der einen Rucksack aufhat. Drückt man da den Rucksack mit oder versucht man mit dem Arm in die Ritze zwischen Rücken und Rucksack zu kommen? Am Ende schließt er mit einer wichtigen letzten Sache: Mit Penetranz und Durchhaltevermögen kann man alles schaffen. Man muss die Dinge nur zu Ende..

Kleinkunst-Deutschland zieht eine Grenze zwischen Comedy & Kabarett. Und das ist Quatsch, denn Manuel Wolff balanciert genau auf dieser hauchdünnen Grenze. Er würde sagen, sie existiert gar nicht, denn Wolff ist kein austauschbarer Allerweltscomedian mit zusammengeklauten Facebook-Sprüchen, sondern jemand mit Ecken und Kanten, der keine eigene Meinung scheut und echte Kunst fordert. Dabei gehört Manuel Wolff eigentlich zu der berüchtigsten Kategorie der Künstler: den Musikern. Tiefgründig, intelligent und gesellschaftskritisch, doch gleichzeitig lustig, albern und surreal.

www.olelehmann.de
www.patriziamoresco.de
www.davidwerker.de
bomelino.de
manuelwolff.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 26,20 €
AK 20/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-01-10_homepage_cp_david-werker-01.jpg (223 KB)
2019-01-10_homepage_cp_manuel_wolf_2017_c_danny_frede15307_pp.jpg (358 KB)
2019-01-10_homepage_cp_patrizia_moresco_bubble_a6_rgb_1240x1748.jpg (1778 KB)
2019-01-10_homepage_cp_tino_bomelino_img_6213.jpg (6474 KB)

16.01.2019, Mi Konzert:  Shantel & Bucovina Club Orkestar
  Untertitel  The Disko Partizani Years - Tour 2019
  Infotext  Shantel hat seine einzigartige Karriere in den 80ern gestartet. 80er? Da war doch was? Diese Musik, die gerne auf Themenpartys verhandelt wird... Nein, ganz anders! Die 80er sind hier die Chiffre für das, was alles zu diesem Zeitpunkt möglich war. Punk hatte den Mief des immer inhaltsleereren Glamrock und seine Stereotypen weggefegt und die Köpfe freigemacht. In den frühen 80ern hielt diese frische Brise noch an, bevor es mit dem kommerziellen Ausverkauf der DIY-Ideale sich wieder schloss, der Pop synthetisch wurde und die MTV-Culture übernahm. Einer, der das Spiel schon damals nicht mitmachen wollte, war ebenjener Shantel. Aktiv im Untergrund des Bauchnabels Deutschlands, Frankfurt am Main, betrieb er dort im heute ultra-hippen Bahnhofsviertel einen illegalen Underground-Club, in dem musikalisch alles möglich war und heftig experimentiert wurde. Hier traf sich eine international bunt gemischte Szene aus Kunststudenten, Bohemiens, Langzeitakademikern, jungen Musikern, Immigranten, Schwulen und Lesben und gestrandete Freaks aus aller Herren Länder. Im 3. Stock eines Gründerzeithauses gelegen, zog der Club mit seinem eklektische Ansatz Massen von ebenso abenteuerlustigen Nachtschwärmern und Clubgängern an wie das Licht die Motten. Der Andrang war so groß, dass die Schlange der Wartenden oft bis zum nächsten Häuserblock reichte. Und das, obwohl das Bahnhofsviertel auf Platz eins der deutschen Kriminalitätsstatistik lag. Shantels Devise war: „Vorwärts in alle Richtungen, lasst uns experimentieren und demonstrieren.“ Eine Demo gab es in der Demo- Hauptstadt Deutschlands jeden Samstag. Sounds des Widerstandes und der Vielfalt schallten aus den Lautsprecherwagen: Roots-, Dub-Reggae und Arab-Pop.
Dub-Reggae, ein Musikstil, der Shantel sehr beeinflussen sollte, brasilianische Musik, Oriental- und Arab-Pop ebenso. Aber wollen wir hier Stil-Erbsen zählen? Wichtig ist doch viel mehr das, was sich für Shantel aus der Rezeption verschiedenster musikalischer Genres ergab. Er realisierte, dass wann immer ein neuer Stil seine Nase zeigte, er früher oder später statisch wurde und damit langweilig. Man nehme nur das Beispiel Techno – kaum einer weiß heute, dass Frankfurt am Main die Geburtsstube dessen deutscher Ausformung war. Aber auch Techno war nur bedingt Shantels Ding. Also selber machen, was Neues anfangen, wieder und wieder und wieder. Ab 1986 sahen wir Shantel mit einem griechisch-türkischen Underground-Projekt auf der Bühne. Sie spielten für die griechisch-türkischen Communities in ganz Deutschland den damals schwer angesagten griechischen Outlaw-Blues Rembetiko, und Shantel lieferte die Beats dazu. In seinem Bahnhofsviertel-Club Lissania Essay drehte Shantel die Turntables und mixte Rhythmen sowie Soundfetzen aus dem Sampler dazu. Nordafrika, Brasilien, Jamaika, Elektrobeats, Trip Hop und Jazz in the mix. Ein Song, eine Struktur, ein Rhythmus erreichte die Tanzenden so intensiv, dass ihre Arme hochgingen und die Kehlen Glücksgeheul ausstießen – das war der Ansporn, diesen Moment zu verlängern und das Spaceship Lissania zum Abheben zu bringen. Und bis heute ist es nicht gelandet, denn bis zum heutigen Tag gibt es nicht ein Konzert, nicht eine DJ-Session, die nicht von dem Gefühl befeuert waren, alles zu geben, mit dem Publikum zu verschmelzen und Glückseligkeit in die Gesichter zu zaubern. Kaum einer versteht den Dancefloor besser und findet intuitiv immer die richtige Antwort als Shantel – egal ob mit seinem Bucovina Club Orkestar oder ganz alleine als DJ.

Das Lissania und später der Bucovina Club waren einige der sehr raren Gelegenheiten, bei denen sich unterschiedliche Szenen und Altersgruppen trafen. Sie verband eines: Sie waren neugierig und bereit, sich unerhörten Klängen hinzugeben. Und Shantel war es wichtig, neue Ideen, Verrücktes, Unbekanntes via Musik in diese verkrustete Stadt zu tragen: Ideen, Visionen, die ganz woanders herkamen - Paris, Thessaloniki, Tel Aviv, Istanbul. Kurz gesagt Shantel und die Szene, die sich um ihn formierte, war kosmopolitisch und am Austausch interessiert. Er war als einer der deutschen Pioniere des sogenannten Freestyle-Clubbing bald weltweit gefragt, spielte an der Seite von MC Solaar, Kruder & Dorfmeister, Gilles Peterson, Massive Attack, Björk und Howie B. Doch war ihm das genug? Er stellte irgendwann fest, dass auch diese Szene dabei war, sich zu verkrusten bzw. leerzulaufen. Auf einer K7-Labelnacht im New Yorker Limelight Club ließ er frenetische Blechmusik südosteuropäischer Hochzeiten aus den Boxen knallen, was auf dem Tanzboden zu Verwirrung führte. Shantel wäre nicht Shantel, wenn er nicht versucht hätte, diese Situation zu retten und - die Platte noch einmal von vorne zu spielen. Langsam sahen die Partygänger ein, dass sie keine andere Kost serviert bekämen und ließen sich treiben. Schlussendlich: Stampede auf der Tanzfläche.

Shantel entschied sich, auf eine große Reise in seine eigene Familiengeschichte zu gehen, die ihn in die Bucovina, Grenzland zwischen Ukraine und Rumänien brachte. Dort fand er die Musik, die tief in seiner eigenen DNA schlummerte und begann mit ihr zu experimentieren, ging mit den Großen des Genre ins Studio, um seine Vision von einem zeitgenössischen paneuropäischen Sound zu kreieren. Das Schauspiel Frankfurt gab diesem neuen Sound, der sich wie ein Lauffeuer um die ganze Welt verbreitete, eine Bühne. Dass gerade Frankfurt den perfekten Spielboden für seinen Bucovina Club abgab, ist sicher kein Wunder, denn der Hotspot am Main war und ist seit vielen Jahrzehnten die multinationale Metropole der Republik. Interkulturelles Leben und Arbeiten ist hier mit allen Brüchen, Verwerfungen und Schwierigkeiten längst zum prägenden Aspekt des Alltags geworden. Aber auch hier und jetzt bleibt Shantel nicht stehen und räumt mit dem großen Missverständnis auf, er sei der „König des Balkan- Pop“ und er wolle es gar sein, was er in einem Interview mit der BBC anlässlich der Verleihung des BBC-Worldmusic-Awards klarstellte: „Ich habe mit dieser Balkanmusik und diesem Hype eigentlich nichts am Hut. Mir ging es um meine Selbstverwirklichung als Musiker, als Künstler. Deshalb interessieren mich viele Sounds, nicht nur der des Balkans.“

Mit diesem kreativen Ansatz ist Shantel das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der Erste, der der hiesigen Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

Nun schlägt Shantel mit 30 Jahre Club Guerilla ein neues Kapitel seiner never ending Tour unter dem Motto „Shantology // 30 Years of Club Guerilla“ auf. Zum Fest erscheint Part Eins der bevorstehenden SHANTOLOGY-Trilogie. Die Alben werden voll mit unveröffentlichtem, neu aufgenommenem und bestens abgehangenem Material sein, das eindrücklich die zeitlose Hit-Qualität seiner Musik herausarbeitet. Rückschau – eher nicht, rückblickende Vorausschau – schon eher. Der Disko Partizane liebt es spannend und bleibt für Überraschungen gut. Am 02. März 2018 erscheint der erste Teil der Trilogie: SHANTEL // „THE BUCOVINA CLUB YEARS“. Die Doppel-CD enthält 34 Mixes, Lieder aus einer spannenden Ära beginnend in den späten 90er Jahren bis 2007. Die weiteren Parts der Trilogie sind bereits in Arbeit. Da kommt noch mehr!

www.bucovina.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 22,90 €
AK 27/19 €
  Infotext Programmheft  Mit seinem kreativen Ansatz Kulturen zu vermischen wurde Shantel weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.
www.bucovina.de
  Presse-Dateien  
 
2019-01-16_Gr_0_0.22233000_1542042346.jpg (Web)
2019-01-16_homepage_cp_shantel_19_1.jpg (974 KB)
2019-01-16_presse_cp_shantel-thediskopartizaniyears_deu.doc (52 KB)
2019-01-16_presse_cp_shantel_18_1.jpg (2346 KB)
2019-01-16_presse_cp_shantel_haraldhschr.jpg (2274 KB)

18.01.2019, Fr Comedy:  Nicole Jäger
  Untertitel  Nicht direkt perfekt
  Infotext  Eine Bühne. Eine Tour. Eine dicke Frau. Ein Thema und ein Mikrofon:
In ihrem zweiten Stand-up-Programm widmet sich Nicole Jäger den absurden Facetten der Weiblichkeit und bringt Frauen und Männer gleichermaßen zum Lachen. Dabei ist sie nicht nur lustig, sondern rührt ihr Publikum oft zu Tränen. Denn „Komik ist Tragik in Spiegelschrift“.

In „Nicht direkt perfekt“ skizziert Nicole Jäger gnadenlos all die Katastrophen, mit denen Frauen im täglichen Leben konfrontiert sind: Beziehungen, Bauch einziehen beim Sex, die Tücken des Rasierens, das eigene Spiegelbild – und das permanente Gefühl, nicht perfekt zu sein.

Denn „wenn du als Frau morgens aufstehst, vor dem Spiegel stehst und denkst 'ich bin der Geilste hier', dann bist du unter Garantie ein Mann.“

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2019-01-18_Gr_0_0.13313900_1542042427.jpg (Web)
2019-01-18_homepage_cp_nicole_foto_groesser_c_stefan_pick.jpg (6640 KB)

19.01.2019, Sa Konzert:  Modern Sound[s] Orchestra
  Untertitel  Neujahrskonzert: Celebrations
  Infotext  „Celebrations“: Konzertanter Auftakt ins Jubiläumsjahr mit dem Modern Sound[s] Orchestra
Sinfonisches Blasorchester lädt zu seinen Neujahrskonzerten 2019 ein
Die Neujahrskonzerte des Modern Sound[s] Orchestra (MSO) sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Hannover und der Region. Im letzten Jahr besuchten 1.200 Zuhörerinnen und Zuhörer die Konzerte des sinfonischen Blasorchesters aus Seelze bei Hannover. Auch 2019 gibt es wieder drei Konzerttermine: Am 19. Januar spielt das MSO um 18 Uhr im Kulturzentrum Pavillon in Hannover, am 20. Januar um 15 Uhr in der Alten Exerzierhalle in Celle und am 26. Januar um 18 Uhr im Neuen Forum des Schulzentrum Seelze.
2019 stehen die Neujahrskonzerte unter dem Motto „Celebrations“, denn es gibt gleich zwei Gründe zu feiern: Zum einen wird das Jugendblasorchester Seelze e. V., zu dem das MSO gehört, 25 Jahre alt. Mit den Neujahrskonzerten spielt das MSO den Auftakt zum Jubiläumsjahr, in dem es noch viele weitere Veranstaltungen des Vereins mit dem MSO, aber auch mit den YoungStars sowie mit den Ensembles der Bläserakademie Seelze geben wird. Zum anderen dirigierte Henning Klingemann 2009 sein erstes Neujahrskonzert des MSO – so kann neben den 25 Jahren Vereinsgeschichte auch noch das zehnjährige Jubiläum des Dirigenten gefeiert werden.
Das MSO hat diese Tatsache zum Anlass genommen, ein Programm aus Lieblingsstücken der letzten zehn Jahre zusammenzustellen. Aber auch einige neue Werke werden aufgelegt. Bei dem Jubiläumskonzert eines sinfonischen Blasorchesters darf natürlich ein Komponist nicht fehlen: Alfred Reed. Das MSO spielt seine Fantasie „El Camino Real“ aus dem Jahr 1986, die mit lateinamerikanischen Elementen gespickt ist. Gut 30 Jahre später entstand das Stück „The Ghost Ship“ von José Alberto Pina, das auf der Geschichte des alten Schiffswracks der SS American Star beruht. Die Musik führt die Zuhörer durch die Kabinen des berühmten Geisterschiffs.
Neben diesen beiden Originalkompositionen bringen die etwa 65 Musikerinnen und Musiker auch den „Zauberer von Oz“ auf die Bühne. Filmmusikfans kommen darüber hinaus bei der „Star Wars Saga“ auf ihre Kosten. Und auch Leonard Bernsteins berühmte Ouvertüre zu „Candide“ gehört zu den Lieblingsstücken der MSOler, die sie ihrem Publikum präsentieren möchten. Mit dem „Danzón No. 2“ von Arturo Márquez, einem Mambo des „Mambokönigs“ Pérez Prado sowie der bewusst holprigen „Serenade“ von Derek Bourgeois halten auch (mehr oder weniger) tanzbare Werke Einzug ins Programm. Eine Fanfare sowie ein Ausflug in die Welt des Rocks runden die „Celebrations“ ab.
Das MSO hat den Anspruch, auf hohem Niveau und mit viel Spaß sinfonische Blasmusik zu machen und dabei seinem Publikum die Vielfalt dieser musikalischen Welt näherzubringen. Der Sieger des Niedersächsischen Orchesterwettbewerbs 2015 ist live bei zahlreichen Konzerten in Norddeutschland zu hören. Highlights der letzten Jahre waren unter anderem der Auftritt bei der Eröffnung der Deutschen Special Olympics in der hannoverschen TUI Arena 2016 sowie die Orchesterreise nach China im Jahr 2014. Darüber hinaus hat das MSO Ende 2017 seine fünfte CD „Image[s]“ veröffentlicht.

www.m-s-o.de
Ein Tipp: Fördernde Mitglieder des Jugendblasorchester Seelze e. V., zu dem das MSO gehört, können sich zwei Sitzplätze reservieren lassen. Falls Sie Interesse an einer Sitzplatzreservierung haben, dann melden Sie sich gerne unter vorstand(at)jbo-seelze.de.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,40 €
AK 18/12 €
  Infotext Programmheft  Erleben Sie beim Neujahrskonzert 2019 des Modern Sound[s] Orchestra den Facettenreichtum und die Klangvielfalt sinfonischer Blasmusik.
Unter dem Motto „Celebrations“ spielt das Orchester unter der Leitung von Henning Klingemann „El Camino Real“ von Alfred Reed und „The Ghost Ship“ von José Alberto Pina sowie Musik aus „Der Zauberer von Oz“ und „Star Wars“. Auch der „Danzón No. 2“ von Arturo Márquez, Musik des „Mambokönigs“ Pérez Prado, die „Serenade“ von Derek Bourgeois, eine Fanfare sowie rockige Klänge sind zu hören. Lassen Sie sich vom Sieger des Niedersächsischen Orchesterwettbewerbs 2015 begeistern!
http://www.m-s-o.de.
  Presse-Dateien  
 
2019-01-19_Gr_1_0.13159500_1542042457.jpg (Web)
2019-01-19_homepage_cp_mso_2016_weihnachtsflyer.jpg (975 KB)
2019-01-19_mso_2016_2zu1_homepage.jpg (2105 KB)

20.01.2019, So Vortrag:  Methodisch Inkorrekt
  Untertitel  Die „Rockstars der Wissenschaft“
  Infotext  Reinhard Remfort & Nicoals Wöhrl

In einer Zeit, in der der Präsident der USA den Klimawandel für eine Erfindung der Chinesen hält und wir dank Video-Fakes und Photoshop unseren Augen nicht mehr trauen können, ist es soweit, den Staub von den Physikbüchern zu pusten, den Laserpointer in die Hand zu nehmen und aus den Elfenbeintürmen der Universitäten in die Clubs zu ziehen, um eine Lanze für die Wissenschaft zu brechen!
Die beiden „Rockstars der Wissenschaft“:

Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Bestsellerautor Reinhard Remfort, zeigen in ihrem sehr erfolgreichen Podcast „Methodisch inkorrekt!“ (Minkorrekt!) mit unkonventionellen Experimenten und einer gehörigen Portion schwarzem Humor, dass Wissenschaft sehr viel mehr sein kann als unverständliche Kreidekritzelei und kompliziertes Geschwafel, das einen zu Tode langweilt!

Ihre 100. Podcastfolge haben sie spontan als Liveshow auf die Bühne gebracht, die Veranstaltung war innerhalb von wenigen Stunden ausgebucht und die Idee geboren, den Pott zu verlassen und die Wissenschaft dahin zu bringen, wo sie gebraucht wird: Raus aus den Universitäten, rein in unsere Köpfe für die gute Abendunterhaltung und die nächsten Partygespräche!

METHODISCH INKORREKT live

Wer steckt hinter Methodisch inkorrekt?

Nicolas Wöhrl ist Familienvater, begeisterter Kletterer, im Kopf Physiker, im Herzen Schalker und bildet den strukturierten Teil des Wissenschaftlerduos.

Reinhard Remfort dagegen ist Katzenpapa, Autor, Ex-WG-Bewohner, hat keine Ahnung von Fußball (EM 2016: „Sind wir die in den weißen Trikots?“) und ist die chaotische Hälfte von Minkorrekt.

Kennengelernt haben sich die beiden (Ruhr)Pottkinder in den Laboren der Universität Duisburg. Spätestens nach mehreren Jahren gemeinsamer universitärer Forschung, haarsträubenden Dienstreisen bis nach Indien und fast 5 Jahren Podcast, verbindet die beiden eine enge Freundschaft, die Außenstehende häufiger an die Streitereien eines alten Ehepaares erinnern. Gerade diese Mischung aus ernsthafter Forschung, Fachwissen, Humor und der offenen Schnauze des Ruhrpotts macht aus den beiden sympathischen Wissenschaftlern das, was sie sind …methodisch inkorrekt!

Fotocredit: Saran Müller
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 €
AK -/- €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2019-01-20_Gr_0_0.92616700_1542042493.jpg (Web)
2019-01-20_homepage_cp_plakatmotiv_presse_marcus_muellersaran.jpg (1260 KB)

24.01.2019, Do Lesung:  Axel Hacke liest
  Untertitel  Lesung neuer und alter Texte
  Infotext  Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt. Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest:
„Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen." Aber dann? Vielleicht ein Stück aus „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nicht weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Oder eine kleine Hitparade der schönsten Missverständnisse aus der Wumbaba-Trilogie? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen:
eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: „Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.“

"Die Einschübe zwischen den Texten sind ein ebenso großes Vergnügen wie die Lesung selbst, die
der Schriftsteller, Kolumnist und Journalist mit viel Gespür für Wirkung und Timing
vorträgt." Kieler Nachrichten 11.11.16

"Es so schön zuzuspitzen, ist die Kunst." Mannheimer Morgen 06.04.16

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er Woche für Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit dem Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen und dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Im August 2017 erscheint „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“.

www.axelhacke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,40 bis 24 €
AK 18/15 bis 25/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2019-01-24_Gr_1_0.19840100_1542042539.jpg (Web)
2019-01-24_homepage_cp_2thomasdashuber.jpeg (2003 KB)

26.01.2019, Sa Vermietung:  Niedersächsisches Bündnis gegen Straßenausbaubeiträge
  Untertitel  „Niedersächsisches Bündnis“ wird gemeinnütziger Verein
  Infotext  Das „Niedersächsische Bündnis gegen Straßenausbaubeiträge“ (NBgS) überführt seine landesweiten Aktivitäten in einen gemeinnützigen Verein. Die Gründung wurde kürzlich auf dem 3. landesweiten Treffen der inzwischen mehr als 40 angeschlossenen Bürgerinitiativen einstimmig beschlossen. Die Vorbereitungen laufen, der Sitz wird Hannover sein. Näheres soll nach der Gründung in einer öffentlichen Veranstaltung im Raschplatzpavillion in Hannover am 26. Januar 2019 gemeinsam mit verschiedenen Unterstützern vorgestellt werden.
Unterdessen hat der Trend zur Abschaffung der ungerechten und unsozialen „Strabs“ in Niedersachsen einen weiteren Höhepunkt erreicht: In einer gemeinsamen Pressemitteilung zu den Haushaltsplänen für 2019 /2020 haben am 3. November 2018 die Rats-Fraktionen von SPD, Grünen und FDP die Abschaffung der „Strabs“ in der Landeshauptstadt angekündigt.

„Die Regierungskoalition aus SPD und CDU im Landtag kommt damit unter weiter zunehmenden Handlungsdruck“, so NBgS-Sprecher Niels Finn. „So wie bisher geht es nicht mehr weiter. Die Fehlanreize müssen landesweit beendet werden. Wir fordern eine Neuausrichtung der Politik, die sich vor allem an den Belangen der Bürger und für Angleichung der Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land einsetzt. Unsere Position ist klar: Legen Sie noch in 2018 einen eigenen Gesetzesentwurf zur landesweiten Abschaffung der gesetzlichen Grundlagen für die ungerechten und unsozialen Straßenausbaubeiträge in ganz Niedersachsen vor“, so Finn. “Machen Sie einen Systemwechsel durch Reform des kommunalen Finanzausgleichs möglich. Sogenannte Erleichterungen reichen nicht aus.“
Nach FDP und CDU haben kürzlich auch die Landtagsfraktionen von SPD und GRÜNE angekündigt, das Bündnis zu Gesprächen einzuladen.
„Wir erleben eine starke Nachfrage nach Beteiligung an Informationsveranstaltungen, um die Position der Betroffenen zu unterstützen“, sagt Niels Finn. Zuletzt hat das Bündnis am 1. November 2018 auf Einladung der BI „Wir-für Gadenstedt“ vor über 100 Teilnehmern mit vier Landtagsabgeordneten diskutiert.

Die nächsten Termine mit aktiver Beteiligung des NBgS finden am 9.11.2018 beim Fachkongress der CDU Niedersachsen in Hannover und bei einem kommunalpolitischen Workshop der Jungen Union (JU) am 16. November 2018 in Osnabrück statt. Am 29.11.2018 ist in der Zeit von 13.30 bis 15 Uhr eine Demonstration vor dem neuen Rathaus in Hannover angemeldet. „Wir sind dabei und werden nicht nachlassen, für die gemeinsamen Forderungen Flagge zu zeigen“, so Finn.

Weitere Infos unter: nbgs-strabsgegnerniedersachsen.jimdofree.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 13:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2019-01-26_8227_kl_0_0.52120400_1542029892.jpg (Web)

26.01.2019, Sa Kabarett:  Gernot Hassknecht
  Untertitel  Jetzt wird’s persönlich!
  Infotext  Deutschlands beliebtester Choleriker ist zurück: Gernot Hassknecht. Aber nicht als sanftmütiger, zurückhaltender Entertainer. Nein, in seinem zweiten Solo-Programm nimmt er es stellvertretend für sein Publikum persönlich.

In „Gernot Hassknecht – Jetzt wird’s persönlich!“ wird alles bunter, schriller und größer.
Naja, im Grunde wird die Kultfigur aus der ‚heute show’ einfach nur Schuheinlagen tragen – als Service für die hinteren Reihen.
Aber er wird aktuell mehr denn je gebraucht: Was läuft schief in unserem Land? Wer zum Henker hat die Rechten aufgefordert sich von ihren Stammtischen zu erheben und auf die Straße zu gehen?
Wer hat sich noch gleich das G8-Abitur ausgedacht und warum ist man bitte als gesetzlich Versicherter heutzutage im Grunde dem Tode geweiht?

Auch diesmal widmet sich Gernot Hassknecht also den großen Themen unserer Zeit: Schauen Sie ihren Kindern morgens beim Frühstück tief in die Augen und sagen Sie: „Wir möchten, dass du es einmal besser hast als wir!“. Machen Sie das mal und - jetzt kommt der schwierige Teil - versuchen Sie, dabei nicht zu lachen.

Und wissen Sie noch, wie viele Zinsen es 1980 auf ein stinknormales Sparbuch gab? Na? ... Fünf Prozent! Auf's Sparbuch! Erzählen Sie das bloß nicht Ihren Kindern, die liefern Sie sofort ins Heim für Demenzkranke ein. „Was der Papa da wieder faselt... fünf Prozent ohne Risiko... der hat doch nur noch Honig im Kopf...“

„Jetzt wird’s persönlich!“ - das ist der persönlichste und politischste Hassknecht aller Zeiten. Also Bühne frei für 163 Zentimeter geballte, cholerische Kompetenz – Hassknecht ist zurück! Und er kommt persönlich.

Präsentiert von DESiMOs spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,80 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  Deutschlands beliebtester Choleriker ist zurück. Und alles wird bunter, schriller und größer.
Naja, im Grunde wird die Kultfigur aus der ‚heute show’ einfach nur Einlagen in seinen Schuhen tragen – als Service für die hinteren Reihen.
Und er widmet sich den großen Themen unserer Zeit: Schauen Sie ihren Kindern morgens beim Frühstück tief in die Augen und sagen Sie: „Wir möchten, dass du es einmal besser hast als wir!“. Machen Sie das mal und - jetzt kommt der schwierige Teil - versuchen Sie, dabei nicht zu lachen...
„Jetzt wird’s persönlich!“ ist sein persönlichstes und politischstes Programm. Also Bühne frei für 163 Zentimeter geballte, cholerische Kompetenz. Hassknecht ist zurück! Und er kommt persönlich.
  Presse-Dateien  
 
2019-01-26_Gr_0_0.00606800_1542042580.jpg (Web)
2019-01-26_homepage_cp_2017-10-14_bilder_cp_04_15_gernot_hasskn.jpg (2018 KB)

27.01.2019, So Comedy:  CAVEMAN
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 27,30 €
AK 22/18 bis 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2019-01-27_Gr_0_0.35429500_1542042637.jpg (Web)

Februar 2019
02.02.2019, Sa Konzert:  17 Hippies
  Untertitel  Kirschenzeit-Tour
  Infotext  Das neue Studioalbum KIRSCHENZEIT legt tanzende Intimität mit historischem Tiefgang aufs Parkett. Für die eigenen Gefühle gehen die 17 HIPPIES auf die Barrikaden – sie kämpfen, streiten und erschaffen.

Die 13 Berliner Musiker zeigen, was sich nur im Schutz eines starken Zusammenhalts und einer Gemeinschaft bewahren und entwickeln lässt: Es sind die Gefühle, die das Leben ausmachen.

Der Albumtitel hat einen Bezug zur deutsch-französischen Geschichte. In Frankreich steht der Begriff ‘Kirschenzeit’ („Le temps des cerises“) sinnbildlich für Aufbruch. Die Barrikaden-Aufstände der Pariser Kommune von 1871 wollten die Welt verändern.

Vor dem Hintergrund dieser Auseinandersetzung besingen die 17 HIPPIES in elf Songs schwerelos und doch eindringlich die Zustände unserer Existenz. Es wird getanzt und gelacht, geweint und beschworen. Es wird verworfen und geträumt, geraucht und gesoffen.

Seit 20 Jahren haben die 17 HIPPIES mehrfach die Welt umtourt. Sie haben verinnerlicht, was sich da draußen abspielt. Sie gehören zum originellsten Kolorit der deutschen Musiklandschaft.

Ihre Sprache ist international. Sie singen deutsch, englisch und französisch. Sie haben den Groove ihres Zusammenspiels im Blut und vertrauen ihrem Können. Sie geben das wieder, was sie sind – nicht mehr und nicht weniger.

Die 17 HIPPIES sind über die Jahre auffällig grooviger geworden und bringen ihre Diversität gezielt spielerisch auf den Punkt. Schlagkräftig, ideenreich und immer wieder überraschend bestätigen sie ihr Etikett von fesselndem Pop auf akustischen Instrumenten.

Die Kunst sich zu entwickeln - das sind die 17 HIPPIES. Sich nicht zurücklehnen, stetig weitersuchen, neugierig sein, alles hinterfragen. Die Anarchie zelebrierende musikalische Anfangszeit klingt weiterhin durch – die Dauerbrenner sind wahre Glanzstücke und stehen in stilsicherem Kontrast zu den neueren Songs und Chansons in Rock’n’Roll-Attitüde. Gekrönt von symphonisch improvisierten Einwürfen ergibt dies ein Abbild von modernstem Weltenklang.

Das neue 17 HIPPIES-Album KIRSCHENZEIT erscheint am 23. November 2018.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 29,50 €
AK 30/25 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-02_homepage_cp_17hippies_photo_1_cschmidt_schliebener.jpg (1107 KB)
2019-02-02_homepage_cp_17_hippies_hochkant_neu2012a4.jpg (3642 KB)
2019-02-02_homepage_cp_pressephoto1_17hippies_2018_quer_cschmid.jpg (5591 KB)
2019-02-02_homepage_cp_pressephoto2_17hiippies_2018_hoch_cschmi.jpg (5573 KB)
2019-02-02_presse_cp_bio_17hippies_2018_klein.pdf (736 KB)
2019-02-02_presse_cp_presse-info_17hippies_kirschenzeit_2018.pdf (1501 KB)

03.02.2019, So Comedy:  Tahnee
  Untertitel  #geschicktzerfickt
  Infotext  Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-Up Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernseh-Shows, wie TV Total, Bülent & seine Freunde, Willkommen bei Mario Barth und Die Kaya Show, hat sie 2016 als Moderatorin der 1LIVE Hörsaal-Comedy-Tour geglänzt. Außerdem darf Tahnee seit 2016 das Kultformat „NightWash“ ihr Eigen nennen.
In ihrem ersten Solo-Programm #geschicktzerfickt erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“
So parodiert sie alle Bitches dieser Welt und klärt die Frage: „Ist das wirklich eine Lesbe - mit langen Haaren und Make-Up?!“ Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit sämtlichen Klischees auf. Auf der Suche nach Normen und Werten begegnet Tahnee sich selbst und geht dabei hart mit sich und anderen ins Gericht. „Jeder baut scheiße im Leben und genau um diese Scheiße geht es.“ Es wird hart, es wird lustig, es wird ehrlich! Gefangen in einer gefälligen Welt ist das Motto: “Alle Luschen dieser Welt – leckt mich!“
Tahnee gibt Euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!

tahnee-comedy.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 24,10 €
AK 25/20 €
  Infotext Programmheft  Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-Up Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernseh-Shows, ist sie nun die neue Moderatorin des Kultformats „NightWash“ und mit ihrem ersten Soloprogramm #geschicktzerfickt auf Tour. Hier erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: “Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“. Tahnee gibt Euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!
  Presse-Dateien  

2019-02-03_bilder_cp_presse_4_tahnee.jpg (7594 KB)
2019-02-03_homepage_cp_presse_2_tahnee.jpg (7185 KB)
2019-02-03_homepage_cp_presse_3_tahnee.jpg (5410 KB)

06.02.2019, Mi Konzert:  Tim Fischer
  Untertitel  Die alten schönen Lieder
  Infotext  Tim Fischer und sein Pianist Thomas Dörschel sind nach vielen Jahren endlich wieder gemeinsam auf der Bühne zu erleben und erlauben sich eine musikalische Rolle rückwärts.
Aus ihren Programmen „Na so was“, „Lieder eines armen Mädchens“ (Friedrich Hollaender), „Walzerdelirium“ und anderen fischen sie die schönsten Chanson-Perlen und kreieren einen wilden Mix, der einmal mehr die Magie und Zeitlosigkeit dieser schönen Lieder unter Beweis stellt.



„Er ist ein Schauspieler-Sänger in der Art eines Charles Aznavour, der in jedem Chanson eine andere Persönlichkeit annimmt und diese vom tiefsten Seelengrund bis in die Fingerspitzen darstellt.“
Die Presse, Wien (22.11.2016)

„Man mag sich gar nicht satthören an den vielen Facetten, die diese Stimme zu bieten hat. Sie kann zetern, sie kann hauchen, sie schmeichelt sich in den Gehörgang, dann wieder lässt Tim Fischer seine Kehle aber auch gnadenlos knattern wie ein Maschinengewehr. Der Mann ist seit Jahren ein Fixstern des deutschen Chanson.“
NRZ (07.12.2016)

„Tim Fischer zieht durch Gemütszustände wie andere durch die Fernsehprogramme. Nur: Bei seinen Geschichten bleibt man eben hängen. Wirklich ergreifend ist es, dem großen Chansonnier beim Wechselspiel live zuzusehen.“
Barbara (Ausgabe 1/2017)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 bis 35 €
AK 28/22 bis 36/30 €
  Infotext Programmheft  Tim Fischer und sein Pianist Thomas Dörschel sind nach vielen Jahren endlich wieder gemeinsam auf der Bühne zu erleben und erlauben sich eine musikalische Rolle rückwärts.
Aus ihren Programmen „Na so was“, „Lieder eines armen Mädchens“ (Friedrich Hollaender), „Walzerdelirium“ und anderen fischen sie die schönsten Chanson-Perlen und kreieren einen wilden Mix, der einmal mehr die Magie und Zeitlosigkeit dieser schönen Lieder unter Beweis stellt.
  Presse-Dateien  

2019-02-06_homepage_cp_timfischer_diealtenschoenenlieder_001.jpg (1198 KB)
2019-02-06_homepage_cp_timfischer_diealtenschoenenlieder_003.jpg (2024 KB)
2019-02-06_presse_cp_tim_fischer_die_alten_schoenen_lieder_.docx (24 KB)

06.02.2019, Mi Kabarett/Comedy:  Vera Deckers
  Untertitel  Wenn die Narzissten wieder blühen
  Infotext  Die Narzissten haben die Macht übernommen. Verpackung ist wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale Währung. Existent ist nur noch, wer online ist und der Lauteste gewinnt.

Das ist einerseits schrecklich, andererseits zum Schreien komisch. Helikopter-Eltern halten ihre Kinder auf der Schaukel an und Zucker für das neue Heroin. Teenager experimentieren nicht mehr mit Drogen, sondern posieren für Selfies und schuften als Influenzer im YouTube-Tagebau. Selbstverwirklichung ist das Gebot und jeder kann ein Star sein. Aber wenn jeder die erste Geige spielt, wie klingt dann das Orchester? Und wieso kann man Schreihälsen nicht einfach den Twitter-Account sperrren?

Selbstoptimierer tragen Fitness-Tracker und zählen Schritte, Kalorien, Schweißtropfen, Rülpser und das Geschnarche im Schlaf. Solche Zeiten erzeugen Selbstzweifel: Kann Kabarett am Puls der Zeit sein, wenn man nicht mal `ne Pulsuhr hat? Wie soll ich mich selbst verwirklichen, wenn ich als Freiberufler nicht mal eine Wohnung finde? Warum ist ein Vollbart nicht mehr Mathelehrern mit Cordhosen vorbehalten? Seit wann wird nicht mehr auf Begabung hin gefördert, sondern auf Verdacht? Und wieso werden im Flugzeug eigentlich keine Nüsschen mehr gereicht? Den Wahnsinn der heutigen Zeit belegt die studierte Psychologin anhand von wissenschaftlichen Studien und findet auch Beruhigendes: Gelegenheitstrinker leben länger als Leute, die gar keinen Alkohol trinken.

Ist also doch noch nicht alles verloren?

www.vera-deckers.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  Die Narzissten haben die Macht übernommen: Verpackung ist wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale Wahrung. Existent ist nur noch, wer online ist – und der Lauteste gewinnt. Helikopter-Eltern halten Zucker für das neue Heroin. Teenies schuften als Influenzer im YouTube-Tagebau. Selbstoptimierer zahlen Schritte, Rülpser und das nachtliche Schnarchen. Solche Zeiten erzeugen Selbstzweifel: Kann Kabarett am Puls der Zeit sein, wenn man nicht mal `ne Pulsuhr hat? Aber die studierte Psychologin findet auch Beruhigendes. Wissenschaftliche Studien belegen: Gelegenheitstrinker leben langer als Leute, die gar keinen Alkohol trinken!
www.vera-deckers.de
Ist also doch noch nicht alles verloren?
  Presse-Dateien  

2019-02-06_homepage_cp_vd-presse-1-fotograf-stefan-mager.jpg (1689 KB)

07.02.2019, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit Holger Kirleis und Gastmusikern. Es findet am jeweils ersten Donnerstag des Monats (außer Juli/August und Januar) um 20 Uhr im workshop hannover e.v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt. (Eingang Pavillonseite zum Hauptbahnhof).

Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen, verfolgen musikalische Ideen und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme!

Eintritt frei, Spende erbeten

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Eintritt frei, Spende erbeten
http://www.hannoversingin.de/
  Presse-Dateien  

2019-02-07_0_homepage_cp_0_0_0_0_0_0_0_1_1_homepage_cp_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2019-02-07_1_homepage_cp_1_1_1_1_1_1_1_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2019-02-07_2_homepage_cp_wwwwemilycheyennehann.sing.12-18.jpg (522 KB)

08.02.2019, Fr Kabarett:  Andre Kramer
  Untertitel  Zuckerbrot ist alle!
  Infotext  Andre Kramer ist Comedian/Kabarettist und lebt im Herzen von St. Pauli. Er ist der Mann, der mit dem Edeka-Schild auf der G20-Demo in Hamburg die Menschen in ganz Deutschland zum Lachen brachte. Mit seinem ersten Comedy-Soloprogramm „Zuckerbrot ist alle“ geht Kramer ab April 2018, nach einer umjubelten und ausverkauften Premiere auf der Reeperbahn, auf Tour durch die Republik.

„Zuckerbrot ist alle“ geht da weiter, wo „50 Shades of Grey“, eine erfundene Geschichte, aufgehört hat. Was im Roman glitzernde Fiktion war, ist hier Realität!
Über die Qualität von „50 Shades of Grey“ lässt sich streiten, aber der Erfolg hat eines gezeigt: Das Thema BDSM/Fetisch ist raus aus der Schmuddelecke und die Menschen sind neugierig auf das Thema.

Andre Kramer beantwortet, was Sie schon immer über BDSM wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten. Ob als Angehöriger der Szene oder bloß als neugieriger Normalo.
Zielsicher, wahnwitzig und rasant räumt Kramer mit Vorurteilen gegenüber der SM-Szene auf und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in seine Welt voller skurriler Ereignisse.
Wem diese Reise zu weit geht, der ist an dem Abend trotzdem willkommen und gut aufgehoben!

Was passiert eigentlich wirklich auf den Parties in der Fetisch-Szene?
Wie kommt man da rein? Was zieht man nur an? Haben Paare in der BDSM-Welt eigentlich auch ganz normalen Sex oder verhauen die sich den ganzen Tag? Bin ich krank, wenn ich mir dieses Programm anschaue? Und das auch noch gut finde? Warum „Nein“ kein gutes Safeword und „Käsekuchen“ einfach besser ist. Und was zum Teufel ist ein Safeword? Andre Kramer weiß es, denn er lebt es!
Wie wird man ein Dom oder eine Domina und wie verhält man sich in Situationen des Alltags, in denen man alles andere als dominant wirkt, z.B. wenn Du im Kiosk eine gemischte Tüte für 1 Euro bestellst und dafür von einem Achtjährigen ausgelacht wirst?

Mit liebevoller Boshaftigkeit seziert Kramer genüsslich Szene-Klischees, aber ebenso Politik, Gesellschaft und das Leben an sich.
Pointen wie Peitschenhiebe, Gags mit der Gerte, Klamauk mit Kabelbinder.
Witzig. Schmutzig. St. Pauli.

andrekramer.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:30
Vorverkauf: ja
VVK 23,90 €
AK 24/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-08_homepage_cp_foto_andre_kramer_g20-gipfel_hamburg.JPG (1386 KB)
2019-02-08_homepage_cp_pressefoto_andre_kramer--foto_julia_cawl.jpg (2735 KB)

09.02.2019, Sa Konzert:  Moop Mama
  Infotext  Am 07.09.2018 erscheint mit ICH das vierte Studioalbum von MOOP MAMA. Zehn Individuen bringen zum vierten Mal als Band ein Album raus – und nennen es: ICH. Damit erschaffen sie mehr als ein Wir, mehr als bloße

Gruppendynamik. MOOP MAMA kreieren eine neue Identität, die sich aus den Egos, Talenten, Launen und Ansichten von zehn komplett verschiedenen Musikern zusammensetzt. Und wenn einer rappt, zwei die Drums bearbeiten und sieben Typen alles aus ihren Lungen rausholen, ist es schon ein Statement, das Ganze als ICH zu verkaufen. Die Maschine MOOP MAMA – von außen eine Einheit, von innen viel Reibung. Aber Reibung erzeugt Wärme und ICH ist die heißeste Platte, die die Band je auf den Markt geworfen hat.

Die Stadt und der öffentliche Raum. Seine Bewohnerinnen und Bewohner und deren Leben – das waren schon immer zentrale Themen in den Songs von MOOP MAMA. Auf ICH erzählen MOOP MAMA Geschichten, die jedem von uns etwas sagen. Von individuellen Empfindungen und subjektivem Erleben, das trotzdem exemplarisch für das große Ganze unserer heutigen Zeit und Gesellschaft steht. Ein Album, 15 Songs und fast genauso viele Ich-Erzähler*innen. Alltagsbeobachtungen und Innenansichten, die aktuelle Lage der Nation und der Welt, Liebe und Revolution in der Stadt. Fetter Bass und trotzdem viel dahinter. Immer zwischen Utopie und dem – harten – Boden der Tatsachen.

Der Sound knüpft an die vergangenen Alben an. Am Setup der Band MOOP MAMA hat sich nichts geändert und trotzdem fühlt sich ICH völlig neu an. Kryptik Joe (Deichkind), Fatoni und die Antilopen Gang geben sich auf der Platte als Gäste die Ehre. Produziert wurde ICH, wie schon sein Vorgänger M.O.O.P.topia, von David Raddish und Lukas „Bustla“ Roth.

Wie immer bei MOOP MAMA fällt die Entscheidung schwer: Lauscht man den Geschichten oder lässt man sich mitreißen von der Macht dieser Musik? Aber wer will sich da schon entscheiden? So vielfältig wie ICH sich präsentiert, so vielfältig sind auch die Momente, in denen das Album der richtige Soundtrack ist. Auf dem Festival, im Park oder auf der Couch -– ICH hat ein gewaltiges Ego. Und das tut richtig gut.

Präsentiert von Faust e.V.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 €
AK tba/tba €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

13.02.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

13.02.2019, Mi Konzert:  Clannad
  Untertitel  Tour 2019
  Infotext  Moya Brennan - CLANNAD
Ciaran Brennan - CLANNAD
Pol Brennan - CLANNAD
Noel Duggan - CLANNAD
Aisling Jarvis - Guitar, Bouzouki, Vocals
Paul Jarvis - Percussion, Keyboards, Vocals
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 44,95 €
AK 45 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-13_homepage_cp_clannad_bandpicture1980.jpg (987 KB)
2019-02-13_homepage_cp_clannad_quer_sw.jpg (1459 KB)

14.02.2019, Do Konzert:  Sarah Ferri & String Quartet
  Infotext  Dass zwei Seelen in ihr schlummern, daraus hat sie selbst nie ein Geheimnis gemacht: „Ich habe oft das Gefühl, dass ich ein Alien bin – in Italien finden sie mich zurückhaltend und unnahbar, in Flandern genau das Gegenteil“, bekannte Sarah Ferri einmal im Interview. Als Tochter eines Italieners und einer Belgierin bekommt sie zuhause eine reichhaltige Palette musikalischer Geschmackrichtungen serviert, von Bossa Nova bis zu Psalmen, von Seventies-Pop bis zu klassischem Klavierunterricht. Ihr eigenes, folkiges Songwriting geht zunächst parallel mit einer Ausbildung zur Wirtschaftsingenieurin, bis sie sich eingesteht, dass die Musik die eigentliche Hauptrolle in ihrem Leben spielen sollte.

Und das tut sie dann auch bald: Zunächst testet Sarah sich in einer Garage Rock-Band namens Misses Bombie aus, doch das entspricht in keiner Weise ihrem sensiblen und nostalgischen Wesen. Die Wende kommt, als sie 2009 in Gent einen wichtigen Song Contest gewinnt und schließlich im Vorprogramm von Caro Emerald und Simply Red auftritt. Ein Majorlabel in Belgien winkt mit einem Plattenvertrag, das 2012 eingespielte Debüt „Ferritales“ wird zum Renner. Auf Jazzhaus Records startet sie damit auch 2014 durch und becirct ihre Hörer mit einer Welt aus Gipsy Swing à la Vaya Con Dios, Bossa Nova mit flämischer Färbung, chansoneskem Walzer, einem Anflug von Blues, einem Schuss Spaghetti-Western-Flair. Und über all diesen fantastischen Miniaturen schwebt ihre Stimme mal elfig schwebend, mal dräuend unheilvoll. Welch vielfältiges Potenzial in ihrer Vokalkunst und ihrem Songwriting liegt, davon kündet schon diese Scheibe, die sie im Gespräch mit einer österreichischen Zeitung als „bittersüß mit einem witzigen Beigeschmack“ bezeichnet.

Das Nachfolgewerk „Displeasure“ schreitet nun wagemutig auf all den Pfaden aus, die Ferri zuvor zwar schon zaghaft gespurt, aber noch nicht begangen hatte. „Es war ein holpriger Weg“, sagt sie selbst, „aber ich war selbst von mir überrascht und habe neues Terrain erkundet. Ich bin stolz auf meinen neuen Wurf!“ Die Bittersüße, sie ist nun im Zentrum, und sie wird geradzeu cineastisch ausgekostet: „Displeasure“, zu deutsch das Missfallen, der Unmut, lotet die Abgründe der Seele mit Theatralik aus, bedient sich dabei sogar orchestraler Mittel. Ferri komponierte die Stücke mithilfe eines Midi-Klaviers, malt Stimmungen mit Streichern, Chören und Pauken. Dabei beruft sie sich auf die Großen der Zunft: Ennio Morricone ist als Idol nicht zu überhören, auch der Filmkomponist James Newton Howard und Billy Holidays Arrangeur Ray Ellis.

Bereits das Titelstück entfaltet die Qualitäten eines großen Pop-Dramas: Ferris dunkle Stimme berichtet vom lähmenden Gefühl der Ohnmacht und des Unmuts, das immer wieder an einem nagt, wenn Hoffnungen durchkreuzt werden, meisterhaft gebettet in sägende Gitarren, schweifende Chöre und pompöses Schlagzeug. Ein wenig düsteres New Romantics-Feeling der Achtziger kommt in der Single „When The Giants Play Poker“ auf, gespickt mit Metaphern über eine zerfallende Gesellschaft und Chorsätzen über mehrere Oktaven. Endzeitstimmung mit großem Besteck malt die Sängerin in „God Gave Us A Rainbow“: Das Piano führt durch ein symphonisches Soundscape mit Streichern und gewaltigen Chören wie aus einem Monumentalfilm – bevor „The Bunker“ diese Atmosphäre fortsetzt, aber mit einem Anflug von großer Chanson-Gestik der Sechziger.

Wie eine schwüle Tango-Nocturne mit staubtrockener Wüstengitarre lädt „The Moon“ zum Sommernachtstanz. Doch da sind auch die hellen Momente: „Your Gaze“ führt mit seinem Triolenpiano und der raffinierten Melodiestruktur in die besten Zeiten eines Roy Orbison oder Del Shannon zurück. Wie ein Zwilling hierzu mutet zunächst „She's On Fire“ an, bauscht sich dann aber zum stromgitarrenschwangeren Monster auf. „Living Water“ begibt sich mit einem Fuß hinunter ins Snake Pit, das legendäre Aufnahmestudio der Motown-Hits. Bis Ferri im Finale schließlich eine bewegende, akustische Reminiszenz an den untergegangenen Seemann anstimmt, der nie mehr nach Hause zurückkehrte.

Musik ist für mich ein Segen und eine Last“, sagt Ferri. „Aber sie ist auch ein Tor zur Seele, zum Geist und weit darüber hinaus.“ All diesen Segen, aber auch all diese Last hat sie in „Displeasure“ hineingepackt und für uns das Tor zu ihrer Seele weit geöffnet – dort finden wir eine wunderbare Welt voll exaltierter Leidenschaft und inniger Empfindung.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Für ihr 2016 erschienenes Album Displeasure, das von der Fachpresse begeistert besprochen wurde, konzipierte die Italo-Belgierin Sarah Ferri selbst eine opulente Film-Orchestrierung. Für das Festival Van Dranouter (Belgien) überarbeitete sie dieses Arrangement zu einer intimen Version für Piano und Streicher, was sich zu einem der Höhepunkte des Festivals entwickeln sollte. Die Songs wurden auf ihre fragile Essenz zurückgeführt, den roten Faden bildet Sarahs wunderbare Stimme, deren Kraft mühelos auch den kleinsten Winkel eines Raumes füllt. Die anschwellenden Streicher und Chöre jagen uns Gänsehautschauer über den Rücken und entführen uns in eine filmische Welt voller Emotion.
  Presse-Dateien  

2019-02-14_homepage_cp_sarah_ferri_portret_1_c_athos_burez.jpg (3089 KB)

15.02.2019, Fr Konzert:  Axel Prahl und Das Inselorchester
  Untertitel  MEHR - Live mit neuem Album
  Infotext  Vieles, was die Medien an ihm schätzen, aber noch mehr, was das Publikum so an ihm liebt, findet man in seinen Liedern wieder. Prahl singt Prahl – authentisch, bodenständig, erdig, mit Witz und Lust am Musizieren.

Für viele war seine Debüt- Album „Blick aufs Mehr“ die Überraschung, für nicht wenige das neue Lieblings-Scheibe.
Im November 2018 erscheint sein mit Spannung wie Vorfreude erwartetes, zweites Studioalbum.

Mit Axel Prahl betritt kein singender Schauspieler, sondern ein wunderbarer Musiker und Sänger mehr die deutschen (Musik-)Bühnen mit Songs, die aus der eigenen Feder und dem eigenen Erleben entsprungen sind.

Seine keineswegs nebenbei gefeierte Band ist eine kleine, handverlesene Truppe von neun Musikern, die in die deutsche Rock-, Jazz- und Klassikszene klangvolle Namen einzubringen haben.

Allen voran Danny Dziuk, der mit Songs und Songtexten das Ansehen Annett Louisan oder jenes von Stoppok befördert hat.

Axel Prahl als Musiker ganz er selbst, sprich „in der Rolle seines Lebens“ wie „ZDF-Aspekte“ etwas genüsslich anmerkte.

Axel Prahl (Voc. Gitarren)
Danny Dziuk (Keys, back-voc. Arrangements und Musikalische Leitung)
Sylvia Eulitz (Cello)
Christiane Silber (Viola, back-voc)
Rainer Korf (Violine)
Nicolai Ziel (Drums, perc.)
Johannes Feige (Gitarren, back-voc)
Tom Baumgarte (Bässe, back-voc)
Tom Keller (Sax, Klarinette, Flöte)
Jörg Mischke (Keys, Akk, backvoc)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 41,60 bis 52,60 €
AK 42/37 bis 54/47 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-15_bilder_cp_foto_band_c_tine_acke.jpg (2521 KB)
2019-02-15_bilder_cp_foto_solo_c_tina_acke.jpg (4070 KB)
2019-02-15_homepage_cp_foto_axel_prahl_2_c_tine_acke_klein_18.jpg (524 KB)
2019-02-15_presse_cp_presse_-_prahl_tour_2019_neu.pdf (140 KB)

16.02.2019, Sa Lesung:  Roger Willemsens: „Habe Häuschen. Da würden wir leben.“
  Untertitel  Die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen
  Infotext  Eine Lesung mit Annette Schiedeck & Jens-Uwe Krause

Wo findet der Suchende ein Sprachrohr? Wo kann er endlich öffentlich formulieren, was er möchte und wie er gesehen werden
will? Wo kann das Töpfchen das versprochenen Deckelchen bestellen?
In der Kontaktanzeige.
Er sucht sie, sie sucht ihn, kurz: Wer suchet, der findet, frag bloß
nicht, was!
Befasst man sich mit der Geschichte dieser Anzeigen, stößt man auf nahezu alle Auswüchse des menschlichen Lebens:
Hier wird gelogen, gewitzelt, gefordert und gedichtet. Mal komisch, öfter unfreiwillig komisch. Dafür aber unausweichlich menschlich.
Denn vor allem sagt diese Literatur etwas über den suchenden Menschen, seine Bedürftigkeit, seine Ideale aus.
Roger Willemsen bezeichnete diese Form der Kontaktsuche einst als „Verpartnerungsprosa“ und sammelte für eine szenische Lesung
allerlei Rührendes, Abstruses, Groteskes und Komisches.
Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause bringen diesen urkomischen und bisweilen rührenden Text endlich zurück auf die Bühne.
Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause Über 70 mal waren Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause gemeinsam mit Roger Willemsen auf der Bühne um dessen Bestseller „Das Hohe Haus“ in einer szenischen Lesung vorzutragen. In dieser Zeit schrieb Willemsen auch den Text zu „Habe Häuschen. Da würden wir leben“, den er im Februar 2015 zusammen mit Katrin Bauerfeind einmalig vor Publikum las.
Die geplante Tournee mit Anke Engelke konnte wegen Willemsens schwerer Erkrankung leider nicht mehr realisiert werden.
Annette Schiedeck: „Ich bin mir sicher, dass sich Roger freuen würde, dass sein brillanter Text über die wunderbare Welt der
Kontaktanzeigen nun doch noch aufgeführt wird!“ Jens-Uwe Krause: „Dieser Text ist viel zu gut um in einer Schublade versteckt zu werden!“
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-16_bilder_cp_img_3820.jpeg (207 KB)
2019-02-16_homepage_cp_img_4175.jpeg (2244 KB)

17.02.2019, So Comedy:  worst of chefkoch
  Untertitel  Lukas Diestel & Jonathan Löffelbein
  Infotext  "Es war ein Abend für humorvolle, aber auch nachdenkliche Schleckermäulchen", schrieb die Rheinische Post nach der Premiere der Worst of Chefkoch-Leseshow in Düsseldorf. Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein, die Macher von "Worst of Chefkoch", dem Foodblog des Jahres 2017, wagen den Schritt in die Offline-Welt. Neben einigen der skurrilen Rezepte des Blogs, die live zubereitet und verköstigt werden, haben sie dabei auch andere eigene Texte im Gepäck. Teils humorvoll, teils nachdenklich, mit typischen Worst of Chefkoch-Kommentaren, ganzen Kochanleitungen, aber auch Texten, die mit dem Blog nichts zu tun haben. Kurzgeschichten, idiotische Gedichte, alles mögliche. In der Kochshow der etwas anderen Art wird gekocht, gelesen und vor allen Dingen gelacht.

"Wenn es der Salzstangenauflauf schafft, dann können wir es alle schaffen."

worstofchefkoch.tumblr.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 17,40 €
AK 18/15 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-17_bilder_cp_wocpfau.jpg (83 KB)
2019-02-17_homepage_cp_loeffelbeindiestelcsimonsahner.jpg (2170 KB)

20.02.2019, Mi Konzert:  Morcheeba
  Untertitel  „Blaze Away”-Tour ’19
  Infotext  Kapstadt, Casablanca, Tel Aviv – nach intensiver Tour mit ausverkauften Shows rund um den Globus, stehen 2019 erneut Deutschland-Termine im Kalender von Morcheeba. Bei mehreren Konzerten im Frühjahr wird das umtriebige Duo um Sängerin Skye Edwards und Gitarrist/Keyboarder Ross Godfrey, das mit seinem grenzüberschreitenden Sound in den Neunzigern das Trip-Hop-Genre mit prägte, Klassiker und Tracks der jüngsten Studio-CD „Blaze Away“ in sein Live-Set einbauen. „Trotz beachtlicher Erfolgsbürde schütteln Morcheeba ganz locker ein neues Album aus dem weit geschnittenen Ärmel“ resümierte Laut.de den im Juni erschienenen neunten Tonträger der Briten, auf dem auch diverse prominente Gäste zu hören sind. Karten für die Auftritte im Februar kosten im Vorverkauf circa 35 Euro (zzgl. Gebühr).
„Blaze Away“ ist sowohl Neustart als auch Rückkehr zu den Wurzeln der in der Londoner Clubszene groß gewordenen Formation. Der zukunftsgewandte Sound ist rougher, gitarrenlastiger und fängt noch mehr als bisher die Energie der Live-Shows ein. Gleichzeitig spannt er, laut Ross Godfrey, einen Bogen von „50s-Blues, 60er-Psychadelic-Rock und 70s-Dub-Reggae über 80s-Elektro zu 90s-Hip-Hop“. So findet sich unter den zehn Stücken nicht nur eine Zusammenarbeit mit Rapper Roots Manuva („Blaze Away“), sondern auch ein Feature des französischen Sängers/Schauspielers Benjamin Biolay („Paris sur Mer“). In dessen Fantasie mutiert Paris zu einem magischen Ort, der zugleich am Meer und in den Bergen liegt. 
Nach dem Ausscheiden von Paul Godfrey (2014) zeichnete Sängerin Skye Edwards, wie auf ihren Soloalben, für große Teile des Songwritings verantwortlich und bewies dabei gleichzeitig Offenheit für die Impulse der beteiligten Gäste. So entstand in den Abendstunden, bei gedämpftem Licht und einem Whisky, in Skyes heimischem Nähzimmerchen das Grundgerüst eines vielschichtigen Albums, das im Februar in Auszügen live unter anderem in Hannover, Heidelberg, Wiesbaden und Berlin zu hören sein wird!

Vorverkauf startet am 10.10.2018!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 44,40 €
AK 45 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-20_homepage_cp_ga-krswk.jpeg (69 KB)

21.02.2019, Do Kabarett/Comedy:  Willy Nachdenklich
  Untertitel  Nachdenkliche Sprüche mit Bilder
  Infotext  1 lustiger Abend vong Humor her
Willy Nachdenklich, ist der Macher der Facebook Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ mit über 360.000 Follower. Damit hat er als Internet-Star Kultstatus erreicht. Durch ihn wurde die Vong-Sprache salonfähig – und ganz nebenbei ist der Begriff „I bims“, den er bekannt gemacht hat, 2017 zum Jugendwort des Jahres gekürt worden. Jetzt gibt es Willys unterhaltsame Lebensweisheiten in Buchform aber vor allem auch live auf der Bühne! Damit geht er einen Schritt weiter: vom erfolgreichen Internetstar zum kabarettistischen Autor. In Form von extrem witzigen und fantasiereichen Kurzgeschichten lässt sich „Willy Nachdenklich“ über die Banalitäten des Alltags aus – ganz in der Manier von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ und natürlich in der schnoddrigen Jugend- bzw. Vong-Sprache, für die ihn seine Fans so lieben! Willy liest dabei nicht nur vor – er improvisiert und interagiert mit seinem Publikum und garantiert damit einen köstlich amüsanten Abend.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19,00/16,00 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-21_homepage_cp_01_willy_nachdenklic_presse_copyright_mi.jpg (2852 KB)
2019-02-21_homepage_cp_04_willy_nachdenklic_presse_copyright_mi.jpg (6221 KB)
2019-02-21_homepage_cp_05_willy_nachdenklic_presse_copyright_mi.jpg (3000 KB)

21.02.2019, Do Konzert:  Quadro Nuevo meets Cairo Steps
  Untertitel  Flying Carpet
  Infotext  Quadro Nuevo meets Cairo Steps

Ein exotisches, inspirierendes und mitreißendes Klangerlebnis.
Musik als fliegender Teppich – hinweg über die Grenzen von Zeit, Politik und Religion.
Zwei renommierte Bands – das mehrfach mit dem ECHO ausgezeichnete Ensemble Quadro Nuevo und Cairo Steps, ein internationales Sufi-Weltmusik-Ensemble – begegnen einander in einer spannenden Mischung aus klassisch arabischer Musik, Tango Oriental, hypnotischen Grooves, Jazz und Improvisation.
Zusätzlich werden weitere Gäste aus Ägypten und dem östlichen Mittelmeerraum auf die Bühne geladen, was die handverlesenen gemeinsamen Konzerte zu einem einzigartigen Erlebnis werden lässt.
Künstler aus Kairo und Köln, Bagdad und Bayern bilden eine verwegene World Music-Truppe aus mindestens zehn Vollblutmusikanten.
Das Projekt Flying Carpet ist jedoch mehr als die Summe ihrer einzelnen Teile. Meditativer Klang und kraftvolle Unisono-Passagen erzeugen einen Auftrieb, dem man sich nur schwer entziehen kann. Der Teppich hebt ab. Getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden schwebt er durch neue Klanglandschaften. Er trägt er uns hinweg: Über den Bodennebel trivialer Alltagsprobleme. Über die Grenzen von Kulturen und Ideologien. Über die Gräben scheinbar unlösbarer Konflikte.
Quadro Nuevo und Cairo Steps lernten sich bei einem gemeinsamen Auftritt in der Alten Oper Frankfurt kennen. In der gegenseitigen Begeisterung wünschten sie spontan eine Weiterführung dieses Genre-übergreifenden Projektes. Diese Idee machten sie wahr!
Im Januar 2017 reisen die Musiker durch Ägypten, spielen in den Opernhäusern von Kairo, Alexandria und Damanhur und veröffentlichen anschließend ihr Musik-Album Flying Carpet.
Über ihre Konzerte sagen sie:
„Obwohl wir aus unterschiedlichen Kulturräumen kommen, stehen wir voller Respekt füreinander als Freunde auf der Bühne. Wir haben die Vision, mit unserer gemeinsam entstehenden Musik Momente zu schaffen, welche eine Brücke zwischen dem Abend- und dem Morgenland spannen. Ein gemeinsamer Ritt auf dem fliegenden Teppich!“

Quadro Nuevo ist:
Evelyn Huber: Harfe, Salterio
Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten, Mandoline
D.D. Lowka: Kontrabass, Percussion
Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Bandoneon
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 bis 32,80 €
AK 28/21 bis 34/29 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-21_homepage_cp_pressefoto-quadronuevo-flyingcarpet-cair.jpg (5263 KB)

24.02.2019, So Konzert:  Tingvall Trio
  Untertitel  CIRKLAR Tour
  Infotext  Piano Trios gibt es weltweit viele, die klassische Basisformation des Jazz hat in den letzten Jahres ein fulminantes Revival erlebt. Doch wenn man nach der Essenz aller derzeit tourenden Trios dieser Bewegung sucht, sticht, wenn es um die Akzeptanz beim Publikum und den unverwechselbaren, eigenständigen Sound geht, aus internationaler Perspektive das Tingvall Trio aus Hamburg hervor. Konzerte in mehr als 30 Ländern, eine Handvoll Auszeichnungen mit dem ECHO JAZZ als „Ensemble“ und „Live Act“ des Jahres, Jazz Awards in Gold für jedes einzelne ihrer Studioalben, Platz 1 der Jazzcharts, ja sogar hohe Platzierungen in den Pop Charts, die Popularität der drei ist auf dem Niveau aktueller Popbands angekommen. Erfolg, zumindest in Deutschland gelegentlich als Makel von der Hochkultur gebrandmarkt, sucht sich seinen Weg zum Publikum, gerade erfuhr das Tingvall Trio die Ehre, in der neueröffneten Elbphilharmonie zwei Testkonzerte zur Erprobung des Raumsounds zu spielen und wird dort auch 2017 auftreten.
Drei Jahre nach dem Erfolgsalbum BEAT erscheint nun der vom Publikum langersehnte Longplayer „Cirklar“. Martin Tingvall, Pianist, Hymnenschreiber und Namensgeber der Band über die neuen Kompositionen: „Am Anfang stehen für uns immer die Songs. Bei diesem Album habe ich versucht, so zu komponieren, dass uns die Musik neue Wege aufzeigt. Wir testen neue Ausdrucksformen, aber möchten gleichzeitig natürlich als Tingvall Trio wiedererkannt werden. Diesmal ist ganz eindeutig die Musik der Chef, nicht das Trio.“ Martin Tingvall komponiert die Songs – aber was am Ende dabei heraus kommt, kann er erst wissen, wenn Omar Rodriguez Calvo (Kontrabass) und Jürgen Spiegel (Schlagzeug) sich mit ihm gemeinsam der Komposition angenähert haben. Jedes Stück: ein Kampf, ein Spiel, ein Drama, das sich in Kreisen (Cirklar) dreht, bis es „fertig“ ist. Es geht um Geschichten, die das Leben schreibt und um die ganz persönliche differenzierte Empfindung des Erlebten je nach Lebensabschnitt. Martin Tingvall: „Seit ich Kinder habe, und das geht ja allen Eltern so, habe ich das Gefühl, eigentlich keine Minute mehr für mich selbst zu haben. Manchmal scheint es, als rinne die Zeit mir zwischen den Fingern davon.“
„Bumerang“ heißt eines der Stücke auf dem neuen Album. Ein vorwärts treibender Song, der mit kräftigen Schlagzeug–Rhythmen beginnt, gefolgt von einer musikalischen Phrase, die dem Zuhörer immer wiederkehrend entgegengeworfen wird, bis sie zuletzt verschwindet. Ein unendliches Spiel, ein musikalischer Kreislauf. „Mir kommen die Gegensätze im Empfinden von Zeit manchmal so seltsam vor“, reüssiert Tingvall. „Die Generation meiner Eltern wird jetzt gerade alt. Ihre Uhren ticken nach einem ganz anderen Rhythmus. Dies im Gegensatz zu meinem hektischen Alltag erscheint mir oft fast unwirklich.“ Dies Empfinden findet man in der Ballade „Evighetsmaskinen“ (Ewigkeitsmaschine). Ein Song, der – ganz untypisch für das Trio – aus beinahe meditativen Klängen und Rhythmen besteht und in die Ewigkeit hinein zu führen scheinen. „Cartagena“, „De Gröne Hotel“, „Skanes Blues“ - auf diesem Album wird der Hörer an vielen Stellen durch neue Sounds des Trios überrascht – und doch ist es unverkennbar die Musik Tingvalls.
So wird „Cirklar“ zum vielleicht musikalisch vielfältigsten Album bislang und erreichte damit sogar einen Einstieg in die Popcharts auf Platz #29 und wurde bereits ein halbes Jahr nach Erscheinen mit einem Jazzaward in Gold ausgezeichnet – ein für ein Pianotrio wirklich sensationeller Erfolg.

Links:
Homepage: www.tingvall-trio.de/
BUMERANG Youtube: www.youtube.com/watch?v=rI70w2dhj_k
o-tone music: o-tonemusic.de/artist_detail.php?artist_id=61
Facebook: www.facebook.com/tingvalltrio/

Rezensionen "CIRKLAR":

„Internationale Jazz-Power aus Hamburg“ ttt

"Das neue Album CIRKLAR hat sich in die Top 30 der Albumcharts katapultiert. Einmalig für reinen Instrumentaljazz in der Geschichte der Deutschen Charts! Popstars des Jazz: Das Tingvall Trio aus Hamburg." 3Sat

"Toller Mix, spannend und ein großer Spaß." Gala

"Eine der erfolgreichsten Bands der deutschen Szene ist das Trio des schwedischen Pianisten Martin Tingvall. Seine Band lebt auch auf dem neuen Album "Cirklar" von der Eingängigkeit der Komposition und einem dynamischen Zusammenspiel." ARD Radiofestival

"Gleich die ersten Töne laden mit ihrem meditativen Charakter zum Innehalten ein. Schön und melodiös: Der Jazz des Tingvall Trios ist für jeden hörbar. Kein Zufall, dass die drei Musiker aus Schweden, Kuba und Deutschland auch die Popcharts erreichen. Auf CIRKLAR geht es um unterschiedliche Zeitempfindungen: mal melancholisch entschleunigt, mal energisch treibend." GONG/HÖR ZU

"Bei CIRKLAR, das ruhiger, reifer, reflektierter daherkommt, hat das wieder einmal bestens funktioniert. Dabei sind neue klangliche Facetten hinzugekommen, weil sich Omar Rodrigues Calvo derzeit in der Klassik herumtreibe, während Spiegel afrikanischer und arabischer Musik nachforsche. Das sorgt für Spannung, für Reibungspunkte, die nicht ur einzelne Stücke auszeichnen, sondern den künstlerischen Stillstand verhindern." Neue Zürcher Zeitung

„Nicht umsonst gehört das Tingvall Trio zur Spitzengruppe internationaler Jazzformationen. Auch was man beim neuen Album zu hören bekommt ist Kammermusik auf allerhöchstem Niveau.“ SWR2 Journal am Mittag

"Das Tingvall Trio ist Kult." B5 Kultur

"Fein ausgeklügelte und gleichzeitig erstaunlich klare Melodien, die in puncto Dynamik und Intensität die musikalische Vielfältigkeit der drei Musiker unterstreichen." WDR3, Album der Woche

"Ganz unterschiedlich im Charakter, trotzdem im typischen Tingvall-Sound: mitreißend, packend, eingängig. Die sechste Studio-Einspielung der drei Wahl-Hamburger präsentiert Musik, die man immer wieder hören kann, nicht nur einen Sommer lang." BR.de

„Das TINGVALL TRIO zwischen "Beat" und Lyrik, zwischen Erde und Flug, zwischen Dramatik und Leichtigkeit. DAS ist es, was dieses Ausnahmetrio um den Pianisten Martin Tingvall so erfolgreich, so anziehend macht, dass die GERADE erst erschienene Scheibe sensationellerweise auf dem 1. Platz der Jazz-Charts gelandet ist UND unter die ersten 30 der dt. ALBUMcharts. Das gab es noch nie!!“ SR2 Kultur, Album der Woche

"Das Tingvall Trio sprengt die Grenzen des herkömmlichen Jazz" Eclipsed

"Das Tingvall Trio schickt sich an, die europäische Jazzszene zu dominieren." LP Magazin

"[...] auch hier gelingt es dem Schweden [Martin Tingvall], seinen Stücken wieder eine unerwartete Wendung zu geben, eine bei vergleichbaren Projekten schmerzlich vermisste Spannung aufzubauen, das Besondere im vermeintlich Gewöhnlichen zu finden - kurz: großartige Musik abzuliefern." Westzeit.de

„Die Musik des Tingvall Trios ist ein hochentwickeltes Amalgam aus vergleichsweise einfachen, mit Reminiszenzen an die skandinavische Folklore gespickten Melodien […] und einem sehr gut ausbalancierten Groove, der die Stücke in jene Form von Bewegung versetzt, die inzwischen das eigentliche Erkennungsmerkmal dieser handwerklich unfassbar geschliffenen Formation geworden ist. Was Martin Tingvall, Omar Rodrigues Calvo und Jürgen Spiegel besser gelingt als fast allen zeitgenössischen Ensembles ist, diese Bewegung derart suggestiv mit Wohlfühlbildern aufzuladen, das man in und mit dieser Musik tatsächlich bereitwillig auf Reisen geht. Wenn eine Klangsprache einladend sein kann, dann diese.“ Jazz Podium

"Der aus Südschweden stammende Martin Tingvall ist mehr als nur ein Jazzpianist. Er ist ein Visionär, ein Mann voller Ta(s)tendrang, einer, der vor Innovation nicht zurückschreckt. Dieses Charaktermerkmal ist denn auch in seinem aktuellen Album "Cirklar" zu spüren. Ein wahrhaftig wuchtiges Pianotrio-Album, das zwischen Rock, Pop und Jazz mäandert, auf dem Balladen und groovige Stücke gleichermassen ihre Daseinsberechtigung haben, das von allen Triomitgliedern die ganze Bandbreite ihres Könnens abverlangt." Jazz'n'More

"Auf dem Vorgänger Beat waren die Aufgaben noch klassisch verteilt. Nun aber löst das Trio die Rollenverteilung auf, und sobald das geschieht, wird es immens spannend." Jazzthetik

"Dynamisch, harmonisch, mitunter auch ein bisschen melancholisch klingen die zwölf Songs - abwechslungsreich und progressiv. "Bumerang" erfreut mit kräftigem Beat. "Vulkanen" geht als schwermütige Ballade ans Herz. Ein "rundes" Album, um beim Titel "Cirklar" zu bleiben." Kurier

"Elegisch schön. Wetten, dass dieses Album die Erfolgsgeschichte des Trios weiterschreiben wird?" Concerto

"Balladesk, hymnisch, dann wieder von treibendem Rhythmus - großartige Platte." Chemnitzer Morgenpost


"CIRKLAR" Liverezensionen:

„Die fulminante Vorstellung dieses perfekt aufeinander abgestimmten ¬Ensembles gehört zum Besten, was bisher in Sachen Jazz in der Elbphilharmonie gelaufen ist.“ Hamburger Abendblatt, Elbphilharmonie

"Toll, wie sich Tingvall am Flügel austobte, wie der kubanische Bassist Omar Rodriguez Calvo seinen Bass zupfte, schlug und streichelte oder wie Jürgen Spiegel am Schlagzeug im pulsierenden Rhythmus den Beat vorgab. Da muss die ehemalige Hamburger Kiezband mit dreifachem Jazz-Echo-Preis ja zum europäischen Jazz-Adel zählen." Die Glocke, Woche der kleinen Künste Gütersloh

"Spieltechnisch auf höchstem Niveau, aber nie verkopft. Sehr melodisch, aber nie schmalzig. Anspruchsvoll arrangiert, aber wunderbar leicht gespielt: Der Jazz des Tingvall Trios ist ein Fest für die Ohren." Hessische Allgemeine, Kulturzelt Kassel

"Sie sind herausragend. Wie Tingvall den Flügel bahandelt, von unglaublich aggressiv bis zart und absolut einfühlend, das ist, man kann das nicht anders sagen, einzigartig." Reutlinger Generalanzeiger, Sudhaus Sommer Open Air

"Warnung, dieser Text wird in einer dringenden Empfehlung enden. Weil die Hafensommer-Chronik brillanter Jazz-Trios um einen Eintrag reicher ist. [...] Das Würzburger Publikum: begeistert. Der Applaus: lang. So lang, dass die drei Musiker nach der Zugabe - schon ganz oben an der steilen Hafentreppe - noch einmal umdrehen und unten auf dem Wasser zwei lange intensive, noch einmal vielfältige Zu-Zugaben spielen. Es bleibt die Empfehlung. "Cirklar". Ein wunderschönes, ein erstklassiges Album." Mainpost, Würzburger Hafensommer

ältere Presse:
„Für den Ehrgeiz und die Qualität des Tingvall Trios spricht auch, dass man sich nach drei Jazz Echos, diversen Preisen und hohen Verkaufszahlen noch lange nicht am Ende des Weges sieht: ‚Ich bin stolz, was wir erreicht haben, sagt Martin Tingvall. ‚Aber wir sind noch am Anfang, unser Soundbild zu entwickeln.“ Süddeutsche Zeitung

"Ungeachtet des frappierenden Gestaltreichtums wirkt alles wie aus einem Guss. Das ist eine ausgesprochen originelle Musik von einer sinnlichen gedanklichen Tiefe, zugleich ist sie mitreißend – Tingvall bringt das prächtig überein." Frankfurter Rundschau

"[Martin Tingvalls Trio] zwingt uns wohin? Genau: auf die Knie!" DIE WELT
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 bis 33,90 €
AK 32/23 bis 39/30 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-24_bilder_cp_tingvall_trio_2017_sofa_by_steven_haberl.jpg (2429 KB)
2019-02-24_homepage_cp_201704261140490.cirklar_steven_haberland.jpg (2212 KB)
2019-02-24_homepage_cp_201705191314320.cirklar_steven_haberland.jpg (2767 KB)
2019-02-24_presse_cp_tingvall_trio_info_2017_cirklar_presse.doc (377 KB)

26.02.2019, Di Konzert:  Das 23. Hannoversche Rudelsingen
  Untertitel  Mit David Rauterberg und Matthias Schneider
  Infotext  Der Gründer und Erfinder des Rudelsingens, David Rauterberg, kommt mit neuem Team zurück in seine Heimatstadt.
David Rauterberg verließ zum Studieren Hannover und erfand 2011 das Rudelsingen in Münster. Er verbreitete es in den letzten Jahren in ganz Deutschland. Nun endlich kommt er zurück nach Hannover und freut sich zusammen mit seinem Pianisten Matthias Schneider auf sein erstes Rudelsingen im Pavillon. David Rauterberg ist Vorsänger, begleitet das singende Publikum an der Gitarre und führt durch den Abend. Gesungen wird ein buntes Programm vom Volkslied über alte Rocksongs bis zu Schlagern und aktuellen Radiohits. Daneben gibt es immer ein paar Überraschungen im Programm.

www.rudelsingen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 13 €
AK 11/9 €
  Infotext Programmheft  Der Gründer und Erfinder des Rudelsingens, David Rauterberg, kommt mit neuem Team zurück in seine Heimatstadt.
David Rauterberg verließ zum Studieren Hannover und erfand 2011 das Rudelsingen in Münster. Er verbreitete es in den letzten Jahren in ganz Deutschland. Nun endlich kommt er zurück nach Hannover und freut sich zusammen mit seinem Pianisten Matthias Schneider auf sein erstes Rudelsingen im Pavillon. David Rauterberg ist Vorsänger, begleitet das singende Publikum an der Gitarre und führt durch den Abend. Gesungen wird ein buntes Programm vom Volkslied über alte Rocksongs bis zu Schlagern und aktuellen Radiohits. Daneben gibt es immer ein paar Überraschungen im Programm.
www.rudelsingen.de
  Presse-Dateien  

2019-02-26_homepage_cp_rudelsingen_mit_david_rauterberg.jpg (2139 KB)
2019-02-26_homepage_cp_rudelsingen_mit_david_rauterberg_dreitei.jpg (1931 KB)

27.02.2019, Mi Vortrag & Diskussion:  Religiös – Rebellisch – Radikal?
  Untertitel  Radikalisierungsprävention zwischen Hysterie & Empathie
  Infotext  
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 18:30


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

28.02.2019, Do Konzert:  Wenzel & Band
  Untertitel  Wo liegt das Ende dieser Welt – Das Programm zur neuen CD
  Infotext  Wenzels neue CD „Wo liegt das Ende dieser Welt“ lässt die Welt im Mondlicht erscheinen wie einen fernen Stern. Behutsam suchen die Lieder nach Wegen aus unerträglicher Nähe in ersehnte Ferne. Durchtanzte Nächte voller Geheimnisse, in denen gefragt wird, warum die Erde keine Scheibe ist und warum man nicht im Ballett spricht. Surreale Mixturen einer Welt, die am Abhang balanciert. Feinsinnig musiziert und sanft gesungen, gerufen mit heiserer Stimme und geflüstert ins Unbekannte. Die Spuren der Zeit filigran eingezeichnet in Träume und Befürchtungen.
„Nur der Mond mit seinem Licht/ Der zerteilt die Erde nicht.“

Wenzel ist Autor, Komponist, Musiker, Sänger, Schauspieler und Regisseur. Tourneen führten ihn durch Frankreich, Österreich, Amerika, Nikaragua, Kuba, die Türkei, u.a.. Wenzel stand mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Billy Bragg, Konstantin Wecker und vielen anderen Musikern auf der Bühne. Wenzel hat Ehrungen überstanden von der Goldenen Amiga, dem Heinrich-Heine-Preis uuber den Deutschen Kleinkunstpreis, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (acht Mal), sowie den Preis der Liederbestenliste. Wenzel bleibt sich treu und kümmert sich weder um Schubladen noch modische Attitüden. Sein Werk speist sich aus einer schier unerschöpflichen Quelle.

Die neue CD „Wo liegt das Ende dieser Welt“ erscheint im Herbst 2018 beim Label matrosenblau, im Vertrieb von Indigo, Hamburg.

Konzertbesetzung:
Wenzel: Gesang, Gitarre, Akkordeon, Piano
Hannes Scheffler: Gitarren, Bass
Thommy Krawallo: Gitarren, Bass
Stefan Dohanetz: Drums, Perkussion
Manuel Abreu: Trompete

Weitere Infos zu Wenzel: www.wenzel-im-netz.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 26,20 €
AK 28/24 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-02-28_bilder_cp_.jpg (106 KB)
2019-02-28_bilder_cp_wenzel_und_bandcs.buschow-sanstories_pri.jpg (2815 KB)
2019-02-28_homepage_cp_wenzelband_1s.buschow-sanstories.com.jpg (606 KB)

März 2019
03.03.2019, So Basar:  WIR Plattenbörse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50 €

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50 €
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  

07.03.2019, Do Konzert:  Ringsgwandl
  Untertitel  »Wuide unterwegs« Live 2019
  Infotext  Noch einmal der heftige Radau. Sex & Drugs & RocknRoll & Funk & Punk & Maiandacht. Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Keine Oldie-Andacht, ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen jüngeren, und die alten Granaten werden endlich so gespielt, wie sie es vor 20, 30 Jahren schon verdient hätten.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 27,30 bis 36,10 €
AK 28/24 bis 37/32 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-07_homepage_cp_georg-ringsgwandl_2016_pic01_c-christia.jpg (39 KB)

07.03.2019, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit Holger Kirleis und Gastmusikern. Es findet am jeweils ersten Donnerstag des Monats (außer Juli/August und Januar) um 20 Uhr im workshop hannover e.v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt. (Eingang Pavillonseite zum Hauptbahnhof).

Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen, verfolgen musikalische Ideen und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme!

Eintritt frei, Spende erbeten

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Eintritt frei, Spende erbeten
http://www.hannoversingin.de/
  Presse-Dateien  

2019-03-07_0_0_homepage_cp_0_0_0_0_0_0_0_1_1_homepage_cp_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2019-03-07_1_1_homepage_cp_1_1_1_1_1_1_1_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2019-03-07_2_2_homepage_cp_wwwwemilycheyennehann.sing.12-18.jpg (522 KB)

08.03.2019, Fr Konzert:  Ida Nielsen & Band
  Untertitel  Rock the Bass Tour 2019
  Infotext  Es begann 2010, als niemand anderer als der legendäre Prince eine Bassistin zu einer Jam-Session in Minnesota einlud, Ida Nielsen…
Seit dieser Session spielte sie an der Seite des Ausnahmekünstlers (bis zu seinem sehr traurigen und vorzeitigen Tod im April 2016)

Sie spielte bei einer „funkigen “Session von Prince mit und schloss sich kurz darauf seiner Band „The New Power Generation“ an und begleitete ihn fast über zwei Jahre. Unzählige ausverkaufte Konzerte und diverse TV-Shows folgten.
Im Jahr 2013 gründete sich die 4-köpfige Band „3rdeyegirl“ mit der sie unvergessliche Gigs spielte und beeindruckende Aufnahmen einspielte..

Ida Nielsen sah es immer als Geschenk mit der Musiklegende Prince live spielen zu dürfen. Für sie war es die magischste und musikalischste Reise aller Zeiten. Diese fortwährende Lernerfahrung war jenseits aller Vorstellungskraft. Sie sagt: "Ich bin unendlich dankbar, dass ich diese kostbare Zeit hatte und ich werde alles tun, um mit all dem weiterzumachen, was er mir beigebracht hat."

Ida veröffentlichte ihr drittes Soloalbum "turnitup" im August 2016 und ist seitdem mit einer eigenen Band in Europa, Asien, USA, Afrika und Australien unterwegs.

Ähnlich wie Prince spielte die Künstlerin fast jedes Instrument auf dem Album selber ein und hat ihr aktuelles Album geschrieben und produziert.

Ihre erste Single "SHOWMEWHATUGOT" wurde von Prince persönlich als "Purple Pick of the Week" von TIDAL ausgesucht, als sie veröffentlicht wurde.

Die Musik lässt sich am besten als eine Mischung aus Oldschool-Funk mit Hip-Hop-, Reggae- und World-Music-Einflüssen beschreiben - mit eingängigen Melodien. Jeder Song hat eine eigene Einstellung und ein eigenes Gefühl, und doch ist der Gesamteindruck ein perfekt vereinheitlichtes Soundstück, das Funk Tribut zollt.


Eine High-Energy-Funk-Show mit guten Vibes und engen Grooves!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-08_bilder_cp_ida_neilsen-11.jpg (1593 KB)
2019-03-08_homepage_cp_plf_8497.jpg (1957 KB)

09.03.2019, Sa Konzert:  die feisten
  Untertitel  Junggesellenabschied
  Infotext  Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation, oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt ?
Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten.
Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer.
Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können.
Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art.

www.diefeisten.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 21,80 bis 28,40 €
AK 22/19 bis 29/25 €
  Infotext Programmheft  Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation, oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt ?
Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten.
Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer.
Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können.
Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art.
  Presse-Dateien  

2019-03-09_bilder_cp_aho5888v3_quer.jpg (3029 KB)
2019-03-09_homepage_cp_aho5888v3.jpg (2719 KB)

13.03.2019, Mi Kabarett/Comedy:  FiL
  Untertitel  The Fil On The Hill
  Infotext  Für seine neue Show steigt Fil von dem Berg herab, auf dem er seit seinem 9. Geburtstag haust. Seit jenem Tage, da die Mutter ihn beiseite genommen hatte mit den Worten: "Du bist besser als die anderen, Junge. Hast einfach mal mehr drauf als deine Spielgefährten. Ich meine - Gott schütze sie, aber sieh sie dir an: Es sind Kinder. Du überragst sie."
"Ich weiß das längst", hatte Fil damals mit dem Anflug eines Lächelns geantwortet, " Aber ist doch egal".
"Und der bescheidenste Knabe des Universums - der bist du obendrein" hatte die Mutter da mit tränenerstickter Stimme hinzugefügt, "achte darauf, dass das die Leute auch bemerken."
So war Fil auf seinen Berg gestiegen (das ist ein metaphorischer Berg, so wie der Zauberberg, wobei, der ist, glaubich, sogar ein echter Berg, eher wie der Schuldenberg. Müsste eigentlich ‚Schuldengrube’ heißen, oder? Fuck, ich check so viel, dass es raucht) und hatte sich die nächsten Jahrzehnte darauf konzentriert, nicht viel Wind um die eigene Großartigkeit zu machen.
Er wurde Komiker. Vielleicht der beste, den es in Deutschland jemals gab. Auf jeden Fall der bescheidenste.
Bis zu 150 Auftritte pro Jahr absolvierte er, die linksversiffteste selbstverwaltete Kulturhütte, die uncharismatischste Mehrzweckhalle, die umgebauteste Scheune in der trostlosesten Provinz waren ihm recht und billig. Auf jeder Hochzeit, jeder Abifeier, jeder Massenentlassung trat er auf. Wer ihn fragte, der wurde erhört.
Nur Fernsehangebote lehnte er ab. Alles was seinen Erfolg mehren könnte, mied er wie die Pest und tingelte stattdessen durch Pforzheim, Cloppenburg, Leer, Erkner, Schwedt, Schwachhausen, Keuchkirchen, Fleckseuchen und Hamburg.
In diesen Nestern gab er stets alles, schenkte sich nichts und machte so jeden Abend zu einem einzigartigen unwiederbringlichen Juwel.
Für die Leute, die halt zufällig grad da waren - selten mehr als zwei Dutzend.
"War ja erstaunlich gut" sagten diese einfachen Menschen hinterher und gingen wieder nachhause zu ihren Internetroutern, ohne zu verstehen, was sie da gerade gesehen hatten.
Fil aber war glücklich. Er war glücklich, denn er konnte seine beiden großen Begabungen ausleben : Bescheidenheit und Genialität.
Schön wäre es, wenn ihn die gesamte Menschheit nun auch noch heiß und innig geliebt hätte, aber das hatte ja schon bei Jesus nicht funktioniert.
Und nun also wieder eine neue Show.
Wie jedes Jahr übrigens.
Anders als letztes Jahr.
Fügen Sie doch auch hinzu : Fil hat schon zwei Romane geschrieben und über 40 Comicalben gezeichnet, spielt Gitarre, Klavier, Bass und Flöte und war mal mit Cher zusammen.

«Und noch etwas kommt in FIL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos. (…) Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es.» (Titanic)

«Er ist echt gut, obwohl er lustig ist.» (Hamburger Morgenpost)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-13_bilder_cp_fil_2018und19cdanielporsdorf.jpg (1218 KB)
2019-03-13_homepage_cp_fil_2018u19cdanielporsdorf.jpg (1025 KB)

17.03.2019, So Konzert:  Eule findet den Beat
  Untertitel  Das Theaterstück
  Infotext  Eine Inszenierung von Cristiana Garba und Christina Raack nach dem gleichnamigen Hörspiel von Charlotte Simon, Nina Grätz und Christina Raack (Dauer: 70 Minuten)

Eine kleine Eule geht auf große Entdeckungsreise, um Kindern die Vielfalt der Musik näherzubringen. Mit enormem Erfolg! Seit Erscheinen des Debüt-Hörspiels im Frühjahr 2014 versetzt das muntere und neugierige Vogeltier Kinder und Eltern in Begeisterung. Seit 2016 steht die arglose Eule nun auch auf der Theaterbühne. Christina Raack, Autorin des Hörspiels, hat in Co-Regie mit Cristiana Garba eine Inszenierung auf die Beine gestellt, die von Groß und Klein begeistert gefeiert wird. Auch "Eulen-Pate" Rolf Zuckowski, der das Hörspiel entdeckte und seither begleitet, besuchte die Premierenspielstätte auf dem Hamburger Kiez und zeigte sich hocherfreut über die dynamische Umsetzung: "Kleine EULE ganz groß! Wir gratulieren dem fantastischen Team von Eule findet den Beat" zu neun ausverkauften Vorstellungen im Hamburger Schmidtchen. Eine ideenreiche, witzige und überraschende Inszenierung mit einer ansteckenden Spielfreude auf der Bühne (Super-Band!) und mitten im Publikum. Einfach großartig und fit für viele Fortsetzungen im Eule-Land." Erfreut über die Welle der Euphorie und der vielen Zustimmung wurde schnell klar: Eule darf und soll den Beat auch in andere Spielstätten tragen. Vom Schmidtchen geht es weiter in die FABRIK.

Die kleine Eule, ein echter Musiklaie, lebt in einem Wald am Rande der Stadt. Wie viele Kinder kann sie sich gar nicht vorstellen, wie unermesslich vielfältig die Welt ist. Als sie eines Abends durch eine wunderschöne Musik geweckt wird, beginnt für sie eine zauberhafte Reise. Musikalisch noch ganz grün hinter den Ohren, taucht Eule dank vieler aufschlussreicher Begegnungen in zahlreiche Genre-Welten ein. Sie trifft acht Tiere, die, genau wie deren jeweilige Lieblingsmusik, unterschiedlicher nicht sein können. So lernt Eule den Rock-Maulwurf auf einem Festival-Zeltplatz kennen oder bekommt von der Pop-Fliege einen saftigen Ohrwurm verpasst. Auch die Punk-Katze, der Reggae-Papagei oder die Elektro-Fledermaus haben ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie ein ideales Musikstück klingen muss. Die HipHop-Ratte stimmt spontan einen Freestyle-Rap an, die Jazz-Assel schwärmt von alten Musiklegenden und auch die Opern-Motte hat, wie alle Tiere in dieser Geschichte, ihren ganz eigenen Beat.

REGIE UND DRAMATURGIE Christina Raack und Cristiana Garba BÜHNE / KOSTÜM Azizah Hocke und Kathrine Altaparmakov MUSIKALISCHE LEITUNG Catharina Boutari CHOREOGRAPHIE Rica Blunck DARSTELLER*INNEN Nikola Lenk (Eule), Jonas Anders (Jazz-Kellerassel, Opern-Motte, Reggae-Papagei, HipHop-Ratte / Keyboard), Kristin Riegelsberger (Pop-Fliege, Punk-Katze, Elektro-Fledermaus / Bass), Manuel Klein (Rock-Maulwurf, HipHop-Ratte / Gitarre), Nando Schäfer / Jannis Balzer (Schlagzeug) ASSISTENZ Valerie Kaiser LICHT /TECHNIK Hanno Petersen

www.eule-findet-den-beat.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 €
AK 25/21 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-17_homepage_cp_eule_findet_den_beat_titelbild_quer_prin.jpeg (605 KB)

19.03.2019, Di Lesung:  Frank Goosen
  Untertitel  Kein Wunder
  Infotext  Wir schreiben das Jahr 1989. Frank „Fränge“ Dahlbusch, Anfang zwanzig und ein moderner Taugenichts, lebt in Berlin und genießt das Leben in der Mauerstadt in vollen Zügen. Freundinnen hat er gleich zwei: Marta im Westen und Rosa im Osten. Natürlich wissen beide nichts voneinander. Und Fränge möchte auch, dass das so bleibt. Er ist also nicht unbedingt scharf auf eine Veränderung der politischen Verhältnisse. Es ist Sommer, und aus Bochum kommen Förster und Brocki zu Besuch - was die Sache nicht einfacher macht, weil Rosa auch für Förster einiges in Unordnung bringt.

Frank Goosens neuer Roman ist eine wunderbare Komödie über die Zeit, in der es mehr Deutschlands gab als man brauchte. Er erzählt von Förster, dem Träumer, Brocki dem Sturkopf und Fränge, dem selbst ernannten „Weltenwanderer der Liebe“. Sie erleben zwei Biotope in ihren letzten Monaten: die Subkultur Westberlins und die Dissidentenszene im Osten. Mit jungen Leuten wie ihnen, die gerade ihren ganz eigenen Aufbruch organisieren. Aber auch zu Hause im Ruhrgebiet ist nichts mehr wie es mal war. Film, Musik, Klubs und Kneipen - alles jung und in Bewegung.

„Kein Wunder“ ist eine ungeheuer komische Liebesgeschichte und die Erinnerung an eine Zeit, in der alles möglich schien und voller Hoffnung auf Neues steckte.


Frank Goosen hat neben seinen erfolgreichen Büchern, darunter Raketenmänner, Sommerfest und Liegen lernen, zahlreiche Kurzgeschichten und Kolumnen in überregionalen Publikationen und diversen Anthologien veröffentlicht. Darüber hinaus verarbeitet er seine Texte teilweise zu Soloprogrammen, mit denen er deutschlandweit unterwegs ist. Einige seiner Bücher wurden dramatisiert oder verfilmt. Frank Goosen lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Bochum.

frankgoosen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 19/16 €
  Infotext Programmheft  Wir schreiben das Jahr 1989. Frank „Fränge“ Dahlbusch, Anfang zwanzig und ein moderner Taugenichts, lebt in Berlin und genießt das Leben in der Mauerstadt in vollen Zügen. Freundinnen hat er gleich zwei: Marta im Westen und Rosa im Osten. Natürlich wissen beide nichts voneinander. Und Fränge möchte auch, dass das so bleibt. Er ist also nicht unbedingt scharf auf eine Veränderung der politischen Verhältnisse. Es ist Sommer, und aus Bochum kommen Förster und Brocki zu Besuch - was die Sache nicht einfacher macht, weil Rosa auch für Förster einiges in Unordnung bringt.

„Kein Wunder“ ist eine ungeheuer komische Liebesgeschichte und die Erinnerung an eine Zeit, in der alles möglich schien und voller Hoffnung auf Neues steckte.
  Presse-Dateien  

2019-03-19_homepage_cp_frank_goosen_ira_schwindt_47.jpg (2557 KB)

20.03.2019, Mi Comedy:  Oliver Polak
  Untertitel  Der Endgegner
  Infotext  Wichtiger Hinweis: Die Show von Oliver Polak am 10.12.2018 wurde auf den 20.03.2019 verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit!

"Oliver Polak, so überzeugend und unangenehm und melancholisch wie Lenny Bruce und Louis C.K.“ DIE ZEIT

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Presse-Dateien  

2019-03-20_homepage_cp_fb_profilepic_1.jpg (38 KB)
2019-03-20_homepage_cp_fb_profilepic_2.jpg (26 KB)

22.03.2019, Fr Konzert:  Brazzo Brazzone
  Untertitel  "Best of Brazzo Tour 2019 - 100 Jahre Brazzo Brazzone“
  Infotext  Sie sind eine akustische und optische Macht und sie sind nach dem großartigen Konzert im letzten Jahr wieder im Pavillon zu Gast. Im Gepäck haben sie ihre 3. CD mit dem Titel „Píu colore é píu bello“. Entsprechend bunte & facettenreiche moderne Brass Band Musik erwartet das Publikum. Stilistische Grenzen kennen die Jungs von Brazzo Brazzone nicht, von Jazz über Rock bis Latin und Balkanmusik und vielem mehr reicht ihre Bandbreite. Die Presse ist sich jedenfalls einig: „Ihre Songs haben sich Brazzo Brazzone auf den Leib geschneidert und ihnen Arrangements verpasst, die nur so vor Witz sprühen. Ein von humorvollen Ansagen umrahmtes Gesamtpaket, mit großem spielerischem Können und einem untrüglichen Gefühl für die Musik“ (Mindener Tageblatt/Jazzclub Minden) „Fünf Bläser und ein Schlagzeuger entfesseln im Pavillon in Hannover einen musikalischen Orkan, mit einer kaum überschaubaren, kunstvoll verwirbelten Menge an Einflüssen und Zitaten.“(HAZ) Als besonderes Bonbon werden eventuell auch einige „Überraschungsgäste“ erwartet, bei Brazzo Brazzone weiß man nie so genau - außer das es naturalmente bombastisch wird, claro?

Banda:
Trumpet/Vocals: Daniel Zeinoun , Alt-/Barisax: Coco Guerra, Sopran-/Tenorsax:
Christopher Spintge
Trombone: San Sebastian Schulte , Souzafon: René Beutel, Drums: Lennart Schmidt
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 €
AK 20/16 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-22_bilder_cp_brazzo-motiv-orange.jpg (2746 KB)
2019-03-22_bilder_cp_brazzo2017129.jpg (578 KB)
2019-03-22_bilder_cp_brazzo_fotosession_2018.jpg (843 KB)
2019-03-22_bilder_cp_brazzo_pavillon_din_a2_2018orange_18.10..jpg (579 KB)
2019-03-22_homepage_cp_magic_session_fotor.jpg (688 KB)
2019-03-22_presse_cp_brazzo_presseinfo_2019.doc (1670 KB)

23.03.2019, Sa Konzert:  Bummelkasten
  Untertitel  Irgendwas Bestimmtes - Live
  Infotext  Bummelkastens Musikvideos werden täglich tausendfach geklickt. Die Berliner Ein-Mann-Band hat sich mit ihrem komplett mundgemachten Debutalbum "Irgendwas Bestimmtes" gerade genüsslich in die deutschen Kindermusikregale gefläzt und euphorisiert damit Kinder, Eltern und Nicht-Eltern. Ihre Songs entfalten einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Kein Wunder: Dieser popfidele A-Capella-Beatbox-Sound - welcher mit seinen detailreichen Arrangements sowie seiner vokalen als auch musikalischen Verspieltheit herrlich ungeleckt und unterhaltsam daherkommt - sucht nicht nur in der Kindersparte seinesgleichen. Mit anspruchsvollen Texten und eigensinnigem Humor lehnt sich Bummelkasten weit aus der Schublade und ergründet damit künstlerisches Neuland.

"Kommt ihr bitte!?" - die oft benutzte, höflich geschönte Phrase vieler Erziehungsberechtigter - wird im gleichnamigen Song dermaßen penetrant vorgeführt und so oft von einem infantilen "Jaahaa" erwidert, dass es fast wehtut. In "Wandern", einem sündhaft lässigen Song übers - nunja - Wandern, verschmelzen die Themen Natur und Medienkonsum. Doch es sind vor allem Bummelkastens schräge Figuren, bei denen Kinder auf ihre Kosten kommen: Max, der rolltreppefahrende Klopapierdieb. Susi, die härteste aller Prinzessinnen, die gerne Ponywurst grillt und mit dem Monstertruck zum Bäcker fährt. Shiny, die Lichterfee, die sich einen Trip durchs Sonnensystem gönnt, aber von jedem bereisten Planeten ziemlich schnell die Schnauze voll hat. Bulli Battmann, ein fieser Schulhofschreck, der abends in sein Kissen weint oder Hausmeister Klaus, der smarteste Hausmeister ever.

Seit dem ersten Lollapalooza Festival in Berlin ist Bummelkastens Klopapierschlacht - passend zum Hit "Rolltreppenmax" - das jährliche Highlight vom "Kidzapalooza", dem parallel laufenden Familienableger. Bühnenauftritte bestreitet er lax aus dem Sessel heraus. Neben den witzig performten Songs sind es vor allem seine Loopstation-Einlagen, die großen Spaß machen.

Also nehmt eure klebrigen Finger vom Sofa, zieht die Stoppersocken aus und geht nochmal pullern: Der Bummelkasten ist in der Stadt!

"...ganz besondere Songs." (Nordbayerischer Kurier, 12.10.2017)

"...klingt ungewöhnlich, aber cool und gut." (Oranienburger Generalanzeiger, 04.10.2017)

"Großartig!" (HIMBEER Magazin, November 2017)

„... einzigartig und unglaublich witzig“ (Familie & Co., November 2017)

"Sieben Gründe, warum die Ein-Mann-Band Bummelkasten für uns die Musikentdeckung des Jahres ist (ohne Übertreibung, müsst Ihr hören)..." (www.muttisoyeah.de, 10.10.2017)

"...cool und gut." (Märkische Oderzeitung, 04.10.2017)

"Tolle CD mit einem Hauch von Underground!" (Multimania Magazin # 65)

"Hier kommt endlich mal was Schräges - ob für die Kita, das Kinderzimmer oder für die Familien-Frühstücks-Disco samstags morgens um 6 Uhr." (www.kielamnil.de, 22.09.2017)

"Mit dem ersten Album des Ein-Mann-Vokalensembles kommt frischer Wind aus den Lautsprechern. Die Texte verzichten auf pädagogische Botschaften, sie sind raffiniert, sprachverliebt [...] macht ordentlich Laune." (kizz, Nov/Dez 2017)

"...erfrischend andere Kindermusik..." (Libelle – Stadtmagazin, 12/2017)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 15:00
Vorverkauf: ja
VVK 18,50 €
AK 20/16 €
  Infotext Programmheft  Bummelkastens Musikvideos werden täglich tausendfach geklickt. Die Berliner Ein-Mann-Band hat sich mit ihrem komplett mundgemachten Debutalbum "Irgendwas Bestimmtes" gerade genüsslich in die deutschen Kindermusikregale gefläzt und euphorisiert damit Kinder, Eltern und Nicht-Eltern. Kein Wunder: Dieser popfidele A-Capella-Beatbox-Sound - welcher mit seinen detailreichen Arrangements sowie seiner vokalen als auch musikalischen Verspieltheit herrlich ungeleckt und unterhaltsam daherkommt - sucht nicht nur in der Kindersparte seinesgleichen. Mit anspruchsvollen Texten und eigensinnigem Humor lehnt sich Bummelkasten weit aus der Schublade und ergründet damit künstlerisches Neuland.
  Presse-Dateien  

2019-03-23_homepage_cp_bummelkasten_max.jpg (1532 KB)
2019-03-23_homepage_cp_h8b0089.jpg (303 KB)

26.03.2019, Di Show:  Irina Titova
  Untertitel  Queen of Sand - In 80 Bildern um die Welt
  Infotext  Mit ihrer sensationellen Show „SANDSATION“ zog die „QUEEN OF SAND“ Irina Titova bereits auf ihrer ersten Deutschlandtournee 2018 die Zuschauer in ihren Bann. Die talentierte Russin entführt ihr Publikum live „In 80 Bildern um die Welt“ und diese Bilder hinterlassen einen bleibenden Eindruck, obwohl oder gerade weil sie so flüchtig sind. Im Frühjahr 2019 lädt die Königin der Sandkunst erneut zu einer einzigartigen Erdumrundung ein, immer humorvoll und mit einem Augenzwinkern. In ihrer Show reist die „Queen of Sand“ gemeinsam mit den Zuschauern frei nach Jules Verne „In 80 Bildern um die Welt“. Auf dieser aufregenden Reise rund um den Globus erleben die Protagonisten aus Sand viele Abenteuer, besuchen Wahrzeichen und bestaunen Weltwunder. Eine untergeleuchtete Glasplatte, eine große Leinwand und Sand – das ist alles, was die junge Künstlerin benötigt, um ihren Figuren Leben einzuhauchen und bewegende Geschichten zu erzählen, die jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es ist atemberaubend, in welcher Geschwindigkeit und mit welcher anmutigen Leichtigkeit die Sandkönigin Bilder entstehen und wieder vergehen lässt, um gleich darauf Neues zu erschaffen. Es hat eine hypnotisierende Wirkung, Irina dabei zuzuschauen, wie filigran der Sand durch ihre Hände rieselt und sich auf magische Art und Weise zu wahrhaftigen Kunstwerken zusammenfügt. Für ihr außergewöhnliches Talent wurde Irina Titova von der Presse mit Lobeshymnen überschüttet:
„Die russische ‘Queen of Sand‘ beweist eine erstaunliche Präzision in ihrer Show.“ (Frankfurter Rundschau, 26.02.2018) „Irina Titova ist eine Meisterin der Transformation. Aus den geschaffenen Bildern entstehen neue – Titovas Hände sind in ständiger Bewegung. Die Bilder stecken voller Symbolik, den den Intellekt der Zuschauer herausfordern(…) Was tanzenden Finger nicht alles aus einem so flüchtigen Stoff zaubern können.“ (Donaukurier, 20.03.2018) „Eine ganz neue Einheit aus zauberhaften Bildern, erzählender Sprache und kongenialer Musik, die einfach gefangen nahm.“ (Eckernförder Zeitung 10.04.2018)

Für den besonderen Rahmen werden Irinas sagenhafte Sandbilder von der Erzählstimme des gefragten Synchronsprechers Joachim Kerzel begleitet. Für seine Synchronisation von Jack Nicholson in dem Film „About Schmidt“ wurde Kerzel 2003 mit dem Deutschen Preis für Synchron ausgezeichnet. Seine markante, tiefe Stimme verlieh er u.a. auch Hollywoodgrößen, wie Robert De Niro, Sir Anthony Hopkins und Dustin Hoffman. Die Erzählung zu „In 80 Bildern um die Welt“ stammt aus der Feder von Katrin Wiegand, die als freie Autorin u.a. für Hörbücher, Radiocomedy und das Theater tätig ist, sowie Katrin Edtmeier, die sich auch für die Regie verantwortlich zeichnet. Den atmosphärisch dichten Soundtrack mit Musik von James Horner („Titanic“) über The Doors bis zu Ennio Morricone hat der österreichische Musiker "Cosy Famous" aka Wolfgang Linhart kongenial zusammen gestellt. Eine außergewöhnliche Sandmalerei-Show der „Queen of Sand“ Irina Titova, die ihr Publikum auf eine spannende Weltreise mitnimmt, daran erinnert, die Magie des Augenblicks zu genießen und jedem ein Lächeln entlockt.

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,90 bis 39,90 €

  Infotext Programmheft  HC Veranstaltung
  Presse-Dateien  

2019-03-26_homepage_cp_o_01_pressefoto_queenofsand-irinatitova_.jpg (89 KB)
2019-03-26_homepage_cp_o_02_pressefoto_queenofsand_irinatitova_.jpg (82 KB)
2019-03-26_homepage_cp_o_03_pressefoto_queenofsand_irinatitova_.jpg (67 KB)
2019-03-26_homepage_cp_o_04_pressefoto_queenofsand_irinatitova_.jpg (67 KB)

29.03.2019, Fr Comedy:  Bastian Bielendorfer
  Untertitel  Lustig, aber wahr!
  Infotext  Bastian Bielendorfer mit neuem Live-Programm unterwegs!

Perücken aufziehen, in Rollen schlüpfen oder Witze erzählen braucht Bastian Bielendorfer nicht, denn sein Programm ist „Lustig, aber wahr!“

Nach seinem ersten Soloprogramm „Das Leben ist kein Pausenhof“, mit dem er bundesweit zehntausenden Zuschauern Lachtränen in die Augen trieb, kehrt Bielendorfer nun mit seinem zweiten Programm „Lustig, aber wahr!“, das die Schraube des privaten Wahnsinns noch einen Tacken weiterdreht, zurück. Denn wo andere Komiker nur Witze machen, bohrt Bielendorfer tief im eigenen Leben als kinderloser Mopsbesitzer Mitte 30, der das einzige studiert hat, was man in seiner Familie noch mehr braucht als Lehramt: Psychologie.

Bielendorfer erzählt von einer Lehrerkindheit unter dem permanenten Rotstift, mit einem Vater, der zwar streng, aber ungerecht war und bis heute ein nicht enden wollender Quell von Absurditäten ist, von seinem Waldorf-Neffen Ludger, der immer eine selbstgehäkelte Kappe aus Lamaschamhaar auf dem Kopf hat und von seiner Frau Nadja, die ihn täglich rettet, meist vor sich selbst...

Aber auch abseits seiner Familie zerpflückt Bielendorfer den Alltag – er erzählt davon, warum moderne Spielplätze Orte des Horrors sind, wie man allein im Amazonas überlebt und wie es sich anfühlt, der Justin Bieber von Gelsenkirchen zu sein.

Bastian Bielendorfer: Wahnsinnig komisch, unglaublich authentisch, also einfach „Lustig, aber wahr!“

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts.
www.bastianbielendorfer.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-29_homepage_cp_bb_law_presse_2.jpg (2745 KB)

31.03.2019, So Comedy:  Gaby Köster
  Untertitel  Sitcom
  Infotext  Queen of Comedy
Gaby Köster nach 10 Jahren wieder auf der Comedy-Bühne

Darauf haben die Fans lange gewartet: Gaby Köster, die ungekrönte „Queen of Comedy“, betritt wieder die Comedy-Bühne. Nach ihren Programmen „Die dümmste Praline der Welt“, „Gaby Köster Live!“ und „Wer Sahne will, muss Kühe schütteln“, mit denen sie die Säle der Republik zum Kochen brachte, kehrt sie nun endlich mit dem brandneuen Live-Programm „Sitcom“ zurück.
Darin zeigt Gaby Köster, dass sie trotz des „drecksdrisseligen Schlaganfalls“ (O-Ton) den Humor nie verloren und sich den Blick auf und für die schrägen und lustigen Situationen des Lebens bewahrt hat. Und davon gab es reichlich in den letzten 10 Jahren. So dürfen sich die Zuschauer auf einen Abend voller Spaß und unglaublicher Geschichten aus dem Leben der rheinischen Frohnatur freuen. Mit „Sitcom“ zeigt Gaby Köster, dass sie es nicht verlernt hat, das Publikum glänzend zu unterhalten!

gabykoester.de
Fotocredit: Stephan Pick

Eine Veranstaltung von Hannover Concerts
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-03-31_homepage_cp_gaby_pressefoto_sitcom_2018_credit_steph.jpg (116 KB)

April 2019
03.04.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

05.04.2019, Fr Comedy:  Luksan Wunder
  Untertitel  WunderTütenFabrik
  Infotext  Wer in letzter Zeit im Internet unterwegs war, dürfte um die WunderTütenFabrik nicht herumgekommen sein: Unter dem Pseudonym „Luksan Wunder“ treibt das Satire-Kollektiv aus Berlin auf YouTube sein wunderliches Unwesen und parodiert dort alles, was sich Erfolgsformat nennt:
Von Tutorials zur „Korrekten Aussprache“ von Fremdwörtern („Knotschi“, „Mandscho“) über nützliche Lifehacks („Wie man richtig…eine Kiwi schält, wenn man anstatt Hände Brokkoli hat“) oder ein Reisemagazin, in dem einfach nicht verreist wird bis hin zu den legendären „Literal Videos“, bei denen Musikvideos mit neuem Text versehen werden und die bizarre Bildsprache wörtlich wiedergegeben wird.

Aufwändig produzierter Unfug mit viel Liebe zum Detail vermischt mit Wortwitz, Ironie und hintergründigem Humor: „Hier wird qualität noch kleingeschrieben“ – diesem Motto bleibt die WunderTütenFabrik stets treu, weil sie sich an der Realität der karikierten Formate orientiert.
Und so landeten die WunderTütler bereits zahlreiche Viralhits. Die Videos der Crew bringen es daher auch weltweit auf über 400 Millionen Klicks.
Was einerseits brüllend komisch ist, legt andererseits den Finger in die offene Wunde unserer medialisierten Zeit.

Die Luksan Wunder-Liveshow ist genau wie ihre Videos: Mal brachial, mal subtil, mal weird - mal Musik, mal Video, mal Stand-Up, mal Sketch - irgendwie alles halt. Aber halt auch immer sehr witzig... eine Wundertüte eben.


Eine Veranstaltung von Hanover Concerts.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-04-05_homepage_cp_wtf_livetour_key-quadrat_ohnetypo_klein.jpg (2432 KB)

06.04.2019, Sa Konzert:  Kakkmaddafakka
  Untertitel  Indie-Pop, Ska, Reggae und Funk aus Norwegen
  Infotext  Vieles an Kakkmaddafakka kann einen gewaltig verwirren: der schwer lesbare, seltsame Name zum Beispiel, der Sound der Norweger, der Genres verbiegt, die Chor-Jungs mit ihren Fliegen um den Hals. Aber wenn die Band auf die Bühne steigt, ergibt alles einen Sinn. Seit der Gründung im Jahr 2004 hat sich viel geändert, aber eine Konstante ist geblieben: Kakkmaddafakka spielen spektakuläre Shows, die das Publikum immer verzücken, egal ob in kleinen Clubs oder vor 50.000 Fans.

Dabei war der Weg unkonventionell. Die Skandinavier waren eine der ersten Erfolgsbands, die sich auf die Wirkmacht von sozialen Medien verlassen haben – neben der sehr erfolgreichen Mund-zu-Mund-Propaganda ihrer zahlreichen frühen Fans und einer großartigen Debüt-Platte. Das führte sie schnell auf die großen internationalen Bühnen und die renommiertesten Festivals. Das erste international veröffentlichte Album “Hest”, aufgenommen mit ihrem Haus- und Hof-Produzenten Erlend Øye von den Kings Of Convenience, wurde ein umwerfender Erfolg, das nachfolgende “Six Months Is A Long Time” noch mehr.

Heute sind Kakkmaddafakka, obwohl erst Mittzwanziger, erfahrene Veteranen im Live-Zirkus und ein weltweit gefragter Act. Trotzdem glauben die circa sechs Jungs, dass es jetzt erst so richtig losgeht. Und dann ist da noch die Reife, die vor allem die Live-Shows auszeichnet – fokussiert auf die Musikalität, die Kakkmaddafakka auszeichnet, ohne den Spaß und den Humor aus den Augen zu verlieren und ohne auf kurzfristige Moden zu achten. Was auf CD noch fein angedeutet wird, kommt live als superfette Packung von der Bühne geblasen – Disco, Funk, Reggae, Ska und Rock in der Rampensau-Version!

Präsentiert von Faust e.V.!
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 28,40 €
AK tba/tba €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-04-06_homepage_cp_photo_30-10-2018_12_48_10.jpg (7883 KB)

07.04.2019, So Kabarett/Comedy:  René Marik
  Untertitel  ZeHage!
  Infotext  Das ultimative Puppenprogramm, das sich immer weiter entwickelt.
Von und mit René Marik, Maulwurfn, Kalle, Falkenhorst und vielen mehr.
Wenn er auftritt, wird er plötzlich unsichtbar. Er läßt seine Puppen in Rollen schlüpfen, die an Virtuosität und Lebendigkeit unübertrefflich sind. Millionen Internetnutzer und tausende Live-Zuschauer kennen ihn bereits. Mit seinem Programm: „Ze Hage!“ tourt René Marik 2017/18 wieder durch Deutschland, im Gepäck seine Spielfiguren, allen voran natürlich Maulwurfn, den Frosch Falkenhorst und Kalle, den Eisbären.

Angefangen hatte alles vor rund zehn Jahren mit ein paar Videos, die René mit einfachsten Mitteln bei einer seiner Shows aufnahm und auf YouTube stellte. Diese Videos verbreiteten sich wie ein Lauffeuer. Der Maulwurfn wurde zu einem viralen Phänomen.
Was dann folgte, ebnete den Weg für eine neue Sparte im Genre Comedy: Puppenspielfür Erwachsene.

In nur wenigen Jahren wurde der Diplom-Puppenspieler René Marik vom Youtube- Phänomen zu einer festen Größe der deutschen Unterhaltungslandschaft. Seine gleichsam schräge wie liebevolle und einzigartige Puppen-Comedy bescherten ihm zahllose ausverkaufte Shows, mehrfache Platinauszeichnungen für die DVDs, einen Kinofilm und vor allem unendlich viel Applaus!

2012 legte René Marik eine künstlerische Pause ein, um neue Kräfte zu sammeln. Aber bald konnten die plüschigen Bühnenhelden ihren Master of Puppenquatsch René überzeugen, dass die Energie einer Live-Show und der direkte Kontakt zum Publikum wichtige Teile seines Lebens sind. Und so kehrte René Marik 2015 mit neuen Abenteuern auf die deutschen Bühnen zurück. In seinem Programm „ZeHage!“ präsentiert er neue Abenteuer von Maulwurfn und Co, kombiniert mit den beliebtesten Puppennummern aus den letzten 10 Jahren. Außerdem baut René Marik regelmäßig weitere neue Nummern ein und so wird die Geschichte dieser allzu menschlichen Handpuppen stetig weiter erzählt. Eines ist klar: Der Maulwurfn ist längst eine feste Größe des kulturellen Kanons und nicht mehr wegzudenken von den deutschsprachigen Bühnen.

„Würde Helge Schneider die Muppet-Show übernehmen und Kurt Schwitters als Autor einstellen, dann dürfte ungefähr das herauskommen, was René Marik mit seinen Handpuppen veranstaltet. .... Die Minidramen, die er mit seinen Puppen aufführt, sind allerdings durchweg hinreißend.“ Berliner Zeitung

www.renemarik.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 24 bis 32,80 €
AK 25/21 bis 33/29 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-04-07_bilder_cp_pressefoto_zehage_2017_328_1200.jpg (3203 KB)
2019-04-07_homepage_cp_pressefoto_zehage_2017_070_1200.jpg (2858 KB)

17.04.2019, Mi Kabarett/Comedy:  Anna Mateur
  Untertitel  And the Beuy (S. Halscheidt)
  Infotext  Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Nach Kindspause und Studium vereint sie nun alles Musische in ihren Programmen. Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation „Anna Mateur and the Beuys" im deutschsprachigen Raum. Preise gab es dafür; unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010. 2015 gewann die Künstlerin den begehrten Publikumspreis "Marlene" in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. 2015 veröffentlichte Anna Mateur mit dem Wehwehchenatlas ihr erstes Buch. 2017 wird sie Förderpreisträgerin der Stadt Dresden und gewinnt erneut den Publikumspreis "Marlene" in Weimar. Zudem veröffentlicht sie eine neue Hörschnitzel CD bei "Voland und Quist". Wenn sie nicht mit ihrem aktuellen Programmen „Protokoll einer Disko” (Besetzung Kim Efert, Samuel Halscheidt oder Christoph Schenker) oder Mimikri (Besetzung Andreas Gundlach) unterwegs ist, lebt und spinnt sie im Tal unter Ahnungslosen.

www.anna-mateur
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 22,90 €
AK 23/20 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

24.04.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

26.04.2019, Fr Kabarett/Comedy:  Ingmar Stadelmann
  Untertitel  Fressefreiheit
  Infotext  Eine Veransatltung von DESiMOs spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,70 bis 29,50 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

Mai 2019
02.05.2019, Do Projekt:  HannoverSingingInternational
  Untertitel  Offenes Singen mit Holger Kirleis
  Infotext  HannoverSingingInternational heißt das monatliche Angebot für ein „Offenes Singen“ mit Holger Kirleis und Gastmusikern. Es findet am jeweils ersten Donnerstag des Monats (außer Juli/August und Januar) um 20 Uhr im workshop hannover e.v./Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt. (Eingang Pavillonseite zum Hauptbahnhof).

Gemeinsam aktivieren wir unsere Stimmen, verfolgen musikalische Ideen und lernen Lieder unterschiedlicher Kulturen kennen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Als Basis reicht ein demokratisches Grundverständnis: Jeder hat eine Stimme!

Eintritt frei, Spende erbeten

www.hannoversingin.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  Eintritt frei, Spende erbeten
http://www.hannoversingin.de/
  Presse-Dateien  

2019-05-02_0_0_0_0_homepage_cp_0_0_0_0_0_0_0_1_1_homepage_cp_1_1_1_1_bilder_cp_0_Workshop_dirigent.JPG (1952 KB)
2019-05-02_1_1_1_1_homepage_cp_1_1_1_1_1_1_1_0_0_0_0_0_0_homepage_cp_0_Workshop_hannover_singing_logo1.pdf (17 KB)
2019-05-02_2_2_2_2_homepage_cp_wwwwemilycheyennehann.sing.12-18.jpg (522 KB)

03.05.2019, Fr Lesung:  Dr. Mark Benecke
  Untertitel  Insekten auf Leichen
  Infotext  Fälle, in denen Insekten auf Leichen wichtig wurden. Und warum sind die Tiere eigentlich an so vielen Tatorten? Kriminalbiologe DR. Mark Benecke widmet sich auf skurrile bis teilweise eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte: Wieso sind beispielsweise die Fingernägel der aufgedunsenen Männerleiche so lang und welche Madenart kriecht zugleich aus ihrem Mundwinkel? Somit ist nicht der Tod BENECKES Job, sondern das Leben nach dem Tod. Wenn die Maden den Mörder entlarven, hat er alles richtig gemacht... Folgen Sie ihm in eine schockierende und faszinierende Welt. Durch BENECKES Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Allerdings kann sich dem Betrachter beim Anblick einiger Fotos leicht schon mal der Magen umdrehen. Denn gezeigt werden nicht die üblichen Bilder, sondern Aufnahmen stark entstellter Leichen. Nur durch detaillierte Nahaufnahmen lassen sich die wirklich interessanten Fragen klären. Der Kölner Kriminalbiologe wurde vom FBI ausgebildet und operiert international. BENECKE hat Speziallabors in Kolumbien, Vietnam und auf den Philippinen errichtet. Zahlreiche Radio und TV-Auftritte zeugen vom großen Interesse der Öffentlichkeit an seiner Arbeit

home.benecke.com
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:30
Vorverkauf: ja
VVK 27,30 €
AK 28,00/25,00 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-05-03_homepage_cp_oe_q_mark_benecke_oetinger_experimente_4.jpg (600 KB)
2019-05-03_homepage_cp_press_pic_benecke_2_fly.jpg (1679 KB)

04.05.2019, Sa Kabarett:  Hazel Brugger
  Untertitel  Neues Programm
  Infotext  Eine Veranstaltung von Desimos spezial Club
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €
AK 21/18 bis 30/26 €
  Infotext Programmheft  Eine Veranstaltung von Desimos spezial Club
  Presse-Dateien  

08.05.2019, Mi Konzert:  Avishai Cohen Trio
  Infotext  Avishai Cohen ist nicht nur einer der besten Bassisten weltweit, sondern auch ein außergewöhnlicher Komponist und Sänger.

Jedes Jahr spielt Avishai Cohen die großen klassischen Säle und tritt als Headliner auf den wichtigsten Jazz Festivals in ganz Europa auf. Die meisten seiner Konzerte sind mit bis zu 2000 Zuschauern restlos ausverkauft, allein nach einem Clubkonzert im Ancienne Belgique verkaufte Cohen 200 CDs.

Darüber hinaus bekommt Cohen regelmäßig ausgezeichnete Konzertkritiken für seine Auftritte. Auf seinem neuen Album „1970“ beweist Cohen erneut seine künstlerische Vielseitigkeit. Zum ersten Mal auch mit E-Bass zu hören, geht er seinen Weg als Sänger und Songwriter konsequent weiter, vertraut mehr noch als zuvor auf die Wirkung seiner Stimme. Auch mit seinem phänomenalen Trio ist er weiterhin auf Tour. Wer ihn schon mal live gesehen hat, der weiß genau: Avishai Cohens Konzerte sind pure Magie!

"As a live performer, Cohen is hard to beat."
London Jazz, UK

"It's a unique and captivating blend."
The Guardian, Observer, UK

"Avishai Cohen is a distinctive player: his raw energy, deft and fluid fretting style and tough, forceful right hand combine in one of the most readily recognizable double bass sounds in contemporary music."
All About Jazz
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 30,60 bis 46 €
AK 31/28 bis 47/42 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-05-08_bilder_cp_300dpi_avishai_cohen_47_photo_-_bojan_ho.jpg (6929 KB)
2019-05-08_homepage_cp_300dpi_avishai_cohen_117-youri_lenquette.jpg (6718 KB)
2019-05-08_homepage_cp_300dpi_avishai_cohen_48_photo_-_bojan_h.jpg (2775 KB)
2019-05-08_homepage_cp_762dpi_avishai_cohen_1661-bernard_rie_1.jpg (6958 KB)

09.05.2019, Do Kabarett:  Christian Ehring
  Untertitel  Keine weiteren Fragen
  Infotext  Im pointierten, politischen Kabarett steht Christian Ehring seit Jahren in der ersten Reihe und legt den Finger in die Wunden, die andere gerne zupflastern würden. Er moderiert die Satire- Show„extra 3“, gehört zum Team der „ZDF heute Show“...

... und ist Eingeweihten bestens bekannt als langjähriges Ensemblemitglied und Chefautor des „Düsseldorfer Kom(m)ödchens“. Noch viel mehr von sich zeigt Christian Ehring, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt. Sein Solo „Keine weiteren Fragen“ ist ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation; hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.
Und darum geht’s: Der Sohn will ins Ausland, auf einmal ist mehr Platz im Haus, da meldet sich das soziale Gewissen: Wäre das nicht die Gelegenheit, endlich mal etwas Sinnvolles zu tun und einen Flüchtling aufzunehmen? Könnte, sollte, müsste man nicht aktiv werden und der linksalternativen Überzeugung auch mal ganz konkret Taten folgen lassen? Die Ehefrau sagt: „Ja“. Ehrings Bühnen-Ich sagt: „Ja, aber“. Findet die Idee zwar gut, würde sich aber lieber zurückziehen ins deutsche Komfortzonenrandgebiet, wo der Einkauf im Bioladen noch ausreicht als moralischer Ablassbrief, wo man erst mal das Haus abbezahlt, Smoothies mixt und seinen Yogalehrer macht. Und vor allem: Keine weiteren Fragen stellt.
Es entwickelt sich ein assoziativer Monolog über Politik, Moral und Verantwortung, komisch und ernst, authentisch und verlogen. Bitte lachen Sie vorsichtig.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 23 bis 31,8 €
AK 24/20 bis 32/28 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-05-09_homepage_cp_christian_ehringcstephanwieland_neos.jpg (105 KB)

10.05.2019, Fr Kabarett/Comedy:  Die Bert Engel Show
  Infotext  Gemeinsam mit dem Hamburger Puppenspieler Detlef Wutschik präsentiert Matthias Brodowy einen Theaterabend der besonderen Art: Kabarett und Entertainment mit Menschen und Puppen.

Die Presse nannte es “einen kleinen Geniestreich” und “grandioses Puppentheater für Erwachsene”.

www.brodowy.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 bis 26,20 €
AK 20/17 bis 27/23 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-05-10_homepage_cp_plakat_2013-1.jpg (481 KB)

11.05.2019, Sa Konzert:  Berge
  Untertitel  ‚Kreise aus Licht’ Tour 2019
  Infotext  Die Songs ihres letzten Albums ,Vor uns die Sinnflut’ haben alle noch im Ohr. Berge haben sich mit ihren Hits ,Glück’, ,Wir sind frei’ und vor allem mit der Tierschutzhymne ,10.000 Tränen’ tief in die Herzen von Menschen jeden Alters und jeder Herkunft gesungen. Im Netz wurde ihre Botschaft von Freiheit und Liebe millionenfach gehört und geteilt.

Jetzt sind Berge mit neuen Liedern zurück und veröffentichen im Frühjahr 2019 ein neues Album.

Die erste Singleauskopplung daraus heißt ,Für die Liebe’. Ein berührender Song mit wichtiger Botschaft: ,Für die Liebe’ ist ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit, Zusammenhalt und Liebe. Mit voller Energie singen Marianne Neumann und Rocco Horn darin, sich nicht heraus zu halten, sein Glück und das der Anderen selbst in die Hände zu nehmen und wieder mehr füreinander da zu sein. Mut zu haben. Menschlichkeit zu riskieren.

„Wir können es versuchen, anstatt gleich aufzugeben und uns Mut machen, die guten Seiten sehen; uns verbünden statt aufeinander loszugehen. Wir können wählen!“

Das Berge mit ihrer Botschaft auf offene Ohren stoßen, bestätigen zuletzt 1,3 Millionen YouTube-Views und unzählige positive Kommentare, die das Musikvideo zu ,Für die Liebe’ (Unplugged-Version) in kurzer Zeit gesammelt hat.

Nachdem die Duo-Tour im Herbst 2018, auf der Berge ihre neuen Songs zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt haben, komplett ausverkauft war, kündigen sie nun bereits die nächste Tournee für Mai 2019 an. Dieses Mal mit voller Band und in größeren Konzert-Locations als je zuvor.

Auch bei ihren Konzerten steht für Berge beim gemeinsamen Lauschen und Singen in familiärer Atmosphäre vor allem eines im Vordergrund: Menschen zu verbinden, miteinander heilsame Erlebnisse zu erschaffen und ein positives Lebensgefühl zu teilen. Eine Haltung, die in Zeiten zunehmender Anonymität und gesellschaftlicher Aggressivität inspirierend und dringend notwendig ist.

So folgen Berge auf der ,Für die Liebe’-Tour weiter ihrer Mission, die Welt durch ihre Musik ein kleines bisschen besser zu machen.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-05-11_homepage_cp_berge_press_3x4.jpg (8138 KB)

12.05.2019, So Lesung:  Funny van Dannen
  Untertitel  Die weitreichenden Folgen des Fleischkonsums
  Infotext  Der Songschreiber, Musiker und Maler führt uns in einen ganz eigenen, wunderlichen Kosmos, der von müden Steinen, die gerne einmal einschlafen würden, von Uhren, die nicht immer nur an die Zeit denken wollen, von sprechenden Insekten, melancholischen Tieren und anderen höchst merkwürdigen Wesen bevölkert wird, die sich gegenseitig ihr Leid klagen oder sich bei den Menschen über die Zustände beschweren, denen sie ausgesetzt sind, wie ein Kerzendocht, der von Doreen darüber aufgeklärt werden muss, dass er kein Neger ist, wie die Glühbirne behauptet hat, sondern einfach nur schwarz. Dabei sind die Menschen keineswegs die vernunftbegabten Wesen, sondern mindestens genauso durchgeknallt wie alle anderen Figuren auch, was Funny van Dannen in wunderbar schrägen Dialogen zwischen der Lehrerin und ihren Schülern beschreibt, die, wenn sie richtig viel Geld hätten, es in die Mukoviszidose- Forschung stecken, aber auch Killer anheuern würden, um Trump zu liqudieren. Und plötzlich stellt man fest, die phantastische Welt ist nur ein Teil der normalen, wie alle sie kennen.

»Stilistisch frei flottierend zwischen Ringelnatz, Franz Kafka und Helge Schneider braucht van Dannen allerhöchstens sechs schmale Buchseiten für seine surrealistischen Miniaturen.«Jörg Wunder, Tagesspiegel

»Funnys aufklärerischer Duktus bleibt strikt antiautoritär, das Ende stets offen, es sei denn, es
kommt eine Pointe daher, die es in sich hat. Das ist, wie schon bei den Liedern, oft subversiv,
zielt nachhaltig ins Unbewusste und schafft es wie nebenbei, mit kürzestens Sätzen ganze
Lebensmodelle zum Einsturz zu bringen.« Jörg Gruneberg, junge Welt.

www.funny-van-dannen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00
Vorverkauf: ja
VVK 19,60 €
AK 20/17 €
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-05-12_homepage_cp_funny_van_dannen_foto_2009_5.jpg (628 KB)

15.05.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

21.05.2019, Di Konzert:  Renaud Garcia-Fons & Dorantes (Frankreich / Spanien)
  Untertitel  MASALA Weltbeat Festival in der Region
Schloss Landestrost, Neustadt a. Rbge.
  Infotext  Dieses Duoprojekt vereint mit dem Kontrabassisten Renaud Garcia-Fons und dem Flamencopianisten Dorantes zwei der ganz großen Instrumentalisten unserer Zeit und ihre Liebe zu Flamenco und Jazz. Beide sind nicht „nur“ herausragende Virtuosen ihres Instrumentes, sondern haben die Spielweise und Klangwelten ihrer Instrumente verändert und erweitert und gelten als Revolutionäre ihrer Genres. Im Duo wird sehr deutlich, dass sie genau die gleiche Idee von Freiheit und Musik haben und so ist ihre gemeinsame Musik pure Magie und musikgewordene Freiheit irgendwo zwischen Flamenco und Jazz.

„Eine Musik, geboren unter der Sonne, erfüllt mit dem ganzen Erbe des Flamenco, einer Fülle rhythmischer Sphären, wohlklingender Melodien, die sowohl die ungestüme Sturzflut wie auch die Gelassenheit des großen Stroms mit sich trägt. Kraft, Sinnlichkeit, pure Emotionen voller Elan, ein Duett, das weit über die Erwartungen hinausgeht.“ (Michael Perrier – www.jazzrhonealpes.com)
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 19 €
AK 20/13 €
  Infotext Programmheft  Dieses Duoprojekt vereint mit dem Kontrabassisten Renaud Garcia-Fons und dem Flamencopianisten Dorantes zwei der ganz großen Instrumentalisten unserer Zeit und ihre Liebe zu Flamenco und Jazz. Beide sind nicht „nur“ herausragende Virtuosen ihres Instrumentes, sondern haben die Spielweise und Klangwelten ihrer Instrumente verändert und erweitert und gelten als Revolutionäre ihrer Genres. Im Duo wird sehr deutlich, dass sie genau die gleiche Idee von Freiheit und Musik haben und so ist ihre gemeinsame Musik pure Magie und musikgewordene Freiheit irgendwo zwischen Flamenco und J
  Presse-Dateien  

2019-05-21_bilder_cp_bild_1.jpg (506 KB)
2019-05-21_homepage_cp_bild_2.jpg (696 KB)

Juni 2019
01.06.2019, Sa Kabarett/Comedy:  Frau Jahnke hat eingeladen
  Infotext  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Darüber müssen wir heute nicht mehr reden. Wir sind in der ARD und behaupten uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry.
Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders, alle sind wunderbar.
Und inzwischen kommen auch eine Menge Männer zu unseren Damenshows.
Freiwillig!
Besser geht's nicht.
Frau Jahnke

www.fraujahnke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-06-01_bilder_cp_b2a1138_scharf.jpg (202 KB)
2019-06-01_homepage_cp_dsc0009_scharf.jpg (189 KB)

02.06.2019, So Kabarett/Comedy:  Frau Jahnke hat eingeladen
  Infotext  Inzwischen ist es 10 Jahre her, dass wir in einer "Nischensendung" im WDR angefangen haben, ausschließlich weibliche Kabarettistinnen und Comediennes einzuladen. Niemand erwartete seinerzeit ein sehr langes Haltbarkeitsdatum, frei nach dem gängigen Vorurteil: Es gibt ja keine guten Frauen!
Darüber müssen wir heute nicht mehr reden. Wir sind in der ARD und behaupten uns elegant und leichtfüßig neben all dem Männerkabarett.
Wir sind auch nicht in Konkurrenz. Wir machen unseren Job – in Kabarett, Comedy, Liedgut, Slapstick und Poetry.
Wir sind witzig, böse, moralisch oder absurd, wir können singen oder eher nicht, und meistens sind wir schön!
Und live – auf der Bühne – ist das alles noch viel besser. Wir haben Zeit, und wir lassen uns gehen. Jeder Abend ist anders, alle sind wunderbar.
Und inzwischen kommen auch eine Menge Männer zu unseren Damenshows.
Freiwillig!
Besser geht's nicht.
Frau Jahnke

www.fraujahnke.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 19:00


  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-06-02_bilder_cp_dsc0009_scharf.jpg (189 KB)
2019-06-02_homepage_cp_b2a1138_scharf.jpg (202 KB)

12.06.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

16.06.2019, So Messe:  WIR Plattenbörse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50 €

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50 €
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  

August 2019
21.08.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

September 2019
01.09.2019, So Messe:  WIR Plattenbörse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50 €

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50 €
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  

11.09.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

25.09.2019, Mi Kabarett/Comedy:  Herr Schröder
  Untertitel  World of Lehrkraft
  Infotext  „Es ist auch für mich die 6. Stunde!“ - Lehrer.
Haben die uns nicht schon genug gequält! Mit ihren Neurosen und Eigenheiten! Muss das nun auch auf der Bühne sein?
Herr Schröder, vom Staat geprüfter Deutschlehrer und Beamter mit Frustrationshintergrund, lässt uns in seinem Live- Programm „World of Lehrkraft – ein Trauma geht in Erfüllung“ hinter die ockerfarbene Fassade eines Pädagogentums blicken, das so modern und dynamisch ist wie ein 56k-Modem. Der Pauker mit Pultstatus hat die Seite gewechselt und packt ungeniert aus: über sein Leben am Korrekturrand der Gesellschaft, über intellektuell barrierefreien Unterricht, die Schulhof-Lebenserwartung heutiger Pubertiere und die Notenvergabe nach objektivem Sympathieprinzip. Er weiß, was es bedeutet, von hochbegabten, unter Nussallergie leidenden Bionade-Bengeln als Korrekturensohn und Cordjackett- Opfer gedemütigt zu werden. Aber was macht einen guten Lehrer eigentlich aus? Herr Schröder verrät uns die ultimative Antwort: Empathie – SPÜREN, in welche Schublade das Kind passt. Es kommt halt aufs Gefühl an, wie bei der Kommasetzung. In „World of Lehrkraft – ein Trauma geht in Erfüllung“ nimmt uns Herr Schröder mit auf einen therapeutischen Trip durch die Bildungsbrutstätten unserer Zeit. Liebevoll-zynisch kuriert er unser ganz persönliches Schultrauma, und nach wenigen Augenblicken hat man das Gefühl, man sitzt wieder mittendrin im Klassenzimmer. Selbstverständlich mit der Gewissheit, dass das einen alles nichts mehr angeht – oder etwa doch?

„Herr Schröder hat es geschafft, aus der eher klassischen Figur eines Lehrers etwas wildes Neues herauszuholen. Er ist der wildgewordene Bad Teacher, der alle ehemaligen Schüler on stage zur Rache aufruft. Und wer möchte sich nicht an seinen Lehrern rächen … insofern winkt ihm ein großes Publikum.“ (Thomas Hermanns)

Eine Veranstaltung von DESiMOs spezial Club.
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 20:00
Vorverkauf: ja
VVK 20,80 bis 29,60 €

  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  

2019-09-25_homepage_cp_01_pr_foto_pult-portrait_jschroi_768_.jpg (2032 KB)

Oktober 2019
30.10.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

November 2019
27.11.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)

Dezember 2019
01.12.2019, So Messe:  Wir Plattenbörse
  Untertitel  First and Second Hand
  Infotext  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen.
Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre.
Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon.
WIR freuen uns auf euch.
Vinyl lebt!

Eintritt 3,50 €

www.wir-veranstaltungen.de
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 11:00


  Infotext Programmheft  WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter*innen aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, DVDs, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. Der Treffpunkt für alle Vinylliebhaber*innen mit reichlich Hits, Ohrwürmern und Raritäten aus allen Musikbereichen der letzten 60 Jahre. Also runter vom Sofa und ab in den Pavillon. WIR freuen uns auf euch. Vinyl lebt!
Eintritt 3,50 €
www.wir-veranstaltungen.de
  Presse-Dateien  

18.12.2019, Mi Gruppentreffen:  Seniorentanz
  Untertitel  Kaffee und Kuchen mit Live-Musik
  Infotext  Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen!

Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen
  Eintritt / Zeiten  Beginn: 14:00
  Infotext Programmheft  
  Presse-Dateien  
 
2015-09-09_Kl_0_0.83828800_1436445492.jpg (Web)